Seite 388 von 406 ErsteErste ... 368378387388389398 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.741 bis 7.760 von 8111
  1. #7741
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Max @ home Beitrag anzeigen
    Ich werde die Videos nicht verteidigen, weil ich selbst keine klar positive Meinung zu ihnen vertrete. Um sie selbst ging es mir auch nicht. Ich finde es nur gefährlich, wenn öffentliche Äußerungen alleine aufgrund ihrer Übereinstimmung mit anderen Ansichten kritisiert werden und Leute damit direkt oder indirekt bestimmten Richtungen zugeordnet werden. Oftmals mit klaren Absichten.

    Ich könnte noch weiter ausholen, aber das gehört nicht in diesen Thread.


    Das ist doch inhaltliche Kritik, aus der sich eine Diskussion entwickeln kann. Danke. :-)
    Naja, wie du siehst, habe ich natürlich auch aufgrund der Inhalte schon die Videos und deren Inhalte kritisiert. Dass man dann Beifall aus bestimmten Ecken für diese Inhalte bekommt, ist eigentlich quasi nur noch die Bestätigung (für mich), dass die Inhalte der Videos einfach nicht sehr gescheit sind. Einfach weil meiner Meinung nach von Herrn Maaßen seit einiger Zeit und von der AfD eigentlich noch nie irgendwas gescheites gekommen ist. Das ist natürlich auch nur meine persönliche Meinung.

    Und offenbar habe ich so Unrecht ja auch nicht gehabt, wenn sich nun die ersten Teilnehmer an dieser Aktion ausdrücklich von den Bewunderern ihrer Arbeit distanzieren. Da wurde offenbar auch gemerkt, dass man den falschen Leuten mit dieser "Kunst" in die Hände spielt.


    Die Aktion soll ja von "Wunder am Werk" kommen, dessen Geschäftsführer schon früher für sehr starke Kritik an so ziemlich allen Coronamaßnahmen aufgefallen ist. Dem ging es also sicher nicht darum, auf das leiden einer Branche aufmerksam zu machen, sondern einfach um ein Rundum-Bashing. Schade, dass sich da einige vor den Karren haben spannen lassen. Ist dann schon fast wieder lustig, wenn man Videos zum Thema "man muss nicht mehr selbst nachdenken" sieht und sich dann denkt: Joar, haben einige der Schauspieler dort aber halt offensichtlich auch nicht gemacht."


    Zitat Riley Beitrag anzeigen
    Dass sie das überhaupt müssen (auch um ihre Jobs zu behalten) ist doch echt traurig. Sie haben selbst keinerlei Verbindung zu Querdenkern oder irgendwelchen anderen Fanatikern gezogen, es war allein die Twitter-Meinungspolizei, die sie sofort in diese Ecke gestellt hat.

    Soweit sind wir schon, dass man zu jeder öffentlichen Äußerung schon mal im Voraus sich für alles entschuldigen muss, was andere hineininterpretieren könnten.
    Wer hat denn gesagt, dass irgendjemand seinen Job deswegen verloren hätte? Da interpretierst du dann doch ein bisschen viel hinein...
    Wohingegen man in den Inhalt der Videos gar nichts hinein interpretieren muss, um die Nähe zu Querdenken und anderen Kritikern zu sehen. Ob nun gewollt oder ungewollt.


    Zitat Riley Beitrag anzeigen
    Ich bin ja wirklich niemand, der schnell Diktatur und Meinungsunterdrückung schreit (siehste, jetzt muss ich mich auch schon im Voraus rechtfertigen und distanzieren), aber das Beispiel zeigt doch leider sehr deutlich, wie inzwischen öffentlich mit unbequemen Meinungen umgegangen wird.
    Es wird sich erdreistet, diese nicht gut zu finden und zu kritisieren. Es ist ein Skandal!

  2. Anzeige

    Der Coronavirus

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #7742
    Silent Samus Silent Samus ist offline
    Avatar von Silent Samus

    Der Coronavirus

    Warum sollte man sich überhaupt distanzieren? Bloß weil sich einige das einbilden, weil es denen nicht gefällt? Pech gehabt, mir gefallen Lockdowns auch nicht! Diese Videoaktion ist im Endeffekt nichts anderes als Satrie wie sie sonst zu anderen Themen beispielsweise auch von Böhmermann & Co. kommt und ich finde das sehr gut, egal was hier so darüber gesagt wird. Außerdem, wenn man bei etwas mitgemacht hat, dann sollte man dazu stehen und nicht einknicken und zurückrudern, weil es jemandem nicht gefällt oder man dann sofort berufliche Konsequenzen befürchten muss!

