Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 36 von 36
  1. #21
    Asmoo Asmoo ist offline
    Avatar von Asmoo

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    irgendwann gibts flieger....
    oder jetpacks.
    oder teleporter.

    Bis dahin werden wir es wohl noch aushalten können.

  2. Anzeige

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22
    mxyptlk mxyptlk ist offline

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Zitat Asmoo Beitrag anzeigen
    irgendwann gibts flieger....
    oder jetpacks.
    oder teleporter.

    Bis dahin werden wir es wohl noch aushalten können.
    Teleporter? Materietransmitter? Beamen?

    Hast du mal kurz überschlagen, WIEVIEL Energie und Rechnerleistung notwendig ist einen Körper zu entmaterialisieren und wieder zusammen zu setzen - allein ohne die Aufgabe der Standortänderung? Jedes einzelne kleine Atom wieder dahin zu verfrachten wo es ursprünglich war? Mal ganz abgesehen von der Geschwindigkeit in der es geschehen muss damit das arme Lebewesen nicht verreckt bevor es wieder zusammen gesetzt ist....

    Holla die Waldfee.... Wenn du diese Energiequelle kennst sag Bescheid - ich wüsste was damit anzufangen.....

  4. #23
    Mayhem Mayhem ist offline
    Avatar von Mayhem

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Vor Hunderten von Jahren hätte man auch nicht gedacht, dass man im Stande ist bzw. sein wird, mit diversen Apparaturen/Mechanismen die unterschiedlichsten Dinge zu arrangieren/herzustellen/etc.

    In naher Zukunft wäre ein Teleport für mich auch undenkbar, unsere Technologie ist noch nicht soweit fortgeschritten, dass eine Möglichkeit auch nur bestünde, die Vorraussetzungen hast du ja beschrieben mxyptlk, aber man wird doch wohl noch hoffen dürfen

  5. #24
    mxyptlk mxyptlk ist offline

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Zitat Mayhem Beitrag anzeigen
    Vor Hunderten von Jahren hätte man auch nicht gedacht, dass man im Stande ist bzw. sein wird, mit diversen Apparaturen/Mechanismen die unterschiedlichsten Dinge zu arrangieren/herzustellen/etc.

    In naher Zukunft wäre ein Teleport für mich auch undenkbar, unsere Technologie ist noch nicht soweit fortgeschritten, dass eine Möglichkeit auch nur bestünde, die Vorraussetzungen hast du ja beschrieben mxyptlk, aber man wird doch wohl noch hoffen dürfen
    Richtig! Der Mensch wurde aber auch immer intelligenter - und deswegen wissen wir nun auch, was physikalisch möglich und/oder vorstellbar ist. Der Mensch hat schon früher Hebel benutzt ohne zu wissen, warum damit die Kraft potenziert werden kann. Deswegen war es aber kein Hexenwerk - ganz anders haben es Menschen mit anderen unerklärlichen Dingen gehandhabt. Epilepsie wurde noch vor 30 Jahren mit dem Exorzismus in Italien behandelt. Weswegen vermutlich die Italiener auch mit Abstand die unzuverlässigsten Autos bauen

    Im Gegensatz zu vielen frühen Erfindungen sind Menschen heute die Grenzen der Technik sehr viel bewusster. Man kann nicht mit Lichtgeschwindigkeit fliegen... Und auch unsere Alltagstechnik hat Grenzen. Rein technische als auch streng logische oder gesellschaftliche. Deswegen werden wir auch in 20 Jahren noch Autos mit Verbrennungsmotoren haben - vielleicht mit alternativen Brennstoffen. Und es werden noch Autos sein - auch weil alle anderen Verkehrsträger zusammen nicht ausreichen die logistischen Kapazitäten bereit zu stellen, die notwendig wären PKW/LKW überflüssig zu machen.

  6. #25
    Asmoo Asmoo ist offline
    Avatar von Asmoo

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Zitat mxyptlk Beitrag anzeigen
    Teleporter? Materietransmitter? Beamen?

