Seite 298 von 344 ErsteErste ... 278288297298299308318 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.941 bis 5.960 von 6866
  1. #5941
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Die Aussage "die U40 jährigen mit Corona infizieren lassen" löst bei mir nur Kopfschütteln aus. Da kann und möcjte ich nichts zu sagen....
    Wieso?

  2. Anzeige

    Der Coronavirus

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #5942
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    @Dark Gamer: Wir alle haben eine Immunabwehr gegen die Grippe. Diese ist durch Jahrhunderte, wenn nicht Tausende von Jahren entstanden, wo die MenschenGrippe hatten,zusätzlich gibt es Medikamente und Impfungen. Die meisten Menschen können durch ihre eigene Entscheidung eine Grippe abmildetn oder verhindern. Gegen Corona gibt es keine natürliche Immunabwehr, Medikamente helfen bisher wenig und die Impfung ist noch nicht ausreichend verfügbar.

    Blizzard_Black Argumente sind auch vernünftig!

    Er Argumentiert, dass der Wirtschaftliche Schaden zu hoch ist, was wirklich ein echtes Problem ist.

    Es wird nicht Corona angezweifelt oder Argumentiert, dass Hunderttausende Tode keine Maßnahmen rechtfertigen.

    Ich bin auch der Meinung, dass unser Politiker für Unternehmen Auswege ermöglichen müssten..

    Z.b durch kluge Konzepte. Wenn ein Konzept gut genug ist, sollte der Laden öffnen dürfen.

    @Blizzard_Black: Weil es kaum was bringt.
    Selbst wenn es ungefährlich ausgeht, kann sie niemanden besuchen, der sonst gefährdet wäre, kein Geschäft führen, das sonst verboten wäre, keine Langfristige Immunität erlangen, da es bestenfalls 6 Monate hält. Und schlimmsten Falls hat sie keine Antikörper entwickelt.

    Also sie hst keine Vorteile, muss aber die Risiken tragen. Wäre es anders, z.b. dass sie dank ihrer möglicherweise erlangten Immunität, nun wieder arbeiten kann, oder Verwandte besuchen, dann wäre das anders. So aber sehe ich das völlig sinnlos.

  4. #5943
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Weil es kaum was bringt.
    Dann ist die Debatte um die Impfung und Lockerungsmaßnahmen hierfür auch obsolet. Es ist nämlich weder gesichert, dass man als Geimpfter das Corona-Virus nicht mehr weiterverbreiten kann, noch schaffen wir es in 2021 Mengenmäßig, 100% der Ü65 Generation überhaupt zu impfen - und das ist schließlich nur ein Bruchteil der Gesellschaft - und in einem dreiviertel Jahr müssen die ersten ja schon wieder zur Impfung, sollte der Impfstoff seine Wirkung nach einem Jahr verlieren, was nach der Meinung einiger eine durchaus realistische Option ist.
    Was soll die Lösung sein? Sollen Gaststätten, Hotels, Tourismus, Einzelhandel, Friseur und Kosmetik jedes Jahr für mehrere Monate dicht machen und die Leute sich untereinander in diesem Jahrzehnt einsperren, solange bis Corona sich zu einer absolut harmlosen Infektionskrankheit mutiert hat?

  5. #5944
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    Der Coronavirus

    Zitat Quietscheente Beitrag anzeigen
    Das zeugt aber eher von fehlender Weitsicht, erst recht wenn man die Situation aktuell so utilitaristisch sehen will. Wenn hier das Steuer- und Krankenkassenaufkommen sinkt, hast du Probleme die gesamtgesellschaftlich gesehen zu viel größeren Schäden führen. Da wird z.B. das MRT mit der höheren Auflösung halt erst in 5 Jahren gekauft, weil die Klinken kein Geld haben und der Tumor wird in Folge dessen übersehen. Solche Effekte hast Du durch die gesamte Gesellschaft, auch sowas banales wie fehlende Urlaube und Stress in der Bevölkerung tragen sicher nicht zur Lebensqualität und -erwartung der Bevölkerung bei. Das Durchschnittsalter der Toten ist immer noch 80+.
    Du missverstehst. Mir geht es gar nicht darum, die Einschränkungen zu billigen, egal wie weit sei gehen. Um den von dir zitierten Punkt in einem Satz erklären: ohne Gesundheit ist alles Dreck, egal ob du einen Job hast und ein Einfamilienhaus oder arbeitslos und obdachlos. Gesundheit ist unmittelbar, die erwähnten Kausalitäten von dir langfristig und zum jetzigen Zeitpunkt noch Eventualitäten, während man in diesen Tagen in Sachsen nicht hinterher kommt die Rentner durch den Schornstein zu jagen.

    Aber du hast auch recht, irgendwie muss das alles finanziert werden und Einzelschicksale im Mittelstand wie von Blizzard_Black beschrieben sind auch real. Nur die ganze Diskussionskultur offenbart doch, dass hier unter keinen Umständen ein Konsens erzielt werden kann. Die Interessen der Einzelnen User (oder meinetwegen auch Bundesbürger) sind viel zu divers... Der eine gewichtet die körperliche Unversehrtheit als höchstes Gut an, der andere die Sicherung des Wohlstand Niveaus und ein ganz anderer das Ende der abendländischen Systems.

    Auch ich bin seit März in KUG, auch ich habe extreme finanzielle Einbußen, auch mich kotzen die politischen Restriktionen an, deswegen würde ich aber nie meine persönlichen Grundwerte, welche mich seit knapp 40 Jahren definieren, über Bord werfen. Zumindest noch nicht.



    Zitat Quietscheente Beitrag anzeigen
    Gerade in der Diskussion mit Erleichterungen für Gemipfte, wird die Debatte über Solidarität in der Bevölkerung dann doch sehr einseitig zuungunsten derer, die Solidarität liefern müssen, geführt.
    Müssten denn Vergünstigungen für Geimpfte nicht im Interesse der Wirtschafts-Befürworter sein? Schließlich hat man mit Leuten die wieder essen gehen dürfen, leichter Zugang zu Flügen haben oder wieder in den Einzelhandel gehen eine Zielgruppe die eher verfügbar ist, als das Gros sobald die 'Herdenimmunität' erreicht wurde.

  6. #5945
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    @Blizzard_Black Verdammt richtig.

    ca. 23 Millionen ü60 gibt es. Derzeit ist wohl unter einer Million geimpft, nach ca. 1 Monat.

    Nicht genügend wollen sich primär impfen lassen.

    Was die Impfmöglichkeiten betrifft, bin ich zuversichtlich, dass es möglich wäre diese Kapazitäten zu erreichen.
    Was dem Impfstoff betrifft, hängt das von Hersteller ab.

    Was aber die rechtlichen Rahmenbedingungen angeht bin ich skeptisch.

    Ohne eine Verbesserung für die Geimpften wird die Herdenimmunität nur schwerlich erreicht werden.

    Das muss aber due Politik wollen und da gibt es nur 2 Mittel.

    Zucker oder Sauerei.

    Vergünstigungen oder Zwang.

    Da ich glaube, dass Zwang nur unter bestimmten Bedingungen angemessen ist z.b. als Lehrer an einer Schule, wäre eine Zwangsimpfung angemessen, würde ich eher auf Belohnung setzen. Erhöhte Anzahl erlaubte Kontakte oder Erlaubnis unter Auflagen wieder zu arbeiten.

    Die Politik war so dämlich, die Belohnungen von vorne rein auszuschließen.

