Seite 2 von 4 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 72
  1. #21
    Ali Ali ist offline

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Zitat TheBRS Beitrag anzeigen
    CSU liebäugelt mit den Freien Wählern.
    Auch hier waren wieder die Wählerwanderungen von der CSU abgehend an die Freien Wähler sowie die AfD interessant. Immerhin, so sendete es die ARD gerade in der Tagesschau, wanderte 180.000 an die Freien Wähler, 180.000 an die Grünen und 170.000 zur AfD. Was zum Deibel nur machte die CSU falsch, dass es zu diesem erdrutschartigen Niedergang einer Volkspartei hat kommen können? Man weiß es längst, was da schief läuft. Kein Grund zum feiern, für niemanden. Lustig war, dass der Reporter den AfD-ler Mann in München tatsächlich fragte, was denn schief gelaufen wäre. Aus dem Stand holt die 10,7 % und man wird gefragt, was schief läuft??

    Glück für die CSU, denn so es die Freien Wähler nicht gäbe, hätte die AfD vermutlich jetzt einiges mehr an Prozenten und die CSU dürfte nicht wissen, mit wem sie koalieren würde. Gauland sagte, dass das wohl der Grund dafür wahr, weswegen die AfD nur 10,7 % bekommen hat. Mal sehen, mit wem eine Koalition eingegangen werden wird. Derzeit gäbe es zwei Optionen.

    In der ARD läuft jetzt gerade bei ANNE WILL das Thema Nach der Bayern Wahl. Wird jetzt etwa auch Bayern ein ganz normales Bundesland?

  2. Anzeige

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Laut aktuellen Hochrechnungen liegt die CSU nun bei etwas über 37%. Aufgrund des Wahlsystems werden es am Ende vermutlich noch ein paar Sitze mehr werden für die CSU.

  4. #23
    Ali Ali ist offline

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Lt. Tagesthemen heißt es jetzt gerade: "CSU" bei 37,4 %.... SPD bei 9,6 % (herzlichen Glückwunsch zum nur zweitschlechtesten Ergebnis seit 1950) und der Rest - die Grünen dürfen jetzt mal lachen, denn sie haben fast 200.000 Stimmen von der CSU bekommen. Wahrscheinlich hat es der Klimawandel möglich gemacht, dass die Grünen nun so gut abgeschnitten haben..

  5. #24
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Laut aktuellen Hochrechnungen liegt die CSU nun bei etwas über 37%. Aufgrund des Wahlsystems werden es am Ende vermutlich noch ein paar Sitze mehr werden für die CSU.
    Ändert dennoch nichts daran dass das Ergebnis für die CSU eine Katastrophe ist.

  6. #25
    TheBRS TheBRS ist offline
    Avatar von TheBRS

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Muss gestehen, dass die CSU mehr Stimmen geholt hatte als ich dachte. Mein Tipp vor zwei Tagen waren maximal 35%, die Grünen habe ich bei 18% gesehen die AFD bei 12% und die FW bei 10%.

  7. #26
    Ali Ali ist offline

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Hat er, @Jonny Knox nicht bestritten, oder? In jedem Fall war das ein weiterer Härtetest für die in Berlin regierende GroKo. Eine Katastrophe gibt es aber noch, denn die SPD geht mit minus 12 % in den Keller. Kann Katastrophe schlimmer sein?

    Interessant wird, zu sehen, woran all das gelegen hat, denn mittlerweile sehen sehr viele Menschen die Kanzlerin als das eigentliche Problem für das schlechte Abschneiden, heißt es im jüngsten Deutschland-Trend. Nur, wie wird sie dazu reagieren, Stellung beziehen oder wird sie alles einfach nur wieder aussitzen?

    Der Kommentar in den Tagesthemen der ARD vom Bayerischen Rundfunk: Die CSU muss nun endlich wieder eine gute Politik machen....

  8. #27
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Ein paar interessante Grafiken und Zahlen gibt es hier: Landtagswahl in Bayern 2018: Alle Ergebnisse im Überblick - SPIEGEL ONLINE

  9. #28
    Ali Ali ist offline

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Auf einen Nenner gebracht u öfters schon in versch. Medien ähnl. kommentiert - die Grafik zeigt klar an, der Niedergang so genannter Volksparteien. Aufbruch ins Ungewisse oder Neubeginn? Gute Nacht, Bayern.

  10. #29
    OmegaPirat OmegaPirat ist offline

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Den Auftrieb der Grünen halte ich für sehr gefährlich. Wie kann man nur so voller Hass sein, dass man die Grünen wählt?
    Hier Katharina Schulze bei einer Demo der MLPD
    https://www.youtube.com/watch?v=tfvJQUKlkZU
    Wo war hier der Aufschrei in den Medien?
    Katharina Schulze hasst übrigens auch alte weiße Männer.
    https://www.youtube.com/watch?v=u_8DO-opWPo
    Als ob man es sich aussucht als weißer Mann geboren zu werden.

    Bei so einer Geisteshaltung braucht man sich nicht zu wundern, wenn andere Menschen aus Abwehrhaltung die AFD wählen.
    Die beinahe täglichen Verfehlungen der Grünen werden in unserer linksextremen Presse leider gar nicht thematisiert.
    Stattdessen wird den Grünen ständig in Form von Robert Habeck eine Platform geboten.

    Bei #unteilbar sind die Grünen zusammen mit Anitsemiten, Islamisten und Linksautonomen aufmarschiert. Angemeldet war diese Veranstaltung von der vom Verfassungsschutz beobachteten roten Hilfe, aber das hält die Grünen (die SPD ebenso) nicht davon ab gemeinsam aufzumarschieren. Wo war hier der Aufschrei?
    Parteien, die mit gewaltbereiten Linksextremisten, die Andersdenkende ausgrenzen, aufmarschieren, können zurecht als linksextrem bezeichnet werden. Also Grüne, SPD und Linke. Die CDU und die FDP hatten den Anstand aus genannten Gründen von dieser Veranstaltung fern zu bleiben.
    Maaßen wird nun in den Ruhestand geschickt, weil er über die SPD etwas erwähnt hat, was jeder mit ein wenig Recherche selbst rausfindet. Ich sage nur "Aufstehen gegen Rassismus". Wann wird verlangt die Grünen und die SPD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen?