    Hast du mal kurz überschlagen, WIEVIEL Energie und Rechnerleistung notwendig ist einen Körper zu entmaterialisieren und wieder zusammen zu setzen - allein ohne die Aufgabe der Standortänderung? Jedes einzelne kleine Atom wieder dahin zu verfrachten wo es ursprünglich war? Mal ganz abgesehen von der Geschwindigkeit in der es geschehen muss damit das arme Lebewesen nicht verreckt bevor es wieder zusammen gesetzt ist....

    Holla die Waldfee.... Wenn du diese Energiequelle kennst sag Bescheid - ich wüsste was damit anzufangen.....

    man muss nicht jedes wort das irgendwo gesprochen wurde 50 mal umdrehen

  7. #26
    mxyptlk mxyptlk ist offline

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Zitat Asmoo Beitrag anzeigen
    man muss nicht jedes wort das irgendwo gesprochen wurde 50 mal umdrehen
    Doch! Eine Form von erfolgreicher Pädagogik ist die Wiederholung

    Schön dass du gemerkt hast, das ich Dinge wiederhole Du lernst....

  8. #27
    Asmoo Asmoo ist offline
    Avatar von Asmoo

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Zitat mxyptlk Beitrag anzeigen
    Du lernst....
    screen or it didnt happen

  9. #28
    mxyptlk mxyptlk ist offline

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Zitat Asmoo Beitrag anzeigen
    screen or it didnt happen
    Verstehe ich dich falsch, oder bist du in einer Zeitschleife gefangen?

  10. #29
    Bowser111 Bowser111 ist offline
    Avatar von Bowser111

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Ich kann Worry nur zustimmen. Das Auto ist Unverzichtbar denn heute ist heute und früher war früher. Früher gab es strikt und einfach noch keine Autos mit Ausnahme der reichen Leute die sich aber wohl eher einen Karren angeschafft haben um damit auch angeben zu können (ja das ist so meine Einstellung) oder wie schaut es denn aus wenn vor einem ein Wagen angefahren gekommen ist? da hatte nämlich jeder neidisch geschaut. Der Nutzen des Autos war strikt und einfach damals noch nicht gegeben und man nutzte es halt um nur ein wenig damit rumzufahren. Heute sieht die Situation natürlich ganz anders aus, man braucht das Auto denn wie soll man bitte schön zu Bekannten kommen die nicht gerade um die Ecke wohnen?

    hinlaufen?
    Fahrrad? gut wenn sie nicht weit weg wohnen geht es ja aber aufgrund dieses Verkehrs würd ich mit dem Rad auch nicht mehr soviele Strecken zurücklegen, durch den Verkehr ist das Radfahren einfach gefährlich geworden. Immer wieder höre ich in meiner Stadt von Fahrrad Unfällen, wie gesagt kein Wunder bei dem Verkehr. Unsere Straßen sind eben für die Autos da das sieht zB. in Holland ganz anders aus, dort sieht man jeden 2ten Fahrrad fahren und es gibt dort auch sogar Parkhäuser für Fahrräder die 5000 Räder aufnehmen können. Wer mir nicht glaubt sollte dort mal Urlaub machen dann könnt ihr auch sehen das es auch noch Länder gibt die nicht nur am Auto hängen und gerade dafür lobe ich Holland. Aber hier ist ja auch nicht flach wie in Holland, dort kann man Kilometer um Kilometer gut fahren ohne die Gefahr überfahren zu werden denn da gibts immer Radwege was bei uns nicht so der Fall ist. Es macht dort einfach spaß Rad zu fahren vorallem weil es fast jeder tut. Natürlich gibt es dort viele Autos aber ich würd mal sagen es gibt dort auch fast soviele Fahrräder wie Autos.

