Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Shorty Shorty ist offline
    Avatar von Shorty

    Eure musikalische Zeitreise

    Oft habe ich mit einem guten Freund zusammengesessen für den Musik einen ähnlichen Stellenwert hat wie für mich.
    Wir beide vertreten im Bezug auf die Musik die Phrase "Früher war alles besser".
    Sicherlich hat jede Musik ihre Zeit und auch für den größten Künstler ist die Zeit des Erfolgs und des Glamours irgendwann vorbei. Neue Stilrichtungen entwickeln sich und neue Stars erobern die Charts.

    Oft hört man die Aussage, dass es der heutigen Musik an Seele und Charakter fehlt. Irgendwie teile ich diese Aussage. Aber andererseits ist das auch ein rein subjektives Empfinden und jüngere Menschen werten ältere Musik auch mit anderen Ohren, als die, die dabei waren oder mit dieser Musik während ihrer Kindheit konfrontiert wurden. Grundsätzlich lässt sich nicht sagen, ob das stimmt. Das kann nur jeder für sich entscheiden.

    Besagter Freund und ich haben dann bei der Fülle an Stilrichtungen und Künstlern philosophiert, welche Zeit wir denn am Liebsten miterlebt hätten. Keine leicht zu beantwortende Frage, wenn man sich die in den jeweiligen Zeitabschnitten aktiven Künstler und deren Werke vor Augen oder besser vor Ohren führt.

    Wir waren uns jedoch einig, dass für uns - auch wenn wir nicht dabei waren - es den Anschein hat, dass das Lebensgefühl früher ein anderes gewesen sein muss. Ob das direkt mit der Musik zu tun hat, kann ich nicht beantworten. Jedoch ist sie fundamentaler Teil einer jeden Epoche.

    Darum frage ich euch:
    Wie würdet ihr euch entscheiden? In welche Zeit würdet ihr euch zurückwünschen? Und warum?

    Ist es der Jazz und Swing, die es euch angetan haben und ihr würdet gerne Fred Astaire miterleben oder Rita Hayworth bewundern?
    Oder wäre die Geburtsstunde des Rock n Roll das Richtige für euch? Von Elvis über Chuck Berry bis hin zu Chubby Checker?
    Oder würdet ihr euch die Zeit des Glam Rocks, Hard Rocks, Progressive Rocks, des New Wave und die des Discofiebers aussuchen? Die 70er?
    Led Zeppelin, Pink Floyd, Kraftwerk, ABBA oder Genesis würden auf euch warten.
    Oder sind es doch eher die 80er die mit Depeche Mode, Michael Jackson und Madonna aufwarten?
    Oder liegt der Schwerpunkt für euch in den 90s? Eurodance, Hip-Hop und enorme Variationen elektronischer Musik sind euer Ding?


    Oder seid ihr mit der Musik zufrieden, die es heute gibt und ihr sehnt euch nicht danach Teile einer vergangenen Zeit miterlebt zu haben?

  2. Anzeige

    Eure musikalische Zeitreise

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    JokerofDarkness

    AW: Eure musikalische Zeitreise

    Ich hatte eine gute Kindheit und die ersten Discobesuche in der 80ern, also verbinde ich damit auch die Musik. Wahrscheinlich habe ich von keinem Jahrzehnt mehr Musik zur Auswahl. Da hängen viele schöne Erinnerungen dran und ein unbeschwertes Lebensgefühl, denn als Kind und Jugendlicher muss man sich in der Regel noch keine Gedanken um das Leben an sich machen. Der Soundtrack meines Lebens ist sicherlich ein wilder Mix aus diversen Stilrichtungen, aber den roten Faden halten definitiv die 80iger. Dieses Gefühl transportiert der Film High Fidelity oder auch Adel Tawils Lieder extrem gut. Ein Leben ohne Musik, wäre für mich wie Luft ohne Sauerstoff, denn beides brauche ich zum Atmen.

  4. #3
    Kanye Kanye ist offline
    Avatar von Kanye

    AW: Eure musikalische Zeitreise

    Du lässt mal gekonnt das Thema Soul unter den Tisch fallen @Shorty. Wichtigste Epoche dabei waren sicherlich die 60er, mit Leuten wie Sam Cooke, Ray Charles und James Brown.

