Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    s.dizioli s.dizioli ist offline

    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    http://sams-creatives.ch/wp-content/uploads/2016/09/Logokl.png
    Hallo zusammen.

    Hiermit präsentiere ich euch die Fortsetzung zu "Rennspiel leicht gemacht". Oder so ähnlich. ^^

    Nun. Erstmal sei gesagt, dass das hier kein vollwertiges Spiel wird, sondern eher eine Art Test Umgebung. Man wird verschiedene Fahrzeuge fahen können und es wird einige interaktive Spielereien geben. Wie gross das ganze Level im Endeffekt wird, weiss ich noch gar nicht genau. Auf jeden Fall spielt der zentrale Punkt um Cynthias Werkstatt. Und da sind wir schon beim Thema:

    Und zwar habe ich vor einiger Zeit mit einem Comic Projekt begonnen. Da ich das Zeichnen alleine etwas einseitig finde und Spiele auch interessanter finde als Comics, habe ich mir überlegt, ob ich das ganze vielleicht als Spiel umsetzen könnte. Allerdings eignet sich das von der Story her nicht so ganz, sprich, ich müsste dazu sehr viel umschreiben. Also werde ich da auch bei einem Comic Projekt bleiben, allerdings wäre eine Art Spinoff in Form eines Rennspiels denkbar, da Fahrzeuge schon eine recht grosse Rolle spielen. Aber damit das Comic Projekt schlussendlich nicht zu kurz kommt, bleibt es in Sachen Spiel erstmal bei einem kleinen, eher experimentalen Lern Projekt.

    Im Spieleprojektchen um das es hier geht, wird man wohl nicht all zu viel von den Charakteren mitbekommen, aber damit ihr euch ein Bild davon machen könnt, zeige ich euch hier mal eine Collage, in der ich die wichtigsten verewigt habe. Einer davon wird schlussendlich aber auf dem Chopper sitzen den man fahren kann. ^^

    Cynthia ist übrigens die 4. von Rechts, die gerade ihren Kumpel Skipper würgt. ^^ Sie ist die Proganistin um die sich die ganze Haupotstory dreht. Ich weiss, dass ich das Bild schonmal irgendwo gepostet habe. Aber ich glaube das war sogar noch im Spielerboard.

    http://sams-creatives.ch/wp-content/uploads/2014/06/CynthiaatRabbinSkulls-Charaktere.jpg

    Wo wir bei fahren sind: Ich bin mittlerweile so weit, dass das Grundgerüst an sich voll fuktionsfähig ist. Also ich habe ein fahrbares Musclecar, einen fahrbaren Chopper, sowie ein kleines Menu um zwischen den Fahrzeugen zu wechseln und die Steuerung anzuzeigen:

    http://sams-creatives.ch/wp-content/uploads/2016/09/Hauptmenu-in-Blender.jpg


    In Zukunft wird es auch Videos auf Youtube geben, aber momentan kann ich euch in Sachen Video nur mein Instagram Profil anbieten: https://www.instagram.com/samscreatives/

    Dort seht ihr u.A. das funktionierende Menu und fahrende Vehikel usw. ^^ Falls der Link hier nicht erlaubt sein sollte, darf ein Mod ihn gerne entfernen, allerdings kann ich die Sachen leider nicht in den Thread einbinden.

    Wie ihr vielleicht seht, arbeite ich weiter in der Blender Game Engine, wie ich es auch schon im ersten Projekt versuchte. Ich habe jetzt allerdings ein besseres Setup, mit dem das besser funktioniert und ich lerne in Blender einfach relativ schnell und es gibt für fast alles Tutorials, die auch funktionieren und den rest findet man aufgrund der vergleichsweise beschränkten Funktionalität irgendwie selber heraus. ^^

    Ich habe mich wochenlang mit der Unreal Engine 4 herumgeschlagen und bin einfach auf keinen grünen Zweig gekommen was Autos betrifft. Weder mit den vorgefertigten Setups, noch mit massenweise Tutorials.

