Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Sad_ Sad_ ist offline

    Ausrufezeichen Sexualität veränderbar ?!

    Guten Abend, Community.

    Ich diskutiere gerade mit jemandem schriftlich, ob Homosexualität (,bzw Sexualität) veränderbar ist oder nicht.
    Mein Diskutant ist der Meinung, dass die Erziehung relevant ist, allerdings ist diese "Erkentniss" längst überholt. Ich denke, dass Sexualität fest ist, also nichts, was man einfach so mal ändern kann.
    Kann mir jemand sagen, welche These aktuell für die richtige gehalten wird oder wie er das sieht?

    Meine Geduld neigt sich zu Ende, da mein Gegenüber weder Quellen oder sonstige Fakten nennt, die seine Meinung untermauern könnte. Für mich sind solche Leute einfach Ignoranten, die sich ihre eigene Welt zusammenreimen, wie es ihnen passt.

    Mich würde eure Meinung interessieren.

  2. Anzeige

    Ausrufezeichen Sexualität veränderbar ?!

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Tianshi Tianshi ist offline
    Avatar von Tianshi

    AW: Sexualität veränderbar ?!

    Homosexualität ist keine Krankheit, also auch nicht veränderbar.
    Einreden kann man natürlichen jeden Menschen was aber auf kurz oder lang kommt alles wieder "hervor"!
    Deshalb gibt es auch Menschen die nach 30 Jahre ihre Familien verlassen nachdem sie ihre "Pflicht" erfüllt haben, um endlich so zu leben wie sie leben wollen.

    Kann mir jemand sagen, welche These aktuell für die richtige gehalten wird oder wie er das sieht?
    Die eine these wiederlegt eine andere, weswegen keine ihre Richtigkeit hat

  4. #3
    SurviveX SurviveX ist offline
    Avatar von SurviveX

    AW: Sexualität veränderbar ?!

    Zitat Tianshi Beitrag anzeigen
    Homosexualität ist keine Krankheit, also auch nicht veränderbar.
    Also kann man nur Krankheiten verändern oder habe ich hier irgendwo eine Spur deiner Logik übersehen?

    Die Sexualität kann sich natürlich verändern, aber das ist keine Entscheidung die man bewusst trifft. Mehr muss man dazu eigentlich nicht wirklich sagen oder muss ich nun einen meterlangen Beitrag posten, um meine Meinung zu untermauern?

  5. #4
    Dark E Dark E ist offline
    Avatar von Dark E

    AW: Sexualität veränderbar ?!

    Also nach meiner Meinung und meinen Erfahrungen denk ich dass es möglich ist jede Sexualität zu verändern. Man muss es nur selbst wollen (wenn man es gegen den eigenen Willen macht, dann könnte das durchaus Probleme erschaffen) und stark genug sein auf Sex zu verzichten bis man das Erwünschte erreicht hat oder auch mal Stripperinnen/Stripper besuchen, nur so kann man eine Chance bekommen es zu ändern.
    (Ist nur meine Meinung)

    Zitat Sad_ Beitrag anzeigen
    Meine Geduld neigt sich zu Ende, da mein Gegenüber weder Quellen oder sonstige Fakten nennt, die seine Meinung untermauern könnte.
    Also, wenn dein Gegenüber der Meinung ist, dann hat er bestimmt darin irgendwo Erfahrungen gesammelt oder die Erfahrungen von anderen miterlebt ohne sich dabei von anderen Informationen beeinflussen zu lassen.
    Könnte sein, muss aber nicht sein. Es ist besser wenn man die Meinung des Gegenübers respektiert statt sich darüber aufregt.

  6. #5
    Tianshi Tianshi ist offline
    Avatar von Tianshi

    AW: Sexualität veränderbar ?!

    Die Sexualität kann sich natürlich verändern, aber das ist keine Entscheidung die man bewusst trifft.
    Wie willst du solche Vorlieben/Geschmäcker einer Person verändern?
    Ein Psychologe/Eltern ect könnte einen solange bearbeiten bis es anders ist ja aber dies hält nicht an.
    So etwas kann man auch nicht in Kindesalter beeinflussen, so etwas ist einfach gegeben genauso wie sich manche Menschen fühlen als währen sie mit dem falschen Geschlecht geboren.

    Und wenn du diskutieren willst dann schreibe auch deinen langen Beitrag, damit ich was zum zerpflügen habe ^^

  7. #6
    SurviveX SurviveX ist offline
    Avatar von SurviveX

    AW: Sexualität veränderbar ?!

