Seite 2 von 4 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 61
  1. #21
    Lositnot Lositnot ist offline
    Avatar von Lositnot

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    @HardAndSoft
    Besser hätte man es nicht sagen können! Der einzige Unterschied in diesem Fall wäre dann, dass man, egal wie man es betrachtet, keine Ausrede suchen kann wie "ich habe diese Entscheidung doch nicht selber getroffen" oder "was kann ich alleine denn dagegen ausrichten?" und man der Realität direkt in die Augen schauen muss.

    Ich würde das Angebot mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit annehmen. Es sterben ohnehin schon täglich unzählige Menschen an der Ungerechtigkeit auf der Welt. Mit den Millionen, die man bekommt, könnte man unzählige Menschenleben retten. Wieso sollte man sich bei so einem Fall auf Prinzipien beschränken? Selbst, wenn ich das Geld nicht behalten dürfte und auch sonst keine Vorteile bekommen würde, würde ich auf den Deal eingehen. Natürlich wäre es nicht gut, weil man dann sozusagen über Leben und Tod bestimmt, aber wie HardAndSoft schon sagte: das tun wir doch sowieso schon, auch, wenn wir das nicht akzeptieren wollen.

  2. Anzeige

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22
    Rufflemuffin Rufflemuffin ist offline
    Avatar von Rufflemuffin

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Es macht doch sehr wohl einen Unterschied, ob man auf Kosten anderer in einer Wohlstandsgesellschaft lebt, weil man dort geboren und aufgezogen wurde oder ob man selbst direkt vor die Entscheidung über Leben und Tod gestellt wird. Im Falle der dritten Welt und der Krisengebiete kann man sich noch irgendwie für sich selbst gedanklich rausreden nach dem Motto "ich bin ja gegen den Waffenexport", "ich produziere ja keine Waffen", "ich kann ja nichts dafür", "wenn ich alleine Fairtrade einkaufe, bringt es ja nichts", blablabla. In dem gesonderten Fall, dass man direkt entscheiden soll, ziehen diese Ausreden eben nicht mehr. Der Vergleich hinkt vorne und hinten, denn auch wenn das Militär meines Landes Menschen wegbombt, um an die Ressourcen ihres Landes zu kommen, stech ich auf der Straße ja nicht random eine Person ab, um an ihre Besitztümer zu kommen. Das ist eine Entscheidung, die kein anderer für einen trifft. Man muss das selbst tun mit dem Wissen, dass eine Person dafür sterben wird. Die Ausrede der Poltik, es ginge um den Wohlstand des ganzes Volkes funktioniert auch nicht mehr. Es ginge nur um den Wohlstand der einen Person.

    Ich verstehe auch nicht, warum es einen Unterschied machen sollte, ob ich hier vor dem PC sitze und darüber nachdenke oder dann wirklich in der Situation sein sollte. Sollte man nicht immer drüber nachdenken, wenn es den Tod eines anderen Menschen fordert?

  4. #23
    ClownPrinceOfCrime ClownPrinceOfCrime ist offline
    Avatar von ClownPrinceOfCrime

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Ich würde unter diesen Bedingungen definitiv nicht darauf eingehen, einfach aufgrund der Gefahr, dass es jemanden trifft, der mir nahe steht. Könnte ich selbst auswählen, wer sterben muss, wäre das natürlich was ganz anderes. Oder bekäme ich stattdessen einfach eine 100%ig verlässliche Zusicherung, dass niemand stirbt, der mir wichtig ist, würde wahrscheinlich auch der Egoismus siegen. Aber unter diesen Bedingungen ist es für mich ausgeschlossen.

  5. #24
    rote flamme rote flamme ist offline
    Avatar von rote flamme

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Nein, würde ich nicht.

