Seite 179 von 189 ErsteErste ... 159169178179180 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.561 bis 3.580 von 3762
  1. #3561
    Rufflemuffin Rufflemuffin ist offline
    Avatar von Rufflemuffin

    Der Coronavirus

    Zitat Katzenfroh Beitrag anzeigen
    nö. aber ne ehe sollte schon besser sein ein ein lockdown zumindest mit mehr partys.
    Wir verbringen unser erstes Ehejahr (und das siebte Jahr in unserer Beziehung, wenn das mal nicht verflixt ist) im Lockdown und Corona-Chaos und die Ehe ist eindeutig der bessere Part.

  2. Anzeige

    Der Coronavirus

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #3562
    Poseidon Poseidon ist offline
    Avatar von Poseidon

    Der Coronavirus

    Mich verwundert, dass einige denken, 2-3 Monate reichen, um einen Normal Zustand wiederherzustellen. Man kann sich auch mal die Liste der Pandemien angucken, insbesondere die Dauer. Hier ein paar neuere Beispiele:
    Ebola: 2014-2016/2018-2020 (Westafrika)
    SARS: 2002/2003 (Asien)
    Aids: seit 1980 (weltweit)
    Hongkong Grippe: 1968-1970 (weltweit)
    Cholera: 1961-1990 (weltweit)
    Spanische Grippe: 1918-1920 (weltweit)

    Man kann noch weiter zurück gehen und längere Verläufe finden. Aber alleine daran kann und sollte man vernünftig erkennen können, dass es eben nicht in 2-3 Monaten durch ist, insbesondere wenn Leben auf dem Spiel stehen. Dann sollte man es akzeptieren und Maßnahmen unterstützen eine Mögliche Ansteckung zu verhindern.

  4. #3563
    Katzenfroh Katzenfroh ist offline
    Avatar von Katzenfroh

    Der Coronavirus

    in der definition der einen ein trost der zusammenschweißt. für die anderen die definition einer trauernummer. so unterschiedlich können wahrnehmungen sein

    ich sehs so: gemeinsam kann man es sich schöner machen und dadurch krisen besser überstehen. gibt leider insbesondere in lebenspartnerschaften seit corona viele traurige ereignisse aber es muss ja jeder einzelne drauf achten seine schlechte laune nicht an anderen auszulassen.
    ist bedauerlich dass corona auch diesbezüglich viele nebeneffekte hat aber ich schätze, dass solche tendenzen ja schon länger in denjenigen geschlummert haben und nicht erst dadurch entstanden, aber endgültig zutage getreten sind.

    jedenfalls wenn man sich so auf den keks geht, dass 14 tage quarantäne einen zum überkochen bringen, passt man eh nicht zueinander.
    habe aber auch einige eindrücke gewonnen, als wäre für viele das enge zusammenleben mit der engsten familie eine art bestrafung.
    finde ich traurig, imo sollten das die menschen sein, mit denen es am erträglichsten ist. aber vielleicht liegt das an der zunehmenden bindungsunfähigkeit die ich der menschheit einfach mal unterstelle.

    anyways. kopf über wasser halten und das beste draus machen was einem das leben gibt

  5. #3564
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Wir verbringen unser erstes Ehejahr (und das siebte Jahr in unserer Beziehung, wenn das mal nicht verflixt ist) im Lockdown und Corona-Chaos und die Ehe ist eindeutig der bessere Part.
    Wir hatten vorigen Monat Perlenhochzeit (= 30 Jahre aus dem gemeinsamen Topf essen) und hätten auch gerne gefeiert, aber wegen Corona ging die Gesundheit der Gäste vor. Feiern wir halt in 5 Jahren die Leinenhochzeit. Das können wir aber nur, wenn uns Corona bis dahin nicht erwischt.

  6. #3565
    Ezio Ezio ist offline
    Avatar von Ezio

    Der Coronavirus

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Wir hatten vorigen Monat Perlenhochzeit (= 30 Jahre aus dem gemeinsamen Topf essen) und hätten auch gerne gefeiert, aber wegen Corona ging die Gesundheit der Gäste vor. Feiern wir halt in 5 Jahren die Leinenhochzeit. Das können wir aber nur, wenn uns Corona bis dahin nicht erwischt.
    Ich finde das sehr vernünftig, auch wenn es natürlich schade ist so eine bedeutende Zahl nicht feiern zu dürfen. Wenn mehr Menschen diese Einstellung teilen würden, bin ich sicher, dass es auch wieder Feiern geben wird.

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich :3

  7. #3566
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    @Poseidon Danke für die Informationen.

    Das hängt aber auch von der Behandlungsmöglichkeitrn ab.

    Aids und Ebola waren sehr schwer zu erforschen und dementsprechend eine Behandlung zu entwickeln.

    Bei Corona ist es hoffentlich nicht der Fall.

    Die Pharma Riesen riskieren gerade auch etwas. Sie produzieren bereits maßen an noch nicht überprüftrn Impfungen.
    Sollte sich der Impfstoff als fehlerhaft in Phase 3 erwiesen haben, wäre das alles Müll.

    Schafft er ss aber durch werden, die Impfungen, erstmal an Risiko Gruppen gehen.

