Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    AnnaM91VK09 AnnaM91VK09 ist offline

    Das orginal Dragonball: Die Reise nach Westen

    Wie ihr sicher alle wisst sollte Dragonball ursprünglich nur eine komödidante Parodie auf "Die Resie des Westens" sein.(Das trifft vor allem auf die Pilaw sage sprich die ersten zwei Manga Bänder/13 Episoden zu). "Die Reise des Westens" ist ein chinesischer Roman aus dem 16 Jahrhundert. Sie basiert auf die wahre Reise des Mönchs Tipitaka, welcher nach Indien ist um den buddhistischen Glauben nach China zu bringen(und ich glaube von da aus,später auch den Zen-Buddhismus nach Japan,bin mir da aber nicht sicher.)! In all den Jahren sind viele Legenden und Märchen aufgetaucht um die Reise und eine davon ist die des Affenkönig's Wukong Sun(oder wie die Japaner
    sagen würden Goku Sun).

    Als ich letztens in der Zentral Bibliothek lernen war und dafür auch ein Buch ausleihen musste, stellte ich fest das sie dort"Die Reise nach Westen" in sechs Bänden mit viel Ilustrationen haben. Ich hab mir heute den ersten zwei Bänder geholt und dabei auch schon Paraleren zu DB entdeckt. Ich dachte mir ich fasse vielleicht hier jedes Band zusammen und berichte euch von den Gemeinsamkeiten zu DB bzw. wo ich welche sehe. Einmal davon abgesehen ist es auch wirklich eine schöne, interessante Geschichte für alle diejenigen wo die asiatische Kultur oder/und auch den Buddhismus interessant finden.
    Wäre also schön wenn ich euch dieses alte Werk mit meinen Reviews schmackhaft machen kann.
    Unten ein Fanbild mit Goku und dem Wunkong sowie das Cover des ersten Bandes!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Das orginal Dragonball: Die Reise nach Westen   Das orginal Dragonball: Die Reise nach Westen  

  2. Anzeige
    Anzeige ist offline

    Das orginal Dragonball: Die Reise nach Westen

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    LittleGreen LittleGreen ist offline

    AW: Das orginal Dragonball: Die Reise nach Westen

    Hey, das ist eine wirklich gute Idee!

    Son Goku sollte zudem ja damals sogar ein kleiner Affenjunge werden und näher an der Vorlage sein!

    http://www.religiousforums.com/proxy/aHR0cDovL2ltYWdlczMud2lraWEubm9jb29raWUubmV0L19fY2IyMDA3MDMwNzA2NTg1MC9kcmFnb25iYWxsL2ltYWdlcy9kL2RmL0dva3UuZ2lm/image.png

    Was dann aber wieder verworfen wurde, wie wir ja alle wissen. ^^


    Reviews von dir dazu würden mich auch interessieren.

  4. #3
    Diva Diva ist offline

    AW: Das orginal Dragonball: Die Reise nach Westen

    Anna, sehr coole Idee!
    Bin auch schon gespannt auf deine Interpretationen!

  5. #4
    AnnaM91VK09 AnnaM91VK09 ist offline

    AW: Das orginal Dragonball: Die Reise nach Westen

    So ich bin inzwischen bei Band 2 und habe mir heute nach dem Lernen an der ZB gleich das dritte Band geholt. Es liest sich realtiv gut und zusammen mit den schönen Ilustrationen wirklich schnell. Das erste Band wird in vier Kapiteln aufgeteilt und das mache ich am Besten auch so. Geschrieben ist das alles aus dem Kopf, da ich das erste Band bereits abgegeben habe.Darum wollte ich es zuerst gerstern schreiben, hab dann aber doch anderes gemacht.