    Gut, statt das viele Autos rumstehen stehen in Amsterdam viele Fahrräder rum aber die nehmen bei weitem nicht soviel Platz weg als Autos. Für einen Autoparkplatz braucht man ungefähr 5 Fahrräder um diesen zu füllen.^^

    Aber zurück zum Auto. Ich finde man braucht das Auto ja hauptsächlich für die Arbeit denn ohne Auto auf die Arbeit zu kommen ist oftmals sehr umständlich, wenn man weiter weg von der Arbeitsstelle wohnt müsste man dann mit dem Zug fahren, das dauert dann auch immer lange bis man am Ziel ist. Wohnt man näher dran nimmt man den Bus, der klappert erstmal sämtliche Haltestellen ab bis man am Ziel ist, ebenfalls nervig. Oder das Taxi aber das müsste man jeden Tag nehmen und es wäre zu teuer. Mit dem Auto hat man es sehr praktisch, man steigt ein und fährt los und ist viel schneller dort als mit Bus oder Bahn zumal die Bahn ja auch oft hält und man gegebenfalls auch noch umsteigen muss. Laufen auf die Arbeit ginge ja auch nur wenn der Arbeitsplatz 1 Kilometer entfernt ist.

    Ohne Auto kann man heutzutage nicht mehr leben, es verbindet Freiheit. Derjenige der keines hat wird oftmals abgestempelt als würde er hinter dem Mond leben aber man muss es auch so sehen, nicht jeder kann sich ein Auto und den Unterhalt leisten zumal der Sprit auch immer teurer wird. Aber trotzdem braucht man es und so verzichten die Leute lieber auf andere Dinge als auf ihr Auto und somit tragen wir das Geld zur Tankstelle und sparen es auf der anderen Seite wieder ein indem wir wie gesagt auf andere Dinge verzichten. So ist das halt aber die Spritpreise machen uns einfach arm. Das ist ein großes Ärgernis rund ums Auto.

    So schön das Auto auch ist, es ist aber auch ein Verpester der Umwelt und somit tragen wir Autofahrer also nicht für eine gesunde Umwelt bei. Immerhin wurde durch den Katalysator der Schadstoffausstoß ein wenig reduziert aber es tut noch immer keinen dut der Umwelt bei. Die größten Umweltverpester sind ja Japan usw. Das Auto macht uns leider auch krank durch eben den Schadstoffausstoß.

    Ein großes Problem, jeder will mal Auto fahren, unsere Straßen verstopfen immer mehr, neue Straßen werden gebaut doch statt das bestehende Straßen entlastet werden die eben noch immer sehr stark befahren. Man kann Straßen bauen soviel wie man will, es wird nie entspanntes Autofahren gewährt sein. Wer Auto fährt muss oftmals einen dicken Geduldsfaden bewahren so ists, gerade wenn man durch Städte fährt.

    Es gibt Vor und Nachteile zum Thema Auto.
    Die Vorteile aber nochmal.
    -Man kommt überall mit dem Auto hin.
    -Es ist bequem.
    -Für die Arbeit unverzichtbar.

    Nachteile.
    -Trägt nicht zur gesunden Umwelt bei.
    -Ist sehr teuer.

    Also ich wollte nicht aufs Auto verzichten aber es gibt auch Sachen daran die ich nervig und unverständlich finde, wenn zB. ein Supermarkt gerade um der Ecke ist und man diesen auch noch mit dem Auto anfährt obwohl man dort wohnt, ich finde sowas unmöglich und unverständlich. Lieber mal den Hintern bewegen statt zu fahren. Oder wenn man einfach überall unnötiger Weise hinfährt denn Sprit kostet Geld. Ein Auto ist meiner Meinung nicht da um es einfach so zu haben sondern eben wichtig um auf die Arbeit zu kommen. Ich kenne welche die haben es einfach nur dafür um um die Ecke zu fahren, da fasse ich mich an den Kopf. Als ich 19 war hatte ich ganz schnell den Führerschein gemacht weil ich eben das Auto für den Job brauchte und nicht um umbedingt den Führerschein zu haben damit ich mir ein Auto holen kann, ich habe den Zweck und die Notwendigkeit beachtet was viele nunmal nicht tun. Ich fahre nicht einfach aus spaß dort und überall rum. Ich hatte einen Honda gehabt und jetzt habe ich auch einen, bin ein Fan davon. Ich hatte meine Prüfungen ganz schnell durch und pünktlich zum Arbeitsbeginn mein Auto.

