Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. #1
    Goofy21 Goofy21 ist offline
    Avatar von Goofy21

    Beitrag Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Wo verschwinden die alten gutten computerspiele, und auch die alten sehr belibten Computer spiele Entwickler?
    Ich helfe mit der antwort.

    Kennt ihr noch Bullfrog productions.
    Sicherlich nicht , die waren bekannt mit derens Spiel Populous(Echtzeit-Strategiespiel und Göttersimulation) das war ein reihe spiel von BF, hate jeden teil davon und jeder teil machte echt spass.Bullfrog bringte jedes zweites jahr ein neuen teil. Biss in 1995 BF von EA gekauft wurde, dann kommte am 1998 das letzte spiel von der populous reihe "Populous:the Begining".Der letze teil wa auch ganz klasse.
    Am 2001 kommt BF's letztes spiel Aquarium und seit dem gabs nix mehr von Bullfrog,Wurde von EA geschlossen.

    Bullfrog ist nicht das einzigste das so ende fand.Erinert euch mal an die Origin Systems:
    Origin Systems war sehr bekannt mit die Ultima Reihe(Fantasy-Computer-Rollenspiel)Befor die Von EA am 1992 uebernommen wurden haben die den besten teil von sich herausgegeben Ultima VII.Dann war der achte teil und neunte ein enttäuschung fuer die fans,es galt vielen als liebloses, nachlässiges programmiertes Produkt, mit dem vergeblich versucht wurde, kommerziell erfolgreiche Trends zu imitieren, statt auf jene Tugenden zu setzen, die die Reihe früher unverwechselbar und erfolgreich gemacht hatten .Richard Garriott konnte nicht gegen die wuensche von EA-Managements sich nicht durchsetzen und hat die befolgt!,deswegen waren die letzten zwei teile ein enttäuschung fuer die fens(behauptungen von fens).

    Ja und WestWood nicht vergessen:
    Command & Conquer (Echtzeit-Strategiespiel) , mit ein unkompliziertes steuerung und ein spannenden Geschichte und seinen MultiPlayerfunktionen gewan CnC(Command&Conquer)grossen ruhm .Die WestWood sind Urvater der Echtstrategie spiele. März 2002 wurde das letzte CnC spiel von Westwood veroeffentlicht.WestWood wurde geschlossen.


    Es gibt auch andere Computerspiele entwickler die von EA gefährdet sind. Wie :
    -Ubisoft
    -NovaLogic(Delta Force sehr bekannt)und
    -Digital Illusions CE Etc.

    Hoffentlich kommt Ubisoft und NovaLogic heil draus und nicht das EA mir nochmal einen der besten und libsten ComputerspieleEntwickler schliesst wie der fall mit Bullfrog.

    Was macht EA es bringt paar spiele die kein bisschen interessant oder spannend sind.Aber mann muss sagen mit ein gutten graffick!.Trotzdem ein spiel ohne ein guttes geschichte macht in zwei tagen langeweile.

    Wen ihr auch einen eurer Liblings Entwickler verloren habt gugt mal ob EA die uebernommen hat.

  2. Anzeige

    Beitrag Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Kelshan Kelshan ist offline
    Avatar von Kelshan

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Zitat Goofy21 Beitrag anzeigen
    Kennt ihr noch Bullfrog productions.
    Sicherlich nicht , die waren bekannt mit derens Spiel Populous(Echtzeit-Strategiespiel und Göttersimulation)
    Doch, kenne ich noch. Hatte ich damals, allerdings auf meinem Sega (oder war es SNES? Hui, so lange her...). Hat immer sehr viel Spaß gemacht, das stimmt.

