Seite 5 von 6 ErsteErste ... 456 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 102
  1. #81
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Zitat Sturmgeweihter Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich wollen die direkt nur aus dem Keller in Köln pfeifen.
    Das würde für uns beide ja wieder rosig werden.

  2. Anzeige

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #82
    Sturmgeweihter Sturmgeweihter ist offline
    Avatar von Sturmgeweihter

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Ich guck mir eh diese Saison kein Spiel mehr an. Die Farce gebe ich mir nicht.

  4. #83
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    https://www.transfermarkt.de/dfl-pra...ew/news/359991

    Die Bundesliga geht also ab dem 15.5 weiter.... Während einige Vereine in Quarantäne sind oder sonst wie Probleme haben, pfeift man also direkt eine Woche nach Bekanntgabe sofort an.
    Soweit ich weiß auch die erste europäische Topliga die wieder startet und natürlich spielt Geld da keine Rolle.

  5. #84
    MiZassaro MiZassaro ist offline
    Avatar von MiZassaro

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Ich verstehe diese ganze Aufregung nicht. Natürlich geht es da um jede Menge Geld, aber lieber so als 20 Clubs, die Pleite gehen. Als ob sich dadurch auch nur irgendwas verändert hätte, dann wäre die ganze Entwicklung halt ein paar Jahre gebremst worden, aber als ob da auch nur ein Verein in Zukunft anders gehandelt hätte, wäre der direkte Ligakonkurrent Pleite gegangen.

    Dazu:

    1. Geht es nach mehreren Artikeln, wird das täglich verfügbare Kontingent an Tests bei weitem nicht angekratzt. Sehe da kein Problem, wenn für den Fußball welche bereitgestellt werden.
    2. Am Ende gehen die Profis auch "nur" ihrer Arbeit nach. Seit die ganze Geschichte losging, musste ich auch Woche für Woche arbeiten. Hier kräht kein Hahn nach Kontaktverbot etc. Die Maschine muss weiterlaufen. Und ganz ehrlich sehe ich das auch so. Geld ist nicht alles im Leben, aber ohne Geld wäre ich definitiv nicht zufrieden. Ich möchte meinen Standard halten. Und so wird es bei den Profis auch sein. Klar geht es da um Millionen statt Tausender, aber ich glaube, ich wäre da nicht anders.
    3. Die Aktion von Kalou war nicht sonderlich schlau, aber er war halt der Dumme weil er sich bei seinen Verfehlungen so öffentlich präsentiert hat. Als ob das bei den anderen Clubs anders ablaufen würde. Im Supermarkt geben sich die Kassierer die Hand, in der Stadt umarmen sich Leute... Das sehe ich quasi täglich. Ich will seine Aktion nicht gutreden, aber man kann sich auch unnötig über die Verfehlungen anderer aufregen. Menschen sind egoistisch und handeln am Ende trotzdem so, wie sie wollen.
    4. Würde man jetzt nicht spielen... Wie lang willst du noch warten? Irgendwann muss das Leben weitergehen. Bleibt die Situation so wie jetzt dürfte man ja theoretisch die neue Saison auch nicht spielen. Also bis 2021 warten? 2022? Weil dann vielleicht ein verlässlicher Impfstoff am Start ist? Nein danke.
    5. Die Bundesliga ist wirtschaftlich halt enorm wichtig für das Land, die Vereine, die Angestellten der Vereine. Angeblich sollen da knapp 60.000 Jobs dran hängen. Ob das stimmt, keine Ahnung. Aber wie oben schon angedeutet, ich kann es verstehen, wenn man so viel Geld wie möglich noch mitnehmen will. Geht mir nicht anders und ich würde wohl kaum anders handeln wollen.

    Davon ab liegt es ja nicht nur an der DFL, die BBL z.B. will ja auch in einem anderen Format die Saison wohl zu Ende spielen. Die Kritik für Bundesliga und DFL ist halt gerade besonders groß, weil sie die ersten sind, die den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Sollte das 2 Wochen gutgehen, werden andere Ligen wohl auch nicht mehr allzu lange warten.

