Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Dark Gamer Dark Gamer ist offline
    Avatar von Dark Gamer

    Die Marine, gut oder böse?

    Ich habe mir neulich mal wieder ein paar alte Folgen von One Piece angeschaut und wie man sich denken kann waren das Folgen aus der Zeit als ich noch ein Kind war.
    Damals galt die Marine für mich natürlich als das absolute böse weil... ja sie waren halt gegen den Protagonisten
    aber wenn man heute mal so drüber nachdenkt ist die Marine definitiv nicht das personifizierte Böse, da steckt halt schon mehr dahinter.
    Dazu muss man sich nur mal den Gefängnisdirektor Hannyabal anschauen. Gegen Ruffy hat er seine Motivation deutlich erklärt. Sie sind das einzige was zwischen den Teufeln die in Impel Down gefangen sind und den unschuldigen Menschen stehen.
    Ich meine Ruffy ist jetzt absolut kein Vorzeige-Pirat, denn die anderen Piratenbanden sind wesentlich Brutaler und richten deutlichen Schaden in der Welt an, selbst ein relativ kleines Licht wie Buggy hat sicher schon unzählige auf dem Gewissen.
    Akainu ist ja ein Marine-Admiral der von unzähligen Fans abgrundtief gehasst wird weil er Fanliebling Ace getötet hat.
    Aber im Grunde geht Akainu nur gegen Kriminelle vor. Gut er hat auch ein paar Marine-Soldaten ausgelöscht und wollte Corby umlegen und das ist definitiv ne Arschlochaktion von ihm gewesen, denn er geht gegen Deserteuren offensichtlich nach Vorschrift um. Das gehört aber vermutlich zu seiner Moral der absoluten Gerechtigkeit. Seiner Meinung nach verdienen Verbrecher es nicht zu leben, ich gehe mal davon aus das wir beim Einblick in seine Vergangenheit noch krasse Dinge präsentiert bekommen.
    Noch ein Punkt der das unterstreicht ist die Tatsache das Akainu sich gegen die 5 Weisen auflehnt und auch die Himmelsdrachenmenschen für Abschaum hält.
    Fujitora ist ebenfalls ein Vorzeigeadmiral um zu zeigen das die Marine in One Piece eben nicht das Böse ist. Fujitora sagt ja selbst das nicht alles gut läuft in der Marine selbst und sich einiges ändern muss, außerdem ist er kein Idiot und weiß wen man eher als gut und wen man eher als böse bezeichnen kann, so hat er Law z. B. obwohl er es im Grunde besser wusste eine Ausrede auf die Zunge gelegt damit er und die Strohhüte unter dem Schutz des Systems der 7 Samurai stehen, leider war Law zu stolz das anzunehmen, aber hey, er hat es versucht . Was man noch ansprechen kann: das System der 7 Samurai das Schwerverbrechern wie Doflamingo und Moria so viele Freiheiten lässt, wobei das wohl auch eher der Weltregierung anzurechnen ist wie man im Fall von Doflamingo gesehen hat.

    Ich würde die Marine auch ein wenig von der Weltregierung abgrenzen, auch wenn beide Organisationen etwas verzahnt sind, denn die Marine ist zwar die "Marionette" der Weltregierung wie die Weisen sagten, aber dennoch kann man selbst bei dem höchsten Marinemitglied Akainu sehen das da nicht immer Einstimmigkeit herrscht und er schon Anzeichen zeigt sich der Weltregierung zu widersetzen.
    Denn wenn wir uns Lucci anschauen der direkt für die Weltregierung arbeitet würde ich seine Taten defintiv nicht mehr als "Gerecht" bezeichnen, er tötete 500 Geiseln damit die Marine keinen Grund mehr hatte sich von den Piraten erpressen zu lassen, die CP 0 - 9 sind einfach für die Drecksarbeit zuständig welche die Marine nicht erledigen kann ohne ihr Gesicht zu verlieren.

    Ich muss sagen das mir die Marine in One Piece sehr gut gefällt und es war auch ne gute Entscheidung den Protagonisten nicht zu einem Marine-Soldat zu machen sondern ihn Praktisch zum Kriminellen zu machen. Dadurch bekommt man eine ganz andere Sicht auf die Marine.
    Was haltet ihr von der Marine seht ihr sie eher als böse an? Und wie seht ihr den Chef der Marine?

    Der Thread wird wohl auch in Zukunft noch einiges an Diskussionsstoff bereithalten wenn man davon ausgeht was noch alles passieren wird und was aufgedeckt wird.

  2. Anzeige

    Die Marine, gut oder böse?

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Dark Gamer Dark Gamer ist offline
    Avatar von Dark Gamer

    Die Marine, gut oder böse?

    Noch ein kleiner Nachtrag zu Ruffy und seiner "Unschuld"
    diese Aussage muss ich doch zurücknehmen, ich habe nämlich den Vorfall in Impel Down ganz verdrängt (ein weitere Punkt den man übersehen kann wenn man nur mit dem Protagonisten mitfiebert). Egal wie man es dreht und wendet, spätestens ab diesem Punkt, ist Ruffy kein "unschuldiger" Pirat mehr.
    Hier zeigt sich eigentlich das die Marine ALLE Piraten mit Recht jagt. Denn die Piraten halten sich an keine Gesetze und folgen nur ihren eigenen Wünschen und Vorstellungen.
    Ruffy hat hier die Rettung von Ace wirklich über ALLES gestellt. Er ist in Impel Down eingebrochen und hat Schwerverbrecher wie Sir Crocodile befreit, welcher ein ganzes Land als Terrorist ins Chaos gestürzt hat. Das ist aber nicht alles durch das Chaos das er verursacht hat ist es unzähligen Level 6 Gefangenen gelungen auszubrechen und die Welt unsicher zu machen, zusätzlich ist es Black Beard nur dank Ruffy gelungen so mächtig zu werden und seine Crew zu erweitern. Wenn Magellan sich nicht gezwungen gesehen hätte Shiryuu zu befreien wäre die Sache mit Black Beard sehr schnell erledigt gewesen.
    Ruffy trägt also defintiv eine große Schuld an dem Chaos das in der Welt verursacht wurde weil er alles außer Ace ausgeblendet hat.

    Und um die Sache mit Akainu und Corby näher zu beleuchten... Corby wollte einen Admiral davon abhalten Kriminelle zu exekutieren, was soll Akainu da groß tun als ihn aus dem Weg zu räumen? Die Augen der ganzen Welt waren auf die beiden gerichtet und wenn er da kleinbei gegeben hätte, wie sollen sich die Menschen da noch sicher fühlen wenn sogar ein Admiral nicht dafür sorgt das absolute Gerechtigkeit vollzogen wird?
    Ich hoffe das wir auch bald mehr von Kizaru sehen, er hat von allen Admirälen bisher am wenigsten von sich preis gegeben, sogar von dem erst später auftauchenden Fujitora wissen wir viel mehr.