  7. #5946
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Wieso?
    Eventuell weil dir die risikogruppe beiweitem nicht nur aus ü40 besteht. Übergewicht, Diabetes, Herz/Lungen leiden etc gehören ebenso zur Risiko gruppe.
    Und selbst bei der am wenigsten gefährdeten Altersgruppe (u20) landen etwa 2% auf der Intensivstation.
    Desweiteren sind die langfristigen Folgen einer Corona Erkrankung noch nicht abzusehen. Gerade Viren Erkrankungen welche das Hirn befallen können noch Jahrzehnte später folgen haben (siehe dazu z. B. Masern Subakute sklerosierende Panenzephalitis)

  8. #5947
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Der Schmied von Kochel Beitrag anzeigen
    Auch ich bin seit März in KUG, auch ich habe extreme finanzielle Einbußen, auch mich kotzen die politischen Restriktionen an, deswegen würde ich aber nie meine persönlichen Grundwerte, welche mich seit knapp 40 Jahren definieren, über Bord werfen. Zumindest noch nicht.
    Nun, ich hab hier gerade eine Bilanz vorliegen von einem Unternehmen, das vor 10 Tagen Insolvenz angemeldet hat und von den Corona-Schließungen nunmal betroffen ist und in 2018 einen Jahresüberschuss von 400.000 Euro erzielt hat mit einem Gewinnvortrag von >2 Millionen Euro in der GmbH.
    Das ist, was Corona mit dem Mittelstand anrichtet in 2 Sätzen beschrieben.
    Das ist doch nicht vergleichbar mit Kurzarbeitergeld in Höhe von 80% des letzten Nettos bei 7 Monaten Bezugsdauer und bei einem Kind sogar 87%. Das ist der Verdienstausfall, der dem Unternehmen eben explizit !nicht! ersetzt wird. Das kann sich Vater Staat auch gar nicht leisten und deswegen sitzt der Scholz ja auch da und sagt: Deutschland als Staat kann sich die Schließungen lange leisten. Der Staat schon - die betroffenen Unternehmen aber halt nunmal nicht.

  9. #5948
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Nun, ich hab hier gerade eine Bilanz vorliegen von einem Unternehmen, das vor 10 Tagen Insolvenz angemeldet hat und von den Corona-Schließungen nunmal betroffen ist und in 2018 einen Jahresüberschuss von 400.000 Euro erzielt hat mit einem Gewinnvortrag von >2 Millionen Euro in der GmbH.
    Das ist, was Corona mit dem Mittelstand anrichtet in 2 Sätzen beschrieben.
    Du vergleichst Unternehmensschicksale mit denen von KUG Empfängern, als sollten sie sich schämen und leiser heulen. Was soll das?

    Edit, falsch geschrieben: du wägst sie auf.

  10. #5949
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    Der Staat hat beschlossen, diese Betriebe zu schließen, nun muss er dafür gerade stehen, dass sie nicht sterben.

    Daher sollte man die Insolvenz nur provisorisch lassen und sobald der Lockdown beendet ist, prüfen, ob diese Unternehmen dank Corona Lockdown nicht überlebt haben. Ist das der Fall,muss der Staat das Unternehmen wiederbeleben. Das ist seine Verantwortung.

  11. #5950
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Der Schmied von Kochel Beitrag anzeigen
    Du vergleichst Unternehmensschicksale mit denen von KUG Empfängern, als sollten sie sich schämen und leiser heulen. Was soll das?

    Edit, falsch geschrieben: du wägst sie auf.
    Ne, es geht darum, dass die finanziellen Folgen für Unternehmer gänzlich andere sind und bedeutend drastischer ausfallen, als für Arbeitnehmer. Als Arbeitnehmer mit Kind und 13% weniger - und wenn man sich ansieht, dass man nicht mehr jeden Tag 20km zur Arbeit pendeln muss mit dem Auto und dadurch auch weniger Kosten in
    -Spritverbrauch
    -Verschleiß - Reifen/Bremsen
    -Versicherungsbeiträgen aufgrund niedrigerer Fahrleistungen

    trägt, fällt man verhältnismäßig in eine komfortable Situation vom finanziellen Aspekt zurück - entgegen anderen Leuten.

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Der Staat hat beschlossen, diese Betriebe zu schließen, nun muss er dafür gerade stehen, dass sie nicht sterben.

