Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: A Short Hike

  1. #1
    Mahiro Mahiro ist offline
    Avatar von Mahiro

    A Short Hike


    Eine wunderschöne Indieperle mit nur kurzer Spiellänge, aber das offenbart ja bereits der Titel.

    Man spielt die junge Claire, die ihre Tante im Hawk Peak Provincial Park besucht. Claire erwartet einen dringenden Anruf und hat leider nirgendwo Empfang. Daher muss sie die Spitze des Berges erklimmen. Da sie ein Vogel ist, muss das nicht zwingend nur zu Fuß geschehen.

    So viel zur Handlung, die man schnell vergessen oder wie ich anfangs gar nicht mitbekommen kann. Das heißt nicht, dass sie schlecht ist, denn am Ende ist sie gemessen am geringen Umfang schon ganz gut. Der Titel verspricht Wandern und genau das bekommt man auch. Man hat eine große Insel mit einigen Bergen, die man hier ganz entspannt erkunden kann. Es gibt ein paar Sidequests und viele andere humanoide Tiere. Durch diese wird die Atmosphäre verstärkt, sie kommen nicht einfach wie NPCs mit Textboxen rüber, sie haben Charakter und gehören in die Szenerie. Im Menü kann man seine Gegenstände und einige Übersichten sehen, doch man hat keine Karte. Nur ein Kompass (wenn man ihn gefunden hat) und das eigene Gedächtnis leiten einen durch die Welt. Und natürlich die zahlreichen Hinweisschilder, die so ein Park halt hat.

    In Laufe des Spieles findet man goldene Federn. Diese ermöglichen einen weiteren Sprung in der Luft sowie längere Ausdauer beim Klettern. Als Vogel kann man natürlich von Hause aus bereits fliegen oder besser gesagt gleiten. Hat man einige Federn beisammen kann man sich relativ frei durchs Gebirge bewegen. Das macht wirklich großen Spaß. Die Entspannung wird durch die passende Hintergrundmusik unterstützt. Obwohl ich die Handlung bereits nach vielleicht zwei Stunden beendete, habe ich das Game noch Tage danach immer wieder angemacht und neue Dinge gefunden, nach insgesamt sechs Stunden hatte ich dann wirklich alles gesehen.

    In den Grafikeinstellungen findet man verschiedene Polygonvarianten. Es geht von der grobpixeligen Art eines Nintendo DS-Titels bis zum scheinbar gezeichneten Cartoon.


    Ich finde, dass Spiel hat mir mehr Spaß gemacht, weil ich alles ohne Vorwissen selbst herausgefunden habe. Überhaupt finde ich es toll, dass das Spiel auch ohne Lösung mit etwas rumprobieren funktioniert. Es gibt Games, die bei solchen Sachen leider so kryptisch geworden sind, dass man schnell im Internet nach der Lösung sucht. A Short Hike braucht sowas nicht, auch wenn man manches übersehen kann.

    Absolute Kaufempfehlung für wenige Stunden! Dank des Gameplays würde ich immer wieder mal zum Park zurückgehen und das Game genießen.

  2. Anzeige

    A Short Hike

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Jay Jay ist offline
    Avatar von Jay

    A Short Hike

    Hab A Short Hike schon länger auf meiner Liste, da es auf NintendoLife eine 10/10 bekam und auch, wenn viele Magazine mit dieser Wertung ja fast schon inflationär umgehen, erhalten es dort nur die wenigsten Spiele. Kann das Spiel denn auch ordentlich emotional werden oder funktioniert es für dich eher auf einer Gameplay-Ebene?

  4. #3
    Mahiro Mahiro ist offline
    Avatar von Mahiro

    A Short Hike

    Das Spiel bietet gar nicht den Raum, den Spieler emotional sehr abzuholen. Die Interaktionen mit den NPCs sind nicht unbedingt tiefgründig, aber zumindest niveauvoller als ein Questgeber in einem typischen Open World Game. Man hat den Eindruck, man würde mit Anwohner kommunizieren, zu denen man meistens eine gewisse Distanz bewahrt. Die wenigen Stellen der Handlung können einen schon etwas innehalten lassen, aber vielleicht zuckt man hier auch gelangweilt mit der Schulter. Es ist nicht viel, was man hier erwarten sollte.

    Das Gameplay selbst überzeugt! Es kombiniert Entspannung mit Entdeckerdrang und ein bisschen was zum Sammeln (Federn, Fische, Schatztruhen, wenige weitere Aufgaben). Auch hatte ich selten die Möglichkeit einfach mal ein Vogel zu sein. Mich berührt es schon den Gipfel zu erreichen, von dort nach unten zu schweben und dabei bei passender Musik einfach die Aussicht zu genießen. Das ist schon ein Highlight, wie ich es selten in ein Game erlebe.

Ähnliche Themen


  1. Death Note: Short Stories: am 04. Februar 2021 wird in Japan eine Short Stories Sammlung vom original Autor Tsugumi Oba und Illustrator Takeshi Obata erscheinen! Link:...

  2. Akira Toriyama Short Stories: Hallo Leute! :D Hier in diesem Thread wollte ich mal die "aktuellsten" Bände vom Meister persönlich vorstellen :) Also "aktuellsten", weil die...

  3. error 1325 favorites is not a valid short file name: :o Ich glaube, ich habe einen Bock geschossen. :rolleyes: Habe meine Favoriten ausgeschnitten. Nachdem ich aber festgestellt habe, dass diese leer...