Seite 20 von 23 ErsteErste ... 10192021 ... LetzteLetzte
Ergebnis 381 bis 400 von 443
  1. #381
    Ezio Ezio ist offline
    Avatar von Ezio

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Ihr begreift es nicht. Von daher bin ich raus.

  2. Anzeige

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #382
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Naja, was heißt nicht begreifen? Was für eine Person notwendig ist oder nicht, hast du ja nicht zu entscheiden.

  4. #383
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Ezio Beitrag anzeigen
    Hey! Keine Verallgemeinerungen bitte. Ich fahre auch einen Ibiza und bin lange kein Fahranfänger mehr und im übrigen seit 20 Jahren unfall- und punktefrei. Die Wahl des Fahrzeugs hat gewiss nichts mit etwaiger Unfallträchtigkeit zu tun. Ich verstehe zum Beispiel nicht warum man unbedingt ne PS-Schleuder haben muss. Das liegt aber im Gusto der jeweiligen Person was er meint haben zu müssen. Ich persönlich halte es für unnötig und sinnfrei.

    Zum Thema. Sinniger fände ich strengere Kontrollen außerhalb der Autobahnen. Da lese ich viel viel öfter über Unfälle mit überhöhter Geschwindigkeit, nicht angemessener Fahrweise bei bestimmten Wetterbedingungen, Handy am Ohr etc etc etc. Auch wenn ich persönlich denke, weniger schnell auf Autobahnen wäre auch nicht verkehrt. Ist aber persönliches Empfinden und Gusto.
    Hör mir mit den Handyfuzis auf. Als ich noch keine Freisprecheinrichtung hatte, bin ich halt rangefahren, habs auf die Ablage gepackt auf laut oder bin schlicht nicht ran gegangen.

    Und dann sehe ich Karren die nach meinem ermessen wenigstens Aux oder gar Bluetooth haben müssten und die haben das Teil am Ohr.....

    Meine Oma pflegte immer zu sagen: Nimm dir Zeit aber nicht das Leben. Da ist wohl was wahres dran.

  5. #384
    Sn@keEater Sn@keEater ist offline
    Avatar von Sn@keEater

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Der Antrag auf Tempolimit wurde heute abgelehnt im Bundestag.

    https://www.spiegel.de/auto/aktuell/...a-1292065.html

  6. #385
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zum Glück. Wer schleichen will, kann das ja auch jetzt tun. Hindert einen ja keiner dran.

  7. #386
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    Zum Glück. Wer schleichen will, kann das ja auch jetzt tun. Hindert einen ja keiner dran.
    Tempo 120 ist kein schleichen.

    Ich oute mich mal als notorischen Rechtsfahrer bei Tempo 100 bis 120. Ab und zu bin ich drüben bei den Niederlaendern und beneide die Fahrer dort. Autofahren ist nämlich so richtig entspannend, wenn nicht ständig irgend ein PS-Junkie meint mit 180 vorbeibrettern zu müssen. Ganz davon abgesehen, dass die Raserei erheblich mehr Sprit braucht als normales Fahren.

    Ganz wichtig finde ich auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung im Rahmen der Umstellung auf Elektromobilität. Die Elektroautos kommen so schnell auf Touren, dass zum einen viele Autofahrer mit der Beschleunigungsleistung überfordert sein werden. Zum anderen hat man als Normalfahrer dann gar keine Chance mehr abzuschätzen, ob man noch Zeit zum Überholen hat bevor der E-Audi Quattro an der Stoßstange hängt.

