Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 56
  1. #1
    ThePrettyReckless ThePrettyReckless ist offline

    Reden Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    *Anmerkung: Puh, da wag ich mich dann mal an was heran. Also: das hier wird ne Fanfiction, wo am Ende von einigen Kapiteln die Leser ne Auswahl zwischen zwei oder mehreren Optionen bekommen werden, die Einfluss auf das Geschehen im Haus haben werden, allem voran natürlich, wenns drum geht, Bewohner rauszuwählen. Wie im echten Big Brother wird allerdings von den Bewohnern selber ne Vorauswahl getroffen, wer auf der Nominiertenliste steht. Noch ein paar Vorabinfos:
    - Bei den Bewohnern wird es sich um Serien-, Videospiel-, Anime-Charas, sowie um reale Promis handeln, wer genau erfahrt ihr ja hier gleich. Kann sein bzw. sogar relativ gut möglich, dass manche Charas euch nicht bekannt sind oder meine Fandoms hier nicht so stark im Forum vertreten sind, aber ich werd mich bemühen, sie euch möglichst gut zu beschreiben und rüberzubringen
    - Ich hab mir im Bezug aufs echte Big Brother gestattet, ein paar Regeländerungen vorzunehmen, die das Ganze noch ein wenig mehr aufpeppen dürften
    - Ich würde von mir behaupten, nen relativ ausgefallenen Humor zu haben und es wird entsprechend ordentlich zu Sache gehen, hoffe dass diese kranke Fanfic wenigstens ein bisschen Anklang im Forum findet^^ Euer Feedback ist das Wichtigste!


    Der Einzug Part I

    "Noch ne Tüte bitte, ohne Gummi mach ichs nicht!" rief der Lockenkopf schon wieder.
    "Ich hab ja gesagt, wir hätten doch lieber den Raab nehmen sollen!"
    In der RTL-Regie war man nervös, gleich würde die Sendung losgehen, mit einem aufgewärmtem Format sollte mal wieder ein neuer Stern am Himmel der Trash-Formate erstrahlen. Deswegen kümmerte man sich auch sofort um die Sonderwünsche dieses schnöseligen Moderators und reichte ihm noch schnell eine Tüte Gummibärchen.
    "So, jetz gehts aber gleich los! 3... 2... 1..."
    Alle Kameras waren auf Thomas Gottschalk gerichtet: "Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie hier live vor dem Big Brother Container in Köln-Hürth, wo gleich 12 neue Kandidaten einziehen werden. In dieser Staffel haben wir neben ein paar altbekannten Big Brother Traditionen auch ein paar neue Überraschungen eingeplant, von denen ich jetzt aber noch nichts verrate. Kommen wir ohne Umschweife doch gleich mal zur Vorstellung unseres ersten Bewohners: er hat gerade ein harte Trennung hinter sich, mag alles, was mit den Sternen zu tun hat und hofft, im Haus seine große Liebe zu finden. Bitte begrüßen Sie mit mir: Nemesis!"
    http://i58.tinypic.com/21oy0qp.jpghttp://i58.tinypic.com/fp41fl.jpg

    Mit einem lauten "STARS!" kommt der Mutant auf die Bühne gestürmt, Thomas fragte sich, was die vom Casting sich dabei bloß gedacht hatten, blieb aber cool. Nach Beate konnte einen RTL-Zuschauer sowieso nichts mehr schockieren.
    Thomas: "Nun Nemesis, ich weiß, du willst nichts lieber, als sofort ins Haus einzuziehen, aber ich dachte, wir starten erstmal mit einer lockeren, kleinen Fragerunde. In Fachkreisen wird das auch als sogenannter ´heißer Stuhl´ bezeichnet. Hast du schonmal Drogen genommen?"
    Nemesis: "STARS!"
    Thomas: "Was ist der Sinn des Lebens?"
    Nemesis überlegte ein wenig und wählte seine Worte weise, dann antwortete er mit: "STARS STARS STARS, STARS."
    Thomas: "Wow, aus diesem Blickwinkel hatte ich das noch gar nicht betrachtet! Letzte Frage: Geißbart gehört zur Familie der a) Lippenblütler, b) Doldenblütler, c) Rosengewächse, d) Kreuzblütler?"
    Nemesis: "STARS?"
    Thomas: "Nein, das war leider nicht richtig, es wären die Rosengewächse gewesen! So, nun würde ich aber sagen, dass dein großer Moment gekommen ist, ab ins Haus mit dir!"
    Nemesis rannte sofort drauf los, er hatte einen extravaganten Auftritt geplant, er betrat den Container nicht durch die Vordertür, sondern sprang stattdessen auf klassische Art durchs Fenster ins Haus. Da leider noch kein anderer Bewohner darin war, wurde ihm sofort die Sinnlosigkeit dieser Aktion bewusst. Nemesis stürmte erstmal wie blöde durch die Räume, um sich, wie von ihm erwartet wurde, alles anzugaffen, dabei stieß er gleich versehentlich ein Regal um, was zu Bruch ging. In der Regie hielt man sich die Hände vor die Stirn, erst ein Bewohner drin und schon war die halbe Einrichtung im Eimer.
    Nemesis beschloss, sich auf die Couch zu setzen, die sich bei seinem Gewicht bedenklich nach unten durchbog und auf die nächsten Kandidaten zu warten.

    Thomas: "Ich sehe, Nemesis macht sich schon mit seinem neuen Zuhause vertraut, na, dann wird es doch Zeit, dass er ein wenig Gesellschaft bekommt. Hier ist Kandidatin Nummer 2, sie ergreift gerne von fremden Körpern Besitz, ist eine leidenschaftliche Videospielzockerin und behauptet, früher eine große Herrscherin gewesen zu sein, hier ist: Illyria!"
    http://i62.tinypic.com/n3m8p5.jpghttp://i58.tinypic.com/2exc3zc.jpg

    Geringschätzig mustert die Urdämonin den Lockenkopf, sowie das Publikum.
    Thomas: "Illyria, was ist deine Motivation für den Einzug ins Big Brother Haus?"
    Illyria: "Ich werde mir die Herrschaft über diese Welt von der jämmerlichen Plage der Menschheit zurückerobern!"
    Thomas: "Das klingt nach ehrgeizigen Zielen. Star Trek oder Star Wars?"
    Illyria: "Star Wars."
    Thomas: "Na sowas, ich hätte dich eher für einen Trekkie gehalten. Wie wird der Espresso in Östereich noch genannt: a) Dunkler, b) Brauner, c) Röster, d) Gebrannter?"
    Illyria: "Was ist ein Espresso? Was ist ein Österreich? Diese Fragen, sie verärgern mich!"
    Thomas: "Schon gut, schon gut, du darfst jetzt ins Haus, Antwort C wäre übrigens richtig gewesen" versuchte Gottschalk die Urdämonin eilig zu beschwichtigen, bevor sie ihm noch an die Gurgel sprang.
    Illyria rieß die Tür so schwungvoll auf, dass sie fast aus den Angeln flog... und sah Nemesis auf der Couch sitzen. Sie legte den Kopf schief und betrachtete ihn nachdenklich und halbwegs interessiert.
    "Was bist du? Ich habe sieben Leben auf einmal gelebt, ich habe Welten von unglaublicher Schönheit gesehen, darunter eine Welt mit nichts als Shrimps, aber eine solche Abscheulichkeit wie dich habe ich noch nicht gesehen."
    Mit einem beleidigtem "STARS" verschränkte Nemesis die Arme vor der Brust, er würde vorerst kein Wort mehr mit dieser blauhaarigen Schlampe wechseln.