    Solange solche Vorkommnisse auftreten, braucht mich niemand über die AFD zu belehren.
    #Doppelstandard

  11. #30
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Den Auftrieb der Grünen halte ich für sehr gefährlich. Wie kann man nur so voller Hass sein, dass man die Grünen wählt?
    Hier Katharina Schulze bei einer Demo der MLPD
    https://www.youtube.com/watch?v=tfvJQUKlkZU
    Wo war hier der Aufschrei in den Medien?
    Katharina Schulze hasst übrigens auch alte weiße Männer.
    https://www.youtube.com/watch?v=u_8DO-opWPo
    Als ob man es sich aussucht als weißer Mann geboren zu werden.

    Bei so einer Geisteshaltung braucht man sich nicht zu wundern, wenn andere Menschen aus Abwehrhaltung die AFD wählen.
    Die beinahe täglichen Verfehlungen der Grünen werden in unserer linksextremen Presse leider gar nicht thematisiert.
    Stattdessen wird den Grünen ständig in Form von Robert Habeck eine Platform geboten.

    Bei #unteilbar sind die Grünen zusammen mit Anitsemiten, Islamisten und Linksautonomen aufmarschiert. Angemeldet war diese Veranstaltung von der vom Verfassungsschutz beobachteten roten Hilfe, aber das hält die Grünen (die SPD ebenso) nicht davon ab gemeinsam aufzumarschieren. Wo war hier der Aufschrei?
    Parteien, die mit gewaltbereiten Linksextremisten, die Andersdenkende ausgrenzen, aufmarschieren, können zurecht als linksextrem bezeichnet werden. Also Grüne, SPD und Linke. Die CDU und die FDP hatten den Anstand aus genannten Gründen von dieser Veranstaltung fern zu bleiben.
    Maaßen wird nun in den Ruhestand geschickt, weil er über die SPD etwas erwähnt hat, was jeder mit ein wenig Recherche selbst rausfindet. Ich sage nur "Aufstehen gegen Rassismus". Wann wird verlangt die Grünen und die SPD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen?

    Solange solche Vorkommnisse auftreten, braucht mich niemand über die AFD zu belehren.
    #Doppelstandard
    Du hast leider den Betrag wo sie alte weiße Männer hassen soll, falsch zitiert. Sie hasst alte weiße Männer die mit unserer Vielfalt nicht zurecht kommen. Das ist eine Kritik auf das Verhalten bestimmter Personengruppen bezogen, die mit der Vielfalt ein Problem haben.
    Das heißt man ist gegen die Grünen, weil die nicht der eigenen politischen Haltung entsprechen ? Einer Partei die schon des Öfteren in Koalitionen vertreten war? Eine Partei die sicherlich mit einigen Aussagen/Forderungen auffällt, die aber nicht mal ansatzweise Verfassungsfeindlich sind ?
    Während der AFD-Vorseitzende was von Volksaustausch von sich gibt ???
    Jede extremistische Haltung ist völlig bescheuert und nicht zu tolerieren. Weder Links-Extremistisch noch Rechts-Extremistisch.
    Abgesehen davon will die AFD doch so vieles besser machen als die alten Parteien ? Und der Vergleich mit angeblichen Links-Extremismus soll das Verhalten der AFD erlauben? Sprich dann müssten die AFD Mitglieder auch aus dem Fenster springen, wenn das die Mitglieder der Grünen tun?

    P.S: Abgesehen davon ist die Quelle deines ersten Videos ja auch völlig neutral......

  12. #31
    OmegaPirat OmegaPirat ist offline

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    @DayWalker
    Es ist doch völlig egal wer das Video hochlädt. Fakt ist, dass Katharina Schulze mit der MLPD aufmarschiert (wie man es eben in dem Video eindeutig sieht), was in unseren "Qualitätsmedien" zu keinem Aufschrei führt. Interessanterweise gilt Antifa-Zeckenbiss in unseren "Qualitätsmedien" als eine seriöse Quelle.
    Ebenso ist es Fakt, dass die Grünen bei Veranstaltungen mitmarschieren, die von einer vom Verfassungsschutz beobachteten linksextremen Organisation organisiert wurden. Dies gab ebenso keinen Aufschrei. Einen Aufschrei hingegen gibt es, wenn die AFD eine Demonstration veranstaltet und sich dort ein paar Idioten hinzugesellen. Im ersten Fall war die Veranstaltung von Extremisten ausgetragen und im zweiten Fall wurde die Veranstaltung von Nicht-Extremisten ausgetragen zu der sich Extremisten gesellt haben.

    Die Aussage von Katharina Schulze war sehr wohl rassistisch. Suggeriert sie doch, dass nur alte weiße Männer bestimmte Eigenschaften haben können, wie zum Beispiel ein Problem mit Vielfalt zu haben. Warum spricht sie dann nicht statt von alten weißen Männern einfach nur von Menschen? Außerdem ist Vielfalt per se nicht etwas Positives. Man kann auch eine Vielfalt an multikriminellen Clans haben, was wir dank der seit 30 Jahren scheiternden Migrationspolitik schon längst in deutschen Städten haben. Außerdem ist mir das Eigene wichtiger als das Fremde und ich finde die deutsche Kultur großartig und schützenswert.
    Vielfalt in Schulklassen finde ich auch nicht erstrebenswert, da darunter die Qualität leidet.

    Merkst du diesen Doppelstandard nicht? Die gleiche negative Berichterstattung zur AFD könnte man gespiegelt zu den Grünen machen. Genug Material liefern die Grünen dazu. Es wäre kein Problem eine Dokumentation zu den Grünen mit düsterer Hintergrundmusik zu machen, wo dann die Verbindungen der Grünen zu linksextremen Strukturen durchleuchtet werden.

    Das "angeblich" kannst du dir sparen. Ich habe aufgezeigt, dass die Grünen kein Problem mit Linksextremismus haben.
    Wir haben in Deutschland ein Linksextremismus Problem, denn im Gegensatz zum Rechtsextremismus hat sich der Linksextremismus in den Medien und der Politik längst etabliert.

    Die AFD bildet ein Gegengewicht. Ich finde auch nicht alles gut was die AFD macht, aber wenn man sich gegen den Linksextremismus wehren möchte, die deutsche Kultur und die deutsche Sprache liebt, ist die AFD nunmal alternativlos.

