Umfrageergebnis anzeigen: Welche Geschichte ist euer persönlicher Favorit

Teilnehmer
8. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Treffen von Entscheidungen (Auf Abwegen)

    6 75,00%
  • Die 2 Seiten einer Medaille (Der Wolf und das Schaf)

    0 0%
  • Pilot Chapter eines typischen Mangas (Saigo no Sunset)

    2 25,00%
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 56
Ergebnis 101 bis 106 von 106
  1. #101
    Rufflemuffin Rufflemuffin ist offline
    Avatar von Rufflemuffin

    AW: Fanfiction/Original Story Schreibwettbewerb Bewertungsthread

    Wenn ich ehrlich bin, ist es an der Stelle besser für mich, mich komplett aus der ganzen Geschichte herauszuziehen.

    Ich war wieder dabei einen elendlangen Beitrag zu verfassen, doch sehe ich allmählich keinen Sinn mehr dahinter. Ich rege mich nur wieder unnötig auf und das sollte mir im Forum nicht passieren.

    Erst kriegen wir die Beurteilung, die ich komisch finde. Dann werden Gründe genannt, die ich nicht verstehe. Dann heißt es, es kommt eine ausführliche Kritik, durch die alles klar werden würde. Es wurde eine Datei verlinkt mit einer "ausführlichen Kritik". Man diskutiert darüber und jetzt wird gemeint, die ausführliche Kritik sei noch nicht draußen. Es soll also wieder was kommen, durch die angeblich wieder alles klar werden soll. Man behauptet, die Jury sei sich einig gewesen. Die Jury veröffentlicht eine Datei, in der die wichtigsten Aspekte zusammengefasst sein sollen, auf die geht man ein, aber jetzt soll diese wieder nicht komplett sein. Ein anderes Mitglied der Jury sagt, es hätte Uneinigkeit geherrscht - also herrscht nicht einmal Einigkeit darüber, ob man sich einig war. Ich diskutiere mit Sentinel, wir kommen irgendwann zu dem Schluss, das wir uns in den meisten Punkten einig sind und die 4 Punkte nicht fair sind und dann kommt wieder jemand, der meint, sie seien fair und man sei sich einig darüber. Traurigerweise, weiß ich noch immer nicht, wie sie zustande kommen.

    Dass ich gewillt war, über meine Geschichte und die Kritik zu reden, ist hoffentlich durchgekommen, aber ich hab echt keinen Bock mehr. Tut mir Leid.

  2. Anzeige

    AW: Fanfiction/Original Story Schreibwettbewerb Bewertungsthread

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #102
    Sentinel Sentinel ist offline
    Avatar von Sentinel

    AW: Fanfiction/Original Story Schreibwettbewerb Bewertungsthread

    Mensch, Leute, beruhigt euch doch mal - geht das Ganze doch etwas lockerer durch. Ruhig Blut, und dann klappt das Ganze schon.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Man kann von diesen Gedanken aber nicht viel erwarten. Man kann nicht erwarten, dass er irgendwas von ihnen mitnimmt. Darum geht es ja. Sie implizieren keine gedankliche Klarheit oder die Fähigkeit, vernünftige Entscheidungen zu treffen.
    Was aber nichts daran ändert, dass er eine Erklärung für die Situation suchen möchte und demnach nachdenkt, was denn nun passiert ist und wie es passiert ist - darum ging es mir auch zum Teil.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Er stellt sich diese Frage, weil er unter Schock steht und nicht versteht, wie das passieren konnte. Dass er in seiner Rübe dafür sämtliche Möglichkeiten durchgeht, heißt nicht, dass er sich von seinem Schockzustand erholt.
    Dann war er auch in der Lage, trotz seines Schocks an sämtlichen Möglichkeiten zu denken, wie das passieren konnte.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Seine Gedanken beginnen bei Ellie und hangeln sich weiter bis zum zweiten Fahrer.
    Ja, was anderes habe ich ja auch nicht behauptet. Das heißt, dass Luke zumindest in der psychischen Fassung war, seine Gedanken auch woanders zu ordnen - egal, wie schwach und unlogisch diese auch sein mögen.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass in einer solchen Situation nicht jeder gleich handeln würde, was eine objektive Behandlung nicht möglich macht.
    Man könnte vielleicht nur Vermutungen stellen, wie eine Person reagieren würde, wenn diese(r) sich plötzlich in solch einer Situation befindet.
    Aber ich weiß es nicht. Es hört sich für mich einfach komisch an, dass Luke direkt danach beim Anblick seiner Freundin auf den Fahrer kommt, und als er ins Wald ging, er dann nur noch Gedanken um Ellie machte und gar nicht mehr reagieren konnte. Im Grunde genommen rannte er dort planlos herum (allein die Beschreibungen, er würde noch nicht einmal die Kälte bemerken, implizieren, dass Luke innerlich vollkommen weg war) und bemerkte erst etwas richtiges, als er auf den Bein gestolpert ist.

    Was Ellies Gesundheit angeht, dass Luke diesem egal ist, möchte ich auch nicht so ausdrücken. Ich meine lediglich, dass er tatsächlich noch die psychische Fassung besaß, Gedanken um die Ursache des Unfalls zu machen, also war er geistig nicht vollkommen weg, nachdem er unter dem Schock litt, Ellie wahrscheinlich tot zu sehen. Er versuchte zwar den Puls zu finden, aber wenn er dahinter gar keine Kenntnisse hat, war diese Aktion doch vollkommen sinnlos. Auch komisch, dass Luke in dieser Situation sogar nicht drauf kam, nach Hilfe zu suchen. Zumindest wurde diese Variante in der Situation mit dem Mörder begründet, wieso er seinen Vater angerufen hat, und dieser Konflikt war auch absolut schwierig für Luke - er dachte sogar kurz daran, dass es tatsächlich richtig und legitim wäre, den Typen umzubringen.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Aber ich denke hieran erkennt man, was ich meine: Wir haben diese Stelle nun kurz und klein analysiert und kommen an den Punkt an dem wir feststellen, dass es schlichtweg mehrere Möglichkeiten gibt, wie die Sache hätte weitergehen können, was aber nichts wirklich unlogisch macht, weil nicht jeder Mensch gleich ist.
    Natürlich sind wir uns dort schneller einiger und können das besser verstehen, weil ich auch mit dem Autoren der Geschichte diskutiere, der sich die gesamte Situation ausgedacht und durchgeplant hatte. Aber ich muss sagen, dass wir uns bei Skype auch diskutiert hatten, und das dauerte locker 30-45 Minuten - und dabei bezogen wir uns nur auf die vorhandenen Informationen der Geschichte. Du, als Autorin, gibst jetzt im Moment noch zusätzliche Informationen, die in der Geschichte nicht beschrieben worden sind (allein der Punkt mit dem Vater) und das ist dann natürlich etwas anderes.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Ich denke schon, dass das passt, da er den Unfall genauso wenig live erlebt hat.
    Das stimmt, aber trotzdem heißt das nicht, dass man diese Sachen trotzdem vergleichen kann, da die Nachrichten lediglich über den Unfall berichten, und man meistens ein Bild von den Personen sieht, die daran gestorben sind. Luke hingegen sah dort vor seinen Augen die Leichen der Personen, die er kennt - und sogar die seiner besten Freundin.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Bei Nachrichten bin ich unheimlich traurig und habe ein sehr mulmiges Gefühl, Luke hingegen steht komplett neben sich. Die Fragen stellen sich aber dennoch. Vor 3 Jahre ungefähr ist ein Freund der Familie bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Da hat es keinen zweiten Fahrer gegeben, er ist gegen einen Baum gefahren. Bei der Beerdigung und der Trauerfeier kurz danach war seine Familie selbst verständlich furchtbar aufgelöst. Es wurde viel geweint, gebetet und es wurde immer wieder gefragt, warum. Es sind die unterschiedlichsten Fragen mit allen möglichen Eventualitäten aufgekommen, die keiner beantworten konnte. Es käme aber niemand auf die Idee zu sagen, dass sie Gäste dort in diesem Moment allesamt klar denken würden.
    Ja gut, da sind alle natürlich aufgebracht und fühlen im Moment nichts außer Trauer. Noch schlimmer wäre es jedoch, wenn man vor Ort stehen würde und man die sterbene Person dort sieht, die man kennt und ausgekommen ist. In Lukes Fall war es sogar eine große Bindung zwischen seiner Freundin, da die sogesehen seine erste beste Freundin ist, die ihm sehr stark was bedeutet.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Und das tut Luke auch nicht. Er hat den Zusammenprall ja nicht gesehen, von daher denke ich, dass die Lage mehr oder weniger vergleichbar ist.
    Das denke ich nicht, da es nochmal eine Stufe heftiger ist, wenn man plötzlich so die sterbenen Personen sieht. Ich denke, ich würde überhaupt nicht klarkommen, wenn ich sowas ähnliches erleben würde.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Es ist naheliegend, weil er das Handy ja in der Hand hält und wen soll er anrufen? Wenn ich in einer brenzligen Lage bin und nicht weiter weiß, rufe ich meistens meinen Vater an, weil ich weiß: Der weiß, was zutun ist oder der weiß zumindest, wo er nachfragen muss, um zu erfahren, wie er mir helfen kann. Und Luke befindet sich am Ende in einer Sackgasse.
    Also, bei Ellie soll er nicht in der Lage gewesen sein, jemanden anzurufen, um Hilfe zu bitten, an wen er sich wenden kann, aber bei dem Typen schon? Nope. Hört sich für mich immernoch komisch an. Da er sowieso keinen blassen Schimmer hat, wie man den Puls fühlen kann und nicht weiß, was er machen soll, wäre das auch DIE Gelegenheit schlechthin, seinen Vater zumindest anzurufen. Deswegen schrieb ich auch davor, dass ihm die Gesundheit Ellies ziemlich viel bedeutete, und ihn das vollkommen fertig gemacht hatte, nachdem er nichts dagegen tun konnte.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Ja, er fragt sich, wo der Typ ist, weil er nicht da ist.
    Er fragte sich auch, ob der Typ Schuld an das alles trägt, oder evtl. Hilfe gebrauchen könnte.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Die Frage, was er tun soll, wenn er ihn gefunden hat, stellt sich ihm überhaupt nicht, weil er nicht in der Lage ist, soweit zu denken.
    Dann hätte man das noch als Erklärung hinzufügen sollen, dass Luke planlos umhergeht und nicht mehr in der Lage ist, anständig zu denken.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Hast du sehr schön gemacht, aber du hast dir den Wald, so wie es aussieht, falsch vorgestellt.
    Das kann nicht sein, ich stelle mir die Sachen immer richtig vor!

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Geht so. Weil der Unfall sich durch den Linksverkehr direkt am Waldrand ereignet hat und nicht auf der anderen Straßenseite. Das heißt, der Wald ist noch ein paar Meter näher dran, was erklärt, wie der zweite Fahrer "soweit" da rein kommen konnte.
    Nun gut, aufgrund der Verletzung, dürfte der zweite Fahrer auch nicht weit gekommen sein. Jedoch gingen schon einige Minuten vorüber, bevor Luke überhaupt den Unfallort gesehen hat. Und nachdem er Ellie sah, vergingen auch locker einige Minuten, um sich überhaupt ein wenig vor dem Schock zu erholen um sich ein wenig aufzurichten.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Er macht sich da keine großen Gedanken drüber, weil er es in seinem Zustand nicht kann.
    Er machte sich sogar Gedanken darum, ob der Typ nach Hilfe sucht. Und wenn er sich schon darum Gedanken macht, könnte er sich auch Gedanken darum machen, ob er ihn helfen sollte.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Jaaa, aber bei Fahrerflucht geht man doch nicht davon aus, dass er bewaffnet ist.
    Jedoch, dass er anfällig dafür ist, Gewalt anzuwenden, wenn einer ihn erwischt und dieser Angst vor die Konsequenzen hat.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Wenn er sich nicht oft prügelt und Joey stärker gebaut ist, ist es sehr plausibel anzunehmen, dass er verlieren würde. Das betrachtet Luke im Grunde einfach sehr realistisch in diesem Moment.
    Ja, und das ist es eben: er stellt sich auch nicht willkürlich der Gefahr. Aber dafür hat er schon einmal die Befürchtungen um seine Gesundheit, wenn das eine Situation ist, wo er richtig kassieren könnte.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Der zweite Fahrer ist nicht da. Warum nicht? Vielleicht abgehauen und wahrscheinlich verletzt. Auf der Straße ist er nicht, also kann er nur ihm Wald sein. Luke geht in den Wald.
    Ja, aber man fragt sich dabei nur "warum?". Warum geht Luke in den Wald? Der Täter ist vllt abgehauen und wahrscheinlich verletzt, aber weshalb will Luke zu dem Täter gehen? Man möchte nach dem Grund wissen, wieso er in dem Wald ging, anstelle dort zu bleiben.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich nicht.
    Es geht um die Situationen, wo er nochrationale Entscheidungen treffen konnte. Aber keiner der dort vorgekommenen Situationen kann man mit der vergleichen, wo er dem Täter gegenübersteht; voller Wut und Hass, sowie Abneigung gegenüber dem Typen, der seine beste Freundin getötet hat.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    1. Hab ich nicht gesagt, dass er durch seine Erziehung abgehärteter sei.
    Was wolltest du dann damit aussagen? Gute Erziehung bringen einem in solchem Fall eben wenig was, wenn es um die moralischen Werte eines Menschen angeht, die sich bei solch einer Situation schlagartig ändern könnten.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Luke kann das nicht und er will das nicht, weil er einfach kein Mörder ist.
    Jedoch dachte er auch an die Möglichkeit, den Typen eben zu töten. Er will es schließlich und ist ein Mörder, der seine beste Freundin getötet hat, oder nicht?

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Nur weil er sauer ist und neben sich steht, ist er nicht plötzlich eine ganz neue Person, die mir nichts, dir nichts jemand anderem ein Messer in das Herz rammen könnte.
    Sauer ist da noch untertrieben und auch, dass er neben sich steht - der Junge sah vor kurzem einen Unfall, wo seine Freundin mit verwickelt ist und wahrscheinlich bereits tot ist, und dann sieht er dort den betrunkenen Typen, der dafür verantwortlich ist, und sogar 4 Menschen tötete.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Aber alleine deine Anmerkung, dass man mit einem weiteren Satz seine Entscheidung nachvollziehen könnte, zeigt doch, dass sie nicht unlogisch ist.
    Moment: Den Punkt finde ich sicherlich nicht unlogisch, dass er den Typen nicht tötet, sondern seine Aktion, die er davor stellte. Am besten wiederhole ich meinen Satz, warum das Telefonieren für mich in dieser Situation unlogisch erscheint:

    Wie du das jetzt sicherlich feststellen kannst, ist das nicht so sicher, wie sein Zustand war. Und mit Sicherheit kann man gar nicht von einer Person erwarten, am Ende in der gesamten Situation auch nur zu versuchen, rationale Entscheidungen zu stellen. Und schon gar nicht, im Konflikt zu stehen, eine Person, wo man im Moment die absolute Abneigung gegenüber diesem führt, zu töten - und demnach war es auch nicht wirklich denkbar, den Smartphone rauszuholen und den Vater anzurufen. Schließlich waren seine Gedanken vollkommen woanders, er konnte nicht mehr an etwas anderes denken - hat man sogar noch extra beschrieben. Ich hätte in solch einer Situation jedenfalls nicht mein Vater angerufen, der bei der Polizei ist: In diesem Moment sind solche Randinformationen einfach unnötig und man denkt gar nicht daran.

    Nach dem hin und her zwischen den Argumenten, sind wir sogar zum Punkt gekommen, wo er danach, als er Ellies Zustand sah, kaum noch denken konnte und komplett neben sich war. Anrufe waren ebenso komplett auszuschließen, da Lukes Gedanken vollkommen verwirrt sind, er hatte wahrscheinlich den Typen sogar ohne Grund verfolgt, ohne sich im Klaren darüber zu sein, wieso er jetzt nach dem Typen sucht. Und als er den Typen sieht, wo er auch noch sieht, dass das der betrunkene Drogenjunkie auf der Party ist, dass dieser seine Freundin getötet hat, nahm ihn das Ganze so sehr mit, dass er sogar kurz an die Möglichkeit dachte, den Typen umzubringen.

    Aber wie schon gesagt: Es könnte durchaus sein, dass er eine so gute Bindung mit seinem Vater hat, dass er ihn - egal, in welch einem Konflikt er steckt - um Hilfe beratet, und dies eben bei dieser Situation tat; egal wie hart dieser auch sein mag. Aber man konnte am Anfang durchaus erkennen, dass er nicht so offen gegenüber seinem Vater war, und dort war er "nur" nervös. Kaum vorstellbar, wie er sich fühlte, als er am Ende vor dem Typen stand und kurz auf die Möglichkeit bestand, den Typen umzubringen.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Ja, ich schreibe eine längere Fassung und ich schreibe die Geschichte auch noch weiter. Plane gerade, wie ich das machen möchte.
    Okay, ich wünsche dir viel Glück und Spaß dabei, deine Geschichte weiterhin kreativ zu gestalten!

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Aber mal ganz ehrlich: Wenn du bei mir so auf die Hintergründe der Beziehung pochst, erwarte ich das auch bei den anderen Stories. Und da war mal überhaupt nichts in der Richtung kritisiert.
    Hey: Wir sind gerade sehr intensiv am Diskutieren, wo wir uns sehr intensiv mit dem Thema beschäftigen. Den Vorteil in Forumla hat man zudem - anders als bei Skype - dass man einen Beitrag sieht, die ganzen Zitate drum und dran, und man daraufhin einen Überblick beschaffen kann, wie man den Beitrag befassen möchte. Man kann in dem Beitrag wirklich alles zusammenfassen, was man gerade in Gedanken hat. In Skype ist das leider nicht so übersichtlich.
    Und mal ehrlich: Wenn das jetzt beispielsweise die zweite Geschichte wäre, würde das genauso ablaufen. Zumal diskutiere ich mit dem Autor über die einzelnen Fehler - natürlich besitzt dieser den Vorteil, mehr Hintergrundwissen zu verfügen als die User, die die Geschichte gar nicht verfasst hatten. Und dabei greift man eben deutlich mehr in die Thematik herein. Zumal kann ich sehr hartnäckig sein, wenn ich sehr überzeugt bin von meiner Argumentation! Da lasse ich nur sehr selten schnell nach. ^^

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Aber ... es steht in der Geschichte, dass er sein Handy in der Hand hält.
    Richtig; um das Licht anzuschalten - für etwas anderes hatte er seinen Handy schließlich nicht benutzt.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Es ist doch nicht unlogisch, dass er damit jemanden anruft, nach dem er sich gegen einen Mord entscheidet.
    Es ist doch von Situation von Situation unterschiedlich. Wenn man ganz normal spazieren geht, und plötzlich ein Typ kommt, der dich darum bittet, dich zu töten, dann würdest du auch ganz schnell darauf kommen, ihn nicht zu töten und gegebenfalls etwas zu tun, da der Junge offenbar an Selbstmordgedanken denkt, aber in dieser Situation ist Luke geistig vollkommen abwesend, und besitzt auch noch Gründe dafür, daran zu denken, den Typen zu töten.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Warum es dämlich ist, steht im Satz darauf. Im Grunde könnte die Geschichte nur so vor Logiklöchern strotzen, solange ihr die das Thema erkennt.
    Ich wiederhole:

    Es geht nicht darum, um von der unangenehmen Situation zu flüchten, sondern dem eigentlichen Konzept der Entscheidungen, Lukes Gedankengänge nochmal etwas näher zu präsentieren, zu behalten.
    Und ich kann dir schonmal versichern, dass du damit noch mehr Punkte verlieren würdest, wenn du die Entscheidung so fallen würdest für Luke. Denn deine Geschichte bezieht sich aus der uns bekannten Weltordnung und demnach wäre es mehr als ungünstig, in der Geschichte plötzlich ein paar Fabelwesen herauszuholen.

    Deshalb kann das auch nicht unser Ernst sein, wenn du meine Aussage so fehlinterpretierst.


    Eben; da hast du leider meine Aussage etwas fehlinterpretiert, denn so meinte ich das keinesfalls.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Aber dafür habt ihr mir 6 Punkte abgezogen. 6 Punkte! Das sind doch nie und nimmer 6 Punkte.
    Wenn ich mir deinen Beitrag so durchlese, beschäftigt dich das eben doch ziemlich, diese Bewertung. Was das angeht, habe ich dir ja einen Vorschlag per PN gemacht (was ich aber nicht versprechen kann, dass es auch wirklich passieren wird; denn ich alleine habe hier ja nichts zu entscheiden, sondern zusammen mit den anderen zwei).

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Genau das meine ich! Sowohl "Der Wolf und das Schaf" als auch "Auf Abwegen" spielen in einer euch bekannten Weltordnung, dementsprechend kann man sie durchaus in dem Aspekt vergleichen, ob sie unserer Welt entsprechend logisch aufgebaut sind.
    Dennoch kann man die Themen einfach nicht damit vergleichen, wo sich die innere Logik auch zum Großteil an diesen richtet. Einen Splatter- und Horrorfilm kannst du auch nicht mit einem Psychological-, Mystery- und Horrorfilm vergleichen, da sich die Filme von der Thematik her schon alleine unterscheiden.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Es gibt keine Szenerie, in der die, die abgelehnt haben, Pech gehabt hätten.
    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Die interessiert es ja einfach nicht.
    Tut mir leid, aber da braucht man sich doch nicht zu beschweren, dass im Team nur Animefans drinnen sind, wenn alle anderen keine Interesse dazu zeigten.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Und "Pech gehabt" ist da eine ziemlich ungerechte Reaktion.
    Wenn ich mir die Beschwerden so anschaue, dann finde ich die Reaktion zumindest nicht so ungerecht. Aber gut, wenn jemand sich da persönlich fühlt, dann nimm ich diese harsche Reaktion auch zurück. Aber man muss auch bewusst sein: Jeder hatte die Gelegenheit, in die Jury zu kommen. Und wenn man die Chance nicht ausnutzt - wegen Desinteresse - kann man am Ende auch nicht sagen "Ja, dies war so, das war so!" - man sollte die Schuld am besten nicht direkt bei anderen suchen, sondern bei sich selbst.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Nüchtern betrachtet, ist der Verdacht aber nicht unbegründet. Eure Beurteilung der Geschichten wirkt ziemlich uneinheitlich. Wie ich zitieren darf, das berühmte "Haar in der Suppe".
    Ja nun, während @Poseidon beschreibt, dass wir es logischer sehen, dass ein Mädchen im Alter von neun Jahren tötet und nicht erwischt wird oder so, sinnvoller ist, als der Teil am Ende, dann stimmt der Verdacht ja nicht ganz, dass wir nur die Geschichte mit dem Anime bevorzugen.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Da das auch auf mich zutrifft, habe ich damit absolut kein Problem. Ich habe in diese Geschichte viel Arbeit gesteckt und plane sie, wie bereits gesagt auch weiter. Mir liegt sehr viel an ihr und daher freue ich mich über jegliche Art der Kritik. Wenn ich diese aber nicht nachvollziehen kann, diskutier ich wirklich sehr, sehr gerne.
    Okay, ich bin ja mal gespannt, wie die Diskussion am Ende wohl so ablaufen wird.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Ihr kritisiert bei der Geschichte viel mehr Punkte als bei mir und die Logiklöcher da sind auch viel größer.
    Weil wir uns anfangs auch bei deiner Geschichte sicher waren, dass das alles eben Logikfehler sind, die wir jetzt ausdiskutieren. Und da kam eben viel zusammen.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Ihr habt diese Punkte nicht "ebenso stark" kritisiert, weil mir im Verhältnis viel mehr Punkte abgezogen worden sind für Dinge, über die man diskutieren kann.
    Dazu habe ich folgende Begründung:
    Weil wir uns größenteils einig waren, was die erste Geschichte anging. Aber bei der zweite Geschichte war es eben ziemlich unklar, weil man darunter noch die unzähligen Zusammenhänge der Morde, welches symbolisch auch gleich die Thematik der Geschichte hergibt. Was das angeht, so hatte man nichts verkehrtes gemacht in der Geschichte. Auch die Details mit den Keksen könnten metaphorisch auf einen Mörder zumindest andeuten, der kindliche Züge hat (davon gibt es ja auch selbst viele Filme. Orphan z. B. ist eines davon. Es ist also nicht auszuschließen, dass Kinder ebenso zu Mördern werden - natürlich kann man darüber streiten, ob diese Morde bewusst oder unbewusst passieren).

    Aber dazu gab es auch noch die Sache mit den Kindern selbst, wo danach sich die Logikfehler zusammengesammelt hatten. Deswegen bekam die Geschichte zumindest 6 Punkte. Und das war auch zum Teil der Grund, weshalb deine Geschichte so schlecht bewertet wurde (wo das Endergebnis aber dennoch vollkommen zufriedenstellend ist. Ich meine: der zweite Platz ist immerhin auch etwas), weil wir uns davor sehr einig waren und viele aufgezählten Punkte eben demnach bewerteten. Auch das mit Ellie selbst, wieso sie ihn so links liegen lies, usw.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Es ist die gleiche Welt. Ähnliches Umwelt meint die gleiche Welt.
    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Das hat er nicht gesagt. Für die Animegeschichte hier ist es aber nunmal wahr, dass sie in einer selbst erdachten Welt spielt.
    Achso, dann habe ich ihn wohl falsch verstanden. Verzeihung dafür.

    Zitat Poseidon Beitrag anzeigen
    Also in mindestens 3 Aussagen wird weiterhin auf die Logik und Rationalität der Entscheidung gepocht...
    Ja, so kann es natürlich rüberkommen, wenn man irgendwelche Sätze von mir vollkommen aus dem Kontext herausreisst und dies als Bestätigung sieht. Um was es hier ging, wegen das rationale Entscheiden der Situation, hatte ich sehr gut in meinen obrigen Beiträgen beschrieben. Auch beschrieb ich ganz klar, dass ich keinesfalls erwarte, dass Luke in dieser Situation rational entscheiden muss.

    Zitat Poseidon Beitrag anzeigen
    Dann sagst du man erwartet nicht, dass rationale Entscheidungen getroffen werden, aber wegen der Entschiedungen trotzdem Logikfehler auftreten...
    In meinen Beiträgen habe ich das alles genauestens begründet, wieso das in meinen Augen trotzdem ein Logikfehler ist. Es ging nämlich darum, dass sich Luke gar nicht mal dafür konzentrieren konnte, um jemanden an der Unfallsstelle anzurufen, und das war, bevor er vor Wut kochte und gegenüber dem Typen stand, der dafür verantwortlich ist.

    Zitat Poseidon Beitrag anzeigen
    In allen menschlichen Entscheidungen treten Logikfehler auf, die trotzdem der inneren Logik unserer Weltanschauung nicht widersprechen. Wenn das nicht so wäre und alles immer logisch betrachtet wird und jede Entscheidung mit Logik betrachtet wird, gäbe es keine Gefühle mehr, das würde der inneren logik mehr widersprechen, als eine unlogische Entschiedung zu treffen, die deswegen aber nicht der inneren Logik widerspricht....
    Was ist denn die innere Logik dieser Geschichte? Um genauer zu sein: Nämlich die Entscheidungen von Luke, die er fasst, und vorallem, wie seine Gedankengänge dazu sind, wie er mit der Situation klarkommt, usw.

    Edit:

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Ein anderes Mitglied der Jury sagt, es hätte Uneinigkeit geherrscht - also herrscht nicht einmal Einigkeit darüber, ob man sich einig war.
    Ich glaube, da hast du etwas missverstanden:

    Natürlich waren wir uns uneinig, wo wir über die Kritikpunkte besprochen hatten, jedoch nicht über das Ergebnis, was wir am Ende hatten. Dass wir uns am Anfang uneinig waren und darüber diskutierten, was denn nun wahrscheinlicher ist, sollte doch offensichtlich sein. Besonders bei der zweiten Geschichte waren wir uns eben uneinig, was für eine Bewertung diese ganz genau kriegen sollte. In einigen Kriterien, hatten wir sogar eine genauere Bewertung ausgelassen einer Geschichte und hatten uns erstmal die andere vorgenommen. Erst dann konnten wir ungefähr schätzen, wie wir die Geschichte am besten bewerten sollten und ob die Kritikpunkte wirklich nachvollziehbar sind.

    Dass ich jetzt das Ergebnis doch etwas überdenke, liegt schlussendlich an unserer Diskussion, da ich jetzt am Überlegen bin, ob die Punkte tatsächlich so gerecht sind. Aber man sollte sowas auch nicht so schlimm sehen. Schlussendlich ist das doch ein Wettbewerb, wo alle ihren Spaß dabei hatten. Hier muss man natürlich kein Meisterwerk liefern - das erwartet auch niemand. Aber genauso, wie es damit aussieht, kann man auch nicht erwarten, dass die Bewertungen der Jury vollkommen fehlerfrei sein sollten. Sollte das dem allem nicht schlussendlich aus Spaß dienen? Zumindest habe ich das so verstanden?

    Ja, dann hat man eben etwas anderes interpretiert als die anderen User und du, aber das ist doch nicht gleich so verherrend, dass das Endergebnis dadurch vollkommen schlecht aussieht. Die anderen Bewertungen sehen ja auch nicht schlecht aus. Da hat es die zweite Geschichte sogar am schlimmsten betroffen, und der Autor regt sich dabei auch nicht sehr stark aus.
    Es sieht im Moment leider danach aus, dass man ziemlich wütend darüber ist, was die Bewertungen angeht. Genau aus diesem Grund, fange ich ja auch an, mit dir oder den anderen (okay gut, das sind ja momentan nur 2 User) zu diskutieren, damit wir das Ganze klären können. Denn ich bin der Meinung, dass man zumindest die viele Kritik gegenüber uns nicht so stehenlassen sollte - was ich ja jetzt auch nicht tue. Aber ich weiß dann nicht, was ich dafür noch machen sollte, wenn man zwar sagt, dass man Kritik abgeben möchte, aber danach meint, dass man nicht zur Ruhe kommt und sich wahrscheinlich unnötig aufregt. Da sind mir ein wenig die Hände gebunden, was das angeht. Und ich finde es auch schade, dass einer der Autoren sehr enttäuscht ist vom Ergebnis - aber wenn man nicht möchte, dass man das Ergebnis ändert, bringt das Ganze auch nicht viel, zu klären; denn damit bleibt trotzdem das Ergebnis so stehen. Und das ist der Punkt: Wenn man keine Lösung dazu findet, kann man schlussendlich gar nichts daran ändern. Das finde ich zwar schade, aber im Moment ist das so leider.

    Ich hoffe, dass es beim nächsten Wettbewerb etwas organisierter oder lockerer zugeht.

  4. #103
    Nevixx Nevixx ist offline
    Avatar von Nevixx

    AW: Fanfiction/Original Story Schreibwettbewerb Bewertungsthread

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Dann heißt es, es kommt eine ausführliche Kritik, durch die alles klar werden würde. Es wurde eine Datei verlinkt mit einer "ausführlichen Kritik". Man diskutiert darüber und jetzt wird gemeint, die ausführliche Kritik sei noch nicht draußen. Es soll also wieder was kommen, durch die angeblich wieder alles klar werden soll. Man behauptet, die Jury sei sich einig gewesen. Die Jury veröffentlicht eine Datei, in der die wichtigsten Aspekte zusammengefasst sein sollen, auf die geht man ein, aber jetzt soll diese wieder nicht komplett sein.
    Das habe ich nicht mitbekommen und war nicht im Einvernehmen der Jury. Ich spreche von einer Kritik, welche jedes der 3 Jurymitglieder persönlich hier veröffentlicht. Dort werden die von uns eingebrachten Punkte erwähnt und erläutert. Was bisher veröffentlicht worden ist, sollte wohl nur dazu dienen, gewisse Dinge zu regeln.

    Das, wovon ich spreche, sollte eigentlich noch von uns allen folgen -> so wurde es von Cyan uns mitgeteilt.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Ein anderes Mitglied der Jury sagt, es hätte Uneinigkeit geherrscht - also herrscht nicht einmal Einigkeit darüber, ob man sich einig war.
    Missverständnis: natürlich haben wir bei der Bewertung unterschiedliche Meinungen gehabt über gewisse Dinge (ist ja nur normal). Aber wir haben uns alle auf einen gemeinsamen Nenner einigen können. Im Einvernehmen der gesamten Jury haben wir dann jeder Thematik individuell diskutierte Punkte verteil.

    Dass jetzt im Nachhinein Jurymitglieder ihre Meinung beispielsweise ändern oder etwas falsch formuliert worden ist, ändert nichts an der Tatsache, dass die Bewertung von der Jury einheitlich vernommen worden ist.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Ich diskutiere mit Sentinel, wir kommen irgendwann zu dem Schluss, das wir uns in den meisten Punkten einig sind und die 4 Punkte nicht fair sind und dann kommt wieder jemand, der meint, sie seien fair und man sei sich einig darüber. Traurigerweise, weiß ich noch immer nicht, wie sie zustande kommen.
    Ich nehme natürlich die Position der Jury ein, da wir gemeinsam die Geschichte so bewertet haben. Warum sollte ich zuerst diese Punkte vergeben und kurz darauf meine Meinung komplett ändern? Ich stehe zu meinen Argumentationen und zu der gemeinsamen Bewertung. Dass manch Anderer mehr Punkte vergeben hätte, ist ja auch nicht auzuschließen. Wir haben das jedoch nicht.

    Wie gesagt, schreiben wir noch was dazu, jedoch scheint es nicht nur mir zeitlich bedingt grad nicht ganz zu gelingen, die Bewertung fertigzustellen.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Dass ich gewillt war, über meine Geschichte und die Kritik zu reden, ist hoffentlich durchgekommen, aber ich hab echt keinen Bock mehr. Tut mir Leid.
    Musst du nicht und hat wohl auch niemand mehr, nachdem das Ganze dermaßen ausartet. Jedoch hoffe ich, dass du jetzt evt. ein bisschen nen Überblick zur aktuellen Lage bekommen hast.

  5. #104
    Pánthéos

    AW: Fanfiction/Original Story Schreibwettbewerb Bewertungsthread

    Nichts für ungut @Nevixx, aber wann sollen wir denn die kompletten Kritiken von euch bekommen?
    Und was soll damit denn noch gemacht werden bevor wir sie zu Gesicht bekommen?

  6. #105
    Nevixx Nevixx ist offline
    Avatar von Nevixx

    AW: Fanfiction/Original Story Schreibwettbewerb Bewertungsthread

    Zitat Pánthéos Beitrag anzeigen
    Nichts für ungut @Nevixx, aber wann sollen wir denn die kompletten Kritiken von euch bekommen?
    Und was soll damit denn noch gemacht werden bevor wir sie zu Gesicht bekommen?
    Ihr habt ja eure Bewertungen abgeliefert in Form eines Textes. Und wir wollen das individuell auch tun, wobei schlussendlich die genannten Argumentationen auch in der Jury-Bewertung vorgekommen sind. Sowas muss jedoch verfasst werden und momentan hab ich arbeitsbedingt absolut wenig Zeit (gester Abend nach langer Zeit endlich mal wieder nichts zu tun gehabt); wann die restlichen Jurymitglieder (Sentinel und Cyan) ihre Bewertung veröffentlichen, weiß ich leider nicht.

  7. #106
    Narutofreak1412 Narutofreak1412 ist offline
    Avatar von Narutofreak1412

    AW: Fanfiction/Original Story Schreibwettbewerb Bewertungsthread

    Zitat Z3D Beitrag anzeigen
    Geschichte 1 und 2 haben Schwerpunkte gewählt, die anspruchsvoll zu meistern sind und bei denen Diskussionsbedarf aufkommt. Geschichte 3 hingegen hat es sich zum Thema gemacht einfach alle Stereotypen zu bedienen, ein typischer Einstieg zu einem Manga eben. Natürlich fällt es dann leichter Geschichte 3 mehr Punkte in "Themaumsetzung" zu geben. Das heißt aber nicht, dass die Qualität letzten Endes besser war. Hätte ich das Apfelkuchenrezept meiner Tante eingereicht und als Thema "typisches Apfelkuchenrezept" angegeben, dann hätte auch ich das Thema genau getroffen. Das Rezept ist aber keine eine literarische Meisterleistung und schmecken tut mir der Kuchen obendrein auch nicht.
    Was ich dazu noch sagen wollte: Mein Thema war ein Weekly Shounen Jump Pilot. "Pilot-Chapter eines typischen Mangas" wurde wahrscheinlich von der Jury draus gemacht, weil der Wettbewerb in den normalen Geschichten-Bereich verschoben wurde und nicht jeder weiß, was das Weekly Shounen Jump ist. Es gibt auch sehr untypische Jump-Pilots, die sehr gut sind, wie zum Beispiel der von Death Note. Den Pilot von Naruto mit dem Mordfall fand ich auch sehr untypisch. Worauf ich hinaus will ist, dass ich es mir nicht zur Aufgabe gemacht habe Stereotypen zu bedienen, sondern eine Geschichte abzuliefern, die zwar in sich abgeschlossen ist, aber auch viele Ansätze und den Grundstein liefert auf ein großes Werk mit vielen Kapiteln ausgeweitet zu werden. Dazu sollten in dem Pilot die Atmosphäre und die Stärken eventueller weiterer Kapitel gut rübergebracht werden, sodass man sich als Leser gut vorstellen kann, was einen erwartet, wenn man es weiterlesen würde.

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 56

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content