    Zitat Tianshi Beitrag anzeigen
    Wie willst du solche Vorlieben/Geschmäcker einer Person verändern?
    Ein Psychologe/Eltern ect könnte einen solange bearbeiten bis es anders ist ja aber dies hält nicht an.
    So etwas kann man auch nicht in Kindesalter beeinflussen, so etwas ist einfach gegeben genauso wie sich manche Menschen fühlen als währen sie mit dem falschen Geschlecht geboren.

    Und wenn du diskutieren willst dann schreibe auch deinen langen Beitrag, damit ich was zum zerpflügen habe ^^
    Entschuldigung, aber ich glaube du hast da etwas falsch verstanden. Ich habe nicht gesagt, dass sich die Sexualität bewusst verändern lässt, sondern das sich diese (oder wie du schreibst Vorlieben/Geschmäcker) von selbst steuert, sprich unbewusst. Damit sage ich doch nur, dass jemand, der in der Pubertät auf Mädchen stand, im Erwachsenenleben auch auf Jungs stehen kann, weil sich halt in der Zwischenzeit die Sexualität verändert hat. Sowas lässt sich meiner Meinung nach nicht bewusst verändern, ausser man ist Bi.

    Das sich die Sexualität verändern lässt, ist Fakt. Die Frage ist, ob man das bewusst tun kann, wenn man nicht Bi ist.

    Bi lasse ich absichtlich aussen vor, weil es welche gibt, die behaupten, dass sich die Anziehungskraft zu einem Geschlecht je nach Lust und Laune verändert.

  8. #7
    OmegaPirat OmegaPirat ist offline

    AW: Sexualität veränderbar ?!

    Hallo Sad

    Zitat Sad_ Beitrag anzeigen
    Mein Diskutant ist der Meinung, dass die Erziehung relevant ist, allerdings ist diese "Erkentniss" längst überholt. Ich denke, dass Sexualität fest ist, also nichts, was man einfach so mal ändern kann.
    Kann mir jemand sagen, welche These aktuell für die richtige gehalten wird oder wie er das sieht?
    Es gibt grundsätzlich drei Einflussfaktoren, die bereits in der Wissenschaft diskutiert wurden.

    a) Die genetische Veranlagung
    b) Das chemische Milieu im Mutterleib
    c) Das soziale Umfeld

    Das soziale Umfeld hat, wenn überhaupt, kaum einen Einfluss auf die sexuelle Orientierung, was insbesondere daran liegt, dass Homosexualität eine ethnische Konstante ist, d.h. unabhängig von der Gesellschaftsform gibt es bzgl. des prozentualen Anteils der Homosexuellen keinen signifikanten Unterschied zwischen verschiedenen Gesellschaften. Ebenfalls wurde Homosexualität vielfach bei Tieren dokumentiert. Es scheint in der Natur keine Seltenheit zu sein. Man kann ein Kind nicht homosexuell oder heterosexuell erziehen.

    Die genetische Veranlagung spielt womöglich eine Rolle, ist aber nicht der entscheidende Faktor. Es gibt definitiv kein Schwulengen, höchstens einen Genpool mit dem homosexuelle Individuen wahrscheinlicher werden. Die Homosexualität kommt häufiger in der natur vor als dass sie sich mit der natürlichen Mutationsrate pro Generation erklären ließe, weshalb erklären müsste, wieso auf genetischer Ebene Homosexualität unter evolutionären Gesichtspunkten günstig sein könnte. Auf dem ersten Blick pflanzen sich homosexuelle Individuen nicht oder nur weniger häufig fort als die heterosexuellen Artgenossen. Tatsächlich nehmen in einem sozialen Gefüge Homosexuelle eine postnatale Funktion ein, d.h. sie pflanzen sich zwar nicht fort, teilen allerdings mit ihren Verwandten einen gemeinsamen Genpool und in dem sie vom Naturzustand aus gesehen u.a. den Nachwuchs ihrer Brüder und/oder Schwestern schützen und Futter heranschaffen tragen sie dazu bei, dass der Nachwuchs mit einer höheren Wahrscheinlichkeit widerum Nachkommen zeugt und somit der Genpool in die nächste Generation getragen wird. In der Evolution ist das Individuum nämlich nichts wert. Entscheidend ist die generationsübergreifende Übertragung eines Genpools. Die Rolle der Gene ist aber wie bereits gesagt wohl nicht so entscheidend.