    Eines der Phänomene, die mir bei Rasern auf den Sack gehen, ist übrigens folgendes: Ich fahre bei Tempo 100 vorschriftsmäßig mit 50 Meter Abstand am Ende der Kolonne, hinter mir die Autobahn kilometerweit frei. Dann nähern wir uns einer Ausfahrt. Plötzlich brettert ein BMW oder Audi (es sind immer nur diese beiden Marken!) mit Tempo 220 auf der linken Spur heran, fährt in die 50 Meter-Lücke zwischen dem Vorausfahrenden und mir, und steigt voll in die Eisen. Was ich natürlich dann auch machen muss. Dann verschwindet die Raserkarre in der Ausfahrt. Das passiert fast jedes Mal, wenn ich am Kolonnenende fahre. Ein normaler Mensch würde von hinten an das Kolonnenende fahren, die Geschwindigkeit angleichen und bei Erreichen der Ausfahrt rausfahren. Wieso schafft ein Audi- oder BMW-Fahrer das nicht?

  8. #387
    Freddie Vorhees Freddie Vorhees ist offline
    Avatar von Freddie Vorhees

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    vorallem sinkt die reichweite bei e-autos noch wesentlich dramatischer, wenn mans sausen lässt, oder?

  9. #388
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Und wieder hat die SPD mit einer beknackten Ausrede versagt.

  10. #389
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Tempo 120 ist kein schleichen.
    Das kommt ganz darauf an, wo du fährst. In den Gebieten um Großstädte herum nicht, aber weiter raus auf dem Land sieht das schon wieder anders aus. Wenn ich zu meinen Eltern fahre, da währst du mit 120, abgesehen von den LKW's, der langsamste auf der Bahn. Da ist selbst auf der rechten Spur noch 140-160 normal. Mit 120 würde man da rumschleichen.

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Ich oute mich mal als notorischen Rechtsfahrer bei Tempo 100 bis 120. Ab und zu bin ich drüben bei den Niederlaendern und beneide die Fahrer dort. Autofahren ist nämlich so richtig entspannend, wenn nicht ständig irgend ein PS-Junkie meint mit 180 vorbeibrettern zu müssen. Ganz davon abgesehen, dass die Raserei erheblich mehr Sprit braucht als normales Fahren.
    Entspannt? Ich empfinde das eher als einschläfernd und kenne auch eher Aussagen in die Richtung, die Konzentration lässt da schneller als üblich nach. Ich fahre mindestens einmal im Jahr in die Niederlande und man merkt, wie die Konzentration da nachlässt. Das sagt selbst meine Frau jedes Mal, die sowieso eher zurückhaltender ist. Verkehrsexperten bestätigen das auch.

    Zu niedrig dürfe die Geschwindigkeit aber nicht festgesetzt werden, warnen Knie und Brockmann. Aus verkehrspsychologischer Sicht gehöre eine leichte Anspannung zum „idealen Fahrerzustand“ dazu, erklärt Brockmann. Wenn alle mit gleichem Tempo unterwegs seien, trete bei vielen im Auto Langeweile und Unterforderung ein. Dann steige die Unfallgefahr wieder, weil die Menschen hinter den Lenkrädern gedanklich abschweiften – anstatt sich auf den Verkehr zu konzentrieren. Weniger als 100 km/h auf der Autobahn sei deshalb schon „aus psychologischen Gründen“ zu wenig, sagt Knie.

    https://www.tagesspiegel.de/politik/.../23892592.html
    Mit deinem Tempo 100 bist du da schon an der untersten Grenze und dann halt einfach ein Schleicher. Ist einfach so.

    Und was den Sprit angeht. So viel nimmt sich das auch nicht insgesamt. Ich habe in meiner Fahrzeugpalette Verbräuche zwischen 6 und 10 Litern. Würde ich nie 250 aufwärts fahren, läge ich vermutlich auf den ganzen Kilometern seit Anschaffung zwischen 6 und 8 Litern. Wahnsinn...