  4. #3
    Sentinel Sentinel ist offline
    Avatar von Sentinel

    Die Marine, gut oder böse?

    Also ich muss sagen, du hast einen sehr interessanten Thread eröffnet.

    Auch ich stimme dir größenteils zu, dass die Marine definitiv nicht das pure Böse ist, was in der Serie bewusst dargestellt wird (oder auch nicht?).

    Man sieht in der Marine nur extreme Beispiele wo man als Leser sich Fragen stellt, inwieweit das denn noch Gerechtigkeit sein soll, wenn jene Charaktere so handeln. Das Paradebeispiel dürfte wohl Akainu sein, der von der OP-Community größenteils gehasst wird. Aber wieso ist das denn so? Ist er wirklich so schlimm wie man denkt? Mitnichten!
    Akainu hat zwar eine sehr extreme Sicht in Sachen Gerechtigkeit und würde sogar über Leichen gehen um diese zu erfüllen. Das ist definitiv nichts Positives mMn, aber die Aktion gegenüber Ace war sogar sehr wichtig. Hätte er das nicht gemacht, würde eine recht große Gefahr - der später sogar der nächste Piratenkönig werden könnte - einfach so davonkommen und die Marine würde ihren Gesicht der Stärke ganz klar verlieren. Whitebeard allein würde für die Bevölkerung einfach nicht ausreichen, da ihnen klar ist dass da noch eine weitere Gefahr herumläuft. Es war für die Marine schon schlimm genug, dass einer wie Luffy - der Sohn Dragons - fliehen konnte. Da war das einfach eine wichtige Bewegung von Akainu, die er da gemacht hatte.

    Nichtsdestotrotz macht das seine schlimmen Taten in der Vergangenheit selbstverständlich nicht weg.
    Wie ich schon geschrieben habe, sind seine Ansichten bezüglich der Gerechtigkeit sehr extrem und sind mMn nicht tolerierbar. Dies kann man ganz klar auf der Insel Ohara sehen, wo er sogar ein Schiff der Marine extra senken lies. Ganz allgemein war die Marine da nicht viel besser. Sie hatten dort viele Unschuldige getötet, die nicht direkt was damit zutun hatten. Da macht es keinen großen Unterschied, ob die das wegen der Weltregierung gemacht hatten oder nicht, aber der Punkt ist: sie hatten es getan. Sie hatten auf das Befehl gehört und töteten fast alle Einwohner dort. Demnach ist der Ausdruck nicht so weit hergeholt, dass die Marine eine "Marionette" der Weltregierung ist. Da ist es einfach noch nicht genug, wenn einige sich kurz widersetzen - wenn sie dennoch im Großen und Ganzen darauf hören, dann macht das ihre Teilschuld definitiv nicht weg.

    Aber wie du es schon geschrieben hattest, gibt es in der Marine selbstverständlich auch Ausnahmen, die da vollkommen anders ticken.
    Garp, Fujitora, Sengoku, Aokiji und Co sind da natürlich gute Beispiele. An diesen Charakteren kann man sehen, dass die Marine doch nicht nur aus Charakteren besteht, die da sehr schlimm ticken.

    Demnach denke ich durchaus, dass die Marine nicht unbedingt schlecht ist, aber aus meiner Sicht ist sie auch kein Unschuldslamm, was schlimme Taten angeht. Man hatte genügend Beispiele gesehen, dass es in der Marine durchaus Korruption gibt und dass definitiv nicht alle so sind wie Garp, Sengoku und Co.

    Ich finde sogar, dass die Weltregierung und die Tenryuubito die wahren Bösen in One Piece sind. Es gibt bislang keinen einzigen Charakter, der da auch nur irgendwelche positiven Charakteristika aufweist. Die alle unterscheiden sich nämlich nicht groß von Piraten, die recht grausam und skrupellos sind.
    Die sind ja auch u. a. dafür verantwortlich, dass es solch ein schreckliches System gibt wie die Samurai, wo schlimme Piraten dort Sonderrechte bekommen und dann unter dem Schutz der Marine bzw. Weltregierung im Geheimen machen dürfen, was sie wollen. Das Paradebeispiel zeigt auch Doflamingo. Da war die Weltregierung sogar so dreist und wollte die Wahrheit vertuschen, indem die darstellen wollten, dass die Marine Doflamingo besiegt hatte. Aber zum Glück gibt es noch fantastisch geschriebene Charaktere wie Fujitora, die nicht auf dieser Richtung gegangen sind.

    Das ist noch nicht einmal alles, was die Weltregierung und die Tenryuubito mMn so schlimm machen.
    Denn wie man auch häufig im Manga gesehen hatte, können diese Leute tun und lassen, was sie möchten - und dafür gibt es KEINERLEI Konsequenzen! Wenn ein Tenryuubito also irgendeinen Menschen erschießt, kommt dieser davon. Wenn dieser plötzlich einen Menschen zum Sklaven hält, kommt dieser davon. Wenn einer von denen plötzlich ein Kind, das gerade mit dem Boot fährt, erschießt, kommt dieser davon. Diese Ansammlung an Abschaum hat m. E. einfach zuviel Macht und es wird mal Zeit, dass man diese Typen vom Platz kickt, wo sie derzeit noch stehen.

    Demnach sind sie definitiv für mich böse und zudem würde es mich auch nicht wundern, wenn sie am Ende die waren Antagonisten bzw. Finalvillians werden. Selbst wenn man später einige Ausnahmen dazu sieht, ist das Gesamtpaket der Weltregierung einfach nur dreckig.

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Ruffy trägt also defintiv eine große Schuld an dem Chaos das in der Welt verursacht wurde weil er alles außer Ace ausgeblendet hat.
    Das hat Oda mMn auch recht gut rübergebracht, obwohl Luffy der Protagonist ist.
    Denn im Manga hatten die Charaktere sehr häufig betont, dass sie definitiv KEINE Helden sind! Auch was gewisse Situationen betraf, wo sie entweder eine Insel oder ein Land vor dem Bösewichten gerettet hatten, handelten sie schlussendlich nach eigenen Interessen und Vorstellungen.
    Wenn man Luffys Kameraden bedroht oder sonstiges, dann sieht er selbstverständlich auch nicht hinweg. Wenn das aber ein Problem ist, was ihn nicht juckt, dann kümmert er sich auch nicht darum. Die haben also keine Vorstellungen von Gerechtigkeit wie Garp, Akainu und Co.

