Seite 424 von 537 ErsteErste ... 404414423424425434444 ... LetzteLetzte
Ergebnis 8.461 bis 8.480 von 10726
  1. #8461
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der Coronavirus

    Zitat Quietscheente Beitrag anzeigen
    Angst macht gefügig, sieht man hier jeden Tag. Real sind seit Ausbruch <1000 Leute unter 50 gestorben, jeder drüber hat(te) seine Chance für ne Impfung. Genießt das Wetter und scheißt euch nicht in die Hose.
    Warum das bei euch immer gleich was mit Angst zu tun hat musst du mir mal erklären. Ich genieße das Wetter und nehme dennoch Rücksicht. Das eine schließt das andere nicht aus. Habe ich sogar das ganze Jahr lang gemacht



    Davon ab finde ich es immer noch bemerkenswert, dass wir nach mehr als einem Jahr das warum immer noch durchkauen.

  2. Anzeige

    Der Coronavirus

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #8462
    Halonat Halonat ist offline
    Avatar von Halonat

    Der Coronavirus

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Warum das bei euch immer gleich was mit Angst zu tun hat musst du mir mal erklären. Ich genieße das Wetter und nehme dennoch Rücksicht. Das eine schließt das andere nicht aus. Habe ich sogar das ganze Jahr lang gemacht



    Davon ab finde ich es immer noch bemerkenswert, dass wir nach mehr als einem Jahr das warum immer noch durchkauen.
    Du hast einfach keine Ahnung, ich bitte dich.
    Scheinbar kennst du einfach nicht die richtigen Leute und deine Freizeitgestaltung ist falsch!

  4. #8463
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der Coronavirus

    Zitat Halonat Beitrag anzeigen
    Du hast einfach keine Ahnung, ich bitte dich.



    Der Präsident ser DGIIN meint wir sollten so langsam aus dem Pandemie Modus raus.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/...RPU89NcCvtlFcJ

    Die Frage ist ja, wann ist sowas beendet? Wenn es manchen Ländern gut geht oder allen? Wobei Alle wohl nicht machbar ist.

  5. #8464
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist gerade online

    Der Coronavirus

    Zitat Halonat Beitrag anzeigen
    Du hast einfach keine Ahnung, ich bitte dich.
    Scheinbar kennst du einfach nicht die richtigen Leute und deine Freizeitgestaltung ist falsch!
    Nun, wie schon jemand anderes gesagt hatte, sind das subjektive Empfindungen. Ich durfte mit meiner Freundin von 01.11.2020 an keinen meiner Freunde mehr treffen, weil die Polizei bei uns den Wohnort am Perso kontrolliert hatte bei der "2 Haushalte Regelung". Die "1 Person über den eigenen Hausstand" Regelung kam erst im Januar. Während Familien Weihnachten und Silvester in deren jährlich normalen Veranstaltungen gesellig mit Freunden oder Verwandten absolvieren konnte, war ich Silvester mit meiner Freundin allein, die Fahrt, um wenigstens zu zweit ein Feuerwerk anschauen zu können, wurde ebenso durch Ausgangssperre 21 Uhr verboten, genauso wie das Feuerwerk selbst. Während wir sonst in geselliger Runde jedes Jahr ins neue Jahr feierten, saßen wir dieses Mal an Silvester, eingepfercht in einer kleinen Wohnung, alleine zusammen - wie auch sonst jedes Wochenende, weil wir durften in dieser Zeit tatsächlich !nichts!.
    Obendrein war es mir untersagt:
    -Ins Fit zu gehen. Ich ging sonst 3x die Woche.
    -In die Disko zu gehen: Ich war spätestens jedes zweite Wochenende
    -In Bars zu gehen: Standardmäßig war Freitag Bar-Abend, entweder zum Dart Spielen, Kickern oder zum Unterhalten mit Freunden
    Noch dazu sind 4 Volksfeste flachgefallen, bei denen wir Standardmäßig waren und wo man Leute trifft und sich unterhält, die man Ewigkeiten schon nicht mehr gesehen hat.

