Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 41
  1. #21
    Mr. Burns Mr. Burns ist offline
    Avatar von Mr. Burns

    The Wolf of Forumla

    Ich habe seit einem halben Jahr einen ETF-MSCI-World-Sparplan und bin bisher absolut zufrieden damit. Das Depot habe ich bei der Bank, bei der ich praktischerweise auch mein Tagesgeldkonto habe. Bin im Moment bei 5,23% Gewinn. Auch wenn man nur 50€ pro Monat investiert, kann man in 20, 30, 40 Jahren ordentlich Rendite erwirtschaften. Durch die Risikostreuung - bei dem MSCI World investiert man in mehr als 1000 Unternehmen - ist das Risiko relativ gering. Man muss sich anfangs ein bisschen damit beschäftigen, aber das hast du ja eh schon gemacht. Seitdem habe ich da gar keine Zeit mehr investiert. Sicherlich könnte man noch mehr rausholen, wenn man sich mehr damit beschäftigt, aber ich bin so absolut zufrieden und ärgere mich, dass ich nicht schon fünf Jahre früher damit angefangen habe.
    Und ja, du solltest auf die richtige Wahl des Depots achten. Ich habe mein Depot bei der Consorsbank und dort sind beispielsweise BNP Paribas Easy, iShares und Lyxor Partner. Wenn man dort ETFs kauft, zahlt man keine Ordergebühren. Ich habe einen Lyxor-ETF.

    Genauere Infos kann dir bestimmt @TheRealHook geben, der kennt sich da ja super aus.

  2. Anzeige

    The Wolf of Forumla

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22
    Kimmel Kimmel ist offline
    Avatar von Kimmel

    The Wolf of Forumla

    Zitat Mr. Burns Beitrag anzeigen
    [...]ETF-MSCI-World-Sparplan[...]einen Lyxor-ETF[...]
    Du investierst momentan in genau einen ETF? Hast du in Zukunft Pläne in mehrere ETFs/andere Sachen zu investieren (wie zum Beispiel MSCI EM)?
    Bei meinen Nachforschungen scheint MSCI World ein guter Einstieg zu sein. Jedoch gibt es da bereits viel zum Auswählen. Darf ich fragen, welchen ETF genau du genommen hast und warum? Auf welche Eigenschaften (TER, Sampling-Methode etc.) hast du Wert genommen?

    Zitat Mr. Burns Beitrag anzeigen
    Genauere Infos kann dir bestimmt @TheRealHook geben, der kennt sich da ja super aus.
    Den Eindruck habe ich auch bekommen

    Zitat Mr. Burns Beitrag anzeigen
    Bin im Moment bei 5,23% Gewinn.
    Hoffen wir doch, dass es auch langfristig so bleibt Ein halbes Jahr ist für mich noch nicht aussagekräftig genug.

    Was ich mich noch frage ist, wie die Zukunft von ETFs aussieht. Wenn es wirklich so "einfach" ist gute Rendite für wenig Zeitinvestition zu bekommen, wieso machen es nicht viele? Was passiert, wenn in naher Zukunft doch viele mitmachen?

  4. #23
    PatrickGER PatrickGER ist offline
    Avatar von PatrickGER

    The Wolf of Forumla

    Zitat Mr. Burns Beitrag anzeigen
    Ich habe seit einem halben Jahr einen ETF-MSCI-World-Sparplan und bin bisher absolut zufrieden damit. Das Depot habe ich bei der Bank, bei der ich praktischerweise auch mein Tagesgeldkonto habe. Bin im Moment bei 5,23% Gewinn. Auch wenn man nur 50€ pro Monat investiert, kann man in 20, 30, 40 Jahren ordentlich Rendite erwirtschaften. Durch die Risikostreuung - bei dem MSCI World investiert man in mehr als 1000 Unternehmen - ist das Risiko relativ gering. Man muss sich anfangs ein bisschen damit beschäftigen, aber das hast du ja eh schon gemacht. Seitdem habe ich da gar keine Zeit mehr investiert. Sicherlich könnte man noch mehr rausholen, wenn man sich mehr damit beschäftigt, aber ich bin so absolut zufrieden und ärgere mich, dass ich nicht schon fünf Jahre früher damit angefangen habe.
    Und ja, du solltest auf die richtige Wahl des Depots achten. Ich habe mein Depot bei der Consorsbank und dort sind beispielsweise BNP Paribas Easy, iShares und Lyxor Partner. Wenn man dort ETFs kauft, zahlt man keine Ordergebühren. Ich habe einen Lyxor-ETF.