    Die Unreal Engine scheint generell nicht so gut für Rennspiele geeignet zu sein und ist in Verbindung mit eigenen Modellen eine echte Diva und spuckt wegen jedem Gerümpel irgendwelche Fehlermeldungen aus. Kann man zwar alles beheben, aber ist doch eine Tortur. Auch die ständigen Abstürze machen das Ganze nicht leichter. ^^

    Also mit der zu arbeiten fühlt sich schon in etwa so an. ^^

    http://sams-creatives.ch/wp-content/uploads/2016/09/Jack.jpg

    Um mit der UE4 zurecht zu kommen, muss man sie schon richtig studieren, weil es einfach viel zu viele Funktionen gibt und Dinge auf die man achten muss. Man kann zwar viel mehr erreichen als in der BGE, aber mehr brauche ich zur Zeit sowieso nicht.

    Auch da ich alles selber modelieren und nicht mit fertigen Assets uns Setups arbeiten will, fällt die UE4 für mich bis auf weiteres heraus. Trotzdem waren es sehr wertvolle Erfahrungen und ich denke, dass ich irgendwann wieder etwas damit mache. Aber auf jeden Fall kein Rennspiel...

    Naja, zurück zum eigentlichen Thema:

    Ich habe im alten Thread schon mal ein Modell für das neue Projekt gepostet:

    http://sams-creatives.ch/wp-content/uploads/2016/09/2016-06-02-2.jpg

    Dieses habe ich mittlerweile ein klein wenig verfeinert.

    http://sams-creatives.ch/wp-content/uploads/2016/09/2016-06-23.jpg
    http://sams-creatives.ch/wp-content/uploads/2016/09/Musclecar-gerendert.jpg

    Und so sieht Cynthias Werkstatt, resp. die befahrbare Umgebung momentan aus. Den Lattenzaun kann man umfahren und auch die Bäume reagieren auf Kollisionen.

    Auch wenn die grundlegende Mechanik bereits steht, gibt es hier noch eine Menge zu tun. Ausserdem wird die Umgebung noch mit einigen Strassen erweitert damit man auch etwas zu fahren hat.

    http://sams-creatives.ch/wp-content/uploads/2016/09/CynthiasWorkshop.jpg

    So, ich denke das reicht fürs erste. Weiter geht es ein ander Mal.
    Geändert von s.dizioli (19.09.2016 um 01:04 Uhr)

  2. Anzeige
    Anzeige ist offline

    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Alana Alana ist offline

    AW: CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Sehr cool!
    Das zweite Auto-Modell sieht schon wesentlich strukturierter aus. Behalte aber die Polygonanzahl im Auge, gerade wenn mehrere Autos gleichzeitig fahren sollen vielleicht nicht ganz unwichtig.

  4. #3
    s.dizioli s.dizioli ist offline

    AW: CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Danke für den Tipp!

    Ja, das mit den Polygonen ist so ne Sache. Beim alten Modell versuchte ich die Polygone stark reduziert zu halten und habe das nicht so ganz geschickt gelöst. ^^'' Dann dachte ich mir -> Egal ich brauche Skill und hab da händisch nochmals ein relativ dichtes Raster drüber gezogen. Also die Ausgangsbasis ist dasselbe Modell. ^^ Da hab ich mich schon ein wenig in etwas rein geritten und durfte irgendwann extrem daran herumfrickeln, hatte doppelte Punkte und Löcher, loses Zeugs ectr. Aber ich habe das Mesh dann doch noch recht sauber hin gekriegt und dabei auch einigermassen anständig modellieren gelernt.

    Momentan plane ich nur mit zwei fahrbaren Objekten und die sind auch nicht gleichzeitig fahrbar, (Es ist allerdings auch ein Splitscreen Modus denkbar) das jeweils geparkte unterliegt aber schon der Physik. Evtl. kommt irgendwann noch der LKW hinzu, aber erstmal will ich etwas an der Umgebung machen und das Motorrad ist auch noch nicht fertig.