    Und gegen deutschfeindliche Politiker wie Robert Habeck
    Zitat Robert Habeck
    Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wußte mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht.“
    setzt man sich natürlich zur Wehr.

    Die wirkliche Gefahr für Deutschland ist nicht die AFD, sondern sind die Grünen. Eine deutschfeindliche linksextremistische Partei ohne Konzepte, die von unseren Medien hofiert wird.

  13. #32
    Jere Jere ist offline

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Zitat Ali Beitrag anzeigen
    Lustig war, dass der Reporter den AfD-ler Mann in München tatsächlich fragte, was denn schief gelaufen wäre. Aus dem Stand holt die 10,7 % und man wird gefragt, was schief läuft??
    Auch wenn es schon etwas länger her ist, und der User mittlerweile schon gesperrt ist gehe ich hierauf mal kurz ein. Die Aussage das die AfD 10,7 aus dem Stand geholt hat, ist so nicht ganz richtig. Die AfD ist bereits bei der Bundestagswahl letztes Jahr in Bayern angetretten und hat damals 12,7% geholt. Die Frage des Reporters ist auch berechtigt, schließlich hatte die AfD Das Große Ziel von 16% +x angestrebt. Wenn man dann so deutlich darunterbleibt kann man das beim besten willen nicht als erfolg verkaufen.

  14. #33
    OmegaPirat OmegaPirat ist offline

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Zitat Jere Beitrag anzeigen
    Auch wenn es schon etwas länger her ist, und der User mittlerweile schon gesperrt ist gehe ich hierauf mal kurz ein. Die Aussage das die AfD 10,7 aus dem Stand geholt hat, ist so nicht ganz richtig. Die AfD ist bereits bei der Bundestagswahl letztes Jahr in Bayern angetretten und hat damals 12,7% geholt. Die Frage des Reporters ist auch berechtigt, schließlich hatte die AfD Das Große Ziel von 16% +x angestrebt. Wenn man dann so deutlich darunterbleibt kann man das beim besten willen nicht als erfolg verkaufen.
    Zum einen kann man Ergebnisse bei Landtagswahlen und bei Bundestagswahlen nur bedingt miteinander vergleichen, da viele Wähler bei Landtagswahlen anders wählen als bei Bundestagswahlen. Außerdem sind die freien Wähler auf Landesebene eine stärkere Konkurrenz als auf Bundesebene. 16+x war ein hochgestecktes Ziel und ich hatte mir auch mehr erhofft. Dennoch kann man damit zufrieden sein. Rückblickend war die AFD die erfolgreichste Parteienneugründung in der gesamten Zeit der BRD.

    Hier geht übrigens Meuthen auf die Doppelstandards ein:
    https://www.youtube.com/watch?v=dhTrGtS0gTI
    Nach dieser Rede hatte ich mir die Berichterstattung angesehen und schon wieder gab es nicht den Hauch einer Spur von Selbstreflektion. Natürlich war der Ton wiedermal einseitig Anti-AFD und von einer Aufarbeitung des Linksextremismus scheint man noch meilenweit entfernt zu sein.
    Die AFD ist die einzige Partei, die überhaupt über sich selbst reflektiert.
    Analog dazu müssten jetzt die Grünen ein Ausschlussverfahren gegen Katharina Schulze initiieren, wenn sie die gleichen Maßstäbe ansetzen würden, wie die AFD.

    Übrigens ist die AFD die einzige im Bundestag vertretene Partei, die eine weiße Weste hat.

    Es war offenbar für NSDAP Mitglieder nach dem Krieg kein Problem Mitglied in der CDU, SPD oder FDP zu werden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...C3%A4tig_waren
    Einer war sogar Mitglied bei den Grünen und das Pädophilenproblem der Grünen ist ja auch kein Geheimnis.
    Bei der AFD kann man kein Mitglied werden, wenn man vorher NPD Mitglied war. Bei den anderen Parteien geht das.
    Die Linken gingen aus einer Partei hervor, die Menschenleben auf dem Gewissen und Familien auseinandergerissen hat, sogar ein ganzes Volk eingesperrt hat sie eingesperrt.
    Und dann erdreisten die sich harmlose Zitate wie den Vogelschiss von Gauland misszuinterpretieren und irgendwas zu unterstellen, was niemals geäußert wurde.

    Wie erklärt man sich eigentlich, dass bspw. in Hessen relativ gesehen mehr Migranten die AFD gewählt haben als Nicht-Migranten wenn es doch angeblich eine ausländerfeindliche Partei sei? Hätte es schon vor 30 Jahren eine vernünftige Einwanderungspolitik gegeben, hätten wir auch kein Problem mit Ausländerkriminalität (statistisch belegbar) und die gut integrierten Ausländer, müssten weniger Ressentiments erdulden, denn leider fällt die Bildung krimineller Clans und die Bildung von Parallelgesellschaften auch auf ausländisch aussehende gut integrierte Personen zurück, die damit nichts zu tun haben wollen. Stattdessen schaffen wir uns trotz aller negativer Erfahrungen eine neue abgehängte Unterschicht an Zuwanderern.
    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...enger-aus.html
    Will man in Deutschland französische Banlieus schaffen oder gar Zustände wie im schwedischen Malmö?

  15. #34
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Bei so einer Geisteshaltung braucht man sich nicht zu wundern, wenn andere Menschen aus Abwehrhaltung die AFD wählen.
    Die beinahe täglichen Verfehlungen der Grünen werden in unserer linksextremen Presse leider gar nicht thematisiert.
    Stattdessen wird den Grünen ständig in Form von Robert Habeck eine Platform geboten.
    Welch "linksextreme" Presse denn? Wenn man die AfD als "rechtsextrem" bezeichnet, stehst du auf der Matte, hast aber selbst keine Probleme, im Gegenzug jeden, der dir nicht passt, direkt als Linksxtrem zu bezeichnen. Und redest dann später noch von "Doppelstandards"...

    Bezüglich dem Punkt "Plattform bieten" dürfte man sich als AfD-Fanboy doch nun wirklich nicht über die Medien aufregen. Keine andere Partei dürfte so sehr von den öffentlichen Debatten ihrer Kernthemen profitiert haben, wie die AfD.
    Und du wirst doch nicht etwa fordern, dass einer legalen und grundgesetzkonformen Partei die Vertretung in den Medien verwehrt wird?