    Genauere Infos kann dir bestimmt @TheRealHook geben, der kennt sich da ja super aus.

    Du besparst nur den MSCI World?

    Meine Sparrate dürfte fast so sein wie deine, ich habe noch einen geringen Anteil vom MSCI EM, habe aber im comdirect Forum den Tipp bekommen bei einer so geringen Sparrate auch nur den World zu besparen. Gesagt, getan erst mal den EM vom Sparplan gestrichen und den Betrag beim World dafür ein wenig angezogen. Auch wurde erwähnt das ich dann später ein wenig nach kaufen kann oder nur jeden zweiten Monat dann beim EM über Sparplan investieren soll.
    Im Moment übergewichtet bei mir der EM den World, deshalb habe ich mich für eine Aussetzung entschieden.

  5. #24
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    The Wolf of Forumla

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Also würdest du eher raten selbst um diese Angelegenheiten zu kümmern?
    Ja.

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Hm, nur wie fängt man damit an? Nach all den Artikeln, die ich gelesen habe (und habe damit erstmal gefährliches Halbwissen), würde ich zunächst in ETFs investieren. Soweit ich es richtig verstanden habe, bräuchte ich hierfür nur einen Depot und es kann schon losgehen, richtig?
    So ist es. Wenn du erstmal Fuß fassen willst und dich mit der Materie vertraut machen möchtest, kannst du z.B. erstmal einen Fonds ("ETF") mit niedrigerer monatlicher Rate besparen. Persönlich hab ich weniger als 20% meiner Assets in ETFs, aber halte sie für eine sehr gute Anlagemöglichkeit, erst recht für Einsteiger. Du solltest dir aber definitiv darüber im klaren sein, dass damit auch eine sehr lange Durststrecke einhergehen kann, in der auch mal 20-30% Minus im Depot stehen können. Das gilt aber für alle nicht-fest verzinsten Wertpapiere und auch andere Assets wie Immobilien.

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Momentan scheint mir eine Kombination aus MSCI World/Emerging Marktes sinnvoll sein (breite Streuung).
    Es gibt auch einen MSCI Index der sich "All Country" nennt und das bereits umfasst. Dieses Splitting braucht man nicht unbedingt. Persönlich hab ich einen EM auf Asien, weil ich die restlichen Emerging Markets tendenziell für Underperformer halte (Brasilien, Südafrika, Mexiko ... haben alle große Probleme). Da setz ich lieber auf die asiatischen EMs wie Indien, Thailand und China. World performt auch seit Jahren besser als EM. In den Wachstumsmärkten betreibe ich dann lieber noch zusätzliches Stockpicking.

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Hier müsste ich nach ETF schauen, die die "besten" Parameter bieten, bzw. in der Kombination gute Konditionen aufweisen (ich weiß noch nicht, was besser oder schlechter ist und orientiere mich an z.B niedriege TER, großer Fond, Standort des Fonds etc.).
    justetf bietet eine gute Übersicht über die einzelnen ETFs. Ich möchte hier nicht zu weit ausholen, Steuereinfach sind sie mittlereile theoretisch alle, seit Anfang des Jahres. Andere Faktoren wie physisch oder swap-basiert (bis 10%), TER, ... kann man natürlich nach eigenem Gusto optimieren, brauchen tut mans aber nicht. Da sprechen wir dann von 0,x% zusätzlicher Verbesserung, wenn man das smart macht.

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Sagen wir, ich würde in einem ETF monatlich investieren. Dann muss mich nicht viel kümmern und bekomme trotzdem eine zufriedenstellende Rendite oder?
    Später kann ich eventuell die monatlichen Sparraten in mehreren ETFs aufteilen?
    Macht es bei ETFs Sinn Umschichtungen durchzuführen? Oder würde ich hier eher Verluste machen? ETFs vermitteln mir den Eindruck, dass man diese eher ruhen lassen sollte.
    Wie lange sollte man sich damit monatlich auseinandersetzen, um halbwegs gute Rendite erzielen zu können? Mir geht es nicht darum aus jedem ETF, Aktie etc. die letzten Renditeprozente rauszuquetschen, bin aber bereit (anfangs) ein wenig Zeit darin zu investieren, um zunächst Wissen anzueignen.
    Ich hoffe, dass diese Anlageform eine gute Rendite abwerfen wird. Garantieren kann und wird es dir niemand. Das sind halt immer noch Aktien. Aufteilen und Sparrate anpassen kann man meines Wissens immer (ich habe keine Wertpapiersparpläne sondern kaufe direkt). Monatlich auseinandersetzen brauchst du dich bei einer reinen ETF-Strategie überhaupt nicht. Einfach einmal einrichten und laufen lassen. Deshalb sind sie anfängerfreundlich. Theoretisch kannst du in 5 Jahren mal schauen ob das Verhältnis von deinen zwei, drei ETFs noch passt, nötig ist es nicht unbedingt.