    Zitat Goofy21 Beitrag anzeigen
    Bullfrog ist nicht das einzigste das so ende fand.Erinert euch mal an die Origin Systems:
    Origin Systems war sehr bekannt mit die Ultima Reihe (Fantasy-Computer-Rollenspiel)[...]
    Ultima war schon ganz nett. Ultima XIII gehörte mit zu meinen ersten selbst-gekauften PC-Spielen, und entgegen dem was hier gesagt wurde, fand ich das Spiel eigentlich sehr gut damals. Hatte da aber vllt. auch noch nicht so hohe Ansprüche. Ultima Online, als erstes wirklich großes MMORPG, sollte aber definitiv noch Erwähnung finden.
    Die Ultima-Reihe ist aber nicht die einzige, die an dieser Übernahme kaputt gegangen ist. Wing Commander sollte man auch nicht vergessen. Ein sehr erfolgreiches Spiel, das auch mit jedem Teil der Hauptreihe wieder als eine Art Referenz galt. Obwohl der letzte Teil, Prophecy, sicherlich nicht wenig Erfolg hatte und erneut vor allem die grafische Messlatte sehr hoch legte, wurde die Reihe plötzlich eingestampft. Darum tut es mir eigentlich noch viel mehr Leid, als um Ultima.

    Zitat Goofy21 Beitrag anzeigen
    Ja und WestWood nicht vergessen:
    Command & Conquer (Echtzeit-Strategiespiel) , mit ein unkompliziertes steuerung und ein spannenden Geschichte und seinen MultiPlayerfunktionen gewan CnC(Command&Conquer)grossen ruhm .Die WestWood sind Urvater der Echtstrategie spiele. März 2002 wurde das letzte CnC spiel von Westwood veroeffentlicht.WestWood wurde geschlossen.
    Das letzte CnC von Westwood vielleicht, ich finde aber, dass das neuste CnC (Tiberium Wars), erst letztes Jahr herausgekommen, den alten "Tugenden" nicht in viel nachstand. Das Feeling ist meiner Meinung nach immer noch das gleiche und das Spiel immer noch genauso cool. Wenn auch nicht gerade innovativ, aber so ist das eben mit Fortsetzungen. Ändert sich dazu viel, meckern die Fans, dass es ja gar nicht mehr wirklich CnC ist, ändert sich zu wenig, ist es un-innovativ und langweilig.
    Es hatte allerdings einige Bugs, was für EA-Spiele durchaus typisch ist. Lieber ein Spiel halb-fertig auf den Markt schmeißen, als noch ein paar Wochen länger für die Entwicklung zu zahlen.

    Ich mag EA auch nicht, eben weil schon viele gute Entwickler und vor allem die entsprechenden Spielreihen kaputt gegangen sind. Ich meine, was soll das? Sie sichern sich mit den Aufkäufen die Rechte für viele der größten Spielreihen. Diese rechte werden dann geknickt, gelocht und abgeheftet und man hört nie wieder davon. Stattdessen bringen die den hundertsten Aufguss des gleichen langweiligen Spieles mit nur marginal verbesserter Grafik und BLOSS keinen Innovationen im Gameplay.

    Dazu noch die ganzen miserablen Konsolen-Portierungen, die mehr hingeklatscht wirken als alles andere. Eigentlich gibt es nur wenig von EA, das mir wirklich noch gefällt. Dazu gehört z.B. Crysis. Komisch, mit dem Spiel hatte EA auch nicht viel zu tun, da die Entwickler schon sehr darauf geachtet haben, dass ihnen niemand in die Entwicklung hinein redet. EA hat das dann ja nur vertrieben. Zum Glück, wer weiß, was sonst dabei herausgekommen wäre.

    Frei nach Mittermaier: "Hey EA, pass auf, isch weiß wo dein Haus wohnt!"

  4. #3
    nick81 nick81 ist offline

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Zitat Goofy21 Beitrag anzeigen
    Wo verschwinden die alten gutten computerspiele, und auch die alten sehr belibten Computer spiele Entwickler?
    Ich helfe mit der antwort.