    Was man auf keinen Fall machen darf, ist, ein polygonreiches Mesh als Kollisionsmodell zu verwenden. Das benötigt extrem viel Rechenleistung und bei jeder Kollision gerät das Spiel extrem ins Ruckeln. Also erstelle ich für die Fahrzeuge jeweils ein separates Kollisionsmodell, was dann so aussieht:

    Das weisse ist das Kollisionsmodell an dem auch die Räder und die ganze Steuerung definiert sind. Beim Spielen ist das dann unsichtbar. Das schöne Mesh dient dann lediglich der Optik. Das Kollisionmodell muss auch ein wenig runder sein, z.B. hat mein Musclecar hier noch einen Spoiler dran. Den habe ich beim Kollisionsmodell weggelassen, weil man damit an jeder Unebenheit hängen bleibt. So gibt es bei Crashs keine Slowdowns mehr, man bleibt nicht an jedem Hindernis hängen und wenn man die Räder und das Material richtig anpasst, dann flippt die Karre auch nicht unkontrollierbar in der Gegend herum. Das war auch ein Problem mit dem ich immer zukämpfen hatte.

    http://sams-creatives.ch/wp-content/uploads/2016/09/Car-Collision.png

    Ich versuche übrigens so viel wie möglich mit dem Logic Editor, also der grafischen Oberfläche für den Code zu machen. Für einige Sachen ist aber trotzdem etwas Texten nötig. Z.B. für das anbringen und definieren der Räder und Federung.
    Zur Belustigung habe ich euch hier noch einen kleinen Auszug.

    http://sams-creatives.ch/wp-content/uploads/2016/09/LogicCode.png
    Geändert von s.dizioli (19.09.2016 um 18:50 Uhr)

  5. #4
    Banx Banx ist offline

    AW: CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Offtopic aber @s.dizioli ich erinnere mich noch an das Bild, ich glaube du hattest es sogar noch unbemalt gepostet(?), so oder so das war noch im SB^^

  6. #5
    s.dizioli s.dizioli ist offline

    AW: CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Stimmt Banx, das habe ich ja noch als WIP gepostet als ich erst die Outlines gezeichnet hatte und glaub sogar noch die grobe Skizze. Mann, eh, ist echt verwirrend dass das Forumla fast dasselbe Design hat. Besonders bei meinem Grützen Erinnerungsvermögen. Habe schon ein paar Mal nach Sachen gesucht, die ja gar nicht da sind.
    Geändert von s.dizioli (19.09.2016 um 21:00 Uhr)

  7. #6
    Banx Banx ist offline

    AW: CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Zitat s.dizioli Beitrag anzeigen
    Stimmt Banx, das habe ich ja noch als WIP gepostet als ich erst die Outlines gezeichnet hatte und glaub sogar noch die grobe Skizze. Mann, eh, ist echt verwirrend dass das Forumla fast dasselbe Design hat. Besonders bei meinem Grützen Erinnerungsvermögen. Habe schon ein paar Mal nach Sachen gesucht, die ja gar nicht da sind.
    Es scheinen auch beide ein altes vbulletin laufen zu haben, das macht das ganze nicht leichter, all die bekannten Nicknamen....


    Ja, ich meine irgendwer hatte dir auch nen hilfreichen Tipp gegeben, ich bin mir aber echt nicht mehr sicher, aber irgendwas hattest du dann geändert oderso

  8. #7
    s.dizioli s.dizioli ist offline

    AW: CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Soo, dann geht es hier auch mal ein Stück weiter. ^^

    Und zwar ist die Umgebung ein gutes Stück grösser geworden..
    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving gameCatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    ...und auch ein paar Pflanzen sind gewachsen.

    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Die Felsen gefallen mir aber noch nicht. Da werde ich später neue machen.