    Thomas: "Machen wir weiter mit Bewohner Nummer drei, er erschießt in seiner Freizeit gerne Eisbären, hat einen Flugzeugabsturz auf einer mysteriösen Insel überlebt und hat mit Sicherheit einige Nicknames für seine Mitbewohner parat, hier ist James Ford, besser bekannt unter dem Namen: Sawyer!"
    http://i57.tinypic.com/vqmq1c.jpghttp://i61.tinypic.com/2ze0bo8.jpg

    Sawyer: "Hallo, Schmalzlocke!"
    Thomas: "Isst du auch gerne Gummibärchen?"
    Sawyer: "Sterben musst du sowieso, schneller gehts mit Haribo."
    Thomas: "Wo wird der Hamburger SV am Ende der nächsten Bundesligasaison landen?"
    Sawyer: "Wahrscheinlich in Hamburg."
    Thomas: "Wie heißt der älteste erhaltene Analogrechner der Welt: a) Mechanismus, b) Mat Agamemnon, c) Differntial Analyzer, d) Polytheismus III?"
    Sawyer: "Ach, leck mich."
    Sawyer dreht sich um und stapfte in Richtung Haus davon, während Thomas ihm noch die richtige Antwort hinterherschrie, die ihn aber nicht weiter interessierte. Bei seinem Einmarsch ins Haus blieb selbst ihm für einen Moment der Atem stehen, als er die beiden Gestalten auf dem Sofa sitzen sah.
    Sawyer: "Son of a bitch..."
    Illyria schmunzelte verächtlich. Son of a bitch! Was für ein lächerlicher Name!
    Auf den Schock brauchte Sawyer erstmal was zu trinken und machte sich am Kühlschrank zu schaffen. Zum Glück war der erstaunlich gut gefüllt und er hatte schnell eine Flasche Whiskey gefunden, von dem er sich auch gleich ein Glas einschenkte. Erst jetzt realisierte er das eingeschlagene Fenster und das kaputte Regal. Sarkastisch klatschte Sawyer in die Hände.
    "Na bravo, das habt ihr aber toll hinbekommen! Die Scherben räum ich schonmal bestimmt nicht weg!"

    Thomas: "Unsere nächste Bewohnerin behauptet von sich selbst, eine echte Survivorin zu sein, für den Sieg über Leichen zu gehen und wird sich auch mit ihren 542 Jahren, die man ihr im Übrigen nicht ansieht, durchzubeißen wissen, hier kommt: Katherine Pierce!"
    http://i60.tinypic.com/whxxdi.jpghttp://i60.tinypic.com/67kqwp.jpg

    In einem eleganten schwarzen Kleid kommt die Vampirin auf die Bühne stolziert.
    Thomas: "Katherine, glaubst du an ein Leben nach dem Tod?"
    Katherine: "Na klar, der Tod ist das Beste, was einem passieren kann!"
    Thomas: "Schonmal bei Graf Dracula auf dem Schloss gewesen?"
    Katherine: "Ja, aber es war eher enttäuschend, er hat eigentlich gar keine besonderen Qualitäten, vor allem nicht im Bett."
    Thomas: "Welches der folgenden Länder grenzt nicht an Brasilien: a) Bolivien, b) Paraguay, c) Uruguay, d) Chile?"
    Katherine: "Bolivien?"
    Thomas: "Falsch, Chile!"
    Katherine war verärgert, sie hatte doch zuvor extra einen RTL-Mitarbeiter so manipuliert, dass sie eine einfachere Frage bekommen würde. Als sie ins Haus spazierte, ließ sie Nemesis und Illyria, die ihr auf Anhieb unsympathisch wirkten, links liegen, stattdessen hockte sie sich neben Sawyer.
    Sawyer: "Schau an, vielleicht wird das hier ja doch nicht so übel. Sawyer." - "Katherine" - "Na Madame, darfs auch was zu trinken sein?"
    Katherine: "Wenn du mit mir mithalten kannst."
    Sawyer grinste und schenkte Katherine ein Gläschen Whiskey ein, wer hier letztendlich wen abfüllen würde, war allerdings noch recht fraglich.

    Thomas: "Ja, wie ich sehe, ist hier schon fleißig Alkohol im Spiel und das schon am ersten Abend, wetten, dass das morgen Kopfschmerzen beim Aufwachen gibt? Unser nächster Kandidat is Sportler, er war Fußballer besser gesagt, würgt, beißt und prügelt sich ebenfalls gerne mal durch, er war jahrelang Torhüter der deutschen Nationalmannschaft, wie Sie sich wohl bereits denken ist die Rede natürlich von: Oliver Kahn!"
    http://i62.tinypic.com/28lw58l.jpghttp://i57.tinypic.com/21dft4m.jpg

    In voller Montur, seinem Torwattrikot und Torwarthandschuhen kommt Olli ins Studio gehechtet.
    Thomas: "Hallo Olli, pass auf, ich hab hier gleich die richtige Frage für dich: Wer wird nächste Saison deutscher Meister im Eisstockschießen?"
    Olli: "Ich tippe mal auf Alkohol Nikotina."
    Thomas: "Was ist denn deine Taktik im Haus?"
    Olli: "Ich werd erstmal hinten sicher stehen, versuchen meinen Kasten dichtzuhalten und die anderen dann auskontern."
    Thomas: "Wer gilt als Erfinder der handgeführten elektrischen Bohrmaschine: a) Bosch, b) Fein, c) Black & Decker, d) Stihl?"
    Olli: "Niels Bohr vielleicht?"
    Thomas: "Nicht ganz, es wäre Fein gewesen."
    Hochmotiviert und adrenalingeladen sprintete Olli durch die Eingangstür und rief allen ein "Hallo, ich bin der Olli!" zu. Er nahm sich kurz ein Bier aus dem Kühlschrank, dann setzte er sich zwischen Nemesis und Illyria, während Sawyer und Katherine weiterhin eins über den Durst tranken. Schweigen.
    Olli: "Und, was macht ihr so beruflich?"
    Mit dieser Frage versuchte Olli das Eis zu brechen, doch sowohl Nemesis als auch Illyria war es zu peinlich, darauf zu antworten, da sie sich eingestehen mussten, im Berufsleben gescheitert zu sein und nun beide von Hartz IV leben mussten.

    Thomas: "Mit der nächsten Bewohnerin haben wir die Hälfte geschafft. Sie ist Inspektorin beim Geheimdienst, behauptet, aus der Zukunft zu kommen und... oh, sie hasst Quizshows, hier kommt: Re-L Mayer!"
    http://i57.tinypic.com/10xqyjq.jpghttp://i57.tinypic.com/104f09u.jpg

    Wie immer ganz in Schwarz gekleidet und mit ihrem markanten blauen Lidschatten geschminkt, kommt die düster wirkende Frau aus der düstern Zukunft auf die Bühne. Auf die Fragerei von diesem nervigen Deutschen freute Re-L sich nun wirklich nicht, seit dem Albtraumquiz, bei dem entweder der Kandidat oder der Moderator am Ende sterben mussten, hatte sie genug von diesen blöden Quizfragen.
    Thomas: "Na, hast du dich schonmal geritzt?"
    "Nein" antwortete Re-L empört.
    Thomas: "Mit 19 bist du ja die Jüngste im Haus, erhoffst du dir dort vielleicht, dir einen Sugar Daddy anzulachen?"
    Re-L: "Mit Sicherheit nicht."
    Re-L hatte oft genug bewiesen, dass sie auf sich selbst aufpassen konnte und nun wollte sie dieser blöde Kerl als Emo-Kind darstellen.
    Thomas: "In welcher deutschen Stadt findet alljährlich der älteste Weihnachtsmarkt statt: a) Erfurt, b) Bautzen, c) Nürnberg, d) Braunschweig?"
    Noch bevor Thomas die Frage zu Ende gelesen hatte, hatte Re-L bereits das Weite gesucht.
    Beinahe wäre sie vor Schock beim Anblick von Nemesis zusammengebrochen.
    "Vorsicht, ein Proxy!" schrie sie und sehnte sich nach ihrer Shotgun.
    Nemesis: "STARS?"
    Erst allmählich beruhigte sich Re-L wieder, wäre das da wirklich ein Proxy gewesen, wären schon längst alle tot. Sie stellte sich kurz bei allen vor.
    Olli: "Also das is aber mal ein ungewöhnlicher Vorname."
    Katherine: "Weil Nemesis oder Illyria ja viel gewöhnlicher klingen..."
    Sawyer: "Willst du auch mit uns mittrinken?"
    Re-L: "Nein danke, erstmal nichts alkoholisches, ich nehm mir ein Ginger Ale."
    Etwas enttäuscht seufzte Sawyer, diese Re-L sah schließlich auch nicht schlecht aus, allmählich gefiel es ihm im Haus.
    "Ich trinke mit" verkündete dafür überraschend zu seinem Entsetzen Illyria.

  2. Anzeige

    Reden Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    ThePrettyReckless ThePrettyReckless ist offline

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Der Einzug Part II

    Nach einer ewig langen Werbeunterbrechung, bei der die Spasten von check-nix-24 dämlich rumhampelten, weil sie offenbar finanziell dermaßen abgebrannt waren, dass sie es feierten wie Weihnachten, wenn sie irgendwo ein paar Cent sparen konnten, ging es endlich weiter.
    Thomas: "Unser nächster Kandidat bezeichnet sich selbst als der beste Chef der Welt, beschreibt sich als jung, erfahren und abenteuerlustig, er nimmt sich vor, die Rolle des weisen Hauspapas einzunehmen, obwohl er auch gerne mal den wilden Party-Onkel raushängen lässt. Er arbeitet bei einer Versicherungsfirma und ist Leiter der Abteilung Schadensregulierung, meine Damen und Herren: Bernd Stromberg!"
    http://i61.tinypic.com/ke86ea.jpghttp://i59.tinypic.com/2zxoapx.jpg

    Thomas: "Na Bernd, welchen Schaden wirst du denn im Haus regulieren?"
    Stromberg: "Ja, welchen Schaden, ja wahrscheinlich den von meinen Mitbewohnern" *lacht*
    Thomas: "Was bedeutet die Zahlenfolge 4 8 15 16 23 42 aus der Serie Lost?"
    Stromberg: "Ach das, ja das is wahrscheinlich das Schuldenbarometer vom Ernie" *lacht*
    Thomas: "In welchem Land steht die höchste Windkraftanlage der Welt? a) Norwegen, b) Niederlande, c) USA, d) Polen
    Stromberg: "Ich nehm Polen. Heute gestohlen, morgen in Polen" *lacht*
    Bernd lachte viel, meistens über seine eigenen Witze, oft auch als Einziger.
    Thomas: "Polen ist richtig!"
    Beflügelt von seinem glänzenden Erfolg beim Quiz schlenderte Bernd ins Haus und klatschte in die Hände, damit sofort alle Aufmerksamkeit auf ihn gerichtet war.
    "Hallöchen, der Papa is da! Na, was treibt ihr denn da schönes? Oh, schon am Saufen! Bei mir gilt ja: kein Bier vor Vier, aber abends, da... da steppt schon mal der Dackel bei mir!"
    Ungefragt setzte sich Bernd zu den übrigen Säufern am Tisch und schenkte sich einen Whiskey ein, von dem er gleich einen kräftigen Schluck nahm. Dann legte er die Arme um Katherine und Re-L: "Party, Mädels!"
    Katherine schenkte diesem Stromschlag einen vernichtenden Blick, wären keine Kameras da, würde sie ihm jetzt mit einem gezielten Handgriff das Herz rausreißen. Re-L war ähnlich angewidert: "Findet ihr wirklich, dass ihr euch sinnlos betrinken solltet?"
    Stromberg: "Ach schau mal an, ja eine muss halt immer die Spaßbremse sein, ne, junges Fräulein, also so... ne, so wirste hier aber nix reißen, da seh ich ganz schwarz für dich" *lacht*
    Bernd fühlte sich im Recht und merkte wie üblich nicht, wie er sich unbeliebt machte.

    Thomas: "Oh, der Bernd geht aber schon ganz schön ran, mein lieber Scholli! Na, vielleicht kommt er ja mit der nächsten Kandidatin ein bisschen besser klar. Ihre Emotionsausbrüche sind ähnlich facettenreich wie die Gesichtsausdrücke von Paul Janke, in ihrer Nähe sollte man es vermeiden, sich einer allzu bildlichen Sprache zu bedienen und ihr Hauptgrund, ins Big Brother Haus zu gehen, ist es, die menschlichen Verhaltensweisen besser zu studieren und lernen können, meine Damen und Herren: Cameron!"
    http://i61.tinypic.com/28rnl36.jpghttp://i62.tinypic.com/jigwig.jpg

    Wie üblich ohne einen Hauch von Emotionen auf dem Gesicht stand die Terminatrix ausdruckslos neben dem Moderator.
    Thomas: "Welche charakterliche Eigenschaft würdest du als deine persönliche Stärke einschätzen?"
    Cameron ging in ihrem Display eine Reihe von Charaktereigenschaften durch, es dauerte fast zwei Minuten, bis sie eine davon ausgewählt hatte, sie entschied sich letztendlich für: "Schlagfertigkeit."
    Thomas: "Was war zuerst da, das Ei oder das Huhn?"
    Cameron rief auf ihrem Display Wikipedia auf: "Heute wird meist die RNA-Welt als elegante Erklärung angesehen. Besonders die Entdeckung der Fähigkeit von RNA-Molekülen, andere RNA-Moleküle zu katalysieren (Thomas R. Cech, Sidney Altman, Nobelpreis für Chemie 1989), ist hier von Bedeutung. Dadurch wurde klar, dass RNA, welche sowohl katalysierende Eigenschaften wie die Proteine als auch informationsspeichernde Fähigkeiten wie die DNA besitzt, das Potential zur Selbstreplikation besitzt; RNA-Moleküle sind..."
    "Ähm, ich glaube das reicht" unterbrach Thomas, bevor dieses seltsame Mädchen noch die gesamte restliche Sendzeit verbrauchte. Er war so verdattert, dass er sogar vergaß, eine dritte Frage an Cameron zu richten.
    Die Terminatrix zeigte sich, wie sollte es anders sein, unbeeindruckt, von dem, was gerade im Haus geschah und stellte sich sehr wortkarg ("Cameron") vor, wobei sie kurz jedem die Hand gab. Sie setzte sich neben Nemesis, was die Regie aufstöhnen ließ, ausgerechnet die beiden maulfaulsten und sozial unzurechnungsfähigsten Bewohner saßen nun nebeneinander.
    Aus dem Hintergrund rief Bernd: "Ja Mädel, eigentlich könntste dich mal nützlich machen und den Scherbenhaufen hier wegräumen" und Cameron begann sofort damit, die Glasscherben aufzusammeln.
    Stromberg: "Na, also von der, da könnt ihr euch mal ne Scheibe abschneiden, wenigstens eine, die hier noch ein bisschen Anstand und Menschlichkeit zeigt."
    Sawyer: "Und der Preis für die offizielle Haussklavin geht aaaaan..."
    Cameron: "Cameron."
    Sawyer hielt sich mitleidig die Hand vors Gesicht, wenn die sie schon von Bernd dem Brot was anschaffen ließ, war klar, wer hier eins der größten Opfer im Haus werden würde.

    Thomas: "Na, dann machen wir doch mal weiter. Unser nächster Bewohner lebt in einer Gruft, ist Fan von Manchester United und in die Sonne geht er überhaupt nicht gerne, begrüßen Sie mit mir den bisweilen philosophischen, untoten Goth-Rocker: Spike!"
    http://i60.tinypic.com/316osk3.jpghttp://i57.tinypic.com/2e1udna.jpg

    Der blonde Vampir, der wie üblich seinen schwarzen Ledermantel übergestreift hatte, winkte und poste ein wenig fürs Publikum.
    Thomas: "Hand aufs Herz, kannst du dir Sex im Container vorstellen?"
    Spike: "Ich könnte mir Sex sogar im Abfallcontainer vorstellen."
    Thomas: "Würdest du den Einzug ins Big Brother Haus eher als Verbesserung oder Verschlechterung deiner aktuellen Wohnsituation ansehen?"
    Spike: "Meine Gruft ist ja eigentlich ganz gemütlich, aber im Hochsommer und im Winter machen einem die Temperaturen ganz schön zu schaffen und bei der Hygiene muss man auch immer leichte Abstriche machen, also würde ich eher Verbesserung sagen."
    Thomas: "Wie heißt die erste Oper von Giuseppe Verdi: a) Oberto, b) Stiffelio, c) Luisa Miller, d) La Traviata?"
    Spike: "Das ist natürlich Oberto."
    Thomas: "Das ist richtig, na das hätte ich jetzt aber nicht erwartet, die meisten Zuschauer anscheinend auch nicht."
    Spike zuckte mit den Schultern, dass er früher Dichter war, würde die meisten bestimmt auch überraschen. Als er ins Haus kam, fiel ihm sofort die blauhaarige Urdämonin auf.
    Illyria: "Ah, mein Haustier."
    Spike rollte mit den Augen. "Nicht du schon wieder."
    Er sah sich kurz im Wohnzimmer um, schüttelte den Kopf und ging raus in den Garten, um sich eine Kippe anzuzünden. Sawyer folgte ihm, er wollte ebenfalls eine qualmen.
    Sawyer: "Hey Captain Peroxid, haste mal Feuer?"
    Spike zündete sich seine Zigarette an, dann warf er Sawyer das Feuerzeug rüber.
    Sawyer: "Merci. Du und der Schlumpf, ihr kennt euch?"
    Spike: "Haben mal kurz bei der selben Anwaltskanzlei gearbeitet."
    Sawyer schüttelte den Kopf, Illyria und Spike als Anwälte? Na klar, eher wurde die Merkel zur Miss World gewählt.
    Spike: "Ihr habt schon angefangen, euch sinnlos das Hirn wegzusaufen?"
    Sawyer: "Jepp."
    Spike: "Klingt gut, bin dabei. Lass uns die Blauhaarige ordentlich abfüllen."

    Thomas: "Hört, hört, unsere 2 Smoke Boys schmieden offenbar schon fleißig Pläne. Das Thema ´Hirn wegsaufen´ ist übrigens die perfekte Überleitung für unsere nächste Kandidatin. Ich bin sicher, Sie kennen sie fast alle, denn ihr ist nichts zu blöd, um in die Schlagzeilen zu kommen, sie möchte im Haus die Prinzessinnenrolle einnehmen und ihr Talent liegt in der vollkommenen Talentlosigkeit, meine Damen und Herren: Paris Hilton!"
    http://i57.tinypic.com/292bas0.pnghttp://i60.tinypic.com/kezu2w.jpg

    Aus dem Publikum ertönen Pfiffe und Buhrufe, als die ekelhaft reiche Hotelerbin mal wieder total aufgetakelt die Bühne betritt.
    Thomas: "Welches ist dein Lieblings-Pokemon?"
    Paris: "Frodo."
    Thomas: "Wer wird nächste Saison deutscher Fußballmeister?"
    Paris: "Arsenal Mailand."
    Thomas: "Welcher Preis wird bei den Filmfestspielen von Locarno vergeben: a) Goldene Zitrone, b) Goldener Leopard, c) Goldene Palme, d) Goldene Himbeere
    "Oh cool, die Goldene Himbeere hab ich schonmal gewonnen!" verkündete Paris stolz.
    Thomas: "Es wäre der goldene Leopard gewesen."
    Paris: "Ach, den gewinn ich dann eben nächstes Mal."
    Nachdem sie sich erst gut 10 Minuten lang auf dem Weg zum Haus verlaufen hatte (obwohl es eigentlich nur geradeaus ging), fing Paris drinnen nach keinen 2 Sekunden an, hysterisch zu schreien und im Kreis rumzulaufen, als sie Nemesis sah.
    Stromberg: "Ach, schau her, die Hilton, die bekiffte Ziege" *lacht*
    Nemesis wusste es sofort, in dem Augenblick, in dem er Paris erblickte: Das war sie, seine zukünftige Ehefrau. Nemesis war verliebt.
    Nemesis: "STARS!"
    Olli schüttelte nur den Kopf, seine Messlatte bei Blondinen lag IQ-mäßig zwar niedrig (Verena Kerth!), aber auf so ein Niveau würde er trotzdem nie sinken. Naja, wenn Nemesis sein Leben wegwerfen wollte, dann war das seine Sache.
    Paris rannte wie blöde durchs Zimmer, hielt abrupt an, als sie den Whiskey erblickte, schenkte sich sofort was ein und kippte ein Glas nach dem anderen runter. Re-L fand es eigenartig, dass sich die offenbar geistig etwas zurückgebliebene Blondine nicht mal bei den anderen vorstellte, also machte sie mal den Anfang.
    "Ich bin übrigens Re-L und du bist?"
    Paris verschluckte sich vor Schreck, weil sie es nicht für möglich hielt, dass man sie nicht erkannte. Diese dunkelhaarige Ignorantin! Paris tat so, als würde sie Re-L gar nicht wahrnehmen, sondern kippte weiter fleißig Whiskey rein und fing dann an, auf dem Tisch zu tanzen. Spike rollte erneut mit den Augen, dieses dumme Blondchen erinnerte ihn an seine Ex-Freundin Harmony.

    Thomas: "Hat ja nicht lange gedauert, bis Paris in ihrem Element war. Ich denke, ich habe ne gewisse Ahnung, wie der Abend enden könnte. Nichtsdestotrotz, unser vorletzter Bewohner dürfte ebenfalls nochmal Schwung reinbringen, er bastelt gerne mit Viren und Biowaffen herum, legt viel Wert auf seinen Style, sein Markenzeichen ist seine Sonnenbrille, die er niemals abnimmt und man sollte ihm auf keinen Fall über den Weg trauen, hier ist der freundliche Soziopath von nebenan: Albert Wesker!"
    http://i62.tinypic.com/ly2dl.jpghttp://i58.tinypic.com/1zowal1.jpg

    Wesker fuhr sich kurz eitel mit der Hand über die Haare, dann lächelte er diabolisch in die Kameras.
    Thomas: "Wesker, bist du zufällig metrosexuell?"
    Wesker: "Nein, bin ich nicht."
    Thomas: "Welches ist denn dein Lieblingspony aus My Little Pony?"
    Wesker: "So nen Dreck schau ich mir nicht an!"
    Der Kopf des ehemaligen S.T.A.R.S.-Captains färbte sich bedrohlich rot, noch so eine Drecksfrage und er würde Thomas an die Zombies verfüttern.
    Thomas: "Wie heißt der größte See Madagaskars: a) Viktoriasee, b)Nassersee, c) Aloatrasee, d) Cahora Bassa See?"
    Wesker: "Aloatrasee."
    Thomas: "Das ist richtig."
    Eigentlich hatte Wesker nur geraten, aber er stand nun bestimmt klüger da als die anderen, das war eine feine Sache, denn er hatte vor, bei den Zuschauern einen guten Eindruck zu schinden. Deswegen würde er auch bei seinen Mitbewohnern erstmal einen auf freundlicher Anführer machen, auch wenn ihm das immer einige Nerven kostete. Zum Glück war er relativ gut darin, allen den verantwortungsbewussten Captain vorzuspielen, deshalb war er sich sicher, dass es erst einige Zeit dauern würde, bis sie rausfinden würden, was für ein Arschloch er in Wirklichkeit war.
    Wesker schüttelte den Kopf, als er Nemesis sah. Dass die diesen alten, wandelnden Biomüll in so eine Sendung eingeladen hatten...
    Er stellte sich höflich bei allen vor, obwohl ihn fast jeder von seinen Mitbewohnern auf den ersten Blick schon anwiderte. Nur diese Katherine, die war interessant.
    Katherine: "Na Captain, willst du auch mittrinken?"
    Wesker: "Nur ein Bier."
    Wesker nahm sich eins aus dem Kühlschrank und setzte sich neben Olli. Er würde sich bestimmt nicht die Birne weghauen, sondern sich erstmal genüsslich mitanschauen, wie diese Witzfiguren sich selbst vor den Zuschauern demontierten.
    Cameron war inzwischen damit beschäftigt, die Glasscherben zuerst nach Größe zu sortieren und sie dann wie ein Puzzle wieder zusammenzubauen, Paris begann zu strippen und Stromberg war mittlerweile ebenfalls auf den Tisch gestiegen. Zum Leidwesen aller weiblichen Bewohner fing er ebenfalls an, sich die Kleider vom Leib zu reißen, wobei er schon fast an seiner Krawatte gescheitert wäre...