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Ganz wichtig finde ich auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung im Rahmen der Umstellung auf Elektromobilität. Die Elektroautos kommen so schnell auf Touren, dass zum einen viele Autofahrer mit der Beschleunigungsleistung überfordert sein werden. Zum anderen hat man als Normalfahrer dann gar keine Chance mehr abzuschätzen, ob man noch Zeit zum Überholen hat bevor der E-Audi Quattro an der Stoßstange hängt.
    Viele Autofahrer bekommen nicht mal das Reißverschlussverfahren hin. Da ist das Kommen auf Geschwindigkeit noch das geringste Problem. Und wer etwas von der Umwelt hält, kauft sich sowieso kein Elektroauto, die schon mit katastrophaler Bilanz beim Händler stehen, noch bevor der Motor überhaupt mal angeworfen wurde.

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Eines der Phänomene, die mir bei Rasern auf den Sack gehen, ist übrigens folgendes: Ich fahre bei Tempo 100 vorschriftsmäßig mit 50 Meter Abstand am Ende der Kolonne, hinter mir die Autobahn kilometerweit frei. Dann nähern wir uns einer Ausfahrt. Plötzlich brettert ein BMW oder Audi (es sind immer nur diese beiden Marken!) mit Tempo 220 auf der linken Spur heran, fährt in die 50 Meter-Lücke zwischen dem Vorausfahrenden und mir, und steigt voll in die Eisen. Was ich natürlich dann auch machen muss. Dann verschwindet die Raserkarre in der Ausfahrt. Das passiert fast jedes Mal, wenn ich am Kolonnenende fahre. Ein normaler Mensch würde von hinten an das Kolonnenende fahren, die Geschwindigkeit angleichen und bei Erreichen der Ausfahrt rausfahren. Wieso schafft ein Audi- oder BMW-Fahrer das nicht?
    Ich wüsste jetzt nicht, was das mit einer Marke zu tun haben soll? Auffällig sind im übergroßen Maße doch eher Kleinwagen, die ihre Karren prügeln bis zum Umfallen und auf nichts Rücksicht nehmen. Bzw. das ist sowieso bei jedem anders, je nachdem, wo er fährt. Erst heute morgen durfte ich wieder in die Eisen gehen, weil so ein bescheuerter Seat Mii Fahrer noch meinte auf die Straße ziehen zu müssen, wenn ich mit 50 ankomme und nur noch 2 Autolängen von der Ausfahrt entfernt bin. Und auch gerade morgens auf der dicht befahrenen 46 hast du haufenweise Corsa, Ibiza, Polo und wie sie alle heißen, die unbedingt ganz schnell vom Beschleunigungsstreifen nach ganz links müssen, obwohl die mit ihren 70PS sowieso nicht aus dem Quark kommen.

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Und wieder hat die SPD mit einer beknackten Ausrede versagt.
    Als ob die SPD jemals nicht versagt hätte.

  11. #390
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Freddie Vorhees Beitrag anzeigen
    vorallem sinkt die reichweite bei e-autos noch wesentlich dramatischer, wenn mans sausen lässt, oder?
    Naja, so wie bei jedem anderen Auto auch. Die Frage ist halt: Was fahre ich für ein E-Auto und mit welcher Ladeleistung kann das E-Auto laden? Mit einem E-Golf oder E-Smart ist schneller fahren verschwendete Zeit, weil der Akku klein ist und dementsprechend wenig geladen werden kann - geschweigedenn das es überhaupt sinnvoll ist, mit einem solchen Auto auf längere Reisen zu gehen. Mit einem Tesla Model S ist man mit 150 auf Langstrecke gut bedient bzw. sind die 150 auf der Langstrecke die schnellste Reisegeschwindigkeit. Beim Taycan wird die optimale Reisegeschwindigkeit auf der Langstrecke durch die höhere Ladeleistung an Ionity Ladesäulen vermutlich ein Stück weiter oben liegen - vllt bei 160, 170 - Porsche hat für den 24 Stunden Kilometerrekord um die 200kmh als Reisegeschwindigkeit gewählt, was dann die effizienteste Reisegeschwindigkeit von der Zeit zu sein scheint, wenn man immer eine Ionity Ladesäule zur Verfügung hat, wenn der Akkustand niedrig ist und man den Akku auch nicht auf 100% laden muss, um zur nächsten Ladesäule zu kommen - im normalen Straßenverkehr ist das noch Utopie. Unerheblich ist das Ganze aber dann, wenn ich z.B. "Kurzstrecke" fahre, weil da kann das Auto ohnehin die restliche Zeit daheim über Nacht an der Wallbox laden und ist "vollgetankt".