    Das Chopperbike ist auch mehr oder weniger fertig. Da würde ich noch Schutzbleche usw. dran machen, aber fürs erste lass ich das so, warum, erfahrt ihr weiter unten.
    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    An diesem leeren Plätzchen hier, entsteht noch eine kleine Stadt.

    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game


    ---------------------------------------------------

    Mittlerweile habe ich für das Ding sogar so etwas wie ein Konzept, resp. eine Vorstellung wie ich das machen kann, dass es sich einigermassen nach einem Spiel anfühlt. ^^

    -Und zwar gilt es in der Umgebung Werkstattutensilien auf zu sammeln, die entwendet und verstreut wurden.
    -Es soll ein Schadensmodell geben. Kollidiert man mit Hindernissen, geht der Wagen nach und nach kaputt.
    -Es wird zerstörbare Objekte geben und evtl. gibt es da auch ein Punktesystem.
    -Natürlich wurden auch Werkzeuge in der Umgebung verstreut und man sammelt die auf, um den Wagen reparieren zu können.
    -Das Ziel ist es, die gesamte Werkstatteinrichtung zusammenzutragen, ohne dass der Wagen den Geist aufgibt. ^^
    -Einige Charaktere sollen auch darin vorkommen.

    Grundsätzlich ist alles machbar in Blender mit dem Schadensmodell, Punkten usw. Also ich phantasiere da nicht, aber hoffe es lässt sich in einer einigermassen guten Qualität umsetzen.

    Einen kleinen Haken hat die ganze Vorstellung aber noch. Und zwar mache ich jetzt ja so quasie einen Hindernisparcour, also man soll nicht ganz so leicht an die Objekte kommen.
    Da passt das Musclecar halt nicht ganz so gut rein, weil man sehr schnell irgendwo hängen bleibt und zurücksetzen muss.

    Also werde ich etwas mit mehr Bodenfreiheit modellieren und einbauen. Weiss jetzt ja wies geht. :

    Und zwar wird es Wolfis Geländewagen sein. Der kommt in der Comic Story sowieso ebenfalls vor und ist auch ideal um Werkstattutensilien ein zu sammeln.

    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Vorerst konzentriere ich mich auch auf ein System mit einem Fahrzeug, aber vielleicht steigt man während dem Spiel auch um. Mit dem Motorrad z.B. könnte man durch engere Passagen fahren, als mit dem Auto.
    Aber mal schaun wie ich überhaupt so vorankomme. ^^
    Geändert von s.dizioli (25.12.2016 um 21:35 Uhr)

  9. #8
    s.dizioli s.dizioli ist offline

    AW: CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    So, das Grundmodell des Offroaders ist fast fertig. Jetzt muss ich mich langsam dafür entscheiden ob ich da mit richtigen Texturen arbeiten will oder ob ich es bei den einfachen Farben belassen soll.

    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game
    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Weil es sind da schon ein paar Teile.

    Die Kotflügel, Scheiben, Stosstangen, Türen ectr. können dann alle verbeulen und abfallen, d.h. die Teile wird es zum Teil in mehrfacher Ausführung geben.

    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game


    Das Modell habe ich berets schon zum Fahren gekriegt, das hier ist das minimalst fahrbare Chassis.
    Beschädigungen an der Karosse sind noch keine zu sehen, weil es noch das Grundmodell ist.


    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Aber ich habe bereits schon implementiert, dass es den Wagen zerlegt, wenn der Motor jetzt einen Stoss kriegt. Und das Bild wird SchwarzWeiss.

    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Naja, vielleicht belasse ich es dann auch bei den Rädern oder so. ^^
    Geändert von s.dizioli (05.01.2017 um 02:28 Uhr)

  10. #9
    Banx Banx ist offline

    AW: CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Ich bin in rennspielen so schlecht dass ich es wohl nie beenden könnte doch so vom lesen her würde ichs gern testen.

  11. #10
    s.dizioli s.dizioli ist offline

    AW: CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Naja, bis es fertig ist, dauert es noch ne Weile. Da taucht eine Hürde nach der anderen auf.