    Und um ehrlich zu sein finde ich das auch sehr gut, dass die Charaktere nicht nach einem Schwarz-/Weiß-Bild dargestellt werden, sondern es auf jeder Seite paar Probleme gibt.

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Corby wollte einen Admiral davon abhalten Kriminelle zu exekutieren, was soll Akainu da groß tun als ihn aus dem Weg zu räumen?
    Nun, da muss ich aber auch sagen, dass Corby schlicht und ergreifend wegen seinen sterbenden Kameraden so gehandelt hatte.
    Schlussendlich hatte die Marine den Krieg gewonnen und dort kämpften die Menschen dennoch sinnlos gegeneinander. Als es Corby schlussendlich zu viel wurde, hatte er sich dazu eingemischt. Und hätte er das nicht getan, wäre es sogar deutlich schlimmer gekommen. Durch sein Handeln konnte er einen weiteren Krieg sowie weiteres Blutvergießen verhindern.

    Durch solche Beispiele sieht man aber auch gleichzeitig, wie extrem Akainus Ansichten über seine Gerechtigkeit doch sind! Er hielt sich noch nicht einmal davor zurück, einen seinesgleichen zu töten, weil dieser aus seiner Sicht falsch reagiert hatte. Man kann zwar sagen was man möchte, aber für mich war diese Aktion von Akainu richtig dreckig und da sieht man, dass er nicht einmal deutlich besser ist als jene, die er so abgrundtief hasst.

    Was Akainu angeht, so denke ich mir aber auch durchaus, dass wir in seiner Vergangenheit nochmal etwas sehen werden, wo wir es sogar verstehen können, wieso der heutige Akainu so handelt. Denn seit der Sache mit Doflamingo passe ich da schon auf, was gewisse Antagonisten angeht.

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Die Augen der ganzen Welt waren auf die beiden gerichtet und wenn er da kleinbei gegeben hätte, wie sollen sich die Menschen da noch sicher fühlen wenn sogar ein Admiral nicht dafür sorgt das absolute Gerechtigkeit vollzogen wird?
    Für ihn ist das die "absolute Gerichtigkeit", aber ist es auch tatsächlich so?
    Ich denke mal nicht, denn wenn er schon bereit ist, Unschuldige zu töten, seine eigene Kameraden zu töten, dann ist das für mich keine Gerechtigkeit mehr.

  5. #4
    Dark Gamer Dark Gamer ist offline
    Avatar von Dark Gamer

    Die Marine, gut oder böse?

    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Also ich muss sagen, du hast einen sehr interessanten Thread eröffnet.

    Auch ich stimme dir größenteils zu, dass die Marine definitiv nicht das pure Böse ist, was in der Serie bewusst dargestellt wird (oder auch nicht?).
    Danke.

    Ja vor allem das Intro auf Dressrosa wo die ganzen Marine-Soldaten finster dargestellt werden wirkt schon sehr dämonisierend.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Man sieht in der Marine nur extreme Beispiele wo man als Leser sich Fragen stellt, inwieweit das denn noch Gerechtigkeit sein soll, wenn jene Charaktere so handeln. Das Paradebeispiel dürfte wohl Akainu sein, der von der OP-Community größenteils gehasst wird. Aber wieso ist das denn so? Ist er wirklich so schlimm wie man denkt? Mitnichten!
    Akainu hat zwar eine sehr extreme Sicht in Sachen Gerechtigkeit und würde sogar über Leichen gehen um diese zu erfüllen. Das ist definitiv nichts Positives mMn, aber die Aktion gegenüber Ace war sogar sehr wichtig. Hätte er das nicht gemacht, würde eine recht große Gefahr - der später sogar der nächste Piratenkönig werden könnte - einfach so davonkommen und die Marine würde ihren Gesicht der Stärke ganz klar verlieren. Whitebeard allein würde für die Bevölkerung einfach nicht ausreichen, da ihnen klar ist dass da noch eine weitere Gefahr herumläuft. Es war für die Marine schon schlimm genug, dass einer wie Luffy - der Sohn Dragons - fliehen konnte. Da war das einfach eine wichtige Bewegung von Akainu, die er da gemacht hatte.
    Bis hierhin stimme ich noch vollkommen zu.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Nichtsdestotrotz macht das seine schlimmen Taten in der Vergangenheit selbstverständlich nicht weg.
    Wie ich schon geschrieben habe, sind seine Ansichten bezüglich der Gerechtigkeit sehr extrem und sind mMn nicht tolerierbar. Dies kann man ganz klar auf der Insel Ohara sehen, wo er sogar ein Schiff der Marine extra senken lies. Ganz allgemein war die Marine da nicht viel besser. Sie hatten dort viele Unschuldige getötet, die nicht direkt was damit zutun hatten. Da macht es keinen großen Unterschied, ob die das wegen der Weltregierung gemacht hatten oder nicht, aber der Punkt ist: sie hatten es getan. Sie hatten auf das Befehl gehört und töteten fast alle Einwohner dort. Demnach ist der Ausdruck nicht so weit hergeholt, dass die Marine eine "Marionette" der Weltregierung ist. Da ist es einfach noch nicht genug, wenn einige sich kurz widersetzen - wenn sie dennoch im Großen und Ganzen darauf hören, dann macht das ihre Teilschuld definitiv nicht weg.
    Das Problem hierbei ist das Ohara dabei war wissen über das verlorene Jahrhundert zu sammeln und dieses Wissen kann anscheinen die gesamte Weltordnung erschüttern. Selbst jemand wie Aokiji war am Buster Call auf Ohara beteiligt um zu verhindern das sich dieses Wissen verbreitet. Noch schlimmer wäre es ja wenn die Antiken Waffen in die falschen Hände geraten und die Gefahr bestand ebenfalls durch Oharas Forschungen, denn die Waffen haben etwas mit dem verlorenen Jahrhundert zu tun.
    Es könnte sein das da unzählige Leben und die Ordnung der Welt auf dem Spiel stehen, das macht den Buster Call auf Ohara wohl nicht richtig, aber es macht ihn definitiv zu einer komplizierten Sache, wirkt man nun aktiv am Tod von mehreren 1000 Menschen mit oder schaut man einfach zu wie die Welt ins Chaos stürzt und möglicherweise noch mehr sterben?
    Das war ja selbst für Aokiji eine schwere Entscheidung die er nicht mit ganzem Herzen durchziehen konnte.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Aber wie du es schon geschrieben hattest, gibt es in der Marine selbstverständlich auch Ausnahmen, die da vollkommen anders ticken.
    Garp, Fujitora, Sengoku, Aokiji und Co sind da natürlich gute Beispiele. An diesen Charakteren kann man sehen, dass die Marine doch nicht nur aus Charakteren besteht, die da sehr schlimm ticken.