    Vermutlich werden Menschen mindestens 2 Vorerkrankungen benötigen, damit sie eine Chance haben die Impfung in der ersten Charge zu bekommen

  8. #3567
    Poseidon Poseidon ist offline
    Avatar von Poseidon

    Der Coronavirus

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    @Poseidon Danke für die Informationen.

    Das hängt aber auch von der Behandlungsmöglichkeitrn ab.

    Aids und Ebola waren sehr schwer zu erforschen und dementsprechend eine Behandlung zu entwickeln.

    Bei Corona ist es hoffentlich nicht der Fall.

    Die Pharma Riesen riskieren gerade auch etwas. Sie produzieren bereits maßen an noch nicht überprüftrn Impfungen.
    Sollte sich der Impfstoff als fehlerhaft in Phase 3 erwiesen haben, wäre das alles Müll.

    Schafft er ss aber durch werden, die Impfungen, erstmal an Risiko Gruppen gehen.

    Vermutlich werden Menschen mindestens 2 Vorerkrankungen benötigen, damit sie eine Chance haben die Impfung in der ersten Charge zu bekommen
    Das ist zwar richtig, die Forschungs- und Behandlungsmöglichkeit zu beachten und das in die Dauer miteinzubeziehen, allerdings sollten die Dauern Aufmerksam machen, dass 2-3 Monate nicht ausreichen.

    Gucken wir uns Mal Aids an. Es gibt immernoch Werbekampagnen zum Schutz vor Übertragungen. Es wird im Schulunterricht mit einbezogen. Ist das der Normalzustand vom vor 1980?
    Irgendjemand hier hatte geschrieben, Wandel und Änderungen gehören zum Leben dazu. Das sehe ich fast genauso. Den Normalzustand wie wir ihn kennen, wird es nicht mehr geben. Allerdings werden wir einen Normalzustand erreichen, der uns trotzdem alle Freiheiten und Möglichkeiten wieder erlaubt.

  9. #3568
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Naja, das HI-Virus ist halt schwer vergleichbar, und dennoch hat es die Sexualität natürlich verändert, vor allem die eher auf kurzzeitige Zusammenkünfte ausgelegte sexuelle Szene.

    1.) Hat man es einmal, dann hat man es sein Leben lang (zumindest bisher). Dadurch ist man theoretisch sein Leben lang infektiös, sofern man nicht mit modernen Medikamenten mitunter so gut behandelt werden kann, dass man in Tests schon wieder negativ angezeigt wird, und dann anscheinend auch das Virus nicht mehr verbreiten kann.
    Edit: letzteres trifft auf die in Deutschland retroviral Behandelten zum Glück laut RKI in überwiegenden Maße zu.

    2.) HIV wird nicht über die Luft übertragen, sondern muss quasi direkt in den Körper "eingespeist" werden, z.B. beim Sex, durch Blut etc. Im Alltag ist eine Ansteckung ausgeschlossen. Das alles sind im Grunde absolut beherrschbare Szenarien, denen man vorbeugen kann (Kondome, Blutkonserven testen, Vorsicht im Umgang bei offenen Wunden). Auch hier gilt also wieder: Wären alle Menschen vernünftig und würden keinen ungeschützten Sex haben, solange sie nicht sicher wissen, dass der Partner HIV-negativ ist, sich beim Drogenkonsum nicht dieselben Nadeln teilen etc., könnte man den Virus theoretisch vermutlich ausrotten.

    3.) Der Kreis der betroffenen Personen ist halt in Deutschland wesentlich kleiner (ca. 90.000 Menschen Ende 2018). Ca. 11.000 Menschen wissen jedoch nicht, dass sie HIV-positiv sind und diese verbreiten daher (unwissentlich) das Virus genau wie es Corona-positive ohne Symptome tun.

  10. #3569
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Der Coronavirus

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Naja, das HI-Virus ist halt schwer vergleichbar, und dennoch hat es die Sexualität natürlich verändert, vor allem die eher auf kurzzeitige Zusammenkünfte ausgelegte sexuelle Szene.

    1.) Hat man es einmal, dann hat man es sein Leben lang (zumindest bisher). Dadurch ist man theoretisch sein Leben lang infektiös, sofern man nicht mit modernen Medikamenten mitunter so gut behandelt werden kann, dass man in Tests schon wieder negativ angezeigt wird, und dann anscheinend auch das Virus nicht mehr verbreiten kann.
    Edit: letzteres trifft auf die in Deutschland retroviral Behandelten zum Glück laut RKI in überwiegenden Maße zu.

    2.) HIV wird nicht über die Luft übertragen, sondern muss quasi direkt in den Körper "eingespeist" werden, z.B. beim Sex, durch Blut etc. Im Alltag ist eine Ansteckung ausgeschlossen. Das alles sind im Grunde absolut beherrschbare Szenarien, denen man vorbeugen kann (Kondome, Blutkonserven testen, Vorsicht im Umgang bei offenen Wunden). Auch hier gilt also wieder: Wären alle Menschen vernünftig und würden keinen ungeschützten Sex haben, solange sie nicht sicher wissen, dass der Partner HIV-negativ ist, sich beim Drogenkonsum nicht dieselben Nadeln teilen etc., könnte man den Virus theoretisch vermutlich ausrotten.

