Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    z13l5ch31b3 z13l5ch31b3 ist offline
    Avatar von z13l5ch31b3

    Böse Bundesgeldrepublik Deutschland und der Rest der Welt

    Sagteinmal, kommt es euch nicht seit geraumer Zeit auch schon so vor als wenn sich alles, aber wirklich alles nurnoch um das liebe Geld dreht ?
    Man wird von Behörden über den Tisch gezogen (HartzIV, Stuttgart21, Asse,......) wie auch von den Medien (Telefonabzocken, Gewinnspiele, SMS und Handy). Noch dazu wird alles durch die Medien gesteuert und geblendet.

    Die FIFA wählt Katar aus um die WM dort auszuspielen (nichtmal 1 Stadion? -und im selben Atemzug verkauft urplötzlich Hochtief-Bau doch nicht an Spanien weil ein neuer Aktionär aus Katar sie bezuschusst. Von "gigantischen Aufträgen [nicht etwa Stadien?!!] ist die Rede, und mich würde es nicht wundern wenn die FIFA ihren Teil davon abbekommt) . Es geht nocht etwa um die Schätze die dort liegen ? Bin mal gespannt wieviele Fans dorthin anreisen -anreisen können aus finanzieller Sicht (Emirate!) .

    Unsere Bundespräsidentin (ehemals Umweltministerin) hat vor Jahren der Asse zugestimmt und auf einmal wird die Salzhöhle (schon alleine Atommüllbehälter in einer Salzumgebung abzulagern ist dumm) "undicht" -aber bis 2035 kann ja alles dort gelagert werden bevor es dann doch nach Russland geht. Die Atommüllbehälter haben eine Garantie von 35 Jahren -wielange war das Zeug noch Strahlungsaktiv ? Scheint ja sehr sicher zu sein.

    Die Bundeswehr kämpft mit Stöckchen und wird dezimiert -wofür auch. Mit "uns" die Amerika immernoch die Füße küssen müssen fängt doch keiner einen Krieg an -knien ja vor Amerika (jeder Bundespräsident/in und Kanzler/in muss als ersten Besuch Amerika beschwören und treue geloben).

    Die Medien zerfetzen nun erstmal die öffentlich rechtlichen weil "OH GOTT", Wetten Dass...? einen Unfall hatte. Sowas darf doch nicht gezeigt werden -und schaltet man durch die Kommerzsender findet man weitaus übleres als den "kleinen aber fatalen" Unfall am Wochenende.

    Arbeitnehmer werden von oben geschröpft bis das "normale Bürger" sogar in das Existenzminimum reinrutschen.

    Hundesteuer ? Oh.... da war doch was. Man zahlt nicht etwa für jeden weiteren Hund einen geringen Obulus mehr an den Staat, nein es wird kontinuierlich steigernd gestaffelt. 75 € =1 Hund , 200 Euro=2 Hunde , 420 Euro = 3 Hunde (Zahlen Stimmen nicht und sollen nur wiederspiegeln worum es geht). Ja da kassiert sich wer ne goldene Nase. Aber es ist ja auch schon im Gespräch auf Katzen eine Steuer zu legen.
    Achja Amerika -hatten die nicht irgendwas gegen Nordkorea ? Kein Wunder das die den schützenden Arm um ihren "neuen/alten Freund" Südkorea legen -da wird selbst China vorsichtig in Sachen Bündnispartnern. Weil wie Amerika so ist fallen die auch ohne Grund irgendwo ein.
    Bestes Beispiel Irak:
    Aufgrund einer Lüge das dort Waffen versteckt werden , wofür der Informant noch Jahrelang 3000 Euro von der BRD kassiert hat obwohl sie wusste das es eine Lüge ist, galt als einziger Vertragspunkt "Du redest nicht mit den Medien, kassierst aber unser Geld pro Monat" . Das ging seit wie lange ?

    Geschäftsreisen und sonstiges zahlen wir aus unserer Tasche, aber wir müssen sparen! Ganz dringend, sonst kommt Deutschland nicht von den Schulden runter -aber hauptsache die "oben" verdienen noch gut und kassieren ihre Rente +Pension.

    Ich bin grade wieder so in Rage das ich die Hälfte von dem wieder vergessen habe was ich anprangern wollte... fällt mir aber definitiv wieder ein wenn die Diskussion hier einmal läuft -zuviel Text in einem Post schreckt eh vom lesen ab also mach hier hier erstmal "Stop".