    Demnach denke ich durchaus, dass die Marine nicht unbedingt schlecht ist, aber aus meiner Sicht ist sie auch kein Unschuldslamm, was schlimme Taten angeht. Man hatte genügend Beispiele gesehen, dass es in der Marine durchaus Korruption gibt und dass definitiv nicht alle so sind wie Garp, Sengoku und Co.
    Also als wirklich schlechte Marne Soldaten würde ich jetzt nur Cap. Morgan, Fullbody (wobei der sich gebessert hat) und diese Cap. Ratte bezeichnen. Die Vize Capitain und alles darüber handeln doch tatsächlich im Namen der Gerechtigkeit.

    Unschuldig sind sie natürlich nicht, aber da scheint ja auch einiges hinter zu stecken was intern mächtige Probleme macht und darum versuchen sie sich ja zu kümmern, das geht ja schon damit los das Akainu die 7 Samurai hinterfragt und praktisch auf die Weisen los geht. Es wird halt nur weitere Probleme geben, wenn z. b. Akainu sich jetzt vollkommen quer stellt werden die Weisen ihn vielleicht einfach durch eine einfacher zu lenkende Marionette ersetzen. Ich meine selbst Sengoku von dem wir wissen das er kein schlechter Mensch ist hat den Buster Call auf Ohara passieren lassen. Es wird wohl nicht so einfach sein gegenüber der Weltregierung den Kopf durchsetzen zu können ohne das man seines Amtes enthoben wird und wenn das passiert kann man gar nichts mehr verändern.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Das hat Oda mMn auch recht gut rübergebracht, obwohl Luffy der Protagonist ist.
    Denn im Manga hatten die Charaktere sehr häufig betont, dass sie definitiv KEINE Helden sind! Auch was gewisse Situationen betraf, wo sie entweder eine Insel oder ein Land vor dem Bösewichten gerettet hatten, handelten sie schlussendlich nach eigenen Interessen und Vorstellungen.
    Wenn man Luffys Kameraden bedroht oder sonstiges, dann sieht er selbstverständlich auch nicht hinweg. Wenn das aber ein Problem ist, was ihn nicht juckt, dann kümmert er sich auch nicht darum. Die haben also keine Vorstellungen von Gerechtigkeit wie Garp, Akainu und Co.

    Und um ehrlich zu sein finde ich das auch sehr gut, dass die Charaktere nicht nach einem Schwarz-/Weiß-Bild dargestellt werden, sondern es auf jeder Seite paar Probleme gibt.
    So ist es, das gefällt mir auch sehr. Das Ding ist nur das Ruffy definitiv einer der größten Verbrecher der One Piece-Welt ist und das nicht nur weil er auf dem Papier ein Pirat ist, sondern eben weil er als Gesetzloser Dinge macht wie sie ihm passen egal welche folgen das für die Welt hat. Die Sache mit Impel Down ist halt wirklich ein schweres und nicht zu entschuldigendes Verbrechen gewesen.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Nun, da muss ich aber auch sagen, dass Corby schlicht und ergreifend wegen seinen sterbenden Kameraden so gehandelt hatte.
    Schlussendlich hatte die Marine den Krieg gewonnen und dort kämpften die Menschen dennoch sinnlos gegeneinander. Als es Corby schlussendlich zu viel wurde, hatte er sich dazu eingemischt. Und hätte er das nicht getan, wäre es sogar deutlich schlimmer gekommen. Durch sein Handeln konnte er einen weiteren Krieg sowie weiteres Blutvergießen verhindern.
    das sehe ich anders. Ja die Marine hat den Krieg gewonnen, aber was sollen sie machen? Dann einfach sagen "ja okay das war es, lassen wir den Rest vom gesetzlosen Abschaum frei durch die Welt ziehen".
    So kann das meiner Meinung nach nicht funktionieren. Ja WB und Ace waren die größten Probleme hier, aber das macht den Rest der Bande nicht unschuldig. Das waren alles gesetzlose Piraten die man töten oder gefangen nehmen musste, da kann man nicht einfach aufhören. Wenn die Polizei bei uns einen Bandenboss gefangen hat können sie auch nicht sagen "hey wir haben den Kopf, der Rest ist nicht mehr wichtig" auch die kleinen Bandenmitglieder müssen gefasst und eingebuchtet werden.
    Es wird hier zwar als Krieg bezeichnet, aber das war kein Krieg gegen ein Land oder sowas bei dem eine Kapitulation geduldet werden sollte, es geht um Freibeuter, bei denen eine Kapitulation die Gefangennahme bedeutet.
    Die Marine war in der Pflicht jeden einzelnen zu fangen oder zu töten.
    Da hat Corby sich schlicht den falschen Beruf ausgesucht wenn ihm das nicht passt.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Durch solche Beispiele sieht man aber auch gleichzeitig, wie extrem Akainus Ansichten über seine Gerechtigkeit doch sind! Er hielt sich noch nicht einmal davor zurück, einen seinesgleichen zu töten, weil dieser aus seiner Sicht falsch reagiert hatte. Man kann zwar sagen was man möchte, aber für mich war diese Aktion von Akainu richtig dreckig und da sieht man, dass er nicht einmal deutlich besser ist als jene, die er so abgrundtief hasst.
    Das sehe ich halt auch anders, denn wie gesagt, die Gefangennahme und Exekution von Schwerverbrechern ist die Aufgabe der Marine, wenn Corby jetzt plötzlich Piraten beschützt macht er sich schuldig. Was hätte Akainu da anderes tun sollen? Als Admiral der Marine hat er eine hohe Last auf seinen Schultern, er muss u. a. die Marine repräsentieren und da kann er nicht sagen "jo, da steht ein kleiner Marine-Soldat vor mir der seinen Job verfehlt hat und die Piraten unter denen auch Schwergewichte wie Jimbei, Ruffy und Marco der Phönix sind fliehen... tja da kann man nichts machen, immerhin steht Corby im Weg" in dem Moment war Corby halt eine Gefahr für die Ordnung. Man sieht ja, die geflohenen WB Piraten sind weiterhin als Piraten aktiv. Deshalb hätte die Marine eigentlich keinen einzigen entkommen lassen dürfen.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Was Akainu angeht, so denke ich mir aber auch durchaus, dass wir in seiner Vergangenheit nochmal etwas sehen werden, wo wir es sogar verstehen können, wieso der heutige Akainu so handelt. Denn seit der Sache mit Doflamingo passe ich da schon auf, was gewisse Antagonisten angeht.
    Ich gehe mal schwer davon aus das Piraten seine Familie getötet haben, man hat ja auch ein Bild von ihm als kleiner Junge gesehen und da sieht er vollkommen verwahrlost aus.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Für ihn ist das die "absolute Gerichtigkeit", aber ist es auch tatsächlich so?
    Ich denke mal nicht, denn wenn er schon bereit ist, Unschuldige zu töten, seine eigene Kameraden zu töten, dann ist das für mich keine Gerechtigkeit mehr.
    Dafür gab es aber überall einen Grund, er hat es ja nicht gemacht weil ihm danach ist, sondern weil es nicht zu tun bedeutet das noch wesentlich mehr Leute ihr Leben verlieren könnten. Man muss sich halt auch vor Augen halten das Akainu ein Admiral, ja sogar Flottenadmiral ist und damit steht er dafür die normalen Menschen zu beschützen, ich denke so weit wie er geht man nicht wenn einem das alles egal ist. Das gilt natürlich auch für die übrigen ab dem Rang des Vizeadmirals. Leute darunter wie Morgan oder Ratte nutzten ihren Posten nur aus um Profit daraus zu schlagen, mit so einer Einstellung würden sie es aber nie auf so einen hohen Rang wie zum Vize schaffen.

  6. #5
    Sentinel Sentinel ist offline
    Avatar von Sentinel

    Die Marine, gut oder böse?

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Das Problem hierbei ist das Ohara dabei war wissen über das verlorene Jahrhundert zu sammeln und dieses Wissen kann anscheinen die gesamte Weltordnung erschüttern.
    Also dass das wirklich so sein sollte, halte ich doch wirklich für sehr unwahrscheinlich.
    Denn so wie ich die Weltregierung bis jetzt einschätzen konnte, sind sie alles andere als friedlich. Ja, ich gehe sogar so weit davon aus, dass das alles eine "Weltdiktatur" ist, wo die Weltregierung alle "niederen" Menschen unterdrückt - und wer nicht mit ihr zufrieden ist, wird erledigt.

    Das sagt doch schon alles, dass die Weltregierung denen befohlen hatte - darunter war auch Spandams Vater beteiligt, der auch zur Weltregierung gehört - eine KOMPLETTE Insel in Schutz und Asche zu versetzen. Und die Begründung "Die erforschten nach der Wahrheit, die man nicht erfahren sollte." spricht doch schon stark dafür, dass die Weltregierung etwas sehr dreckiges versteckt halten möchte, sodass das nicht als Wahrheit rauskommt.
    Dieses Verhalten ist da noch nicht einmal unwahrscheinlich, dass die Weltregierung ihre korrupten Dinge geheimhalten möchten, wenn man sich alleine anschaut, wie dreckig sie sich im Dressrosa-Arc verhalten hatten und versuchten viele Dinge zu vertuschen.
    Es stinkt einfach von vorne bis hinten, dass die "Weltordnung" erschüttern würde. Okay, wiederrum muss ich auch zugeben, dass da tatsächlich was zerbricht; nämlich ihre eigene "Weltordnung". Denn wie wir wissen sind sie mitnichten eine große Erleichterung für die Welt und den Lebewesen. Wenn es um Unterdrückung und sonstiges handelt, dann sind sie meistens mit dabei - neben den Piraten.

    Daher denke ich nicht wirklich, dass Ohara da irgendetwas falsch gemacht hatte.
    Ja, sie waren Forscher und hatten ein Gebiet betreten, was für sie "verboten" ist. Aber das war schlussendlich wichtig, um die Wahrheit herauszufinden, was überhaupt dahintersteckt. Allein dass die Weltregierung so nervös wurde und die sofortige Vernichtung der Insel befohlen hatte, sagt doch schon alles, wie sehr es denen nicht passt, dass man ihre Geheimnisse herausfindet.

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Es könnte sein das da unzählige Leben und die Ordnung der Welt auf dem Spiel stehen, das macht den Buster Call auf Ohara wohl nicht richtig, aber es macht ihn definitiv zu einer komplizierten Sache, wirkt man nun aktiv am Tod von mehreren 1000 Menschen mit oder schaut man einfach zu wie die Welt ins Chaos stürzt und möglicherweise noch mehr sterben?
    Aber genau das ist es eben: Wäre das wirklich so, dass dadurch die Welt ins Chaos stürzen würde? Das denke ich nämlich nicht, wie schon oben beschrieben.
    Was die Marine betrifft, sagt das doch auch genau aus, dass sie größenteils dennoch die Marionette der Weltregierung sind. Auch wenn sie größenteils nicht ihre Ansichten teilen, haben sie trotzdem den Befehlen Folge zu leisten.

    Aokiji war dort sogar ein gutes Beispiel, wo man sehen konnte, dass es einigen durchaus krass gejuckt hatte, dass sie gerade unschuldige Menschen töten, die wahrscheinlich nichts mit den Forschungen zutun haben. Aber man sah dort auch Beispiele anhand von Akainu, dass es sogar in der Marine Charaktere gibt, die keinesfalls nach der "Gerechtigkeit" handeln.

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Die Vize Capitain und alles darüber handeln doch tatsächlich im Namen der Gerechtigkeit.
    Nun, da sagt Vergo was anderes.

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Es wird wohl nicht so einfach sein gegenüber der Weltregierung den Kopf durchsetzen zu können ohne das man seines Amtes enthoben wird und wenn das passiert kann man gar nichts mehr verändern.
    Deswegen denke ich auch, dass die Marine deswegen nicht böse ist, auch wenn einzelne Individuen krasse Ansichten zeigen.
    Das größte Problem ist hier einfach die Weltregierung, die in meinen Augen das tatsächliche Böse in OP darstellt, die hinter allen Dingen ihre Fäden ziehen. Aber leider ändert das auch nichts an der Tatsache, dass die Marine trotzdem einen Teilschuld an den ganzen Sachen trägt, auch wenn das vergleichsweise seeeehr wenig ist.

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Das Ding ist nur das Ruffy definitiv einer der größten Verbrecher der One Piece-Welt ist und das nicht nur weil er auf dem Papier ein Pirat ist, sondern eben weil er als Gesetzloser Dinge macht wie sie ihm passen egal welche folgen das für die Welt hat.
    Ich denke mal, dass Luffy auch ähnliche Charaktermerkmale mit Roger besitzt.
    Denn auch dieser hatte nicht lange gezögert sogar ein Land zu vernichten, weil jene Leute dort seine Kameraden bedroht hatten. Ich weiß zwar nicht, was für ein Land das war, aber zumindest dort kann man eine Verbindung zu Luffy erkennen, der auch nicht davor zurückschreckte, Enies Lobby zu vernichten welches zumindest eine "Insel" war.