    Den entscheidenden Faktor spielt aber der zweite Punkt, nämlich das chemische Milieu. Darunter versteht man den hochsensiblen Hormoncocktail im Mutterleib während der Schwangerschaft. Man unterscheidet zwischen drei Geschlechtern:
    a) Das physische Geschlecht
    b) Das psychosexuelle Geschlecht
    c) Das psychosoziale Geschlecht
    Das physische Geschlecht bezieht sich auf die körperlicht Merkmale. Das psychosexuelle Geschlecht darauf mit welchem Geschlecht das Individuum geschlechtsverkehr hat. Das psychosoziale geschlecht bezieht sich auf das Geschlecht, welchem das individuum seinem empfinden nach angehört. Bei einer Diskrepanz zwischen a und b ist das Individuum homosexuell. Bei einer Diskrepanz zwischen a und c ist es transsexuell. Die Wissenschaft hat nun herausgefunden, dass das physische Geschlecht in der 9. bis 18. schwangerschaftswoche ausgebildet wird. Nach der 10. Schwangerschaftswoche entwickeln sich mit der Entwicklung des Gehirns das psychosexuelle und das psychosoziale Geschlecht. Die Entwicklung des Gehirns wird stark von dem Hormoncocktail im Mutterleib beeinflusst. Ein Androgencocktail beeinflusst nach der 10. Woche die psychische Sexualität Die Ausprägung des physischen und des psychosexuellen Geschlechts erfolgt separat in zwei unterschiedlichen Entwicklungsschritten. Durch kleine "störungen" im hormoncocktail kann es zu einer Diskrepanz zwischen dem physischen und dem psychosexuellen Geschlecht kommen. Untermauert wird dies durch folgende Untersuchungen:
    a) Es konnten homosexuelle Ratten und Affen gezüchtet werden indem Wissenschaftler den Hormonhaushalt der schwangeren Ratten und Affen gezielt manipuliert haben. Der Nachwuchs war signifikant häufiger homosexuell
    b) Nun könnte man sich fragen, was Faktoren für diese Störungen sein können. Es gibt die Hypothese, dass das Abwehrsystem des Körpers der schwangeren Frau das männliche Neugeborene als Fremdkörper interpretiert. Es wird eine "Abwehrsubstanz" (ich habe vergessen, was das war) produziert, die eben den Hormonhaushalt stört. Diese Abwehrreaktion macht ansonsten dem Fötus aber nichts aus. Diese Abwehrreaktion wird mit jeder Schwangerschaft von männlichem Nachwuchs heftiger. Unterstützt wird dies dadurch, dass laut statistischen Untersuchungen später geborene Jungs signifikant häufiger schwul sind als erstgeborene Jungs. Damit lassen sich etwa 15% aller homosexuellen Jungs erklären. Für Details müsste ich mir das mal genauer nachlesen. Ich weiß das grad nur so grob.

    Bei Bedarf kann ich noch Quellen nachliefern. Ich habe nur grad keinen Bock danach zu suchen.

    Meine Geduld neigt sich zu Ende, da mein Gegenüber weder Quellen oder sonstige Fakten nennt, die seine Meinung untermauern könnte. Für mich sind solche Leute einfach Ignoranten, die sich ihre eigene Welt zusammenreimen, wie es ihnen passt.
    Ist diese Diskussion ideologisch motiviert? In so einem Fall scheitert des öfteren eine rationale Argumentation, da Ideologen stets ihre eigene Ideologie unabhängig der Qualität der Argumente bestätigt sehen wollen. In der Psychologie bezeichnet man dies als "confirmation bias" oder "Bestätigungstendenzen" zu deutsch. Wenn er einer Ideologie angehört, die obendrein homophobe Inhalte aufzeigt, ist eine Diskussion a priori zum Scheitern verurteilt.
    Alternativ könnte er auch emotional geprägt sein, d.h. er hat seinem Empfinden nach eine Abneigung gegen Homosexualität bzw. empfindet Ekel und ist eben aus persönlichem Befinden nicht in der Lage rational über Homosexualität zu diskutieren. Homophobe Menschen sehen nämlich Homosexualität meistens ohne Berücksichtigung der aktuellen Erkenntnisse als eine Entscheidung an, die vom sozialen Umfeld beeinflusst werden kann mit dem Hintergedanken, dass Homosexualität therapierbar sei, was natürlich nicht geht.

    ich hoffe ich konnte hier ein wenig zur Aufklärung beitragen.

  9. #8
    Lady Kairi Lady Kairi ist offline
    Avatar von Lady Kairi

    AW: Sexualität veränderbar ?!