    Es kann sein, dass durch meine Existens und über handeln, auf sehr weite Sicht Menschen sterben/leiden müssen. Zum Beispiel ich kaufe ein Produckt: z.B: Kleidung aus Second Hand Shop, was eventuell zur Folge hat das irgendwo auf der Welt Kinder miserabel arbeiten müssen. Aber ich kann diesbezüglich nicht abschätzen, inwieweit mein Handeln, die Welt/meine Umwelt beeinflusst. Es ist schlichtweg außerhalb meiner Kontrolle. Wenn ich aber jetzt bewusst durch eine Entscheidung einen Menschen töten würde, müsste ich das mit mir selbst und meinen Geiwssen ausmachen. Und ich möchte keine Menschen töten, ergo würde ich mir durch dieses handeln selbst Schaden zufügen, weil ich massiv gegen meine Grundwerte handeln würde.

    RL-Freunde kann ich auch so finden und habe ich auch. Finanziell und Gesundheitlich gehts mir gut. Und die anderen Dinge, nunja wünschen ist schön und gut bringt mich aber nicht weiter. Von daher mal schauen was das Leben mir für Chancen gibt. Allgemein sind diese Fragen was wann morgen alle deine Träume wahrwerden ein bisschen...meh bzw. unrealistisch.

  6. #25
    Cloud Cloud ist offline
    Avatar von Cloud

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    man lebt nur einmal, also warum nicht?
    bin bestimmt der einzige der hier offen sagt das er es machen würde

    stehe nicht so auf das heuchlerische Gutmensch getuhe

  7. #26
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Im Prinzip fußt doch unser ganzer Wohlstand, also unser "super Eigenleben" schon darauf, dass anderswo auf der Welt Menschen dafür sterben. Seien es Textilien, die irgendwo in Südost-Asien billig zusammen genäht werden oder das Smartphone, das die Arbeiter in China zu Hungerlöhnen montieren. Das ganze ließe sich ja beliebig fortführen mit Beispielen aus Afrika etc.

    Im Großen haben wir also schon seit Jahrzehnten das, was uns das liebe Alien da im Kleinen anbietet. Man ist halt nur nicht individuell tatsächlich Schuld am Tod eines Menschen/Arbeiters.

    Um deshalb auf das Angebot vom Außerirdischen zurück zu kommen: Danke, aber nein danke.

  8. #27
    MenocidiX MenocidiX ist offline
    Avatar von MenocidiX

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Wo muss ich unterschreiben?

  9. #28
    rote flamme rote flamme ist offline
    Avatar von rote flamme

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Ich muss hier sagen, die Antworten macher User sind hier grenzwertig bzw. wer nicht das Angebot annimmt ist ein "heuchlischere Gutmensch". Ich meine es gibt Gründe wie Selbsterhaltungstrieb (Notwehr, Krieg(wenn man in einer Kreigsregion lebt)...kurz um zu überleben), unheilbare Krankheheiten udn andere Grenzfälle, oder das wir auf unseren Lebensstil im Kauf nehmen das andere Menschen sterben könnten. Aber Jemanden bewusst zu töten, für ein besseres Leben, geht imo eindeutig richtig....ähm...Böse?

    Mal kurz Klartext: Uns geht es (allgemein) verdammt gut. Historisch und global gesehen haben wir einen Lebensstandard wovon ein Größteil der Menschheit nur träumen kann. Ich selbst habe eben schon Erfahrungen mit den Tod gemacht durch Altenheim und Krankenhaus. Kann sein das ich dadurch einfach einen anderen Blickwinkel drauf habe, als ein Großteil der Gesellschaft. Von daher wirklich aus reiner Neugier? Würdet ihr wirklich, diese Entscheidung so treffen?

  10. #29
    JokerofDarkness

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Ja natürlich!

  11. #30
    svenSZonia svenSZonia ist offline
    Avatar von svenSZonia

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Und was,wenn der Außerirdische von der Galaktischen Föderation kommt um zu sehen ob wir den Aufstieg in die nächste Dimension schaffen bzw bereit dafür sind....er einen also testet...und denen die Ja zu dem moralisch fragwürdigen Deal sagten dafür einen Verwandten sterben lässt....oder das Kind...oder die Frau?

