Umfrageergebnis anzeigen: Ist Apple Music etwas für euch?

Teilnehmer
12. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, klingt interessant! (bitte begründen im Thread)

    5 41,67%
  • Nein, interessiert mich nicht! (bitte begründen im Thread)

    1 8,33%
  • Nein, ich nutze schon einen anderen Streaminganbieter.

    4 33,33%
  • Musik-Streaming ist allgemein nichts für mich. (bitte begründen im Thread)

    2 16,67%
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 25
  1. #1
    Kanye Kanye ist offline
    Avatar von Kanye

    Streaming-Dienst: Apple Music

    Wie von vielen erwartet hat Apple auf der "The Apple Worldwide Developers Conference (WWDC) 2015 den Musik-Streaming-Dienst Apple Music vorgestellt.

    Der Dienst soll Musik, Live-Radio und eine Interaktions-Plattform zwischen Künstlern und Fans bieten.

    Dazu öffnet sich Apple "sogar" Android, und wird eine App für Googles Betriebssystem veröffentlichen.

    Apple Music: Apple streamt dann auch mal mit | ZEIT ONLINE

    Die Preise stehen nun auch fest:

    Demnach wird die Lizenz für eine Person 9,99 Euro pro Monat kosten - wie gesagt, in den USA liegt der Preis für eine Einzellizenz bei 9,99 US-Dollar. Wer das Familienabo abschließt, um somit fünf weiteren Mitglieder die Möglichkeit einzuräumen, unbegrenzt Musik zu streamen, den Stimmen von Beats 1 rund um die Uhr zu lauschen und seinen Lieblingskünstlern über Connect zu folgen, bezahlt monatlich 14,99 Euro.
    Apple Music: Preise für Deutschland stehen fest - besser als Spotify? | Mac Life

    Die Bitrate liegt bei 256 KBit/s:

    Apples Streaming-Angebot wird zum Start am 30. Juni mit einer Bitrate von zunächst 256 KBit/s kommen, wie das Unternehmen jetzt gegenüber Slashgear bestätigt hat. Apple Music wird damit qualitativ hinter Google Play Music, Spotify oder auch Tidal zurückbleiben, die alle “bis zu” 320 KBit/s unterstützen, wie The Next Web anmerkt. Tidal bietet als Option sogar Musik im verlustfreien FLAC-Format mit bis zu 1411 KBit/s an, verlangt dann aber 19,99 Euro pro Monat.

    256 KBit/s ist die Standard-Bitrate für über iTunes verkaufte Songs. Das von Apple übernommene Beats Music, das die Grundlage von Apple Music bildet, hatte auf 320 KBit/s gesetzt. In einer FAQ nannte es diese Bitrate einen “Branchenstandard”.

    Beats wies zugleich darauf hin, dass es manche Tracks dennoch nur mit 256 KBit/s streame – aufgrund der geringeren benötigten Bandbreite. Zudem dürfte nicht jeder Nutzer eines Musikstreamingdiensts ein so gutes Gehör haben, dass er den Unterschied zwischen 256 und 320 KBit/s überhaupt bemerkt.

    Ob Apple seinen eigenen Codec AAC oder den weiter verbreiteten MP3 verwendet, ist derzeit noch unklar. Die Qualität von AAC gilt in den meisten Fällen als höher, dies würde also die niedrigere Bitrate auch für Audiophile zumindest teilweise kompensieren.
    Apple Music: Streaming-Bitrate wird auf 256 KBit/s beschränkt - CNET.de



    Streaming-Dienst: Apple Music

    Was meint ihr? Ernstzunehmende Alternative zu Spotify?

  2. Anzeige

    Streaming-Dienst: Apple Music

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Pánthéos

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Ich denke schon das es eine ernsthafte Alternative für Spotify ist, vor allem für Apple-Kunden. Wenn die Vernetzung mit Siri irgendwann nahtlos funktionieren sollte würde das interessante Dinge offenbaren. Beim Joggen kurz über Siri angeben welchen Song man hören möchte? Oder bei einer Party Siri kurz zurufen welcher Song/Album nun kommen soll? Klingt soweit cool.

    Ich werd die 3 Monate die man am Anfang kostenlos hat auf jedenfall mal ausreizen und für mich mit Spotify vergleichen. Halte es aber durchaus für eine praktische Alternative.

  4. #3
    Pánthéos

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Heute um 17 Uhr geht es übrigens los.

    Man benötigt das dann veröffentliche Update für iOS und dann kann es losgehen. Ich persönlich bin gespannt wie das alles so läuft. Noch jemand der es ausprobieren wird?

  5. #4
    slofi slofi ist offline
    Avatar von slofi

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Austesten werde ich es definitiv, aber nach der Testphase wird wohl Schluss sein.

  6. #5
    Chronles Chronles ist offline

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    256 KBit/s:= AAC. Also keine MP3 bei Apple. Ich werde es mal ausprobieren. Mal gucken...