    Thomas: "Eine hab ich noch! Last but not least, die letzte Kandidaten, die diese Staffel den Container betreten wird, ist Musikerin, sie ist die Sängerin ihrer Rockband, nimmt kein Blatt vor den Mund und geht ins Big Brother Haus, weil sie sich davon erhofft, dort Inspiration für neue Songs zu finden, hier kommt: Taylor Momsen!"
    http://i59.tinypic.com/f1i3vb.jpghttp://i59.tinypic.com/2rwlu6a.jpg

    Thomas: "So, Taylor, wen magst du denn lieber, Miley Cyrus oder Justin Bieber?"
    Taylor kam bei beiden Namen gleichermaßen das Kotzen, sie machte eine abwehrende Handbewegung: "Stop talking to me!"
    Thomas: "Mit welchem deiner Songtitel würdest du deine aktuelle Gefühlslage beschreiben?"
    Taylor: "Kill Me..."
    Thomas: "Was bezeichnet keine literarische Hauptgattung: a) Lyrik, b) Dramatik, c) Komödie, d) Epik?"
    Taylor: "Keine Ahnung, Komödie?"
    Thomas: "Richtig."
    Taylor schnallte sich ihre Gitarre um, dann machte auch die letzte Bewohnerin sich auf den Weg in den Container.
    "I´m going to Hell!"
    Noch bevor sie irgendwas sagen konnte, musste sie laut loslachen. Geil, das war ja die reinste Freakshow! Ein Monster, eine die Scherbenpuzzle spielte, die dauerbesoffene Hilton, der strippende Versicherungsheini... Hier ließen sich bestimmt gute Ideen für neue Songs finden. Der erste neue Track, das war klar, würden auf jeden Fall von Drogen handeln. Nach einer knappen Vorstellung ihrerseits beschloss Taylor, sich neben Re-L zu setzen, weil die sie an die Sängerin von Evanescence erinnerte. Sie fing sofort an, auf ihrer Gitarre zu spielen.
    "Oh Lord, heaven knows, we belong way down below..."
    Stromberg: "Ach Mensch, dich kenn ich doch, ja hier, die Taylor Swift, ne?"
    Bernd begann mit dem Hintern zu wackeln: "Shake it off, Shake it off..."
    Taylor hielt sich die Hand vors Gesicht und versuchte, den Hampelmann zu ignorieren, dann schenkte sie sich ein Glas Whiskey ein. So sehr wie die anderen würde sie sich nicht besaufen, aber ein bisschen was ging immer, sie musste schon ein wenig ihren Ruf pflegen.

    Wie erwartet lief der restliche Abend noch ordentlich aus dem Ruder.
    Bernd riss sich das Hemd vom Leib und begann mit seinem Bierbauch vor Re-L rumzutanzen ("Ich bin so schön, ich bin so toll, ich bin der Bernd von der Capitol"), die ihn einfach kurzerhand vom Tisch schubste, wo er bewusstlos liegen blieb. Taylor konnte sich nicht mehr halten vor Lachen. Die blauhaarige Tussi war auch schon ganz dicht und fing an, irgendwas von ihrem Tempel und von "Vahla ha´nesh" zu faseln.
    Wesker hielt sich noch im Hintergrund und betrachtete zufrieden das ganze Fiasko um sich herum. Er fragte sich, was er sich wohl denken würde, wenn er SOWAS im Fernsehen zu sehen bekommen würde...
    Paris hing inzwischen über der Kloschüssel, nicht ohne vorher noch anständig mitten auf den Tisch gekotzt zu haben.
    Nemesis war der Erste, der sich nach einer Weile in Richtung Schlafzimmer begab, wo er sich auf eins der Doppelbetten (!) warf, das sofort unter ihm zusammenkrachte.
    Allmählich verkrochen sich nach und nach der Rest, insofern sie es noch schaffen, in ihre Schlafräume.
    Die stockbesoffene Illyria schaffte es nicht viel weiter als Stromberg, als sie nach wenigen Metern gegen die Wand lief und sich selbst ausknockte.
    Spike grinste zufrieden, das war ein erfolgreicher Abend gewesen.
    Sawyer war auch ganz guter Dinge, er torkelte zwar, schaffte es aber gerade noch, sich in die andere Hälfte des kaputten Doppelbettes neben Nemesis fallen zu lassen.
    Taylor hatte mehr getrunken, als sie vorhatte, war aber dafür ganz gut drauf.
    Taylor: "Somebody mixed my medicine, I don´t know what I´m on..."
    Re-L seufzte. Sie hatte zwar gehofft, im Big Brother Haus der langweiligen Trostlosigkeit ihrer Kuppelstadt Romdo zu entfliehen, aber hier war sie vom Regen in die Traufe geraten. Kein Wunder, dass die Menschheit verloren war.
    Olli war der Erste, der vor dem Zubettgehen noch schnell das Sprechzimmer einweihte. RTL rieb sich die Hände, würde er nun so richtig über die anderen Kandidaten ablästern?
    Olli: "Könnts ihr mir sagen, wie die Bayern gespielt haben?"
    Sprecherstimme: "Nein. Olli, wie findest du deine Mitbewohner denn bisher?"
    Olli: "Ach, die sind alle bissle plem-plem, aber sonst passts schon."
    Im Wohnzimmer saßen sich noch Katherine und Wesker gegenüber, beide waren gespielt freundlich zueinander, obwohl sie beide erahnten, dass das bei ihrem Gegenüber jeweils nur Fassade war. Katherine fragte sich, was es mit der verdammten Sonnenbrille auf sich hatte, das war ein Ärgernis, denn so konnte sie Wesker nicht manipulieren und Wesker war an Katherine ebenfalls etwas nicht geheuer, war das so eine Gestörte wie diese Alexia? Beide bereiteten sich auf ein Katz-und-Maus-Spiel gegeneinander vor.
    "Das Fenster ist repariert" vermeldete Cameron plötzlich. Sie hatte tatsächlich mit Tesafilm die Scheiben zusammengeklebt und es unglaublicherweise geschafft, das Fenster auch wieder notdürftig in der Öffnung festzukleben. MacGyver wäre stolz gewesen, obwohl es so aussah, als wenn der kleinste Windstoß dieses abstrakte Kunstwerk sofort wieder vernichten könnte.
    Während Wesker abgelenkt war, stapfte Katherine davon, immer darauf bedacht, mit ihren High Heels möglichst auf die am Boden liegenden Bernd und Illyria draufzutreten.
    Wesker ging ebenfalls ins Bett, während Paris neben der Toilette einschlief. Lediglich Cameron, die keinen Schlaf benötigte, patrouillierte die ganze Nacht lang durch die Gänge.

    Thomas: "Tja, ich würde sagen, an dieser Stelle ist erstmal Schluss für heute, aber für Sie an den Geräten gibt es noch etwas zu entscheiden. Machen Sie mit, es lohnt sich, als Gewinn gibt es für eine Person 17 nagelneue Trabbis zu gewinnen. Sie können entscheiden, was für ein Haustier soll ab morgen zu den Bewohnern ins Haus ziehen?:

    a) Hund
    b) Katze
    c) Papagei
    d) Eisbär
    e) Honigdachs"

    *Anmerkung: Ab hier seid ihr an der Reihe, egal ob im Thread, per PN, Chat oder was auch immer, teilt mir einfach mit, welches Haustierchen die Bewohner bekommen sollen^^
    Haltet euch ran, es gibt 17 nagelneue Trabbis zu gewinnen

  4. #3
    MenocidiX MenocidiX ist offline
    Avatar von MenocidiX

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    So ein verdammter Schwachsinn... Genau mein Ding.

    Honigdachs!

  5. #4
    ClownPrinceOfCrime ClownPrinceOfCrime ist offline
    Avatar von ClownPrinceOfCrime

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Bin auch für den Dachs.

  6. #5
    Freddie Vorhees Freddie Vorhees ist gerade online
    Avatar von Freddie Vorhees

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    papagei, wenigstens ein bunter vogel im Container

  7. #6
    Anarky Anarky ist offline
    Avatar von Anarky

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Honigdachs! Der wird dann alle verprügeln

  8. #7
    Feena Feena ist offline
    Avatar von Feena

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Ich hab grad 3x beim lesen meinen Schatz aus dem Schlaf gekichert. XD
    Genial.

    Da kein Igel in der Auswahl bin ich für den Honigdachs.

  9. #8
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Ich wähle den Honigdachs

  10. #9
    Nyota Nyota ist offline
    Avatar von Nyota

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Bei dem Wetter? Ganz klar der Eisbär. Der bringt Coca Cola mit und frisst vielleicht Paris Hilton!

  11. #10
    Anarky Anarky ist offline
    Avatar von Anarky

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Zitat Nyota Beitrag anzeigen
    Bei dem Wetter? Ganz klar der Eisbär. Der bringt Coca Cola mit und frisst vielleicht Paris Hilton!
    Der Honigdachs würde mit Paris Hilton noch viel schlimmere Dinge anstellen. @PsychoGamer und @caocao könnten dir da mehr von erzählen.

  12. #11
    PsychoGamer PsychoGamer ist gerade online
    Avatar von PsychoGamer

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Zitat Anarky Beitrag anzeigen
    Der Honigdachs würde mit Paris Hilton noch viel schlimmere Dinge anstellen. @PsychoGamer und @caocao könnten dir da mehr von erzählen.
    Der Honigdachs würde Paris Hilton zerfleischen... aber erst nachdem ich meinen Spaß mit ihr hatte.

  13. #12
    Cao Cao Cao Cao ist gerade online
    Avatar von Cao Cao

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)


  14. #13
    David007 David007 ist offline
    Avatar von David007

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Mega gut! Die Idee ist ziemlich geil und es liest sich wirklich toll.

    Hoffentlich bleibst du am Ball und versorgst uns mit Fortsetzungen.

  15. #14
    Anarky Anarky ist offline
    Avatar von Anarky

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Vor euch steht der Gewinner des Gewinnspiels und stolzer Besitzer von 17 fucking Trabbis!

  16. #15
    ThePrettyReckless ThePrettyReckless ist offline

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Sehr schön, dass die Resonanz so groß ist, hätt ich gar nicht erwartet

    Frühstück

    Cameron´s Onkel Bob machte es sich mit einer Tüte Computerchips auf dem Sofa bequem, gleich würde die Sendung wieder losgehen.
    "Hasta la vista, Baby!"

    Allmählich brach der neue Morgen im Haus an, während die meisten noch dabei waren, ihre Räusche auszuschlafen, schreckte Nemesis bereits relativ früh aus dem Schlaf hoch. Er hatte wieder mal einen dieser Albträume von seiner gewalttätigen Exfreundin Jill gehabt. Nemesis ärgerte sich, dass er gestern so schüchtern war und nahm sich fest vor, sich demnächst an die Blondine ranzuschmeißen. Vielleicht sollte er ja ausnahmsweise mal dieses sogenannte "Duschen" ausprobieren? Entschlossen stürmte er ins Bad, praktischerweise musste er aufgrund fehlender Lippen zum Zähneputzen nicht mal den Mund öffnen, nur sein Zahnfleisch war immer ein wenig gereizt. Dann zog er seinen Trenchcoat aus und quetschte sich mit viel Mühe in die Duschkabine, wie funktionierte das denn nun mit diesem Duschgel? Nemesis drückte drauf, so fest er konnte und trank die ganze Tube aus. Dann drehte er das Wasser auf und blieb für die nächsten 3 Stunden reglos in der Kabine stehen. RTL achtete natürlich darauf, extra für die weiblichen Zuschauer möglichste nahe heranzuzooomen...

    Im Wohnzimmer erwachte Stromberg allmählich wieder aus seiner Bewusstlosigkeit. Warum tat ihm eigentlich sein Rücken so weh? Er war noch ganz durch den Wind, fühlte sich ja fast so an, als wäre irgend so eine Schlampe auf ihm herumgetrampelt.
    Zu seinem Schock blickte er direkt nach dem Erwachen in das Gesicht von Cameron, hatte ihn dieses unheimliche Mädchen etwa die ganze Zeit beobachtet?
    "Du bist wach" stellte Cameron schlicht fest.
    Nur nichts anmerken lassen.
    "Frühsport!" rief Bernd und tat so, als wenn er Liegestütze machen würde.
    Stromberg: "49...50!"
    Cameron: "Ich dachte immer, man fängt mit der Zahl 1 an."
    Der peinliche Moment wurde unterbrochen, als Paris aus dem Klo gewankt kam, auf welches sich Bernd sofort flüchtete.
    Sprecherstimme: "Paris Hilton bitte sofort ins Sprechzimmer!"
    Glücklicherweise hatte Cameron ein eingebautes Navi (sie nannte es ihr Cam Cam) und so hatte sie es nach 15 Minuten tatsächlich geschafft, Paris ins Sprechzimmer zu lotsen.
    Sprecherstimme: "Paris, du wurdest zur Big Brother Einkaufsmanagerin erklärt. Stelle eine Einkaufsliste mit den Dingen zusammen, die deiner Meinung nach am dringendsten im Haus benötigt werden. Achte dabei darauf, das Monatsbudget nicht zu überschreiten!"
    In der RTL-Regie klopfte man sich für diese weise Entscheidung gegenseitig auf die Schultern. Erst hatte Paris kein Wort verstanden, als man es ihr im 8. Anlauf mit ganz einfachen Worten erklärt hatte, klatschte sie begeistert in die Hände und rief: "ICH LIEBE SHOPPING!"
    Sie sprang auf und ab wie ein kleines Kind, dann erstellte sie eine Liste mit den unnützesten Gegenständen, die man sich vorstellen konnte, wobei sie das Budget natürlich um weitem überschritt. Noch ahnte natürlich niemand von der sich anbahnenden hausinternen Finanzkrise, während Paris im Shoppingwahn für griechische Verhältnisse sorgte...