    Generell sollte man auch nicht alles auf eine Karte setzen. Wenn du dich erstmal etwas wohler fühlst, kannst du ja auch bei Immobilien oder anderen Anlageformen schauen. Auch einen ausreichenden Notgroschen solltest du dir ansparen. Diese Anlageformen sind nicht dafür geeignet mal schnell nächstes Jahr eine Woche Urlaub auf Malle zu finanzieren, dafür ist der Horizont zu lang.

  6. #25
    Kimmel Kimmel ist offline
    Avatar von Kimmel

    The Wolf of Forumla

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Wenn du erstmal Fuß fassen willst und dich mit der Materie vertraut machen möchtest, kannst du z.B. erstmal einen Fonds ("ETF") mit niedrigerer monatlicher Rate besparen. Persönlich hab ich weniger als 20% meiner Assets in ETFs, aber halte sie für eine sehr gute Anlagemöglichkeit, erst recht für Einsteiger. Du solltest dir aber definitiv darüber im klaren sein, dass damit auch eine sehr lange Durststrecke einhergehen kann, in der auch mal 20-30% Minus im Depot stehen können.
    Ich habe geplant auch nur das Geld zu invesitieren, das ich für lange Zeit nicht benötige.
    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Es gibt auch einen MSCI Index der sich "All Country" nennt und das bereits umfasst. Dieses Splitting braucht man nicht unbedingt. Persönlich hab ich einen EM auf Asien, weil ich die restlichen Emerging Markets tendenziell für Underperformer halte (Brasilien, Südafrika, Mexiko ... haben alle große Probleme). Da setz ich lieber auf die asiatischen EMs wie Indien, Thailand und China. World performt auch seit Jahren besser als EM.
    Verstehe. Ich werde mir mal die asiatischen EMs anschauen, wobei es hier passieren kann (und auch bei den allgemeinen EMs), dass manche (größere) Länder aus dem EM rausfallen können (weil sie keine Schwellenländer mehr sind), oder?

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    justetf bietet eine gute Übersicht über die einzelnen ETFs.
    Ich lese mir momentan die Erklärungen zu ETFs auf der Seite durch.

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Ich hoffe, dass diese Anlageform eine gute Rendite abwerfen wird. Garantieren kann und wird es dir niemand. Das sind halt immer noch Aktien.
    Allgemein ETFs oder nur ETFs, die Aktienindexe abbilden? Ich meine, es gibt ja andere ETFs, wie Immobilien-ETFs. Oder sind diese im Grunde auch Aktien?

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Wenn du dich erstmal etwas wohler fühlst, kannst du ja auch bei Immobilien oder anderen Anlageformen schauen
    Also "richtige/physische" Immobilien? Der Kaufpreis einer Immobilie ist momentan der Wahnsinn. Oder meinst du da etwas anderes?

  7. #26
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    The Wolf of Forumla

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Ich werde mir mal die asiatischen EMs anschauen, wobei es hier passieren kann (und auch bei den allgemeinen EMs), dass manche (größere) Länder aus dem EM rausfallen können (weil sie keine Schwellenländer mehr sind), oder?
    Die Indizies werden regelmäßig angepasst. Ein Land kann da natürlich auch wieder rausfliegen, weil bestimmte Kriterien nicht mehr erfüllt werden.

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Allgemein ETFs oder nur ETFs, die Aktienindexe abbilden? Ich meine, es gibt ja andere ETFs, wie Immobilien-ETFs. Oder sind diese im Grunde auch Aktien?
    Naja wir sprechen ja hauptsächtlich über den MSCI World. Das sind ausschließlich Aktien. Es gibt auch ETFs mit Staats- und Unternehmensanleihen. Ob Anleihen für einen Privatanleger mit "überschaubarem" Vermögen aktuell so sinnvoll sind, da hab ich doch meine Zweifel. Es gibt natürlich auch klassische Immobilienfonds und auch ETFs mit Immobilien.