    3.) Der Kreis der betroffenen Personen ist halt in Deutschland wesentlich kleiner (ca. 90.000 Menschen Ende 2018). Ca. 11.000 Menschen wissen jedoch nicht, dass sie HIV-positiv sind und diese verbreiten daher (unwissentlich) das Virus genau wie es Corona-positive ohne Symptome tun.
    Aber es zeigt halt dennoch das sich das gesellschaftliche Leben anpassen kann und man dennoch in Freiheit leben kann.
    Und das wird bei Corona auch nicht anders werden. Ja jetzt sieht es halt noch kritisch sowie chaotisch aus, aber das Virus ist ja noch relativ neu.
    Wir werden mit entsprechenden Maßnahmen in Zukunft mit SICHERHEIT wieder normal leben können.

  11. #3570
    Dark Gamer Dark Gamer ist offline
    Avatar von Dark Gamer

    Der Coronavirus

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Was ist mit Frankreich, England, Spanien und Italien. Jedes dieser Länder hatte viel höhere Zahlen als bei geringerer Bevölkerung.
    hier für dich:

    https://www.berliner-zeitung.de/news...fung-li.108672

    Italien hat z. b. zugegeben das sie keinen Unterschied von an und mit Corona gestorben machen. das Leute die über 80 sind mal sterben liegt nicht unbedingt an einer Krankheit.

    bei einer Erkrankung, die zum weitaus größten Teil bei den Patienten leicht oder gar asymptomatisch verläuft, sinnvoll ist, muss bezweifelt werden, zumal der Preis neben der massiven Gefährdung gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Strukturen eine völlige Auflösung der gängigen Arbeitsabläufe in den Gesundheitsämtern ist, die ihre vielfältigen präventiven Aufgaben nicht mehr wahrnehmen können

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Wie oft habt ihr euch heute die Hände gewaschen so dass es Virus gerecht war?

    Sicherlich nicht so oft wie zum Anfang des Jahres.

    Ich auch nicht.
    Ja, da kann ich nicht widersprechen.


    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Edit: Corona will man nicht auslöschen sondern überstehen bis die Impfungen kommen.

    Das istcein Unterschied wie tag und Nacht.

    Keiner glaubt, dass Corona wieder völlig verschwinden wird.
    Wenn die Politik mal ne Ansage machen würde wie lange die Bevölkerung das mitmachen soll dann würde viele Leute sicher anders reagieren, aber mit Open-End ist es doch kein Wunder das man keinen Bock mehr hat.
    Manche reden von 1 Jahr, manche von 3, manche von 5 und manche meinen das selbst mit Impfstoff die Regeln weiter gelten. Was denkst du wie sowas bei der Bevölkerung ankommt die ihr Leben zurück will. Ein permanenter Ausnahmezustand ohne Mitteilung wann genau der Enden soll ist für die Bevölkerung nicht tragbar.



    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Nur weil du für dich einen eigenen Sündenbock ausgemacht hast, entspricht das nicht der Realität.
    Wo Sündenbock? Die Politik schränkt nachweißlich das gesellschaftliche Leben ein auf eine Art und Weise die beispiellos ist. Das ist ein Fakt!


    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Leute müssen nicht auf alles verzichten, aber das habe ich schon geschrieben.
    Ok sry... viele Leute müssen auf ihr Sozialleben verzichten und viele andere haben keinen Nachteil weil sie sowieso nicht auf diese Art am Sozialleben teilgenommen haben, das gleiche gilt für Stubenhocker.

    so besser?


    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Das Virus wird uns realsitisch betrachtet wahrschienlich zwei bis drei Jahre lang auf die Nerven gehen, wenn ein paar Möchtegernrevolutionäre machen, was sie wollen, sonst ginge es vermutlich schneller.
    Alles nur Spekulation, wie lange die Maßnahmen anhalten sollen kann niemand sagen, da die Politik ja scheinbar glaubt alles über unsere Köpfe hinweg entscheiden zu können und das alle dann nur brav nicken.
    Es kann 1 Jahr sein, es können 2 oder 3 oder auch ein Jahrzehnt sein. Ich mache niemandem einen Vorwurf der bei so einer miserablen Kommunikation einfach gar nicht mitmacht.


    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Natürlich, wer auch sonst?
    Sry aber du bist der Großmeister wenn es darum geht Aussagen zu verdrehen oder Worte zu unterstellen.



    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Leben ist Veränderung. Man muss sich an veränderte Gegebenheiten anpassen; das ganzen Leben ist ein Anpassungsprozess. Und wenn schon eine weltweite Pandemie nicht zur Anpassung der Lebensgewohnheiten führt - dann sind diese Personen schlicht nicht überlebensfähig.
    Wie schafft es so jemand beispielsweise, zu heiraten oder gar eine Familie zu gründen? Wohnen die Ehepartner dann in zwei Wohnungen, damit sich der eine nicht an den anderen anpassen muss?
    Ok einerseits kommst du mit Natur und Biologie (Anpassung) andererseits kommst du dann damit das wir Abstand halten und uns einsperren sollen, finde den Fehler
    Genetische Anpassung ist es die Lebewesen robuster gegen gegebene Umwelteinflüsse macht. Die resistenten Exemplare setzen sich durch und geben diese Resistenzen an ihre Nachkommen weiter.