    Und letzten Endes: Ich freue mich trotzdem drauf. Klar sind Geisterspiele nicht geil, aber besser als nichts. Für mich ist Fußball bzw. Sport im Allgemeinen immer noch ein Wettkampf. Menschen, Teams etc. messen sich. Dass da Fans dabei sind, ist letzten Endes ein Bonus. Und ich stand jahrelang fast jedes Wochenende in der Kurve. Guck dir doch die Sportplätze in ganz Deutschland an einem normalen Wochenende an. In meiner Heimatregion kannst du froh sein, wenn mal 10-15 Leute ein Spiel angucken. Die Leute wollen lieber den Eventcharakter eines vollen Stadions, die Vereine nutzen das aus und profitieren finanziell davon enorm. Das ist der Lauf der Dinge und daran wird sich wohl auch nichts mehr ändern.

    Ich kann meine Gedanken gerade nicht so griffig formulieren, bin etwas "allergiegeschädigt" heute. Ich kann verstehen, wenn jemandem die Entwicklung auf die Nerven geht. Persönlich aber begrüße ich diesen Schritt und hoffe, dass alles glimpflich abgeht.

  6. #85
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Bei Dynamo Dresden gab es zwei positive Corona Fälle und die gesamte Mannschaft inklusive Betreuer sowie Trainer werden 14 Tage isoliert, sprich das Spiel am nächsten Wochenende werden sie definitiv nicht bestreiten können/dürfen.

    https://www.transfermarkt.de/neue-co...ew/news/360206

    Eigentlich das Worst Case Szenario für die Pläne der DFL, die aber ganz gelassen reagiert und sich fast schon darüber aufregt das man den frühen Start in Frage stellt.
    https://www.transfermarkt.de/seifert...ew/news/360207

    Ich denke jetzt sollte auch der letzte Fußball-Romantiker verstanden haben das es allen Vereinen nur um die Kohle geht. Auch einem FC Köln oder Freiburg, die ja damit werben so anders zu sein.

  7. #86
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Naja, grundsätzlich verständlich, schließlich wollen bei allen Vereinen Mitarbeiter und Mieten etc. gezahlt werden.
    Was ich nach wie vor nicht verstehe ist, warum die Profis nicht einfach jeder über alle Vereine hinweg auf - meinetwegen - 10% ihres Gehalts verzichten, das in einen Fonds geht und aus dem die Gehälter der "normalen" Angestellten aller Vereine gezahlt werden.

    Mieten und Pacht etc. sollten Vereine ja genau wie alle anderen Unternehmen konsequenzfrei nicht zahlen müssen. Dann gehen Mal grundsätzlich alle Spieler und Betreuer und die, die sonst mit dem Ligabetrieb zu tun haben, zwei Wochen in Quarantäne, bevor überhaupt irgendein Training oder Spiel stattfinden kann. Und wenn dann alle coronafrei sind, kann man auch wieder spielen.
    Und das hätte man alles schon vor Wochen anfangen können... Aber naja.

  8. #87
    Sturmgeweihter Sturmgeweihter ist offline
    Avatar von Sturmgeweihter

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Man muss auch einfach der Tatsache ins Auge blicken, dass passieren kann, was will, die DFL wird spielen lassen. Selbst wenn jetzt 2-3 Teams in Quarantäne müssten, würde die DFL spielen lassen. Es geht um nichts anderes als darum, dass das Geld wieder fließt. Der DFL werden die Teams auch egal sein. Ob die nun insolvent gehen oder nicht ist doch Wurst, dann kommen halt andere Vereine nach. Aber der DFL geht selbst Geld flöten, was dann eben auch Gehälter der Funktionäre beeinflusst. Das ist ein Milliarden-Geschäft, wo vor allem auch die Bosse der DFL und des DFB massiv dran verdienen. Es ist doch ganz normal, dass die um jeden Preis spielen lassen wollen.