    Obendrein durfte ich keinen meiner Freunde treffen. Am Wochenende war ich bei meiner Freundin - wir waren schon 2 Haushalte - unter der Woche hab ich gearbeitet, so wie Freunde von mir auch - und um 21 Uhr war der Markus ja ganz traurig, wenn man nicht daheim war, und dann durfte man 250 (oder 500?) Euro an die Freunde in Blau abdrücken. Ich bin noch dazu Nachtaktiv, weil mein Alltag das einfach Jahrelang erforderte - Bei mir dauerte die Ausgangssperre jeden Tag mehrere Stunden, in denen ich aktiv wach war. Wer um 22 Uhr ins Bett geht, der spürt davon natürlich nichts. Wer mit Kind und Frau zu Freunden fährt, der merkt natürlich nichts von der Kontaktbeschränkung. Wer sich zu dritt draußen im April traf bei schönen Wetter und die Polizei kam vorbei, der merkte das schon, der durfte nämlich 250 Euro berappen.
    Und wie bescheuert es ist, wenn man keinen Parkplatz gefunden hat und um 20:45, 15 Minuten vor der Ausgangssperre, mit schnellen Schritt mit ner FFP2-Maske "in der Fresse" seelenallein durch die Altstadt zu marschieren mit Einkäufen in der Hand, überlegend, ob man den Müll nicht abnehmen kann, die Gedanken aber beiseite räumt, weil die Polizei irgendwo stehen könnte und dir dann 250 Euro abnimmt, weil du ja nicht weißt, ob der Polizist in diesem Fall n Auge zudrückt oder jede Verordnung eiskalt durchdrückt, egal wie hirnrissig sie auch ist unter den jeweiligen Gegebenheiten - joa.
    Wer den selben Verzicht geleistet hat unter den selben Auswirkungen, der darf gern polemisch kritisieren. Mir stinkt das - dass jedes Mal, wenn ich zur Gemeinde musste, derjenige, der die Tür aufgemacht hat, seine FFP2-Maske erst angezogen hat, wenn er zur Tür ging - oder dass derjenige, der im Landratsamt arbeitet in der KFZ-Zulassung in einem der bayrischen Hot-Spots keine FFP2-Maske aufgehabt hatte, den ganzen Tag in der Arbeit, wo an jedem Schalter ein "Kunde" sitzt und daneben Kollegen ohne Maske sitzen, während man in der Innenstadt an der frischen Luft ne Maske tragen muss.
    Und diejenigen in meinem Bekanntenkreis, die ihren Alltag kaum umstellen mussten, im Dezember ein paar Tage vor Weihnachten noch bei Freunden nen Spieleabend veranstaltet hatten - Beamte übrigens - waren diejenigen in meinem Bekanntenkreis, die sich noch als erstes impfen lassen konnten - und das schon vor 2, 3 Monaten - und damit keinerlei Beschränkungen mehr unterlagen und ihre komplette Freiheit wieder zurückhatten. Wenn ich dieses Jahr in den Urlaub fliegen möchte, muss ich mir ganz genau überlegen, ob ich das als Selbstständiger mache, weil wenn's blöd läuft hockt da irgendjemand da, erklärt das Urlaubsziel zum Risikogebiet und man hockt 2 Wochen in Quarantäne. Andere sind Geimpft oder Genesen, da zählt die Quarantänepflicht nicht.

    EDIT: Das hat im Übrigen auch nichts mit der "Rücksicht" zu tun, denn als Corona ausgebrochen ist, waren doch vor allem Jüngere auch rücksichtsvoll. "Durchgedreht" hat die Generation meiner Eltern - meine Mutter beispielsweise, die immer gesagt hat: "Ich will mich ned infizieren und dann an ne Beatmungsmaschine müssen" - als Jahrzehnte lange Raucherin. Die ist Geimpft, mit dem Rauchen hört sie nicht auf - erkenne den Widerspruch. Die hat meine Kritik an den Corona-Maßnahmen auch nie nachvollziehen können, weil sie hatte ihren Lebensstil nahezu überhaupt nicht ändern müssen. Maske auf beim Einkaufen, das war's. Ansonsten hat sich für sie nichts geändert. Ich hab mein gesamtes Freizeit-Leben über Bord werfen müssen, und muss dies in großen Teilen auch jetzt noch!
    Geh mal heute in den Supermarkt, wie dir ältere Personen, die vor Monaten noch das Höschen voll hatten, dass sie in die Kiste hüpfen, wenn sie dir zu nahe kommen, wieder auf die Pelle rücken, weil sie 5 Sekunden nicht abwarten können, bis man ein Teil genommen hat, wenn man davor steht. Man ist ja doppelt Geimpft. Wenn jemand Älteres auf meiner Seite vom Gehweg mir entgegen kam, hatte ich während der gesamten Pandemie die Straßenseite gewechselt, da war noch keine Impfung da. Wo ist der Anstand und Respekt jetzt auf anderer Seite?
    Wie gesagt. Wenn jemand ähnlich viel Verzicht geleistet hat während der Pandemie, der darf sich gerne polemisch darüber äußern. Ich hab mir einiges eingehen lassen in dieser Zeit, auch unter anderem, weil ich nicht daran Schuld sein wollte, dass ich meine Eltern oder meine Großeltern mit Corona anstecke, die allesamt Risikopatienten gewesen wären. Über Kontaktmöglichkeit zu den Großeltern hätte ich mich vor Monaten schon impfen lassen können - eine legale Methode des Impf-Erschleichens, in meinen Augen Beschiss. Die Impfpriorisierung sollte meiner Meinung nach so sein, dass medizinisches Personal, Pflegepersonal und Risikopersonen als Erstes geschützt werden - und nicht der Praktikant beim Tierarzt, das passive Mitglied beim THW, das seit 15 Jahren bei keinem Einsatz mehr dabei war oder der 450 Euro Jobber im Backoffice von nem Versicherungsbüro. Über die ganzen Betrugsmaschen wie Kontaktperson zu Schwangeren, die gar keine sind, Wahlhelfer, (Neu)Mitglied bei Feuerwehr, Wasserwacht oder andere Institutionen reden wir hier noch überhaupt nicht.

  6. #8465
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    @Blizzard_Black Die Pandemie ist keine Politische Aktion gewesen sondern eine globale Ausnahmesitutation.

    Es starben in einigen Länder mehr Menschen als in so manchen Krieg Soldaten.
    In Deutschland wäre ein Beispiel der Deutsche Französische Krieg von 1870/71. Wikipedia.

    Und so denke muss man das auch sehen.

    Wie ein Kriegszustand.

    Nur das wir nicht gegen Menschen sondern gegen ein Virus antreten.

    Vorsichtig geschätzt haben wir ca. 70000 Leben gerettet.
    Und das nur wenn man von der Quote 500 zu 1 ausgeht und jegliche Übersterblichkeit aus der Berechnung entfernt.

