Seite 17 von 27 ErsteErste ... 7161718 ... LetzteLetzte
Ergebnis 321 bis 340 von 532
  1. #321
    PanderPanter PanderPanter ist offline
    Avatar von PanderPanter

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    @Dark_Phalanx. Mit deinem Link hast du doch selbst bewiesen, dass deine Behauptung falsch ist.

  2. Anzeige

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #322
    DevouringKing DevouringKing ist offline
    Avatar von DevouringKing

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Zitat Gilligan Beitrag anzeigen
    dann setz ich jetzt vor alles ein "ich glaube", dann befreit mich das vom argumentieren. das ist einfach.
    ganz genau !

    Zitat Gilligan Beitrag anzeigen
    natürlich betrachte ich das nicht aus sicht des islam. ich bin ja nicht in einem islamischen staat, wenn es um die diskussion geht, dass sich frauen in unserer gesellschaft verschleiern müssen.
    zum thema mann der sich versperren sollte, oder sonst was, spielt es aber auch keine rolle. ich betrachte die sache auch nicht aus der sicht des sexualstraftäters. deine argumentation entkräftet es doch nicht, dass der mann eben der schuldige ist, auch wenn unbewusst, der auf reize der frau reagiert. also muss der mann sich ändern oder dafür sorgen, dass er nicht gereizt wird. da kann die frau ja nichts für. aber wenn man es so gelernt hat, dann ist es so, aber nicht hier, da es hier so gelernt wurde, dass es wohl eher eine unterdrückung der frau ist.
    glaubst du das sich die Stärksten urtriebe des Mannes so einfach unterdrücken lassen ?
    wenn ja, erkläre mir wie du dir das vorstellst.
    wenn nein, fehlt jegliche argumentation in deinem ratschlag.

    Zitat Gilligan Beitrag anzeigen
    weißt du es ist mir völlig egal wenn du mich beleidigst, du sollst nur wissen, dass du keinen erfolg damit hast
    mal wieder solche in meinen Augen Sinn freie Sätze, wie oft soll ich noch dementieren das ich dich beleidigen möchte ? du scheinst neben lauter Vorurteilen anscheinend auch noch Misstrauen zu Hegen.

    Zitat Gilligan Beitrag anzeigen
    das schlimmste ist nur deine theorien bezüglich weisheiten und subjektivität. weil du das was du verlangst selber nicht erfüllst, es auch niemals erfüllen kannst, da es nicht möglich ist, wie du selber sagst.
    ich vermute du hast mal wieder falsch interpretiert.
    oder ich interpretiere gerade falsch.
    was meinst du damit im Detail ?

  4. #323
    Gilligan Gilligan ist offline
    Avatar von Gilligan

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Zitat DevouringKing Beitrag anzeigen
    [...]
    glaubst du das sich die Stärksten urtriebe des Mannes so einfach unterdrücken lassen ?
    wenn ja, erkläre mir wie du dir das vorstellst.
    wenn nein, fehlt jegliche argumentation in deinem ratschlag.
    das ist ja nun mal egal, fakt ist, dass die frau nicht das problem ist, sondern der mann. ergo muss der mann was tun und nicht die frau. also hat die burka ihre berechtigung verloren und die begründung für das tragen ist entkräftet, da es keine logische grundlage gibt. denn wenn der mann auf die reize der frau unpassend reagiert, dann ist der mann das problem und nicht die frau denn sie wird in keinster weise aktiv.

    auf den rest geh ich nicht weiter ein, da es nichts mit dem thema zu tun hat, sondern mit deiner persönlichkeit.
    aber das werdet ihr ja sicher akzeptieren, da ihr ja auch regelmäßig argumente, wie meine auseinandersetzung mit dem von Dark_Phalanx geposteten link, wo ich dargelegt habe, dass es unterdrückung und gewalt gegen frauen im islam gibt, auf grundlage des korans und des genannten links, unbeachtet links liegen lasst.

  5. #324
    DevouringKing DevouringKing ist offline
    Avatar von DevouringKing

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Zitat Gilligan Beitrag anzeigen
    das ist ja nun mal egal, fakt ist, dass die frau nicht das problem ist, sondern der mann. ergo muss der mann was tun und nicht die frau. also hat die burka ihre berechtigung verloren und die begründung für das tragen ist entkräftet, da es keine logische grundlage gibt. denn wenn der mann auf die reize der frau unpassend reagiert, dann ist der mann das problem und nicht die frau denn sie wird in keinster weise aktiv.

    auf den rest geh ich nicht weiter ein
    du betrachtest nur die wirkung, aber nicht die ursache.
    fakt ist auch, das sich das problem nicht an der ursache lösen lässt. da es ein urtrieb ist. diesen trieben nicht nachzugehen ist automatisch schädlich.
    daher wird nicht versucht die Triebe auszuschalten, sondern versucht zu verhindern das diese triebe durch Äußere Reize verstärkt und gereizt werden.
    daher ergibt deine argumentation in anbetracht aller umstände keinen sinn. da es ein Utopisches Argument ist, welches in der Praxis garnicht umgesetzt werden kann.

    und ich vermute mal das hat der liebe gott sich schon gedacht, und daher den Frauen gesagt, das sie sich verschleiern sollen, wenn sie anderen nicht schaden wollen.
    das ist machbar und einfach, so kommt am wenigsten schaden zu stande.
    ganz abgesehen von den Gesellschaftlichen Vorteilen. heutzutage haben die typischen Aufgetackelten frauen einen so Billigen ruf wegen der gesellschaftlichen verkörperung des Sex Symbols.

  6. #325
    PanderPanter PanderPanter ist offline
    Avatar von PanderPanter

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Zitat DevouringKing Beitrag anzeigen
    du betrachtest nur die wirkung, aber nicht die ursache.
    fakt ist auch, das sich das problem nicht an der ursache lösen lässt. da es ein urtrieb ist. diesen trieben nicht nachzugehen ist automatisch schädlich.
    daher wird nicht versucht die Triebe auszuschalten, sondern versucht zu verhindern das diese triebe durch Äußere Reize verstärkt und gereizt werden.
    daher ergibt deine argumentation in anbetracht aller umstände keinen sinn. da es ein Utopisches Argument ist, welches in der Praxis garnicht umgesetzt werden kann.

    und ich vermute mal das hat der liebe gott sich schon gedacht, und daher den Frauen gesagt, das sie sich verschleiern sollen, wenn sie anderen nicht schaden wollen.
    das ist machbar und einfach, so kommt am wenigsten schaden zu stande.
    ganz abgesehen von den Gesellschaftlichen Vorteilen. heutzutage haben die typischen Aufgetackelten frauen einen so Billigen ruf wegen der gesellschaftlichen verkörperung des Sex Symbols.
    Sorry, aber was du schreibst ist doch schwachsinn. Du kannst den Trieb auch durch solche Maßnahmen nicht unterbinden, bzw. man kann machen, was man will, der wird immer da sein. Man muss nur die Kinder richtig erziehen und ihnen beibringen was falsch und richtig ist. Und eine bessere Maßnahme, wäre es wenn beide Geschlechter verhüllt wären, damit der Mann nicht weiss, welches Geschlecht vor ihm ist. Und noch eins, es gibt keinen einzigen richtigen Beweis, dass diese Methode Erfolg hat. Es gab schon schließlich Genug Berichte über sexuelle Übergriffe von Frauen in islamischen Ländern, auch die Burkas tragen.

    Aber der "liebe Gott" hat nicht gesagt, dass sie sich total verhüllen müssen.

