Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. #1
    Pepsi Pepsi ist offline

    PC für Musik und Filmmedien

    Hallo,

    ich bin neu hier und hoffe in diesem Unterforum richtig zu sein. Ich brauche Tipps und evtl. Hilfe für folgendes Anliegen.

    Ich möchte meine Musikanlage abschaffen weil sie mir in der Wohnung zu viel Fläche benutzt. Im Moment verliebe ich mich gerade in ein RACK von Yamaha auf dem ein TV sehr gut Platz hat und das auch als Tuner dient. Meine Idee ist nun, den TV mit dem Rack zu verbinden (das bekomme ich auch hin) und an dieses Rack einen Computer anzuschließen. Auf den PC möchte ich meine Film-DVDs, Music-CDs und weitere Clips speichern und über das Rack auf dem TV abspielen.

    Nun meine Fragen:

    Ich möchte UNBEDINGT keinen WIN 10 PC - am liebsten ein WIN7 System.

    Gibt es gute oder bessere Alternativen als das Media-Center von MS? Wo gibt es diese und was kosten die?

    Den PC muss ich mir noch besorgen. Kann mir jemand etwas zu einer empfohlenen Hardwarekonfiguration erzählen. Das Rack hat optische Eingänge, der TV mehrere HDMI-Anschlüsse. Ich stelle mir vor (oder es geht kaum anders) den PC einmal an das Rack anzuschließen und per HDMI-an das TV. Oder geht es auch rein technisch anders?


    Die Medien-Software sollte DVDs und CDs selbstständig kopieren und in die eigene Datenbank einfügen können. Ich habe das mal beim MS Media Center gesehen und das war für mich OK- leider konnte das MS Medien Center aber diverse Formate nicht sauber wiedergeben. Deswegen interessieren mich auch Alternativen.

    So, wer Tipps für mich hat....

    Gruß

    Pepsi

  2. Anzeige

    PC für Musik und Filmmedien

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    SOLR

    PC für Musik und Filmmedien

    Das ist nur meine bescheidene Meinung, aber ich würde ja gucken ob es nicht mehr Sinn macht die Medien auf einen Netzwerkspeicher abzulegen und von dort aus per Netzwerk auf ein Endgerät am TV zu streamen. Das Endgerät kann dann natürlich den Sound auf deine Boxen ausgeben und dir das ganze als Libary zur Verfügung stellen. Dann musst du auch keinen stationären PC im gleichen Raum haben und der muss auch nicht an sein wenn du eigentlich nur Musik hören willst. Dafür einen richtigen PC zu nutzen ist heutzutage irgendwie unschön und nicht mehr zeitgemäß. So ein Mediaplayer mit Kodi o. Ä. unterstützt dann in der Regel auch alle erdenklichen Formate.

    Ganz btw. wird Windows 7 in 2 Monaten nicht mehr mit Sicherheits Updates versorgt. Wenn es kein Windows 10 sein soll, würde ich mich nach einem Mac oder Tuxedo mit einem Linux drauf umschauen.

  4. #3
    Riley Riley ist offline
    Avatar von Riley

    PC für Musik und Filmmedien

    Genauso haben wir das auch gelöst mit unseren Mediendateien. Alles ist auf einem Netzwerkspeicher und wird dahin gestreamt, wo es gerade gebraucht wird. Einen stationären PC würde ich dafür nicht nutzen, der müsste dann ja ständig laufen.

  5. #4
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    PC für Musik und Filmmedien

    Zitat Pepsi Beitrag anzeigen
    Ich möchte UNBEDINGT keinen WIN 10 PC - am liebsten ein WIN7 System.

    Gibt es gute oder bessere Alternativen als das Media-Center von MS? Wo gibt es diese und was kosten die?
    Hallo Pepsi,

    ein NAS ist in jedem Falle eine gute Idee. Mit einem NAS als Netzwerkspeicher kannst Du deine Dateien (Musik, Bilder, Filme) zentral ablegen und dann auf jedem Deiner Endgeräte im ganzen Haus wiedergeben. Je nach Bedarf kannst Du sogar von unterwegs per Internet darauf zugreifen.
    Es gibt zwei große NAS-Hersteller: Synology und QNAP. Ich persönlich schwöre auf Synology, aber QNAP ist auch nicht schlecht.