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Angemeldet war diese Veranstaltung von der vom Verfassungsschutz beobachteten roten Hilfe
    Nö, nicht der Verein hatte die Demo angemeldet, sondern ein Anwalt, der Mitglied in diesem Verein ist, als Privatperson.

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Parteien, die mit gewaltbereiten Linksextremisten, die Andersdenkende ausgrenzen, aufmarschieren, können zurecht als linksextrem bezeichnet werden.
    Wenn du keine Doppelstandards zulassen willst, kann man die AfD somit auch problemlos als rechtsextrem bezeichnen.

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Maaßen wird nun in den Ruhestand geschickt, weil er über die SPD etwas erwähnt hat, was jeder mit ein wenig Recherche selbst rausfindet. Ich sage nur "Aufstehen gegen Rassismus". Wann wird verlangt die Grünen und die SPD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen?
    Seit wann ist "gegen Rassismus" zu sein denn jetzt linksradikal? Außerdem wird das Bündnis zwar in den Verfassungsschutzberichten zweier Länder erwähnt, aber ausdrücklich nicht als an sich linksextrem eingestuft oder ist als Bündnis gar das Objekt von Beobachtungen.
    Beide Verfassungsschutzbehörden bestätigten gegenüber unserer Redaktion, dass das Aktionsbündnis überhaupt kein Beobachtungsobjekt sei und auch nicht als linksextremistisch eingestuft werde. In Mecklenburg-Vorpommern verfügt die Initiative über keine regionale Struktur. „Insoweit eröffnet sich für den Verfassungsschutz des Landes auch keine gesetzliche Zuständigkeit“ , teilte das Innenministerium dazu mit.

    Warum AGR in den Verfassungsschutzberichten zweier Länder auftauchte, hat folgenden Hintergrund: Dem Bündnis gehört auch die Interventionistische Linke (IL) an, wie ein Behördensprecher in Schleswig-Holstein erläuterte. Diese Gruppierung werde dem linksextremistischen Spektrum zugeordnet und beobachtet. Gegenstand dieser Beobachtung sei auch, welche Rolle die IL in dem Bündnis spiele, erklärte der Sprecher weiter.
    – Quelle: https://www.svz.de/17487936 ©2018
    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Ebenso ist es Fakt, dass die Grünen bei Veranstaltungen mitmarschieren, die von einer vom Verfassungsschutz beobachteten linksextremen Organisation organisiert wurden.
    Nein, wie schon oben geschrieben, wurde die Demonstration von einer Privatperson angemeldet. Es wird nicht weniger falsch, umso öfter man es falsch wiederholt.

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Einen Aufschrei hingegen gibt es, wenn die AFD eine Demonstration veranstaltet und sich dort ein paar Idioten hinzugesellen. Im ersten Fall war die Veranstaltung von Extremisten ausgetragen und im zweiten Fall wurde die Veranstaltung von Nicht-Extremisten ausgetragen zu der sich Extremisten gesellt haben.
    #Doppelstandards
    Beziehst du dich auf den Schweigemarsch in Chemnitz? Da hat die AfD zusammen mit Pegida demonstriert. Wer das abstreitet, hat jeglichen Blick für die Realität und die realistische Einschätzung der AfD verloren. Die Pegida-Anhänger haben sich nicht "dazugestellt". In erster Reihe neben AfD-Politikern ist Lutz Bachmann mitgelaufen, ein wegen Volksverhetzung verurteilter Krimineller. Eigentlich hat die AfD mit einem Bundesbeschluss die Zusammenarbeit mit Pegida untersagt, solange Lutz Bachmann an deren Spitze steht. Hat aber in Chemnitz niemanden gestört.
    Außerdem wurden bei diesem Aufmarsch zahlreiche Ordner eingesetzt, die sich der Identitären Bewegung zuordnen ließen (was anscheinend auch bei anderen AfD-Demos immer mal wieder passiert).
    Die AfD hat also mit Pegida demonstriert, für Ordnung hat die IB gesorgt und kurz vorm Start sind noch die Rechtsextremisten von Pro Chemnitz dazugekommen. Zumindest dass sich drei rechtsextreme Gruppierungen von der AfD angezogen fühlen, sollte einem doch zu denken geben, oder?

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Die Aussage von Katharina Schulze war sehr wohl rassistisch. Suggeriert sie doch, dass nur alte weiße Männer bestimmte Eigenschaften haben können, wie zum Beispiel ein Problem mit Vielfalt zu haben. Warum spricht sie dann nicht statt von alten weißen Männern einfach nur von Menschen?
    Sie meint doch offensichtlich Leute wie Gauland, die nun mal alte, weiß Männer sind. Seit wann ist das Benennen von Fakten rassistisch?

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Vielfalt in Schulklassen finde ich auch nicht erstrebenswert, da darunter die Qualität leidet.
    Gott sei dank gar nicht weniger rassistisch. #Doppelstandards
    Aber das mit der Vielfalt in Schulklassen lässt sich ja lösen: Sollen die beiden Arierkinder, die es pro Klasse noch gibt, halt separat unterrichtet werden, damit sie die anderen nicht stören.

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Die AFD bildet ein Gegengewicht. Ich finde auch nicht alles gut was die AFD macht, aber wenn man sich gegen den Linksextremismus wehren möchte, die deutsche Kultur und die deutsche Sprache liebt, ist die AFD nunmal alternativlos.
    Stimmt, die AfD bildet ein rechtsextremes Gegengewicht.

    Zum Beispiel dieser Linksextremist Lindner von der FDP, dadurch ist die ganze Partei unwählbar. Und was genau an der SPD jetzt linksextrem sein soll, hast du irgendwie ncht darlegen können. Nur weil zwei, drei Funktionäre in Bündnissen mitmachen, die in deinen Augen linksextrem sind? Und joar, kaum dass die Grünen erfolgreicher sind als die AfD, muss man natürlich wieder das gute alte, geliebte Feindbild aufpolieren. Das ist so durchschaubar...