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Also "richtige/physische" Immobilien? Der Kaufpreis einer Immobilie ist momentan der Wahnsinn. Oder meinst du da etwas anderes?
    "Echte" Immobilien oder als Teileigentümer über solche Fonds. Bevorzugt natürlich ersteres. Ob Immobilien gerade überhitzt sind oder nicht, weiß natürlich niemand. Persönlich würde ich gerade wohl auch keine kaufen. Maximal in Wachstumsstädten, in denen die Mieten noch überschaubar sind (z.B. Leipzig).

  8. #27
    Kimmel Kimmel ist offline
    Avatar von Kimmel

    The Wolf of Forumla

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Ob Anleihen für einen Privatanleger mit "überschaubarem" Vermögen aktuell so sinnvoll sind, da hab ich doch meine Zweifel.
    Ich habe mit den Gedanken gespielt ein paar Jahre (5-10?) vor dem Renteneintritt in etwas umzuschichten, dass nicht so anfällig für Schwankungen sind und habe da an Anleihen gedacht. Wäre das (nach heutigem Kenntnisständen) sinnvoll?

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Maximal in Wachstumsstädten, in denen die Mieten noch überschaubar sind (z.B. Leipzig).
    Aber selbst dann sind die Preise relativ hoch. Woher nimmst du das erforderliche Kapital? Oder würdest du hier Geld leihen?

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Teileigentümer über solche Fonds
    D.h. Unterhaltungskosten, Miete etc werden aufgeteilt (sowohl bei klassischen Fonds als auch Immobilien-ETFs)?

  9. #28
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    The Wolf of Forumla

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Ich habe mit den Gedanken gespielt ein paar Jahre (5-10?) vor dem Renteneintritt in etwas umzuschichten, dass nicht so anfällig für Schwankungen sind und habe da an Anleihen gedacht. Wäre das (nach heutigem Kenntnisständen) sinnvoll?
    Eventuell/Ja. Dann sind die Gewinne bei der Veräußerung aber steuerwirksam.

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Aber selbst dann sind die Preise relativ hoch. Woher nimmst du das erforderliche Kapital? Oder würdest du hier Geld leihen?
    Den größten Teil leihst du, die Tilgung zahlt sich im besten Fall von selbst. Geld kann man leihen (sollte man hier sogar unbedingt), nutzt andere Anlagen als Sicherheit und Hebel etc.

    Ob jetzt dafür der richtige Zeitpunkt ist, sei mal dahingestellt.

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    D.h. Unterhaltungskosten, Miete etc werden aufgeteilt (sowohl bei klassischen Fonds als auch Immobilien-ETFs)?
    So ist es.

  10. #29
    Kimmel Kimmel ist offline
    Avatar von Kimmel

    The Wolf of Forumla

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Geld kann man leihen (sollte man hier sogar unbedingt), nutzt andere Anlagen als Sicherheit und Hebel etc.
    Hebel? Wie ist das gemeint?

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Generell sollte man auch nicht alles auf eine Karte setzen. Wenn du dich erstmal etwas wohler fühlst, kannst du ja auch bei Immobilien oder anderen Anlageformen schauen.
    Wenn ich zum Beispiel in Aktien-ETFs, Immobilien-ETFs und andere ETFs investiere, die unter einander nichts miteinander zu tin haben, wäre das immer noch "alles auf eine Karte" setzen (da alle ETFs sind) oder nicht mehr?

  11. #30
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    The Wolf of Forumla

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Hebel? Wie ist das gemeint?
    Anstatt hoher Eigenkapitalquoten hinterlegst du deine Assets als zusätzliche Sicherheit und bekommst so mehr Geld. Die Immobilie hat dadurch eine höhere Eigenkapitalrendite (Erklärung).

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Wenn ich zum Beispiel in Aktien-ETFs, Immobilien-ETFs und andere ETFs investiere, die unter einander nichts miteinander zu tin haben, wäre das immer noch "alles auf eine Karte" setzen (da alle ETFs sind) oder nicht mehr?
    Die klassische Portfolio-Theorie kommt zu dem Schluss, dass es optimale Portfolios gibt, in denen die Abwägung zwischen Rendite und Risiko optimal ist. Deshalb sucht man auch möglichst unkorrelierte Assets, mit jeweils guten Renditenerwartungen und versucht diese im Portfolio zu vereinen.