    Beim Abspielgerät kannst Du dafür dann so richtig sparen.
    Sobald die Daten nämlich sauber im NAS abgelegt sind, reicht zum Abspielen schon ein Raspberry Pi mit der Software KODI. KODI ist eine eigene Software zur Verwendung als Home Theater.

    Hier mal ein paar Links:

    a) NAS: Diskstation DS120j
    b) Home Theater Hardware: Raspberry Pi
    c) Home Theater Software: Kodi

    Viel Spaß!

  6. #5
    Pepsi Pepsi ist offline

    PC für Musik und Filmmedien

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Hallo Pepsi,

    ein NAS ist in jedem Falle eine gute Idee. Mit einem NAS als Netzwerkspeicher kannst Du deine Dateien (Musik, Bilder, Filme) zentral ablegen und dann auf jedem Deiner Endgeräte im ganzen Haus wiedergeben. Je nach Bedarf kannst Du sogar von unterwegs per Internet darauf zugreifen.
    Es gibt zwei große NAS-Hersteller: Synology und QNAP. Ich persönlich schwöre auf Synology, aber QNAP ist auch nicht schlecht.

    Beim Abspielgerät kannst Du dafür dann so richtig sparen.
    Sobald die Daten nämlich sauber im NAS abgelegt sind, reicht zum Abspielen schon ein Raspberry Pi mit der Software KODI. KODI ist eine eigene Software zur Verwendung als Home Theater.

    Hier mal ein paar Links:

    a) NAS: Diskstation DS120j
    b) Home Theater Hardware: Raspberry Pi
    c) Home Theater Software: Kodi

    Viel Spaß!
    Sorry, ich bin da echt Laie. Also ein NAS wäre im Prinzip die Datenablage, richtig?

    Nur, wie bekomme ich den Sound an das Rack und das Bild auf den TV? Hier stelle ich dann doch ein (weiteres) Gerät an den TV und das Rack und verbinde es mit Kabeln, oder?

    Also vielen Dank für eure Hinweise, ich lese auch mal die Quellen, mir geht nur nicht auf warum ich ein NAS und zusätzlich ein Gerät zum Abspielen brauchen sollte. IN jedem Fall muss doch das Abspielgerät ausreichend Hauptspeicher, Grafik- und Soundkarte haben, oder nicht?

    Ich weiß, ist schwer mit mir.....

  7. #6
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    PC für Musik und Filmmedien

    Zitat Pepsi Beitrag anzeigen
    Sorry, ich bin da echt Laie. Also ein NAS wäre im Prinzip die Datenablage, richtig?

    Nur, wie bekomme ich den Sound an das Rack und das Bild auf den TV? Hier stelle ich dann doch ein (weiteres) Gerät an den TV und das Rack und verbinde es mit Kabeln, oder?

    Also vielen Dank für eure Hinweise, ich lese auch mal die Quellen, mir geht nur nicht auf warum ich ein NAS und zusätzlich ein Gerät zum Abspielen brauchen sollte. IN jedem Fall muss doch das Abspielgerät ausreichend Hauptspeicher, Grafik- und Soundkarte haben, oder nicht?

    Ich weiß, ist schwer mit mir.....
    Das "weitere Gerät" ist der Raspi. Der ist in etwa so groß wie Deine Handfläche.
    Der Raspberry Pi hat zwei HDMI-Ausgänge und einen Klinkenausgang. Damit können TV und HiFi-Anlage angeschlossen werden.
    Über WLAN oder LAN holt sich der Raspi dafür die Daten vom NAS ab. Das NAS wiederum ist per Kabel mit dem Router verbunden.

    Es gibt übrigens eine weitere Möglichkeit: Wenn der Router in der Nähe von TV und Stereoanlage steht, kann man auch ein teureres NAS kaufen, das selbst HDMI- und Klinken-Anschluss besitzt.
    Siehe beispielsweise hier: https://www.qnap.com/de-de/news/2018...hing-und-10gbe
    Das kostet allerdings mit Festplatte über 700 EUR.