    Pünktlich wie immer wurde Re-L von ihrem Wecker genau um 8 Uhr wachgeklingelt, was bei Katherine und Taylor auf wenig Begeisterung stieß.
    "Verdammt nochmal! Was läuft nur schief bei dir, sich erst nicht betrinken wollen und dann auch noch so früh aufstehen!" fauchte Katherine sie an.
    Taylor zuckte mit den Schultern und legte sich wieder hin. Hätte schlimmer kommen können. In dieser Vorgängerstaffel Promi Big Brother hatten sich welche das Zimmer mit diesem Möchtegernmusiker Michael Wendler teilen müssen, der sie mit einem lästigen "Good morning in the morning!" aus dem Schlaf geweckt hätte. Ein grauenhafter Gedanke.
    Re-L wollte eigentlich frühstücken, aber als sie aus dem Fenster schaute, erstarrte sie. Sie erkannte die Umrisse eines Mannes, der da auf der Bedachung auf der anderen Seite des Gartens stand...
    Eilig rannte Re-L zurück zu den beiden Schlafräumen und klopfte an den Türen.
    Re-L: "Aufstehen, schnell!!! Da steht einer mit nem Strick um den Hals auf dem Dach!"
    Katherine: "Ruhe jetzt, ich will ausschlafen!"
    Re-L: "Da will sich einer umbringen!"
    Katherine: "Ja, schön für den."
    Sollte er halt. Katherine war nicht unbedingt für ihr Mitgefühl bekannt, wenn sie schon nicht ausschlafen konnte, dann wollte sie wenigstens in Ruhe frühstücken.
    Wesker war ebenfalls angepisst. Da wurde er um seinen Schönheitsschlaf geraubt, nur weil sich irgend so ein Trottel im Fernsehen umbringen musste. Er beruhigte sich wieder, vielleicht konnte er da was positives für sich hindrehen. Bestimmt würde er viel in der Gunst der Zuschauer gewinnen und als Held dastehen, wenn er das arme Würstchen dank seiner psychologischen Polizeiausbildung dazu überreden konnte, doch nicht zu springen. Deswegen war er einer der Ersten, die hinausstürmten, es folgten Taylor, Cameron und Stromberg.

    Als Bernd in den Garten trat, blickte er hoch in ein vertrautes Gesicht.
    Stromberg: "Mensch Ernie, alte Bimsbirne, was machst du denn da oben?"
    Ernie: "Sie, das is alles Ihre Schuld! Was Sie da gestern im Fernsehen da über mich gesagt haben, also das mit dem Schuldenbarometer, dass ich..." *Zettel rauskramt und abliest* "4.815.162.342 Euro Schulden hätte! Das geht zu weit, das... das is Mobbing!!!"
    Wesker biss die Zähne zusammen. Stand der Depp also da oben und wollte sich umbringen, nur weil der kahlköpfige Versicherungsfuzzi was blödes im Fernsehen über den gesagt hatte.
    Re-L warf einen Seitenblick auf Stromberg, irgendwie erinnerte sie sich gerade an ihre letzte Begegnung mit einem ähnlich merkwürdigen Deutschen.
    Taylor tat das einzig Vernünftige: Sie holte ihre Gitarre raus und fing an zu singen: "... between Elvis and suicide, ever since the day we died, I´ve got nothing left to loose..."
    Re-L: "Hast du nicht vielleicht ein etwas... ´fröhlicheres´ Lied?"
    Taylor: "Everyday I wake up, everyday I wake up alone, kill me, kill me..."
    Sie zuckte mit den Schultern, für Gute-Laune-Lieder waren sie und ihre Band eben nicht geschaffen.
    Wesker fing an, Ernie gut zuzureden und Re-L schloss sich ihm an, während Bernd mit verschränkten Armen im Hintergrund stand und Taylor fleißig weitersang.

    Während die anderen im Garten rumstanden, machten Katherine und Spike sich ihr Frühstück. Im Gegensatz zu Katherine hatte Spike keinen Sonnenlichtring, also konnte er momentan sowieso nicht raus in den Garten, selbst wenn er gewollt hätte. Stattdessen nahm er sich einen Blutbeutel aus dem Kühlschrank, riss ihn auf und kippte sich das Blut über seine Cornflakes. Katherine seufzte. Tierblut. Menschliches Blut wäre ihr lieber gewesen, wehe wenn ihr einer dieser unfähigen Praktikanten vom RTL-Sicherheitsdienst, die diesen Irren einfach so eindringen haben lassen, über den Weg laufen würde.
    Spike: "Probier mal, schmeckt gar nicht so schlecht, meine Lieblingstierblutsorte: Nilpferd mit einem Schuss Eichhörnchen."
    Verschlafen kam Olli an den Frühstückstisch gewankt, ihm wäre das Schauspiel im Garten eigentlich nichtmal so egal gewesen wie den anderen, aber ohne sein Nutellabrot hatte für ihn der Tag noch gar nicht richtig begonnen. Ja, es stimmte, was einem in der Werbung vermittelt wurde: Sämtliche deutschen Nationalspieler der letzten Jahre waren allesamt schwer Nutella-abhängig und fraßen eigentlich fast den ganzen Tag nichts anderes. Olli schaffte 5 Gläser in der Woche. Also Kinder, merkt euch: Wenn ihr Leistungssportler werden wollte, dann haut euch immer fleißig Zucker und Schokolade rein!
    Erleichtert fand Olli ein Glas im Kühlschrank, allerdings fiel ihm auf, dass was anderes fehlte.
    Olli: "Eier! Wir brauchen Eier!"

    Sawyer wurde - abgesehen von der nicht mehr nur blauen, sondern nun auch im übertragenen Sinne äußerst blauen Schnapsdrossel Illyria - als Letzter wach. Er hörte Olli in der Küche nach Eiern rufen, dabei erinnerte er sich unweigerlich an das Anti-Kater-Mittel, was ihm dieser Dr. Threepwood immer empfohlen hatte. Wie war das noch? Pfeffer, ein Ei und das Haar eines Hundes, der dich gebissen hat? Als Sawyer sich aufrichtete, merkte er erst, dass er in einem total kaputten Doppelbett aufgewacht war.
    Na, da habe ich es in der Nacht anscheinend noch ganz schön krachen lassen. Schade nur, dass ich mich an nichts mehr erinnern kann, das ist ja bisher noch nie vorgekommen. Frage mich nur mit welcher... hmm eigentlich kann ja nur eine in Frage kommen.
    Sawyer setzte sich Katherine gegenüber an den Tisch und grinste sie schelmisch an.
    "Na Schatz, wie war ich?"
    Glaubte dieser Sawyer etwa, dass sie etwas miteinander gehabt hatten? Katherine beschloss, mitzuspielen, sie setzte ein enttäuschtes Gesicht auf.
    "Ich dachte, wir hätten uns darauf geeinigt, dass wir nicht mehr drüber sprechen wollen. Gegen so was gibts übrigens Pillen!"
    Sawyer kippte vor Entsetzen fast vom Stuhl, das durfte doch nicht wahr sein! Geistesabwesend griff er in die Schüssel mit Spike´s Cornflakes ("Hey! Das sind meine!") und steckte sich ein paar davon in den Mund, die er jedoch gleich wieder ausspuckte.
    "Was zum Teufel...?"
    Sawyer rannte auf die Toilette. Dort angekommen klopfte er mehrmals mit der Faust auf den Klodeckel wie einst sein Inselkollege John Locke auf eine gewisse Luke.
    Sawyer: "Warum tust du mir das an???"

    Re-L warf einen Blick über ihre Schulter in Richtung Haus. Das konnte doch einfach nicht wahr sein! Hier wollte sich einer umbringen und die saßen da drinnen und frühstückten seelenruhig. Und dann behaupteten manche Leute von ihr, dass sie so unnahbar und egoistisch wäre! Das blonde Püppchen und das Monster waren auch nirgends zu sehen.
    Naja, die treiben es wahrscheinlich gerade in der Abstellkammer miteinander.
    Taylor: "It´s a fucked up world..."
    Cameron: "Soll ich Gegenstände nach ihm werfen?"
    Nach Camerons Auffassung des Problems, Ernie vom Dach herunterzubekommen, hätte ihre Lösung bei Vorhandensein einer Schusswaffe darin bestanden, ihn einfach vom Dach runterzuballern.
    Taylor: "Boah, wie asozial bist du denn?"
    Cameron: "Ich weiß nicht, wie asozial ich bin."
    Wesker wandte sich an Stromberg: "Gibt es irgendwas, was dieser Ernie gern tut, irgendwelche Hobbys oder so?"
    Stromberg: "Der Ernie und Hobbys *lacht* ja ne, also essen vielleicht..."
    Wesker war genervt, aber er versuchte es tatsächlich, das Gespräch mit Ernie aufs Thema Essen zu verlagern.