    Fragt sich keiner WARUM gerade er dieses Angebot bekommen würde ?
    Und wenn der Haken an der Sache wäre,das man doch selber stirbt, da der Außerirdische meint das man sich zu sehr von sich selbst entfernt hat? Eine Zustimmung wäre der letzte Schritt der eigenen entmenschlichung, man wäre sich selber fremd, wenn man bedenkt wie idealistisch und moralisch als Kind gehandelt hat.

    Hmmm....
    Jeder Tag ist ein Test....wieso sollte gerade das keiner sein?

  12. #31
    rote flamme rote flamme ist offline
    Avatar von rote flamme

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Zitat JokerofDarkness Beitrag anzeigen
    Ja natürlich!
    Hast du schonmal einen toten Menschen gesehen? Hast du schonmal einen toten Menschen angefasst? Hast du schonmal gesehen, wie Menschen trauern wenn sie gerade erfahren, dass ihre Familenangehörigen gestorben sind? Hast du auf andere Art und Weise Kontackt mit den Tod gehabt? Wenn Nein, meinst du diese praktischen Erfahrungen hätten Einfluss auf deinen Einstellung?
    Falls ja, kenne ich ja deine Antwort.

    Ich meine das nicht persönlich, ich bin da nur Neugierig. Falls diese frage zu persönlich sind oder persönlich rüberkommen, war das nicht meine Absicht.

  13. #32
    JokerofDarkness

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand stirbt, den ich kenne und auch schätze bzw. mag, ist selbst ohne Deal (diese zu verschonen) verschwindend gering. Zudem bringen sich täglich tausende Menschen aus diversen Gründen um, wen juckt da ein weiterer mir unbekannter Toter.

    Vor 20 Jahren hätte ich darauf wahrscheinlich anders geantwortet, aber in der Zwischenzeit hat sich meine Welt weitergehdreht und ich habe selbst schmerzhaft lernen müssen, dass die große Masse einfach nur heuchlerische Arschlöcher sind, die sich einen Dreck um andere Leute scheren, solange es sie nicht selbst betrifft. Da habe ich gelernt, dass der Teil an Menschen denen man wichtig ist leider verschwindend gering ist, was deren Anzahl betrifft.

  14. #33
    ClownPrinceOfCrime ClownPrinceOfCrime ist offline
    Avatar von ClownPrinceOfCrime

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Zitat JokerofDarkness Beitrag anzeigen
    [I]ch habe selbst schmerzhaft lernen müssen, dass die große Masse einfach nur heuchlerische Arschlöcher sind, die sich einen Dreck um andere Leute scheren, solange es sie nicht selbst betrifft. Da habe ich gelernt, dass der Teil an Menschen denen man wichtig ist leider verschwindend gering ist, was deren Anzahl betrifft.
    Leider Gottes muss ich dir da voll und ganz zustimmen. Der Großteil dieser Leute würde sich auch nicht darum kümmern, wenn sie die gleiche Wahl haben und es am Ende dich trifft. Also warum umgekehrt den Moralapostel spielen?

    Trotzdem würde ich nicht auf dieses Angebot eingehen. Es wird zwar gesagt, dass es zufällig irgendjemanden trifft und bei der immer weiter steigenden Bevölkerungsrate ist dann natürlich die Wahrscheinlichkeit verschwinden gering, dass es jemanden trifft, der mir nahe steht. Aber ich kenne den Alien nicht, der mir das Angebot macht. Ich habe auch keine Kontrolle darüber, wer stirbt. Dementsprechend hätte ich wohl viel zu große Bedenken, wie "zufällig" die Wahl des Toten am Ende wirklich ausfällt. Nachher ist es noch so, dass von Anfang an geplant war, dass es eine nahestehende Person trifft, wenn man das Angebot annimmt.