    Der Raspi (oder auch ein Mini-PC) als Zwischenstation ist nötig, wenn der Router woanders als TV und Hif-Anlage steht.

  8. #7
    SOLR

    PC für Musik und Filmmedien

    Ein Raspberry Pi ist vielleicht schon etwas advanced, wenn man absoluter IT-Leie ist. Such einfach mal bei Amazon nach "Kodi mediaplayer". Das sind kleine Player mit Android die per HDMI Kabel mit deinem TV verbunden sind und per Netzwerk dann auf die Dateiablage des NAS zugreifen können. Wie das dann mit der Soundanlage funktioniert musst du dich einlesen. Die Geräte haben alle unterschiedliche Anschlüsse und Möglichkeiten. Es gibt zum Thema Media Player und NAS auch Bücher, wenn dir soetwas eher liegt als alles aus unterschiedlichsten Quellen zu googlen.

  9. #8
    Riley Riley ist offline
    Avatar von Riley

    PC für Musik und Filmmedien

    Wenn der Fernseher es kann lässt sich die Kodi-Software auch darauf installieren und direkt streamen, so spart man sich ein Zwischengerät. Oder auch zu Amazon Fire Stick oder Chromecast. Ob das Rack das auch kann, weiß ich nicht, das müsstest du nachschauen.

  10. #9
    s.dizioli s.dizioli ist offline
    Avatar von s.dizioli

    PC für Musik und Filmmedien

    Zitat Pepsi Beitrag anzeigen
    Ich möchte meine Musikanlage abschaffen weil sie mir in der Wohnung zu viel Fläche benutzt. Im Moment verliebe ich mich gerade in ein RACK von Yamaha auf dem ein TV sehr gut Platz hat und das auch als Tuner dient. Meine Idee ist nun, den TV mit dem Rack zu verbinden (das bekomme ich auch hin) und an dieses Rack einen Computer anzuschließen. Auf den PC möchte ich meine Film-DVDs, Music-CDs und weitere Clips speichern und über das Rack auf dem TV abspielen.

    Hmm, du möchtest deine Musikanlage abschaffen um u.A. Musik zu hören?

    Was für ein Rack meinst du genau? "Rack" Komponenten sind ja eigentlich Modular. Also im Prinzip ein Gestell und da packt man dann unterschiedliche Geräte rein. Vielleicht meinst du auch nen Recivier, also nen Multikanal Verstärker und mit Tuner ist eigentlich ein Radio Empfänger gemeint.

    Ich verstehe jetzt nicht genau für was du das Rack brauchst, ausser um den TV drauf zu stellen. Hat das Ding nen Verstärker und integrierte Lautsprecher oder hast du noch separate Lautsprecher (Die du nach meinem Verständis abschaffen willst) oder willst du Bild und Ton komplett über den TV ausgeben? (Was einen Verstärker überflüssig macht)



    Die einfachste Methode wäre denke ich, einfach nen Mini PC mittels HDMI an den TV anzustöpseln. HDMI überträgt Bild und Ton. Als Medienspeicher wäre eine externe Platte da aber empfehlenswert und die haben meistens kein DVD Laufwerk integriert, weswegen du halt ein externes nehmen müsstest. Die Alternative wäre ein grösserer PC, wo alles drin ist, der aber auch mehr Platz weg nimmt.

    Wenn du den Ton separat haben willst und über Verstärker an Lautsprecher ausgeben willst, ist das eigentlich bei allen PCs immer machbar.

    Als Mediacenter würde ich dir hier auch Kodi empfehlen. Das läuft auf Windows, Macs und auch mobilen Geräten. Musik einlesen und Abspielen ist kein Problem, aber DVDs sind i.d.R. halt kopiergeschützt.

    Gegen Windows 10 spricht eigentlich nur der Update Zwang wobei es aber auch öfters wirkliche Verbesserungen gab. Aber ansonsten hab ich bis auf einige Details glaub ich noch nie ein besseres Windows gesehen. Naja, Xp vielleicht.