    Ok fangen wir mal so an, ich könnte mir eine Beziehung zu einer Frau niemals vorstellen. xDD
    Von daher mich könnte auch niemand ändern, das ich plötzlich auf Frauen stehen würde.
    Was aber nicht heißen soll das ich das abartig finde, ich hab nichts gegen Leute die anders sind.
    Es sei denn es ist zu extrem, wie es bei transen der fall ist.Also dann hört das verständnis auch bei mir auf.

  10. #9
    keldana keldana ist offline
    Avatar von keldana

    AW: Sexualität veränderbar ?!

    Zitat Sad_ Beitrag anzeigen
    Guten Abend, Community.

    Ich diskutiere gerade mit jemandem schriftlich, ob Homosexualität (,bzw Sexualität) veränderbar ist oder nicht.
    Mein Diskutant ist der Meinung, dass die Erziehung relevant ist, allerdings ist diese "Erkentniss" längst überholt. Ich denke, dass Sexualität fest ist, also nichts, was man einfach so mal ändern kann.
    Kann mir jemand sagen, welche These aktuell für die richtige gehalten wird oder wie er das sieht?

    Meine Geduld neigt sich zu Ende, da mein Gegenüber weder Quellen oder sonstige Fakten nennt, die seine Meinung untermauern könnte. Für mich sind solche Leute einfach Ignoranten, die sich ihre eigene Welt zusammenreimen, wie es ihnen passt.

    Mich würde eure Meinung interessieren.
    Mich würde interessieren, wo Du Deine Quellen / Fakten her nimmst, die angeblich DEINE Argumentation untermauern. Ihn als Ignoranten hinstellen ist einfach ... die Frage ist, ob Du überhaupt Argumente dafür hast, die ihn überzeugen KÖNNTEN.

  11. #10
    baalsagaath baalsagaath ist offline
    Avatar von baalsagaath

    AW: Sexualität veränderbar ?!

    generell würde ich hier erstmal dazu neigen, mich hier SurviveX anzuschließen.
    Allerdings, wenn ich genauer drüber nachdenke -um mal ein Beispiel zu nennen- wenn der/die heterosexuelle zum/zur homosexuellen wird: ändert er/sie dann tatsächlich seine/ihre sexuelle Ausrichtung, oder war er/sie schon immer homo- /bisexuell nur es ihm/ihr halt bis dahin nicht bewusst? hmm, ich stelle fest ich kann keine Aussage treffen, von der ich überzeugt bin, dass sie die einzig wahre Wahrheit ist)

    mal politisch korrekt in beiden Geschlechtern geschrieben...aber ich stelle fest, das nervt. Dann lieber politisch unkorrekt und soll mich Alice Schwarzer meinetwegen totschlagen^^

    P.S.
    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    (...)
    a) Das physische Geschlecht
    b) Das psychosexuelle Geschlecht
    c) Das psychosoziale Geschlecht
    Das physische Geschlecht bezieht sich auf die körperlicht Merkmale. Das psychosexuelle Geschlecht darauf mit welchem Geschlecht das Individuum geschlechtsverkehr hat.
    (...)Bei einer Diskrepanz zwischen a und b ist das Individuum homosexuell. (...)
    Hmm, sollte ich dich etwa tatsächlich mal bei einer unlogischen Aussage erwischt haben (oder lese ich nur falsch?)
    Denn ich lese aus o. g. Satz heraus, dass man homosexuell sei, wenn man mit dem anderen Geschlecht Sex hat.
    (vielleicht bin ich aber auch noch zu müde, um ganz durchzublicken^^)

  12. #11
    Dagobert Duck Dagobert Duck ist offline
    Avatar von Dagobert Duck

    AW: Sexualität veränderbar ?!

    Ich denke schon.

    Ich hab auch nen Kumpel der bis zu seinem 17. Lebensjahr eigentlich immer Freundinnen hatte. Mittlerweile besucht er regelmäßig Schwulenbars, er hat seine bisexuelle Seite entdeckt. Das ist auch gut so. Soll er ruhig alles probieren, nicht das er sein ganzes Leben eine geheime Neigung hat und diese nie entdeckt hat.


    LG

  13. #12
    OPYoshi OPYoshi ist offline
    Avatar von OPYoshi

    AW: Sexualität veränderbar ?!

    Irgendwo hab ich gelesen, dass es eine Sache des Gehirnes ist. Bei Frauen sind beide Hirnhälften gleich groß, bei Männern ist die eine größer. Im Falle der Homosexualität soll dass dann genau andersrum sein. Männer haben dann gleich große Hirnhälften und Frauen verschieden Große.
    Ob das wirklich so ist, mag ich iwo bezweifeln. Dann könnte man durch Röntgen ja die Sexualität eines Menschen feststellen, ist aber meines Wissens nach noch nie passiert.