    Zu deinem 2 Punkt, das ist gar nicht mal so weit hergeholt der Vergleich, denn wir werden ja gezwungen uns an die Maßnahmen zu halten, ergo müssen wir das ganze nach deinem Beispiel auch mit einer Zwangshochzeit vergleichen
    https://www.welt.de/vermischtes/welt...elbstmord.html

    Bin sicher das auch die Zwangsisolation und die vielen andere Maßnahmen und Folgen des Lockdowns Leute in Verzweiflung und Selbstmord treiben können, von daher, passender Vergleich von dir (wenn auch sicher ungewollt)



    Zitat Poseidon Beitrag anzeigen
    Gucken wir uns Mal Aids an. Es gibt immernoch Werbekampagnen zum Schutz vor Übertragungen. Es wird im Schulunterricht mit einbezogen. Ist das der Normalzustand vom vor 1980?
    Irgendjemand hier hatte geschrieben, Wandel und Änderungen gehören zum Leben dazu. Das sehe ich fast genauso. Den Normalzustand wie wir ihn kennen, wird es nicht mehr geben. Allerdings werden wir einen Normalzustand erreichen, der uns trotzdem alle Freiheiten und Möglichkeiten wieder erlaubt.
    Noch so ein gutes Beispiel, Aids gibt es noch immer und habe ich dadurch Einschränkungen oder Nachteile? Nein. Es ist die freie Entscheidung von 2 Menschen ob verhütet wird oder nicht, ohne Zwangsauflagen vom Staat.

  12. #3571
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Ok einerseits kommst du mit Natur und Biologie (Anpassung) andererseits kommst du dann damit das wir Abstand halten und uns einsperren sollen, finde den Fehler
    Genetische Anpassung ist es die Lebewesen robuster gegen gegebene Umwelteinflüsse macht. Die resistenten Exemplare setzen sich durch und geben diese Resistenzen an ihre Nachkommen weiter.

    Zu deinem 2 Punkt, das ist gar nicht mal so weit hergeholt der Vergleich, denn wir werden ja gezwungen uns an die Maßnahmen zu halten, ergo müssen wir das ganze nach deinem Beispiel auch mit einer Zwangshochzeit vergleichen
    https://www.welt.de/vermischtes/welt...elbstmord.html






    Noch so ein gutes Beispiel, Aids gibt es noch immer und habe ich dadurch Einschränkungen oder Nachteile? Nein. Es ist die freie Entscheidung von 2 Menschen ob verhütet wird oder nicht, ohne Zwangsauflagen vom Staat.
    Wir reden hier nicht über genetische Anpassung, sondern über Anpassung des Verhaltens.
    Wenn Du ein Elefant in der afrikanischen Steppe wärst, und Dein Wasserloch ist ausgetrocknet - beschwerst Du dich dann darüber beim Löwen und forderst, dass sich die Realität an Dein Leben anpassen muss, oder suchst Du dir ein neues Wasserloch und passt Dein Leben an?

    Und diskutiere besser nicht mit jemandem, der vor 1982 schon geschlechtsreif war, über AIDS. Von Mitte der 1960er (Verfügbarkeit der Pille) bis 1982 ging praktisch alles, ohne dass man sich groß Gedanken machen musste. Das schlimmste, was man sich einfangen konnte, war ein Tripper oder eine Hepatitis. Niemand (buchstäblich niemand) benutzte Kondome; weder bei seinen One Night Stands, noch bei Prostituierten und schon gar nicht in einer Beziehung.
    Als dann AIDS kam, reagierten viele auf die "Kondompflicht" wie heute bei der Maskenpflicht. Es wurde sich die ersten Jahre auf Teufel komm raus ohne Kondom amüsiert. Das wurde natürlich nicht mit Demos nach außen getragen, weil sexuelle Themen damals noch tabu waren (wer 1980 im Unterricht "geil" sagte, musste zum Direktor). Aber die Regierung hatte ihre Müh und Not, die vielen "sexuellen Freiheitskämpfer" und "Gummiallergiker" mit milionenschweren Werbefilmen zu überzeugen. Die ganz hartnäckigen behaupteten sogar, AIDS könnten nur Homosexuelle bekommen. Die nannten sich damals allerdings noch nicht Querdenker.
    Alles in allem dauerte die Umerziehung der Verantwortungslosen "Freiheitskämpfer" fast 10 Jahre. Der erfolgreichste Spot aus der damaligen Zeit findet sich übrigens noch auf Youtube, Und ja, wir waren tatsächlich so verklemmt damals.
    Das, was für Dich ganz selbstverständlich ist, war für die damalige Generation eine riesige Freiheitsbeschränkung.



    Verantwortungslose Egoisten, die ihr Verhalten trotz großer Gefahr nicht umstellen wollten, sind also keine Erfindung der Corona-Zeit.

  13. #3572
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    Die Regierung kann natürlich nicht sagen wie lange die Entwicklung dauert.

    Wenn Sie nun sagt es dauert garantiert 15 Monate und dann dauert es 20, ist das ein Problem

  14. #3573
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Der Coronavirus

    Was soll eigentlich die Politik davon haben die Bürger quasi zu hause einzusperren bzw am rausgehen zu hindern?