  11. #10
    Pepsi Pepsi ist offline

    PC für Musik und Filmmedien

    Zitat s.dizioli Beitrag anzeigen
    Hmm, du möchtest deine Musikanlage abschaffen um u.A. Musik zu hören?

    Was für ein Rack meinst du genau? "Rack" Komponenten sind ja eigentlich Modular. Also im Prinzip ein Gestell und da packt man dann unterschiedliche Geräte rein. Vielleicht meinst du auch nen Recivier, also nen Multikanal Verstärker und mit Tuner ist eigentlich ein Radio Empfänger gemeint.

    Ich verstehe jetzt nicht genau für was du das Rack brauchst, ausser um den TV drauf zu stellen. Hat das Ding nen Verstärker und integrierte Lautsprecher oder hast du noch separate Lautsprecher (Die du nach meinem Verständis abschaffen willst) oder willst du Bild und Ton komplett über den TV ausgeben? (Was einen Verstärker überflüssig macht)
    Ich meine mit Rack, ein Heimkino-Rack mit integriertem Sound Projektor - ich selbst besitze noch ein älteres Modell von Yamaha (YSR 1100). Und ja, ich möchte meine Musikanlage abschaffen um Musik zu hören. Jetzt steht bei mir ein Tower der nur voll staubt, Boxen die die raumharmonie stören. Mit dem Rack räume ich mein Zimmer auf, benötige keinen zus. Schrank o.Ä. um den TV auszustellen und drunter Platz genug für das Mediengerät, meinen Router nud Kleinkram. Ich kann mich einiger Möbeln entledigen. Außerdem kann ich meine Musikalben nach einmaligen importieren irgendwo in den Keller stellen und muss nicht jedesmal rumsuchen.

    Für mich ist das praktischer und uch habe diesebn 80er Jahre Look nicht mehr im Wohnzimmer der durch Tower und Boxen entsteht.

    Zitat s.dizioli Beitrag anzeigen

    Die einfachste Methode wäre denke ich, einfach nen Mini PC mittels HDMI an den TV anzustöpseln. HDMI überträgt Bild und Ton. Als Medienspeicher wäre eine externe Platte da aber empfehlenswert und die haben meistens kein DVD Laufwerk integriert, weswegen du halt ein externes nehmen müsstest. Die Alternative wäre ein grösserer PC, wo alles drin ist, der aber auch mehr Platz weg nimmt.

    Wenn du den Ton separat haben willst und über Verstärker an Lautsprecher ausgeben willst, ist das eigentlich bei allen PCs immer machbar.

    Als Mediacenter würde ich dir hier auch Kodi empfehlen. Das läuft auf Windows, Macs und auch mobilen Geräten. Musik einlesen und Abspielen ist kein Problem, aber DVDs sind i.d.R. halt kopiergeschützt.

    Gegen Windows 10 spricht eigentlich nur der Update Zwang wobei es aber auch öfters wirkliche Verbesserungen gab. Aber ansonsten hab ich bis auf einige Details glaub ich noch nie ein besseres Windows gesehen. Naja, Xp vielleicht.
    Der Ton soll ja an das Rack gehen, dort entsteht ja der Sorround Sound. Und ich möchte schon nur ein Gerät als irgendwo noch Kabel und externe Komponenten rumfliegen zu haben.

    Ist denn das Media-Center Bestandteil von WIN 10? Gibt es auch eine Lösung mit einem Linux-BS? Mit dem WIN 7 Mediencenter hatte ich keine Probleme mit dem Kopieren von DVDs - im Zweifel müsste ich sie tatsächlich cracken.

  12. #11
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    PC für Musik und Filmmedien

    Zitat Pepsi Beitrag anzeigen

    Ist denn das Media-Center Bestandteil von WIN 10? Gibt es auch eine Lösung mit einem Linux-BS? Mit dem WIN 7 Mediencenter hatte ich keine Probleme mit dem Kopieren von DVDs - im Zweifel müsste ich sie tatsächlich cracken.
    Nein.
    Die Abspielsoftware ist stets Kodi. Die läuft auf Windows, Linux, überall. Der Raspberry verwendet übrigens Kodi unter Linux.
    Die Frage ist nur,
    - wo liegen die Daten, und
    - mit welchem Gerät werden sie abgespielt.