    Die Handball- und Volleyball-Klubs trifft das auch hart, dass die Saison abgebrochen wurde. Da hängen auch Arbeitsplätze dran. Aber erstens nicht so viele und zweitens geht es da auch um viel Geld, aber eben bei weitem nicht so viel wie beim Fußball. Die Lobby ist kleiner und somit auch das Interesse. Deswegen haben die einfach - in meinen Augen zurecht und richtigerweise - abgebrochen, während man sich bei der DFL hinter fadenscheinigen Konzepten versteckt und den Spielbetrieb unbedingt aufrecht erhalten will.
    Wie Jonny schon sagte, hätte es vor Wochen schon durchaus sinnige Ansätze gegeben. Kollektiver Gehaltsverzicht, freiwillige Quarantäne aller Spieler und so weiter. Man hätte das Risiko längst sehr klein halten können... Der Unmut in der Bevölkerung wäre vielleicht auch geringer gewesen. Aber was die Bevölkerung und Fans wollen und was gut für den Fußball wäre, interessiert die DFL nicht. Was ist denn ein Revierderby ohne 1000 Fans beim Abschlusstraining, geile Choreos und die Stimmung während des Spiels...? Genau. Ein ganz normales, langweiliges Fußballspiel vor Geisterkulisse. Und wenn man dann noch Fangesänge einspielen will, dann nimmt man dem Fußball nicht nur die Seele (Fans), sondern ersetzt sie auch noch durch Konserve!

    Das ist für mich eine Katastrophe. Klar verstehe ich die, die sagen: Hauptsache wieder Fußball, ich weiß mit meinem Leben ja schon gar nichts mehr anzufangen. Aber für mich zeigt das nur einmal mehr, wie wenig es um Sport und Stimmung geht. Es geht um die Kohle. Alles andere ist dem untergeordnet.

  9. #88
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Zugeben muss man aber schon, dass es für Hand- und Volleyball nicht wirklich viel Fernsehpublikum gibt und die Fernsehverträge auch weitaus weniger Geld bringen dürften. Umso wichtiger sind da in Relation die Einnahmen durch Zuschauer. D.h. Hand- und Volleyball bringen Geisterspiele relativ wenig, weil ja trotzdem die Zuschauereinnahmen nicht da wären.
    Ich vermute, dass da auch deshalb nicht so viel Druck gemacht wird.

  10. #89
    Sturmgeweihter Sturmgeweihter ist offline
    Avatar von Sturmgeweihter

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Beim Volleyball weiß ich es nicht, aber der Handball dürfte schon auch gut Einnahmen durch Fernsehgelder generieren. Aber klar, dass ist alles in anderen Dimensionen als der Fußball. Was ja auch genau das Problem ist. Die Aussage, der Fußball würde keine Sonderrolle einnehmen, ist einfach falsch. Das tut er schon alleine durch seine Größe. Selbst wenn der DHB ein gutes Konzept vorgelegt hätte, wäre die Wahrscheinlichkeit, dass gesagt wird "Nee, lasst mal." größer als beim Fußball. Ist halt so. Fußball ist unser Sport Nummer 1. Danach kommt lange nichts.

  11. #90
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Im Handball gibt es zwar seit Anfang des Jahres einen neuen TV-Vertrag auf europäischer Ebene, der so viel Geld wie noch nie bringen soll, aber wie viel das dann ausmacht, habe ich jetzt nicht gefunden. 2017 gab es pro Verein aus dem Fernsehpot zumindest 140.000 € für Ligaspiele (Quelle).
    Wenn ich ein Heimspiel mit 5.000 Zuschauern und - keine Ahnung, wie viel so ein Ticket kostet??? - 10€ durchschnittlichem Kartenpreis habe, habe ich bei drei Heimspielen also mehr eingenommen als aus Fernsehgeldern aus einem Jahr. Und du hast 17 Heimspiele in einer normalen Saison.
    So viel mehr Kohle kann der neue TV-Vertrag ja auch nicht bringen, dass sich diese Relationen erheblich verschieben.

    Wie gesagt, wird die Lobby natürlich auch weniger Impact haben, als beim Fußball, ganz klar. Aber wirklich versucht haben wird man es halt auch nicht, denke ich.

  12. #91
    Sturmgeweihter Sturmgeweihter ist offline
    Avatar von Sturmgeweihter

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Ich glaube auch nicht, dass es was gebracht hätte. Der Handball hat ein viel zu kleines Standing. Viel zu klein.

    Aber wie egal der DFL der Wettbewerb ist, sieht man an Dresden. Deren Spiele werden nachgeholt, also für die zwei englische Wochen mehr. Zudem spielen sie ab jetzt gegen Teams mit zwei Wochen mehr Trainingsbetrieb plus zwei Spiele mehr Spielpraxis.
    Ähnlich wie Bremen rennen sie den anderen Teams hinterher. Was übel ist, da sie als Tabellenletzter in akuter Abstiegsgefahr sind. Was den fairen Wettbewerb angeht ist das einfach nur brutal. Schlimmer kann es für Dresden nicht laufen. Saisonabbruch mit aktuellem Tabellenstand wäre ebenfalls tödlich. Eine Annullierung wäre fairer.

    Aber die DFL ist daran nicht interessiert. Wäre Dresden jetzt Bayern oder Dortmund, dann würde die Sache ganz anders aussehen. Aber selbst Dresden hat schon so eine kleine Lobby, dass es der DFL einfach scheißegal ist...

  13. #92
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Zitat Sturmgeweihter Beitrag anzeigen
    Ich glaube auch nicht, dass es was gebracht hätte. Der Handball hat ein viel zu kleines Standing. Viel zu klein.

    Aber wie egal der DFL der Wettbewerb ist, sieht man an Dresden. Deren Spiele werden nachgeholt, also für die zwei englische Wochen mehr. Zudem spielen sie ab jetzt gegen Teams mit zwei Wochen mehr Trainingsbetrieb plus zwei Spiele mehr Spielpraxis.
    Ähnlich wie Bremen rennen sie den anderen Teams hinterher. Was übel ist, da sie als Tabellenletzter in akuter Abstiegsgefahr sind. Was den fairen Wettbewerb angeht ist das einfach nur brutal. Schlimmer kann es für Dresden nicht laufen. Saisonabbruch mit aktuellem Tabellenstand wäre ebenfalls tödlich. Eine Annullierung wäre fairer.

    Aber die DFL ist daran nicht interessiert. Wäre Dresden jetzt Bayern oder Dortmund, dann würde die Sache ganz anders aussehen. Aber selbst Dresden hat schon so eine kleine Lobby, dass es der DFL einfach scheißegal ist...
    Wobei ich sogar Bremen im Vorteil sehe. Für die kam die Zwangspause grade noch rechtzeitig damit einige Spieler wirklich fit werden.
    Sie haben jetzt die Chance das Heft des Handelns in die eigene Hand zu nehmen(gut wobei ich bei Kohfeldt eh nicht daran glaube, da der gute Mann sich immer noch hyped) aber mit der Leistung vor der Zwangspause wären sie abgestiegen.
    Wobei das Restprogramm von Bremen jetzt auch nicht sonderlich leicht ist, sie brauchen da eigentlich mindestens 2 überraschende Siege.

  14. #93
    Sturmgeweihter Sturmgeweihter ist offline
    Avatar von Sturmgeweihter

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Nur sind bei vielen anderen Gegner auch Schlüsselspieler wieder gesund. Bremen hatte zwar viele Verletzte, aber andere Mannschaften eben auch.

  15. #94
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Zitat Sturmgeweihter Beitrag anzeigen
    Nur sind bei vielen anderen Gegner auch Schlüsselspieler wieder gesund. Bremen hatte zwar viele Verletzte, aber andere Mannschaften eben auch.
    An sich schon, die Mannschaften mit vielen Verletzen könnten halt wirklich zu den "Profiteuren" der Corona-Krise gehören.

  16. #95
    Sturmgeweihter Sturmgeweihter ist offline
    Avatar von Sturmgeweihter

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    An sich schon, die Mannschaften mit vielen Verletzen könnten halt wirklich zu den "Profiteuren" der Corona-Krise gehören.
    Schalke auch. Ich glaube, bis auf Kabak sind alle wieder im Training, oder? Sané könnte Samstag bspw. wieder spielen.
    Wenn man bedenkt, dass wir vor Corona so ziemlich keine Abwehrspieler mehr hatten, tat die lange Pause gut.

    Trotzdem wird es spannend, was passiert, wenn wirklich mal einer der großen Vereine Corona-Fälle hat.
    Bei Dresden zucken alle nur mit den Achseln. Ist ja "nur" Dresden. Ich kann mir richtig vorstellen, was abgeht, wenn man die Bayern oder Dortmund zwei Wochen in Quarantäne schickt.
    Da geht der Kalle ab wie ein Zäpfchen und Aki Watzke ist der erste, der fordert, dass alle anderen Vereine jetzt auch zwei Wochen pausieren müssten, da das sonst den Wettbewerb verzerrt.
    Da gebe ich euch mein Wort drauf. Die würden so lange am Rad drehen, bis die DFL einknickt.

  17. #96
    MiZassaro MiZassaro ist offline
    Avatar von MiZassaro

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Zitat Sturmgeweihter Beitrag anzeigen
    Ich glaube auch nicht, dass es was gebracht hätte. Der Handball hat ein viel zu kleines Standing. Viel zu klein.

    Aber wie egal der DFL der Wettbewerb ist, sieht man an Dresden. Deren Spiele werden nachgeholt, also für die zwei englische Wochen mehr. Zudem spielen sie ab jetzt gegen Teams mit zwei Wochen mehr Trainingsbetrieb plus zwei Spiele mehr Spielpraxis.
    Ähnlich wie Bremen rennen sie den anderen Teams hinterher. Was übel ist, da sie als Tabellenletzter in akuter Abstiegsgefahr sind. Was den fairen Wettbewerb angeht ist das einfach nur brutal. Schlimmer kann es für Dresden nicht laufen. Saisonabbruch mit aktuellem Tabellenstand wäre ebenfalls tödlich. Eine Annullierung wäre fairer.

    Aber die DFL ist daran nicht interessiert. Wäre Dresden jetzt Bayern oder Dortmund, dann würde die Sache ganz anders aussehen. Aber selbst Dresden hat schon so eine kleine Lobby, dass es der DFL einfach scheißegal ist...
    Naja, ersteres kann man so auch nicht sagen. Niemand hat die HBL, die DHL etc. gezwungen, sofort die Saison abzubrechen. Die BBL plant ebenfalls mit einer Saisonfortsetzung und ich glaube nicht, dass da mehr Geld im Spiel ist als im Handball. In Deutschland ist das Interesse an heimischem Basketball ja nicht sonderlich ausgeprägt.

    Und wo wäre eine Annullierung fairer? Frag mal in Bielefeld nach, was die davon halten würden. Oder Hamburg oder Stuttgart. Ich glaube, da wäre man nicht so erpicht darauf. Letzten Endes wurden schon genug Spiele gespielt, um ein realistisches Leistungsbild innerhalb der Tabelle darzustellen. In dem Fall hat Dresden halt auch oft katastrophal gespielt und wäre selbst mit einer "normalen" Saison schwer da wieder rausgekommen. Hätten wir jetzt 7 oder 8 Spieltage rum, würde ich die Argumentation verstehen, aber nicht nach rund 2/3 der Saison.

    Gut, das Thema DFL ist jetzt strittig. Ich bin durch Aktionen in der Vergangenheit wahrlich kein Freund von DFL und DFB, aber in dem Fall... Was sollen sie machen? Anhand der Reaktionen einiger Verantwortlicher + Spieler sieht man ja auch, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs keine Todsünde ist. Wenn du jetzt nach jedem einzelnen Corona-Fall unterbrichst, spielst du gefühlt erst 2023 wieder. Klar, für Dresden ist das richtig blöd. Aber was ich auch interessant an der Sache finde: Wieso muss gleich die DFL in diesem Fall verteufelt werden? Vor kurzem regten sich noch alle über einen Herrn Kalou auf. Wer sagt, dass bei Dresden diese Krankheitsfälle nicht durch ähnliche Geschichten entstanden sind? Zumal sich ja dann auch irgendjemand nicht wirklich an die Schutzmaßnahmen gehalten haben muss. Ich und alle, die ich kenne und die seit Wochen Zuhause bleiben bzw. Kontakte auf ein nötiges reduzieren, sind gesund. Selbstverständlich ist es möglich, sich trotz aller Vorsicht anzustecken. Und gleichzeitig möchte ich auch keinen Spieler verdächtigen, unvorsichtig gehandelt zu haben. Aber gerade nach der Welle der Empörung über die Geschehnisse bei der Hertha ist es in meinen Augen zu leicht, hier der DFL die Schuld in die Schuhe zu schieben.

  18. #97
    Max @ home Max @ home ist gerade online
    Avatar von Max @ home

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Heute geht's wieder los! Für gute Unterhaltung hat im Vorfeld bereits Heiko Herrlich mit seiner Story gesorgt, in der er davon berichtet, wie er seine Quarantäne-Bedingungen vernachlässigte, weil Hautcreme und Zahnpasta fehlten.



    [SPORT1] https://www.youtube.com/channel/UCPj...KnhJapQuATBUrA

  19. #98
    Max @ home Max @ home ist gerade online
    Avatar von Max @ home

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    Rote Karte für absichtliches Husten!

    Fußballer können zukünftig auch wegen absichtlichen Hustens in Richtung Schiedsrichter oder anderen Spielern des Feldes verwiesen worden. Das beschlossen die Regelhüter des International Football Association Board (Ifab). Die neue Richtlinie wurde zum Schutz vor dem Coronavirus in das Regelwerk aufgenommen.

    […]
    Komplette News (faz.net): https://www.faz.net/aktuell/sport/fu...-16889296.html

  20. #99
    Katzenfroh Katzenfroh ist offline

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    eigentlich auch ausserhalb 2020 schon überfällig gewesen, ist ja ähnlich respektlos wie vor die füße zu spucken.

  21. #100
    MiZassaro MiZassaro ist offline
    Avatar von MiZassaro

    Bundesliga vs. Corona: Die aktuelle Lage

    In einer DFL-Mitgliederversammlung wurde von den Clubs ein Konzept zur neuen Spielzeit abgesegnet, in der wieder Fans ins Stadion sollen.

    https://www.dfl.de/de/aktuelles/dfl-...ektionsketten/

    Fix ist das damit natürlich noch nicht, das finale Go muss seitens der Politik erfolgen.

    In Kurzform:

    - Erstmal keine Gästefans
    - Keine Stehplätze bis 31. Oktober
    - Kein Alkohol im Stadion bis 31. Oktober
    - Personalisierte Tickets zur Nachverfolgung bei Infektionsketten

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Die aktuelle Forumla Sonntagsfrage!: Moinsen, ich wollte einmal wieder wie alle paar Monate die aktuelle Sonntagsfrage an die Forumla User richten. In letzter Zeit kam ich ja nicht...

  2. Die Lage der Menschenrechte in Russland: Moinsen, ich möchte hier mal ein, in der deutschen Öffentlichkeit aufgrund von politischen Bündnissen doch sehr klein gehaltenes, Problem...

  3. wanna wins tauschbörse-die aktuelle: suche:shinys,dakrai,shaymin,stromisierer,magmatisierer,steinkante biete:shinys wie rihorn und trasla,für gute shinys ein shiny...

  4. bin nicht in der lage die Ps 3 zu akt. das heisst kann auch die Spiele der 2 spielen: :mad: Hi hilfe bin am verzweifeln weiss nicht wie das gehen soll habe schon alles versucht !!!!!!!!!!!!!! Bin soweit das ich mir einfach meine 480 ?...