  15. #34
    Mario1690 Mario1690 ist offline
    Avatar von Mario1690

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Das ist allerdings nicht Gegenstand der Diskussion. In diesem speziellen Fall gehen wir davon aus, dass das Gesagte der Wahrheit entspricht, schließlich geht es hier darum herauszufinden, wer die Charakterstärke besäße, das Leben eines fremden Menschen über das eigene Wohl zu stellen. Das Angebot abzulehnen, weil man dahinter eine Falle vermutet, ist wieder ein ganz anderes Thema.

    Ich jedenfalls bleibe meiner Aussage, ich halte es keinesfalls für Heuchlerei zu sagen, dass man ablehnen würde. Ich kann mir gut vorstellen, dass jemand in der Theorie der Meinung ist, dieses Angebot niemals annehmen zu können, ob es dann letztendlich wirklich so wäre, steht auf einem anderen Tablet. Letztlich ist der Mensch nun einmal nicht so gestrickt, dass ihm das Schicksal fremder Menschen allzu nahe geht, das darf es auch gar nicht, sonst würde er daran zugrunde gehen.

    Ob das Angebot am Ende angenommen wird oder nicht, ist eigentlich lediglich eine Fragen dessen, ob mit dem daraus resultierenden schlechten Gewissen gelebt werden kann. Ich denke jedoch, dass das Glück, das man im Austausch erfährt, hier einfach überwiegen würde. Daher halte ich es nach wie vor ohne Frage für die falsche Entscheidung, das Angebot anzunehmen. Ich könnte es allerdings beim besten Willen niemandem vorwerfen, wenn er es dennoch täte.

  16. #35
    ClownPrinceOfCrime ClownPrinceOfCrime ist offline
    Avatar von ClownPrinceOfCrime

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Sicher ist das nicht Gegenstand der eigentlich Dikussionen, aber egal, ob man dem Anbieter nun trauen kann oder nicht, es wäre auf jeden Fall mit das erste, was mir durch den Kopf gehen würde und dementsprechend hätte es wohl den größten Einfluss auf meine Entscheidung. Egal, wie klein das Risiko ist, mir wäre es in jedem Fall zu groß. Wie gesagt, müsste ich selbst die Entscheidung treffen, wer sterben muss, würde ich wahrscheinlich sofort zusagen. Dasselbe gilt, wenn man mir wirklich 100%ig versichern kann, dass es keinen mir nahestehenden Menschen trifft. Mit dem Tod wildfremder Menschen überall auf der Welt werde ich jeden Tag konfrontiert, sobald ich nur mal kurz in die Nachrichten reinschaue und auch, wenn es mir manchmal nahe geht, ist es meist schnell wieder vergessen bzw. verdrängt. Deswegen würde da wohl auch bei diesem Angebot mein Egoismus überwiegen, womöglich sogar ziemlich schnell.

  17. #36
    Mickie Mickie ist offline
    Avatar von Mickie

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Also mein erster Gedanke war nein...Aber als ich jetzt ein zweites Mal darüber nachgedacht habe sage ich JA. Denn sterben muss ja eh jeder mal. Selbst wenn es jemanden aus meiner Familie trifft. Ist natürlich traurig und man muss das erstmal verarbeiten. Aber es passiert so oder so...

  18. #37
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Zitat Mickie Beitrag anzeigen
    Also mein erster Gedanke war nein...Aber als ich jetzt ein zweites Mal darüber nachgedacht habe sage ich JA. Denn sterben muss ja eh jeder mal. Selbst wenn es jemanden aus meiner Familie trifft. Ist natürlich traurig und man muss das erstmal verarbeiten. Aber es passiert so oder so...
    Und du könntest damit leben das sterben z.B. deiner Mutter beschleunigt zu haben? Wenn ich jetzt Ja sage und meine Tochter umkippt, tot, habe ich ihr einfach mal ca 80 Jahre ihres Lebens geklaut. Oder meiner Frau ca 50. Und wenn es meine 71 jährige Oma trifft? Ok, sagen wir sie hatte nich 5-10 Jahre. Trotzdem, Nein. Die geringe Wahrscheinlichkeit das es einen von diesen Personen trifft ist mir immer noch zu hoch. Und damit leben könnte ich nicht. Auch nicht bei einer Fremden Person. Vor allem sollte es ein Kind sein.