    Ich denke, diese leben sind dem Aufwand wert.

    Was Disko und Bars angeht!

    Corona ist nicht aus der Welt.

    Deltahat Britanniens Lockerungen zunichte gemacht.

    Vermutlich sind mehr Menschen froh Wieder ins Cafe Oder in die Bar mit Maske gehenzu dürfen als das es Menschen gibt die das riskieren wollen.

  7. #8466
    PsychoGamer PsychoGamer ist offline
    Avatar von PsychoGamer

    Der Coronavirus

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    In Deutschland wäre ein Beispiel der Deutsche Französische Krieg von 1870/71. Wikipedia.
    Na, das ist auch kein Wunder. Hast du auch ein Beispiel ohne den Franzosen?

  8. #8467
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    Die USA haben etwas wenige Opfer zu beklagen als in ersten Weltkrieg, zweiten Weltkrieg, Korea Krieg und Vietnam Krieg, allerdings zusammen.

  9. #8468
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist gerade online

    Der Coronavirus

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    @Blizzard_Black Die Pandemie ist keine Politische Aktion gewesen sondern eine globale Ausnahmesitutation.
    Ähm, doch?
    In Regensburg durfte man letztes Jahr an der Donau hocken bei nem Gläschen Wein oder ein Bierchen. Jetzt aktuell marschiert jeden Tag die Polizei durch und setzt das aktuell geltende Alkoholverbot gnadenlos durch. Mittlerweile überlegt man - CSU hier maßgebend - ob man die Regelung dann auch beibehält nach Corona - eine Regelung, die man dieses Jahr im Frühjahr erlassen hat.
    Cham war schon immer Hot-Spot junger Leute, die sich trafen. Hier wird aktuell von Seiten der Polizei mit Platzverweisen, Sperren von öffentlichen Plätzen und Straßensperren gegen Jugendliche vorgegangen, die sich harmlos treffen. Warum ich das weiß? Ich war vor eineinhalb Wochen selbst dort und hab es Live mit angesehen. Das Polizeiaufgebot, das sich dort versammelt hat, ist beachtlich - ebenfalls in Regensburg, wo sich Jugendliche treffen draußen an der frischen Luft und mal wieder in geselliges Zusammensein leben wollen, nachdem sie sich Monatelang quasi einsperren mussten.
    In Cham hat man gar gedroht vor 2 Wochen, dass man das ganze mit Wasserwerfer auflösen wird, wenn sich junge Leute meines Kalibers weiterhin treffen werden dort.
    Geht's grad noch? Vor Jahren war sowas mit Street Culture und Co völlig normal - jetzt ist man Schwerstverbrecher.

    Politik wird aktuell hauptsächlich für alte Leute (Wahlvolk) und Familien (ebenfalls Wahlvolk) betrieben. Für uns hat man das Ende der Spaßgesellschaft eingeläutet.

    Mach mal die Augen auf, wie es im Rest der Welt so aussieht - mal ein Beispiel: USA. Die, die letztes Jahr belächelt wurden, die leben ihr Leben wieder. Man darf gespannt sein, wie es in Deutschland weitergeht.

    Es starben in einigen Länder mehr Menschen als in so manchen Krieg Soldaten.
    In Deutschland wäre ein Beispiel der Deutsche Französische Krieg von 1870/71. Wikipedia.

    Und so denke muss man das auch sehen.

    Wie ein Kriegszustand.
    Letzter Satz trifft mal so überhaupt nicht zu. Im Krieg sterben Zivilisten, junge Leute, verlieren Haus, Hab und Gut.
    Bei den Corona Todesopfern in Deutschland waren 59138 der 89775 Todesfälle 80 Jahre und älter. Weitere 18564 waren 70-79 Jahre alt - das bedeutet, 77702 Menschen waren 70 Jahre und Älter - oder aber 86,55%.
    Bei der Gruppe der 60-69 jährigen waren es noch 8087 Personen - da sind wir dann schon bei 85789 Menschen - oder 95,56%.

    Von der Gruppe der Ü70-jährigen hatte jeder, der wollte, die Möglichkeit, sich seine Impfung abzuholen - doppelt. Bei Vorerkrankten, selbst unter 60-jährigen, hatte jeder die Möglichkeit, sich seine Impfung abzuholen - meine Eltern wurden beide schon vor Monaten geimpft, sind beide noch keine 60. Bei der Impfquote der Erstimpfungen in der Gruppe Ü60 sind wir bei 80% - bei manchen Bundesländern bei 88%, bei anderen bei 78% - wer sich da nicht impfen ließ, der will nicht. Bei der Zweitimpfung in der Altersgruppe liegt man bei 50% - manche 59% sogar - und in den nächsten 2 Wochen ist man hier auch in dieser Altersgruppe durch. Und dann sehe ich keinen Grund mehr, wieso ich Nachts mit Freunden und Freundin an der Donau nicht n Bierchen trinken dürfen sollte im Sommer an der frischen Luft draußen, wenn ich schon nicht in ne Disko darf - und sicher in nächster Zeit auch nicht ohne Maske, und dann kann ich auf den Besuch der Disko in diesem Land auch verzichten, da flieg ich nach Malle mit Freunden über n WE, da hab ich dann mehr davon - ohne Maske.

    All das, was man aktuell fabriziert, hat überhaupt keine Not. Weihnachten, als die Inzidenz hoch war, da musste man unbedingt Treffen mit X Haushalten zulassen, damit man das Wahlvolk nicht vergrault, die Omas und Opas und Eltern in der Gruppe der 40, 45, 50, 55 Jährigen, damit man das Familienfest feiern kann - bei hohen Inzidenzen. Da hätte ich es immerhin verstanden, wenn man den harten Cut und sagt: Mei, ist halt dieses Jahr nicht, Corona - aber aktuell den Zirkus, bei den niedrigen Inzidenzen, nö, kann ich überhaupt nicht mehr nachvollziehen. Da durfte ich letztes Jahr noch mehr als jetzt - und da war nicht ein einziger 80-jähriger Geimpft - und die Welt ging auch nicht unter.

  10. #8469
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    @Blizzard_Black

    1. Du vergisst die Folgeschäden. Jeder zwischen 10 und 2 % (also jeder 10. Oder 50. ) bekommt was ab.

    Wie stark und was sind unterschiedlich.

    Aber das betrifft auch viele jüngere.

    Menschen, die unter leichten oder schweren Symptomen leiden und sich leider Teilweise nicht davon erholen.

    Menschen, die Teilweise von gehobenen Mittelstand zum pflegefall werden.

    Oder die nur dem Geschmackssinn verlieren.

    Es würde ohne Maßnahmen viele treffen und Delta ist viel ansteckender.

    2. Vergiss nicht die hohe Lebenserwartung.

    Durchschnittlich verlieren die Opfer 11 Jahre.

    3. Der Kriegsvergleich ist vor allem auf die sondersituation angesprochen.

    Corona ist etwas, das die Menschheit verändert.
    Wir muß uns anpassen und lernen mit neuen Spielregeln umzugehen.

    Sicherlich werden irgendwann die meisten Regeln aufgehoben, doch nun ist das zu früh.

    Genießt lieber das was endlich wieder da ist, als sich über die kleinen noch vorhandenen Auflagen zu aufzuregen.
    Das in Bayern extremer als bei uns vorgegangen ist nicht schön.

  11. #8470
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist gerade online

    Der Coronavirus

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    1. Du vergisst die Folgeschäden. Jeder zwischen 10 und 2 % (also jeder 10. Oder 50. ) bekommt was ab.
    Wie stark und was sind unterschiedlich.
    Aber das betrifft auch viele jüngere.
    Menschen, die unter leichten oder schweren Symptomen leiden und sich leider Teilweise nicht davon erholen.
    Menschen, die Teilweise von gehobenen Mittelstand zum pflegefall werden.
    Oder die nur dem Geschmackssinn verlieren.
    Und die erholen sich nie wieder davon? Von Leuten, die nichts riechen und schmecken können, hab ich oft was gehört, bei jüngeren Leuten. Das Corona-Indiz schlechthin. Ich kenne nicht einen, der noch immer nichts riechen oder schmecken kann.
    Andere Dinge sind bedauerlich, zweifellos, passieren aber im täglichen Leben auch - im Straßenverkehr, weil jemand den Giebel seines Hauses streichen will und dabei stürzt, jemand, der Holz schneidet, nicht aufpasst und sich den Arm abschneidet oder im Wald draußen mit der Motorsäge ins Bein.
    Sollen wir jetzt alles verbieten, alle Menschen daheim einsperren, weil es könnte ja irgendjemanden irgendwas zustoßen, von dem er sich nicht wieder vollständig erholt? Das Leben hat Lebensrisiken - wer Angst vor Corona hat, soll halt ne Maske aufsetzen, Abstand halten, Kontakte reduzieren. Das Argument "ich kann meine Eltern, Oma, Opa anstecken" gilt nun halt nicht mehr, die sind mittlerweile alle doppelt Geimpft - wie gesagt, jeder in dieser Altersgruppe hatte längst die Möglichkeit, sich impfen zu lassen.

    Genießt lieber das was endlich wieder da ist, als sich über die kleinen noch vorhandenen Auflagen zu aufzuregen.
    Das in Bayern extremer als bei uns vorgegangen ist nicht schön.
    Ist das die Art, wie du dein Gehalt auch verhandelst? Gehst du mit 25cent mehr Stundenlohn in die Verhandlung rein und erfreust dich dann, wenn du 1x im Jahr nen Eisdielengutschein für 5 Euro bekommst? Mit Brotkrümel lass ich mich nicht abspeisen.
    Ich erfreue mich nicht an dem, was da ist, weil es da für mich nichts gibt, auf das man sich freuen kann. Ich geh nicht mit ner FFP2-Maske ins Fit, ich kann nicht in ne Disko gehn, Volksfest geht auch nicht und die banalsten Dinge, die letztes Jahr möglich waren, sind dieses Jahr verboten. Ne, da zieh ich nicht mit.
    Wir haben offensichtlich einfach eine andere Einstellung zum Leben. Ich will mein altes Leben zurück - und nicht irgendwann 2030, wenn der Politik und den restlichen Höchst-Bedenkenträgern in der Bevölkerung langsam die Ausreden ausgehen, warum es überall auf Welt möglich ist, sein Leben wieder zu leben, nur nicht in DE - sondern ich will es !jetzt!, weil die Inzidenzen und der Stand der Impfung lässt es !jetzt! zu - gut, möglicherweise noch nicht direkt heute, aber in 2 Wochen ist es so weit.
    Auch das Argument "Delta-Variante" zählt für mich nicht. Die Impfung wirkt dagegen - genauso wie gegen sämtliche andere Mutationen, und die Risikopatienten sind nunmal Geimpft und durch die Impfung geschützt. Wer sich selbst nach wie vor vor Corona, Viren oder anderem schützen will, soll sich doch ne FFP2-Maske, Gasmaske, Ganzkörperkondom und einen Rolli mit Desinfektionsmittel hinter sich herziehen im Alltag - deswegen braucht man den Rest nicht in "Geiselhaft" nehmen. Ich lass mir das Autofahren doch auch nicht verbieten, weil jemand anderes Angst hat, den Führerschein zu machen, weil er könnte ja im Straßenverkehr mit dem Auto dann verunfallen. Soll jetzt jeder andere deswegen auch keinen Führerschein mehr haben dürfen?