    Wenn jetzt z.B. der Aktienmarkt einbricht und Investoren in andere Anlageformen flüchten (z.B. Immobilien oder Rohstoffe), dann kannst du deine Verluste aus dem Aktienmarkt mit den (Kurs-)Gewinnen in Rohstoffen oder Immobilien kompensieren. Das nennt man Risikodiversifizierung.

  12. #31
    Kimmel Kimmel ist offline
    Avatar von Kimmel

    The Wolf of Forumla

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Anstatt hoher Eigenkapitalquoten hinterlegst du deine Assets als zusätzliche Sicherheit und bekommst so mehr Geld. Die Immobilie hat dadurch eine höhere Eigenkapitalrendite (Erklärung).
    Danke! Habe verstanden.

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Die klassische Portfolio-Theorie kommt zu dem Schluss, dass es optimale Portfolios gibt, in denen die Abwägung zwischen Rendite und Risiko optimal ist. Deshalb sucht man auch möglichst unkorrelierte Assets, mit jeweils guten Renditenerwartungen und versucht diese im Portfolio zu vereinen.

    Wenn jetzt z.B. der Aktienmarkt einbricht und Investoren in andere Anlageformen flüchten (z.B. Immobilien oder Rohstoffe), dann kannst du deine Verluste aus dem Aktienmarkt mit den (Kurs-)Gewinnen in Rohstoffen oder Immobilien kompensieren. Das nennt man Risikodiversifizierung.
    Wären diese ETFs: Aktien-ETFs, Immobilien-ETFs, Rohstoffe-ETFs unkorreliert?

  13. #32
    Mr. Burns Mr. Burns ist offline
    Avatar von Mr. Burns

    The Wolf of Forumla

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Du investierst momentan in genau einen ETF? Hast du in Zukunft Pläne in mehrere ETFs/andere Sachen zu investieren (wie zum Beispiel MSCI EM)?
    Bei meinen Nachforschungen scheint MSCI World ein guter Einstieg zu sein. Jedoch gibt es da bereits viel zum Auswählen. Darf ich fragen, welchen ETF genau du genommen hast und warum? Auf welche Eigenschaften (TER, Sampling-Methode etc.) hast du Wert genommen?
    Jop, im Moment investiere ich nur in einen ETF. Bin ja auch noch Neueinsteiger in der Thematik und wollte erstmal 1-2 Jahre beobachten, wie der eine ETF performt. Außerdem bin ich im Moment noch in einer Ausbildung und kann nicht viel mehr zurücklegen. Aber wenn sich das weiter so gut entwickelt, werde ich zukünftig noch in einen oder mehrere andere ETFs investieren.

    Also wenn man sich so wie ich sagt, dass man nur ETFs ohne Ordergebühren will, dann reduziert sich die Auswahl schonmal. Wie in meinem letzten Post schon geschrieben, habe ich mein Depot bei der Consorsbank und daher war klar, dass ich einen ETF von deren Partnern nehme. Dann habe ich mir die angeschaut und ein bisschen recherchiert und mich dann für den entschieden:

    The Wolf of Forumla

    Hätte vielleicht auch noch bessere gegeben, aber wie Hook auch schon geschrieben hat, unterscheiden sich die unterschiedlichen MSCI World ETFs nur in Nuancen, deswegen wollte ich da keine Wissenschaft draus machen. Mit TER, ausschüttend vs. thesaurierend etc. habe ich mich gar nicht beschäftigt.

  14. #33
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    The Wolf of Forumla

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Wären diese ETFs: Aktien-ETFs, Immobilien-ETFs, Rohstoffe-ETFs unkorreliert?
    Nein, teilweise korrelieren diese sogar recht stark, das oben war eher ein Beispiel zur Veranschaulichung. In einer Krise ist z.B. oft Liquidität ein Problem, Immobilien werden dann oft eher abgestossen, genauso wie Aktien. Gold ist z.B. mit Aktien sehr schwach korreliert.

    Zitat http://www.wachstums-depot.de/korrelationen-in-der-hausse/
    Die Korrelationen verschiedener Anlageklassen untereinander

    Wirklich interessant ist unter Diversifikationsgesichtspunkten aber ohnehin die Korrelation verschiedener Anlageklassen untereinander. Wie stark werden REITs von der Entwicklung am (übrigen) Aktienmarkt beeinflusst? Was bringt die Aufnahme von Rohstoff-Futures ins Depot? Und wie stark ist der Zusammenhang zwischen der Entwicklung von Gold und anderen Rohstoffen? Die Übersicht unten gibt Aufschluss.