    Daher sollte man die Insolvenz nur provisorisch lassen und sobald der Lockdown beendet ist, prüfen, ob diese Unternehmen dank Corona Lockdown nicht überlebt haben. Ist das der Fall,muss der Staat das Unternehmen wiederbeleben. Das ist seine Verantwortung.
    Wie soll das gehen? Ein Unternehmen ist bedeutend komplexer mit rechtlichen Punkten, als ein Arbeitnehmer, der wenige wirtschaftliche Vorfälle im Jahr hat. Soll der Unternehmer nach der Insolvenz dann 2 Jahre dasitzen und von der Hand im Mund leben und warten, ob Vater Staat ihm seinen Betrieb "wiederbelebt"? Was ist mit dem Humankapital des Unternehmens - nämlich eingelernten Mitarbeitern, die seit Jahren beschäftigt sind. Die suchen sich doch - wenn möglich, und die guten können das - einen anderen Job und sitzen doch auch nicht 2 Jahre Däumchendrehend rum und warten darauf, ob der Chef sein Unternehmen wiederbelebt bekommt. Ebenso Vermieter werden nicht 2 Jahre lang warten, wenn möglich wird man sich einen Mieter suchen auf irgendeine Art und Weise - oder das Mietobjekt umgestalten.
    Das ist eine romantische Fantasie, die mit der Realität nix zu tun hat.

  12. #5951
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    Der Coronavirus

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Daher sollte man die Insolvenz nur provisorisch lassen und sobald der Lockdown beendet ist, prüfen, ob diese Unternehmen dank Corona Lockdown nicht überlebt haben.
    Na das erklär mal den Gläubigern... Schön zu sehen bei Maredo, kurz vor der Pandemie am Rande des Ruins und nun auf die Regierung schimpfen die Hilfen wären nicht geflossen, weshalb man das Unternehmen auflöst.

  13. #5952
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Ne, es geht darum, dass die finanziellen Folgen für Unternehmer gänzlich andere sind und bedeutend drastischer ausfallen, als für Arbeitnehmer.
    Also BWL ist schon ne' Weile her, aber handelt es sich hierbei nicht um das vielbesungene unternehmerische Risiko zu dem sich jeder Gründer bereit erklärt?

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Als Arbeitnehmer mit Kind und 13% weniger - und wenn man sich ansieht, dass man nicht mehr jeden Tag 20km zur Arbeit pendeln muss mit dem Auto und dadurch auch weniger Kosten in
    -Spritverbrauch
    -Verschleiß - Reifen/Bremsen
    -Versicherungsbeiträgen aufgrund niedrigerer Fahrleistungen
    Es sei denn du hast einen Firmen PKW, dann bist du doppelt gekniffen. Ich habe meine 3 Monate still gelegt, als die KUG auf dem Zenit war und das ging auch nur wegen der Kulanz meines AGs.

    trägt, fällt man verhältnismäßig in eine komfortable Situation vom finanziellen Aspekt zurück - entgegen anderen Leuten.
    Aber war weiter oben nicht auch die Rede von seelischen und stressbasierten Belastungen, vor denen ist man als AN dementsprechend auch nicht gefeilt.

    Übrigens, viele bekommen einen variablen Gehaltsanteil, da sieht die Situation ganz anders aus, wenn du plötzlich nur 80%/87% von 1/3 deines regulären Gehaltes bekommst.

  14. #5953
    Dark Gamer Dark Gamer ist offline
    Avatar von Dark Gamer

    Der Coronavirus

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    @Dark Gamer: Wir alle haben eine Immunabwehr gegen die Grippe. Diese ist durch Jahrhunderte, wenn nicht Tausende von Jahren entstanden, wo die MenschenGrippe hatten,zusätzlich gibt es Medikamente und Impfungen. Die meisten Menschen können durch ihre eigene Entscheidung eine Grippe abmildetn oder verhindern. Gegen Corona gibt es keine natürliche Immunabwehr, Medikamente helfen bisher wenig und die Impfung ist noch nicht ausreichend verfügbar.
    Das spielt doch keine Rolle, auf mein Argument das 0,1% nichts sind wurde mir mangelnde Empathie vorgeworfen. Nehme ich dann aber Grippetote oder Verkehrsunfälle sind das plötzlich unglückliche Zufälle mit denen die Familie halt leben muss
    tot ist tot, ganz einfach ob durch Corona, Grippe oder Autounfall der Familie wird egal sein warum die Person gestorben ist.


    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Blizzard_Black Argumente sind auch vernünftig!

    Er Argumentiert, dass der Wirtschaftliche Schaden zu hoch ist, was wirklich ein echtes Problem ist.

    Es wird nicht Corona angezweifelt oder Argumentiert, dass Hunderttausende Tode keine Maßnahmen rechtfertigen.

    Ich bin auch der Meinung, dass unser Politiker für Unternehmen Auswege ermöglichen müssten..

    Z.b durch kluge Konzepte. Wenn ein Konzept gut genug ist, sollte der Laden öffnen dürfen.
    Damit habe ich in der Vergangenheit schon argumentiert.

    Ich halte die ganze Corona-Politik für ne gigantische Shit-Show, wegen einem kleinen %-Satz sollen wir uns alle einschränken, ich sehe da keine Notwendigkeit.

  15. #5954
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    Es sterben nur die wenigsten an Corona, die meisten stecken es gut weg.
    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Die Aussage "die U40 jährigen mit Corona infizieren lassen" löst bei mir nur Kopfschütteln aus. Da kann und möchte ich nichts zu sagen....
    Wieso, brauchst du deine Lunge etwa noch für irgendwas?

    https://www.cbsnews.com/news/covid-l...smokers-lungs/
    "Post-COVID lungs look worse than any type of terrible smoker's lung we've ever seen. And they collapse. And they clot off. And the shortness of breath lingers on... & on... & on."

    "Everyone's just so worried about the mortality thing and that's terrible and it's awful," she told CBS Dallas-Fort Worth. "But man, for all the survivors and the people who have tested positive this is — it's going to be a problem."

    Bankhead-Kendall, an assistant professor of surgery with Texas Tech University, in Lubbock, has treated thousands of patients since the pandemic began in March.

    She says patients who've had COVID-19 symptoms show a severe chest X-ray every time, and those who were asymptomatic show a severe chest X-ray 70% to 80% of the time.

  16. #5955
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Der Schmied von Kochel Beitrag anzeigen
    Also BWL ist schon ne' Weile her, aber handelt es sich hierbei nicht um das vielbesungene unternehmerische Risiko zu dem sich jeder Gründer bereit erklärt?
    Das ist der beliebte Satz, der genauso falsch verwendet wird, wie "Eigentum verpflichtet".
    Ist mir neu, dass man heute bei seiner Unternehmung davon ausgehen muss - gut, heute muss man es ja, aber vor einem Jahr eben nicht - dass Vater Staat willkürlich Unternehmen schließt und keinen Ersatz liefert. Jeden Betreiber eines Hähnchen-Stands, dem ich die Vorfahrt nehm und dadurch seinen Wagen schrotte, muss ich Schadenersatz leisten über den entgangenen Gewinn - ich wüsste gerne, wo Vater Staat hier seiner Verpflichtung nachkommt.
    Mit unternehmerischen Risiko hat das nämlich absolut nichts zu tun.

    Übrigens, viele bekommen einen variablen Gehaltsanteil, da sieht die Situation ganz anders aus, wenn du plötzlich nur 80%/87% von 1/3 deines regulären Gehaltes bekommst.
    "Sollte neben einer fixen Grundvergütung auch ein variabler Vergütungsbestandteil vertraglich vereinbart worden sein, so sind auch diese im Rahmen des Soll-Entgeltes zu berücksichtigen, soweit sie im Zeitraum der Kurzarbeit angefallen wären und keine einmaligen Zahlungen darstellen."

    https://grk-recht.de/provisionen-und...ind%2067%20%25.