    Kennt ihr noch Bullfrog productions.
    Sicherlich nicht , die waren bekannt mit derens Spiel Populous(Echtzeit-Strategiespiel und Göttersimulation) das war ein reihe spiel von BF, hate jeden teil davon und jeder teil machte echt spass.Bullfrog bringte jedes zweites jahr ein neuen teil. Biss in 1995 BF von EA gekauft wurde, dann kommte am 1998 das letzte spiel von der populous reihe "Populous:the Begining".Der letze teil wa auch ganz klasse.
    Am 2001 kommt BF's letztes spiel Aquarium und seit dem gabs nix mehr von Bullfrog,Wurde von EA geschlossen.
    Bullfrog hatte auch den ersten Teil von "Die Siedler" gemacht (oder nur gepublished?). Auch Syndicate war von denen, glaube ich zumindest

    Es gibt aber auch noch andere alte Spieleschmieden die überlebt haben. Als beispiel nenne ich mal meine Lieblingsschmiede aus früheren Zeiten Lucasarts, die mit ihren Point'n'Click Adventures einfach ungeschlagen sind.

    Edit: Sorry, "Die Siedler" war von Bluebyte, hatte mich mit den beiden Firmen vertan.

    Aber da wir gerade bei Bluebyte sind, die wurden von Ubisoft gekauft und damit Battle Isle Online gestoppt
    Bereits im Mai kündigte Ubisoft an, den Online-Titel Battle Isle: Darkspace nicht zu veröffentlichen. Als Begründung nannte Ubisoft eine „Verwässerung der Battle-Isle-Serie durch den Titel“, kündigte aber an, die Reihe fortsetzen zu wollen, wovon aber bis dato nichts zu merken ist.

  5. #4
    Max @ home Max @ home ist gerade online
    Avatar von Max @ home

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Da fällt mir z. B. noch Criterion (Burnout) ein, die von EA übernommen wurden. Bin aufgrund dieser Tatsache auch nicht besonders gut auf Electronic Arts zu sprechen - was ich allerdings schon in der Umfrage "EA: gut oder böse?" angeschnitten hab.

  6. #5
    Goofy21 Goofy21 ist offline
    Avatar von Goofy21

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    dann kennt ihr euch auch ganz gut mit EA , Ich bin dafuer das die weiterhin derens spiele mit guttem grafik rausbringen aber nicht das die gleich jeden spiel entwickler kaufen , Jeder hat sein geschmack so lieben paar spiele mit ne guter grafik welche strategie spiele usw ich freue mich fuer dich nick81 das du noch ein spielschmiede hast die die spiele nach deinen geschmack bringt , hm guttes , alltes Bullfrog

  7. #6
    Kelshan Kelshan ist offline
    Avatar von Kelshan

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Zitat nick81 Beitrag anzeigen
    Es gibt aber auch noch andere alte Spieleschmieden die überlebt haben. Als beispiel nenne ich mal meine Lieblingsschmiede aus früheren Zeiten Lucasarts, die mit ihren Point'n'Click Adventures einfach ungeschlagen sind.
    Das Lucas Arts bisher überlebt hat und es wohl auch noch weiterhin tun wird dürfte nicht überraschen. Schließlich haben die nicht nur ihren Namen von George Lucas, sondern wurden (und werden) schon seit jeher mit Lizenzen von sehr erfolgreichen Filmen und Filmreihen zugeschmissen. Da steckt eine Menge Geld hinter, so dass sie Firmen wie EA sicherlich nicht nötig haben. Zum Glück!
    Nicht alles von Lucas Arts war gut, muss ich dazu sagen. Vor allem die Adventures waren aber natürlich genial, da gibt es nichts. Davon ist nur schon lange nichts mehr erschienen, und wird wohl ich nicht mehr. Zumindest nicht so, wie man es als "alter Adventure-Hase" gewohnt ist. War nicht gerade irgendwie noch so ein skurriles Adventure im alten LA-Stil in der Mache? Irgendwas mit Vampiren oder so, komme grad nicht auf den Namen.
    Insgesamt bin ich schon froh, dass es Lucas Arts noch gibt, denn so ab und an hauen die dann doch nochmal ein wirklich nettes Spiel raus, und ich mag Star Wars, Indy und Co einfach.