    Und nein, wir müssen nicht lernen, mit neuen Spielregeln umzugehen - wir müssen mal aufhören, uns vor allem in die Hose zu scheißen vor lauter Angst. In Fukushima geht ein AKW hoch - und in Deutschland sind die Geigerzähler ausverkauft um 8 Uhr morgens am nächsten Tag.

    Ich bin auf den Exit sehr gespannt. Corona-Hilfen bis zum Sankt-Nimmerleinstag? Im Mai waren noch immer >2 Millionen Kurzarbeit gemeldet. In Deutschland ist man bei den Kurzarbeitern seit Oktober über der 2 Millionen Marke, und vor Oktober war man das ebenfalls. Wenn man's nicht normalisiert, dann muss man die Hilfen einstellen, die Betriebe schließen und die Mitarbeiter in die Arbeitslosigkeit schicken - wir brauchen keine "Deko-Betriebe", die nie mehr eine ordentliche Öffnungsperspektive bekommen werden, weil Mutante Gamma irgendwann anrückt und die Impfung um einen Prozentpunkt weniger wirksam ist. Vor allem, nachdem man im Dezember und Januar rumgeknausert hat mit den Hilfen und Auszahlungen nicht auf die Reihe gebracht hat, ist man mittlerweile so weit gekommen, dass Betriebe aktuell fast überfördert werden, Geld zum Abwinken rausgehauen wird und Betrugsmöglichkeiten Tür und Tor geöffnet wurde - ohne zeitgleich eine Institution zu gründen, die das später mal überprüfen soll.
    Für mich ist das alles nicht mehr nachvollziehbar. Beim Großteil der Spitzenpolitiker - Spahn, Heil, Scholz und Co - wäre außerhalb der Politik das Ende der Karriereleiter im mittleren Management beim örtlichen Energieversorger oder der Bahn. Weiter würden's die anderswo nicht bringen.

  12. #8471
    Ezio Ezio ist offline
    Avatar von Ezio

    Der Coronavirus

    Ich weiß ehrlich nicht ob ich Mitleid haben oder den Kopf schütteln soll.

    Zu dieser "ihr habt doch alle Angst" Geschichte... was hat Umsicht mit Angst zu tun? Jeder von uns hat nur einen Körper und ein Leben und jeder ist vermutlich bestrebt diesen auch lange gesund und vital zu erhalten um das Maximum an Erlebnissen herauszuholen. Deshalb gehe ich, wie sehr viele hier wohl, auch regelmässig zu Vorsorgeuntersuchungen, ob es nun der Zahnarzt oder der Frauenarzt oder der alle zwei Jahre stattfindende allgemeine Checkup beim Hausarzt. Bei den meisten kommen dann wohl noch der regelmässige Augenarztbesuch dazu und/oder der Gastroenterologe. Krebsvorsorge ist auch ein Thema. Viele von uns sind gegen viele Erkrankungen geimpft, Masern, Röteln, Windpocken und solche Dinge wie Tetanus und Diphterie, die alle einen schlimmen Ausgang nehmen können (aber oft nicht müssen). Bei Auslandsbesuchen kommt dann noch Hepatitis und ggf. andere Impfungen. Aber was hat das mit Angst zu tun? Oder das Thema Straßenverkehr...deshalb lernt man doch den Umgang mit einem Fahrzeug in der Fahrschule und eigentlich sollten alle vernünftig fahren gelernt haben unter anderem "die Fehler anderer miteinzukalkulieren" und "vorausschauend und umsichtig" fahren. Mir ist klar, dass die meisten am liebsten nur das Gaspedal durchdrücken und einen Sch... auf Rücksicht, Respekt oder Sicherheit geben. Aber für sowas gibts halt Regeln. Soll ich weiter machen? Das lässt sich auf die unterschiedlichsten Themen ausweiten. Verhütung, Arbeitssicherheit, Mieter- und Käuferschutz... von all diesen Dingen profitiert der Mensch um ein glückliches Leben führen zu können, aber kaum muss der Mensch mal ein bisschen Einschränkung für einen begrenzten Zeitraum hinnehmen, wird schon von "Angst" bei allen anderen gesprochen. Scheinbar haben viele Menschen zu Gunsten der Spaßgesellschaft den eigenen Überlebensinstinkt und die Intelligenz, die uns dazu befähigt mögliche Gefahrenpotentiale zu erkennen verloren. Das "Lustige" ist, wenn man dann erstmal selbst in der Situation ist, z.B. erkrankt zu sein, dann fängt man an zu bereuen und ein "hätte ich doch besser" hört man dann verdammt oft. Gibt nicht umsonst den Spruch "hinterher ist man immer klüger". Ich ziehe es vor vorher klug zu sein.

    ÜBRINGENS: keine Sau hält mehr Abstand, selbst wenn ICH darauf bestehe und Abstand halte, wird wieder auf die Pelle gerückt bis ich mich dann lauthals darüber beschwere. Es liegt also nicht an mir, sondern an den Leuten die meinen, "sollen sich halt andere um Abstand bemühen", was ich als ein absolutes "A.rschlochverhalten" ansehe. Also bitte an alle Kritiker hier: schön und gut, wenn ihr das als nicht mehr nötig befindet, aber seid bitte so freundlich und gewährt es anderen BEVOR man was sagen muss. Danke.

  13. #8472
    Quietscheente Quietscheente ist offline
    Avatar von Quietscheente

    Der Coronavirus

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Menschen, die Teilweise von gehobenen Mittelstand zum pflegefall werden.
    Du schätzt das Ausmaß völlig falsch ein. Der (statistische) gesundheitliche Schaden durch weniger Sportangebote und Erholung ist, meines Erachtens und ohne die genauen Ausmaße zu kennen, wesentlich höher. Alte Leute mit Herz-Kreislaufleiden die ein Jahr nicht richtig Sport machen können - sowas bringt dich viel eher ins Grab als dass Du mit 40 zum Pflegefall wirst.

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Durchschnittlich verlieren die Opfer 11 Jahre.
    Wie oft noch. Das ist nicht richtig, das Paper wurde im Review zu 100% abgelehnt, weil die Datenbasis schon totaler Käse war. Der Durchschnitt ist 80+ und stand eh schon mit einem Bein im Grab.

  14. #8473
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Quietscheente Beitrag anzeigen
    Du schätzt das Ausmaß völlig falsch ein. Der (statistische) gesundheitliche Schaden durch weniger Sportangebote und Erholung ist, meines Erachtens und ohne die genauen Ausmaße zu kennen, wesentlich höher. Alte Leute mit Herz-Kreislaufleiden die ein Jahr nicht richtig Sport machen können - sowas bringt dich viel eher ins Grab als dass Du mit 40 zum Pflegefall wirst.
    Macht man bei Herz-Kreislaufproblemen nicht eh eher Ausdauersportarten wie Jogging, Radfahren, Walking etc.? Inwiefern war das denn nicht möglich?

  15. #8474
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    Ich habe während Corona durchaus Sport betrieben.

    Wenn eine Disko ohne Kontrollen und ohne Masken in der Nachbarschaft öffnet, ist der nächste Lockdown nur eine Frage der Zeit.

  16. #8475
    TheBRS TheBRS ist offline
    Avatar von TheBRS

    Der Coronavirus

    Zitat Ezio Beitrag anzeigen
    Ich weiß ehrlich nicht ob ich Mitleid haben oder den Kopf schütteln soll.
    So gehts mir auch. Ich habe mich aber für das Kopfschütteln entschieden.

    Zitat Ezio Beitrag anzeigen
    Zu dieser "ihr habt doch alle Angst" Geschichte... was hat Umsicht mit Angst zu tun? Jeder von uns hat nur einen Körper und ein Leben und jeder ist vermutlich bestrebt diesen auch lange gesund und vital zu erhalten um das Maximum an Erlebnissen herauszuholen. Deshalb gehe ich, wie sehr viele hier wohl, auch regelmässig zu Vorsorgeuntersuchungen, ob es nun der Zahnarzt oder der Frauenarzt oder der alle zwei Jahre stattfindende allgemeine Checkup beim Hausarzt. Bei den meisten kommen dann wohl noch der regelmässige Augenarztbesuch dazu und/oder der Gastroenterologe. Krebsvorsorge ist auch ein Thema. Viele von uns sind gegen viele Erkrankungen geimpft, Masern, Röteln, Windpocken und solche Dinge wie Tetanus und Diphterie, die alle einen schlimmen Ausgang nehmen können (aber oft nicht müssen). Bei Auslandsbesuchen kommt dann noch Hepatitis und ggf. andere Impfungen. Aber was hat das mit Angst zu tun?
    Es macht sich doch niemand darüber lustig, dass du deine Maske tragen willst um dich zu schützen. Wie ich bereits vor einigen Seiten schrieb kannst du dich doch maximalst schützen: Geh nicht vor die Türe, trage nur Maske und Handschuhe und bestell online bis das Virus ausgerottet ist. Sicherheit bei 100% und keinen juckts. Affig ist es allerdings die gesamte Bevölkerung ungeachtet der gesundheitlichen Verfassung dazu zu verpflichten, bei diesem Affentheater mitzumachen. Auf Gedeih und Verderb. Ich bin Anfang 30 und fünf Mal die Woche im Fitness, mein persönliches Risiko ist nahezu 0 (Und nein, die paar statistischen Ausreißer sind kein Argument). Mein Vater ist über 70, wenn wir uns sehen rufe ich an und frage nach ob es für ihn okay ist wenn wir uns ohne Maske treffen. Wenn er möchte das ich Maske trage, mache ich das selbstverständlich und wenn nicht, dann nicht. Fertig. Eigenverantwortung nannte man das vor vielen Jahren.

    Ich brauche aber keinen Staat der mir in meinen besten Jahren völlig sinnfreie Maßnahmen auferlegt aus Angst ich sei zu dämlich eigene, rationale Entscheidungen zu treffen. Und wenn es mich doch erwischen sollte, dann bin ich alleine dafür verantwortlich und trage die Konsequenzen. Wenn ein medizinischer Platz frei ist gut, falls nicht habe ich eben Pech gehabt. Ich bin jedoch jederzeit bereit dieses Risiko einzugehen.

