Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Hollywood Undead Hollywood Undead ist offline
    Avatar von Hollywood Undead

    Märchen: Der Spiegel der Seele

    Vor langer Zeit regierte der König Willibald über einen Hofstaat von 140 Bediensteten und unzählig vielen armer Familien. Vor 17 Jahren starb seine geliebte Frau bei der Geburt seiner einzigen Tochter verstorben.
    Der Name seiner Tochter war Rosemarie. Rosemarie war zwar äußerlich ein wunderschönes Mädchen aber sie hatte eine schlechte Seele.
    Sie war eingebildet und geizig. Jähzornig und böse. Sie demütigte ihre Untertanen wo sie nur konnte. Gefiel ihr zum Beispiel ein eigens für sie geschneidertes Kleid nicht, so zerriss sie den teuren Stoff und lies den Schneider bestrafen.
    Jeden Tag spazierte sie über den Marktplatz um sich etwas Neues zu nehmen. Ja, sie kauft es sich nicht, sie nimmt es sich einfach.
    Eines Tages kam sie an einem alten Haus vorbei, dass ihr vorher noch nie aufgefallen war. Als sie durch das Fenster blickte, sah sie einen wunderschönen Spiegel. Er war aus reinstem Gold und riesengroß. „Dieser Spiegel soll meiner werden“. So unbarmherzig wie sie war ließ sie das Haus durch ihre Soldaten räumen. Es stellte sich heraus, dass eine alte Frau in dem Haus lebte. Spöttisch beleidigte Rosemarie die alte Frau: „So alt und hässlich du bist, würde der Spiegel ohnehin nur zerspringen“. Die alte Frau die in Wirklichkeit eine Fee war, sah die Prinzessin mit ihren kristallklaren Augen an: „Ich sehe, eure Hoheit, dass eine schlechte Seele über ihr Herz regiert. Sie sind böse. Euch ist es egal, dass ihr andere Menschen verletzt“. Die Prinzessin lachte nur: „Wer bist du Weib, dass du mir so etwas sagst?“. Rosemarie holte ihre Soldaten. „Werft die Alte in das Verließ. Gebt ihr kein Brot!“. Gerade als die Soldaten die alte Frau ergreifen wollten, war sie fort. Nur ihre mächtige Stimme donnerte noch über ihren Köpfen. „Nehmt Euch den Spiegel aber seit gewarnt. Ihr werdet nur das sehen, was ihr seid. Äußerlichkeiten spielen keine Rolle mehr. Ihr seht nur das Ebenbild eurer Seele!“. Nach diesen Worten hörte man nur noch ein lautes Donnern und alles wurde wieder normal. Nach einem kurzen Moment der Stille befahl die Prinzessin den Soldaten den Spiegel in ihr Gemach bringen zu lassen, doch die Worte der alten Frau, die angeblich eine Fee sein sollte, gingen ihr nicht mehr aus dem Kopf. „Pff, schlechte Seele, das ich nicht lache. Ich bin eine Prinzessin, ich habe ein Herz aus Gold!“. Am Abend dann zog sie ihr prachtvollstes Kleid an und begab sich vor ihren Spiegel.
    „Ihr werden nur das sehen, was ihr seid“.
    „… und ich bin eine Prinzessin!!“. Doch als sie die Augen öffnete sah sie keine schöne Prinzessin, nein, sie sah nicht einmal einen Menschen. Sie blickte in ein Gesicht mit hängenden Augen, einem großen Maul und grünlicher Haut. Rosemarie schrie vor Schreck. Sofort kamen die Wachen in ihr Gemach. „Oh mein Gott, schaut mich an, ich bin ein Monster! So helft mir doch!“. Doch die Soldaten sahen kein Monster. Sie sahen nur die Prinzessin in ihrem schönsten Kleid. Da wurde Rosemarie plötzlich klar, dass der Spiegel wahrhaftig verwünscht war.
    Stunden vergingen. Jedes Mal, wenn sie wieder in den Spiegel blickte, sah sie wieder und wieder eine hässliche Fratze. „Bin ich denn wirklich so ein schlechter Mensch, dass meine Seele wie ein Monster aussieht?“ Mit einem Mal wurde ihr klar, warum sie eine schlechte Seele hat. Sie nahm sich Alles was sie wollte ohne Rücksicht auf Verluste. Sie kommandierte ihre Untertanen in einem unmöglichen Ton herum. Doch am schlimmsten war es, dass sie nie glücklich war. Noch einmal blickte sie in den Spiegel. „Wenn ich ein gutes Herz haben möchte, dann muss ich mich bessern“.
    In den folgenden Monaten entschuldigte sie sich bei allen, denen sie Leid zugefügt hatte. Und bei jedem Mal wurde ihre Seele ein klein wenig besser und ihr Spiegelbild nach und nach wieder menschlich.
    ENDE

  2. Anzeige

    Märchen: Der Spiegel der Seele

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    t-playa t-playa ist offline

    AW: Märchen: Der Spiegel der Seele

    eine worte doppelt im satz gebraucht, zb 'starb seine beliebte... gestorben'. bisschen kurz, aber schöne interpretation einer bekannten idee!

  4. #3
    Hollywood Undead Hollywood Undead ist offline
    Avatar von Hollywood Undead

    AW: Märchen: Der Spiegel der Seele

    oh danke ist mir garnicht aufgefallen
    das märchen mussten wir in der schule schreiben. von bekannten märchen eine abwandlung

  5. #4
    Ney Ney ist offline
    Avatar von Ney

    AW: Märchen: Der Spiegel der Seele

    ich find die Geschichte toll und interessant!!! Ich liebe solche Märchen!!! =D
    außer schade find ich, dass am Ende nichts mit der "Fee/alte Frau" drinnstand. Und des mit dem "entschuldigte" fand ich bissl wenig.. aber sonst ne sehr gute Geschichte!! =)

  6. #5
    Hollywood Undead Hollywood Undead ist offline
    Avatar von Hollywood Undead

    AW: Märchen: Der Spiegel der Seele

    ch werde das ganze noch mal überarbeiten und dann noch mal neu hier reinstellen

Ähnliche Themen


  1. Filmsuche (sowas wie ein Fantasie/Märchen): Hallo, ich suche einen Film wo viele Märchen involviert sind aber kenne nur noch eine herausragende szene die mir direkt durch den kopf fliegt ...

  2. Märchen und ihre sublimen erotischen Inhalte: Ich hatte kürzlich ein interessantes Gespräch mit einem meiner Dozenten, über die „versteckten“ Botschaften in Märchen aus der Romantik-Epoche. ...

  3. Die Märchen von Beedle dem Barden von J. K. Rowling: http://www.forumla.de/clear.gif Kurzbeschreibung "Die Märchen von Beedle, dem Barden" ist ein Band mit fünf Geschichten, den Hermine Granger in...

  4. Märchenbücher - schöne Märchen: Jeder ist doch sicherlich mit Märchen aufgewachsen oder :D Also ich schon und ich kann gar nicht sagen welches Märchen besonders toll oder...