    Zitat nick81 Beitrag anzeigen
    Edit: Sorry, "Die Siedler" war von Bluebyte, hatte mich mit den beiden Firmen vertan.

    Aber da wir gerade bei Bluebyte sind, die wurden von Ubisoft gekauft und damit Battle Isle Online gestoppt
    Ja, leichte EA-Anwandlungen von Ubisoft, die waren nämlich was das angeht auch nicht besser. Battle Isle fand ich damals genial, ebenso wie die Siedler, die es immerhin noch gibt. Der beste Siedler-Teil der letzten Zeit war aber imo das Remake vom zweiten Teil. Die meisten Entwickler sollten mal wieder zurück zu den Wurzeln gehen, stattdessen bringen sie lieber völlig unspektakulären Massen-Einheitsbrei, der (leider) scheinbar auch besser verkauft wird. Schließlich machen das EA&Co nicht nur aus Spaß.

  8. #7
    Goofy21 Goofy21 ist offline
    Avatar von Goofy21

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Etwas mehr zu Westwood.

    Westwood spiele hattet ihr sicherlich die hatten auch viele minni spiele mann kann sagen neben spiele in anderen spielen, Ich hatte ein CD mit mehreren spielen GTA2,NBA2000 und paar andere spiele dabei wa auch ein von Westwood. man spielte am anfang in Texas bei paar gebeuden dann in ein fridhof dann in ein zug und letzter endes in ein hölle, Paar gegner ven man sie besigt lassen sein waffe fallen und mann muss die waffe schnell treffen und dann bekommst du es,bis du einmal getroffen dann hast wider die alte waffe.Es war ein sehr alltes spiel von Westwood aber damals wars echt gutt, in 1993, ich glaub das spiel wa fuer DOS.

    Ich kenne auch mehrere kleine nebenspiele von Westwood sicherlich hattet ihr auch eins aber koennt euch nicht drann erinern.
    Nicht das ihr denkt das Westwood schlechte spiele hatten das war eigentlich nur ein kleines spiel von denen wollte euch nur etwas nennen das ihr euch an westwood erinert.

    Vielleicht erinert ihr euch an Westwood jetzt wer C&C nicht kannte.

  9. #8
    Goofy21 Goofy21 ist offline
    Avatar von Goofy21

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Activision kauft Vivendi,Dieser kauf macht ein Spielegiganten namens 'Activision Blizzard' und überholen Electronic Arts in den spiele geschäfft.

    Electronic Arts will wieder oben und das mit Take 2 Interactive. EA bietet 2mrd. US Dollar fuer den Hersteller des Verkaufsschlagers "Grand Theft Auto". Take-Two wies das Angebot jedoch umgehend als zu niedrig zurück, schloss Verhandlungen allerdings nicht grundsätzlich aus, T2 sei aber erst zu Gesprächen nach dem Verkaufsstart des Spiels "Grand Theft Auto IV" am 29. April bereit.
    Tochtergesellschaften von Take 2 sind Rockstar Games ,Global star Software und 2K Games.Die 2K Games sind sehr bekannt mit Sport spielen wie NBA , NFL und NHL nach dem kauf (wen das vielleicht passiert) werden diese spiele sicher Eingestellt weil EA schon seine eigen sport simulationen haben.
    Und auch um die qualitet von GTA teilen muss man angst haben das die derens Qualitet verlieren.

    Ich hoffe das T2 nicht von EA gekauft wird.Aber wen dan hoffentlich werden die nicht den gleichen schicksahl nicht das gleiche ist wie den anderen wie BullFrog.