  17. #5956
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Mit unternehmerischen Risiko hat das nämlich absolut nichts zu tun.
    Hast du das 2008/2009 oder 2001 ebenfalls so gesehen? Für irgendetwas ist immer jemand anderes Schuld, diesmal der Staat. Ich meine, ich kann mich schon da rein versetzen, auch wir sind Mittelstand oder meine Frau als Freiberuflerin mit Kernmarkt Asien (vor Ort) ist ebenfalls betroffen. Ich halte es nur für zu einfach die Regierung pauschal für alles verantwortlich zu machen, in einer Situation die so in der Neuzeit noch nie da war. Natürlich gibt es Opfer, das ist leider die Natur einer Krise. Ich hoffe jedenfalls das Fehler die geschehen sind in der Pandemie Nachbereitung vlt. korrigiert oder wenigstens anerkannt werden. Das es dann für viele zu spät ist, sollte klar sein.


    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    "Sollte neben einer fixen Grundvergütung auch ein variabler Vergütungsbestandteil vertraglich vereinbart worden sein, so sind auch diese im Rahmen des Soll-Entgeltes zu berücksichtigen, soweit sie im Zeitraum der Kurzarbeit angefallen wären und keine einmaligen Zahlungen darstellen."
    Ist mir bekannt, das Modell verfolgen wir. Übrigens gelten hier die letzten drei vollen Monatsgehälter vor der KUG Einführung. Aber das ist eine Empfehlung, keine Pflicht. Zwei Problematiken:

    1. KUG verpflichtet zur Abgabe einer Steuererklärung und wird nachversteuert. Mir steht bspw. eine vierstellige Nachzahlung ins Haus, da kann ich mir besseres vorstellen.

    2. Sollte während der KUG Periode der variable Anteil erwirtschaftet werden (bspw. durch Abschlüsse bei denen man Kommission einstreicht) wird diese anders besteuert. Wie genau kann ich noch nicht genau sagen, im Februar wird das nachwirkend für 2020 bei mir akut. Die Gerüchte bewegen sich zwischen 80% und 50% bei Steuerklasse 3 und 1 vollen Kinderfreibetrag.

  18. #5957
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    @Blizzard_Black danke für die Gegenargumente, erfrischend, gute Kritik zu hören auf die eingehen kann.

    Das hätte alles in Vorfeld der 2m Welle geklärt werden können.

    Das Management der 2. Welle ist leider wirklich ein Desaster für die Wirtschaft.

    Gegenfrage, hätte das Unternehmen mit rechtzeitiger Novemberhilfe überlebt?

    Die Politik liefert zu langsam.

    Da aber die Politik die Lockdown Situation hervorgerufen hst, ist sie auch verantwortlich.

    Es ist in ihren eigenen Interesse die Wirtschaft zu retten.

    Schafft sie es nicht, könnte ich mir vorstellen, dass die Geschäftsinhaber pleitegegangger Unternehmen klagen und wenn schon Bußgelder der Regierung kassiert werden, kann ich mir hier einige Erfolge vorstellen.

    Und kommt die Wirtschaft schlecht aus der Krise raus, kann das in Wahlkampf bedeutsam werden.

    Es ist einfach die Idee, dass die Regierung irgendwie die Pleite der Unschuldig Pleite gegangenen Unternehmen verhindern.
    Vielleicht indem man die Betriebe übernimmt bis zum Ende der Krise und anschließend prüft, ob die Insolvenz Corona bedingt war.

    Wie gesagt, ich glaube diesbezüglich gibt es Möglichkeiten und die Regierung steht in der Verantwortung.
    @Dark Gamer Es gibt bei Corona eine einzige Krankheit, deren Ausbreitung durch Beschränkungen behindert wird. Außerdem ist es ein Unterschied wenn 2600 an einen durchschnittlichen Tsg sterben und Corona alleine mehr als 1000 Tötet. Wohlgemerkt unter dem Beschränkungen.