    Luffy interessiert dieses ganze Heldengetue auch nicht, er möchte einfach nur die Freiheit erleben - und dafür würde er alles tun. Selbst wenn er die Weltordnung dadurch zerbrechen würde, würde ihn das nicht daran hindern, seine Freiheit auszuleben. Und das macht Luffy mMn auch eben besonders als Charakter; abgesehen davon dass der Junge ziemlich dämlich ist.

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Das waren alles gesetzlose Piraten die man töten oder gefangen nehmen musste, da kann man nicht einfach aufhören.
    Sie hatten dafür aber auch viele Verluste gehabt.
    Da ist es mMn einfach wichtiger, wenn man nochmal nen Gang zurücklegt damit man nicht zuviele Verluste hat. Die hatten sowieso ihre Ziele erreicht, der Krieg war gewonnen, Ace und WB waren tot. Daher ja: Sie hätten die restlichen Piraten fliehen lassen sollen, allein aus strategischer Sicht. Zumal müssten sie das ohnehin tun, wenn Shanks sich noch daran beteiligen würde. Denn das können die wiederrum nicht überleben.

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Es wird hier zwar als Krieg bezeichnet, aber das war kein Krieg gegen ein Land oder sowas bei dem eine Kapitulation geduldet werden sollte, es geht um Freibeuter, bei denen eine Kapitulation die Gefangennahme bedeutet.
    Und genau das war ja noch nicht ganz in Sicht, während die Marine selbst auch starke Verluste gemacht hatte. Dazu wütete BB mit seiner Bande durch die Gegend und hatte alles mögliche verwüstet.
    Demnach wäre ohne Corbys Eingriff alles mögliche noch schlimmer ausgegangen, da Shanks sich nicht so reinschleichen könnte, um den Krieg zu beenden. Im Normalfall müssten sie das dann durch die andere Art "regeln" - und was da wohl rauskommen würde, kann man sich ja wohl vorstellen.

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Als Admiral der Marine hat er eine hohe Last auf seinen Schultern, er muss u. a. die Marine repräsentieren und da kann er nicht sagen "jo, da steht ein kleiner Marine-Soldat vor mir der seinen Job verfehlt hat und die Piraten unter denen auch Schwergewichte wie Jimbei, Ruffy und Marco der Phönix sind fliehen... tja da kann man nichts machen, immerhin steht Corby im Weg" in dem Moment war Corby halt eine Gefahr für die Ordnung.
    Gut, da muss ich dir zustimmen.
    Es kommt aber auf die Art und Weise an wie man einen Untergeordneten in so einer Situation behandelt. Er würde zwar nach der Marine und Weltregierung richtig handeln, aber wäre das auch wirklich der richtige Schritt, einen Marinesoldaten direkt - ohne zu zögern - zu töten?

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Ich gehe mal schwer davon aus das Piraten seine Familie getötet haben, man hat ja auch ein Bild von ihm als kleiner Junge gesehen und da sieht er vollkommen verwahrlost aus.
    Kann gut möglich sein.

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Dafür gab es aber überall einen Grund, er hat es ja nicht gemacht weil ihm danach ist, sondern weil es nicht zu tun bedeutet das noch wesentlich mehr Leute ihr Leben verlieren könnten.
    Joa, für ihn kommt das nur in Frage, wenn diese Leute nach seinen Ansichten bzw. der "Gerechtigkeit" handeln; wenns nicht so ist, würde er jene Menschen ohne zu zögern töten.
    Tut mir leid, aber das ist noch lange kein gerechtes Verhalten, nur weil man Menschen ausschaltet, die man für eine Bedrohung ansieht. Bei Akainu hat man das Gefühl, dass er ein so starkes Gerechtigkeitskomplex hat, dass er sogar seinen Vorgesetzten dabei widersetzen würde wenns ihm nicht passt.

  7. #6
    Dark Gamer Dark Gamer ist offline
    Avatar von Dark Gamer

    Die Marine, gut oder böse?

    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Also dass das wirklich so sein sollte, halte ich doch wirklich für sehr unwahrscheinlich.
    Denn so wie ich die Weltregierung bis jetzt einschätzen konnte, sind sie alles andere als friedlich. Ja, ich gehe sogar so weit davon aus, dass das alles eine "Weltdiktatur" ist, wo die Weltregierung alle "niederen" Menschen unterdrückt - und wer nicht mit ihr zufrieden ist, wird erledigt.

    Das sagt doch schon alles, dass die Weltregierung denen befohlen hatte - darunter war auch Spandams Vater beteiligt, der auch zur Weltregierung gehört - eine KOMPLETTE Insel in Schutz und Asche zu versetzen. Und die Begründung "Die erforschten nach der Wahrheit, die man nicht erfahren sollte." spricht doch schon stark dafür, dass die Weltregierung etwas sehr dreckiges versteckt halten möchte, sodass das nicht als Wahrheit rauskommt.
    Dieses Verhalten ist da noch nicht einmal unwahrscheinlich, dass die Weltregierung ihre korrupten Dinge geheimhalten möchten, wenn man sich alleine anschaut, wie dreckig sie sich im Dressrosa-Arc verhalten hatten und versuchten viele Dinge zu vertuschen.
    Es stinkt einfach von vorne bis hinten, dass die "Weltordnung" erschüttern würde. Okay, wiederrum muss ich auch zugeben, dass da tatsächlich was zerbricht; nämlich ihre eigene "Weltordnung". Denn wie wir wissen sind sie mitnichten eine große Erleichterung für die Welt und den Lebewesen. Wenn es um Unterdrückung und sonstiges handelt, dann sind sie meistens mit dabei - neben den Piraten.