    Wieviel möchtest/kannst Du denn ausgeben, und möchtest Du Medien nur im Wohnzimmer wiedergeben, oder auch woanders?

  13. #12
    s.dizioli s.dizioli ist offline
    Avatar von s.dizioli

    PC für Musik und Filmmedien

    Zitat Pepsi Beitrag anzeigen
    Ich meine mit Rack, ein Heimkino-Rack mit integriertem Sound Projektor - ich selbst besitze noch ein älteres Modell von Yamaha (YSR 1100).
    Ok, ich war halt etwas verwirrt, was du mit Rack genau meinst. Also willst du dir sowas wie das Yamaha YRS-700 zu tun? Wusste bis jetzt gar nicht, dass es das überhaupt gibt. ^^'' Betitelt man umgangsspachlich wohl auch eher als Soundbar, auch wenn es offensichtlich ein komplettes Möbel ist.

    Sollte das auch einen HDMI Ein- und Ausgang besitzen, könntest du vom PC in das Rack und von dort an den TV. Viele PCs unterstützen Sound über HDMI, bzw. es kommt auf die Grafikkarte und Treiber draufan, über die der Sound laufen müsste. Ich würde aber eher den dedizierten Audioausgang am PC verwenden. Viele Mainboards haben zu den analogen Ausgängen auch einen optischen Ausgang, da müsstest du dann in der Beschreibung des PCs gucken, dass das auch gegeben ist.

    Ausserdem wäre ein PC schlau, der zwei Festplatten hat. Eine SSD für das Betriebssystem und zusätzlich eine HDD, auf der du die Medien speicherst. (Sofern du eben kein NAS oder dergleichen haben willst)

    An Hardware braucht es zum Abspielen von Musik und Filmen eigentlich nicht all zu viel. Aber es wäre sicher nicht schlecht, wenn einige Reserven da sind, schon aus Komfortgründen. Da musst du halt schauen, was in dein Butget passt.


    Windows 10 hat kein integriertes Mediacenter. Die Kodi Media Player Software musst du separat herunterladen und installieren. https://kodi.tv/

  14. #13
    Pepsi Pepsi ist offline

    PC für Musik und Filmmedien

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Nein.
    Die Abspielsoftware ist stets Kodi. Die läuft auf Windows, Linux, überall. Der Raspberry verwendet übrigens Kodi unter Linux.
    Die Frage ist nur,
    - wo liegen die Daten, und
    - mit welchem Gerät werden sie abgespielt.

    Wieviel möchtest/kannst Du denn ausgeben, und möchtest Du Medien nur im Wohnzimmer wiedergeben, oder auch woanders?
    Habt ihr noch Geduld?

    Was ist/bedeutet kodi?
    Und was Raspberry?

    Die Daten liegen im Moment auf einem (experimentellen) Medien PC. Alle Daten sind aber auch noch als Original CD bzw. DVD vorhanden

    Im Moment spiele ich sie über die beschriebene Hardware ab. Medien-PC (WIN7, MS Media Center, teilweise VLC Player) - optisch an Yamaha Rack für den Sound, Grafikausgang über HDMI an TV

    Die Medien müssen nur im WZ ausgegeben werden, über die beschriebene Struktur. GELD? Ich gebe das aus, was es mir Wert und sinnvoll erscheint. Vorbereitet bin ich auf zw. 500 - 1.000 Taler

  15. #14
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    PC für Musik und Filmmedien

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Hier mal ein paar Links:

    a) NAS: Diskstation DS120j
    b) Home Theater Hardware: Raspberry Pi
    c) Home Theater Software: Kodi

    Viel Spaß!
    Zitat Pepsi Beitrag anzeigen
    Habt ihr noch Geduld?

    Was ist/bedeutet kodi?
    Und was Raspberry?
    Schau Dir doch einfach mal die Links an.

    Kodi ist der inoffizielle und kostenlose Ersatz für das Windows Media Center, läuft aber überall. Der Raspberry Pi ist der billigste Linux-PC, den es gibt. Kodi kann man auf einem PC (voll ausgestattet ca. 400 EUR), aber auch auch dem Raspi (voll ausgestattet ca. 100,00 EUR) laufen lassen.

    Die einzige Frage ist nun noch, ob es Dir reicht Deine Inhalte nur im Wohnzimmer abzuspielen, oder ob Du diese auch per Handy oder Tablet z.B. im Schlafzimmer abspielen möchtest. Im letzteren Fall brauchst Du ein NAS (mit Festplatte ab ca. 150,00 EUR).


  16. #15
    SOLR

    PC für Musik und Filmmedien

    Also wenn du soviel Geld ausgeben kannst würde ich mir tatsächlich mal den QNAP Silent NAS anschauen oder die günstigere (lautere) Variante den QNAP TS 251+. Kommt halt drauf an was man will. der QNAP Silent kann halt 4K und einiges mehr. Ist halt die Frage ob du das bei DvD Kopien brauchst. Jedenfalls hast du dann bei beiden den integrierten Netzwerkspeicher und kannst das Teil direkt per HDMI an den Fernsehr hängen. Kodi lässt sich dort einfach aus dem mitgelieferten Qnap Appstore installieren.

    Das ist die einfachste und bequemste Variante. Alles aus einer Hand. Schiebst du deine Daten drauf und kannst sie direkt per Kodi abspielen. Nur ein Gerät. Fertig. Andere Geräte (z. B. Netzwerk Hifi Lautsprecher) lassen sich beliebig koppeln und auch ansonsten kannst du deine Fotos / Filme auf jedem Endgerät schauen (Handy, Tablet, etc.) dank integrierter Hardware Dekodierung. Ein großer Vorteil gegenüber einem Raspi, der hat nämlich leistungstechnisch seine Grenzen. Ganz davon ab dass du nichts selbst "frickeln" oder erstmal ergiebig studieren musst.

  17. #16
    Pepsi Pepsi ist offline

    PC für Musik und Filmmedien

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Schau Dir doch einfach mal die Links an.

    Das habe ich! Für mich - und entschuldigt bitte meine etwas forrest-gumpige-Art - ist das NAS ein blöder Speicher. Als ob ich einen 1 TB Stick mit mir rumschleppe. Das meine ich jetzt nicht besserwisserisch, sondern so erlese ich mir das. Ein simpler Speicherort, so wie eine Folie Tesafilm.


    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Kodi ist der inoffizielle und kostenlose Ersatz für das Windows Media Center, läuft aber überall.
    Na, das ist doch schon mal ne Information - also schonmal die Ware, die meine Daten verwaltet und die ich bedienen muss..... wir kommen der Sache näher...

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen

    Der Raspberry Pi ist der billigste Linux-PC, den es gibt. Kodi kann man auf einem PC (voll ausgestattet ca. 400 EUR), aber auch auch dem Raspi (voll ausgestattet ca. 100,00 EUR) laufen lassen.

    Die einzige Frage ist nun noch, ob es Dir reicht Deine Inhalte nur im Wohnzimmer abzuspielen, oder ob Du diese auch per Handy oder Tablet z.B. im Schlafzimmer abspielen möchtest. Im letzteren Fall brauchst Du ein NAS (mit Festplatte ab ca. 150,00 EUR).
    Unter dem Raspberry kann ich mir immer noch nix vorstellen. Sieht auch nicht aus wie ein PC.

    Mein bisheriger Ansatz:

    Irgendein PC mit entsprechen hochwertiger Grafik- und Soundkarte zusammen bauen lassen.
    Linux drauf, und KODI

    Und nein, Musik gibt es bei mir nur im Wohnzimmer. Wenn es Geräusche in anderen Zimmern geben soll mache ich den Wasserhahn auf oder sorge selbst dafür.

  18. #17
    medeman medeman ist offline
    Avatar von medeman

    PC für Musik und Filmmedien

    PLEX sei an der Stelle noch erwähnt: https://www.plex.tv/de/ - kann eigentlich alles was du brauchst und mehr.