    Illyria war dermaßen dicht gewesen, dass sie erst als Letzte wieder auf die Beine kam. Wütend wankte sie zum Tisch.
    Illyria: "Vergiftet!!! Vergiftet habt ihr mich, ihr niederen Kreaturen!"
    Sie wollte eigentlich alles kurz und klein schlagen, dann fiel ihr Blick aber auf Olli´s Nutellaglas, neugierig fuhr sie mit den Fingern rein und leckte sie sich ab. Nicht übel. Eventuell war das wohl sowas wie das Gegengift, aber als sie nochmal reinfassen wollte, zog dieser blonde Primat es ihr einfach weg.
    "Ich verlange von dir, mir diese wundersame Paste sofort herauszurücken du haarloser Schimpanse!"
    Spike bereitete sich innerlich auf eine nette Eskalation vor, er wusste, wie das meistens endete, wenn Illyria so herrisch wurde.
    "Oh, steht da etwa dein Name drauf, oder was?" fragte er Olli.
    Der Torhüter deutete auf ein selbstgedrucktes Etikett auf dem Glas, wo tatsächlich fein säuberlich der Name "Oliver" zu lesen war. Nachdem der Özil immer so gierig draufglubschte, hatten fast alle mit der Beschriftung ihrer Lebensmittel begonnen.
    Olli: "Ich hab ne Tüte Erdnüsse mit reingenommen, von denen kannste ein paar haben" bot er der Urdämonin an und holte die Tüte aus seinem Koffer.
    Illyria fing an, die Erdnüsse zu knacken, sie warf die Nüsse weg und aß die Schalen.

    "Es gibt auch Kirschbananenkuchen" hörte Wesker sich selbst sagen.
    "Aber ohne Heidelbeeren!" erwiderte Ernie.
    Cameron: "Wir haben doch gar keinen..."-
    Wesker: "Cameron, halt die Fresse!"
    Cameron leistete dem Befehl Gehorsam und hielt sich die Hände vor den Mund, wodurch sie nun für alle anderen aussah, als wenn sie so entsetzt von Ernies Selbstmordversuch wäre.
    Ach, vorher wollte sie noch Sachen auf den armen Typen schmeißen und nun auf einmal Betroffenheit vorheucheln! dachte sich Re-L angewidert.
    Mit der Aussicht auf Kirschbananenkuchen war Ernie tatsächlich kurz davor aufzugeben.
    Stromberg: "Ja, wenns ums Fressen geht, sag ich immer, da sind se alle gleich, da is der Ernie auch nicht anders als die Erika" *lacht*
    Ernie stockte.
    "Ja, die Erika, die is ja auch tot. Jetzt... JETZT HABT IHRS GESCHAFFT! Jetzt bring ich mich um!" schrie Ernie. Und er sprang tatsächlich. RTL hielt den Atem an, aber sie hatten für alles vorgesorgt, egal wie die Sache ausging, es war gut für die Quoten und im Kleingedruckten hatten sie sich abgesichert, dass sie nicht für etwaige Todesfälle haften würden.
    Ernie sprang, aber das Dach war nicht so hoch, wie er gedacht hatte und das Seil war viel zu lang, deswegen kam er mit den Füßen auf den Boden auf.
    "AU... AUA, ich glaub, ich hab mir das Bein gebrochen, kann mal einer bitte nen Arzt..."
    Taylor zwang sich, nicht zu lachen.
    Nicht lachen. Nicht lachen. Nicht... sie spurtete ins Haus zurück, Richtung Badezimmer und prustete drauf los. Kurz darauf rannte sie beim Anblick vom nackten, immernoch duschenden Nemesis, schreiend wieder raus.

    Am Nachmittag hatten sich alle wieder vom Schock erholt. Ernie war vom Hausarzt Dr. House (House-Arzt, höhö) ins Krankenhaus gebracht worden und alles ging wieder einigermaßen seiner gewöhnlichen, unnormalen Wege.
    Re-L: "So ein Glück, er hätte tot sein können."
    "Ja, er hätte tot sein können" murmelte Wesker mit sichtlich enttäuschtem Tonfall. Beschissener hätte es aus seiner Sicht kaum ausgehen können, er hatte sich nicht zum Helden aufspielen können und dann war dieser Stümper daran gescheitert, sich ordentlich umzubringen. Nichtmal diese sadistische Freude war Wesker vergönnt gewesen.
    Alle hatten sich im Garten versammelt, da Big Brother soeben den Einzug des neuen Haustiers verkündet hatte. Mit einem Kran wurde ein großer Käfig ins Haus gehoben, aber noch verdeckte eine Plane den Blick auf das Tier. Neugierig zog Re-L die Plane ab...
    "Ooooh, ist der süüüü... AUTSCH, DU DRECKIGES MISTVIEH!!!" schrie Paris, als sie auf das neue Haustier zugestürmt war und weinend mit einer blutenden Wunde am Arm wieder ins Haus zurück flüchtete.
    Spike: "Ich liebe ihn jetzt schon!"
    Taylor: "Hat der gerade gegrinst, als er die Hilton zerfleischt hat? Ich mag ihn auch."
    Olli: "Der sieht aber schon ein bissle gefährlich aus."
    Nemesis: "STARS!"
    Sawyer: "Hauptsache kein Eisbär..."
    Re-L: "Was ist das überhaupt für ein Tier?"
    Katherine las aus der beigelegten Nachricht vor: "Liebe Bewohner, hiermit stellen wir euch euer neues Haustier vor. Er hört auf den Namen Oac-Oac, es handelt sich um einen aus Afrika importierten Honigdachs, aber Vorsicht, der Umgang mit diesen Tieren ist nicht ungefährlich. Honey Badgers don´t care!"

    Thomas: "Liebe Zuschauer, ich denke, da haben Sie eine gute Wahl getroffen, mit diesem exotischen Tier werden unsere Bewohner bestimmt noch viel Freude haben! Aber es steht auch schon die nächste Sache an, über die Sie abstimmen dürfen. Passend zum Thema ´Fressen und gefressen werden´ können Sie zwei Bewohner bestimmen, die von nun an den Küchendienst übernehmen, sprich für die anderen Kandidaten das Essen zubereiten müssen! Zu gewinnen gibt es diesmal einen leckeren Kirschbananenkuchen. Wählen Sie aus allen Bewohnern, die zwei mit den meisten Stimmen sind ab sofort unsere Hausköche:

    1 für Nemesis
    2 für Illyria
    3 für Sawyer
    4 für Katherine
    5 für Olli
    6 für Re-L
    7 für Stromberg
    8 für Cameron
    9 für Spike
    10 für Paris
    11 für Wesker
    12 für Taylor"

    Anmerkung: Jeder darf zwei Bewohner wählen

  17. #16
    David007 David007 ist offline
    Avatar von David007

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Wieder seeehr cool!

    Ich wähle Cameron und Paris!

  18. #17
    Kanye Kanye ist offline
    Avatar von Kanye

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Ich stimme für Paris und Stromberg. Lass das mal den Papa machen...

    Witzig geschrieben auf jeden Fall. Gerne mehr davon!

  19. #18
    Halonat Halonat ist offline
    Avatar von Halonat

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Ich bin für Nemesis und Stromberg!

    Ich finde auch, dass es sehr gut und unterhaltsam ist. Weiter so!

  20. #19
    ClownPrinceOfCrime ClownPrinceOfCrime ist offline
    Avatar von ClownPrinceOfCrime

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    Nemesis und Stromberg an den Herd!!!

  21. #20
    Feena Feena ist offline
    Avatar von Feena

    AW: Big Brother Extrem (Mitmach-Fanfic)

    1 = Nemesis
    &
    10 = Paris

    Das kann doch nur essbar werden. XD

Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

reiche schlampe

reudiges lachen

reiche blonde mit dackel

Ledermantel sex

oliver kahn wut

Stromberg pc

reiche schlampen

Stromberg pc maus

stromberg ernie

stromberg

stromberg lass das mal den Papa machen

illyria blut

reiche tussi

japan big brother extrem