  4. #7743
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der Coronavirus

    Zitat Riley Beitrag anzeigen
    Es ist doch nicht ihre Schuld, wenn andere ihre Aussagen instrumentalisieren. Leute sollten schlau genug sein, das zu unterscheiden, was gesagt wurde, und was nicht.
    Ja sollten. Wir sollten auch auf Eigenverantwortung in der Pandemie setzen....siehst doch was bei raus kommen könnte. Irgendjemand findet immer was zum meckern, gut finden, schlecht finden etc. Ubd manche sind einfach dumm....

    Zitat Riley
    Ich bin ja wirklich niemand, der schnell Diktatur und Meinungsunterdrückung schreit (siehste, jetzt muss ich mich auch schon im Voraus rechtfertigen und distanzieren), aber das Beispiel zeigt doch leider sehr deutlich, wie inzwischen öffentlich mit unbequemen Meinungen umgegangen wird.
    Musst du nicht. Du tust es. Das heisst nicht das es notwendig wäre.

    Das Beispiel zeigt es aus meiner Sicht nicht. Ich bin mir sicher, dass ein emtsprechended Beispiel vor 20- 30 Jahren genau das Gleiche ausgelöst hätte. Heute kann man Empörung, Gegenmeinung, Zustimming, Distanzierung etc nur sehr viel schneller und breiter kundtun.
    Es gilt immer noch die Meinungsfreiheit. Es galt allerdings auch immer, dass man mit Gegenmeinungen klar kommen muss und Meinungsfreiheit nicht mit Kritikfreiheit gleichgesetzt ist.

  5. #7744
    Max @ home Max @ home ist offline
    Avatar von Max @ home

    Der Coronavirus

    Zitat Riley Beitrag anzeigen
    Es ist doch nicht ihre Schuld, wenn andere ihre Aussagen instrumentalisieren. Leute sollten schlau genug sein, das zu unterscheiden, was gesagt wurde, und was nicht.

    Ich bin ja wirklich niemand, der schnell Diktatur und Meinungsunterdrückung schreit (siehste, jetzt muss ich mich auch schon im Voraus rechtfertigen und distanzieren), aber das Beispiel zeigt doch leider sehr deutlich, wie inzwischen öffentlich mit unbequemen Meinungen umgegangen wird.
    Die Frage ist für mich eben auch, ob sie das nicht unterscheiden können oder möchten. Vielleicht kommt ja der Beifall von Maaßen & Co. ganz recht, weil so eigene Argumentationen mehr Gewicht besitzen.

    Genauso muss ich mir mal ansehen, wer wie weit, in welcher Form und vor allem warum zurückgerudert ist - außer dem Twitter-Beitrag von Liefers kenne ich noch keinen. Findet man das eigene Video von gestern plötzlich unpassend? Ist es lediglich eine reine Distanzierung zugeteilter Gruppierungen? Oder möchte man einfach nur seinen Job behalten?

  6. #7745
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Max @ home Beitrag anzeigen
    Die Frage ist für mich eben auch, ob sie das nicht unterscheiden können oder möchten. Vielleicht kommt ja der Beifall von Maaßen & Co. ganz recht, weil so eigene Argumentationen mehr Gewicht besitzen.

    Genauso muss ich mir mal ansehen, wer wie weit, in welcher Form und vor allem warum zurückgerudert ist - außer dem Twitter-Beitrag von Liefers kenne ich noch keinen. Findet man das eigene Video von gestern plötzlich unpassend? Ist es lediglich eine reine Distanzierung zugeteilter Gruppierungen? Oder möchte man einfach nur seinen Job behalten?
    Bei Liefers gibt es eigentlich nur die Distanzierung zu den Gruppen, die sein Video jetzt feiern. Eine inhaltliche Distanzierung vom Video selbst habe ich in Sn@keEaters ntv-Link jetzt nicht erkannt.