    Nichts desto trotz ist man mit jedem E-Auto auf der Langstrecke langsamer dran als mit einem der typischen 2 Liter Vertreterdiesel.

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Tempo 120 ist kein schleichen.

    Ich oute mich mal als notorischen Rechtsfahrer bei Tempo 100 bis 120. Ab und zu bin ich drüben bei den Niederlaendern und beneide die Fahrer dort. Autofahren ist nämlich so richtig entspannend, wenn nicht ständig irgend ein PS-Junkie meint mit 180 vorbeibrettern zu müssen. Ganz davon abgesehen, dass die Raserei erheblich mehr Sprit braucht als normales Fahren.
    Das ist halt die Frage, was man als "erheblich" bezeichnet. Ich meine mich zu erinnern, dass du mal in einem Post geschrieben hast, du fährst ein 20 Jahre altes Auto usw. - da mag das sicherlich so sein. Je nach Ausstattung (5 Gang, 6 Gang) und ob Benziner oder Diesel und welche Leistungsklasse das Auto hat, ist das gut möglich, dass der Mehrverbrauch erheblich ist. Bei einem typischen Vertreterdiesel von der 2 Liter Sorte ist der Mehrverbrauch mehr als vertretbar im Verhältnis zur Zeitersparnis - das liegt halt an der längeren Übersetzung, da das meistens Autos mit 7, 8 oder bei Mercedes 9 Gang Automatikgetrieben sind, wo der Motor bei 180 nur 2000 Touren macht bei hoher Last und damit im effizienten Verbrauchskennfeld arbeitet und der spezifische Kraftstoffverbrauch niedrig ist - während bei einem alten Benziner bei 160 und 4000 oder 5000 Touren die Last gering und die Drehzahl hoch ist - und der Motor damit in einem ineffizienten Verbrauchskennfeld arbeitet. Dieser Unterschied ist enorm. Deswegen ist es mit älteren Benzinern sehr leicht auf über 10 Liter Verbrauch zu kommen, mit einem modernen Diesel dagegen schon ambitioniert auf über 7 Liter Dieselverbrauch zu kommen auf 100km. Zumindestens gelingt mir das nicht - und ich würde mich jetzt nicht als langsamen Fahrer bezeichnen.

    Ganz wichtig finde ich auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung im Rahmen der Umstellung auf Elektromobilität. Die Elektroautos kommen so schnell auf Touren, dass zum einen viele Autofahrer mit der Beschleunigungsleistung überfordert sein werden.
    Das glaube ich kaum. Im Gegenteil, die Sicherheit im Straßenverkehr dürfte erheblich zunehmen, wenn der 50PS Corsa, der auf die Autobahn einscheren will und mit Vollgas nicht schnell genug auf die 89kmh Reisegeschwindigkeit eines LKWs hochbeschleunigen kann entfällt - sondern wenn der E-Corsa kurz Gas gibt, einschert und die Differenzgeschwindigkeit in solchen Szenarien niedrig wird. Im Gegenteil - untermotorisierte Fahrzeuge halte ich im Straßenverkehr ebenso für ein Risiko, da diese Autos beim Beschleunigen extrem träge sind - und der Rest auch nicht "sportlich" ausgelegt ist. Die Bremsleistung ist deutlich geringer bei Gefahrsituationen, die Kurvenfahreigenschaften sind deutlich schlechter bei z.B. Ausweichsituationen - nur um ein paar Beispiele zu nennen.
    Jeder Fahrschüler kommt heute mit einem um die 140PS Diesel zu seinem Führerschein.