    Kapitel 1: Erzählt von Wukongs Geburt in einem Berg, darum nennt man ihn auch den Bergaffen. Er lebt mit vielen weiteren Affen in einem wunderschönen Tal bzw. dem Berg der Blumen und Früchte. Eines Tages meinen die Affen wer es wagt durch den Wasserfall zu springen wird unser König. Der Bergaffe wagt es als Einziger und entdeckt auf der anderen Seite ein sehr fruchtbares Land, besser als das auf ihrer Seite. Sie ernennen ihm zum König der Affen und verbringen eine gute Zeit, bis der Affenkönig darüber klagt das sie ja alle eines Tages sterben müssen. Darum hört er auf den Rat eines alten, weisen Affens und macht sich auf den Weg um die Unsterblichkeit zu erlangen. Nach vielen Jahren findet er einen alten Ahnen, welcher sämtliche Lehren beherrscht und daher auch weiss wie man Unsterblichkeit erlangt. Unser Affenkönig ist bereit bei ihm in die Lehre zu gehen und erlent allererst die Kampfkunst, einige Zaubertricks sowie später 72 Verwandlungen, das Wolkenfliegen und die Unsterblichkeit. Zudem erhält er von seinem Meister den Namen Wukong (Im Japanischen Sun GOKU). Nach vielen Jahren des Trainings bitten Wukongs Mitschülern ihn seine Verwandlungen vorzuzeigen. Er verwandelt sich in eine Föhre und erntet Applaus. Doch dieses Verhalten kommt bei seinem Meister gar nicht gut an. Er findet Wukongs Darbietung obwohl er erst so wenig beherrscht sehr arrogant und schmeisst ihn raus.
    Wukong kehrt in sein Tal zurück wo ein Dämon seine Affenuntertahnen tyranisiert. Mit seiner neu erlenten Kampfkunst sowie Zaubertricks schlägt er den Dämonen und kann wieder mit seinen Untertahnen glücklich leben.

    Kommentar und Vergleich zu Dragonball: Beide Werke beginnen mit dem Satz vor langer Zeit und zeigen ein schönes Tal. Wukong wirkt wie unser Goku sehr mutig, ehrgeizig und frech. Er traut sich alles zu sagen und hat vor Niemanden wirklich Respekt. Der alte Ahne ist wohl Muthen Roshi, da dieser Wukong die Kampfkunst lehrte(wobei das bei unseren Goku eigentlich Son Gohan war) und zudem auch nicht möchte das seine Schüler all zu arrogant werden, wesegen er ja Wukong rausschmeisst. Ähnlich wie Muthen Rohsi beim 21 Turnier wo er nur teilnimmt damit seine Schüler lernen, dass immer Jemand besser ist als sie und sie sich daher noch mehr anstrengen müssen.Doch dieser Meister ist wirklich weise und nicht nur wenn es um Kampfkunst geht und sonst dreht sich alles nur um hübsche kleine Mädchen mit grossen Brüsten. Desweiteren fand ich einen Zaubertrick von Wukong sehr interessant. Er kann sich ein paar Haare entreisen und diese in viele Affen verwandeln lassen. Erinnert etwas an Gotenks Attacke in der Boo Saga, aber ich denke nicht das Akira sich da hat von Wunkong insprieren lassen. Grundsätzlich eine ziemlich gute Attacke, welche ich gerne einmal bei Goku oder Vegeta in Super sehen würde. Was hat er noch von Goku? Er lernt relativ schnell im Vergleich zu den Anderen und kann auf Wolken fliegen. Doch Wukong hat keine Wolke auf der man nur mit reinen Herzen fliegen kann, er steigt einfach immer wieder auf eine Neue. Ausserdem ist sein Herz keineswegs so unschuldig, rein und naiv wie die von unserem Kid Goku. Das werdet ihr in den kommenden Kapiteln festellen.