    Das Video von Heike Makatsch gibt z.B. beim RND noch: https://www.rnd.de/medien/alles-dich...LDVJPJ7HA.html

  7. #7746
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Der Coronavirus

    Zitat Silent Samus Beitrag anzeigen
    Warum sollte man sich überhaupt distanzieren? Bloß weil sich einige das einbilden, weil es denen nicht gefällt? Pech gehabt, mir gefallen Lockdowns auch nicht! Diese Videoaktion ist im Endeffekt nichts anderes als Satrie wie sie sonst zu anderen Themen beispielsweise auch von Böhmermann & Co. kommt und ich finde das sehr gut, egal was hier so darüber gesagt wird. Außerdem, wenn man bei etwas mitgemacht hat, dann sollte man dazu stehen und nicht einknicken und zurückrudern, weil es jemandem nicht gefällt oder man dann sofort berufliche Konsequenzen befürchten muss!
    Die Frage ist halt was im entsprechenden Vertrag der Schauspieler steht. Meistens haben die da besondere Abschnitte die regeln was sie wann sagen dürfen. Auch kann es vorkommen das die Interviews bzw Auftritte in Social Media Kanälen erst freigegeben werden müssen. Ob man dann direkt von der ARD potenzielle Kündigungen in den Raum werfen sollte, weiß ich nicht. In meinen Augen hätte man das auch viel einfacher lösen können.
    Die Schauspieler sprechen sicherlich indirekt einige wichtige Punkte an unteranderem das es seit einem Jahr ja Corona das bestimmende Thema ist. (Es geht mir selber auf die Nerven, dass man mur noch mit Corona bombardiert wird). Ich gehe fest davon aus das die Schauspieler einfach nur ihre Seite darstellen wollten und mal etwas Dampf ablassen wollten. Das Problem dabei ist allerdings, dass sie jetzt schon in eine Richtung gerückt werden, wo sie eigentlich gar nicht hin wollten. Das hätte doch jedem klar sein müssen, der sich mit der Diskussionskultur der letzten Zeit beschäftigt hat. Grade da Sarkasmus und Ironie auch oft falsch verstanden werden.
    Dazu kommt halt auch der Punkt dass die Schauspieler nicht nur ein politisches Statement setzen wollten, sondern das es ihnen wohl auch ums Geld geht.
    https://www.t-online.de/unterhaltung...er-immer-.html

  8. #7747
    ccommander81 ccommander81 ist offline
    Avatar von ccommander81

    Der Coronavirus

    Es wird ja immer wieder von den armen Restaurantbesitzern etc. gesprochen. Ich habe mich letzte Woche mit dem Inhaber von 3 der angesagtesten Restaurants in Chemnitz unterhalten. Weil ich eben auch dachte, dass er jetzt bestimmt riesige Probleme hat. Er sagte nur, dass es ihm wunderbar geht. Durch die Hilfen verbliebe ihm sogar mehr Kohle in der Tasche als beim regulären Betrieb, und damit ihm nicht langweilig wird, liefert er nebenher noch aus. Das wäre aber nichtmal nötig meinte er. Lediglich die erste Zahlung kam etwas später als erhofft.

    Da frage ich mich, ob die, die da so rumjammern, sich vielelicht einfach etwas dämlich beim Beantragen der Hilfen anstellen. Oder kommennd die Finazämter mancher Orts nicht aus dem Knick?

  9. #7748
    Riley Riley ist offline
    Avatar von Riley

    Der Coronavirus

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Dazu kommt halt auch der Punkt dass die Schauspieler nicht nur ein politisches Statement setzen wollten, sondern das es ihnen wohl auch ums Geld geht.
    Was für eine anmaßende Aussage. Lass mich raten, du hast eine bequeme Festanstellung, vielleicht noch verbeamtet, und bekommst monatlich dein Gehalt und deine Sozialleistungen, egal was in der Welt so passiert?

    Wenn du seit März 2020 keinen Cent mehr verdient hättest, weil du deinen Beruf nicht mehr ausüben darfst, würde es dir auch "ums Geld gehen".

    Schauspieler sind in der Regel eh schon unterbezahlt, besonders die am Theater. Viele sind nicht festangestellt, sondern arbeiten von einem Projekt zum nächsten. Wenn das wegfällt, haben die nichts mehr. Und selbst wenn nur die Hälfte wegfällt, reicht das für viele nicht. Etliche Musiker leiden ein ähnliches Schicksal während der Pandemie, wie auch viele andere Kulturschaffende. Ja, denen geht es ums Geld. Um zu überleben.

  10. #7749
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Der Coronavirus

    Zitat Riley Beitrag anzeigen
    Was für eine anmaßende Aussage. Lass mich raten, du hast eine bequeme Festanstellung, vielleicht noch verbeamtet, und bekommst monatlich dein Gehalt und deine Sozialleistungen, egal was in der Welt so passiert?