    Um abschließend auf den oben zitierten Abschnitt einzugehen: Alle die o.g. Maßnahmen sind freiwillig. Damit sind wir genau beim Thema, die Besuche geschehen eigenverantwortlich. Wer die Möglichkeiten nicht wahrnimmt trägt selbst Schuld. Also so ziemlich genau das Gegenteil von dem was in den vergangenen Monaten passiert ist.

    Zitat Ezio Beitrag anzeigen
    Oder das Thema Straßenverkehr...deshalb lernt man doch den Umgang mit einem Fahrzeug in der Fahrschule und eigentlich sollten alle vernünftig fahren gelernt haben unter anderem "die Fehler anderer miteinzukalkulieren" und "vorausschauend und umsichtig" fahren. Mir ist klar, dass die meisten am liebsten nur das Gaspedal durchdrücken und einen Sch... auf Rücksicht, Respekt oder Sicherheit geben. Aber für sowas gibts halt Regeln. Soll ich weiter machen?
    Trotz der Autobahnen ohne Tempolimit (es kann sich also jeder austoben) sind die Zahlen der Verkehrstoten in Deutschland unter dem EU-Schnitt. Dass die Mehrheit lieber auf Rücksicht scheißt ist absoluter Unsinn.

    Zitat Ezio Beitrag anzeigen
    Verhütung, Arbeitssicherheit, Mieter- und Käuferschutz... von all diesen Dingen profitiert der Mensch um ein glückliches Leben führen zu können, aber kaum muss der Mensch mal ein bisschen Einschränkung für einen begrenzten Zeitraum hinnehmen, wird schon von "Angst" bei allen anderen gesprochen. Scheinbar haben viele Menschen zu Gunsten der Spaßgesellschaft den eigenen Überlebensinstinkt und die Intelligenz, die uns dazu befähigt mögliche Gefahrenpotentiale zu erkennen verloren. Das "Lustige" ist, wenn man dann erstmal selbst in der Situation ist, z.B. erkrankt zu sein, dann fängt man an zu bereuen und ein "hätte ich doch besser" hört man dann verdammt oft. Gibt nicht umsonst den Spruch "hinterher ist man immer klüger". Ich ziehe es vor vorher klug zu sein.
    Den Bogen von den Corona-Maßnahmen zu Verhütung (selbstverantwortlich, siehe oben) und gesetzlichen Vorgaben zu Arbeitssicherheit, Mieter- und Käuferschutz zu spannen finde ich ... spannend. Von "Angst" wurde in diesem Zusammenhang doch nur im Bezug auf ZhaoYun gesprochen der in diesem Thema im Prinzip auch nichts anderes tut als in mahnenden Worten darzulegen wie schlimm es um uns alle steht. Und wenn der belgische Erreger verschwindet steht der kongolesische vor der Tür und der ist nochmals viel übler!

    Ich habe mich früher über den von den Amerikanern häufig verwendeten Begriff "Freedom" lustig gemacht. Jetzt da ich etwas älter und erfahrener bin verstehe ich erst was es damit auf sich hat. Wenn ich mich dazu entscheide ohne Maske zu leben, ins Fitness zu gehen oder Abends ins Restaurant dann ist das meine freie Entscheidung. Und wenn ich denke, dass ich mich in Gefahr befinde, dann sorge ich entsprechend vor. Maske, Handschuhe, Ganzkörperanzug, täglicher Test etc. Ich käme allerdings nicht auf die Idee jemand anderen dazu zu zwingen nach meiner Maßgabe zu leben und die Konsequenzen für mein Handeln trage ich auch selbst.

    Zitat Ezio Beitrag anzeigen
    ÜBRINGENS: keine Sau hält mehr Abstand, selbst wenn ICH darauf bestehe und Abstand halte, wird wieder auf die Pelle gerückt bis ich mich dann lauthals darüber beschwere. Es liegt also nicht an mir, sondern an den Leuten die meinen, "sollen sich halt andere um Abstand bemühen", was ich als ein absolutes "A.rschlochverhalten" ansehe. Also bitte an alle Kritiker hier: schön und gut, wenn ihr das als nicht mehr nötig befindet, aber seid bitte so freundlich und gewährt es anderen BEVOR man was sagen muss. Danke.
    Mache ich. Und ich weiß nicht wo du wohnst aber hier gibt es abstandstechnisch keine Probleme. Ich kann allerdings nicht verlangen, dass drei Menschen die ohne Maske beisammenstehen, auf einmal ihre Masken zücken nur weil ich mich als vierte Person auf einmal bedroht fühle.

    Hat sich denn auch nur ein einziges der gezeichneten Horrorszenarien (insbesondere von Hr. Lauterbach) bewahrheitet? Wie Blizzard_Black bereits schrieb wurden sogar Intensivstationen mit regulären Patienten belegt um die Kohle einzustreichen. Vom Uniklinikum Freiburg weiß ich seit letzter Woche, dass dort aufgrund von Corona eine weitere Intensivstation nebst Personal geschaffen wurde. Auslastung 0%, wurde wieder abgebaut.

  17. #8476
    Quietscheente Quietscheente ist offline
    Avatar von Quietscheente

    Der Coronavirus

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Macht man bei Herz-Kreislaufproblemen nicht eh eher Ausdauersportarten wie Jogging, Radfahren, Walking etc.? Inwiefern war das denn nicht möglich?
    Im Ü65-/Seniorenbereich ist das eher Reha-Sport unter Anleitung eines Trainers, in Gruppen oder "Gesundheitsfitnesstudios". Drunter bist du ja auch nicht wirklich gefährdet.