    Auto= braucht man heute aber nicht jeder braucht es ich finde wie gesagt man sollte die Notwendigkeit beachten. Nur zum rumfahren Schwachsinn.

  11. #30
    Sanchez Sanchez ist offline

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Meine Frage:
    Ist das Auto, wie wir es heute nutzen, unverzichtbar oder nicht länger tragbar?

    So wie die jetztigen Autos sind? Beides!
    Die Umweltverschmutzung und Wirtschaftskrise ist durch den kompletten Verbrauch vorprogrammiert, Autos welche regenerierenden Energien nutzen nicht der Umwelt schaden werden benötigt. Und diese Energie, darf auch nicht wie die Raps Idee den Markt kaputt machen.

    Fakt ist aber, es hält die Wirtschaft aufrecht, ohne geht nicht auf ewig mit dieser Autoenergie nutzung geht auch nicht!

    Das Problem ist, wo bekommt man genug Energie die auch nicht gefährlich ist und nichts verschmutz...Wasserstoff wäre ja toll wenn das Auto dann nicht bei einem Crash einen Krater wie ne Bombe hinterlassen würde...

  12. #31
    baalsagaath baalsagaath ist offline
    Avatar von baalsagaath

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Zitat Devil03212 Beitrag anzeigen
    (...)

    Das Problem ist, wo bekommt man genug Energie die auch nicht gefährlich ist und nichts verschmutz...Wasserstoff wäre ja toll wenn das Auto dann nicht bei einem Crash einen Krater wie ne Bombe hinterlassen würde...
    dir ist aber schon klar, dass Wasserstoff nicht einfach so rumliegt...
    Sprich: es muss schätzungsweise so viel Energie ins Wasser gesteckt werden, um H von O zu trennen, wie man dann nachher aus dem Wasserstoff gewinnen kann.

    Das Problem wird praktisch gesehen nur verlagert - in unsere Kohlekraftwerke...

    Dasselbe Problem wie mit den Elektroautos: Die produzieren keine Abgase, aber der Strom muss auch erstmal erzeugt werden...

  13. #32
    Patzenhofer Patzenhofer ist offline
    Avatar von Patzenhofer

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Für die Wasserstoffherstellung braucht man etwa die doppelte Energie, für die Energie, die schließlich im erzeugtem Wasserstoff steckt, dann hat man später nochmals Verluste beim verbrennen.

    Der Tank selber ist kein Problem (mal davon abgesehen, dass das Gas sehr flüchtig ist). Selbst bei schweren Unfällen sollte da nicht explodieren.

  14. #33
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Zitat baalsagaath Beitrag anzeigen
    Dasselbe Problem wie mit den Elektroautos: Die produzieren keine Abgase, aber der Strom muss auch erstmal erzeugt werden...
    Wieso? Der kommt doch aus der Steckdose .
    Natürlich wird es eine Aufgabe sein, wie man das Automobil verbessert, bzw. den Verbrennungsmotor wesentlich optimiert, sodass Schadstoffausstoß und Verbrauch gering sind. Alternative Antriebe sind natürlich auch nicht schlecht, aber reine Elektroautos wird es wohl so schnell nicht geben, zumindestens nicht, wenn sie, wie jetzt, nur ein paar 100km laufen können, und dann erstmal für 7-10 Stunden an die Steckdose müssen. Für Menschen, die mal kurz 30km in die Arbeit müssen & dann wieder heimfahren und für Menschen, die nur in der Stadt rumfahren, mag das schon eine Alternative sein, aber es gibt auch Leute, die mal extrem weite Strecken fahren müssen... für die rentiert es sich noch nicht - noch nicht, wohlgemerkt.

  15. #34
    mxyptlk mxyptlk ist offline

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Wieso? Der kommt doch aus der Steckdose

    Ey, dem scheismiregal, lan! Meine BMW fährt auch ohne scheisendräck Baum überall, verstessu?! Willssu immer an Steckdose anhalten, alder? Volll schwuuuuuuuuuuuull ey, was soll die ganze Mädels denken? "Ey, hömma der Cihan mit seine Auto wo hat keine Auspuff mehr, vollll schwuuul".