    Korrelationen verschiedener Anlageklassen im Überblick

    US-Large-Cap-Aktien und internationale Immobilien: 0,89 (vorher: 0,82)
    US-Large-Cap-Aktien und US-Staatsanleihen: -0,2 (vorher: -0,15)
    US-Large-Cap-Aktien und Gold: 0,2 (vorher: 0,06)
    US-Large-Cap-Aktien und Rohstoffe: 0,73 (vorher: 0,54)
    US-Staatsanleihen und Gold: 0,13 (vorher 0,07)
    US-Staatsanleihen und Rohstoffe: -0,25 (vorher -0,15)
    US-Staatsanleihen und internationale Immobilien: -0,29 (vorher -0,07)
    Gold und internationale Immobilien: 0,20 (vorher 0,11)
    Gold und Rohstoffe insgesamt: 0,37 (vorher 0,18)
    Rohstoffe und internationale Immobilien: 0,74 (vorher 0,52)
    Was lernen wir daraus? Die Korrelation von Gold mit anderen Anlageklassen ist etwas höher als vor einem Jahr, Immobilienaktien taugen nach wie vor nicht viel zur Diversifikation des Portfolios – und US-Staatsanleihen sind immer noch die Anlageklasse mit den besten Korrelationseigenschaften. Also: Aktien und Anleihen bleiben der Kern des Portfolios, der Rest ist Schnickschnack.

  15. #34
    Kimmel Kimmel ist offline
    Avatar von Kimmel

    The Wolf of Forumla

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Nein, teilweise korrelieren diese sogar recht stark, das oben war eher ein Beispiel zur Veranschaulichung. In einer Krise ist z.B. oft Liquidität ein Problem, Immobilien werden dann oft eher abgestossen, genauso wie Aktien. Gold ist z.B. mit Aktien sehr schwach korreliert.
    D.h. wenn die Korrelation gegen 0 geht, desto besser?
    Zum Beispiel (wenn man nur nach Korrelation geht) wären US-Staatsanleihen, Gold und US-Large-Cap-Aktien gut für die Streuung, da sie paarweise eine niedrige Korrelation haben?

    Aus deinem Zitat lese ich heraus, dass ich gleichzeitig in Aktien und Anleihen sollte?

    Und wenn ich alles "ETFiziere", dann bleiben die Korrelation so erhalten (bzw. verändert sich marginal)?
    Zum Beispiel bleibt die Korrelation zwischen US-Large-Cap-Aktien-ETF und Gold-ETF immer noch um 0,2?

  16. #35
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    The Wolf of Forumla

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    D.h. wenn die Korrelation gegen 0 geht, desto besser?
    Kann man so nicht sagen, weil das nicht trivial ist. Kartoffeln sind vielleicht auch unkorreliert zu Aktien, performen aber nicht, da sie keine intrinsische Wertentwicklung (wie z.B. Aktien, dadurch dass in den Unternehmen gearbeitet wird, Umsätze erwirtschaftet werden) haben. Das gleiche gilt für Gold, das hat zwar einen gewissen Wert, ist aber nicht verzinst (im Gegensatz zu Anleihen oder dem Äquivalent von Dividenden bei Aktien).

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Aus deinem Zitat lese ich heraus, dass ich gleichzeitig in Aktien und Anleihen sollte?
    Das ist nicht trivial und in den letzten Jahre hast du mit "nur Aktien" deutlich bessere Ergebnisse erzielt, als mit einer Mischung aus Anleihen und Aktien. Es ist denkbar, dass du mit Anlagen in einer Krise besser fährst, ggf. fallen die aber auch aus oder du hast die Jahre vorher soviel Rendite liegen lassen, dass du die Krise zwar entspannter durchfahren kannst, aber mit Aktien zu dem Zeitpunkt schon einen deutlich höheren Portfoliowert hättest. Du kannst später das Risikoprofil deines Portfolios, z.B. mit Anleihen, reduzieren.

    Mit "nur" Aktien wie EM/World wirst du wahrscheinlich die besten Ergebnisse erzielen. Diese bilden die Gesamtweltwirtschaftsentwicklung am besten ab. Deine Risikoneigung kannst du theoretisch durch den Zukauf von Anleihen abbilden.