  15. #3574
    Dark Gamer Dark Gamer ist offline
    Avatar von Dark Gamer

    Der Coronavirus

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Wir reden hier nicht über genetische Anpassung, sondern über Anpassung des Verhaltens.
    Wenn Du ein Elefant in der afrikanischen Steppe wärst, und Dein Wasserloch ist ausgetrocknet - beschwerst Du dich dann darüber beim Löwen und forderst, dass sich die Realität an Dein Leben anpassen muss, oder suchst Du dir ein neues Wasserloch und passt Dein Leben an?
    Dabei geht es aber um leben und Tod, der Druck Wasser zu suchen würde mich automatisch dazu bewegen etwas zu tun. Der mich vor einem Virus zu schützen das es
    1. überall gibt und ein entkommen damit unmöglich macht
    und
    2. keine hohe Sterberate hat
    bewegt einfach nicht dazu irgendwas zu ändern.


    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Und diskutiere besser nicht mit jemandem, der vor 1982 schon geschlechtsreif war, über AIDS. Von Mitte der 1960er (Verfügbarkeit der Pille) bis 1982 ging praktisch alles, ohne dass man sich groß Gedanken machen musste. Das schlimmste, was man sich einfangen konnte, war ein Tripper oder eine Hepatitis. Niemand (buchstäblich niemand) benutzte Kondome; weder bei seinen One Night Stands, noch bei Prostituierten und schon gar nicht in einer Beziehung.
    Als dann AIDS kam, reagierten viele auf die "Kondompflicht" wie heute bei der Maskenpflicht. Es wurde sich die ersten Jahre auf Teufel komm raus ohne Kondom amüsiert. Das wurde natürlich nicht mit Demos nach außen getragen, weil sexuelle Themen damals noch tabu waren (wer 1980 im Unterricht "geil" sagte, musste zum Direktor). Aber die Regierung hatte ihre Müh und Not, die vielen "sexuellen Freiheitskämpfer" und "Gummiallergiker" mit milionenschweren Werbefilmen zu überzeugen. Die ganz hartnäckigen behaupteten sogar, AIDS könnten nur Homosexuelle bekommen. Die nannten sich damals allerdings noch nicht Querdenker.
    Alles in allem dauerte die Umerziehung der Verantwortungslosen "Freiheitskämpfer" fast 10 Jahre. Der erfolgreichste Spot aus der damaligen Zeit findet sich übrigens noch auf Youtube, Und ja, wir waren tatsächlich so verklemmt damals.
    Das, was für Dich ganz selbstverständlich ist, war für die damalige Generation eine riesige Freiheitsbeschränkung.
    Gut das war vor meiner Zeit und selbstverständlich hast du damit Recht das sowas dann ne riesige Freiheitsberaubung war, es gibt aber einen Unterschied. Wer sich damals nicht dran halten wollte musste das auch nicht (wie will der Staat kontrollieren ob 2 Menschen ein Kondom benutzen?). Das ist letztendlich der große Unterschied.
    Ich meine man hat auch heute noch Sex ohne Kondom und ich denke die meisten greifen auch eher zum Kondom um ungewollte Schwangerschaft zu verhindern.


    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Die Regierung kann natürlich nicht sagen wie lange die Entwicklung dauert.

    Wenn Sie nun sagt es dauert garantiert 15 Monate und dann dauert es 20, ist das ein Problem
    und genau das ist eines der größten Probleme. Man kann nicht Milliarden Menschen die einfach ihr leben leben wollen auf unbestimmte Zeit einsperren.


    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Was soll eigentlich die Politik davon haben die Bürger quasi zu hause einzusperren bzw am rausgehen zu hindern?
    Dir ist klar das die Reichen von dieser Krise profitieren? Laut Seehofer wird die Politik schon seit 30 Jahren von der Pharma-Lobby beherrscht.

  16. #3575
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    https://www.hivandmore.de/hiv-inform...rtragung.shtml
    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    hier für dich:

    https://www.berliner-zeitung.de/news...fung-li.108672

    Italien hat z. b. zugegeben das sie keinen Unterschied von an und mit Corona gestorben machen. das Leute die über 80 sind mal sterben liegt nicht unbedingt an einer Krankheit.
    Und dennoch zeigen Studien, dass in Italien die gleichen ca. 90% hauptursächlich am und nicht mit dem Virus verstorben sind.
    https://www.luzernerzeitung.ch/inter...nnt-ld.1240467
    Für die Studie haben die Forscher der Universitäten Palermo und Mailand die Todesursachen von rund 4'942 Menschen untersucht, die eine laborbestätige Covid-19-Infektion gehabt haben. Dabei sei man zum Schluss gekommen, dass in 89 Prozent aller Fälle nicht eine Vorerkrankung zum Ableben geführt habe, sondern das Coronavirus die direkte Todesursache gewesen sei.

    Lediglich in 11 Prozent aller Fälle, seien die Menschen nicht am Coronavirus, sondern an einer Vorerkrankung wie etwa einem Herzleiden, Krebs, Diabetes oder Demenz verstorben. Mit zunehmendem Alter sei die Todesursache Coronavirus auch angestiegen. Bei Menschen unter 50 lag sie bei 82 Prozent, bei Menschen über 60 lag die bei 92 Prozent aller Todesfälle.

    In ihrer Studie warnen die Autoren vor der Gefährlichkeit des Coronavirus. Über 28 Prozent der untersuchten Todesopfer seien vor der Covid-Infektion kerngesund gewesen und hätten nicht an einer Vorerkrankung gelitten. «In diesen Fällen gab es keinen anderen Grund, der zum Tod beitrug, als das Coronavirus», schreiben die Forscher.