    Kapitel: 2 Die Affen und ihr König kommen auf die Idee, dass sie Waffen bräuchten für den nächsten Angriff. Wukong fliegt in eine Stadt und lässt durch einen Zaubertrick einen kleinen Sandsturm aufkommen. Die Menschen verschwinden in ihre Häuser und Wukong kann problemlos mit Hilfe der Affen, welche aus seinen Haaren enstanden sind(nenen wir sie Haaraffen) die Waffen klauen und davon tragen. Seine Untertahnen erfreuen sich über die Beute. Wukong findet das er etwas bessere braucht und macht sich darum auf zu einem der Drachenkönige, welcher im Meer lebt. Dort werden Wunkong zwei Schwerter angeboten, welche er aber frech verschmäht da sie zu leicht seien und schlecht in der Hand liegen. So zeigt der Drachenkönig Wukong sein Eisen, was aber Niemand vom Fleck bewegen kann. Wunkong wünscht sich das Eisen kleiner und dünner und schon verwandelt es sich in einen Stab, welcher sich stets verändern lässt. Damit ist Wukong noch nicht zufrieden. Er verlangt zudem kostbarste Kleidung, die ihm der Drachenkönig erst unter Wunkongs Drohung gibt.Er holt sich dabei Hilfe bei seinen Drachenbrüdern. Als Wunkong verschwindet beschliessen die Drachbrüder ihn im Himmel Klage gegen ihn einzureichen.

    Kommentar und Vergleich zu Dragonball: Was Wukong hier noch mit Goku gemeinsam hat ist die Tatsache, dass er dessen Stab beitzt bzw. eigentlich besitzt er Goku den Stab seines Grossvaters Gohna, aber er könnte ja vor vielen Jahren dem echten Wunkong gehört haben. Nur gibt es ihn im Dragonball Universum nicht. Ansonsten wirkt seine Persönlichkeit, mit seiner cleveren Hinterlistigkeit sowie Arroganz und seinem Stolz eher wie Vegeta als Goku.

    Kapitel 3: Wunkong träumt davon das er in den Himmel getragen wird, auch weil seine Zeit auf der Erde eigentlich abgelaufen ist. Doch er will nicht, da er ja unsterblich ist und streicht sich mit samt seiner Affenbürger aus dem Buch derjenigen die irgendwann sterben müssen. Gleichzeitig wird Wunkong im Himmel angeklagt und das auch von den Boten die ihn eigentlich ins Jenseits bringen wollten. Also war der Traum doch echt, es war einfach mehr sein Geist der dies erlebt hat. Zumindest will man nun Wukong im Himmel anstellen, um seinen Charakter zu testen. Stolz freut sich Wunkong über seine neue Anstellung, als er aber nach Wochen erfährt wie niedrig sein Rang ist zerstört den Stall und kewhrt in sein Tal zurück. Nun weiss der Jade Kaiser(der Oberste im Himmel) wie verdorben Wunkong ist und will ihn bestrafen. Wunkong lässt sich das aber nicht bieten und kämpft gegen einer der Himmelsboten und verlangt zudem einen höheren Rang. Derwillig fliegt der Bote mit Wukong zurück in den Himmel wo ihm jetzt ein besserer Posten angeboten wird.

    Kommentar und Vergleich: Okay bis auf die Tatsache das er Gokus Stab besitzt und auf Wolken fliegen kann, hat er nur noch dessen Stärke mit ihm gemeinsam. Wukong ist richtig klug, aber auch sehr egoistisch und nicht so wie Goku der einfach nur ans Essen und Kämpfen denkt, sondern eher wie Vegeta aus der Namek/Cell Zeit. Ich finde ihn sogar noch etwas arroganter.

    Kapitel 4: Wukong lebt glücklich im Himmel bis ihm eines Tages erzählt wird, dass die Pfrische im heiligen Garten das Leben verlängern. Als Niemand hinsieht klettert Wukong auf einen Baum und vertilgt die Pfrsiche.Danach schrumpft er sich zu einem Miniaffen zusammen und schläft unter den Pfrischen ein.Elfen erscheinen im Garten, welche Pfirsche für ein Bankett, bei welchen auch Buddha anwesend sein wird, sammeln. Als sie Wukongs Ast anheben erwacht dieser und erscheint vor den Elfen in seiner normalen Grösse. Sie erzählen ihm von dem Bankett und er ist erbost darüber, dass er nicht auf der Gästeliste steht. Er fliegt
    davon zu den Vorbereitungen des Banketts. Er lässt seine Haare in Insekten verwandeln, welche alle aus ihn stechen und in in einen tiefen Schlaf versetzt.Wukong macht sich über das Essen und den Wein her. Er muss selber fest stellen, das was er getan hat Folgen haben wird und entscheidet in sein Tal zurück zu fliegen. Unterwegs nimmt er noch Wein für sein Affenvolk mit und trinkt vom Elexier des langen Lebens. Als alle erwachen müssen sie feststellen das fasst alles für das Pfirschbankett verschwunden ist und zudem fasst der gesamte Weuin getrunken wurde sowie das Elexier. Nach dem der Jade-Kaiser untersuchen liess ob Wukong all diese Verbrechen vollbrachte und feststellt das sein Verdacht berechtigt ist, lässt er die vier Könige der Himmelsrichtungen, deren 28 Mondhäuser und neun Planten gegen Wukong in den Krieg ziehen.

    Kommentar und Vergleich: Also mit Dragonball hat das nicht mehr all zu viel gemeinsam, bis auf die Themen Himmel, Kampfkunst, Dämonen etc. Doch es ist recht unterhaltsam und auch gerade ziemlich spannend. Ach und ein wenig erinnert er mich an Zamasu, aber eher wegen der Unsteblichkeit.
    Irgendwie mag man Wukong immer mehr leiden, trotz seiner arroganten und frechen Art, aber das macht ihn auch irgendwie aus. Irgendwie würde ich ein Treffen mit Wukong in DBS toll finden, so als kleinen Gag.
    Goku: "Schau Vegeta der fliegt auch auf einer Wolke und hat einen Stab.Ich spüre auch eine grosse Kampfkraft".
    Vegeta:"Hmpf, im Gegensatz zu dir scheint er wenigstens zu wissen wie man Spass mit diesen Dingen hat."

    So und das war jetzt echt ein langer Text. Ich denke das nächste Band werde ich in mehreren Reviews zusammen fassen. Dort kommen dann Olong und Bulma dazu.
    Ich lese nochmals drüber, aber lasst es mich wissen wenn es zu viel Tippfehler oder ähnliches hat. Tja und dann bleibt nur noch Danke zu sagen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Das orginal Dragonball: Die Reise nach Westen   Das orginal Dragonball: Die Reise nach Westen  

  6. #5
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Sehr interessant das ganze. Habe mich damals auch halbwegs dazu belesen.

    Fun Fact am Rande: Wusstet ibr das, dass Spiel Enslaved: Odyssey to the West auch an dieser Sage orientiert ist? Dort findet man auch viele DB Paralellen.

    Gute Arbeit @AnnaJogiKlopp09

  7. #6
    AnnaM91VK09 AnnaM91VK09 ist offline

    AW: Das orginal Dragonball: Die Reise nach Westen

    Danke war da auch eine Weile dran. Wie weit hast du den darin gelesen und ist das Spiel gut?
    Hab im Netz unter Wukong ein paar Spiele gesehen!

  8. #7
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline

    Das orginal Dragonball: Die Reise nach Westen

    Zitat AnnaJogiKlopp09 Beitrag anzeigen
    Danke war da auch eine Weile dran. Wie weit hast du den darin gelesen und ist das Spiel gut?
    Hab im Netz unter Wukong ein paar Spiele gesehen!
    Ich habe es nicht direkt gelesen sondern nur eine kleine Zusammenfassung. Das ist aber auch knappe 15-16 Jahre her. Deswegen "halbwegs"

    Das Spiel ist top. Kann es nur empfehlen.