  14. #13
    OmegaPirat OmegaPirat ist offline

    AW: Sexualität veränderbar ?!

    Zitat baalsagaath Beitrag anzeigen
    P.S.

    Hmm, sollte ich dich etwa tatsächlich mal bei einer unlogischen Aussage erwischt haben (oder lese ich nur falsch?)
    Denn ich lese aus o. g. Satz heraus, dass man homosexuell sei, wenn man mit dem anderen Geschlecht Sex hat.
    (vielleicht bin ich aber auch noch zu müde, um ganz durchzublicken^^)
    Nein da hat alles seine Richtigkeit.
    Wenn das physische Geschlecht männlich ist, bedeutet dies, dass du die männlichen Geschlechtsorgane usw. hast. Wenn es nun zu einer diskrepanz zum psychosexuellen Geschlecht kommt, bedeutet dies, dass das psychosexuelle Geschlecht weiblich ist. Ein weiblich ausgeprägtes psychosexuelles Geschlecht bedeutet aber, dass du auf Männer stehst.

    Die sexuelle Orientierung bezieht sich übrigens nicht darauf mit welchem Geschlecht du Geschlechtsverkehr hast. So gibt es homosexuelle Männer, die eine traditionelle Familie gründen und zuvor Kinder bekommen bevor sie sich ihrer Homosexualität im Klaren werden. Sowas hat gesellschaftliche Gründe. Häufig waren diese Männer von Anfang an homosexuell. Wenn ich jetzt mit einer Frau schlafen würde, würde das an meiner Sexualität nichts ändern.
    Deshalb korrigier ich diesen satz
    Das psychosexuelle Geschlecht darauf mit welchem Geschlecht das Individuum geschlechtsverkehr hat.
    zu:
    "Das psychosexuelle Geschlecht bezieht sich darauf auf welches Geschlecht sich die sexuellen Fantasien und Bedürfnisse des Individuums beziehen. "

  15. #14
    Tianshi Tianshi ist offline
    Avatar von Tianshi

    AW: Sexualität veränderbar ?!

    Zitat SurviveX Beitrag anzeigen
    Entschuldigung, aber ich glaube du hast da etwas falsch verstanden. Ich habe nicht gesagt, dass sich die Sexualität bewusst verändern lässt, sondern das sich diese (oder wie du schreibst Vorlieben/Geschmäcker) von selbst steuert, sprich unbewusst. Damit sage ich doch nur, dass jemand, der in der Pubertät auf Mädchen stand, im Erwachsenenleben auch auf Jungs stehen kann, weil sich halt in der Zwischenzeit die Sexualität verändert hat.
    Achsoo ja da habe ich dich falsch verstanden, mein Fehler ^^

  16. #15
    Patriot80 Patriot80 ist offline

    AW: Sexualität veränderbar ?!

    Allgemein kann ich zum Thema nichts sagen. Das muss man sich schon Wissenschaftlich erklären lassen. OmegaPirat hat es gemacht.

    Ich kann nur sagen wie es bei mir persönlich ist, und bei mir ist es Veranlagung. Meine Sexualität: Devote Neigung gegenüber Frauen. Das habe ich schon früh in meiner Kindheit gespürt. Also in bezug auf mich, würde ich sagen, Nein sexualität ist nicht veränderbar. Hätte es jetzt besondere Lebensabschnitte gegeben, hätte man eventuell andere Sexuell Verhalten herbei zwingen können, aber meine Veranlagung würde sich dadurch ja nicht ändern.

Ähnliche Themen


  1. Taskleiste nicht veränderbar: Hi @ all, ich hab ein Problem Starte heute mein Laptop und muss erschrocken feststellen das die Taskleiste Weiß ist. Darauf natürlich sofort...

  2. Ratgeber Sexualität: Der sexuelle Trieb: Hallo ihr Lieben, wollt ihr endlich mal wirklich nützliche Sextipps lesen? Dann habe ich hier was für euch....:lol: Sexratgeber (Achtung:...

  3. Download-Pfad in Vista veränderbar??: Hallo Leute, besitze seit 3 Woche Windows Vista Home Premium. Da ich meine Systemplatte C: nur noch mit dem Betriebssystem "belasten" will, würde ich...

  4. Regierung will Sexualität regeln: schaut euch das mal an: jetzt.de - Küssen verboten! Wie die Regierung unsere Sexualität regeln will und die verblödung geht weiter, würd ich...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

sexuelle orientierung bewusst veraendern

bisexualitaet veraenderbar