    Eines der Phänomene, die mir bei Rasern auf den Sack gehen, ist übrigens folgendes: Ich fahre bei Tempo 100 vorschriftsmäßig mit 50 Meter Abstand am Ende der Kolonne, hinter mir die Autobahn kilometerweit frei. Dann nähern wir uns einer Ausfahrt. Plötzlich brettert ein BMW oder Audi (es sind immer nur diese beiden Marken!) mit Tempo 220 auf der linken Spur heran, fährt in die 50 Meter-Lücke zwischen dem Vorausfahrenden und mir, und steigt voll in die Eisen. Was ich natürlich dann auch machen muss. Dann verschwindet die Raserkarre in der Ausfahrt. Das passiert fast jedes Mal, wenn ich am Kolonnenende fahre.
    Also keine Ahnung. So schlimm kann es eigentlich gar nicht sein, die meisten Ausfahrten mit Verzögerungsstreifen fahre ich in den Verzögerungsstreifen mit weit über 100 kmh hinein - und stellenweise habe ich in manchen Ausfahrten auch 70, 80, 90 kmh drauf - an meiner Stammausfahrt ist es wegen des hohen Kurvenradius überlicherweise 100 kmh. Das ist allgemein eher das Problem, was ich bei vielen auf der Autobahn bemägel: Die Streifen nennen sich BESCHLEUNIGUNGSstreifen und VERZÖGERUNGSstreifen - sie heißen nicht Geschwindigkeitkonstanthaltestreifen.
    Aber: Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass derjenige von 220 kmh exakt runterbremst, um dann zwischen dir und dem vorausfahrenden in diesem 50 Meterstreifen-Sicherheitsabstand, in der ihr beide 100 kmh fahrt, runterbremst und danach mit 80kmh am Verzögerungsstreifen rumgurkt bis er bei der Ausfahrt ist - weil wenn er 100 fährt, brauchst du ja nicht bremsen, die Geschwindigkeit ist ja die selbe und kurzzeitige Unterschreitungen des Sicherheitsabstands sind erstens normal im Verkehrsfluss und zweitens auch erlaubt und er fährt ja eh gleich rüber - und zweitens müssen die Leute dann schon ziemliche Rechengenies sein, wenn sie ohne Übung genau wissen, wo sie exakt ihren Bremspunkt setzen müssen, um zwischen 2 fahrenden Autos aus 220kmh in einem 50 Meter Fenster noch die Ausfahrt zu erwischen - da würde ich gleich mal Formel Sport oder DTM als Vertrag empfehlen, die brauchen dann ja gar kein Training und dann wohl Naturtalente.

    Zum Sicherheitsabstand noch:
    "2. Nicht nur vorübergehende Abstandsunterschreitung
    Jedoch ist nicht nur die Größe des Sicherheitsabstands von Bedeutung. Die Rechtsprechung verlangt, dass es zu einer nicht nur vorübergehenden Unterschreitung des Sicherheitsabstands gekommen sein muss. In der Regel muss für eine bußgeldbewehrte Unterschreitung der Sicherheitsabstand über eine Strecke von 250 – 300 m unterschritten sein (OLG CE, Az.1 Ss (OWi) 141/78)"

    Sowie der Teil:

    "C. Unterschreitung des Sicherheitsabstandes aufgrund Verhalten des Vordermannes - Es sind auch Fälle denkbar, in denen es zu einer Unterschreitung des Sicherheitsabstandes kommt, den der KFZ-Führer des hinteren Fahrzeuges allerdings nicht zu vertreten hat. In diesen Fällen liegt keine Verkehrsordnungswidrigkeit vor."

    https://www.rechtsanwalt-bach.de/ver...rheitsabstand/

    Entweder ist das überspitzt formuliert - oder da, wo du wohnst, fahren alle Leute ein wenig komisch rum. Wobei das bei 100kmh auf einer Autobahn in einer nicht- oder höher geschwindigkeitsbeschränkten Bereichs in meinen Augen schon komisch genug ist. Da überholen dich ja teilweise noch polnische/tschechische LKW bergab - geschweigedenn dass ich nicht viele Leute kenne, die auf einer Landstraße nur so langsam fahren. E-Auto Fahrer, die sich verschätzt haben und die nächste Ladesäule noch erreichen wollen - ja, die hängen mit 89kmh den LKWs hinterher, aber ansonsten ist das ein seltenes Bild.