  19. #5958
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Der Schmied von Kochel Beitrag anzeigen
    Hast du das 2008/2009 oder 2001 ebenfalls so gesehen?
    Ich wusste nicht, dass der Staat in 2008/2009 einen gehörigen Teil der Wirtschaft dicht gemacht hat?
    Der Rest ist dann unternehmerisches Risiko - dann nämlich, wenn Nachfrage plötzlich einbricht oder Ähnliches. Aber hier hat der Staat über die Abwrackprämie für die Automobilindustrie kräftig am Absatzmarkt gerüttelt und Industriepolitik betrieben und Nachfrage geschaffen - ein ähnliches Programm gab es im Übrigen auch jetzt mit der Bafa-Prämie i.V.m dem Innovationszuschuss, der sich auf 6000 Euro staatlichen Zuschuss bemisst beim Kauf eines E-Fahrzeugs, wo 3000 Euro Herstellerrabatt eingerechnet werden müssen, die sowieso gewährt worden wären - sowie der Senkung der Mehrwertsteuer von 19% auf 16% - wer also als Privatperson sich ein Auto kaufen wollte - möglicherweise noch ein E-Auto - der hat sich natürlich in der letzten Jahreshälfte eingedeckt.
    Ich wüsste nicht, dass der Staat Förderungen für Kinogutscheine oder Friseurgutscheine oder Tourismusgutscheine im Inland ausgestellt hat - eine Förderung hier gab es nicht. Im Gegenteil, für die Branchen, die man versucht hat mit dem Wellenbrecher-Lockdown zuzusperren, mussten 2 1/2 Monate ohne Umsatz ausharren und auf die Novemberhilfe warten, die man ihnen zur Zahlung im November zugesichert hatte.

    Ist mir bekannt, das Modell verfolgen wir. Übrigens gelten hier die letzten drei vollen Monatsgehälter vor der KUG Einführung. Aber das ist eine Empfehlung, keine Pflicht. Zwei Problematiken:

    1. KUG verpflichtet zur Abgabe einer Steuererklärung und wird nachversteuert. Mir steht bspw. eine vierstellige Nachzahlung ins Haus, da kann ich mir besseres vorstellen
    Nun, ich bin kein Steuerberater und eine Rechtsberatung ist mir obendrein noch dazu verboten. Inwieweit Punkt 1 und Punkt 2 sich durchschlagen, kann ich nicht beurteilen - als ich für meine Mitarbeiter Kurzarbeitergeld beantragt hatte, musste ich denen die Löhne bezahlen und mir das Kurzarbeitergeld vom Staat zurückholen, insofern erschließt sich mir persönlich die Notwendigkeit hierfür nicht - aber ich hab das des Öfteren schon gehört.
    Bei Punkt 2 ist es so: Möglich, aber es erschließt sich mir nicht, was das für eine Steuer sein soll. Das Kurzarbeitergeld erlaubt ja einen Hinzuverdienst bis zum Nettogehalt, den man davor hatte - und Einnahmen werden in der Einkommensteuererklärung angegeben und dann mit dem persönlichen Steuersatz versteuert - der abhängig ist vom jeweiligen Verdienst. Bei Steuerklasse 3 gibt es immer jemanden mit Steuerklasse 5 - ansonsten haben beide verheirateten die Steuerklasse 4.

  20. #5959
    Dark Gamer Dark Gamer ist offline
    Avatar von Dark Gamer

    Der Coronavirus

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    @Dark Gamer Es gibt bei Corona eine einzige Krankheit, deren Ausbreitung durch Beschränkungen behindert wird. Außerdem ist es ein Unterschied wenn 2600 an einen durchschnittlichen Tsg sterben und Corona alleine mehr als 1000 Tötet. Wohlgemerkt unter dem Beschränkungen.
    und ich frage nun zum 10 mal. Woher hast du diese Zahlen?