    Ey, wenn keine Baum mehr steht strasse früher, meine Kumpel Mehmet noch läbben. Da nix gutt Wasserzeuch-Auto. Dann Kumpel fährt mit Auto und explodiert wie Wasserbombestoff oder kriegt elektrifierungs-schlag wie auf amerikanisches Stuhl.

  16. #35
    AbuDabi AbuDabi ist offline

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Zitat mxyptlk Beitrag anzeigen
    Ey, dem scheismiregal, lan! Meine BMW fährt auch ohne scheisendräck Baum überall, verstessu?! Willssu immer an Steckdose anhalten, alder? Volll schwuuuuuuuuuuuull ey, was soll die ganze Mädels denken? "Ey, hömma der Cihan mit seine Auto wo hat keine Auspuff mehr, vollll schwuuul".

    Ey, wenn keine Baum mehr steht strasse früher, meine Kumpel Mehmet noch läbben. Da nix gutt Wasserzeuch-Auto. Dann Kumpel fährt mit Auto und explodiert wie Wasserbombestoff oder kriegt elektrifierungs-schlag wie auf amerikanisches Stuhl.


    Hat dir ein Türke auf deinen Kopf gekotet oder wieso verhälst du dich so GAGA ?

    Versuch ma beim nächsten mal sachlich zu bleiben.

    Wenn du unbedingt witzig sein willst, dann versuch ma im
    "Halli Hallo, bin echt witzig" Thread.

    Vlt. merkt man da, wie lustig du doch bist, aber hier bist du falsch mein Kind.


    B2K

    Ganz klar unverzichtbar für mich.
    Einkaufen ( für 8 Personen), Arbeit, Freundin etc.
    Kann mir gar nit mehr vorstellen, wie ich das ohne meinen Wagen schaffen würde.
    Mit Bahn und Bus kann ich nicht mehr fahren, weil ich Kopfschmerzen und ekel bekomme, komisch aber Wahr.

  17. #36
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    AW: Das Auto - Unverzichtbar oder Untragbar?

    Gerade komme ich vom Ford Händler und habe mir mein erstes fabrikneues Auto geleistet. Nichts großes, dafür voll bezahlt. Die Entscheidung dafür hat Sage und Schreibe 3 Monate gedauert, denn auch wir stellten uns die Frage: wozu brauchst du in einer Stadt mit 22 Mio. Einwohner und erstklassigem öffentlichen Verkehr ein Auto? Ganz einfach, Lebensqualität. Daher würde ich sagen, es ist weder unverzichtbar noch untragbar, es ist entbehrbar. Also eher nicht schwarz oder weiß, sonder abhängig davon was man braucht. Klar, wir könnten auch in einem Vorort wohnen, wo ich darauf angewiesen wäre. Aber so, wir haben bewusst die Entscheidung getroffen und werden es nur nutzen wenn nötig, sprich Regentage oder Destinationen zu denen kein öffentliches Verkehrsmittel führt. Und wir sind dabei mit unserem Gewissen im Reinem.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen


  1. Auto-aim, Ja oder Nein?: Hi, Hab diese Umfrage gestartet, weil ich in GP-Videos soo selten manual aimer sehe. Hoffe ich trete niemandem damit auf den Schlips :) (falls...

  2. Motorrad oder Auto?: Mich würde interessieren ob ihr ein Motorrad oder ein Auto fahrt bzw fahren würdet! Mit begründung bitte.

  3. Auto Teamentwicklung an oder aus?: hey hab vor kurzem bei mir mal die Auto.Teamentwicklung ausgeschaltet un dadurch unglaublich mehr erfahrungspunkte bekommen. Was ist nun besser....

  4. Was fahrt ihr denn für ein Auto oder andere Fahrzeuge: Also ich fahre einen Opel Corsa Baujahr 1997, aber immer noch tadellos in Ordnung.:):yeah::)

  5. The Gateway oder Grand Theft Auto IV: Was gefällt euh besser? Ich fand the getaway immer ziemlich gut obwohl es oft schlechte bewertungen von diversen spilemagazinen bekommen hat, ich...