    Ein normaler Mensch würde von hinten an das Kolonnenende fahren, die Geschwindigkeit angleichen und bei Erreichen der Ausfahrt rausfahren. Wieso schafft ein Audi- oder BMW-Fahrer das nicht?
    Dem stimme ich zu - das liegt aber nicht an der Marke.


    Ich für meinen Teil bin erleichtert zu sehen, dass das Abstimmungsergebnis für ein starres Tempolimit von 130kmh auf den Autobahnen so vernichtend ausgefallen ist. Es war ja nicht einmal "knapp", der Anteil der Befürworter war eine Minderheit - vermutlich die Minderheit, die im Sommer mit Birkenstock aufm Fahrrad zur Arbeit kommt.

  12. #391
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Das ist halt die Frage, was man als "erheblich" bezeichnet. Ich meine mich zu erinnern, dass du mal in einem Post geschrieben hast, du fährst ein 20 Jahre altes Auto usw. - da mag das sicherlich so sein.
    Gut, wenn das stimmt, wundern mich die Argumente auch nicht. Dann ist das ja klar. Wenn ich da zurück denke an die alten Autos, die ich schon gefahren bin, da kommt einem 120 natürlich nicht wie schleichen vor, da fängt man schon an zu beten, dass der Karren nicht gleich auseinander fliegt und bei mehr als Tempo 120 hat man das Gefühl gleich abzuheben.
    Aber das ist ja heute nicht mehr so, das Fahren in so alten Autos kann sicherlich nicht mehr als Maßstab heute dienen. Unser Audi liegt bei 200 sicherer, ruhiger, leiser und weit weniger nervös auf der Straße, als der Corsa bei 130 und der Corsa ist 5 Jahre alt und nicht 20. Von daher wie gesagt, so ein Auto ist kein Maßstab mehr.

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Das glaube ich kaum. Im Gegenteil, die Sicherheit im Straßenverkehr dürfte erheblich zunehmen, wenn der 50PS Corsa, der auf die Autobahn einscheren will und mit Vollgas nicht schnell genug auf die 89kmh Reisegeschwindigkeit eines LKWs hochbeschleunigen kann entfällt - sondern wenn der E-Corsa kurz Gas gibt, einschert und die Differenzgeschwindigkeit in solchen Szenarien niedrig wird. Im Gegenteil - untermotorisierte Fahrzeuge halte ich im Straßenverkehr ebenso für ein Risiko, da diese Autos beim Beschleunigen extrem träge sind - und der Rest auch nicht "sportlich" ausgelegt ist. Die Bremsleistung ist deutlich geringer bei Gefahrsituationen, die Kurvenfahreigenschaften sind deutlich schlechter bei z.B. Ausweichsituationen - nur um ein paar Beispiele zu nennen. .
    Da gab es mal eine Statistik zu. Ich weiß nicht mehr wo und wie die erhoben wurde, müsste ich selber auch noch mal suchen. Aber ich meine, dass gemessen am Anteil im Straßenverkehr Fahrzeuge zwischen 70-90PS die meisten Unfälle auf Autobahnen verursachen.

  13. #392
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Es ist doch auch bezeichnend, dass die Linksfahrer, den Rechtsfahrern ihre Spur gönnen, aber andersrum ist es nicht der Fall Die Linksfahrer sind die wirklich toleranten auf der Autobahn!

  14. #393
    Riley Riley ist offline
    Avatar von Riley

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Hier betreiben beide Seiten aber auch etwas Verharmlosung. Mich ärgern sowohl die Schleicher, die mit 50 rausscheren, als auch die Drängler, die mit Lichthupe im Kofferraum hängen. Ich weiß nicht, was schlimmer ist - aber eine Unfallgefahr stellen beide dar.

    In einem größeren Audi oder BMW merkt man oft gar nicht, dass man auf 200 ist, die Erfahrung teile ich auch. Ich würde auch nie mit einem Corsa 200 fahren wollen, weil das Ding dann abhebt. Das Auto macht schon sehr viel aus. Trotzdem stellt sich die Frage: ist das deshalb sicherer? Einerseits liegt das Auto besser auf der Straße, was unweigerlich ein Sicherheitsgewinn ist. Auf der anderen Seite ist es trügerisch, weil man als Fahrer kein Gefühl mehr für die Geschwindigkeit hat und sie womöglich unterschätzt.

  15. #394
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Riley Beitrag anzeigen
    Hier betreiben beide Seiten aber auch etwas Verharmlosung. Mich ärgern sowohl die Schleicher, die mit 50 rausscheren, als auch die Drängler, die mit Lichthupe im Kofferraum hängen. Ich weiß nicht, was schlimmer ist - aber eine Unfallgefahr stellen beide dar.
    Ich kann da jetzt nur für mich sprechen. Aber wenn man alle Autobahnfahrten mal so zusammen nimmt, also sowohl in der Freizeit als auch zur Arbeit, dann kommen auf 100 Kleinwagen die ohne zu gucken rausscheren vielleicht 1 Fahrzeug, das sich schnell nähert. Mal so grob überschlagen. Wobei ich mich schon gar nicht an das letzte Mal erinnern kann, wann mir einer hinten reingekrochen ist, wohingegen man wegen den 70PS Schüsseln bei fast jeder Fahrt morgens bremsen muss, weil die meinen nach links zu müssen und sich dann Elefantenrennen liefern. Und das liegt bestimmt nicht daran, weil ich sowieso mit 250 aufwärts vorne weg fahre, auf dem Arbeitsweg geht im Moment nicht mehr als 120, trotzdem ziehen diese Verkehrshindernisse ständig rüber und zwingen einen zum Bremsen.

  16. #395
    Ezio Ezio ist offline
    Avatar von Ezio

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    wohingegen man wegen den 70PS Schüsseln bei fast jeder Fahrt morgens bremsen muss,.
    Immer wieder gern zu Diensten, damit du nicht vergisst wo die Bremse ist.

  17. #396
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    Ich kann da jetzt nur für mich sprechen. Aber wenn man alle Autobahnfahrten mal so zusammen nimmt, also sowohl in der Freizeit als auch zur Arbeit, dann kommen auf 100 Kleinwagen die ohne zu gucken rausscheren vielleicht 1 Fahrzeug, das sich schnell nähert. Mal so grob überschlagen. Wobei ich mich schon gar nicht an das letzte Mal erinnern kann, wann mir einer hinten reingekrochen ist, wohingegen man wegen den 70PS Schüsseln bei fast jeder Fahrt morgens bremsen muss, weil die meinen nach links zu müssen und sich dann Elefantenrennen liefern. Und das liegt bestimmt nicht daran, weil ich sowieso mit 250 aufwärts vorne weg fahre, auf dem Arbeitsweg geht im Moment nicht mehr als 120, trotzdem ziehen diese Verkehrshindernisse ständig rüber und zwingen einen zum Bremsen.
    Durchsage im Radio: Geisterfahrer auf der Autobahn unterwegs. Mann schaltet Radio aus "Einer? Hunderte!!!"

    Die Aussage sollte klar sein
    Wenn du nicht der bist, der einen im Kofferraum hat, bist du wohl derjenige der im Kofferraum sitzt

  18. #397
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Ezio Beitrag anzeigen
    Immer wieder gern zu Diensten, damit du nicht vergisst wo die Bremse ist.
    Ist es nicht sinnvoller, sich dem Straßemverkehr anzupassen? Oder halt was Vernünftiges kaufen.