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Wenn eine Disko ohne Kontrollen und ohne Masken in der Nachbarschaft öffnet, ist der nächste Lockdown nur eine Frage der Zeit.
    Weil? Selbst in den schlimmsten Tagen der Pandemie gab es keine Engpässe in den Intensivbetten. Reine Panikmache. So siehts in anderen Ländern aus:

  18. #8477
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist gerade online

    Der Coronavirus

    Dem Beitrag von @TheBRS ist absolut nichts hinzuzufügen! Was ich nicht auf den Punkt bringen konnte, wurde von TheBRS exakt so geschrieben, wie ich das meine. Chapeau!

  19. #8478
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat TheBRS Beitrag anzeigen
    Und wenn es mich doch erwischen sollte, dann bin ich alleine dafür verantwortlich und trage die Konsequenzen. Wenn ein medizinischer Platz frei ist gut, falls nicht habe ich eben Pech gehabt. Ich bin jedoch jederzeit bereit dieses Risiko einzugehen.
    Das ist schön für dich. Wenn alle so denken, haben wir die Intensivstationen voll mit Leuten, die angeblich auch auf die Behandlung verzichtet hätten, wenn es halt keine freien Plätze mehr gegeben hätte. Und wenn dann die Leute einen Platz bräuchten, die wirklich unverschuldet einen brauchen, wäre eventuell keiner mehr frei. Konsequenterweise dürften diejenigen also gar nicht erst einen Intensivplatz in Anspruch nehmen, wenn es eh egal ist. Dann sind wir aber wieder bei gewissen Berufseiden und Gesetzen, die dies verunmöglichen.


    Und das Thema mit der Auslastung der Intensivstationen ... Ja, da ist man halt wieder beim Paradoxon, dass man die ganzen Sachen ja nur macht, DAMIT sich keine Horrorszenarien bewahrheiten. Sinnvollerweise steuert man nämlich dagegen, bevor das Kind in den Brunnen fällt, und nicht erst, wenn schon Menschen von KH A nach KH B verlegt werden müssen und wegen fehlender Kapazitäten sterben.

    Und wenn man von ZhaoYun Quellen verlangt, sollte man das dann von @Quietscheente nicht auch, insbesondere wenn es um Anschuldigungen wie Betrug geht? Oder habe ich die entsprechende Verlinkung nur übersehen?

  20. #8479
    Quietscheente Quietscheente ist offline
    Avatar von Quietscheente

    Der Coronavirus

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Und wenn man von ZhaoYun Quellen verlangt, sollte man das dann von @Quietscheente nicht auch, insbesondere wenn es um Anschuldigungen wie Betrug geht? Oder habe ich die entsprechende Verlinkung nur übersehen?
    Auch auf die Gefahr hin, dass es wieder in die Diskussion semantischer Haarspaltereien ausartet:

    https://www.zdf.de/nachrichten/polit...-divi-100.html
    https://www.deutschlandfunk.de/coron...ews_id=1269099

    Die absichtliche Verlegung von Patienten auf die Intensiv hab ich, meine ich, gestern in der Printausgabe entweder in der FAZ oder dem Handelsblatt gelesen. Müsste ich nochmal schauen.

    EDIT:
    "Er (Lauterbach) vermutet, dass einige Kliniken „in manchen Fällen Patienten von anderen Stationen auf die Intensivstationen verlegt haben, um damit Betten zu füllen.“ Das sei sehr einfach und lasse sich im Nachhinein nicht mehr nachprüfen."

  21. #8480
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Quietscheente Beitrag anzeigen
    Auch auf die Gefahr hin, dass es wieder in die Diskussion semantischer Haarspaltereien ausartet:

    https://www.zdf.de/nachrichten/polit...-divi-100.html
    https://www.deutschlandfunk.de/coron...ews_id=1269099

    Die absichtliche Verlegung von Patienten auf die Intensiv hab ich, meine ich, gestern in der Printausgabe entweder in der FAZ oder dem Handelsblatt gelesen. Müsste ich nochmal schauen.

    EDIT:
    "Er (Lauterbach) vermutet, dass einige Kliniken „in manchen Fällen Patienten von anderen Stationen auf die Intensivstationen verlegt haben, um damit Betten zu füllen.“ Das sei sehr einfach und lasse sich im Nachhinein nicht mehr nachprüfen."
    Also "Hinweise" und "Vermutungen", die "bisher nicht belegt" sind, sind dann eben ein Fakt. OK.

Ähnliche Themen


  1. Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der Tiefe: Was letzte Woche als Gerücht auftauchte ist nun somit Oiffziel. Das Konsolen Action RPG "Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der...

  2. Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!?: Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!? Wenn wir uns heute unsere zivilisierte Gesellschaft...

  3. Elfen Ritter - Der Star der deutschen Fantasy kehrt in die Welt der Elfen zurück!: Viele von euch haben sicherlich die Trilogie der Elfen gelesen (Die Elfen, Elfenwinter, Elfenlicht). 2007 - 2008 Erscheinen 3 neue Titel von Bernhard...

  4. Avatar - Der Herr der Elemente: Der Pfad des Feuers: Huhu, Wie der Titel schon sagt, soll ein neues Avatar Spiel rauskommen ich hab mir schon den Trailer angeschaut und es sieht wesentlich besser als...

  5. was ist der unterschied zwischen alte xbox und der neuen: ch hab da mal ne frag Was ist ist eigendlich der unterschied zwischen der alten xbox und der xbox...