  7. #326
    Dark_Phalanx Dark_Phalanx ist offline
    Avatar von Dark_Phalanx

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Zitat Gilligan Beitrag anzeigen
    da die „islamfreudige seite“ hier sich ja in der regel nicht die mühe macht dinge tiefgrundig zu untermauern und behauptungen oder meinungen zu unterlegen, außer mit solchen verlinkungen zu texten und büchern, wie dieser oben, die sich eh keiner durchlesen würde, weil sie einfach zu umfangreich sind, mache ich mir jetzt mal die mühe und pflücke den link mal ein wenig auseinander.
    das nicht erläutern von meinungen und behauptungen, insbesondere von Dark_Phalanx und DevouringKing, wird ja in der regel damit begründet, dass es zu weit vom thema abschweifen würde und eben zu umfangreich wäre. damit ich hier aber auch einmal die unter dem link genannten sachverhalte erläutern kann, bedarf es nun ein paar zeilen mehr, damit es auch für andere leser nachvollziehbar wird, was oben als begründung von Dark_Phalanx erbracht wurde. ich bitte insbesondere die administration dies zu dulden.

    dann schauen wir mal, (auszüge):

    einleitung

    zitat: "Daß eine Frau mit Kopftuch oft belächelt, bemitleidet oder gar auf der Straße von Fremden angesprochen wird, kommt immer noch oft genug vor und ist eine traurige Tatsache, die hauptsächlich auf die negative und einseitige Berichterstattung der Medien sowie auf lange bestehende Vorurteile und Mißverständnisse zurückzuführen ist."

    hauptsächlich auch darauf zurück zu führen, dass islamische länder immer noch handeln und rechtsprechen wie im mittelalter, z.b. das wort der frau ist kaum was wert oder die steinigungen.
    Das Problem liegt aber dann bei euch, weil ihr euch gar nicht ernsthaftig mit dem Islam auseinandersetzt und gar nicht schaut was der Islam der Frau für Rechte gibt, sondern was in der "islamischen Welt" so abgeht und ihr es euch so einfach macht. Für die meisten von euch zäht nur die heutige islamische Zeit und nicht wie sie entstanden ist. Gerade in der Zeit aber sagen wir, dass der Islam richtig umgesetzt wurde und das dies heute nicht mehr der Fall ist.

    frage 1: 1. Sind Mann und Frau im Islam gleichberechtigt?
    zitat: "Vor Gott sind beide gleich. Aber in ihrer Beziehung zueinander sind die jeweiligen Rechte des einzelnen unterschiedlich, wie ja auch Mann und Frau von Natur aus unterschiedlich sind. Grundsätzlich kann man sagen, daß sich die Rechte des einen aus den Pflichten des anderen ergeben und umgekehrt."

    hier wird also zugegeben, dass die frau dem mann nicht gleichgesetellt ist, und das mit der lächerlichen begründung, weil sich frauen von natur aus, also biologisch, vom mann unterscheiden! das ist wahrlich eine felsenfeste, zeitgemäße und überzeugende begründung!
    Hier steht das sie in den Rechten unterschiedlich sind. Hier steht nirgendswo das der Mann mehr rechte hat oder umgekehrt. In gewissen Situationen hat der Mann das sagen und in gewissen Situationen hat die Frau das sagen.

    frage 2: 2. Wie sieht die Aufgabenverteilung von Mann und Frau in der Familie aus?
    zitat:

    "Eine Familie braucht Führung, so wie es auch in jedem Team jemanden geben muß, der letztendlich Entscheidungen fällt."

    eine familie brauch keine führung, lediglich die kinder aber nicht die frau. die frau ist selbständig, frei und emanzipiert. eine familie sollte im besten fall im kollektiv handeln und sich nicht von einem entscheider, also dem mann, etwas diktieren lassen.
    Eine Führung braucht die Famillie durchaus. Wie du selber erstmal sagst, müssen die Kinder erzogen werden. Und mit Führung ist nicht gemient, dass der Mann Sachen alleine Entscheiden soll, sondern das er der Hauptverantwortliche in der Familie ist. Der Prophet selber hat sich immer Rat von seinen Frauen, von Gefährten usw. geholt, wenn er eine Sache entschieden hat. Ich weiss nicht was du unter einem Führer verstehst, ehrlich ey.


    frage 5: 5. Kann eine muslimische Frau ihren Ehemann selbst auswählen?

    Der Islam gibt der Frau bei der Eheschließung das Recht, selbst entscheiden zu können, wann und wen sie heiratet. Ohne die Einwilligung der Frau darf eine Ehe nicht geschlossen werden, und der Ehevertrag ist ungültig. Es ist eine weise Praxis unter Muslimen, die Familie in diese wichtige Entscheidung miteinzubeziehen. Sie gibt dem zukünftigen Ehepaar den nötigen Rückhalt und setzt sich in schwierigen Situationen für das Fortbestehen der Ehe ein. Anzumerken ist, daß die Frau das Recht auf Beibehaltung des Mädchennamens nach der Heirat hat.

    das ist in der tat interessant, wird es doch massenweise misachtet durch gläubige. mir eine absolut unverständliche verhaltensweise, da doch hier direkt gegen das wort allahs gehandelt wird, wenn eben eine zwangsehe stattfindet. stehen darauf nicht harte strafen? und da liegt das problem: die gläubigen ziehen ihren eigenen glauben zusätzlich in den dreck, wenn man davon ausgeht, dass der von Dark_Phalanx genannte link seriös in dieser sache ist.
    Jetzt hast du endlich einen hauch der Realität erkannt hoffe ich. Und Leute die sich als muslimisch bezeichnen handeln nicht immer islamisch. Deswegen sagen wir doch immer, dass der Muslim und der Islam zwei verschiedene Paar Schuhe sind.


    frage 7: 7. Darf eine muslimische Frau einen Nicht-muslim heiraten?
    „[...]. Eine funktionierende Ehe bedarf einer Lebensgrundlage und Lebenseinstellung, die beiden Partnern gemeinsam ist. Deshalb ist eine Ehe zwischen muslimischen Partnern in jedem Fall vorzuziehen. Aus einer Beziehung zwischen andersgläubigen Partnern mit unterschiedlichen Weltanschauungen können Schwierigkeiten erwachsen. Z.B. ist eine Einigung in Fragen einer religiösen Kindererziehung schwieriger zu finden. Auch kann ein nichtmuslimischer Ehemann seine Frau z.B. bei der Religionsausübung einschränken. Daher darf eine muslimische Frau keinen Angehörigen einer anderen Religion heiraten. (Koran 2:221)“
    hier wird eindeutig die legitimität von zwangsehen erleichtert. denn die frau im islam darf sich eben nicht aussuchen, obwohl vorab relativiert, ob sie einen mann anderer religionen heiratet. hier wird ganz klar das recht auf freie partnerwahl beschnitten und die frau diskiminiert!
    Wieso wird hier die legitimität von Zwangsehen erleichtert?? Die Frau darf Entscheiden wen sie heiratet. Nur muss es eben ein Muslim sein. Dies ist dafür da, damit sie nicht gehindert wird, ihre Religion praktiziert. Meistens ist es so, dass sich die Frau nach dem Mann richtet und deswegen ist es im Islam verboten, dass eine muslimische Frau einen andersgläubigen Mann heiratet.
    frage 9: 9. Warum kann eine muslimische Frau nicht mehrere Männer heiraten?


    [...]Die Heirat von Frauen mit mehreren Männern ist allgemein eine nur selten vorkommende Praxis. Daher kann man davon ausgehen, daß es auch nicht der Natur der Frau entspricht, gleichzeitig mit mehreren Männern verheiratet zu sein. So spricht sich auch der Islam dagegen aus.[...]
    hier ist wieder die gleichberechtigung von mann und frau im islam anzuzweifeln, da die frau nicht mehrehen eingehen darf, also nicht mehrere männer heiraten darf. der mann schon. begründet(!) damit, weil man davon ausgehen kann, dass es nicht der natur entspricht. beim mann schon oder was?
    Ein etwas schwieriges Thema find ich. Du darfst nicht vergessen, dass es auf der Welt halt mehr Frauen als Männer gibt. Und heute und damals ist und war es so, dass Männer immer früher gestorben sind, wegen verschiedenen Dingen. Krieg beispielsweise. Deswegen hat es der Islam erlaubt, dass der Mann mehrere Frauen heiraten darf und nicht umgekehrt.

    frage 10: 10. Darf ein muslimischer Mann seine Frau schlagen?
    „Dies ist ein mit Vorurteilen belastetes Thema, das sehr schwierig zu erklären ist Die enstprechende Koranstelle hierzu lautet: "Und jene (Frauen), deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede." (4:34). Eine erste Erklärung kann der Offenbarungsgrund für diesen Vers sein: Eine Frau kam zum Propheten Muhammad (s) und bat ihn um Erlaubnis ihren Ehemann zurückschlagen zu dürfen,weil dieser sie geschlagen hatte. Der Prophet erlaubte es ihr als Vergeltungsmaßnahme. Nach diesem Ereignis wurde der obige Koranvers herabgesandt, worauf der Prophet (s) gesagt hat: "Ich wollte das eine, aber Gott wollte das andere - was Gott will, muß das Beste sein". Hinter dieser Entscheidung Gottes mag eine Weisheit stecken, die zunächst selbst der Propheten Muhammad (s) nicht erkannt hatte. Der Koranvers macht deutlich, daß im Falle einer in größeren Schwierigkeiten steckenden Ehe der Ehemann diese drei Schritten auf jeden Fall einhalten muß: Ermahnung, Trennung im Ehebett und Schlagen. Damit ist vor allem das Schlagen im Affekt verboten, was wohl in fast allen Fällen vorkommt. Zudem hat das Schlagen, wie es der Koran beschreibt, nach den Gelehrten eher einen symbolischen Charakter. Der Prophet Muhammad (s) drückte in Bezug auf das Schlagen der Frau sehr deutlich sein Mißfallen aus: "Ist es für einen von euch wirklich möglich, seine Frau zu schlagen, als wäre sie eine Magd, und dann am Abend zu ihr zu gehen?" Er selbst hat auch nie eine Frau geschlagen.
    Die muslimische Frau hat andere Möglichkeiten, in Konfliktsituationen gegen ihren Mann vorzugehen. Dazu kann sie andere Familienmitglieder einschalten.“

    ich möchte hier an dieser stelle nochmals erwähnen, dass auch das obige letzte zitat aus dem von dem user Dark_Phalanx genannten link stammt. hier ist klar zu lesen, dass der koran zur gewalt gegen die frau aufruft. das ist auch nachzulesen unter der genanten sure, ich habe diese stelle auch in meinem koran gefunden.
    Hier gehst du aber nicht auf alles ein. Find ich ganz schön Unfair. Der Koran ist ein Buch, welches dem Propheten Muhammed (s.a.w.) herabgesandt wurde. Er ist unser Vorbild. Er hat den Koran zu 100% ausgelebt. Danach richten wir uns. Wir selber schauen auf sein Leben, wenn wir den Koran verstehen wollen. Und er hat wie da steht, seine Frauen nie geschlagen. Außerdem steht da drinne, dass das schalgen, eher einen symbolischen Ausdruck hat. Und der Prophte (s.a.w.) hat selber davon abgeraten, seine Frauen zu schlagen. Deswegen folgen wir seinem Beispiel und schlagen unsere Frauen auch nicht.

    das restliche durcharbeiten der „25 fragen zur frau im islam“ erspare ich mir an dieser stelle, da ich denke, dass ich durch das aufzeigen der stellen gezeigt habe, dass die frau im islam, trotz aller anders lautenden behauptungen hier im thread der user Dark_Phalanx und DevouringKing, eben nicht dem mann gleichgestellt ist, und vor allem, dass der koran zur gewalt aufruft. jeder der den koran umsetzen will, was ein gläubiger ja soll, soll also gewalt gegen frauen anwenden und diese unterdrücken.
    Das ist ehrlich erbärmlich, wie du hier diese Zitate kommentierst. Sehr einseitig und in keinster Weise differenziert argumentiert. Du entwicktelst dich immer mehr zum Mxyptlk II.

    die genannten user verteidigen dies und verlangen eine achtung des islam und seines glaubensbuches in unserer gesellschaft mit all seinen inhalten. mit dem aufgezeigten link von Dark_Phalanx sollte nun entgültig gezeigt werden, dass die haltung der genannten user hier im thread nicht zu akzeptieren ist!
    Das entscheidet wer?? Du?? Einfach nur lächerlich.

    man sollte aber auch, zur fairness, erwähnen (auszüge)

    3. Welche Rolle kommt einer muslimischen Frau als Mutter zu?

    Im Islam hat die Mutter eine besondere Stellung. Vor allem in den ersten Jahren ist die Mutter die Hauptbezugsperson für das Kind. Durch das auch im Koran empfohlene Stillen (2:233) entsteht eine enge Beziehung. Der Koran erwähnt an einigen Stellen das Verhältnis zwischen Eltern und Kindern und hebt die besondere Mühe der Mutter hervor, z.B. bei Schwangerschaft, Geburt und Stillen (31:14). Der Islam geht sogar so weit, daß die (geschiedene) Mutter für das Stillen der Kinder von ihrem Ehemann eine finanzielle Entschädigung verlangen kann (Koran 65:6). Welche große Bedeutung der Frau als Mutter zukommt, zeigt auch ein Ausspruch des Propheten Muhammad (s). Auf die Frage, wer es am meisten verdiene, gut behandelt zu werden, antwortete er dreimal "deine Mutter" und erst danach "dein Vater, dann deine nächsten Verwandten."
    Zu gütig von dir. Vielleicht ist bei dir ja Hopfen und Malz doch noch nicht verloren.

    wie ist also nun der bezug zum eigentlichen thema zu finden? die frau wird im islam mindestens zum teil unterdrückt und diskiminiert und gegen sie soll laut koran gewalt angewendet werden. die burka ist ein anzeichen, welches belegt, dass die frau unterdrückt wird. es ist absurd zu sagen, dass alle frauen die diese tragen es aus freien stücken machen. denn wegen der legitimierten gewaltanwendung, hat die frau gar keine andere wahl als zu gehorchen und die burka zu tragen, ja vielleicht sogar keine wahl als zu behaupten sie trage diese feiwillig, obwohl sie es eigentlich nicht will.
    Wie oft muss ich eigentlich noch sagen, dass du doch gar nicht die Lage der muslimischen Frauen in Deutschland kennst. Zu dem schlagen der Frau habe ich schon oben alles geschrieben.

    es ist anzunehmen, dass die frauen, die das symbol burka wirklich freiwillig tragen, dies nur freiwillig tun, weil sie im rahmen ihrer erziehung dazu getrimmt wurden.
    Ja und die Atheisten wurden nicht dazu getrimmt ihr das westliche Weltbild zu akzeptieren und westlich zu leben.

    mfg
    Dark_Phalanx

  8. #327
    naruto-kun naruto-kun ist offline
    Avatar von naruto-kun

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Wisst ihr was ich nicht verstehe.
    Viele denken wenn Frauen so etwas tragen, machen die das nur weil ihr Mann sie dazu gezwungen hat.
    Das nehmen die als Argument um so ein Gesetzt zu machen. Dann meinen die"ja wir wollen das Frauen die gleiche Rechte haben und deswegen verbieten wir es".
    Aber letztendlich werden die Frauen nicht gleich/fair berechtigt, da es für sie verboten ist so etwas zu tragen.
    Aber das Frauen es tragen weil sie es wollen, daran denkt irgendwie keiner.^^

    mfg

  9. #328
    DevouringKing DevouringKing ist offline
    Avatar von DevouringKing

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Zitat PanderPanter Beitrag anzeigen
    Sorry, aber was du schreibst ist doch schwachsinn. Du kannst den Trieb auch durch solche Maßnahmen nicht unterbinden, bzw. man kann machen, was man will, der wird immer da sein.
    ich würde an deiner stelle nicht so schnell urteilen. denn du hast mich falsch verstanden.
    ich wollte nie andeuten das man den trieb durch andere maßnahmen unterbinden kann. ich denke mit dieser missinterpretation solltest du deinen vorwurf mit "schwachsinn" nicht äußern.

    Offensichtlich ist, das Frauen welche sich Öffentlich verschleiern, in der Öffentlichkeit viel seltener Sexuell bedrängt oder angeflirtet werden. ich denke da wird mir jeder zustimmen.

    Zitat PanderPanter Beitrag anzeigen
    eine bessere Maßnahme, wäre es wenn beide Geschlechter verhüllt wären, damit der Mann nicht weiss, welches Geschlecht vor ihm ist.
    eine so starke verschleierung wird kaum möglich sein. letzendlich wird man bei genauerer betrachtung oder beim bewegen offensichtlich mann und frau unterscheiden können.

    abgesehen davon ist es nicht sonderlich relevant ob ich weiss das da eine frau vor mir ist. sondern ob ich ihre reize sehe. das kann mich beeinflussen und mich gegen meinen willen erregen oder mich leiden lassen.

    von daher hat gilligan in dem punkt recht das man sich selber zügeln sollte, doch das wird vom islam her sowieso erwartet. es wird mit der verschleierung zusätzlich gefordert, das mir andere menschen mit ihren einflüssen nicht noch mehr mühe machen meine triebe zu kontrollieren.
    das macht viel mehr aus als manche vielleicht erahnen. wenig ist das was ihr bedenkt.


    Zitat naruto-kun Beitrag anzeigen
    Wisst ihr was ich nicht verstehe.
    Viele denken wenn Frauen so etwas tragen, machen die das nur weil ihr Mann sie dazu gezwungen hat.
    Das nehmen die als Argument um so ein Gesetzt zu machen. Dann meinen die"ja wir wollen das Frauen die gleiche Rechte haben und deswegen verbieten wir es".
    Aber letztendlich werden die Frauen nicht gleich/fair berechtigt, da es für sie verboten ist so etwas zu tragen.
    Aber das Frauen es tragen weil sie es wollen, daran denkt irgendwie keiner.^^
    damit hast du Vollkommen Recht.

  10. #329
    Kouta Kouta ist offline
    Avatar von Kouta

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Offensichtlich ist, das Frauen welche sich Öffentlich verschleiern, in der Öffentlichkeit viel seltener Sexuell bedrängt oder angeflirtet werden. ich denke da wird mir jeder zustimmen.
    Die Aussage trifft zu. Du gehst allerdings davon aus, dass ein Anflirten von allen Frauen als unerwünscht und lästig aufgenommen wird. Ob manche Frauen evtl. darüber Bestätigung erfahren, das lässt du außen vor.
    Denn damit wäre dieses Anflirten gar nicht mehr so negativ. Selbst eine verheiratete Frau könnte sich durch kleine Pfiffe ein wenig aufbauen lassen. Schließlich ist Schönheit ja nichts Schlechtes...
    Oder aber diese Spekulation führt weit von der Realität ab, dann darf man mich gerne eines besseren belehren.
    Sexuelle Belästigungen sind natürlich etwas anderes. Allerdings sehe ich solche am hellichten Tage in der Öffentlichkeit eigentlich gar nicht. Wer sich natürlich abends in Clubs o.ä. aufhält, wäre mit einem Ganzkörperschleier
    gut bedient... Angemacht oder gar bedrängt wird man dann vermutlich nicht. Dinge wie Stalking, die einer Frau auch in der Öffentlichkeit geschehen können, werden nun nicht bedacht. Dinge in dieser Richtung sind seltene
    Vorkommnisse, die auch durch einen Schleier nicht verhindert werden... Wer stalked schon jemand Wildfremdes, nur, weil er/sie gut aussieht.

    das kann mich beeinflussen und mich gegen meinen willen erregen oder mich leiden lassen.
    Also muss die böse Frau, die daran schuld ist, dass die Männer vor ungezügelten Trieben und Geilheit leiden, gefälligst ihren ganzen Körper verhüllen...
    Nungut, so kann man das sehen. Ich werfe an dieser Stelle allerdings einseitige Betrachtung vor, nebst Rückständigkeit.
    Rückständig, weil es einfach mittelalterlich ist, der Frau diese Schuld zuzuschieben und einseitige Betrachtung, weil sie dann gleich noch dieses "Problem" zu lösen hat...
    Den Frauen von Anfang an zu erzählen, sie seien Schuld, sorgt natürlich dafür, dass sie dies auch glauben. In diesem Fall ausgemachter Blödsinn! Das Resultat kann sein,
    sich schließlich "freiwillig" zu verhüllen. Ich unterstelle also nichteinmal, dass sie direkt gezwungen wird, gleichwohl sehe ich nicht den freien Wunsch, der das Wort
    "freiwillig" an dieser Stelle rechtfertigt. Viel eher wird gleich zu Beginn unterlassen, den Mädchen die andere Seite der Betrachtung nahezubringen.
    Ich gebe deshalb einen kleinen Denkanstoß, der sehr überspitzt ist. Ich bitte, dies zu verzeihen, aber es ist genau die Richtung, in die es gehen muss. Nämlich:

    Anstatt der Frau ein Stück Stoff überzuwerfen und sie somit midestens visuell von ihrer Außenwelt abzugrenzen, was auch geschieht, wenn sie es "freiwillig" tut,
    wäre es doch wesentlich fairer, etwas anderes zu tun. Bedenkt man, dass der Faktor, der eingedämmt werden soll, die Geilheit des Mannes ist, die ja nach DevouringKings Worten
    auch nicht zu überwinden sein kann (dies ist keine Wertung, nur eine Wiedergabe seiner Worte), ist es eigentlich nicht gerecht, der Frau diese Aufgabe zuteil werden zu lassen.
    Ich schlage deshalb vor, dass der Mann sich freiwillig einen Keuschheitsgürtel anlegt und den Schlüssel seiner Frau überlässt, die ihn nur im Ehebett öffnet.
    Sollte den Mann außerhalb des Ehebettes die Lust überkommen, so wird er auf keinen Fall einen Übergriff ausführen können (aus naheliegenden Gründen).
    Jeder Moslem ist somit vor einer Sünde gefeit, die er nicht mehr begehen kann. Wie wäre es hiermit? Ich bin der Meinung, dass hier eine faire Lösung gefunden ist, der Mann
    löst sein Problem selbst!

    Dies ist weniger ein Zuspruch fürs Burka Verbot, als viel mehr ein Seitenhieb in das "Argumenten"konstrukt der Burka Befürworter (EDIT: oder in dieser Hinsicht noch eher die angebliche Notwendigkeit der Burka).
    Ich bin sehr gespannt darauf, mit welchen Argumenten diese Idee der Ausgleichung zertrampelt werden wird... Oder vllt auch einfach ignoriert?

  11. #330
    Dark_Phalanx Dark_Phalanx ist offline
    Avatar von Dark_Phalanx

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Zitat Kouta Beitrag anzeigen
    Guten Abend

    Dieser Link beschäftigt sich mit theoretischen Zuständen, von denen die Religion spricht.
    Die einzelnen Punkte werden durch Koransuren belegt, das ist 1. ein Beweis durch sich selbst und 2. hat es nicht mit tatsächlichem Geschehen zu tun.
    Die Theorie sieht oft anders aus, als die Praxis, nicht wahr?
    Könntest du auch Belege nennen, die auf aktuelle Situationen bezogen sind, nicht auf einzelne Aussagen innerhalb der Religion an sich?
    Ich versteh nicht ganz, was du damit meinst, dass die Koransuren ein Beweis durch sich selbst ist. Ich gehe doch vom Koran und von der Sunna aus. Also ist es doch das beste, wenn ich dir Beweise aus diesen Quellen bringe, oder? Und natürlich hast du recht, dass die Praxis heute oftmals anders aussieht, aber Muslime wie EZP und co. versuchen es so umzusetzen wie es vom Propheten, also von der Sunna erklärt worden ist.

    Wäre nett, wenn du deine Frage ein wenig erläutern würdest.

    mfg
    Dark_Phalanx

  12. #331
    DevouringKing DevouringKing ist offline
    Avatar von DevouringKing

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Zitat Kouta Beitrag anzeigen
    Also muss die böse Frau, die daran schuld ist, dass die Männer vor ungezügelten Trieben und Geilheit leiden, gefälligst ihren ganzen Körper verhüllen...
    Nungut, so kann man das sehen. Ich werfe an dieser Stelle allerdings einseitige Betrachtung vor, nebst Rückständigkeit.
    Rückständig, weil es einfach mittelalterlich ist, der Frau diese Schuld zuzuschieben und einseitige Betrachtung, weil sie dann gleich noch dieses "Problem" zu lösen hat...
    Den Frauen von Anfang an zu erzählen, sie seien Schuld......
    welch einseitige betrachtung *ironie*
    wo hast du in meinen worten gelesen das ich Frauen Schuld für etwas gebe ?
    ich glaube du hast vieles falsch interpretiert.
    es war nie die rede das die frau an etwas schuld sei, oder für die schwächen der männer aufkommen muss indem sie sich verschleiert.
    die männer arbeiten an erster stelle selber daran sich zu zügeln.
    wenn es so gutmütige gläubige frauen gibt, die es den männern erleichtern wollen sich zu zügeln, können sie sich verschleiern. dadurch das sie diese absicht haben und auch ausleben, werden sie auch noch belohnt.

    im umkehrschluss kann es als schlechte tat gelten, wenn eine frau, mit ihren reizen bewusst oder unterbewusst andere männer erregt, wenn diese männer das nicht wollen, und dadurch leiden.

    ich hoffe das du mich jetzt besser verstehen kannst.

  13. #332
    Kouta Kouta ist offline
    Avatar von Kouta

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Jojo, kein Ding.
    Ich meine damit Folgendes:
    Ich habe um den Beweis gebeten, dass Frauen in nach islamischen Werten regierten Ländern gleich mit dem Mann behandelt werden.
    Die Erklärung darf natürlich auf keinen Fall durch sich selbst erfolgen, doch sie erfolgte anhand der Glaubensschrift der Religion.
    De Facto wird gesagt, dass es so ist, weil geschrieben steht, dass es so ist. Dies ist eine Beweisführung, die sich im Kreis dreht, zirkuläre Logik quasi.

    Es ist natürlich nicht falsch, zu zeigen, was die Religion ursprünglich wollte. Auf keinen Fall will ich das damit sagen. Doch es ging hier um die Praxis,
    und da ist es unerheblich, was eigentlich mit dem Geschriebenen gemeint sein soll. Ich kann das außerdem auch nur schwer beurteilen,
    da ich den damaligen Autoren nicht kenne und auch nicht weiß, wie er das alles eigentlich ausgelegt haben wollte. Ich bezweifle übrigens
    auch, dass Moslems das besser können, weshalb deine Auslegung vllt "gut", die anderer allerdings "schlecht" ist.
    Übrigens: ich kann zwar jetzt nicht aus Sicherheit sprechen, aber sofern EZP tatsächlich die Scharia unterstützen sollte, in welcher Form
    auch immer, bezweifle ich, dass du dich an diesen Verein halten solltest, wenn es dir um friedliche Auslegungen deiner Religion geht.
    Ich bezweifle nicht, dass es oberflächliche Parallelen zwischen deiner Meinung und der des Vorstehers dieser Organisation gibt. Aber
    die Scharia sollte auf jeden Fall verurteilt werden, sofern man tatsächlich für eine offene Ausstrahlung des Islam ist. Genau sagen, ob EZP
    dieses Gesetzeskonstrukt unterstützt, kann ich wie gesagt nicht, allerdings glaube ich in diesem Fall dem, was hier von vielen gesagt wird.


    @DevouringKing
    Seltsam, es wurde immer wieder davon gesprochen, die Frau würde im Mann Lust erregen und sei direkt dafür verantwortlich...
    Da bin ich mir ziemlich sicher. Der Begriff "Schuld" kann hier auch durch "verantwortlich" ersetzt werden.
    Die Frau ist in deinen Darstellungen dafür verantwortlich, dass der Mann erregt und zur Sünde getrieben wird.
    Und anstatt Frauen zu erzählen, sie könnten doch mal so nett sein und sich verschleiern, damit ich nicht mehr geil werden muss und nicht über sie herfalle, könnte ich als Mann doch auch so nett sein, und zu ihrem und meinem Schutz den Keuschheitsgürtel anlegen, nicht wahr?

  14. #333
    PanderPanter PanderPanter ist offline
    Avatar von PanderPanter

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Zitat DevouringKing Beitrag anzeigen
    ich würde an deiner stelle nicht so schnell urteilen. denn du hast mich falsch verstanden.
    ich wollte nie andeuten das man den trieb durch andere maßnahmen unterbinden kann. ich denke mit dieser missinterpretation solltest du deinen vorwurf mit "schwachsinn" nicht äußern.

    Offensichtlich ist, das Frauen welche sich Öffentlich verschleiern, in der Öffentlichkeit viel seltener Sexuell bedrängt oder angeflirtet werden. ich denke da wird mir jeder zustimmen.
    Natürlich kann ich das äußern, wenn ich vorher nicht weiss, dass ich es falsch interpretiert habe. Du kannst es natürlich dann richtig stellen und ich das zurückziehen.

    Zum zweiten Punkt stimme ich dir zu, nur habe ich noch keine Beweis gesehen, dass die Verschleierung der Frau von sexuellen übergriffen geschützt wird.

    Den Rest hat Kouta sehr gut erklärt.

  15. #334
    Dark_Phalanx Dark_Phalanx ist offline
    Avatar von Dark_Phalanx

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Zitat Kouta Beitrag anzeigen
    Jojo, kein Ding.
    Ich meine damit Folgendes:
    Ich habe um den Beweis gebeten, dass Frauen in nach islamischen Werten regierten Ländern gleich mit dem Mann behandelt werden.
    Die Erklärung darf natürlich auf keinen Fall durch sich selbst erfolgen, doch sie erfolgte anhand der Glaubensschrift der Religion.
    De Facto wird gesagt, dass es so ist, weil geschrieben steht, dass es so ist. Dies ist eine Beweisführung, die sich im Kreis dreht, zirkuläre Logik quasi.

    Es ist natürlich nicht falsch, zu zeigen, was die Religion ursprünglich wollte. Auf keinen Fall will ich das damit sagen. Doch es ging hier um die Praxis,
    und da ist es unerheblich, was eigentlich mit dem Geschriebenen gemeint sein soll. Ich kann das außerdem auch nur schwer beurteilen,
    da ich den damaligen Autoren nicht kenne und auch nicht weiß, wie er das alles eigentlich ausgelegt haben wollte. Ich bezweifle übrigens
    auch, dass Moslems das besser können, weshalb deine Auslegung vllt "gut", die anderer allerdings "schlecht" ist.
    Übrigens: ich kann zwar jetzt nicht aus Sicherheit sprechen, aber sofern EZP tatsächlich die Scharia unterstützen sollte, in welcher Form
    auch immer, bezweifle ich, dass du dich an diesen Verein halten solltest, wenn es dir um friedliche Auslegungen deiner Religion geht.
    Ich bezweifle nicht, dass es oberflächliche Parallelen zwischen deiner Meinung und der des Vorstehers dieser Organisation gibt. Aber
    die Scharia sollte auf jeden Fall verurteilt werden, sofern man tatsächlich für eine offene Ausstrahlung des Islam ist. Genau sagen, ob EZP
    dieses Gesetzeskonstrukt unterstützt, kann ich wie gesagt nicht, allerdings glaube ich in diesem Fall dem, was hier von vielen gesagt wird.
    Also ganz ehrlich, ich kenne aus der heutigen Zeit ehrlich gesagt, kein Land das die Frau so behandelt wird, wie es ihr zusteht. In vielen islamischen Ländern hat es die Frau sehr schwer, wenn sie den Islam ausleben will. Aber warte bevor ich darüber weiter rede, folgendes. Ich weiss nicht ganz genau was du als mindestens gleichberechtigt ansiehst. Wie ich vorher schon erwähnt habe und wie es im Text steht, haben in gewissen Fällen, Männer das sagen und ich gewissen Fällen, Frauen das sagen. Oder besser gesagt, das letzte Wort. Weil eine Ehe beispielsweise wird von Mann und Frau geführt und beide sollen sich immer absprechen, bevor sie irgendetwas entscheiden.

    Vielleicht könntest du mir ein paar Beispiele geben, wo du denkst, dass die Frau nicht dieselben rechte hat, wie der Mann. Aber ich kann dir eins sagen. Vielleicht hilt dir das ja um ein wenig mehr Verständniss vom Islam zu bekommen. Wir sehen das die Welt in verschieden Aufgaben eingeteilt worden ist. Mann und Frau haben jeweils Rechte und Pflichten. Der Mann muss seine Pflichten erfüllen, die Frau muss ihre Pflichten erfüllen. Wir sehen es in keinster Weise als erniedrigend an, wenn jemand seine Pflicht bzw. eine Aufgabe von dieser Welte übernimmt. Ganz im Gegenteil. Jede Pflicht die vom Mann getan werden muss, wird hoch angesehen. Und Jede Pflicht die die Frauen machen, werden ebenfalls als hoch angesehen.

    Und in gewissen Punkten gibt es Unterschiede, weil die Pflichten des Mannes nicht den Pflichten der Frau gleichgestellt sind. Wie oben erwähnt worden ist, Ergänzen sich Mann und Frau. Und auf diese Weise läuft die Welt halt. Männer müssen dafür sorgen, dass Geld in die Familie rein kommt. Das heisst jedoch nicht, dass die Frau kein Geld in die Familie bringen darf. Nur die Pflichten sind eingeteilt. Männer sollten beispielsweise dafür sorgen, dass die Regierung läuft. Das heisst jedoch nicht, dass sich die Frauen unterdrücken dürfen lassen. Wenn es sein muss können sie auch alles selber in die Hand nehmen. Aber die Aufgabe, Rechten und Pflichten sind eingeteilt.

    Ich weiss nicht ob dies deine Frage auch nur ansatzweise beantwortet, aber ich hoffe es hat was gebracht;D

    mfg
    Dark_Phalanx


    @DevouringKing
    Seltsam, es wurde immer wieder davon gesprochen, die Frau würde im Mann Lust erregen und sei direkt dafür verantwortlich...
    Da bin ich mir ziemlich sicher. Der Begriff "Schuld" kann hier auch durch "verantwortlich" ersetzt werden.
    Die Frau ist in deinen Darstellungen dafür verantwortlich, dass der Mann erregt und zur Sünde getrieben wird.
    Und anstatt Frauen zu erzählen, sie könnten doch mal so nett sein und sich verschleiern, damit ich nicht mehr geil werden muss und nicht über sie herfalle, könnte ich als Mann doch auch so nett sein, und zu ihrem und meinem Schutz den Keuschheitsgürtel anlegen, nicht wahr?
    Ich hoffe DevouringKing nimmt es mir nicht übel, wenn ich für ihn Antworte ;D

    Also erstens denke ich auch dass es hier öfters so dargestellt worden ist, als ob die Frau sich für die Fehler des Mannes entsprechend kleiden müsse. Dieses Bild ist allerdings, wie DevouringKing schon sagte nicht richtig. Muslimische Männer und muslimische Frauen, versuchen aufeinander Rücksicht zu nehmen. Wir wissen ebenfalls das die Frauen triebe haben und wir versuchen ebenfalls darauf Rücksicht zu nehmen. Aber wie gesagt, die Männer haben andere Reize und die Frauen haben andere Reize. Und deswegen ist es auch nur logisch, dass es verschiedene Kleidervorschriften gibt. Jeans hosen werden beispielsweise auch nicht für muslimische Männer empfohlen. Weil sowas an der Haut sehr eng ist und dadurch beispielsweise der Po besonders zur geltung bringen und das ist auch ein reizfaktor für die Frauen.

    mfg
    Dark_Phalanx

  16. #335
    Kouta Kouta ist offline
    Avatar von Kouta

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Erstmal danke für deine ausführliche Erklärung.
    Ob du die betreffende Frage damit gekärt hast: ja und nein.
    Es ging mir von vornherein um den Beweis, dass die Frau in islamisch regierten Ländern gleich wie der Mann behandelt wird.
    Du hast erzählt, wie die Sichtweisen im Islam sind, wie er von dir (evtl. anderen auch) ausgelegt wird. Ich kenne damit die
    Theorie, wie die Religion das halten will. Nicht geklärt hingegen wurde, wie es in der Praxis ist. Gleichzeitig hast du allerdings
    erklärt, dass es vom Islam gar nicht vorgesehen ist, Frauen und Männer gleich zu stellen. Ich sehe nun jedenfalls, wie du darüber denkst.
    Diese Art der Betrachtung ist nicht so grundlegend falsch, wie z.B. die Annahme, Frauen müssten sich zum Schutz des Mannes verschleiern.
    Aber kannst du belegen, dass in betroffenen Ländern diese Sicht vertreten wird? Ich denke nicht, i.d.R. kann man eher von Unterdrückung sprechen.
    Deine Ansätze wären da schonmal nicht schlecht.
    Weiters musst du aber auch bedenken, dass in unserer modernen Welt nicht von Aufgabenabgrenzungen ausgegangen wird. Frau und Mann
    sind hier gleich, ich bin sehr wohl der Meinung, dass die Frau hier dieselben Rechte hat, wie Männer sie haben.

    Da du die Frage an DevouringKinf beantwortet hast, dazu auch mal kurz was.
    Ich denke nicht, dass die Burka den normalen Kleidungsstücken zugeteilt werden kann. Sie ist schon ein Extrem. M.M.n. steht hier kein Vergleich mit
    einer simplen Kleiderordnung des Mannes zu. Oder findest du das dermaßen vergleichbar?
    Weiterhin wurde noch nicht auf meinen Vorschlag eingegangen, die Schutzlast von der Frau auf den Mann zu übertragen...
    Wie stündest du denn zum freiwilligen Keuschheitsgürtel, statt der freiwilligen Burka?

  17. #336
    OmegaPirat OmegaPirat ist offline

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Es bleibt auch noch die Frage zu klären, was denn nun an sexuellen Reizen schlimm ist.

  18. #337
    DevouringKing DevouringKing ist offline
    Avatar von DevouringKing

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Es bleibt auch noch die Frage zu klären, was denn nun an sexuellen Reizen schlimm ist.
    hatte ich vor ein paar posts schonmal gesagt.

    Zitat PanderPanter Beitrag anzeigen
    Zum zweiten Punkt stimme ich dir zu, nur habe ich noch keine Beweis gesehen, dass die Verschleierung der Frau von sexuellen übergriffen geschützt wird.

    Den Rest hat Kouta sehr gut erklärt.
    kouta hat mich leider auch falsch verstanden, was seiner erklärung den kontext raubt, warum werde ich jetzt erklären.

    Zitat Kouta Beitrag anzeigen
    @DevouringKing
    Seltsam, es wurde immer wieder davon gesprochen, die Frau würde im Mann Lust erregen und sei direkt dafür verantwortlich...
    Da bin ich mir ziemlich sicher. Der Begriff "Schuld" kann hier auch durch "verantwortlich" ersetzt werden.
    Die Frau ist in deinen Darstellungen dafür verantwortlich, dass der Mann erregt und zur Sünde getrieben wird.
    Und anstatt Frauen zu erzählen, sie könnten doch mal so nett sein und sich verschleiern, damit ich nicht mehr geil werden muss und nicht über sie herfalle, könnte ich als Mann doch auch so nett sein, und zu ihrem und meinem Schutz den Keuschheitsgürtel anlegen, nicht wahr?
    ich habe nie gesagt das die frau primär für die lust des mannes zuständig ist, das hast du fehlinterpretiert.
    ich habe nie gesagt das die frau verantwortlich dafür ist, weswegen sie auch nicht schuldig sein kann.
    zu dem rest hat dark phalanx schon die richtige erklärung gegeben.

    zu deinem gürtel tipp.
    seine triebe nicht auszuleben ist schädlich für den menschen.
    alles was schädlich für den menschen ist, ist automatisch eine sünde für ihn.
    daher bringt der gürtel nichts. vielmehr bringt es was, wenn man die triebe garnicht erst verstärken lässt, was durch die verschleierung sehr gut funktioniert. das gegenteil ist, durch freizügige kleidung werden die triebe verstärkt.

    spätestens jetzt solltet ihr beide das hoffentlich verstehen. gute nacht an alle

  19. #338
    Dark_Phalanx Dark_Phalanx ist offline
    Avatar von Dark_Phalanx

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Zitat Kouta Beitrag anzeigen
    Erstmal danke für deine ausführliche Erklärung.
    Ob du die betreffende Frage damit gekärt hast: ja und nein.
    Es ging mir von vornherein um den Beweis, dass die Frau in islamisch regierten Ländern gleich wie der Mann behandelt wird.
    Du hast erzählt, wie die Sichtweisen im Islam sind, wie er von dir (evtl. anderen auch) ausgelegt wird. Ich kenne damit die
    Theorie, wie die Religion das halten will. Nicht geklärt hingegen wurde, wie es in der Praxis ist. Gleichzeitig hast du allerdings
    erklärt, dass es vom Islam gar nicht vorgesehen ist, Frauen und Männer gleich zu stellen. Ich sehe nun jedenfalls, wie du darüber denkst.
    Diese Art der Betrachtung ist nicht so grundlegend falsch, wie z.B. die Annahme, Frauen müssten sich zum Schutz des Mannes verschleiern.
    Aber kannst du belegen, dass in betroffenen Ländern diese Sicht vertreten wird? Ich denke nicht, i.d.R. kann man eher von Unterdrückung sprechen.
    Deine Ansätze wären da schonmal nicht schlecht.
    Du hast recht. Ich habe ja auch geschrieben, dass ich kein Land heutzutage kenne, dass die Frauen islamischen so behandeln, wie es ihr zusteht. Und das finde ich selber nicht in Ordnung.

    Weiters musst du aber auch bedenken, dass in unserer modernen Welt nicht von Aufgabenabgrenzungen ausgegangen wird. Frau und Mann
    sind hier gleich, ich bin sehr wohl der Meinung, dass die Frau hier dieselben Rechte hat, wie Männer sie haben.
    Es gibts aber auch hier in Deutschland Probleme der Frau. Beispielsweise hat die Frau nicht das Recht den gleichen Lohn für dieselbe Art zu verdienen, die der Mann macht?

    Da du die Frage an DevouringKinf beantwortet hast, dazu auch mal kurz was.
    Ich denke nicht, dass die Burka den normalen Kleidungsstücken zugeteilt werden kann. Sie ist schon ein Extrem. M.M.n. steht hier kein Vergleich mit
    einer simplen Kleiderordnung des Mannes zu. Oder findest du das dermaßen vergleichbar?
    Weiterhin wurde noch nicht auf meinen Vorschlag eingegangen, die Schutzlast von der Frau auf den Mann zu übertragen...
    Wie stündest du denn zum freiwilligen Keuschheitsgürtel, statt der freiwilligen Burka?
    Erstens weiss ich nicht was du mit Keuchheitsgürtel meinst. Kurze erklärung bitte. Und ja ich gebe die Teilweise auch recht, in deinem genannten Punkt. Die Burka ist etwas, was mir beispielsweise persöhnlich gefällt. Es zeigt mir, dass es Frauen gibt, die ein tiefen glauben an ihre Religion haben. Und das sieht man heutzutage leider selten. Allerdings, wie ich bereits gesagt habe, kann ich verstehen, dass es Nichtmuslime abschreckt oder sie sich sogar fürchten. Ich würde den Frauen da auch eher ersteinmal empfehlen, sich in ihrer Gegend bekannt zu machen. Also ich meine bekannschaften zu schließen und Nachbarn usw. kennenzulernen. Und wenn die Leute sie dann näher kennengelernt haben, kann sie ja immernoch sowas anziehen.

    Weil wenn ich jemanden kenne, und ich weiss wie er denkt, dann kann ich besser nachvollziehen. Ich habe beispielsweise auch Nichtmuslimische Kollegen. Und vor einigen Jahren hatte ich auch nie islamische, lange Kleidung an. Wenn du wissen willst, welche Kleidung ich meine, schau in den RL-thread im offtopic. Jetzt ziehe ich öfters schon mal sowas an und meine Kollegen kommen bestens damit klar. Weil die mich halt kennen. Und ja du hast schon recht, dass die Jeans hose nicht vergleichbar mit einer Burka ist. Ich wollte damit nur zeigen, dass man gegenseitig Rücksicht nimmt. Eine Burka ist ja auch nicht Pflicht zu tragen, nach Mehrheit der islamischen Gelehrten. Sondern lediglich ein Kopftuch.

    Edit: @Omega

    Ganz einfach aus religiöser Sicht. Männer und Frauen sollen doch Keusch in die Ehe gehen. Und das ist eine hilfe dazu.

    mfg
    Dark_Phalanx

  20. #339
    DevouringKing DevouringKing ist offline
    Avatar von DevouringKing

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Zitat Kouta Beitrag anzeigen
    Weiters musst du aber auch bedenken, dass in unserer modernen Welt nicht von Aufgabenabgrenzungen ausgegangen wird. Frau und Mann
    sind hier gleich, ich bin sehr wohl der Meinung, dass die Frau hier dieselben Rechte hat, wie Männer sie haben.
    da es im islam keinen zwang gibt, und alles auf freiwilliger basis basiert, hat die frau nicht weniger rechte. sie muss ja nicht islamisch handeln.
    wenn sie sich einschränken will ist das ihr persöhnlicher wille und ganz allein ihre sache, das hat nichts mit weniger rechten zu tun.

  21. #340
    Gilligan Gilligan ist offline
    Avatar von Gilligan

    AW: Burka Verbot auch in Deutschland?

    Zitat DevouringKing Beitrag anzeigen
    du betrachtest nur die wirkung, aber nicht die ursache.
    fakt ist auch, das sich das problem nicht an der ursache lösen lässt. [...]
    natürlich betrachte ich die ursache des problems. die ursache ist der trieb des mannes.

    Zitat DevouringKing Beitrag anzeigen
    und ich vermute mal das hat der liebe gott sich schon gedacht, und daher den Frauen gesagt, das sie sich verschleiern sollen, wenn sie anderen nicht schaden wollen.
    das ist machbar und einfach, so kommt am wenigsten schaden zu stande.
    ganz abgesehen von den Gesellschaftlichen Vorteilen. heutzutage haben die typischen Aufgetackelten frauen einen so Billigen ruf wegen der gesellschaftlichen verkörperung des Sex Symbols.
    das hat kein gott gesagt, dass hat irgenwann mal irgendjemand gesagt.
    ja schön einfach ist es. es ist schön einfach für die männer, denn die haben ja keine einschnitte oder erleiden keine schäden dadurch im gegensatz zu den frauen, denn diese werden vor der öffentlichkeit versteckt und der freien entfaltung der frau wird ein riegel, oder eine burka, vorgeschoben.

    Zitat Dark_Phalanx Beitrag anzeigen
    Das Problem liegt aber dann bei euch, weil ihr euch gar nicht ernsthaftig mit dem Islam auseinandersetzt und gar nicht schaut was der Islam der Frau für Rechte gibt, sondern was in der "islamischen Welt" so abgeht und ihr es euch so einfach macht. Für die meisten von euch zäht nur die heutige islamische Zeit und nicht wie sie entstanden ist. Gerade in der Zeit aber sagen wir, dass der Islam richtig umgesetzt wurde und das dies heute nicht mehr der Fall ist.
    die burka, die steinigung etc. sind aber aktuell ein problem in der heutigen zeit. wir leben nicht mehr im 14. jahrhundert. das was aktuell ist, hat auswirkung auf aktuelles. das heißt also, das leben mit und dulden von radikalen zellen des islam in unserer gesellschaft hat also auswirkungen auf unsere aktuelle lebenssituation. das ist das was wir kritisieren, das wollen wir nicht davor hat man angst, dass eben genau diese aktuellen geschehnisse hier einzug erhalten. deshalb das burkaverbot, weil das z.b. ein krasses sysmbol für eine radikale ist, nämlich die unterdrückung der frau.


    Zitat Dark_Phalanx Beitrag anzeigen
    Hier steht das sie in den Rechten unterschiedlich sind. Hier steht nirgendswo das der Mann mehr rechte hat oder umgekehrt. In gewissen Situationen hat der Mann das sagen und in gewissen Situationen hat die Frau das sagen.
    aber das es einen unterschied gibt in rechtlicher hinsicht, ist doch schon eine schande für sich. ob nun der mann oder die frau die jenige ist, die weniger oder mehr rechte hat ist im betracht der gleichberechtigung völlig egal. die ganze welt weiß, durch aktuelle geschehnisse, dass in der regel die frau weniger rechte hat.


    Zitat Dark_Phalanx Beitrag anzeigen
    Eine Führung braucht die Famillie durchaus. Wie du selber erstmal sagst, müssen die Kinder erzogen werden. Und mit Führung ist nicht gemient, dass der Mann Sachen alleine Entscheiden soll, sondern das er der Hauptverantwortliche in der Familie ist. Der Prophet selber hat sich immer Rat von seinen Frauen, von Gefährten usw. geholt, wenn er eine Sache entschieden hat. Ich weiss nicht was du unter einem Führer verstehst, ehrlich ey.
    da steht ganz klar

    Zitat Gilligan Beitrag anzeigen
    frage 2: 2. Wie sieht die Aufgabenverteilung von Mann und Frau in der Familie aus?
    zitat:
    "Eine Familie braucht Führung, so wie es auch in jedem Team jemanden geben muß, der letztendlich Entscheidungen fällt."
    jemand letztendlich entscheidungen fällt. das ist kein kollektiv in meinen augen. es müsste dann heißen, wenn man die kinder außen vor lässt, beide letzendlich entscheiden.

    Zitat Dark_Phalanx Beitrag anzeigen
    Jetzt hast du endlich einen hauch der Realität erkannt hoffe ich. Und Leute die sich als muslimisch bezeichnen handeln nicht immer islamisch. Deswegen sagen wir doch immer, dass der Muslim und der Islam zwei verschiedene Paar Schuhe sind.
    wieso denn zum teufel bringst du selber dinge als quelle, die belegen sollen, wie der stand der frau im islam ist, wenn diese überhaupt nicht zutreffen?


    Zitat Dark_Phalanx Beitrag anzeigen
    Wieso wird hier die legitimität von Zwangsehen erleichtert?? Die Frau darf Entscheiden wen sie heiratet. Nur muss es eben ein Muslim sein. Dies ist dafür da, damit sie nicht gehindert wird, ihre Religion praktiziert. Meistens ist es so, dass sich die Frau nach dem Mann richtet und deswegen ist es im Islam verboten, dass eine muslimische Frau einen andersgläubigen Mann heiratet.
    frage 9: 9. Warum kann eine muslimische Frau nicht mehrere Männer heiraten?
    eben dadruch, dass sie einen nichtmuslimen nicht heiraten darf. du hast eine sehr komische vorstellung von freier entscheidungswahl. was ist denn nun wenn sie einen juden heiraten will? dann darf sie es nicht und wird wohl gezwungen sein einen muslimen zu heiraten. somit kann die pflicht aus dem koran eben leichter als berechtigung für eine zwangsehe dienen. mein lieber mann, die frau hat aber ein freies wahlrecht, unglaublich. hier besteht ein zwang dahingehend, dass sie einen muslimen heiraten muss. wenn das kein zwang ist habt ihr muslime nicht nur einen anderen glauben, sondern auch einen anderen duden.

    Zitat Dark_Phalanx Beitrag anzeigen
    Ein etwas schwieriges Thema find ich. Du darfst nicht vergessen, dass es auf der Welt halt mehr Frauen als Männer gibt. Und heute und damals ist und war es so, dass Männer immer früher gestorben sind, wegen verschiedenen Dingen. Krieg beispielsweise. Deswegen hat es der Islam erlaubt, dass der Mann mehrere Frauen heiraten darf und nicht umgekehrt.
    was für ein schwachsinn. also stimmst du hier zu, dass die frau dem mann nicht gleichberechtigt ist. vielen dank.
    Zitat Dark_Phalanx Beitrag anzeigen
    Hier gehst du aber nicht auf alles ein. Find ich ganz schön Unfair. Der Koran ist ein Buch, welches dem Propheten Muhammed (s.a.w.) herabgesandt wurde. Er ist unser Vorbild. Er hat den Koran zu 100% ausgelebt. Danach richten wir uns. Wir selber schauen auf sein Leben, wenn wir den Koran verstehen wollen. Und er hat wie da steht, seine Frauen nie geschlagen. Außerdem steht da drinne, dass das schalgen, eher einen symbolischen Ausdruck hat. Und der Prophte (s.a.w.) hat selber davon abgeraten, seine Frauen zu schlagen. Deswegen folgen wir seinem Beispiel und schlagen unsere Frauen auch nicht.
    das ist egal. gewalt, egal gegen wen, ist nicht legitim. der koran fordert dazu auf aus ende. und hier sogar ganz klar gegen die frau. es ist doch egal ob der prophet seine frau nicht geschlagen hat. ihr lebt nach den worten des koran und die gewalt steht darin. aber danke, dass du hier auch endlich zustimmst, dass der koran zur gewalt aufruft.


    Zitat Dark_Phalanx Beitrag anzeigen
    Das ist ehrlich erbärmlich, wie du hier diese Zitate kommentierst. Sehr einseitig und in keinster Weise differenziert argumentiert. Du entwicktelst dich immer mehr zum Mxyptlk II.
    gewagte aussage mein lieber. habe ich doch nur deine quelle genauer untersuch, die beweisen sollte, welche rolle die frau im islam hat und, dass die frau nicht unterdrückt wird. und genau das habe ich mit hilfe deiner eigenen quelle wiederlegt. mxyptlk’s ansichten waren ja auch im grunde absolut richtig. er hat es eben nicht unpersönlich herüber bringen können. ich greife euch nicht persönlich an, beleidige euch nicht und bleibe sachlich. wenn hier jemand beleidigt, dann bist du das oder DevouringKing. somit ist der vorwurf ich sei eine art mxyptlk II nicht richtig, wobei es mir auch gleichzeitig egal ist, wenn du des so siehst. nenn mich auch sarrazin, wäre auch ok. denn das meiste was mxyptlk und auch sarrazin sowie FreeSpeech sagen/sagten, teile ich. ich greife nur keinen persönlich an, wenn die user mxyptlk und FreeSpeech dies überhaupt gemacht haben, weiß ich nicht.


    Zitat Dark_Phalanx Beitrag anzeigen
    Das entscheidet wer?? Du?? Einfach nur lächerlich.
    das entscheidet jeder für sich, ich habe es so entschieden, für mich, in anbetracht der hiesigen werte. gewalt zu fördern und zu akzeptieren, wie es der koran macht, ist nicht hinzunehmen mit unseren werten, die hier in unserem land gelten.

    Zitat Gilligan Beitrag anzeigen
    [...]es ist anzunehmen, dass die frauen, die das symbol burka wirklich freiwillig tragen, dies nur freiwillig tun, weil sie im rahmen ihrer erziehung dazu getrimmt wurden.
    Zitat Dark_Phalanx Beitrag anzeigen
    Ja [...]
    danke auch hier für die zustimmung!

    Zitat Dark_Phalanx Beitrag anzeigen
    [...]und die Atheisten wurden nicht dazu getrimmt ihr das westliche Weltbild zu akzeptieren und westlich zu leben.
    macht ja auch niemand. ich würde es so sagen: der westen möchte sich davor schützen, dass hiesige kulturen von fremden unterlaufen werden. primär. genau wie es auch islamische staaten machen.

    Zitat Dark_Phalanx Beitrag anzeigen
    [...] aber Muslime wie EZP und co. versuchen es so umzusetzen wie es vom Propheten, also von der Sunna erklärt worden ist.
    und das mit der befürwortung der schari'a? du schneidest dir selbst ins fleisch. also versucht einladung zum paradies (ezp) worte des propheten und die sunna und den koran so umzusetzen, wie es vorgesehen ist. also auch mit legitimierung der schari'a, denn die befürworter der verein ezp ja. also muss ich folgern, dass der koran, der prophet und die sunna die schari'a vorsieht. toller islam.

    Zitat DevouringKing Beitrag anzeigen
    [...]zu deinem gürtel tipp.
    seine triebe nicht auszuleben ist schädlich für den menschen.
    alles was schädlich für den menschen ist, ist automatisch eine sünde für ihn.
    daher bringt der gürtel nichts. vielmehr bringt es was, wenn man die triebe garnicht erst verstärken lässt, was durch die verschleierung sehr gut funktioniert. das gegenteil ist, durch freizügige kleidung werden die triebe verstärkt.

    spätestens jetzt solltet ihr beide das hoffentlich verstehen. gute nacht an alle
    es gibt massig beispiele, dass eben vieles im islam zu einer sünde hingeleitet werden kann, wenn man sagt, alles was schädlich ist ist eine sünde für den menschen. zum beispiel, ist das abkapseln der frau von der gesellschaft durch die burka schädlich für ihre integration und somit eine sünde. die steinigung ist schädlich für den gesteinigten also eine sünde. die gewalt gegen die frau ist für sie schädlich, genauso wie, dass das wort der frau weniger wert ist, also eine sünde...
    demnach müsste im übrigen auch das tragen der burka dadurch eine sünde sein, da sie verhindert, dass der natürliche trieb des mannes ausgelebt werden kann.


    Zitat Kouta Beitrag anzeigen
    [...] Aber
    die Scharia sollte auf jeden Fall verurteilt werden, sofern man tatsächlich für eine offene Ausstrahlung des Islam ist. Genau sagen, ob EZP
    dieses Gesetzeskonstrukt unterstützt, kann ich wie gesagt nicht, allerdings glaube ich in diesem Fall dem, was hier von vielen gesagt wird.
    [...]
    Kouta! um die einstellung der vorsitzende von EZP und des vereins EZP überhaupt darzustellen, empfehle ich, übrigens jedem, unbedingt, das folgende video darüber zu schauen. daraus ist sehr gut die einstellung des vereins zur schari'a zu sehen.

Seite 17 von 27 ErsteErste ... 7161718 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Indie Games auch in Deutschland!: Klick mich Quelle: INDIE GAMES AUCH IN DEUTSCHLAND!!! | Xbox 360 Freaks - dein tagesaktuelles Xbox 360 Magazin :yeah:

  2. Körperverhüllungsverbot in Frankreich. Auch in Deutschland?: Hi ich hab es neulich im Radio gehört dass es in Frankreich nun verboten ist als Frau sein Körper in der öffentlichkeit zu verhüllen und dass der...

  3. Schwarze Wii erscheint in Kürze auch in Deutschland!: Nachdem es zuerst nur für Japan angekündigt wurde, steht nun fest, dass die schwarze Wii-Konsole auch nach Deutschland kommt. Am 20. November...

  4. Bücher auf DS Modul? Auch in Deutschland?: Ist soetwas wie das hier auch für Deutschland geplant? Weiß da einer was? 100 Classic Book Collection (Nintendo DS): Amazon.co.uk: PC & Video Games

  5. Erscheint Naruto oder Bleach auch in Deutschland?: Hi, vieleicht kennt ihr euch aus, ich wollte fragen ob das Spiel Naruto oder Bleach, was in Japan schon draußen ist auch in Deutschland erscheint?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

naruto zunaik

content

wie sieht eine burka ausirakische frauen in burka