  19. #398
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    Ist es nicht sinnvoller, sich dem Straßemverkehr anzupassen? Oder halt was Vernünftiges kaufen.
    Ja, also warum fährst du nicht auch einfach langsamer?
    Und natürlich kann sich mal eben jeder "was vernünftiges" leisten.

  20. #399
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    Ich kann da jetzt nur für mich sprechen. Aber wenn man alle Autobahnfahrten mal so zusammen nimmt, also sowohl in der Freizeit als auch zur Arbeit, dann kommen auf 100 Kleinwagen die ohne zu gucken rausscheren vielleicht 1 Fahrzeug, das sich schnell nähert. Mal so grob überschlagen. Wobei ich mich schon gar nicht an das letzte Mal erinnern kann, wann mir einer hinten reingekrochen ist, wohingegen man wegen den 70PS Schüsseln bei fast jeder Fahrt morgens bremsen muss, weil die meinen nach links zu müssen und sich dann Elefantenrennen liefern. Und das liegt bestimmt nicht daran, weil ich sowieso mit 250 aufwärts vorne weg fahre, auf dem Arbeitsweg geht im Moment nicht mehr als 120, trotzdem ziehen diese Verkehrshindernisse ständig rüber und zwingen einen zum Bremsen.
    Das ist eine ziemlich elitäre Haltung. Sprichst Du Kleinwagen das Recht ab, Lastwagen zu überholen, weil Du mit Deinem Audi eventuell einen Gang runter müsstest? Anders rum wird ein Schuh draus. Als Rechtsfahrer traut man sich kaum noch zu überholen, weil immer irgend ein Irrer meint, im Berufsverkehr seinen Audi A3 ausfahren zu müssen. Vielleicht ist das in anderen Bundesländern anders, aber im Großraum Köln/Düsseldorf/Oberhausen/Wuppertal, in dem ich mich bewege, macht ein PS-starkes Auto nicht den geringsten Sinn. Wer hier schneller als 130 fährt, behindert den Verkehrsfluss stärker als alle Langsamfahrer zusammen.

  21. #400
    Riley Riley ist offline
    Avatar von Riley

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Man kann sich dem Eindruck schon nicht erwehren hier gewisse Stereotypen des machohaften Sportwagenfahrers herauszuhören.^^

    Ich sehe die Stärke des Autos nicht als die Ursache des Problems. Man kann auch mit 70 PS vernünftig fahren, man muss es halt nur tun. Falsch fahren aber immer die anderen, egal wen man fragt.

Seite 20 von 23 ErsteErste ... 10192021 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Zocken auf 100 Zoll und mehr - es kommt doch auf die Größe an: Uns ist gestern ein Prospekt in die Hand gefallen vom CINEPLEX Kino in Neufahrn (bei Freising). Dort haben alle Gamer ab sofort die Möglichkeit ihre...

  2. 130KM/h Limit auf Deutschen Autobahnen: Ihr habt doch bestimmt schon davon gehört das man darüber geredet hat jetzt auch in deutschland ein tempolimit ein zu führen, das bei 130kmh auf den...

  3. Vielleicht, vielleicht auch nicht / Definitely, Maybe: Kinostart: 27.03.2008 Regie: Adam Brooks Darsteller: Ryan Reynolds, Rachel Weisz, Isla Fisher, Elizabeth Banks, Derek Luke, Abigail Breslin,...

  4. Deutschlands Autobahnen, Autofahrer und was alles dazugehört.: Hi Leute. Da ich diese Woche wieder sehr viel unterwegs war, nehme ich die rund 10.000km die ich die letzten 5 Tage gefahren bin, mal zum Anlass,...

  5. Quake vielleicht bald auf DS!: Quake 3 Arena,von 1999 wird bald vielleicht auf dem DS erscheinen. Quelle Also ich hoffe mal das es kommt.Naja abwarten :D