    Diese eigentlich gesunden Patienten seien dann an den Folgen einer schwerwiegenden Coronavirus-Erkrankung verstorben. In den allermeisten dieser Fällen sei dann eine Lungenentzündung der Auslöser für das Ableben gewesen. Weitere tödliche Komplikationen seien Ateminsuffizienz, Schock, Herzprobleme und Blutvergiftungen gewesen.
    Also bitte, bitte höre doch auf dich an diesen Strohhalm zu klammern und immer wieder zu behaupten, dass alle Toten in einen Topf geschmissen werden und man nicht wisse, wer genau woran gestorben sei. Es ist schlicht falsch.



    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Wenn die Politik mal ne Ansage machen würde wie lange die Bevölkerung das mitmachen soll dann würde viele Leute sicher anders reagieren, aber mit Open-End ist es doch kein Wunder das man keinen Bock mehr hat.
    Manche reden von 1 Jahr, manche von 3, manche von 5 und manche meinen das selbst mit Impfstoff die Regeln weiter gelten. Was denkst du wie sowas bei der Bevölkerung ankommt die ihr Leben zurück will. Ein permanenter Ausnahmezustand ohne Mitteilung wann genau der Enden soll ist für die Bevölkerung nicht tragbar.
    Außer, dass man vom Ausnahmezustand zwischenzeitlich eh nicht mehr viel gespürt hatte.
    Und wie soll man etwas vorhersagen, was nicht vorhersagbar ist? Das Problem sind eher Menschen, die nicht verstehen, dass man bei einer neuen Krankheit keine verlässlichen Aussagen machen kann, wie lange sie Entwicklung von sicheren Impfstoffen und wirksamen Medikamenten dauert. Andernfalls wären die Impfgegner und Globulischlucker doch sie ersten, die wieder gegen die Pharmaindustrie losziehen, dass jetzt auf Teufel komm raus nicht getestete Medizin auf den Markt käme, um den Zeitplan der Politik einzuhalten.


    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Wo Sündenbock? Die Politik schränkt nachweißlich das gesellschaftliche Leben ein auf eine Art und Weise die beispiellos ist. Das ist ein Fakt!
    Joar, aber man kann dir noch so oft sagen, dass die Einschränkungen in der Praxis von den Landesregierungen vorgenommen werden, von denen auch keine an irgendeinen Wunsch aus Berlin halten müsste, und dennoch schießt du dich nur auf Merkel und Spahn ein.


    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Sry aber du bist der Großmeister wenn es darum geht Aussagen zu verdrehen oder Worte zu unterstellen.
    Nö, ich zeige nur auf, wenn miserabel argumentiert und mit Halbwahrheiten oder Lügen gearbeitet wird.
    Aber danke für das Lob, Großmeister in etwas zu sein, war tatsächlich immer ein heimlicher Traum von mir.


    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Ok einerseits kommst du mit Natur und Biologie (Anpassung) andererseits kommst du dann damit das wir Abstand halten und uns einsperren sollen, finde den Fehler
    Genetische Anpassung ist es die Lebewesen robuster gegen gegebene Umwelteinflüsse macht. Die resistenten Exemplare setzen sich durch und geben diese Resistenzen an ihre Nachkommen weiter.
    Blöd halt nur, dass HardAndSoft nirgends etwas von biologischer (genetischer) Anpassung geschrieben hat, sondern relativ klar erkennbar von Verhaltensanpassung. Du meinst jetzt, einen Widerspruch erkannt zu haben, weil du ihm unterstellst, etwas geschrieben zu haben, was er nicht getan hat. Paradebeispiel von Verdrehung von Worten und einfach etwas falsches behaupten, damit du daraus irgendwie einen Twist argumentieren kannst. Völlig Banane.


    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Noch so ein gutes Beispiel, Aids gibt es noch immer und habe ich dadurch Einschränkungen oder Nachteile? Nein. Es ist die freie Entscheidung von 2 Menschen ob verhütet wird oder nicht, ohne Zwangsauflagen vom Staat.
    Ja, HIV ist halt auch im Alltag so gut wie nicht übertragbar, deshalb kann man es auch nicht bekommen, wenn man sich im selben Raum mit einer infizierten Person aufhält. Den Unterschied zwischen den Ansteckungswegen und welche der beiden Viren leichter übertragbar ist und ob dies nicht unterschiedliche Vorgehensweisen notwendig macht und rechtfertigt, der sollte eigentlich klar sein.
    Und wie HardAndSoft, der alte Knacker, sehr anschaulich beschrieben hat, hat das HI-Virus eben sehr wohl zu einer Anpassung im Sexualverhalten geführt. Und das, obwohl selbst bei unbehandelten HIV-Trägern beim Sex nur eine durchschnittlich 1%ige Wahrscheinlichkeit besteht, das Virus weiterzugeben. Aber dieses Risiko will nachvollziehbarer Weise niemand eingehen.