    Aber ich möchte eh mal etwas rundes zusammenbasteln und zum Download anbieten.

    Momentan arbeite ich grad am Schadensmodell. Und zwar zerlegt es die Karre am Ende nicht komplett, sondern es fallen einfach die Räder ab, der Motor ist komplett schwarz, sowie Rahmen und Achsen verbogen.
    Den Schaden am Rest der Karosserie kommt dann auch noch und rauchen soll er natürlich auch.

    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Die Kotflügel können auch schon verbeulen wenn man wo gegendonnert, die brauchen aber noch ein Kollisionsmodell, was irgendwie nicht so richitg funktionieren will. Ausserdem muss ich das noch hinkriegen dass die Karre beim ersten Aufprall nicht sofort kaputt ist. ^^

    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game
    Geändert von s.dizioli (05.01.2017 um 20:50 Uhr)

  12. #11
    Freddie Vorhees Freddie Vorhees ist offline

    AW: CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Besseres (optisches) schadensmodell als gran turismo schonmal. Das ist ernst gemeint. Finde ich toll, wie du deine vision verwirklichst.

  13. #12
    s.dizioli s.dizioli ist offline

    AW: CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Ehm, danke.

    Hatte jetzt ja auch schon die ganze Woche frei und konnte drum recht zügig dran arbeiten.

    Technischer Schaden habe ich bis jetzt noch nicht hingekriegt. Also dass sich das Auto z.B. schlechter fährt ectr. Und bis auf den Rückwärtsgang, den man manuell schalten muss, gibt es keine Gangschaltung.

    Aber ich habe jetzt ein drei stufiges Schadensmodell für Kotflügel und Kühlergrill.

    Der Kühlergrill und der linke Kotflügel (auf dem Bild rechts) haben die erste Schadensstufe und der rechte Kotflügel ist schon mehr beschädigt.

    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Die dritte Stufe ist, dass die Teile abfallen. Hier sind alle Teile stärker beschädigt und der rechte Kotflügel ist abgefallen.

    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game


    So sehen die Teile im einzelnen aus.

    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game

    Ich habe es jetzt auch hinbekommen, dass die Teile und das Auto nicht instant kaputt gehen, sondern einen gewissen Haltbarkeitswert haben. Jedes Teil hat einen Kollisionssensor und bei einer Kolission wird von dem Teil ein Wert abgezogen. Erreicht die Haltbarkeit einen gewissen Wert, ändert sich das Modell und fällt am Ende ab.

    Die Karosse hat auch einen Haltbarkeitswert der durch Kollisionen verringert wird, bis das Auto einen Totalschaden hat. ^^ Leider hat mir die neue Methode das im vorigen Post mit vollem Stolz präsentierte Totalschadensmodell irgendwie verhauen. Resp. es ist zwar vorhanden und sollte Gemäss der Logik auch geladen werden, aber aus irgendeinem Grund tut es das nicht mehr. :/


    Hier sieht man links oben übrigens noch die "Debug Properties", d.h. die "Haltbarkeits" Werte für die einzelnen Teile, die anfangs alle auf 100 sind. Kollidiert man mit anderen Objekten wird von den Werten ein eingestellter kleiner Wert abgezogen.
    Momentan zieht jede Kollision gleich viel ab, ich weiss nicht ob ich das noch hinbekomme, dass grössere Geschwindigkeiten mehr Schaden anrichten.

    Ich könnte aber ein wenig schummeln und das immerhin so machen das die unterschiedlichen Materialien unterschiedlich viel Schaden machen. Z.B. das Material einer senkrechten Wand mehr Schaden macht als eine ebene Fläche und ein Zaun, durch den man hindurchfahren kann, weniger Schaden macht als ein festes Objekt.

    CatRS: Workshop Fun, a selfmade driving game
    Geändert von s.dizioli (06.01.2017 um 17:08 Uhr)