    Wenn du seit März 2020 keinen Cent mehr verdient hättest, weil du deinen Beruf nicht mehr ausüben darfst, würde es dir auch "ums Geld gehen".

    Schauspieler sind in der Regel eh schon unterbezahlt, besonders die am Theater. Viele sind nicht festangestellt, sondern arbeiten von einem Projekt zum nächsten. Wenn das wegfällt, haben die nichts mehr. Und selbst wenn nur die Hälfte wegfällt, reicht das für viele nicht. Etliche Musiker leiden ein ähnliches Schicksal während der Pandemie, wie auch viele andere Kulturschaffende. Ja, denen geht es ums Geld. Um zu überleben.
    Du hast es falsch verstanden, was ich damit ausdrücken will. Natürlich kann man es diesen Menschen nachvollziehen, da sie auch "nur Geld" verdienen wollen. Das ist doch völlig normal und verständlich.
    Es ging mir einfach darum das man da nicht direkt eine politische Ideologie erkennen soll, oder diese Kampagne vor den Wagen spannen darf, weil die meisten Schauspieler eher den "pragmatischen" Grund namens Geld-verdienen als treibende Kraft für diese Kampagne haben dürften.

  11. #7750
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat ccommander81 Beitrag anzeigen
    Da frage ich mich, ob die, die da so rumjammern, sich vielelicht einfach etwas dämlich beim Beantragen der Hilfen anstellen. Oder kommennd die Finazämter mancher Orts nicht aus dem Knick?
    Nun, man muss dazu sagen: Restaurantbesitzer kamen in den Genuss von November- und Dezemberhilfe - da wurde mit dem Gießkannenprinzip drübergeschüttet - und hätte man das nicht gemacht, glaube ich, wären einige in ernsthafte Schwierigkeiten gekommen. November ist traditionell in schwacher Monat in der Gastro, viele Gastronomen wollten im November aufmachen, um den verlorenen Umsatz ein Stück weit reinzuholen. Dezember ist der stärkste Monat mit Weihnachtsfeiern, Jahresabschluss-Essen, Firmenfeiern. Mit jedem Lieferanten gingen wir im Dezember, spätestens im Januar, zu einem Geschäftsessen zur Besprechung des vergangenen Jahres und der Planung des nächsten Jahres, inklusive Abnahmeverpflichtung.
    Dezemberhilfe war bei der Schließungsordnung im Dezember allerdings nicht mehr so - die Leute, die am 16.12. schließen mussten, hatten alle Einbußen. Meine Eltern sind filialisiert mit 25 Mitarbeitern und von der Schließungsanordnung betroffen - die bekamen bis auf Kurzarbeitergeld keine weiteren finanziellen Entschädigungen, weil die nebenher noch einen Online-Handel betrieben - wie es viele filiaisierte Unternehmen heut zu Tage betreiben - und daher der Umsatz natürlich nicht entsprechend zurückging. Die Fixkosten für die Filialen mussten also sie selbst tragen.
    Auch rein stationäre Einzelhändler, Friseure und andere Unternehmen, die von der Schließung betroffen waren, erhielten beispielsweise keine Unterstützung für deren eigenen Lohn. 10% der Fixkosten mussten noch dazu nach damaliger Regelung selbst getragen werden - und wer beispielsweise eine eigene Immobilie gekauft oder gebaut hat, um das zu betreiben, der bekam nichtmal die kalkulatorische Miete erstattet.

    Der Brauerei-Gasthof bei uns um die Ecke mit 70 Mitarbeitern hat auch ganz schön zu Kämpfen gehabt - Hilfen gab es nicht, nennen wir das mal "Braurei-Gasthof-Gate" - und Abholen wurde nicht angenommen. Für die Leute, die seit Dezember schließen mussten, wird !jetzt! nachgelegt - jetzt ist Ende April.
    Nichts desto trotz werden in meinen Augen einige Dinge anders laufen. Nach einem Jahr Online-Shopping hat man sich daran gewohnt, die Sachen im Internet zu bestellen. Große Kaufhausketten wie Galeria-Kaufhof-ändertsichinspätestens2jahrensowiesowieder werden große Probleme in den Innenstädten bekommen, weil sie keinerlei weiteren Nutzen bieten, als die Ware vor Ort zu präsentieren, die man i.d.R. dann noch überteuert kaufen muss. Ohne die ging's während Corona auch - und nach Corona wird sich nicht alles umkehren und zum Präsenz-Shoppen zurückkehren - der Trend wird sich noch beschleunigen. Spezialisierte Geschäfte haben da wegen einer Fachkompetenz eine andere Ausgangsbasis, aber für klassische Kaufhäuser sehe ich schwarz. Das gleiche gilt für große Hotels und Hotelketten, weil ich stark vermute, dass es in Zukunft weniger Dienstreisen geben wird.
    Das gleiche gilt für Fitness: Da wird es wohl einige Mitglieder geben, die jetzt gekündigt haben, die sich
    a) selber deren Geräte gekauft haben und jetzt kein Fit mehr brauchen
    b) nur ab und zu mal hingegangen sind und jetzt gekündigt haben, weil sie dann auch ganz drauf verzichten können
    c) Mitglieder, die schon lange überhaupt nicht mehr waren und sich eingeredet haben: Ich geh irgendwann bestimmt wieder.

    Wenn ich mich nicht täusche, dann haben Fitnessstudios ungefähr 15-20% ihrer Mitglieder verloren. Mal in Zahlen gesprochen, weil ich mal die Bilanz eines ehemaligen Fitnesstudios gesehen habe: 20% sind 7000 Euro Nettoumsatz pro Monat - 84.000 Euro netto im Jahr. Brutto sind das 100.000 Euro pro Jahr weniger Umsatz.

    Die Zeiten nach Corona werden mindestens genau so spannend, wie die nächste Bundestagswahl.

  12. #7751
    Riley Riley ist offline
    Avatar von Riley

    Der Coronavirus

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Du hast es falsch verstanden, was ich damit ausdrücken will. Natürlich kann man es diesen Menschen nachvollziehen, da sie auch "nur Geld" verdienen wollen. Das ist doch völlig normal und verständlich.
    Es ging mir einfach darum das man da nicht direkt eine politische Ideologie erkennen soll, oder diese Kampagne vor den Wagen spannen darf, weil die meisten Schauspieler eher den "pragmatischen" Grund namens Geld-verdienen als treibende Kraft für diese Kampagne haben dürften.
    Dann kam das missverständlich rüber.
    Ich denke aber man darf das Statement dahinter trotzdem nicht vergessen. Neben der persönlichen Situation geht es ja auch um das große Ganze. Die meisten haben den Beruf nicht gewählt weil sie viel Kohle scheffeln wollen, sondern weil ihnen etwas an der Berufung liegt. Und momentan geht unsere Kulturlandschaft durch die Maßnahmen halt Stück für Stück kaputt.

  13. #7752
    Tyki_Mikk Tyki_Mikk ist offline
    Avatar von Tyki_Mikk

    Der Coronavirus

    Zitat Silent Samus Beitrag anzeigen
    Warum sollte man sich überhaupt distanzieren? Bloß weil sich einige das einbilden, weil es denen nicht gefällt? Pech gehabt, mir gefallen Lockdowns auch nicht! Diese Videoaktion ist im Endeffekt nichts anderes als Satrie wie sie sonst zu anderen Themen beispielsweise auch von Böhmermann & Co. kommt und ich finde das sehr gut, egal was hier so darüber gesagt wird. Außerdem, wenn man bei etwas mitgemacht hat, dann sollte man dazu stehen und nicht einknicken und zurückrudern, weil es jemandem nicht gefällt oder man dann sofort berufliche Konsequenzen befürchten muss!
    Twitter halt
    Es gilt solang "Freiheit" und "Demokratie" solang es einem in sein Weltdenken passt. Alle andere mit verschiedene Meinungen werden gemobbt,die haben mittlerweile ihre eigene Große Bubble und damit versuchen sie anders denkende Menschen raus zu ekeln. Teils gleicht das mobbing wo leute sogar Ihre Jobs verlieren, Kuchentv hat diese drecks Bubble aber auch gut erklärt in sein video. Selbst die Linke Sahra Wagenknecht hat ein shitstorm wegen ihre Aussagen von ihrem neuen Buch bekommt,sagt eigentlich schon alles wie Radikal und dreist es dort in Twitter mittlerweile zu geht(auf allen Seiten wohl gemerkt).
    Cancelculture gehört verboten.

  14. #7753
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Riley Beitrag anzeigen
    Dann kam das missverständlich rüber.
    Ich denke aber man darf das Statement dahinter trotzdem nicht vergessen. Neben der persönlichen Situation geht es ja auch um das große Ganze. Die meisten haben den Beruf nicht gewählt weil sie viel Kohle scheffeln wollen, sondern weil ihnen etwas an der Berufung liegt. Und momentan geht unsere Kulturlandschaft durch die Maßnahmen halt Stück für Stück kaputt.
    Ich erkenne hinter den Videos halt 0 "Statement" oder irgendeinen Hinweis auf die notleidende Schauspieler-Branche. Inhaltlich hat das mit Schauspielerei oder irgendeiner Branche nämlich nichts zu tun, was in den Videos erzählt wird. Da hätte man auch 50 Baggerfahrer hinsetzen können.
    Da wird einfach in einem Rundumschlag alles schlecht gemacht mit schlechtem Zynismus und Dinge angedeutet, die nie irgendjemand behauptet hat (siehe Fr. Becker mit dem angeblichen Lobgesang auf Masken, die man sogar allein in der Wohnung tragen würde) oder die sonst vor allem 1:1 von extremistischen Corona-Leugner von sich gegeben werden.

    Auch Satire und Ironie kann schlecht gemacht sein und in diesem Fall ist sie es meiner Meinung nach mehr als deutlich.

    Wenn es um ein Statement im Sinne von Aufmerksammachen auf die Situation von Schauspielern und Darstellern geht, hätte man auch eine Möglichkeit finden können, mit der man nicht radikalen Kräften in die Hände spielt. Aber wie gesagt, der Initiator ist ja als vehementer Corona-Kritiker bekannt, dem dürfte es also zumindest zum Teil um die Befriedigung einer persönlichen Agenda gehen.

  15. #7754
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Der Coronavirus

    Zitat Riley Beitrag anzeigen
    Dann kam das missverständlich rüber.
    Ich denke aber man darf das Statement dahinter trotzdem nicht vergessen. Neben der persönlichen Situation geht es ja auch um das große Ganze. Die meisten haben den Beruf nicht gewählt weil sie viel Kohle scheffeln wollen, sondern weil ihnen etwas an der Berufung liegt. Und momentan geht unsere Kulturlandschaft durch die Maßnahmen halt Stück für Stück kaputt.
    Das da ein gesamter Rattenschwanz dran hängt, steht ja außer Frage. Ob es jetzt der Grund ist die Familie zu ernähren oder Kunst zu schaffen.
    Das man das auch sehr schlecht gehandhabt hat, zeigen auch die großen Hollywood Produktionen. Die haben es ja auch geschafft während Corona ihre Filme zu drehen.
    Ich bezweifle stark das die Schauspieler auch nur annähernd zu den Querdenkern gehören, doch diese Botschaft bietet halt enorm viel Angriffsfläche. Das hätte man einfach klüger lesen müssen.
    Im Endeffekt ist die Situation der Schauspieler natürlich nicht zufriedenstellend, ich denke daran besteht gar kein Zweifel. Aber das ist ja immer eine generell Frage des Berufs des Künstlers, dass hat sogar schonmal Jean de la Fontaine mit seiner Fabel bezüglich Die Grille und die Ameise behandelt.

  16. #7755
    ccommander81 ccommander81 ist offline
    Avatar von ccommander81

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Ohne die ging's während Corona auch - und nach Corona wird sich nicht alles umkehren
    Solchee großen Innenstadtkaufhäuser waren dann halt sowieso schon bezüglich ihres Geschäftsmodells überholt. Ihr Untergang wurde dann wahrscheinlich einfach nur noch etwas beschleunigt.
    Beim Geschäftsmodell von Fitnesstudios kann ich dann nur sagen, dass man sich ja nicht darauuf verlassen kann, dass man Geld von Kunden erhält, die sowieso nicht kommen. Das ist ein wackliges und meiner ansicht nach auch ein Stück weit unmoralisches Geschäftsmodell.
    Aber klar, es ist für jede Geschäftsmann hart, wenn die Geschäfte nicht mehr so laufen, wie erhofft. Das kann ich aus eigener Leidensgeschichte sagen. Da bleibt dann nur Zähnezusammenbeißen und sich etwas anderes überlegen. In der Geschäftswelt muss man flexibel sein vor allem, da sich unsere Welt ja immer schneller dreht. Eine Geschäftsidee löst die andere ab udn das immer schneller.

    OK, was die Gastrohilfen angeht, hast Du vermutlich Recht, dasss es da Konstellationen gibt, die Hilfen ausschließen. Ich hätte das aber ohnehin getrennt. Brauerein ein Betrieb und Gasthof ein anderer.
    Wozu ein Restaurant eine Onlineshop benötigt verstehe ich nicht so recht. Meinst Du für den Lieferdienst?