  21. #5960
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Erinnert sich noch jemand an den Zahnarzt, der seine MitarbeiterInnen unbezahlt beurlauben wollte, wenn diese sich nicht impfen ließen?
    Nun, das ganze gibt es offenbar auch anders herum...

    https://www.wn.de/Muensterland/Kreis...Zoidx9TqLa1lkM
    „Sollte sich ein Mitarbeiter unseres Unternehmens impfen lassen, wird umgehend die fristlose Kündigung ausgesprochen!“, hatte der Inhaber des gleichnamigen Bedachung & Holzbau-Unternehmens verkündet. Das sei einvernehmlich mit allen Mitarbeitern – sieben an der Zahl – besprochen worden, erklärt er Montag. Eine gute halbe Stunde später löscht er den Eintrag von seiner Facebook-Seite.
    [...]
    Ihm gehe es um seine Mitarbeiter. Die seien nicht mehr ausgeglichen, weil sie nur noch arbeiten könnten. Freizeitaktivitäten fehlten, hinzu käme Angst um ihre Familien. Angehörige würden in der Pflege arbeiten und hätten Angst vor der Corona-Impfung. Die solle, das setzt er immer wieder voraus, „obwohl unerprobt“ zwangsweise durchgeführt werden.
    [...]
    Dass durch das Impfen gegen das Coronavirus der Weg zurück in die Normalität schneller zurückgelegt werden kann, hält er für ein Gerücht. „Freizeitaktivitäten wird es weiter nicht geben“, ist er überzeugt. Und dann bekommen die Medien eine Breitseite ab. Die würden nicht richtig informieren, der Regierung folgen. Statistiken des Robert-koch-Instituts (RKI), der Weltgesundheitsorganisation (WHO) traut er nicht. Dem Virologen Dr. Christian Drosten „glaube ich kein Wort, ich bezweifle sogar, dass sein Doktortitel echt ist“.
    [...]
    Den Medien traut er nicht. Dass die Kliniken mit Corona-Patienten voll seien, stimme nicht. Da müssten sich die Medien „ein bisschen informieren“. Das tue er, täglich, geht aber nicht auf seine Quellen ein. Auch wenn seine Firma durch Corona keine Einbußen hinnehmen musste, befürchtet er, dass auf Dauer vielen Handwerksbetrieben die Insolvenz droht. „Nur wer folgsam ist, wird überleben, weil er Aufträge von der öffentlichen Hand erhält.“ Davon ist er überzeugt und „will jetzt was tun“ und keine Marionette der Regierung sein.
    [...]
    „Ich bin kein Querdenker, ich bin ein Denker“, sagt er mit dem Brustton der Überzeugung. Ob er deshalb glaubt, dass die Überlebensrate ohne Impfung möglicherweise höher wäre als mit? Die Corona-Toten seien im Durchschnitt 82 Jahre alt, das durchschnittliche Sterbealter in Deutschland liege aber bei 81 Jahren, macht er seine eigene Rechnung auf.


    Zitat Dark Gamer Beitrag anzeigen
    und ich frage nun zum 10 mal. Woher hast du diese Zahlen?
    https://www.destatis.de/DE/Themen/Ge...rbefaelle.html
    Todesfälle, die Covid19 zugeordnet werden, gibt's täglich von RKI.

Ähnliche Themen


  1. Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der Tiefe: Was letzte Woche als Gerücht auftauchte ist nun somit Oiffziel. Das Konsolen Action RPG "Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der...

  2. Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!?: Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!? Wenn wir uns heute unsere zivilisierte Gesellschaft...

  3. Elfen Ritter - Der Star der deutschen Fantasy kehrt in die Welt der Elfen zurück!: Viele von euch haben sicherlich die Trilogie der Elfen gelesen (Die Elfen, Elfenwinter, Elfenlicht). 2007 - 2008 Erscheinen 3 neue Titel von Bernhard...

  4. Avatar - Der Herr der Elemente: Der Pfad des Feuers: Huhu, Wie der Titel schon sagt, soll ein neues Avatar Spiel rauskommen ich hab mir schon den Trailer angeschaut und es sieht wesentlich besser als...

  5. was ist der unterschied zwischen alte xbox und der neuen: ch hab da mal ne frag Was ist ist eigendlich der unterschied zwischen der alten xbox und der xbox...