    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Gut das war vor meiner Zeit und selbstverständlich hast du damit Recht das sowas dann ne riesige Freiheitsberaubung war
    Interessant, ich hätte den Begriff "Freiheitsberaubung" aus seinem Beitrag nicht herausgelesen. Jetzt wo du es erwähnst, glaube ich aber, die 80er hießen inoffiziell sogar "das Lümmelfreiheitsberaubungsjahrzehnt". (Vllt weiß @HardAndSoft (hihi, der Nick in Verbindung mit einem Pėnisthema *kicher*) da mehr. Aber interessant, wie du anscheinend zu Kondomen stehst (no pun intended *kicher*). Alles, was dich (oder deinen Pènis, offenbar) einschränkt, ist immer gleich eine Beraubung deiner Freiheit. Du scheinst echt nicht zu wissen, dass es neben der persönlichen Freiheit auch noch so etwas wie ein Verantwortungsbewusstsein gegenüber anderen Menschen gibt. Das wirkt auf mich alles zunehmend beunruhigend.

  17. #3576
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    @Dark Gamer Wir sind nicht eingesperrt.

    Wir haben Einschränkungen für eine Zeit, die sicherlich irgendwann endet.

  18. #3577
    Dark Gamer Dark Gamer ist offline
    Avatar von Dark Gamer

    Der Coronavirus

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Außer, dass man vom Ausnahmezustand zwischenzeitlich eh nicht mehr viel gespürt hatte.
    Und wie soll man etwas vorhersagen, was nicht vorhersagbar ist? Das Problem sind eher Menschen, die nicht verstehen, dass man bei einer neuen Krankheit keine verlässlichen Aussagen machen kann, wie lange sie Entwicklung von sicheren Impfstoffen und wirksamen Medikamenten dauert. Andernfalls wären die Impfgegner und Globulischlucker doch sie ersten, die wieder gegen die Pharmaindustrie losziehen, dass jetzt auf Teufel komm raus nicht getestete Medizin auf den Markt käme, um den Zeitplan der Politik einzuhalten.
    Doch, man hat es jeden Tag gespürt.
    Eben, die Politik kann nichts vorhersagen und genau da liegt das Problem. Die Leute wollen nicht auf unbestimmte Zeit auf alles verzichten, ist einfach so und das mit gutem Grund. Wenn die Politik also nicht in der Lage ist dem ganzen ein akzeptables Limit zu geben muss sich auch niemand wundern das sich immer weniger Leute an die Regeln halten. Die Gesellschaft wird Corona-Müde. Die Maßnahmen werde sich sicherlich kein Jahr mehr aufrecht halten lassen ohne einen weiteren großen Teil der noch hinter den Maßnahmen steht zu verlieren.


    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Joar, aber man kann dir noch so oft sagen, dass die Einschränkungen in der Praxis von den Landesregierungen vorgenommen werden, von denen auch keine an irgendeinen Wunsch aus Berlin halten müsste, und dennoch schießt du dich nur auf Merkel und Spahn ein.
    Natürlich sind die Minister genau so schuldig. Ganz klar, Spahn und Merkel sind halt einfach das Corona-Gesicht in Deutschland.


    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Ja, HIV ist halt auch im Alltag so gut wie nicht übertragbar, deshalb kann man es auch nicht bekommen, wenn man sich im selben Raum mit einer infizierten Person aufhält. Den Unterschied zwischen den Ansteckungswegen und welche der beiden Viren leichter übertragbar ist und ob dies nicht unterschiedliche Vorgehensweisen notwendig macht und rechtfertigt, der sollte eigentlich klar sein.
    Und wie HardAndSoft, der alte Knacker, sehr anschaulich beschrieben hat, hat das HI-Virus eben sehr wohl zu einer Anpassung im Sexualverhalten geführt. Und das, obwohl selbst bei unbehandelten HIV-Trägern beim Sex nur eine durchschnittlich 1%ige Wahrscheinlichkeit besteht, das Virus weiterzugeben. Aber dieses Risiko will nachvollziehbarer Weise niemand eingehen.
    Die Anpassungen bei HIV wurden allerdings nicht mit Zwang durchgesetzt bzw. können gar nicht durchgesetzt werden, wäre es möglich hätte die Regierung es evtl. da schon getan.

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    @Dark Gamer Wir sind nicht eingesperrt.

    Wir haben Einschränkungen für eine Zeit, die sicherlich irgendwann endet.
    und das irgendwann ist das Problem und natürlich wie die Welt nach diesem irgendwann dann aussieht...

    https://www.european-news-agency.de/...standen%20sind.

    man arbeitet jetzt schon auf eine neue Weltordnung hin.

  19. #3578
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Der Coronavirus

    @Dark Gamer :

    Profitieren wirklich die Reichen davon ? Ich meine mal abgesehen von der Pharma-Industrie die wohl die einzige ist die davon noch profitiert (wobei das bei dem Pflegenotstand auch nicht so einfach zu beantworten ist), würde sich die Politik doch ins eigene Fleisch schneiden? Der gesamte Dienstleistungssektor wäre zerstört was in hohen Arbeitslosenzahlen resultieren würde? Das würde weniger Steuern bedeuten und so würde eine Negativspirale in Gang gesetzt werden?
    Mal ganz abgesehen davon würde die Pharma-Industrie nicht massiv davon profitieren wenn möglichst viele Einwohner sich mit dem Virus infizieren und eine Behandlung bzw Medikamente bräuchten?