    Schauen wir mal, wie sich das weiter entwickelt.

  17. #7756
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat ccommander81 Beitrag anzeigen
    Wozu ein Restaurant eine Onlineshop benötigt verstehe ich nicht so recht. Meinst Du für den Lieferdienst?
    Meine Eltern sind nicht in der Gastro-Branche. Im Dezember mussten ja eine Reihe weiterer Branchen schließen, die - wie gesagt - deutlich weniger Unterstützung erhielten, November- und Dezemberhilfe war ja für Fitness, Gastro und Kosmetik/Tatoostudios vorbehalten. Das Problem bei der November- und Dezemberhilfe war eines der Auszahlung, nicht die Geldmäßige.
    Der Rest, der von der Schließungsanordnung vom 16.12. betroffen war - wie meine Eltern beispielsweise - bekamen ja keine November/Dezemberhilfe - sondern nur Überbrückungshilfe 3, die damals so ausgestattet war, dass du 90% der Fixkosten erstattet bekommst, wenn du mindestens 70% Umsatzverlust gemacht hast !und! einen Verlust ausweist, der quasi über dein eigenes Geschäftsführergehalt hinausgeht, denn das wurde ja nicht berücksichtigt bzw. war nicht förderfähig. Da hatten einige zu Schlucken. Auch musste man Kurzarbeit neu beantragen für die Schließungsanordnung ab 16.12., was beispielsweise weder meine Eltern, noch deren Steuerberater wussten. Im Dezember haben diese 2 Wochen meine Eltern die Mitarbeiter bezahlt, weil das Arbeitsamt Kurzarbeit abgelehnt hat, weil die neu hätte beantragt werden müssen. Den bürokratischen Stolperstein haben sicherlich mehrere Unternehmer gehabt, die damals im März mal vorsichtshalber gleich bis zum 31.12. Kurzarbeit beantragt hatten, aber nach dem ersten Lockdown wieder deren Personal zur Arbeit geschickt haben.

    Und jetzt ist halt die Frage: Wie finanzstark ist dein Unternehmen? Musstest du davor schon mit dem spitzen Bleistift rechnen, um zur schwarzen Null zu kommen - und war dementsprechend deine Bonität auch auf diesem Level - oder sagst du dann: 20.000 Euro - klar, ist viel Geld, aber an der vordersten Zahl am Kontoauszug ändert sich deswegen nix. Und dann kann man sich natürlich überlegen, wie viele Unternehmen es gibt, bei denen ersteres der Fall ist - oder die vielleicht die letzten 2, 3 Jahre eine schwere Zeit durchgemacht haben, angeschlagen sind finanziell und gerade auf dem Weg der Restrukturierung, die dann fallen.

    Meine Eltern reden sich heute auch leicht, weil deren finanzielles Standbein heute ein anderes ist und breit gefächert ist. Bis vor 15 Jahren waren die auch in der Gastro Selbstständig. Wenn ich die dann provokant gefragt hab, was wäre, wenn Corona vor 15 oder 20 Jahren gewesen wäre, dann bekomm ich zur Antwort: Naja. Wir wären dann fertig gewesen, Insolvenz anmelden, Haus verkaufen, keine Chance. Und dann redet man sich plötzlich nicht mehr ganz so leicht, weil so ziemlich jeder wirkliche Unternehmer hat in seinem Leben phasen, in denen er vor finanziellen Schwierigkeiten steht oder Geld eine knappe Ressource ist, mit der man überlegt umgehen muss.

  18. #7757
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Der Coronavirus

    Eine Apothekerin hat sich mit dem Impfstoff von Astrazenaca beschäftigt :

    https://www.t-online.de/gesundheit/k...mpfstoff-.html

    Gut finde ich das sie auch erwähnt das normale Mittel der Hausapotheke Nebenwirkungen haben, diese man aber deswegen nicht vergleichen darf.
    Auch hebt sie hervor woher die Abneigungen gegen die Impfstoffe kommt, weil diese eben neu sind. Da gibt es halt weit mehr Bedenken als bei den etablierten Mitteln.
    Auch wird noch mal bestätigt das die Sicherheitsmaßnahmen ja greifen, wie man im Fall von Astrazaenca sehen konnte. Es ist eben keine billig zusammen gerührte Plörre, was hier auch im Thread erwähnt wurde.

  19. #7758
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der Coronavirus

    Passend zum vorigen Post....Zahlen aus GB belegen das mit der eraten Impfung AZ oder Biontech das Risiko um 2/3 reduziert ist.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/...RPU89NcCvtlFcJ


    @daywalker2609

    Wichtiger Abschnitt finde ich
    Deswegen ist es wichtig, dass die ältere Patientengruppe, für die kein erhöhtes Risiko besteht, nun die Impfungen mit Astrazeneca auch wahrnimmt und nicht die Impfungen mit den anderen Impfstoffen für die Jüngeren blockiert
    Sehe ich ganz genau so.

  20. #7759
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Es ist eben keine billig zusammen gerührte Plörre, was hier auch im Thread erwähnt wurde.
    Der Spruch kam von mir, weil ich Astrazeneca nicht mit Ibuprofen oder irgendwelchen anderen Medi's vergleiche - die ich übrigens auch nicht nehme - sondern mit anderen Impfstoffen, die gegen die gleiche Krankheit angehen.

    Meines Wissens sind die Nebenwirkungen schärfer als bei Biontech - und die Wirksamkeit ist geringer, als bei Biontech. Der Preis ist deutlich niederiger, als bei Biontech - deshalb ist des die "billige Plörre". Ich lass mich ja gerne objektiv aufklären, jedoch hat noch niemand mir erläutern können, warum Astazeneca der bessere Impfstoff sein soll, im Vergleich zu anderen Impfstoffen gegen Corona.
    Wenn ich die Wahl zwischen 2 Antibabypillen hab zum Nehmen, und bei einer fällt mir in 0,000001% der Fälle ein Auge aus und ich hab n 20% Risiko, dass ich doch n Kind krieg - und beim anderen hab ich in 0,00001% der Fälle mal ne leichte Migräne und n 0,5% Risiko, dass ich n Kind krieg, dann würde ich mich für letztere entscheiden, und nicht für erstere, wenn ich sie nehmen wollen würde.

  21. #7760
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Der Spruch kam von mir, weil ich Astrazeneca nicht mit Ibuprofen oder irgendwelchen anderen Medi's vergleiche - die ich übrigens auch nicht nehme - sondern mit anderen Impfstoffen, die gegen die gleiche Krankheit angehen.

    Meines Wissens sind die Nebenwirkungen schärfer als bei Biontech - und die Wirksamkeit ist geringer, als bei Biontech. Der Preis ist deutlich niederiger, als bei Biontech - deshalb ist des die "billige Plörre". Ich lass mich ja gerne objektiv aufklären, jedoch hat noch niemand mir erläutern können, warum Astazeneca der bessere Impfstoff sein soll, im Vergleich zu anderen Impfstoffen gegen Corona.
    Wenn ich die Wahl zwischen 2 Antibabypillen hab zum Nehmen, und bei einer fällt mir in 0,000001% der Fälle ein Auge aus und ich hab n 20% Risiko, dass ich doch n Kind krieg - und beim anderen hab ich in 0,00001% der Fälle mal ne leichte Migräne und n 0,5% Risiko, dass ich n Kind krieg, dann würde ich mich für letztere entscheiden, und nicht für erstere, wenn ich sie nehmen wollen würde.
    Und wenn man die Wahl zwischen keiner Antibabypille hätte oder der "schlechteren" und man will nicht schwanger werden, dann würde man ja trotzdem die "schlechtere" nehmen, weil sie das Risiko dennoch erheblich verringert. Und mit dem ausgefallenen Auge braucht man sich um zukünftige Verhütung dann vllt eh keine Gedanken mehr machen.

Ähnliche Themen


  1. Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der Tiefe: Was letzte Woche als Gerücht auftauchte ist nun somit Oiffziel. Das Konsolen Action RPG "Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der...

  2. Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!?: Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!? Wenn wir uns heute unsere zivilisierte Gesellschaft...

  3. Elfen Ritter - Der Star der deutschen Fantasy kehrt in die Welt der Elfen zurück!: Viele von euch haben sicherlich die Trilogie der Elfen gelesen (Die Elfen, Elfenwinter, Elfenlicht). 2007 - 2008 Erscheinen 3 neue Titel von Bernhard...

  4. Avatar - Der Herr der Elemente: Der Pfad des Feuers: Huhu, Wie der Titel schon sagt, soll ein neues Avatar Spiel rauskommen ich hab mir schon den Trailer angeschaut und es sieht wesentlich besser als...

  5. was ist der unterschied zwischen alte xbox und der neuen: ch hab da mal ne frag Was ist ist eigendlich der unterschied zwischen der alten xbox und der xbox...