  10. #9
    chucknorris chucknorris ist offline

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    der Thread ist zwar sehr alt, aber das hat auch was mit EA zu tun:
    EA: Publisher zur "Worst Company In America 2012" gekürt | Gameplorer.de

  11. #10
    Sn@keEater Sn@keEater ist offline
    Avatar von Sn@keEater

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Den Preis hätte viel mehr Activision verdient^^

  12. #11
    Krieg Krieg ist offline
    Avatar von Krieg

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Schlimm genug, das Leute mehr auf eine Firma wie EA schauen, als auf eine Bank, die durch Fehler einiges mehr verändern kann als ein Software Entwickler für Videospiele.^^

  13. #12
    hagen56 hagen56 ist offline
    Avatar von hagen56

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Jetzt will ich hier auch mal meine Meinung los werden, auch wenn der Thread sehr alt ist. Ich wollte nicht extra einen neuen aufmachen.
    Naja aufjedenfall ist ja das Schlimme, dass es sehr schwierig ist EA zu boykottieren, weil sie halt eben überall ihre Finger im Spiel haben. Und das ist für Gamer echt nicht leicht. Ich nenne hier nur mal ein paar Beispiele die man nicht mehr spielen dürfte:Need For Speed, FIFA, Battlefield, Sim City... Das sind alles Spiele die irgendwann mal richtig gut waren ob Need For Speed Most Wanted, Sim City 4 usw.
    Es ist halt wirklich schade, dass man sich entscheiden muss, spiele ich weiterhin, oder boykottiere ich, weil es ja auch keinen Sinn macht, z.B. kein NFS zu kaufen, aber dafür Battlefield...
    Aktuelles Beispiel ist der Let's Player Gronkh, der sein LP von Sim City abgebrochen hat, aufgrund von EA mit ihren DLC kram. Wer mehr dazu wissen will kann ja mal googlen. Aufjedenfall hat er auch dieses Problem, weil man halt immer wieder auf Spiele von EA stößt, eben weil halt viele Marken aufgekauft werden und weil es EA sowieso nur ums Geld geht.
    Und das ist wirklich schade, aber im 21.Jahrhundert halt auch keine Seltenheit mehr...

    So, jetzt hab ich mich auch mal dazu geäußert

    Ach ja bevor ich es vergesse, ich bin übrigens auch einer von den vielen Millionen Menschen, die Spiele von EA spielen, allerdings werd ich es mir demnächst 5 mal überlegen ob ich mir ein Spiel von EA kaufe...

  14. #13
    AliceD AliceD ist offline
    Avatar von AliceD

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Ich hab mit dem Thema quasi schon mit BF3 abgeschlossen, boykottiert habe ich die Premium Mitgliedschaft, ist reine Kundenverarsche.
    Kaufst dir die BF3Limited weil B2K dabei ist, und dann kommt Premium raus wo alle Maps enthalten sind.
    Gekauft habe ich allerdings Close Quarters, danach habe ich aufgehört.
    Als nicht Premium kannst Du ja auch nichteinmal auf einen Premium Server spielen, obwohl dort Maps gespielt werden, die ein nichtpremium Member besitzt.
    Somit fühle ich mich gezwungen, da ich vor dem ganzen Premium, einige geschätzte Server in die Favoriten gepackt habe, diese aber nun Premium Server sind, zu kaufen.
    Da mach ich nicht mit.

    Zwar hätte ich gerne den CTF Mod gespielt, aber habe angefangen EA nicht weiter zu unterstützen.
    Wie Gronkh ja auch in seinem Video erwähnt hat bzw. geschrieben hat es sei total verbugged usw., das gibt es mittlerweile wohl in jedem EA Spiel wie auch in BF3 alles zu tode gepatched wurde und anfänglich eine gekaufte Beta Version.
    Ich verzichte zukünftig auf EA Spiele.

    Zitat hagen56 Beitrag anzeigen
    Gronkh, der sein LP von Sim City abgebrochen hat, aufgrund von EA mit ihren DLC kram
    Tja aber es gibt nunmal immer mehr heranwachsende Menschen, die mit solch einer Politik aufwachsen Edit: (erzogen werden von den Spieleentwicklern) und es als gegeben hinnehmen.
    EA wird es sicher nicht stören, ob Gronkh da jetzt aufhört, gibt wie beschrieben halt zuviele die da reinwachsen.