    Daher denke ich nicht wirklich, dass Ohara da irgendetwas falsch gemacht hatte.
    Ja, sie waren Forscher und hatten ein Gebiet betreten, was für sie "verboten" ist. Aber das war schlussendlich wichtig, um die Wahrheit herauszufinden, was überhaupt dahintersteckt. Allein dass die Weltregierung so nervös wurde und die sofortige Vernichtung der Insel befohlen hatte, sagt doch schon alles, wie sehr es denen nicht passt, dass man ihre Geheimnisse herausfindet.
    Du vergisst aber das diese Forschungen nicht nur zur Wahrheit hinter dem verlorenen Jahrhundert führen sondern auch zu den antiken Waffen und das ist das Gefährliche daran unabhängig von der Wahrheit der Welt. Klar der Weltregierung wird es vermutlich, weil sie Dreck am Stecken haben, in erster Linie um die Geschichte gehen die nicht ans Licht kommen sollen, wie gefährlich das Wissen für die Welt wäre sei mal dahingestellt, aber die Waffen, man, das wäre was. Diese Wissenschaftler können sich nicht verteidigen, was wenn jemand wie Doflamingo durch sie an eine der Waffen gekommen wäre?
    Das Chaos kann man sich kaum ausmalen, schau dir nur Sir Crocodil an, er hatte diese ein Person die dem Massaker entkommen ist und was ist passiert er hat sie genau dazu benutzt um an die Pluton zu kommen. Gut jetzt hatten wir mit Robin einen Char der Crocodil an der Nase rumführen konnte, aber mit dem richtigen Druckmittel wären andere Personen sicher nicht so standhaft gewesen. Also die Gefahr durch Ohara war schon groß, nicht unbedingt weil sie etwas böses mit dem Wissen machen würden, sondern weil die Piraten sich darauf stürzen könnten.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Aber genau das ist es eben: Wäre das wirklich so, dass dadurch die Welt ins Chaos stürzen würde? Das denke ich nämlich nicht, wie schon oben beschrieben.
    Was die Marine betrifft, sagt das doch auch genau aus, dass sie größenteils dennoch die Marionette der Weltregierung sind. Auch wenn sie größenteils nicht ihre Ansichten teilen, haben sie trotzdem den Befehlen Folge zu leisten.
    siehe dazu den Absatz mit den antiken Waffen.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Aokiji war dort sogar ein gutes Beispiel, wo man sehen konnte, dass es einigen durchaus krass gejuckt hatte, dass sie gerade unschuldige Menschen töten, die wahrscheinlich nichts mit den Forschungen zutun haben. Aber man sah dort auch Beispiele anhand von Akainu, dass es sogar in der Marine Charaktere gibt, die keinesfalls nach der "Gerechtigkeit" handeln.
    Ich denke aber selbst jemand wie Akainu schaut da mehr auf das Gesmatbild als auf einzelne Menschen.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Nun, da sagt Vergo was anderes.
    stimmt, den habe ich vergessen aber gut den zähle ich auch nicht so richtig zur Marine weil er eben nur ein Spion war, ich meinte da eher Leute wie Bastille oder Momonga.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Deswegen denke ich auch, dass die Marine deswegen nicht böse ist, auch wenn einzelne Individuen krasse Ansichten zeigen.
    Das größte Problem ist hier einfach die Weltregierung, die in meinen Augen das tatsächliche Böse in OP darstellt, die hinter allen Dingen ihre Fäden ziehen. Aber leider ändert das auch nichts an der Tatsache, dass die Marine trotzdem einen Teilschuld an den ganzen Sachen trägt, auch wenn das vergleichsweise seeeehr wenig ist.
    Das ist richtig, die Weltregierung und die Piraten, die beiden sind das böse in der Welt. Zu den guten/neutralen würde ich die Marine und die Revolutionsarmee zählen.
    Eine Teilschuld hat die Marine definitiv, nur kommen sie halt nicht so einfach daraus daher das die Weltregierung immer mit finsterem blick hinter ihnen steht. Die Marine kann kaum handeln ohne das die Weltregierung etwas davon mitbekommt.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Ich denke mal, dass Luffy auch ähnliche Charaktermerkmale mit Roger besitzt.
    Denn auch dieser hatte nicht lange gezögert sogar ein Land zu vernichten, weil jene Leute dort seine Kameraden bedroht hatten. Ich weiß zwar nicht, was für ein Land das war, aber zumindest dort kann man eine Verbindung zu Luffy erkennen, der auch nicht davor zurückschreckte, Enies Lobby zu vernichten welches zumindest eine "Insel" war.

    Luffy interessiert dieses ganze Heldengetue auch nicht, er möchte einfach nur die Freiheit erleben - und dafür würde er alles tun. Selbst wenn er die Weltordnung dadurch zerbrechen würde, würde ihn das nicht daran hindern, seine Freiheit auszuleben. Und das macht Luffy mMn auch eben besonders als Charakter; abgesehen davon dass der Junge ziemlich dämlich ist.
    Ja das kommt hin, wenn Ruffy sich was in den Kopf gesetzt hat wird das durchgezogen, egal welche Folgen das hat. Da muss man aber auch verstehen das die Marine nicht still zusehen kann, egal ob Ruffy auch mal ein Land von einem Tyrannen befreit oder nicht.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Sie hatten dafür aber auch viele Verluste gehabt.
    Da ist es mMn einfach wichtiger, wenn man nochmal nen Gang zurücklegt damit man nicht zuviele Verluste hat. Die hatten sowieso ihre Ziele erreicht, der Krieg war gewonnen, Ace und WB waren tot. Daher ja: Sie hätten die restlichen Piraten fliehen lassen sollen, allein aus strategischer Sicht. Zumal müssten sie das ohnehin tun, wenn Shanks sich noch daran beteiligen würde. Denn das können die wiederrum nicht überleben.
    also ab dem Moment wo Shanks aufgetaucht war gebe ich dir Recht, da hatte es keinen Sinn mehr zu kämpfen, zwei Kaiser an einem Tag sind einfach zu viel, da hätte die Marine echt zu viel riskiert.
    Aber davor war es das Risiko wert. Es ging um die gefährlichste Bande der neuen Welt und unzählige weitere Piraten die eine Allianz mit WB hatten, damit hätten sie die Meere auf einen Schlag von unzähligen Kriminellen befreit. Noch dazu muss man sich anschauen wie die Marine noch dort stand:
    Akainu: zwar verletzt, aber noch immer stark genug um es mit Marco, Vista, Jimbei und Ruffy aufzunehmen
    Aokiji: top fit
    Kizaru: top fit
    Garp: nur ein Schlag von Ruffy, also auch noch top fit
    Sengoku: top fit
    Smoker: noch locker kampfbereit
    Mihawk: top fit
    Doflamingo: top fit
    Kuma: top fit
    Hancok: top fit
    Moria: verletzt aber noch kampfbereit

    das waren jetzt nur mal die großen Kaliber, den Vizeadmirälen ging es auch nocht gut, auf der anderen Seite hingegen:

    Marco: schon so geschwächt das sein Haki gegen Akainu nichts mehr bringt
    Vista: schon so geschwächt das sein Haki gegen Akainu nichts mehr bringt
    Jozu: vollkommen besiegt weil eingefroren
    Oz Jr.: tot
    WB: tot
    Ace: tot
    Ruffy: besiegt
    Jimbei: auch am Ende
    Buggy: In der Situation keine große Hilfe
    Sir Crocodile: schon geschwächt
    Ivankov: schon geschwächt

    also ohne Shanks Mannschaft sah das sehr böse für die Piraten aus.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Und genau das war ja noch nicht ganz in Sicht, während die Marine selbst auch starke Verluste gemacht hatte. Dazu wütete BB mit seiner Bande durch die Gegend und hatte alles mögliche verwüstet.
    Demnach wäre ohne Corbys Eingriff alles mögliche noch schlimmer ausgegangen, da Shanks sich nicht so reinschleichen könnte, um den Krieg zu beenden. Im Normalfall müssten sie das dann durch die andere Art "regeln" - und was da wohl rauskommen würde, kann man sich ja wohl vorstellen.
    Naja die BB-Piraten wurden aber allein von Garp und Sengoku schon gut aufgehalten, die hätten noch Akainu gegen sich gehaft sobald der mit Marco, Vista, Ruffy und Jimbei fertig gewesen wäre (was er defintiv geschafft hätte) dazu noch Aokiji und Kizaru.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Gut, da muss ich dir zustimmen.
    Es kommt aber auf die Art und Weise an wie man einen Untergeordneten in so einer Situation behandelt. Er würde zwar nach der Marine und Weltregierung richtig handeln, aber wäre das auch wirklich der richtige Schritt, einen Marinesoldaten direkt - ohne zu zögern - zu töten?
    Nunja, Corby wäre als Deserteur exekutiert worden, Akainu hat sich ja erst angehört was er zu sagen hat, Piraten einfach laufen lassen und das noch direkt vor dem Marine-Hauptquartier ist nichts was man von der Marine eigentlich erwartet, das Aokiji und Garp bei Ruffy gnädig waren hätte eigentlich auch nicht passieren dürfen, bei Aokiji liegt es an seiner "schlampigen Gerechtigkeit, bei Garp daran das Ruffy sein Enkel ist.
    In dem Fall hier hat Akainu keine emotionale Bindung zu einem Noname wie Corby, alles was er weiß ist, das sich gerade ein Hans Wurst vor ihn stellt der den Piraten die Flucht ermöglichen will.


    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Joa, für ihn kommt das nur in Frage, wenn diese Leute nach seinen Ansichten bzw. der "Gerechtigkeit" handeln; wenns nicht so ist, würde er jene Menschen ohne zu zögern töten.
    Tut mir leid, aber das ist noch lange kein gerechtes Verhalten, nur weil man Menschen ausschaltet, die man für eine Bedrohung ansieht. Bei Akainu hat man das Gefühl, dass er ein so starkes Gerechtigkeitskomplex hat, dass er sogar seinen Vorgesetzten dabei widersetzen würde wenns ihm nicht passt.
    Ja das stimmt, ich denke Akainu kann man gut mit Danzo aus Naruto vergleichen von ihrer Art her. Wobei er Aokiji verschohnt hat.

  8. #7
    Z3D Z3D ist offline
    Avatar von Z3D

    Die Marine, gut oder böse?

    Ich finde es schon erschreckend wie leichtfertig man hier die Marine verteidigt..

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Das gehört aber vermutlich zu seiner Moral der absoluten Gerechtigkeit. Seiner Meinung nach verdienen Verbrecher es nicht zu leben,
    Und Akainu selbst ist kein Verbrecher?
    As soon as men decide that all means are permitted to fight an evil, then their good becomes indistinguishable from the evil that they set out to destroy.
    Richard Dawson


    Das Beispiel von @Sentinel zeigt im übrigen doch bereits sehr deutlich, dass Akainus Version von Gerechtigkeit gar nicht funktionieren kann. Akainu hat ohne konkreten Verdacht unschuldige Menschen getötet. Mit gleicher Argumentation kann man es gutheißen einen Kontinent in die Luft zu jagen, weil sich da Gerüchten zu Folge Nico Robin aufhalten könnte, die eine Gefahr für die ganze Welt darstellt. Und die Welt ist ja viel wichtiger als ein einziger Kontinent..

    Mal abgesehen davon, dass

    a) man hier wie gesagt ohne konkreten Verdacht getötet hat

    b) es nicht sein muss, dass der Gelehrte mit seinem Wissen überhaupt gefährlich geworden wäre

    Man kann nicht von Gerechtigkeit reden, wenn man das Recht auf Leben mit Füßen tritt und man anfängt Leben gegeneinander abzuwägen. Selbst wenn man ein unschuldiges Leben für 1000 opfert, es bleibt ungerecht. Und wann fängt man überhaupt damit an eine Grenze zu ziehen und wie begründet man das? Sind 7 Omas weniger wert als 3 Kinder? Es gibt hier keine richtige Antwort deshalb sollte man gar nicht erst damit anfangen den Respekt vor einem Menschenleben zu verlieren und mit Zahlen zu spielen, so einfach ist das leider nicht.

    In One Piece ist es ja gar noch schlimmer, man hat zeitweise den Eindruck, dass der Tod eines Piraten wichtiger ist als das Leben eines Unschuldigen zu wahren. Selbst die Kinder eines Piraten sind bereits "schuld" und damit zum Tode verurteilt bevor sie überhaupt geboren wurden (Verfolgung von Puma D. Rouge und eben Ace). Ebenso bezweifle ich es, dass Akainu von Luffy ablassen würde, wenn dieser ein Marinesoldat wäre. Er verurteilt diesen alleine schon dafür das Kind von Dragon zu sein.

    Das ist nur ein Bruchteil der Menschenrechtsverletzungen, die im Namen der Gerechtigkeit in One Piece geschehen sind. Ich würde höchstens die Revolutionäre als "gut" einstufen, die aktuelle Regierung ist korrupt und Piraterie ist selbstverständlich auch nicht der richtige Weg. Mal davon abgesehen, dass es in jeder Fraktion Ausnahmen gibt.

Ähnliche Themen


  1. Tobi/(Spoilername) - Gut oder Böse?: Hey, an alle die Naruto kennen, und mitlesen. :D Ich und @Burn in Hell hatten mal eine kleine, kurze Pinnwand-Diskussion, ob nun Obito böse oder...

  2. Die Marine: Die Hauptstreitmacht der Weltregierung ist das Pendant zu den Piraten, dessen HQ neben den 4 Kaisern und den 7 Samurai zur sogenannten Drei-Macht,...

  3. TEUFEL -Gut oder böse?: Hallo zusammen! Habe mir bei Teufel die Motiv 3 angesehen. Da ich in sachen Sound ein Anfänger bin habe ich gehofft Ihr könnt mir Eure Meinung...

  4. EA: gut oder böse?;): EA - gut oder böse? Kaum ein großer Hersteller ist so umstritten wie o. g. Firma. Manche lieben sie aufgrund der meist hübschen Präsentation ihrer...

  5. Gut und Böse - Was lohnt sich wirklich: Habe in nem Artikel in der Zeitschrift WWW gelesen, dass von der Wissenschaft bestätigt wurde, dass das Böse sich selbst zerstärt und am Ende im...