    Soulmusik oder einfach Soul bezeichnet eine Hauptströmung der afroamerikanischen Unterhaltungsmusik. Sie entwickelte sich Ende der 1950er Jahre aus Rhythm and Blues und Gospel. In den 1960er Jahren war Soul fast das Synonym für schwarze Popmusik. Eng verknüpft ist die Geschichte dieser Stilrichtung mit dem Kampf der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung gegen Rassentrennung und für Gleichberechtigung.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Soul

    Natürlich hätte ich gerne eine Zeitmaschine um diese Musikepoche live auf Konzerten mitzuerleben, oder in den 90ern eine Menge Hip-Hop-Konzerte nachzuholen...

    Oder seid ihr mit der Musik zufrieden, die es heute gibt und ihr sehnt euch nicht danach Teile einer vergangenen Zeit miterlebt zu haben?
    Gerade beim Thema Hip-Hop vermisse ich etwas die 90er oder frühen 2000er, aber gute Musik gibt es heutzutage immer noch. Man muss nur vielleicht etwas mehr danach Ausschau halten.

  5. #4
    Lif Lif ist offline
    Avatar von Lif

    AW: Eure musikalische Zeitreise

    Der Anfang: Schlagersachen, Deep Purple, Simply Red, Dire Straits [Alles, was die heimische CD Sammlung der Eltern eben anzubieten hatte]
    Anfang der Pubertät: Deutscher Hip Hop / Rock /Alternative Sachen
    ab 15: erstes Manowar Album "Kings of Metal" in den Händen gehalten und die grobe Suche hatte sich erledigt.
    ab 17 ist noch der Black Metal dazugekommen.
    Grob mittlerweile Black Metal, Heavy Metal, Folk Metal, Darkfolk, aber auch sehr gerne alte Haudegen wie Deep Purple und Co. Zu seltenen Anlässen darf es auch mal guter amerikanischer Old School Hip Hop à la N.W.A sein.
    Musikalisch habe ich mich gefunden und bin so ganz zufrieden

  6. #5
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    AW: Eure musikalische Zeitreise

    Die Reise des teuren Schmieds begann in dunklen Gefilden. Tapfere Recken mit dem Namen Metallica, Slayer oder Obituary führten ihn in einen fremde Welt der kraftgeladenen Musik; ein Einstieg von damals noch ungeahnten Ausmaßen. Dann, mit dem Einsetzen der mysteriösen Zeit zwischen Junge und Mann - auch Pubertät genannt - begann der Wandel in dem sich der Schmied in den Strom der elektronischen Musik reißen ließ. Auch hier durfte es wieder das Extreme sein, so wandte er sich den Tiefen von Thunderdome, Terrordrome und Megarave zu. Vertreter der Zunft benannten sich Lenny Dee, The Prophet oder auch Delirium.
    Diese Zeit der Orientierungslosigkeit hielt lange an, bis der Schmied gegen Ende der '90 das erste Mal mit Gothic (damals noch Gruftis) in Berührung kam. Lacrimosa, Das Ich und Suicide Commando gehörten von nun an zu seinen stetigen Begleitern. Ueber die Jahre aber verlor diese Szene den Reiz fuer den Metall verarbeitenden Gesellen, so sah er sich am Rande dieser Menschen um. Dort fand er Genres wie Dark Ambient, Martial Industrial und Power Electronics. Von nun an gehörten Künstler mit Namen wie In Slaugther Natives, Lustmord oder Wappenbund zu seinen Freunden, deren Anklang sich bis heute noch fortsetzt. So bewegt sich der Freund alle Hufeisen noch immer in Gefilden die manch einer nie zu hören bekommt, was wirklich sehr schade ist.

  7. #6
    Gustel Gustel ist offline
    Avatar von Gustel

    AW: Eure musikalische Zeitreise

    Ich würde mich für die 80er und 90er entscheiden. Die Musik war da einfach so unbeschwert im Vergleich zu heute. Natürlich auch schon ähnlich kommerzialisiert, aber bei Weitem nicht so heute. Vor allem in den 80er Jahren standen da auch noch echte Musiker auf der Bühne, die einen Vertrag hatten, weil sie Musik machen konnten, nicht weil man sie gut vermarkten konnte für 12-16-jährige Mädels...

  8. #7
    Shorty Shorty ist offline
    Avatar von Shorty

    AW: Eure musikalische Zeitreise

    Der Schelm in mir würde natürlich versuchen die Regeln zu umgehen und sich für die 50er entscheiden, um einfach alle folgenden Entwicklungen der Musik mitzuerleben. Aber das wäre natürlich zu einfach.

    Ich finde es angesichts der Fülle an guter Musik, mit der jedes vergangene Jahrzehnt aufwarten kann, unglaublich schwer mich festzulegen. Jede Zeit hat ihre Highlights, die man sich nicht entgehen lassen möchte. Wie kann ich mich als Freund Genreübergreifender Musik für Elvis aber gegen Led Zeppelin entscheiden? Hilft nichts. Da muss ich durch.

    Unabhängig davon, dass Rock in all seinen Facetten meine beliebteste Musikrichtung darstellt, habe ich mich schlussendlich für die 70er Jahre entschieden. Zwar kommt die Zeit mit typischen Vertretern aus Hard Rock, Glam Rock und Progressive Rock meinen Vorlieben entgegen aber sie bietet eben auch mehr. Die Disco-Sezene erlebte in dieser Zeit ihren Höhepunkt und war (ist) ein schöner Kontrast zu grandiosen und zeitlosen Liedern wie "Stairway To Heaven".

    Und neben den frühen Stücken von Dire Straits, Bands wie Queen, AC/DC, Rolling Stones, Pink Floyd, CCR und ZZ Top kann ich auch auf Interpreten wie die Bee Gees, Gloria Gaynor, Boney M, Stevie Wonder, Barry White und ABBA nicht verzichten.

    Die 70er waren auch eine tolle Zeit für Ohrwürmer und One-Hit-Wonder:

    Carl Douglas - Kung Fu Fighting
    10cc - Dreadlock Holiday
    Amii Stewart - Knock On Wood
    Village People - YMCA
    Les Humphries Singers - Mexico
    Showaddywaddy - Under The Moon Of Love
    Patrick Hernandez - Born To Be Alive
    Kiss - I Was Made For Lovin' You
    Mungo Jerry - In The Summertime
    Nick Straker Band - A Walk In The Park
    Middle Of The Road - Chirpy Chirpy Cheep Cheep

  9. #8
    JokerofDarkness

    AW: Eure musikalische Zeitreise

    Das Schöne ist doch, dass man sich für nichts entscheiden muss. Ich habe Tage, da setzt mich AC-DC unter Strom und an anderen Tagen schwelge ich in Beethoven, grölle mit den Onkelz, rocke mit Manowar, träume mit Tracy Chapman, bin Vater und Sohn mit Cat Stevens oder empfinde Liebe als Schlachtfeld mit Pat Benatar. Es gibt halt nicht DIE Musik für alle Gefühlslagen, sondern jede Musik hat seine Zeit.

  10. #9
    Shorty Shorty ist offline
    Avatar von Shorty

    AW: Eure musikalische Zeitreise

    Zitat JokerofDarkness Beitrag anzeigen
    Das Schöne ist doch, dass man sich für nichts entscheiden muss. Ich habe Tage, da setzt mich AC-DC unter Strom und an anderen Tagen schwelge ich in Beethoven, grölle mit den Onkelz, rocke mit Manowar, träume mit Tracy Chapman, bin Vater und Sohn mit Cat Stevens oder empfinde Liebe als Schlachtfeld mit Pat Benatar. Es gibt halt nicht DIE Musik für alle Gefühlslagen, sondern jede Musik hat seine Zeit.
    Schön gesagt.

    Das hier picke ich mir mal raus:
    sondern jede Musik hat seine Zeit
    Eben darum ging es mir. Auch wenn die Idee zu diesem Thema einer abgedroschenen Phrase entsprungen ist, fand ich es herausfordernd mich mit meinem eigenen Geschmack auseinanderzusetzen. Aber du hast Recht: Gott sei Dank profitieren wir von dem Reichtum vergangener Jahrzehnte.

  11. #10
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    AW: Eure musikalische Zeitreise

    Zitat Gustel Beitrag anzeigen
    Ich würde mich für die 80er und 90er entscheiden. Die Musik war da einfach so unbeschwert im Vergleich zu heute. Natürlich auch schon ähnlich kommerzialisiert, aber bei Weitem nicht so heute. Vor allem in den 80er Jahren standen da auch noch echte Musiker auf der Bühne, die einen Vertrag hatten, weil sie Musik machen konnten, nicht weil man sie gut vermarkten konnte für 12-16-jährige Mädels...
    Kann mich nur @Gustel anschließend. Wünschte mir schon das ich noch vor den 80gern geboren wäre, nur um die 70ger, 80ger und 90ger mitzufühlen. Das heute, ist für mich in vielerlei Hinsicht eine musikalische Vergewaltigung.

    Zitat JokerofDarkness Beitrag anzeigen
    Das Schöne ist doch, dass man sich für nichts entscheiden muss. Ich habe Tage, da setzt mich AC-DC unter Strom und an anderen Tagen schwelge ich in Beethoven, grölle mit den Onkelz, rocke mit Manowar, träume mit Tracy Chapman, bin Vater und Sohn mit Cat Stevens oder empfinde Liebe als Schlachtfeld mit Pat Benatar. Es gibt halt nicht DIE Musik für alle Gefühlslagen, sondern jede Musik hat seine Zeit.
    Eben. Musik geht auch mit deinen Verhalten, oder auch mit deinen Emotionen. Musik ist in der Lage dich in jeder emotionalen Situation bringen zu können, wenn sie dir eine Gänsehaut verpasst.

    Davon sind bei mir z.B nicht nur die Lieder, welche auf Viva oder MTV laufen betroffen, sondern auch Musikstücke aus Filmen, oder Spiele.
    Mal höre ich auch einfach nur Klassik wie z.B Chopin. An anderen Tagen höre ich das Meisterstück "Vide cor meum" von Pattrick Cassidy. Wieder an anderen Tagen, wenn ich Beat brauche höre ich 80ger Songs. Wenn ich meine Depriphase habe, höre ich tiefgründige und traurige lieder. Wenn ich mich entspanne kommen ruhige Lieder. Wenn ich aggressiv bin, höre ich Rock.

    Musik ist ein guter Blitzableiter für das emotionale Wohlbefinden. Es kann so befreiend sein, aber auch erzürnen.

    Bei mir ist es mittlerweile so das viele Lieder, mich an unterschiedlichen Situationen in meinen Leben erinnern was war und was sein könnte

  12. #11
    JokerofDarkness

    AW: Eure musikalische Zeitreise

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Wenn ich meine Depriphase habe, höre ich tiefgründige und traurige lieder.
    Das ist auch so ein Phänomen, denn anstatt in solchen Phasen stimmungsaufhellende Musik zu konsumieren, quält man sich lieber noch mehr durch stimmungssteigernde Stücke.

  13. #12
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    AW: Eure musikalische Zeitreise

    Zitat JokerofDarkness Beitrag anzeigen
    Das ist auch so ein Phänomen, denn anstatt in solchen Phasen stimmungsaufhellende Musik zu konsumieren, quält man sich lieber noch mehr durch stimmungssteigernde Stücke.
    Vieleicht möchte man damit den derzeitigen Gemütszustand ja auch noch untermauern

  14. #13
    Boi Boi ist offline

    AW: Eure musikalische Zeitreise

    Die 80er und 90er waren definitiv die besten Zeiten gefolgt von den 70ern. Da hatte Musik noch Herz und Feeling sei es Hip Hop, Rock oder elektronische Musik. Wenn man heutzutage Viva einschaltet ist es nicht zum aushalten. Entweder irgendwelcher Main-House mit kommerzialisierten Ami-Rappern oder Rnb-Gejaule. Umso dreister ist es dann auch noch die damaligen Lieder als kitschig abzustempeln. Man kann nur hoffen, dass sich der Zeitgeist auch mal wieder ändert. Es darf natürlich etwas frisches neues sein aber dann bitte wieder etwas seelenvoller. Allerdings hat die Musik wie eben schon erwähnt auch etwas mit dem Zeitgeist zutun und wenn man sich diesen zurzeit weltweit ansieht kann man auch nicht erwarten dass die Musik eine gute Atmosphäre vermittelt. Damals herrschte nach dem 2. Weltkrieg noch Erleichterung und Euphorie...Die Leute hatten Hoffnung auf eine bessere Zukunft was auch zeitweise der Fall war. Höhepunkt waren hier wohl parallerweise auch die 80er/90er. Ab dem neuen Jahrtausend spätestens seit 9/11 war dann wieder Schluss. Jetzt geht alles wieder bergab und die Weltlage spitzt sich wieder zu. Die Leute lernen nie aus der Geschichte und wollen sich nach einer Weile wieder alle gegenseitig die Köpfe einschlagen und es muss wieder Krieg geben damit die Menschen danach wieder 50-60 Jahre klarkommen. Das ist traurigerweise der Rhytmus der Welt. Nur diesmal konnte man es dank Modernisierung besser festhalten. Und die Musik ist eine Möglichkeit davon.

  15. #14
    jackcheng jackcheng ist offline

    AW: Eure musikalische Zeitreise

    Vor allem in den 80er Jahren standen da auch noch echte Musiker auf der Bühne





  16. #15
    RNY RNY ist offline
    Avatar von RNY

    AW: Eure musikalische Zeitreise

    Phuuu, als Kinder der 80er und 90er (Ich denke Kind bis Teenager saugt man das ganze am meisten auf, alles was danach kommt ist zwar "neu" aber auch nicht mehr so prägend.) habe ich unterschiedliche Phasen durchgemacht, von 80er Rock/Pop bis zum Eurodance. Im Grunde verknüpft man Musik ja auch immer ein wenig mit der Zeit die da gerade herrschte. Das geht mir auch mit aktuellen Stücken so, wenn ich z.b einen bestimmten Song in speziellen Ferien oft gehört habe oder gerade sonst ein Meilenstein im Leben damit markiert wurde.

    So gsehen ist Musik für mich eine Art Zeitkonserve (Wie Filme auch). Früher war ich noch stärker Musikbegeistert, vor allem Black Music. Inzwischen hat sich die Passion fast vollständig auf Filme verlagert, aber auch da spielt der Soundtrack natürlich eine gewichtige Rolle um Stimmung zu erzeugen.

    Zeitlich könnte ich mich nicht festlegen. Die 70er Jahre waren sicher extrem spannend und eine "wilde" Zeit, die 80er haben auch Ihren Reiz was die Rock und Pop Kultur angeht, und die 90er waren für mich das goldene Zeitalter der Rap Musik. Ich könnte mir gut vorstellen in jedem dieser Jahrzente zu leben. Aber die 80er Jahre wären wohl meine Favoriten, da dort am Anfang noch Einflüsse der 70er eine Rolle spielten und zum Ende schon die 90er anklopften.

    Musikalisch höre ich also gerne Klassiker aus allen Epochen, auch war das ganze Musikbusiness vor 20 - 40 Jahren noch völlig anders und irgendwie spannender.
    Heutzutage ist Musik absolute Massenware geworden die für jeden mit ein paar Klicks verfügbar ist, auf welche Art auch immer. Ich vermisse die CD- und Plattenläden ein wenig, oder Musikalben die man sich länger als 1 Woche anhört weil schon etwas neues am Start ist. Ich vermisse die gute alte MTV Zeit, wo Musikvideos noch einen anderen Stellenwert hatten.

    Ich würde nicht sagen "früher war alles besser", aber wie ich es oben erwähnt habe, prägen einem wohl die ersten 15 Jahre am intensivsten, und so wird wohl ein jemand der in den 90er Jahren geboren ist, die Musik Ende der 90er bis ca. 2010 am besten in Erinnerung haben usw. Aber es war schon eine spezielle Zeit die man damals mitgemacht hat, politisch, wirtschaftlich, technisch und kulturell. Einiges war sicher besser, andere Dinge schlechter. Das perfekte Zeitalter gibt es wohl nicht, musikalisch würde ich die 70er, 80er und 90er aber ganz klar als wirkungsvoller einstufen als die heutige Musik, denn am Ende basiert alles was wir heute hören auf Musik von damals.

    Wirklich etwas neues wurde nicht erfunden, auch z.b Dubstep ist für mich zwar etwas "anderes" aber nichts "neues". Auch wird es wohl nie mehr einen solchen Popstar wie Michael Jackson damals in den 80er und 90er Jahren war geben, das war ein Phänomen wo wohl kein Justin Timberlake/Bieber oder eine Lady Gaga dagegen anstinken kann. Er war der Elvis dieser Zeit......na ja, man könnte wohl stundenlang darüber quatschen

Ähnliche Themen


  1. Grand Theft Auto VI - Eure Vorstellungen, eure Wünsche: Es ist ja noch nicht allzu lang her das Grand Theft Auto V erschienen ist. Momentan wird noch weiter fleißig an das Spiel gearbeitet, vor allem...

  2. Café Nirgendwo – die kabarettesk-musikalische Literatursause am 26.03.09 in Duisburg: Das „Café Nirgendwo“, die kabaretteske Literatursause mit Musik, die auch am oberen Montemarte oder in Greenwich Village stattfinden könnte, öffnet...

  3. Google Sky Map jetzt mit Multitouch Support und „Zeitreise“: http://www.forumla.de/attachment.php?attachmentid=93063&stc=1&d=1290114151 (Bild: Google) Ein Grund dafür, dass ich definitiv ein großer Google...

  4. Musikalische Animes: Hallo Leute ich wollte mal wissen was ihr von Musikalischen Animes haltet ich mein nicht Musik in Animes damit wir uns gleich richtig...

  5. Was sind eure Lieblings Charaktere aus eure Bücher?: Was sind aus eueren Büchern eure Lieblings Charaktere? Schreibt den Buchtitel und die Charaktere, wie hier bei mir. Spellforce: Craig Sacred:...