  7. #6
    Daniel04 Daniel04 ist offline
    Avatar von Daniel04

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Ausprobieren werde ich es definitiv, nur nach der Testphase wird Schluss sein. Bei mein Vodafone Vertrag hab ich kostenlos Deezer dabei. Ansonsten würde ich mir ein Umsteig vielleicht überlegen.

    edit: Gibt es eigentlich Information ob Apple Music auch Hörbücher anbieten wird?

  8. #7
    slofi slofi ist offline
    Avatar von slofi

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Letzte Woche war nun Halbzeit des 3-Monatigen-Probeabos.
    Wie ist eure Meinung bisher?

  9. #8
    Khaleesi Khaleesi ist offline

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Habe die automatische Verlängerung vor 5 Minuten deaktiviert.

    Ist mir zu unübersichtlich und verbuggt. Sobald ich einen Song probehöre (im Store) und die Probe nicht ganz zu Ende höre und dann zu Apple Music wechsel, um den Song ganz anzuhören, bekomme ich dort auch nur die Probe zu hören, obwohl dort klipp und klar die gesamte Laufzeit angegeben ist. Fail. Und auch sonst ist mir Spotify vom Umfang her lieber. Die Playlists bei Apple Music sind auch ein Witz! Und für 10€ im Monat ganz klar zu teuer.

    Aber, mal was Positives: Die Streamingqualität ist besser als bei Spotify!! Aber das ist auch bei gekauften iTunes-Songs so. Mir glaubt keiner, aber das ist wirklich so. Mit guten Boxen hört man das. iTunes klingt einfach voller und runder.

    Ich hätte gerne Spotify mit dieser Qualität und ich wäre zufrieden. xD

  10. #9
    Audionymous Audionymous ist gerade online
    Avatar von Audionymous

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Find den dienst ziemlich gut aber ich nutze ihn einfach zu wenig. Ich kauf mir lieber die Sachen. Bei Filmen und Serien das selbe.

  11. #10
    Khaleesi Khaleesi ist offline

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Zitat Audionymous Beitrag anzeigen
    Find den dienst ziemlich gut aber ich nutze ihn einfach zu wenig. Ich kauf mir lieber die Sachen. Bei Filmen und Serien das selbe.
    Ich bin auch für kaufen. Kaufe schon seit Jahren auf iTunes, nutze trotzdem auch hin und wieder Streaming. Da kann man gut auf die Suche nach neuer Musik gehen, sie schon ein wenig anhören und wenn sie mir dann gefällt, kaufe ich sie. Außerdem kann ich uralte Musik hören, die ich nicht unbedingt kaufen möchte, da ich sie zu selten hören würde. Ich wünschte Apple Music wäre vom Handling und Umfang so wie Spotify und vor allem genauso teuer (5€ als Student). Dann hätte ich jetzt lieber Apple Music.

  12. #11
    JokerofDarkness

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Vielleicht ist meine Denkweise falsch. Denn ich kann mit diesem Dienst gar nichts anfangen, ich kann mir nicht einmal vorstellen, wozu man den überhaupt gebrauchen kann, deshalb habe ich das nicht einmal getestet.
    Muss aber auch dazu sagen, dass ich seit über 25 Jahren Musik kaufe und sammle und mit meiner Frau jemanden gefunden habe, die dem gleich tut. Somit haben wir über die Jahre einen eigen Katalog von über 1000 Alben und unzähligen Singles angehäuft, die mittlerweile fast alle per iTunes katalogisiert sind. Monatlich kommt immer mal etwas dazu.
    Das alles liegt auf einem Mac und kann somit im kompletten Haus gestreamt werden. Bestimmte Playlists, Alben und Podcasts kommen auf iPhone oder iPad Mini für unterwegs. Auf den Geräten befinden sich zudem zusätzliche Apps für Webradio. Also welchen Nutzen hätte ich von Apple Music, der 10€ wert ist?

  13. #12
    slofi slofi ist offline
    Avatar von slofi

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Zitat JokerofDarkness Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist meine Denkweise falsch. Denn ich kann mit diesem Dienst gar nichts anfangen, ich kann mir nicht einmal vorstellen, wozu man den überhaupt gebrauchen kann, deshalb habe ich das nicht einmal getestet.
    Muss aber auch dazu sagen, dass ich seit über 25 Jahren Musik kaufe und sammle und mit meiner Frau jemanden gefunden habe, die dem gleich tut. Somit haben wir über die Jahre einen eigen Katalog von über 1000 Alben und unzähligen Singles angehäuft, die mittlerweile fast alle per iTunes katalogisiert sind. Monatlich kommt immer mal etwas dazu.
    Das alles liegt auf einem Mac und kann somit im kompletten Haus gestreamt werden. Bestimmte Playlists, Alben und Podcasts kommen auf iPhone oder iPad Mini für unterwegs. Auf den Geräten befinden sich zudem zusätzliche Apps für Webradio. Also welchen Nutzen hätte ich von Apple Music, der 10€ wert ist?
    Eine weitaus größere Sammlung, die mit jedem iDevice synchron gehalten wird. Außerdem entfallen natürlich die Kaufkosten.
    Und es ist bequemer.