  15. #14
    AliceD AliceD ist offline
    Avatar von AliceD

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Ich glaub diese Geschichte passt hier ganz gut rein

    Zitat AliceD Beitrag anzeigen
    Meanwhile neulich bei DICE:

    1 sagt "ey, hier schreiben soviele, dass wir div. Sachen bei den Waffen ändern sollen, da zu OP"
    2 antwortet "Oh, verdammt, die haben ja tatsächlich Recht, das geht nicht, da müssen wir was gegen machen"
    2 Trommelt die Leute zusammen und Erklärt den fleißigen Mitarbeitern, das besagte zu regeln.
    Gleichzeitig fällt ihm 3 ins Wort und spricht "Ey Leute, sagt mal seid ihr total bescheuert? Wenn ihr das ändert kommen wieder andere und wollen das wieder anders haben und so gibt es ein ständiges hin und her, ich hab da kein Bock mehr drauf. Wenn wir denen geben was die wollen, können wir gleich einpacken und sie nichtmehr ködern mit Premium, Extra´s. Lass uns doch einfach erstmal ein Premiumverkauf starten, schauen wie das ankommt, und mit dem Premium Patchen wir auch gleich, aber nur überall ein klein wenig sche!"$ egal was die schreiben und wollen. Somit merken die auch nicht was wir wirklich geändert haben nur schmücken wir es in den Patchnotes noch ein wenig aus, die sind eh alle rallig und merken des eh nicht"

    Gesagt getan.
    Es geschah wie es geschen musste.

    -Wochen später- ZzZZzZZZzZzZZzZZZ

    Gruppensitzung (ach ne, nennt sich ja meeting), der Herr spricht und verkündet folgende Worte:

    Seht ihr mein Kinder, mit Teamplay hauen wir uns mit wenig mühe die Taschen voll.

    Nach getaner Arbeit erstmal Urlaub, schnell treffen sich sämtliche Mitarbeiter auf einer Südseeinsel, schlürfen Cocktails, Tanzen freuen sich auf d..%hddg..6%4-56---......35G52zJ4..36..31.sgs.d.33......

    Plötzlich tönt aus nicht vorhandenen, quasi "unsichtbar", Lautsprechern "3-4-5 Firing for Effect" ----------------->>>>>>>Wooooooshhhh .........

    Kann es ein 7´er Killstreak aus COD gewesen sein?


    P.S.: Das ist nicht gegen die Premiumzahler gerichtet oder überhaupt gegen die Spieler.

  16. #15
    narutofan1 narutofan1 ist offline

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Zitat AliceD Beitrag anzeigen
    Ich hab mit dem Thema quasi schon mit BF3 abgeschlossen, boykottiert habe ich die Premium Mitgliedschaft, ist reine Kundenverarsche.
    Kaufst dir die BF3Limited weil B2K dabei ist, und dann kommt Premium raus wo alle Maps enthalten sind
    Premium war keine Verasche B2k hat jeder bekommen da die Limited Edition den normal preis hatte und zum Release gab es auch keine andere edition.
    Premium ist einfach ein Pack mit dem man sich Alle DLCs kaufen kann und dabei noch Geld spart selbst wenn man schon B2K hat.
    Das ist nicht wie ein Season Pass wo man sich es kauft und es nur eine bestimmte Zeit hält und sie verlangen auch nicht für einzelne Waffen Skins usw. Geld wie CoD es zb. macht.
    DLC sind allgemein kein Problem solange diese erst nach Release gemacht werden was bei BF3 der Fall war B2K kam erst 2 Monate nach Release.
    Die Spiele zu beukottieren ist schwachsinn man beukottiert da wo das Problem ist und das sind nicht die Spiele sondern dinge wie Microtransactions.
    Wenn niemand das DLC kauft dann werden sie auch nächstes mal keins mehr bringen so einfach nur wenn niemand das Spiel kauft dann tötet man nur ein Entwickler Studio und die Franchise.

  17. #16
    Sn@keEater Sn@keEater ist offline
    Avatar von Sn@keEater

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Zitat narutofan1 Beitrag anzeigen
    Die Spiele zu beukottieren ist schwachsinn man beukottiert da wo das Problem ist und das sind nicht die Spiele sondern dinge wie Microtransactions.
    Wie soll man EA sonst Boykotieren? Geht ja nur in dem man nicht die Spiele kauft! Somit gibt man den Publisher ein eindeutiges Zeichnen. Kaufst du trotzdem deren Spiele gibst du damit EA Recht das die alles richtig gemacht haben. Den du hast ja das Spiel trotzdem gekauft und somit EA mit dein € Recht gegeben + unterstüzt.

    Ich persönlich habe mit EA Spiele auch keine Probleme. Wenn ich mir deren Spiele ao annschaue hatte ich mit allen mein Spaß ( Fifa,Battlield,MOH2010,Dead Space,Mirrios Edge,Mass Effect usw und momentan Alice Madnes Returns <3 )

    Was an EA nur so nervt sind 1. Die diese mal gerne shcnell die Online Server abschalten. 2. Das EA nicht bis 3 denken können. Das der Online Pass schlecht ankommt, konnte sich EA nicht denken? Genau so die Micro Aktion kacke da. Die Spieler sagen nein > EA sagt ja die Spieler wollen es

  18. #17
    narutofan1 narutofan1 ist offline

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Zitat Sn@keEater Beitrag anzeigen
    Wie soll man EA sonst Boykotieren? Geht ja nur in dem man nicht die Spiele kauft! Somit gibt man den Publisher ein eindeutiges Zeichnen. Kaufst du trotzdem deren Spiele gibst du damit EA Recht das die alles richtig gemacht haben. Den du hast ja das Spiel trotzdem gekauft und somit EA mit dein € Recht gegeben + unterstüzt.
    nein man Beukotiert die Microtransactions nicht das Spiel wenn niemand das DLC kauft wird auch keins mehr kommen wenn man ,aber das Spiel Beukotiert setzten sie einfach die Franchise ab.

  19. #18
    AliceD AliceD ist offline
    Avatar von AliceD

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Zitat narutofan1 Beitrag anzeigen
    Premium war keine Verasche B2k hat jeder bekommen da die Limited Edition den normal preis hatte und zum Release gab es auch keine andere edition.
    Nun, so wie ich so einiges von dir noch in Erinnerung habe, scheinst Du dich recht gut mit solchen Sachen auszukennen, habe mehrere Posts von Dir auch gelesen zu Spielen. Glauben kann ich das jetzt aber irgendwie trotzdem nicht, aber gehe mal davon aus.
    Aber es ist Fakt, dass zu vieles an dem Spiel rumgeschraubt wurde und zum Release keinesfalls Komplett war.
    Fakt ist auch, ich brauche, wie ich oben schon beschrieben habe eine Premium, damit ich auf meine alten Favoritenserver kommen kann, da die mittlerweile Premiumserver sind, auch wenn sie CQ gerade drauf haben. (das meinte ich auch mit inbegriffen zu der Verarsche, nicht nur das mit B2K, da war ich wohl zu voreingenommen, dennoch bleibe ich bei meiner Meinung)

    Zitat narutofan1 Beitrag anzeigen
    DLC sind allgemein kein Problem solange diese erst nach Release gemacht werden was bei BF3 der Fall war B2K kam erst 2 Monate nach Release.
    Ah ok, das hatte ich jetzt nichtmehr so auf dem Schirm. Ist ja auch schon knappe 2 Jahre her und ich habe fast schon mit dem Spiel abgeschlossen, es packt mich nur manchmal bis selten die Lust da mal wieder zu zocken.