  2. Anzeige

    Böse Bundesgeldrepublik Deutschland und der Rest der Welt

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    AW: Bundesgeldrepublik Deutschland und der Rest der Welt

    Das Geld der Mittelpunkt im Leben vieler ist, steht außer Frage. Ob das jetzt neu ist, wage ich zu bezweifeln. Das ständige Aufregen über Steuern allerdings, kann ich mir kaum erklären. Alle wollen gute Straßen, sicher leben (Polizei), geregelte Verhältnisse haben (Behörden) und auch sonst wird viel vom öffentlichen Dienst verlangt. Wie das aber alles bezahlt wird, danach fragen nur die Wenigsten. Dann und wann kommt mal wieder ein Skandal über Steuerverschwendung auf, dann ist das Geschrei groß und alle fragen wie das passieren konnte bzw. niemand das früher gemerkt hat. Was aber der BdSt ist, das weiß kaum einer. Reagieren anstatt agieren, aufregen anstatt bewegen und zusehen anstatt zupacken. Solange dies so bleibt, belächele ich solcherlei Aufreger nur milde und behaupte: "Viele wissen gar nicht wie gut es uns in Deutschland geht".

  4. #3
    z13l5ch31b3 z13l5ch31b3 ist offline
    Avatar von z13l5ch31b3

    AW: Bundesgeldrepublik Deutschland und der Rest der Welt

    Kritik ist gut liebe Fleischfresse, aber anstatt dich dann nur auf einen Teil des Posts zu beziehen und ihn somit komplett versuchen zu diskreditieren. Es ging ja nicht nur um Steueraspekte (die regen mich ehrlich gesagt auch am wenigsten auf). Die auf dt. gesagt "Verarsche" der Regierung ggü. uns Bürgern, im Zusammenspiel mit Medien und Konzernen , weltweit, ist das worum es eigentlich im Thread geht. Entschuldige wenn das nicht rausgekommen ist und bitte dies als Nachtrag mit in die Überlegung für zukünftige Posts mit einfließen zu lassen.

    PS: ich bin froh "hier" in Deutschland zu leben und weiß "wie gut" es uns hier geht

  5. #4
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    AW: Bundesgeldrepublik Deutschland und der Rest der Welt

    Es war nicht meine Absicht den gesamten Post zu kritisieren, wenn das so rueber kam entschuldige ich mich, zumal viel wahres darin ist.

  6. #5
    Nicoletta Nicoletta ist offline

    AW: Bundesgeldrepublik Deutschland und der Rest der Welt

    Es dreht sich immer um das liebe Geld. Wie Fleischfresse schon geschrieben hat, schließlich wollen wir ja auch das im Winter die Straßen befahrbar bleiben - und vielerlei Dinge mehr.

    Und ob man Geld für Hunde, SMS oder sonstiges ausgibt steht jedem frei. Abzocke empfinde ich weniger über direkte Steuern, obwohl mich Sozialschmarotzer auch ankotzen, sondern über Ungerechtigkeiten wie die kommende Haushaltsabgabe anstatt der GEZ Gebühr. Das ist Piraterie.

    Gerade bei dem Beispiel Hund finde ich es lächerlich wenn die Halter nun klagen. Plötzlich haben alle, wirklich alle Hundebesitzer den armen Hund aus dem Tierheim befreit - das Tier ist noch nie unangeleint im Park herum gelaufen und nie wurde auch nur ein Haufen in der Stadt oder im Park nicht entfernt.

    Es ist nun einmal so, dass ein Sozialstaat von denen mehr unterstützt wird die mehr haben oder verdienen. Anstatt aber auf alles und jeden einzuschlagen hilft es eher konkrete Beispiele für Mißbrauch und Verschwendung vorbringen. Den Mißbrauch hart bestrafen und für Steuerverschwendung einen Straftatbestand ins Gesetz schreiben.

  7. #6
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    AW: Bundesgeldrepublik Deutschland und der Rest der Welt

    Also, keine Ahnung warum es hier keinen DDR Thread gibt, aber dieser Link muss einfach gepostet werden: SPIEGEL ONLINE grüßt*nach Chile: Guten Morgen, Margot Honecker! - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur

    Wenn ich nicht Atheist wäre würde ich sagen GÖTTLICH!

  8. #7
    Hellspawn1976 Hellspawn1976 ist offline
    Avatar von Hellspawn1976

    AW: Bundesgeldrepublik Deutschland und der Rest der Welt

    @ Zielscheibe ... vieles von dem was Du dort anprangerst ist zum Glück Ansichtssache ...

    Zum Dreh- und Angelpunkt Deines Posts, klar es geht ums Geld, da geht es mir auch jeden Monat drum einfach weil es ein knappes und teils flüchtiges Gut ist
    Das man jetzt bei Hartz IV über den Tisch gezogen wird ... hm, ich kanns aus eigener Erfahrung nicht beurteilen. Ich weiß nur soviel sicher, nicht jeder der Hartz IV empfängt weiß die Leistungen des Sozialstaates auch zu schätzen, denn sie sind vielleicht für uns als Deutsche selbstverständlich ... für viele andere Menschen auf unserem Erdball sind sie das leider NICHT.
    Bei der ganzen Sache gilt es die Zukunft im Auge zu behalten und die sieht so aus das sich unser Sozialsystem über kurz oder lang so nicht mehr tragen wird.
    Dann können wir anfangen zu jammern.
    Ich gebe Dir jedoch recht das einem (selbst einem wie mir der in Lohn und Brot steht und Gott sei Dank eine feste Anstellung hat) schlecht werden kann wenn man die Grundsätze des Hartz IV liest.
    Es ist dabei ein gesellschaftliches Akzeptanzproblem, das zeigen diverese Diskussionen immer wieder und das Hartz IV nicht in allen Punkten gerecht ist (auch in den Punkten WER überhaupt Hartz IV bekommen soll und wieviel Hilfe es geben darf).
    Ich wundere mich sehr wenn ich Rechnungsbeispiele lese in denen ein Handwerker mit all seinem Schweiß kaum mehr bekommt als ein Hartz IV-Empfänger mit seinen regelmäßigen Gängen zur Behörde (unabhängig ob er arbeitswillig ist oder nicht) ... nennts ne Scheißhausparole, aber der Missstand besteht erstmal trotzdem.

    Zum Thema "Stuttgart21" ... Geldverschwendung, da gebe ich Dir recht, ABER Abzocke von Behörden ... QUATSCH.
    Das ist der typische Deutsche ... er will Arbeit, er will Fortschritt, er will Innovation usw. ABER BITTE NICHT VOR DER EIGENEN HAUSTÜR !
    Das Thema ist an sich lächerlich ... Pläne und Planfeststellungsbeschlüsse zu diesem Projekt lagen vor Jahr und Tag aus FÜR JEDERMANN !
    HEUTE will auf einmal keiner der Bürger mehr wissen das er es damals VERPENNT hat.
    JEDEM sein Recht auf Demonstration, das stelle ich nicht in Frage, aber an dieser Stelle sehe ich keine Abzocke durch Politik oder Behörden sondern ein ganz reguläres BAUVERFAHREN !
    Wie gesagt über Sinn und Unsinn darüber darf man sich streiten ...
    Vielleicht hätte man auch mal einige der Leute Fragen sollen die durch eine Verlegung der Bahn unter die Stadt Vorteile bekommen würden (jegliche Anwohner die bisher den ICE im Wohnzimmerschrank haben klirren hören etc.).
    Ich vergleiche das gerne mit einem Projekt hier bei uns aus der Region ... UMVERLEGUNG einer ICE Trasse aus der Stadt raus in ein bewaldetes Gebiet.
    In den Medien kein einziger Kommentar der Leute die sich jetzt schon darauf freuen wenn der ICE nicht mehr durch Wohnzimmer rauscht.

    Das bringt mich zum nächsten Punkt ... MEDIEN.
    Grundsätzlich bilde ich mir meine Meinung selbst und entscheide bewusst darüber was ich den Medien glaube.
    Dazu dienen ZAHLEN DATEN FAKTEN ... sind diese Dinge in einem bericht der Medien nicht enthalten, dann zählt die Berichterstattung für mich unter Stimmungs-/Meinungsmache und da kommt wieder mein Grundsatz zum Tragen ... meine Meinung bilde ich mir selbst !
    Die Art und Weise wie die medien heute vorgehen und aggieren ist leider zum Großteil dem zwanghaften VOYEURISMUS des deutschen Volkes auf seines Wohnzimmercouch geschuldet !
    Es geht nicht darum, objektiv zu berichten sondern STIMMUNG zu machen !!!
    Beispiel nennst Du zufällig selbst ... ASSE und die restlichen ATOMMÜLLLAGER die geplant sind.
    Unser dicker und dämlicher SPD-Freund Gabriel wettert heute in jede Kamera die man ihm vors Gesicht hält das es keine Endlager gibt.
    Verurteilt die jetzige Bunderegierung das sie es nicht fertigbringt die Endlagerung zu regeln.
    EBEN JENER Sigmar "Gunther" Gabriel war seinerzeit der Ministerpräsident der die Arbeiten am Schacht Konrad gestoppt und behindert hat (sein gutes Recht werden viele sagen) ... ABER sich heute hinstellen und der Regierung vorwerfen das da noch nix passiert ist und dabei völlig ausblenden WARUM da noch nix passiert ist ist scheinheillig.
    Keine Diskussion über die Kernkraft und ihre tödliche Wirkung ... da bin ich der falsche weil Pro-Kernkraft !
    Das soll nur ein Beispiel sein was die Medien alles an Inhalten AUSBLENDEN.

    Stattdessen werden Individuen GESCHLACHTET zum ergötzen (für mich zum erbrechen) des deutschen Volkes - Beispiel Guttenberg.
    Das der olle Joschka Fischer ein autonomer Linker war, der wegen diverser wesentlich kriminellerer Verbrechen in seinen jungen Jahren bekannt war oder das eine Claudia Roth SO GAR KEINE QUALIFIKATION besitzt wird hier nicht ins Verhältnis gesetzt, NEIN ein Mann muss zum Vergnügen des deutschen geschlachtet werden, über Tage und Wochen wird dann der Leichnam auf deutsche Glotzen ausbluten lassen und wenn die Geier kommen gibts ne SONDERSENDUNG ... das sind unsere Medien.
    Journalismus zieht nur wenn er die Tatsachen massenkompatibel mit möglichst vielen Mutmaßungen und ner ordentlich Portion "Dramatik" gepaart ins deutsche Volk kotzt.
    Angekotzt davon bilde ich mir meine Meinung selbst ...

    Zum Beispiel das es mir SCHEIßEGAL ist wo die Fußball-WM stattfindet ... wenn das auch noch mein Seelenheil belasten soll dann habe ich keine anderen Sorgen mehr ... einzig die Tatsache das Hochtief nicht an die ollen Spanier gehen soll (die Info war mir neu) finde ich gut.

    Kurz zur ASSE ... bitte vorher wirklich informieren bevor man ein Vorhaben das durch alle EXPERTEN als grundsätzlich beste METHODE zum sicheren Einschluss von ATOMMÜLL eingestuft wird als DUMM zu bezeichnen. Das sind unbelegbare Scheißhausparolen ! Wie gesagt bildet man sich eine Meinung nicht aus den Medien und den darin propagierten Ängsten der Bevölkerung sondern anhand von Zahlen, Daten und Fakten. Diese wiederum belegen zum eine die grundsätzliche EIGNUNG von Salzstöcken eben genau WEIL ES SALZSTÖCKE sind !
    Zum anderen schildern diese Fakten auch die RIESENSCHWEINEREI die in der ASSE betrieben wurde.
    Da wiederum geb ich dem TE recht ... das ist eine Riesensauerei wenn man sieht wie dort mit hochbrisanten Abfällen aus Kliniken, Kraftwerken und Laboratorien umgegangen wurde !!!
    Aus diesen Ereignissen sollte man LERNEN und sie besser machen.
    Da hilft es aber nicht dem deutschen einfach munter weiter ANGST zu machen sondern es wäre eher hilfreich ihn fachlich zu informieren.
    Aber das ist kein Journalismus ... zumindest keiner mit dem man Schlagzeilen und Geld macht.
    Bringt uns wieder zum Ausgangspunkt ... ja auch da gehts vor allem ums GELD.

    Das mit der Hundesteuer ist einfach ein Beispiel das die Kohle nicht immer dort ankommt wofür sie gedacht ist.
    Zwei Beispielgemeinden ... im Wohnort meiner Freundin gibt es an allen öffentlichen Grünanlagen Hundetoiletten und extra Beutel um Dreck wegzumachen (das es nicht jeder nutzt sei dahingestellt) aber da kann ich ne Hundesteuer sindvoll angewendet sehen.
    In meinen Wohnort gibts genauso eine Hundesteuer ABER nicht eine Hundetoilette oder vergleichbare Einrichtungen ... der Unterschied macht sich vor allem am Dreck bemerkbar.
    Da kann ich den Frust eines Hundehalters verstehen der sich fragt wofür wer die Steuer denn bezahlt ?

    Da der rest des Threads eher konfus ist spare ich mir weitere Ausführungen ... was die Amis mit Nordkorea oder sonstwem haben ... da müsste man den Finger in aller Herrenländer recken (Israel und ihr inakzetables Vorgehen in Gaza und Westjordan zum Beispiel).

    Und mit dem letzten Satz des TE will ich auch abschließen ... ist eh schon zuviel in einem Post und schreckt vom Lesen ab



    HAAAALT !
    Ein Edit muss sein:

    @ Fleischfresse ... der Link ist geil ... ich hätte heute glaub ich nicht mehr gelacht. Das macht mir den Spiegel (ein typischer Vertreter der deutschen Medienlandschaft *würg*) doch wieder sympathisch ... wie Du schon sagst eigentlich GÖTTLICH die Idee

  9. #8
    dARius dARius ist offline
    Avatar von dARius

    AW: Bundesgeldrepublik Deutschland und der Rest der Welt

    Zitat z13l5ch31b3 Beitrag anzeigen
    Sagteinmal, kommt es euch nicht seit geraumer Zeit auch schon so vor als wenn sich alles, aber wirklich alles nurnoch um das liebe Geld dreht ?
    Wieso seit geraumer Zeit? Seit dessen Entstehung dreht sich alles um Geld.
    Was deine Kritikpunkte anbelangt, stimme ich den meisten zu. Aber wieso dreht sich alles um Geld - weil es schon in unserer Wirtschaftsform "Kapitalismus" - pardon "sozialistische Marktwirtschaft" enthalten ist. Es ist nun mal so, dass wir einen Kampf im darwinistischen Sinne führen - der Stärkste überlebt. Und dazu gehört auch der Umstand, dass es zur Privatisierung der Gewinne und Vergesellschaftlichung der Verluste kommt. Dass wir uns heute darüber mehr die Köpfe zerbrechen, liegt am Grad der Bildung unserer Gesellschaft und den Informationszufluss durch das Internet.

    ABER wir sind auch selbst schuld. Wie kann man z.B. eine Partei wie die FDP wählen, seit 20 Jahren nur mit dem Aushängeschild "Steuersenkungen" umherdackelt. Natürlich wählt sie der naive Bürger dann und fragt sich, wieso diese Partei nicht auf ihn/sie eingeht. Wohl vergessen, den Rest des Parteiprogrammes durchzulesen. Und für wen werden wohl die Steuern eingezahlt? Ja, für uns selbst. Da muss man sich auch nicht wundern, wenn die Qualität des öffentlichen Dienstes abnimmt. Mal selbst an die Nase fassen und nicht "es dreht sich für [B]andere[B] alles nur ums Geld.
    Man soll nicht alles den Massenmedien glauben und sich später verarscht fühlen. Mal hinterfragen, was hinter den Zahlen steht und wie man zu bestimmten Ergebnissen kommt. Wenn der Westerwelle wieder mit seinem Steuersenkungsprogramm angedackelt kommt, kann man ihn ruhig fragen, auf wessen Kosten dies bewerkstelligt werden soll. Wenn ein Politiker ein gewisses Ministerium besetzt, ist die Frage erlaubt, auf welche Überlegungen/Erfahrungen dies zu begründen ist.

  10. #9
    Aurel-

    AW: Bundesgeldrepublik Deutschland und der Rest der Welt

    Es mag ganz banal erscheinen, aber dass sich seit der Industrielisierung alles nurnoch um >>Besitz<<, statt ums >>sein< dreht verdeutlicht sich auch in unserem Sprachgebrauch - z.B in dem immer mehr Verben durch Substantive ersetzt werden.

    Ich habe eine idee - statt ich dachte mir
    Ich habe ein Problem - statt ich bin besorgt
    Ich habe Sehnsucht - statt ich sehne mich
    Ich habe den Willen - statt ich will, ich möchte

    Das Wort >>haben<< erscheint uns als gebräuchliches Wort - weil wir es nicht anders kennen.
    Pervers wird es dann, wenn man sich verinnerlicht das es viele ( vorallem alte ) Sprachen gibt, wo es überhaupt kein Wort für >>haben<< gibt.

    Das Subjektive Empfinden nimmt seit dem Aufkommen und dem Ideal des möglichst hohen Privatbesitzes, ganz ab - alles muss man besitzen, nicht erleben.


    @ Darius, ich gebe dir prinzipell Recht - auch wenn der Vergleich mit Darwin nicht ganz passt, da im Kapitalismus Macht und Stärke durch Besitz definiert wird, was nicht im darwinistischen Sinne ist.

    Ich möchte noch etwas anmerken.

    ABER wir sind auch selbst schuld
    Prinzipell ja, aber das Problem existiert nicht seit gestern und wird sich auch nicht so einfach ändern. Das Problem kann wohl nur behoben werden, wenn sich der Geist der Gesellschaft ändert. Die These seit der Industriealiserung ist ja, um so mehr Menschen sich Konsum leisten können, um so glücklicher sind sie. Die These ging aber leider nicht auf. Im Schnitt können wir uns zwar mehr leisten und sind wohlhabender als früher oder als Entwicklungsländer, aber nicht glücklicher. Dennoch hält sich diser Gedanke von Generation zu Generation aufrecht und wird gelebt, ohne zu hinterfragen.


    @ Threadersteller


    Gedanken haben sich schon viele Leute dazu gemacht, ein gutes Buch dazu ist:
    Erich Fromm - Haben oder Sein: Die seelischen Grundlagen einer neuen Gesellschaft

    Da wird das ganze reflektiert und am Kern behandelt.


    Grüße

    Aurel

  11. #10
    dARius dARius ist offline
    Avatar von dARius

    AW: Bundesgeldrepublik Deutschland und der Rest der Welt

    Zitat Aurel- Beitrag anzeigen
    Es mag ganz banal erscheinen, aber dass sich seit der Industrielisierung alles nurnoch um >>Besitz<<, statt ums >>sein< dreht verdeutlicht sich auch in unserem Sprachgebrauch - z.B in dem immer mehr Verben durch Substantive ersetzt werden...
    Nicht ganz. Seit der Industrialisierung ist es nur für eine größere Bevölkerungsgruppe möglich, sich auch auf fairere (Schwerpunkt auf fairere) Art und Weise zu bereichern.
    Im Feudalsystem ging es doch auch nur um Besitz. Ich beschütze dich, dafür arbeitest du für mich als fast ein Sklave. Es war für das Bauerntum unmöglich reich zu werden, während die Aristokratie und der Klerus immer reicher wurden. Damals jedoch zählte Besitz und Einkommen mehr, weniger der Profit. Und was in der Antike war - z.B. Römer - muss ich ja wohl nicht wiederholen. Es ging immer nur um das Eine - Geld. Und daran wird sich auch nichts mehr ändern. Dadurch, dass es heute an sich möglich ist, dass auch normale Menschen dazu kommen, das macht es "gerechter" als früher. Aber natürlich sind den Menschen auch Barrieren gesetzt und da unsere Gesellschaft ein System des Nullsummenspiels ist - immer wenn jemand gewinnt, verliert ein/e andere/r - kommt es vielen so unfair vor. Dies mag für die Verlierer unfair erscheinen, nicht für die Gewinner die das System auch am Leben erhalten wollen.

Ähnliche Themen


  1. Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt: Das Spiel: Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt: Das Spiel Aus aktuellem Anlass (das Spiel ist derzeit als 'Deal of the Week' für 400 MS-Points erhältlich)...

  2. Super Mario Bros: Welt 4 + Welt 7 ist bei mir noch grau :-(: Hi, Befinde mich schon in der Welt 8 in der letzen Hauptburg. Verstehe aber nicht warum ich nicht in der Welt 4 und Welt 7 gespielt habe, die sind...
  3. Diverses PSC rest

    PSC rest: hey Leute, Ich bräuchte 1,99€ Rest-Psc oder ne psc von der ich 1,99 abbuchen darf^^ Ich wollte mir ein Game bei Steam kaufen jedoch hab ich...

  4. Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt: http://www.forumla.de/bilder/2010/10/351.jpg Kinostart: 21.10.2010, Laufzeit 112 Minuten. Scott Pilgrim (Michael Cera) ist 23, Bassist in einer...

  5. "Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt: Das Spiel" Trophies: Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt: Das Spiel http://www.forumla.de/attachments/ps3-trophies-trophaeen/85792d1281505051-ps3-coverbilder-scott.png...