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Die wirkliche Gefahr für Deutschland ist nicht die AFD, sondern sind die Grünen. Eine deutschfeindliche linksextremistische Partei ohne Konzepte, die von unseren Medien hofiert wird.
    ho*fie*ren
    sich [mit dem Ziel, etwas Bestimmtes zu erreichen] mit besonderer [unterwürfiger] Höflichkeit und Dienstbarkeit um jemandes Gunst bemühen
    Du darfst gerne darlegen, wo das bei den Grünen passiert ist. Ich zumindest kann weder eine übermäßige Präsenz noch eine unnatürlich positive Berichterstattung erkennen.

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Hier geht übrigens Meuthen auf die Doppelstandards ein:
    Ja, schön nach dem Motto "Mimimi, aber die anderen!" So bekannt, so durchschaubar.

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Nach dieser Rede hatte ich mir die Berichterstattung angesehen und schon wieder gab es nicht den Hauch einer Spur von Selbstreflektion. Natürlich war der Ton wiedermal einseitig Anti-AFD
    Wo denn? Also hier AfD-Chef Meuthen über mögliche Beobachtung durch den Verfassungsschutz kann ich z.B. nichts Anti-AfD'iges herauslesen. Oder da AfD und der Verfassungsschutz: Jörg Meuthen sieht politische Motivation - SPIEGEL ONLINE oder da https://www.tagesspiegel.de/politik/.../23380352.html. Keine Ahnung also, wo du im Zuge der Berichterstattung etwas Tendenziöses erkennst.

    Ansonsten hast du natürlich in deinen Beiträgen sehr schön Herrn Meuthen nachgeplappert. ^^

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Es war offenbar für NSDAP Mitglieder nach dem Krieg kein Problem Mitglied in der CDU, SPD oder FDP zu werden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...C3%A4tig_waren
    Einer war sogar Mitglied bei den Grünen und das Pädophilenproblem der Grünen ist ja auch kein Geheimnis.
    Bei der AFD kann man kein Mitglied werden, wenn man vorher NPD Mitglied war. Bei den anderen Parteien geht das.
    Viel Glück dabei, viele Menschen zu finden, die damals nicht in der NSDAP waren. Nicht jeder, der Parteimitglied war, war überzeugter Nationalsozialist. Ähnlich wie in der DDR war die Parteizugehörigkeit Voraussetzung, damit einem bestimmte Wege überhaupt erst geöffnet wurden. Wenn es die AfD direkt nach dem Krieg schon gegeben hätte, wären auch dort zahlreiche ehemailge NSDAP-Mitglieder eingetreten. Daher ist dein Konstrukt wirklich unsinnig.

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Und dann erdreisten die sich harmlose Zitate wie den Vogelschiss von Gauland misszuinterpretieren und irgendwas zu unterstellen, was niemals geäußert wurde.
    Herr Gauland liefert einfach so viele Zitate, die seltsamerweise immer von anderen missinterpretiert werden. Aber jetzt, mit den Empfehlungen, was man lieber nicht mehr sagen sollte, um einer Beobachtung durch den Verfassungsschutz zu entgehen, werden Gaulands Wortmeldungen ohnehin sparsamer werden. Schließlich ist da verdammt viel Vokabular dabei, das er sonst nur allzu gern verwendet.

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Wie erklärt man sich eigentlich, dass bspw. in Hessen relativ gesehen mehr Migranten die AFD gewählt haben als Nicht-Migranten wenn es doch angeblich eine ausländerfeindliche Partei sei?
    Weil die AfD nicht gegen alle Ausländer gleichermaßen hetzt. Z.B. umgarnen sie Russlanddeutsche, es gibt innerhalb der Partei sogar ein eigenes Netzwerk für Russlanddeutsche. Man kann wohl aber davon ausgehen, dass unter den Wählern mit Migrationshintergrund nicht wahnsinnig viele Muslime waren. Genauer kann man das aber natürlich nur sagen, wenn man wüsste, um welchen Migrationshintergrund es sich handelt und wie die Aufteilung innerhalb Hessens insgesamt ist.

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Hätte es schon vor 30 Jahren eine vernünftige Einwanderungspolitik gegeben, hätten wir auch kein Problem mit Ausländerkriminalität (statistisch belegbar) und die gut integrierten Ausländer, müssten weniger Ressentiments erdulden, denn leider fällt die Bildung krimineller Clans und die Bildung von Parallelgesellschaften auch auf ausländisch aussehende gut integrierte Personen zurück, die damit nichts zu tun haben wollen.
    Die Integrationspolitik ist schon viel länger als nur 30 Jahre lang nicht optimal gelaufen. Mach 50 draus und es kommt ungefähr hin...

    Aber es auf die Politik zu schieben, wenn Leute wegen einiger Negativbeispiele gleich alle über einen Kamm scheren, damit macht man es sich halt auch zu einfach. Es hat ja schließlich jeder selbst in der Hand, ob er Vorurteile auf die Masse projeziert, oder das in seinem Kopf klar bekommt, dass man Person X nicht wegen der Taten von Person Y anders betrachten sollte.

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Stattdessen schaffen wir uns trotz aller negativer Erfahrungen eine neue abgehängte Unterschicht an Zuwanderern.
    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...enger-aus.html
    Toll, eine absolut logische und dadruch nichtssagende Statistik. Dass sich die Zahlen 2016 vervielfachen, ist aufgrund der Vervielfachung an Asylanträgen in 2015 und 2016 schlicht zu erwarten gewesen.

  16. #35
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Den Auftrieb der Grünen halte ich für sehr gefährlich. Wie kann man nur so voller Hass sein, dass man die Grünen wählt?
    Ironie?

  17. #36
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen

    Das "angeblich" kannst du dir sparen. Ich habe aufgezeigt, dass die Grünen kein Problem mit Linksextremismus haben.
    Wir haben in Deutschland ein Linksextremismus Problem, denn im Gegensatz zum Rechtsextremismus hat sich der Linksextremismus in den Medien und der Politik längst etabliert.
    Das empfinde ich genau so und würde ich sofort unterschreiben.
    Das Aufkommen einer AFD war doch erst durch den Linksruck der CDU/CSU möglich. Deswegen gibt es auch eigentlich keine Daseinsberechtigung der SPD mehr, weil zwischen der Linken und den Grünen und der heutigen CDU kein Platz mehr für eine weitere Partei ist. Und während es der CSU nicht gestattet war, sich auch in anderen Ländern außerhalb von Bayern zu positionieren als "rechte Kraft", entstand erst die Möglichkeit für eine Partei, sich dort zu positionieren.
    Im Übrigen finde ich es immer überraschend, welche Parteimitglieder die AFD so hat. Wenn ich bei der Linken auf den Wahlzettel gucke, erfüllt es eindeutig das typische Klischee, wie man es sich nunmal so vorstellt - Student - eh klar, das Herz schlägt links... - oder Soziale Arbeit. Bei der AFD würde man meinen - dargestellt von der Presse - das wären ja alles "Deppen". Das sind aber Anwälte, Steuerberater, Ingenieure, auch Polizisten, also durchaus auch gebildete Leute, die von der Welt was gesehen haben und was erlebt haben und dadurch auch eine gewisse Lebenserfahrung besitzen. Und das sind nicht ehemalige NPD Wähler oder ehemaliger Mitglieder der NPD, die sich da aufstellen lassen - sondern überraschenderweise ist ein Teil davon der Mittelstand, zum Teil auch der selbstständige Mittelstand, der frühers die CDU oder in Bayern die CSU gewählt hat, und der mit der immer weiter nach links gerückten Politik einfach unzufrieden ist. Und da darf man sich als Politiker heute nicht wundern, dass die AFD so entstehen konnte. Die Geister, die ich rief...




    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Zumindest dass sich drei rechtsextreme Gruppierungen von der AfD angezogen fühlen, sollte einem doch zu denken geben, oder?
    Was soll die AFD dagegen machen, deiner Meinung nach?
    Linksextreme Gruppierungen fühlen sich von der AFD auch angezogen. Warum sonst sind sie auf so vielen AFD Versammlungen, Demonstrationen usw. vorzufinden? Gerade zu unseren gewaltbereiten linksextremen "Freunden" hab ich einen guten Satz von einem leider schon verstorbenen, aber exzellenten Politiker:

    "Wer durch Lautstärke oder andere Gewaltanwendung die Abhaltung einer politischen Veranstaltung verhindern will, ist ein Radikaler, ein Extremist, und in den Methoden ein Nazi."

    Und wenn ich mir dann so ansehe, wie scharenweise die Leute nach Chemnitz gepilgert sind mit dem Hashtag "wirsindmehr" - ala "wir sind die Guten", sich dazu profilieren wollten - und weil gewisse Bands ein "Festival" draus gemacht haben aus dem Ganzen, dann kann ich nur an einen weiteren Satz von selben Politiker denken:

    "Ihr wärt die besten Schüler von Dr. Joseph Goebbels gewesen, ihr wärt die besten Anhänger Heinrich Himmlers gewesen, ihr seid die besten Nazi, die es je gegeben hat."

    Sie meint doch offensichtlich Leute wie Gauland, die nun mal alte, weiß Männer sind. Seit wann ist das Benennen von Fakten rassistisch?
    https://s3.amazonaws.com/s.plague.io...e3bcb8240f.jpg

    Bedarf es noch mehr als Erklärung?

    Gott sei dank gar nicht weniger rassistisch. #Doppelstandards
    Aber das mit der Vielfalt in Schulklassen lässt sich ja lösen: Sollen die beiden Arierkinder, die es pro Klasse noch gibt, halt separat unterrichtet werden, damit sie die anderen nicht stören.
    Das ist in meinen Augen genau das Problem, das ich auch mit Linksruck oben meinte. Wenn jemand anderer Meinung ist, wie in diesem Beispiel, wird gleich ein entsprechender rechtsgerichteter Begriff erwähnt. Arierkinder. Wo die Sprache mit "Bruder", "Diggah" usw. herkommt, brauchen wir denke ich nicht zu erörtern.
    Fakt ist, dass das Niveau an Schulen seit Jahren sinkt. Und wenn es so weitergeht, ist das allgemeine Abitur bald vergleichbar mit dem, das von der bekannten Singen und Klatschen Schule kommt. Ich bin mir sicher, OmegaPirat bemängelt nicht, dass Justus und Franz neben Murat und Mustafa sitzen, sondern dass die Bildungsqualität und das Niveau der Schulabschlüsse von Jahr zu Jahr sinken.
    Mir persönlich ist es egal, wer Abitur bekommt, solange das Niveau stimmt. Es ist aber leider so, dass ein nicht unerheblicher Teil der Abiturienten von der realen Welt wenig Ahnung hat, und das Ganze im Studium auch kaum besser wird. Erhebliche Probleme mit zum Teil einfacher Mathematik. Wenn ich nen Abiturienten heute vor einen Ölbrenner hinsetze und ihm sage, er soll mir sagen, wie viel Öl das Teil braucht in den nächsten 2 Stunden, dann bringt das einige aus dem Konzept und sie wüssten nicht, wie sie diese Aufgabe bewältigen sollten, das hab ich selber schon erlebt. Und wo am Brief der Absender und der Empfänger hingehört... Nur um mal ganz simple Beispiele zu nennen.


    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Ironie?
    Also ich würde die Aussage unterschreiben. Und würde das nicht ironisch meinen.

  18. #37
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Was soll die AFD dagegen machen, deiner Meinung nach?
    Linksextreme Gruppierungen fühlen sich von der AFD auch angezogen. Warum sonst sind sie auf so vielen AFD Versammlungen, Demonstrationen usw. vorzufinden? Gerade zu unseren gewaltbereiten linksextremen "Freunden" hab ich einen guten Satz von einem leider schon verstorbenen, aber exzellenten Politiker:

    "Wer durch Lautstärke oder andere Gewaltanwendung die Abhaltung einer politischen Veranstaltung verhindern will, ist ein Radikaler, ein Extremist, und in den Methoden ein Nazi."

    Und wenn ich mir dann so ansehe, wie scharenweise die Leute nach Chemnitz gepilgert sind mit dem Hashtag "wirsindmehr" - ala "wir sind die Guten", sich dazu profilieren wollten - und weil gewisse Bands ein "Festival" draus gemacht haben aus dem Ganzen, dann kann ich nur an einen weiteren Satz von selben Politiker denken:

    "Ihr wärt die besten Schüler von Dr. Joseph Goebbels gewesen, ihr wärt die besten Anhänger Heinrich Himmlers gewesen, ihr seid die besten Nazi, die es je gegeben hat."



    https://s3.amazonaws.com/s.plague.io...e3bcb8240f.jpg

    Bedarf es noch mehr als Erklärung?



    Das ist in meinen Augen genau das Problem, das ich auch mit Linksruck oben meinte. Wenn jemand anderer Meinung ist, wie in diesem Beispiel, wird gleich ein entsprechender rechtsgerichteter Begriff erwähnt. Arierkinder. Wo die Sprache mit "Bruder", "Diggah" usw. herkommt, brauchen wir denke ich nicht zu erörtern.
    Fakt ist, dass das Niveau an Schulen seit Jahren sinkt. Und wenn es so weitergeht, ist das allgemeine Abitur bald vergleichbar mit dem, das von der bekannten Singen und Klatschen Schule kommt. Ich bin mir sicher, OmegaPirat bemängelt nicht, dass Justus und Franz neben Murat und Mustafa sitzen, sondern dass die Bildungsqualität und das Niveau der Schulabschlüsse von Jahr zu Jahr sinken.
    Na zum Beispiel das, was im eigens beauftragten Gutachten steht. Nicht das Vokabular von Rechten nutzen, nicht bestimmte Menschen und Bevölkerungsteile pauschal verunglimpfen etc. Das Problem ist dabei, dass dann nicht mehr viel von der AfD übrig bleibt, wenn sie plötzlich "brav" daherreden müsste.
    Dass die AfD mit Inhalten und in der Ausdrucksweise Rechtsextreme anzieht, ist wohl offensichtlich.

    Auf AfD-Gegendemonstrationen sind ja nicht nur Linksextremisten, auch wenn das von der politischen Rechten gern so dargestellt wird.


    Was soll jetzt irgendein Meme zur Diskussion beitragen? Soll ich dir eins malen, oder was?
    Oder soll das darauf anspielen, dass es angeblich so ist in der Gesellschaft oder in den Medien? Wenn ja, wären entsprechende Nachweise sicher zielführender, als ein Meme...


    OmegaPirat hat ganz klar gesagt, dass Vielfalt für ihn automatisch eine sinkende Qualität bedeutet. Das ist nun mal rassistisch und ausländerfeindlich. Da gibt es doch gar keine zwei Deutungsweisen...?
    Dass mein "Arierkinder" eine überspitzte Bezeichnung ist, sollte man eigentlich auch erkennen. Und diese bezieht sich eben auf OmegaPirats rassistischen Ausfall.

  19. #38
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Das empfinde ich genau so und würde ich sofort unterschreiben.
    Das Aufkommen einer AFD war doch erst durch den Linksruck der CDU/CSU möglich. Deswegen gibt es auch eigentlich keine Daseinsberechtigung der SPD mehr, weil zwischen der Linken und den Grünen und der heutigen CDU kein Platz mehr für eine weitere Partei ist. Und während es der CSU nicht gestattet war, sich auch in anderen Ländern außerhalb von Bayern zu positionieren als "rechte Kraft", entstand erst die Möglichkeit für eine Partei, sich dort zu positionieren.
    Das wird dadurch nicht richtiger, dass es öfter behauptet wird.

    Bitte weise mir eine einzige Position nach, wo die Parteien tatsächlich "linker" als vor 30 Jahren sind. Das Gegenteil ist der Fall.

    Richtig ist: Seit den 1980er Jahren gab es einen enormen Rechtsruck in der Gesellschaft. Alle Parteien sind diesem Rechtsruck hinterher gefolgt. CDU/CSU langsam (weil ihre Wegstrecke kleiner war), die SPD schneller. Durch diesen Rechtsruck ist die SPD jetzt so nahe an CDU/CSU gerückt, dass ihre Positionen keinen Gegenentwurf mehr zur "konservativen" Politik darstellen, sondern sich nur in Nuancen unterscheiden. In den 1970er Jahren stellte die SPD sogar noch die Systemfrage; das ist eine wesentlich radikalere Position als sie heute die Linkspartei vertritt. Seitdem sind "linke" Positionen in der SPD so gut wie kaum noch vertreten.

    Dadurch, dass die Gesellschaft schneller nach Rechts gerückt ist als die Parteien folgen konnten, empfinden manche das tatsächlich als "Linksruck". Aber stimmt das? Schauen wir uns mal einige "linke" Aspekte unserer Gesellschaft an:


    • Gewerkschaften?
      In Deutschland sind nur noch 18% der Beschäftigten gewerkschaftlich organisiert; was dazu führt dass ca. die Hälfte der Beschäftigten nicht mehr nach Tarifvertrag (sondern erheblich schlechter) bezahlt wird.
    • Soziale Absicherung?
      Das frühere Arbeitslosengeld wurde in Hartz IV umgewandelt. Damit ergaben sich zum einen erheblich schlechtere Leistungen (die Hilfe in besonderen Lebenslagen ist weggefallen), zum anderen wurden starke Sanktionen eingeführt.
    • Wohnungsbau?
      Der soziale Wohnungsbau ist zum Erliegen gekommen; die Sozialbindung wurde geschwächt.
    • Rente?
      Die ehemals paritätische Finanzierung des Lebensabends zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer wurde zum größten Teil ohne Ausgleich auf den Arbeitnehmer übertragen.
    • Lohnzuwachs?
      Die Reallöhne sind zur Zeit niedriger als in den 1990er Jahren, da die Lohnerhöhung mit der Inflation nicht Schritt gehalten hat.

    Wo sind hier noch "linke" Positionen bzw. Errungenschaften übrig?

    In den 70er Jahren (in denen ich aufgewachsen bin) wäre es überhaupt keine Frage gewesen, dass eine AfD vom Verfassungsschutz überwacht werden muss. Personen wie Gauland, Weidel oder gar Höcke wären vom medialen Echo ihrer sprachlichen Ausfälle zum Rücktritt gezwungen worden.


    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Im Übrigen finde ich es immer überraschend, welche Parteimitglieder die AFD so hat. Wenn ich bei der Linken auf den Wahlzettel gucke, erfüllt es eindeutig das typische Klischee, wie man es sich nunmal so vorstellt - Student - eh klar, das Herz schlägt links... - oder Soziale Arbeit. Bei der AFD würde man meinen - dargestellt von der Presse - das wären ja alles "Deppen". Das sind aber Anwälte, Steuerberater, Ingenieure, auch Polizisten, also durchaus auch gebildete Leute, die von der Welt was gesehen haben und was erlebt haben und dadurch auch eine gewisse Lebenserfahrung besitzen. Und das sind nicht ehemalige NPD Wähler oder ehemaliger Mitglieder der NPD, die sich da aufstellen lassen - sondern überraschenderweise ist ein Teil davon der Mittelstand, zum Teil auch der selbstständige Mittelstand, der frühers die CDU oder in Bayern die CSU gewählt hat, und der mit der immer weiter nach links gerückten Politik einfach unzufrieden ist. Und da darf man sich als Politiker heute nicht wundern, dass die AFD so entstehen konnte. Die Geister, die ich rief...
    Man sollte sich hüten, die Rechten für dumm zu halten. "Rechts" ist vielfach nur die Idee, einer Elite anzugehören, die über allen anderen steht. Vor solchen Wahnvorstellungen ist auch das Bildungsbürgertum nicht gefeit. Die Nazis des Dritten Reichs bestanden nicht nur aus Bauern, sondern auch aus Anwälten, Steuerberatern, Ingenieuren und Polizisten. Das macht deren Taten nicht besser. Bildung schützt nicht vor Verblendung oder Mysanthropie.


    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Linksextreme Gruppierungen fühlen sich von der AFD auch angezogen. Warum sonst sind sie auf so vielen AFD Versammlungen, Demonstrationen usw. vorzufinden? Gerade zu unseren gewaltbereiten linksextremen "Freunden" hab ich einen guten Satz von einem leider schon verstorbenen, aber exzellenten Politiker:

    "Wer durch Lautstärke oder andere Gewaltanwendung die Abhaltung einer politischen Veranstaltung verhindern will, ist ein Radikaler, ein Extremist, und in den Methoden ein Nazi."

    Und wenn ich mir dann so ansehe, wie scharenweise die Leute nach Chemnitz gepilgert sind mit dem Hashtag "wirsindmehr" - ala "wir sind die Guten", sich dazu profilieren wollten - und weil gewisse Bands ein "Festival" draus gemacht haben aus dem Ganzen, dann kann ich nur an einen weiteren Satz von selben Politiker denken:

    "Ihr wärt die besten Schüler von Dr. Joseph Goebbels gewesen, ihr wärt die besten Anhänger Heinrich Himmlers gewesen, ihr seid die besten Nazi, die es je gegeben hat."
    Dieser Opfermythos ist der rhetorische Trick, mit dem die Ultrarechten jeweils versuchen, ihre Gegner zu diskreditieren. Die neue Rechte verwechselt (mehr oder weniger bewusst) das Recht auf Freie Meinungsäußerung mit einem (nicht existierenden) Recht auf widerspruchslose Meinungsäußerung. Natürlich hat jeder das Recht auf eine eigene Meinung und darf diese, so lange sich diese innerhalb der Gesetze bewegt, auch lautstark auf Demos vertreten. Es ist aber im Gegenzug niemand verpflichtet, sich diese Meinung anzuhören oder auch nur unwidersprochen hinzunehmen.
    Deshalb sind Gegendemos ebenso legal wie Demos.

  20. #39
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Hinzu kommt noch, nur weil einer "Bauer" ist muss er nicht strunzdumm sein. Ein Anwalt aber auch nicht die hellste Kerze auf der Torte. Alles auch schon im Beruf erlebt.
    :

  21. #40
    Cao Cao Cao Cao ist gerade online
    Avatar von Cao Cao

    Bayernwahl 2018 - Schicksalstage einer Regierung?

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    OmegaPirat hat ganz klar gesagt, dass Vielfalt für ihn automatisch eine sinkende Qualität bedeutet. Das ist nun mal rassistisch und ausländerfeindlich. Da gibt es doch gar keine zwei Deutungsweisen...?
    Inwiefern? Er bezog sich hier doch auf Schulen und da hat er sogar nicht Unrecht:

    Pisa-Studie: Schüler mit Migrationshintergrund sind schwächer

    Insofern ja: Vielfalt in den Schulen ist eine Qualitätsminderung.
    EDIT: Man könnte versuchen leistungsstarke Schüler mit Migrationshintergrund rauszunehmen und sie eben mit gleich leistungsstarke Schüler zu unterrichten. Damit umgeht man die Nazischeere bez. Menschen aufgrund ihrer Herkunft selektieren. Leistung sollte belohnt werden, eben so wie Leute die Qualitäten besitzen. (Da kämen wir wieder zur klassischen Schulreform, welche ich ohnehin bevorzuge.)
    Vielfalt allerdings auf alles mögliche bezogen muss nicht zwingend schlecht sein, so können z.B.durchaus neue Wirtschaftszweige entstehen, neue Jobs, etc.
    Ein Problem was ich aber bei Vielfalt bemängel ist die fehlende Übersicht, was ein gesellschaftliches Entgegenkommen umso schwerer macht. Mangelnde Qualität beginnt schon da, wo sich die Leute von der Gesellschaft abkapseln und in ihrer eigenen Welt leben. Und bevor der Einwand kommt, das es auch Deutsche gibt die sowas machen: Ja, natürlich. Allerdings ist das Ausmaß da nicht vergleichbar, zumindest noch nicht. (Gucken wir uns die Reichsbürger an, kann das aber noch was werde )

Seite 2 von 4 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Luxemburg: Regierung zurückgetreten: Momentan ist die Zeit, in der sich praktisch jede abstruse Verschwörungstheorie als wahr herausstellt. :shocked: Gar lustiges passiert momentan im...

  2. Merkel und ihre Regierung: ICh finde das merkel net mehr so lange kanzlerin sein wird wegen der ganzen überwachung und so wie denkt ihr darüber ??? Euer Riphalgis

  3. Was ist an einer Promoversionen anders als an einer normalen??: Was ist an einer Promoversionen anders als an einer normalen???

  4. Regierung: Seid ihr zufrieden mit der regierung? ich meine seit ihr genau jetzt zufrieden mit eurem leben? und glaubt ihr, dass es anderen auch gut geht? ...

  5. Regierung will Sexualität regeln: schaut euch das mal an: jetzt.de - Küssen verboten! Wie die Regierung unsere Sexualität regeln will und die verblödung geht weiter, würd ich...