    Vergiss Windows 7 - das Betriebssystem ist über 10 Jahre alt (!) und aktuelle (=> energieeffiziente) Hardware unterstützt Windows 7 zumindest offiziell häufig nicht mehr. Also: entweder Windows 10, oder sowas wie FreeBSD und darauf eben den PLEX Server laufen lassen. Einige NAS-Systeme unterstützen ebenfalls PLEX. An das Rack/den TV hängst du dann ein Fire TV, Apple TV, Nvidia Shield, sonstige Android-Box oder PS4 oder Xbox mit dem PLEX-Client.

  19. #18
    Pepsi Pepsi ist offline

    PC für Musik und Filmmedien

    Zitat medeman Beitrag anzeigen
    PLEX sei an der Stelle noch erwähnt: https://www.plex.tv/de/ - kann eigentlich alles was du brauchst und mehr.

    Vergiss Windows 7 - das Betriebssystem ist über 10 Jahre alt (!) und aktuelle (=> energieeffiziente) Hardware unterstützt Windows 7 zumindest offiziell häufig nicht mehr. Also: entweder Windows 10, oder sowas wie FreeBSD und darauf eben den PLEX Server laufen lassen. Einige NAS-Systeme unterstützen ebenfalls PLEX. An das Rack/den TV hängst du dann ein Fire TV, Apple TV, Nvidia Shield, sonstige Android-Box oder PS4 oder Xbox mit dem PLEX-Client.
    Win 7 war und ist staibil, kein so´n Teletubby BS wie WIN10 und deutlich datenschutzfreundlicher.

    Den kompletten Rest deiner Nachricht verstehe ich nicht. PLEX? Shield....

    So wie es aussieht wird es doch wieder ein aufgemotzter PC. Ey, ich will dasDing auch bedienen können. Was soll da eine PS4 zwischen, irgendwelche Sticks etc?

  20. #19
    Freddie Vorhees Freddie Vorhees ist offline
    Avatar von Freddie Vorhees

    PC für Musik und Filmmedien

    er zeigt dir ja nur möglichkeiten auf, die du dann auch hättest, musst ja deswegen keine ps4 kaufen.

    wenn du eh nicht vorhast, mit dem pc online zu gehen verstehe ich deine datenschutz und updatebedenken eh nicht. wenn man keine verbindung hat, kann doch auch nichts übertragen werden, oder?

  21. #20
    medeman medeman ist offline
    Avatar von medeman

    PC für Musik und Filmmedien

    Davon abgesehen sind deine Daten ab Januar dann unter Windows 10 wesentlich sicherer als unter Windows 7. Was das mit einer schlechten Kindersendung zu tun hat weiß ich nicht.

    PLEX ist ein "Media Center"/Medienverwaltung. Der Server verwaltet die Bibliothek, der Client stellt die Oberfläche dar. Theoretisch kannst du den Client und den Server auch auf demselben PC laufen lassen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. SELBSTBAU COMPUTER FÜR MUSIK UND STREAM Beste Preis/Leistung 300€: Schönen Tag euch allen! Ich möchte mir gerne einen günstigen Pc zusammenstellen. Dieser sollte flott laufen und wenig haken bei folgendem...

  2. Sammelung von Links für Video, Musik und sonstige Downloads: Ich mach diesen Thread auf, um Links für Video, Musik und andere Downloads zu sammeln, einfach aus dem Grund, weil ich und anderesicher gerne so was...

  3. Welches ist im Moment die beste Card für den DS und DS Lite wenn man auch Musik hört?: Also ein Freund und ein Bruder wollen sich eine Card kaufen (also jeder eine). Der eine hat einen DS und der andere DS Lite (sollten aber beide für...

  4. 5.1 für laute Musik und schnelle Spiele: Also, ich bruahcn ne neue 5.1 Anlage für meinen Pc, weil meine Aldianlage mir zu leise is^^ Ich hör hauptsächlich Techno und Metal. Und spiele...

  5. Karte für Musik, Video und Spiele: Hallo zusammen, kennt jemand die N-Card 3in1 von Kinosaki ??? Wer kann die empfehlen?? Die werben mit 3 Spielen und vorinstallierter Software...