  14. #13
    Khaleesi Khaleesi ist offline

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Zitat slofi Beitrag anzeigen
    Eine weitaus größere Sammlung, die mit jedem iDevice synchron gehalten wird. Außerdem entfallen natürlich die Kaufkosten.
    Und es ist bequemer.
    Er hat aber schon eine riesige Sammlung, die er hören kann. Er will und braucht Apple Music dann gar nicht. Wahrscheinlich würde er dort keine andere Musik hören.

  15. #14
    slofi slofi ist offline
    Avatar von slofi

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Zitat Khaleesi Beitrag anzeigen
    Er hat aber schon eine riesige Sammlung, die er hören kann. Er will und braucht Apple Music dann gar nicht. Wahrscheinlich würde er dort keine andere Musik hören.
    Mit Apple Music hätte er aber dann auch immer aktuelle Musik.

  16. #15
    Khaleesi Khaleesi ist offline

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Zitat slofi Beitrag anzeigen
    Mit Apple Music hätte er aber dann auch immer aktuelle Musik.
    Hat er so ja auch, wenn er sich monatlich immer wieder was Neues kauft.

  17. #16
    slofi slofi ist offline
    Avatar von slofi

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Und das kaufen würde dann halt weg fallen.

  18. #17
    Khaleesi Khaleesi ist offline

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Zitat slofi Beitrag anzeigen
    Und das kaufen würde dann halt weg fallen.
    Manchmal möchte man aber nicht auf das Kaufen verzichten, ich z.B. auch nicht.

  19. #18
    JokerofDarkness

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Zitat slofi Beitrag anzeigen
    Eine weitaus größere Sammlung, die mit jedem iDevice synchron gehalten wird.
    Größere Sammlung ist natürlich korrekt, aber man sollte nicht vergessen, dass ich wirklich extrem viel alleine abdecken kann.

    Zu Hause ist eh immer alles synchron und unterwegs höre ich Musik nur auf dem Weg zur Arbeit und zurück.

    Zitat slofi Beitrag anzeigen
    Außerdem entfallen natürlich die Kaufkosten.
    Das ist meines Erachtens eine Milchmädchenrechnung, denn für den Dienst bezahle ich 120€ im Jahr. Das wären je nach Rabatt ca. 160-170€ in iTunes Karten und dafür kann ich bei den ständigen Sonderangeboten eine Menge kaufen und ganz wichtig, auch dauerhaft behalten. Zumal ich wirklich wenig Lücken im Backkatalog habe und somit fast ausschließlich nur Neues kaufen brauche.

    Zitat slofi Beitrag anzeigen
    Und das kaufen würde dann halt weg fallen.
    Dann ist es aber nicht meins und ich bin immer an den Dienst gebunden. Das sind auf 10 Jahre gesehen insgesamt 1200€ für nichts Eigenes. Das widerstrebt mir extrem und da bin ich echt extrem altmodisch.

    Zitat slofi Beitrag anzeigen
    Und es ist bequemer.
    In wie fern?

    Zitat slofi Beitrag anzeigen
    Mit Apple Music hätte er aber dann auch immer aktuelle Musik.
    Die habe ich auch so.

  20. #19
    slofi slofi ist offline
    Avatar von slofi

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Zitat JokerofDarkness Beitrag anzeigen
    In wie fern?
    Du musst lediglich auf einem Gerät "Zu meiner Musik hinzufügen" auswählen und hast es dann auf all deinen Geräten.
    Willst du es dann noch offline speichern, wählst du auf dem Gerät "Offline bereitstellen" aus und fertig ist der Lack.

    Den Rest brauche ich nicht kommentieren, hab dir nur die "Vorzüge" aufgezählt, ob dir das die 120€ im Jahr wert sind oder nicht, musst du selbst sntscheiden.

  21. #20
    JokerofDarkness

    AW: Streaming-Dienst: Apple Music

    Zitat slofi Beitrag anzeigen
    Du musst lediglich auf einem Gerät "Zu meiner Musik hinzufügen" auswählen und hast es dann auf all deinen Geräten.
    Willst du es dann noch offline speichern, wählst du auf dem Gerät "Offline bereitstellen" aus und fertig ist der Lack.
    Kommt ja bei mir aufgrund Nutzungsverhalten nicht zum Tragen und im bzw. ums Haus funktioniert es jetzt schon genauso simpel.

    Zitat slofi Beitrag anzeigen
    Den Rest brauche ich nicht kommentieren, hab dir nur die "Vorzüge" aufgezählt, ob dir das die 120€ im Jahr wert sind oder nicht, musst du selbst sntscheiden.
    Das ist so nicht korrekt, denn Du preist es als "Vorzüge" an. Ob es auch welche sind, kann jeder nur subjektiv für sich entscheiden und den größten Nachteil sehe ich halt beim Preis.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte