Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Thema: Tinder

  1. #21
    Mickie Mickie ist offline
    Avatar von Mickie

    Tinder

    Zitat FallenAngel Beitrag anzeigen
    @Diva @Yieva

    Ihr sprecht mir beide aus der Seele!

    Welcher Punkt mir aber noch fehlt:
    Single sein wird von vielen oft als "Mangelzustand" oder unnatürlicher Zustand angesehen.

    Wie Yieva schon ausgeführt hat, brauche ich eine Grundbasis (gleiche Interessen, Humor, man ist auf einer Wellenlänge) und auch Gefühle müssen vorhanden sein, die eine Beziehung erst möglich machen. Aus meinem eigenen Umfeld kenne ich Leute, die lieber unglücklich zusammen sind anstatt alleine zu sein. Sie trennen sich nicht, selbst wenn die Beziehung aus ihrer Sicht nicht mehr zu retten ist, ihnen nicht gut tut etc. - aus Angst danach evtl. keine/n Partner/in mehr zu bekommen.
    Ich kann so etwas nicht nachvollziehen und möchte es auch nicht. Ich bin lieber Single und glücklich mit meiner Familie & Freunden um mich herum. Ich bin nicht gegen eine Beziehung, aber ich laufe ihr nicht panisch hinterher - das ergibt sich eben und kann nicht erzwungen werden. Single sein hat genauso seine Daseinsberechtigung. Trotzdem bekommt man manchmal so einen gewissen mitleidigen Blick zugeworfen, wenn man sagt das man Single ist. Oder es kommt ein kleiner Seufzer und die "tröstenden" Worte, dass man "sicherlich noch jemanden finden wird, wenn man nur danach sucht". Am besten war da vor einigen Jahren meine Tante: "Du brauchst doch einen Mann, der dich versorgt." Als ich dann noch hinzufügte, dass ich keine Kinder will, da musste sich erst mal nach Luft schnappen.

    Ich suche nicht, das ergibt sich (in der Vergangenheit so gewesen) und wenn nicht ist es auch nicht weiter tragisch. Dann bleibe ich lieber Single als eine oberflächliche Beziehung zu führen. Indessen lebe ich mein Leben weiter, versuche meine Träume und Ziele zu erreichen und ständig kommen neue hinzu.
    Oder um es Märchen-like auszudrücken: Rapunzel hat keine Zeit im Turm zu sitzen und auf ihren Prinzen zu warten, das Leben will gelebt werden!
    Sehe ich auch so. Viele Leute verstehen gar nicht, das man sich es ja auch teilweise aussucht Single zu sein. Und dann kommen immer diese dummen Sprüche wie "Du bist zu wählerisch" Hä? Ja natürlich bin ich wählerisch, weil ich weiß was ich will. Ich gehe doch nicht mit jedem zusammen. Und ich möchte auch jemanden in ruhe kennenlernen und nicht überstürtz in eine Beziehung rutschen. Manche machen schon nach einer Woche Druck. Hallo? Gehts noch. Nach einer Woche weiß ich doch kaum etwas über diesen Menschen.
    Außerdem, ist es eben genau das, Gefühle, müssen vorhanden sein. Bei mir auch eben Anziehungskraft. Ich muss mich wirklich angezogen fühlen, sonst kann man das schon vergessen. Alles schon getestet in der Vergangheit.

  2. Anzeige

    Tinder

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22
    Swok Swok ist offline
    Avatar von Swok

    Tinder

    Ja gut, solche Dinge bekomme ich auch immer zu hören. "Kann gar nicht verstehen warum du Single bist?" Etc.

    Ja, ist halt so.
    Nehme ja jetzt auch nicht irgendeine wo ich von vornherein das Gefühl habe, dass es nichts bringt.
    Hab mir immer gesagt, lieber glücklich alleine als unglücklich zusammen.

  4. #23
    Yieva Yieva ist offline
    Avatar von Yieva

    Tinder

    Zitat FallenAngel Beitrag anzeigen
    @Diva @Yieva

    Ihr sprecht mir beide aus der Seele!

    Welcher Punkt mir aber noch fehlt:
    Single sein wird von vielen oft als "Mangelzustand" oder unnatürlicher Zustand angesehen.

    Wie Yieva schon ausgeführt hat, brauche ich eine Grundbasis (gleiche Interessen, Humor, man ist auf einer Wellenlänge) und auch Gefühle müssen vorhanden sein, die eine Beziehung erst möglich machen. Aus meinem eigenen Umfeld kenne ich Leute, die lieber unglücklich zusammen sind anstatt alleine zu sein. Sie trennen sich nicht, selbst wenn die Beziehung aus ihrer Sicht nicht mehr zu retten ist, ihnen nicht gut tut etc. - aus Angst danach evtl. keine/n Partner/in mehr zu bekommen.
    Ich kann so etwas nicht nachvollziehen und möchte es auch nicht. Ich bin lieber Single und glücklich mit meiner Familie & Freunden um mich herum. Ich bin nicht gegen eine Beziehung, aber ich laufe ihr nicht panisch hinterher - das ergibt sich eben und kann nicht erzwungen werden. Single sein hat genauso seine Daseinsberechtigung. Trotzdem bekommt man manchmal so einen gewissen mitleidigen Blick zugeworfen, wenn man sagt das man Single ist. Oder es kommt ein kleiner Seufzer und die "tröstenden" Worte, dass man "sicherlich noch jemanden finden wird, wenn man nur danach sucht". Am besten war da vor einigen Jahren meine Tante: "Du brauchst doch einen Mann, der dich versorgt." Als ich dann noch hinzufügte, dass ich keine Kinder will, da musste sich erst mal nach Luft schnappen.

    Ich suche nicht, das ergibt sich (in der Vergangenheit so gewesen) und wenn nicht ist es auch nicht weiter tragisch. Dann bleibe ich lieber Single als eine oberflächliche Beziehung zu führen. Indessen lebe ich mein Leben weiter, versuche meine Träume und Ziele zu erreichen und ständig kommen neue hinzu.
    Oder um es Märchen-like auszudrücken: Rapunzel hat keine Zeit im Turm zu sitzen und auf ihren Prinzen zu warten, das Leben will gelebt werden!
    Dieses Problem scheinen viele Menschen zu haben. Dass sie glauben, sie könnten ohne Partner im Leben niemals glücklich sein. Viele definieren sich auch sehr stark über ihre Beziehung und es gibt plötzlich nur noch das "wir". Ich weiß nicht genau, was dahinter steckt, ob es ein mangelndes Selbstbewusstsein oder ein subtiler Gesellschaftsdruck ist. Wenn du mit dir selbst im Reinen bist und ein ausgewogenes und zufriedenes Leben hast, klappt das auch ohne Partner. Es gehört für mich zum Leben dazu, dass man in der Lage ist, eigenständig auf seinen Beinen zu stehen. Es gibt verschiedene Wege, sein Glück zu finden und eine Partnerschaft ist nicht der Garant dafür oder gar der einzige Weg. Ich finde es sogar ziemlich gefährlich, sich selbst oder seine Zufriedenheit stark vom Partner abhängig zu machen. Bei einer Trennung bleibt dann nicht mehr viel übrig. Für mich bedeutet eine Partnerschaft nicht, dass man sein Leben auf einen Menschen fokussiert, sondern dass man gemeinsam einen Weg bestreitet, den man auch in der Lage wäre, allein zu gehen.
    Bei Menschen, die noch nie eine Beziehung hatten, kann ich schon nachvollziehen, dass der Wunsch nach einer Partnerschaft sehr stark ausgeprägt ist. Sie haben das Gefühl, eine Lebenserfahrung zu verpassen, die für viele das Größte auf der Welt ist. Allerdings macht dieser eigene und auch der äußere Druck die Lage nicht gerade einfacher. Ein bisschen mehr Gelassenheit seitens der Gesellschaft wäre angebracht. Manche verfallen ja regelrecht in Hysterie, wenn sie hören, dass XY schon lange Single ist. Dabei gibt es 1253427218 verschiedene Gründe dafür. Wie @Mickie schon sagte, gibt es tatsächlich auch Menschen, die das Singledasein genießen oder andere, die einfach nicht so sehr in der Lage sind, Verliebtheitsgefühle für andere aufzubauen. Da finde ich es aufrichtiger, allein zu bleiben, als unter dem Gesellschaftsdruck eine gekünstelte Beziehung zu führen und ggf. jemanden zu verletzen. Deswegen empfinde ich diese zwanghaften Verkupplungsversuche auch immer als so unnütz und kindisch.

  5. #24
    zorro33 zorro33 ist offline

    Tinder

    Sehe ich genauso.

    Ich denke man sollte erst einmal lernen auf eigenen Beinen zu stehen und zwar allein.
    Als Single ist es auch einfacher an seinen Träumen und Zielen zu arbeiten, da man einfach mehr Zeit hat.

    Und wenn der Druck raus ist und man mit sich selbst im Reinen ist, dann kommt die Richtige von ganz alleine.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12