  20. #3579
    Dark Gamer Dark Gamer ist offline
    Avatar von Dark Gamer

    Der Coronavirus

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    @Dark Gamer :

    Profitieren wirklich die Reichen davon ? Ich meine mal abgesehen von der Pharma-Industrie die wohl die einzige ist die davon noch profitiert (wobei das bei dem Pflegenotstand auch nicht so einfach zu beantworten ist), würde sich die Politik doch ins eigene Fleisch schneiden?
    Ja, Netflix, amazon etc. bekommen großen Zulauf. Die Digitalisierung schreitet dank Corona sehr schnell fort.
    Pharmakonzerne machen mit Impfstoffen den Umsatz ihres Lebens (laut Bill Gates will man 7 Milliarden Menschen impfen) und letztendlich ist die Politik nur die Marionette Pharma-Lobby (hat man schon eingestanden) nicht die gewählten Leute regieren sondern die nicht gewählten. Weniger Steuern sorgen für einen ärmeren Staat, das stimmt, allerdings würden nur die Bürger selbst darunter leiden, nicht die regierenden oder die Superreichen.


    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Mal ganz abgesehen davon würde die Pharma-Industrie nicht massiv davon profitieren wenn möglichst viele Einwohner sich mit dem Virus infizieren und eine Behandlung bzw Medikamente bräuchten?
    Nein, denn die aller meisten Verläufe einer Corona-Erkrankung sind mild was bedeutet das unzählige Menschen einfach gar nichts gegen eine Corona-Erkrankung unternehmen werden. Macht man diese Impfung aber zur Pflicht muss jeder Mensch geimpft werden und man holt aus jedem Profit heraus.

  21. #3580
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Doch, man hat es jeden Tag gespürt.
    Eben, die Politik kann nichts vorhersagen und genau da liegt das Problem. Die Leute wollen nicht auf unbestimmte Zeit auf alles verzichten, ist einfach so und das mit gutem Grund. Wenn die Politik also nicht in der Lage ist dem ganzen ein akzeptables Limit zu geben muss sich auch niemand wundern das sich immer weniger Leute an die Regeln halten. Die Gesellschaft wird Corona-Müde. Die Maßnahmen werde sich sicherlich kein Jahr mehr aufrecht halten lassen ohne einen weiteren großen Teil der noch hinter den Maßnahmen steht zu verlieren.
    "Hey, es wütet die Zombie-Apocalypse, aber wir wissen leider nicht, wie lange wir brauchen werden, bis wir alle Zombies gekillt haben. Also gehet ruhig raus und laufet umher und lasset euch beißen. Wir wollen ja nicht, dass ihr unzufrieden seid."


    [QUOTE=Dark Gamer;5412460]
    Natürlich sind die Minister genau so schuldig. Ganz klar, Spahn und Merkel sind halt einfach das Corona-Gesicht in Deutschland.[quote]
    Davon abgesehen, dass zwei nicht "ein Gesicht" sein können: Wenn du willst, dass in deinem Bundesland die Maßnahmen aufgehoben werden, bist du bei Spahn und Merkel halt ganz einfach an der völlig falschen Adresse.


    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Die Anpassungen bei HIV wurden allerdings nicht mit Zwang durchgesetzt bzw. können gar nicht durchgesetzt werden, wäre es möglich hätte die Regierung es evtl. da schon getan.
    Weil Sex etwas ist, das im Privaten in Wohnungen stattfindet (größtenteils). Und auch während Corona sind für Wohnungen quasi keine Beschränkungen vorhanden gewesen.
    Dort, wo Sex nicht privat geschieht, da hat man sehr wohl Maßnahmen zur verpflichtenden Nutzung von Kondomen gesetzt (Prostitution in D, Pornos bei Produktionen in einigen US-Staaten).


    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    man arbeitet jetzt schon auf eine neue Weltordnung hin.
    "Aber ich bin kein Verschwörungstheoretiker!!!"

    Ne, super.


    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Ja, Netflix, amazon etc. bekommen großen Zulauf. Die Digitalisierung schreitet dank Corona sehr schnell fort.
    Ja richtig, nichts liegt der deutschen Bundesregierung und den 16 Landesregierungen mehr am Herzen als dass amerikanische Firmen wie Netflix und Amazon ihre Gewinne steigern können, auf die sie in Deutschland eh quasi keine Steuern zahlen.
    Ja, diese Firmen mögen profitieren, aber als Antwort auf die Frage, "Was hat eigentlich die Politik davon?" ist sie schlicht ungeeignet.

Ähnliche Themen


  1. Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der Tiefe: Was letzte Woche als Gerücht auftauchte ist nun somit Oiffziel. Das Konsolen Action RPG "Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der...

  2. Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!?: Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!? Wenn wir uns heute unsere zivilisierte Gesellschaft...

  3. Elfen Ritter - Der Star der deutschen Fantasy kehrt in die Welt der Elfen zurück!: Viele von euch haben sicherlich die Trilogie der Elfen gelesen (Die Elfen, Elfenwinter, Elfenlicht). 2007 - 2008 Erscheinen 3 neue Titel von Bernhard...

  4. Avatar - Der Herr der Elemente: Der Pfad des Feuers: Huhu, Wie der Titel schon sagt, soll ein neues Avatar Spiel rauskommen ich hab mir schon den Trailer angeschaut und es sieht wesentlich besser als...

  5. was ist der unterschied zwischen alte xbox und der neuen: ch hab da mal ne frag Was ist ist eigendlich der unterschied zwischen der alten xbox und der xbox...