    Zitat narutofan1 Beitrag anzeigen
    Die Spiele zu beukottieren ist schwachsinn man beukottiert da wo das Problem ist
    Das Problem sind ja eben auch die Entwickler.

    Zitat narutofan1 Beitrag anzeigen
    nur wenn niemand das Spiel kauft dann tötet man nur ein Entwickler Studio und die Franchise.
    Ja richtig so, sollen sie sterben oder nen anderen Publisher suchen(schlecht möglich wenn EA vieles aufkauft). Nur zitiere ich mich da mal:
    Zitat AliceD Beitrag anzeigen
    Tja aber es gibt nunmal immer mehr heranwachsende Menschen, die mit solch einer Politik aufwachsen Edit: (erzogen werden von den Spieleentwicklern) und es als gegeben hinnehmen.
    EA wird es sicher nicht stören, ob Gronkh da jetzt aufhört, gibt wie beschrieben halt zuviele die da reinwachsen.
    Und eben auch erzogen von den Publishern.

  20. #19
    narutofan1 narutofan1 ist offline

    AW: Electronic Arts -Publisher und Entwickler von Computerspiele

    Zitat AliceD Beitrag anzeigen
    Ja richtig so, sollen sie sterben oder nen anderen Publisher suchen
    Das geht Leider bei 90% der Entwickler nicht selbst wenn ihnen es nicht gefällt müssen sie es machen.
    DICE zb. hat nicht die rechte von BF sondern EA und die Frostbite Engine benutzt zum Großteil Software von EA zudem wurden sie von EA aufgekauft.

    Zitat AliceD Beitrag anzeigen
    Das Problem sind ja eben auch die Entwickler.
    Es läuft in der Spiele Branche leider ,aber so ab der Entwickler bekommt eine Frist vom Puplisher und am den Tag muss er abliefern ob das Spiel fertig ist oder nicht.
    Und DLC werden auch von den Puplishern geregelt er sagt wie viel DLC gemacht werden sollen welchen Preis sie haben und wann sie draußen sein müssen.
    Der Entwickler hat in dem Bereich nichts zu sagen das ist leider die Realität der Spielebranche deshalb bevorzugen viele Entwickler Independent zu sein auch wenn es kein so guten Gehalt gibt.

    Wo man auch merkt das diese Politik von den Puplishern kommt ist das Studios die sich Selber Puplishen fast nie unfertige Spiele Releasen und DLC erst Monate nach Release kommen und sie bringen Spiele nicht im 1-2 Jahres Takt raus sondern lassen sich auch mal 3-4Jahre siehe Bethesda oder Valve.

    Ich Persönlich hasse Microtransaktionen besonders wenn sie bei Multiplayer Spielen zu Pay2Win führen.

Ähnliche Themen


  1. Electronic Arts GUN CLUB: http://img809.imageshack.us/img809/7416/31853140.jpg Gun Club | Gun Club Mit dem Mitgliedschaftsprogramm Gun Club stellt Electronic Arts ein...

  2. Electronic Arts fordert Abschaffung der USK!: Ich denke, damit is schonmal ein erster Schritt getan:) Schnittberichte.com - detaillierte Zensurinformationen zu mehr als 5000 Filmen und Spielen

  3. Electronic Arts will die Wii stärker unterstützen.: Electronic Arts will sich stärker um die Wii kümmern. Bekanntlich verkauft sich die Nintendo-Konsole mit Abstand am besten, doch bei Electronic Arts...

  4. Electronic Arts Austauschprogramm ?!: nabend Jungs(und Mädels? oO^^) Ich hab eben bei dem Xbox360 Support angerufen, weil meine Uefa Euro2008 CD durch das **Böse **Böse *Laufwerk...

  5. Ubisoft und Electronic Arts pushen Spieleentwicklung: Habe sehr schöne Neuigkeiten im Netz gefunden in denen Ubisoft die Fehler von schnell portierten Games wie Prince of Persia zugibt aber gleichzeitig...