    Ich hab ja weiter oben schon geschrieben, dass Anleihen für die meisten Privatanleger wahrscheinlich zuviel des guten sind. Man kann auch einfach genug Geld vorhalten, die paar halben Prozent, die dir dann entgehen sind eigentlich egal.

  17. #36
    Kimmel Kimmel ist offline
    Avatar von Kimmel

    The Wolf of Forumla

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Und wenn ich alles "ETFiziere", dann bleiben die Korrelation so erhalten (bzw. verändert sich marginal)?
    Zum Beispiel bleibt die Korrelation zwischen US-Large-Cap-Aktien-ETF und Gold-ETF immer noch um 0,2?
    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Mit "nur" Aktien wie EM/World wirst du wahrscheinlich die besten Ergebnisse erzielen. Diese bilden die Gesamtweltwirtschaftsentwicklung am besten ab. Deine Risikoneigung kannst du theoretisch durch den Zukauf von Anleihen abbilden.

    Ich hab ja weiter oben schon geschrieben, dass Anleihen für die meisten Privatanleger wahrscheinlich zuviel des guten sind. Man kann auch einfach genug Geld vorhalten, die paar halben Prozent, die dir dann entgehen sind eigentlich egal.
    Ok, dann fange ich erstmal mit World an. Schaue später eventuell nach Immobilien (vielleicht auch andere Anlagen) und schichte später in Anleihen um.
    Das kann ich alles mit ETFs realisieren und ist auch gut so?

  18. #37
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    The Wolf of Forumla

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Ok, dann fange ich erstmal mit World an. Schaue später eventuell nach Immobilien (vielleicht auch andere Anlagen) und schichte später in Anleihen um.
    Denke das ist nicht die schlechteste Herangehensweise!

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Das kann ich alles mit ETFs realisieren und ist auch gut so?
    Kann man damit realisieren, damit sind halt einige Nachteile verbunden. Eine Wohnung die einem wirklich gehört hat natürlich nochmal ganz andere Vorteile, als ein Wertpapier.

  19. #38
    Kimmel Kimmel ist offline
    Avatar von Kimmel

    The Wolf of Forumla

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Kann man damit realisieren, damit sind halt einige Nachteile verbunden. Eine Wohnung die einem wirklich gehört hat natürlich nochmal ganz andere Vorteile, als ein Wertpapier.
    Okay, vielen Dank! Eine echte Immobilie hat auch seinen Anreiz und ich habe den Gedanken daran nicht verworfen

    Ich werde mich jetzt erstmal mich weiter einlesen und dann versuchen innerhalb eines Monats mir ein World-ETF aussuchen und einen Sparplan dafür aufstellen.

    Danke für deine kräftige Hilfe!

  20. #39
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    The Wolf of Forumla

    Zitat Kimmel Beitrag anzeigen
    Ich werde mich jetzt erstmal mich weiter einlesen und dann versuchen innerhalb eines Monats mir ein World-ETF aussuchen und einen Sparplan dafür aufstellen.
    Was hat sich denn bei dir seither getan?

  21. #40
    Kimmel Kimmel ist offline
    Avatar von Kimmel

    The Wolf of Forumla

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Was hat sich denn bei dir seither getan?
    Ich habe seit knapp einem Jahr einen Sparplan (World/EM). Habe vor kurzem sogar meine Sparrate ein wenig erhöht
    Bin soweit zufrieden.
    Und bei dir?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. The Wolf Among Us: Titel: The Wolf Among Us Publisher: Telltale Games Entwickler: Telltale Games Release: 2014 wahrscienlich Trailer:...

  2. The Wolf Among Us: Telltale Games hat in einem neuen Trailer eine VITA- (sowie iOS-)Fassung ihres neuen Episodenspiels angekündigt. Die bisher auf anderen Systemen...

  3. Wolf: Hallo ich brauche hilfe für die wolf illusion ich habe gesehen das jemand die so verändert hat das die beinahe gerade hoch geht. Im Vorraus Danke

  4. Wolf: wie kann ich wolf freischalten :confused:

  5. Turnier: Forumla.de Meisterschaften 08 - Bester Pokémon Trainer bei Forumla: Hallo, Ich will mal gerne den BESTEN Pokemon Trainer in Forumla. feststellen. Daher dachte ich das mölichst alle Pokemonspieler sich hier in...