    Ja es sterben Tausende am Tag. Ja durch unseren Lebensstil müssen andere mehr oder weniger leiden. Kann ich was dafür hier geboren zu sein? Nein. Ich hätte auch genau so gut ein Kindersoldat in Afrika werden können.

  19. #38
    Mickie Mickie ist offline
    Avatar von Mickie

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Und du könntest damit leben das sterben z.B. deiner Mutter beschleunigt zu haben? Wenn ich jetzt Ja sage und meine Tochter umkippt, tot, habe ich ihr einfach mal ca 80 Jahre ihres Lebens geklaut. Oder meiner Frau ca 50. Und wenn es meine 71 jährige Oma trifft? Ok, sagen wir sie hatte nich 5-10 Jahre. Trotzdem, Nein. Die geringe Wahrscheinlichkeit das es einen von diesen Personen trifft ist mir immer noch zu hoch. Und damit leben könnte ich nicht. Auch nicht bei einer Fremden Person.
    Naja gut finde ich das nicht. Sterben ist sicher nicht schön, vor allem wenn es jemanden trifft wo man sich dann wirklich denkt "F@ck!". Aber ich "hasse" Menschen. Von daher kann ich damit Leben. Klingt jetzt richtig hart, aber es ist die Wahrheit.

  20. #39
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Zitat Mickie Beitrag anzeigen
    Naja gut finde ich das nicht. Sterben ist sicher nicht schön, vor allem wenn es jemanden trifft wo man sich dann wirklich denkt "F@ck!". Aber ich "hasse" Menschen. Von daher kann ich damit Leben. Klingt jetzt richtig hart, aber es ist die Wahrheit.
    Wow, sehr hart. Wenn man es auch hart ausdrückt dann gibt es auch Menschen die FÜR dein Wohl und deine Freiheit gestorben sind. Übertrieben formuliert trittst du dieses Opfer mit Füßen. Genau wie ein Menschenleben. Hass ist ein starkes Wort. Man sagt es gerne im Affekt, "Ich hasse meine Arbeit", da schließe ich mich nicht aus was ähnliches zu sagen. Aber warum so generalisiert? Es gibt so viele nette und gute Menschen auf der Welt. Neben all dem Abschaum und den Egoisten. Menschen welche die selben Träume wie du haben. Warum bist du in einem Forum wenn du Menschen hasst? Du hast doch bestimmte eine beste Freundin/ Freund. Hasst du diese Person auch?


    Ausserdem würde ich gerne auch mal @Blau's Meinung wissen. Wenn er so ein Thema schon erstellt.

  21. #40
    Mickie Mickie ist offline
    Avatar von Mickie

    AW: Ein Menschenleben für ein super Eigenleben?

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Wow, sehr hart. Wenn man es auch hart ausdrückt dann gibt es auch Menschen die FÜR dein Wohl und deine Freiheit gestorben sind. Übertrieben formuliert trittst du dieses Opfer mit Füßen. Genau wie ein Menschenleben. Hass ist ein starkes Wort. Man sagt es gerne im Affekt, "Ich hasse meine Arbeit", da schließe ich mich nicht aus was ähnliches zu sagen. Aber warum so generalisiert? Es gibt so viele nette und gute Menschen auf der Welt. Neben all dem Abschaum und den Egoisten. Menschen welche die selben Träume wie du haben. Warum bist du in einem Forum wenn du Menschen hasst? Du hast doch bestimmte eine beste Freundin/ Freund. Hasst du diese Person auch?


    Ausserdem würde ich gerne auch mal @Blau's Meinung wissen. Wenn er so ein Thema schon erstellt.
    Natürlich hast du auch da recht! Und ich hasse auch nicht jeden einzelnen Menschen^^ Aber insgesamt. Das hat sich jetzt in den letzten Jahre so ergeben.

Seite 2 von 4 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte