Seite 514 von 516 ErsteErste ... 494504513514515 ... LetzteLetzte
Ergebnis 10.261 bis 10.280 von 10319
  1. #10261
    AndiBcool AndiBcool ist offline
    Avatar von AndiBcool

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Nun bestätigt es auch die WHO selbst - also "Die Wissenschaft", auf die man ja bekanntlich hören soll:



    https://www.n-tv.de/panorama/Impfung...e22953670.html
    Ich warte noch darauf, dass HardAndSoft das als Fake News bezeichnet und mit anderen teils monate alten Quellen das Gegenteil beweisst.

    Ich hatte schon auf Seite 502 geschrieben, dass schon bekannt ist, dass die Impfstoffe nicht wirklich gegen eine Ansteckung und Weitergabe schützten. Die Prozentzahlen mögen für die erste Variante noch legitim gewesen sein bei delta aber eben nicht. Da der Impfschutz auch zusätzlich nach einigen Monaten die Wirksamkeit weiter verliert, ist der Impfschutz bei den Leuten,die sich früh haben Impfen lassen sehr gering. Es gab ja im Vorfeld bereits Meldungen aus Israel wo schon am 7.7. gesagt wurde gegen delta ist die Wirksamkeit eher 64% (https://www.spiegel.de/wissenschaft/...a-7c667a2f21da ). Hört sich erstmal ja nicht so viel an aber das würde bedeuten von 100 Personen die Vollständig geimpft sind stechen sich noch 36 mit Corona an. Bei 40% Schutz sind dann schon 60 Leute. Nun nochmal in Erinnerung die Wirksamkeit lässt zudem nach und ruck zuck sind es noch mehr.
    Da wird dann was altes rausgesucht wo was von 80-90%% steht... ok das sind dann wohl Fake news.
    Bis vor Kurzem durften aber eben diese hochgradig ansteckenden Personen ungetestet noch überall teils ohne Maske noch hin. Die Leute müssen es noch nicht mal unbedingt selber merken, dass Sie das Virus weitertragen.

    Aber gut das sind alles Fake news. Sorry aber wenn man mal darüber nachdenkt, dann ist dieser Schutz einfach minimal und kaum wirksam. Das als Schutz zu bezeichnen.... naja.

    B und C könnte ich auch dazu wiederlegen, wobei es zu B auch schon genug Berichte gibt und man das zu C auch hier nachlesen kann: https://www.zusammengegencorona.de/i...nd-sicherheit/
    Irgendwo hatte ich auch eine Quelle wo sogar Prozentzahlen dazu standen und das genauer aufgeschlüsselt war, aber finde ich nun nicht und habe auch keine Lust groß zu suchen.


    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Ich hätte nie gedacht, dass das mal passieren würde, aber: Ich stimme Markus Söder zu.

    Während Spitzenpolitiker aus SPD und FDP mal wieder die allgemeine Impfpflicht ausschliessen, will Söder sie haben. Rückendeckung hierfür bekommt Söder vom Zentralrat der Katholiken in Deutschland.

    Mit Hinblick auf diesen Pressebericht twittert Drosten, dass wir ohne höhere Impfquote nicht aus der Lage rauskommen.
    Sprich: Söder folgt (in diesem Fall) der Wissenschaft, SPD und FDP der Ideologie.

    https://www.zeit.de/politik/2021-11/...tte-diskussion
    https://mobile.twitter.com/c_drosten
    Ich würde es mal so formulieren, der Grund, dass die Zahlen wiedermal so extrem nach oben gehen sind Politikversagen und Falschinformationen.
    Wenn gegenüber letztem Jahr über 3000, 4000 oder gar 6000 Intensivbetten verloren gegangen sind ( https://www.mdr.de/nachrichten/deuts...angel-100.html ), weil die Politik nicht für bessere Gehälter, Unterstützung für Krankenhäuser und eine Notausbildung eben für diese Corona Fälle gesorgt hat, muss man sich nicht wundern das nun wieder Betten fehlen.

    Wer die Leute ständig im glauben lässt, das die Leute einen sehr guten Schutz mit der Impfung haben , obwohl die Impfstoffe so schlecht sind und schon nach 4-5 Monaten kaum noch eine Wirkung haben, mit Impfung keine bis kaum schwere Verläufe haben und Testungen dieser Leute ausschließt, obwohl diese doch sehr ansteckend sein können, ohne selber das zu merken, Der muss sich doch darüber nicht mehr wundern.
    Die Leute sind doch im festen Glauben die Impfung schützt und nach der zweiten Impfung kann nichts mehr passieren und verhalten sich auch dementsprechend und achten nicht mehr so genau auf die Schutzmaßnahmen. .

    Das zusätzlich auch noch Behelfskrankenhäuser abgebaut werden ( https://www.ndr.de/nachrichten/niede...enhaus106.html),
    Impfzentren abgebaut wurden und auch die Bestellung von Biontech zurückgeschraubt wurde ( https://www.tagesschau.de/inland/biontech-155.html )und so die Leute und Ärzte vor Impfproblemen sitzen, wird vollkommen außer acht gelassen.

    Leute die sich Boostern wollen, werden abgewiesen wenn die Impfung noch nicht 5 Monate zurück liegt. Ja aber wenn der Impfstoff kaum noch wirksam ist? Wieviel Schutz haben die denn nach 4 Monaten noch gegen Delta? 20% oder 10%?

    Was hat denn ein Herr Spahn im letzten Jahr dagegen unternommen und was für einen Blödsinn macht er gerade?

    Ja aber die Ungeimpften sind natürlich an allem Schuld und eine Impfpflicht wirds sicher richten.

    Das Problem eine Impfpflicht verstößt gegen das Grundgesetz und ist gegen den Willen des Betroffenen eine Körperverletzung.
    Höchstwahrscheinlich kann man sich dann nicht mal mehr aussuchen was man da gespritzt bekommt, wenn der Hausbesuch bei Verweigerern kommt.
    Zudem würde das auch als Verstoß gegen die ärztliche Ethik gewertet werden.

    Ich würde mich nun nicht wundern, wenn es dann zu größeren Ausschreitungen kommt.

    Naja und man sollte schon nochmal ganz genau überlegen, wie man sich zu einer Sache äußert bezüglich Impfpflicht, ungeimpfter Personen und Diskriminierung und Ausgrenzung dieser.

  2. Anzeige

    Der Coronavirus

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #10262
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Nun bestätigt es auch die WHO selbst - also "Die Wissenschaft", auf die man ja bekanntlich hören soll:



    https://www.n-tv.de/panorama/Impfung...e22953670.html
    Andersrum wieder betrachtet...was ist daran schlecht? Klar. Die vorher benannten rund 60% wären schöner aber ich bin lieber 40% besser geschützt als gar nicht
    Denn weiterhin gilt ja anscheinen immer noch:
    Die in Deutschland zugelassenen und verwendeten Impfstoffe schützen derweil aber sehr gut vor einem schweren Verlauf der Krankheit und senken die Wahrscheinlichkeit einer Hospitalisierung erheblich
    Ach so....warum setzt du Wissenschaft in Anführungszeichen?

  4. #10263
    Eisuke261990 Eisuke261990 ist offline
    Avatar von Eisuke261990

    Der Coronavirus

    Andersherum gesagt find ich interessant, dass Leute wie Blizzard so tun, als sei das was neues. Es war schon damals bekannt, dass die Impfstoffe nicht zu 100% wirken (gerade um so schwieriger, je neuer eine Variante des Virus auftaucht), dass man noch nicht genau weiß, wie schnell sie abbauen und ab wann man welchen Boostern muss und dass man trotz Impfung weiter ansteckbar sein kann (bei allen Fakten ist sogar egal ob mRNA, Vektor oder Totimpfung ... es betrifft jegliche Impfungen). Und auch bei Genesenen kann man das selbige beobachten, spricht nicht 100% geschützt, Antigene bauen unterschiedlich ab, Leute können mehrfach an Covid19 erkranken bzw. nach ca. 6 Monaten ist der Schutz auch nicht mehr ausreichend.

    Das ist alles die Wissenschaft, die wir schon seit dem Frühjahr wissen und schon seit dem Frühjahr angeprangert wurde, dass Impfungen der Weg sind aber Leute weiterhin sich an die Maßnahmen halten sollten...
    Und die Statistiken beweisen, dass es besser ist geimpft zu sein, als es nicht zu sein - gerade was die Wirkung auf das Gesundheitssystem und die Krankenhäuser bzgl. Auslastungen angeht. Man muss daher nicht zwanghaft so tun, als wenn man "Recht gehabt" hätte, da man keine hatte. Jeder Impfgegner hat momentan keine Grundargumentation mehr dafür nicht geimpft zu sein, außer er ist ein Egoist und möchte, dass wir weitere 5-10 Jahre Pandemie haben.

    Aber ich gebe in dem Punkt soweit recht, dass viele Leute in Sachen Impfung, seis geimpfte oder ungeimpfte, lange falsch informiert waren oder es noch sind. Das führt dann dazu, dass sich Leute nicht impfen lassen, obwohl sie es ohne bedenken können und im Gegenzug gibts genug Leute, die dachten, dass sie sich danach wie Depp benehmen können, weil sie dachten, dass sie dann zu 100% Immun seien und alles egal sei ...

  5. #10264
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Ich warte noch darauf, dass HardAndSoft das als Fake News bezeichnet und mit anderen teils monate alten Quellen das Gegenteil beweisst.

    Ich hatte schon auf Seite 502 geschrieben, dass schon bekannt ist, dass die Impfstoffe nicht wirklich gegen eine Ansteckung und Weitergabe schützten. Die Prozentzahlen mögen für die erste Variante noch legitim gewesen sein bei delta aber eben nicht. Da der Impfschutz auch zusätzlich nach einigen Monaten die Wirksamkeit weiter verliert, ist der Impfschutz bei den Leuten,die sich früh haben Impfen lassen sehr gering. Es gab ja im Vorfeld bereits Meldungen aus Israel wo schon am 7.7. gesagt wurde gegen delta ist die Wirksamkeit eher 64% (https://www.spiegel.de/wissenschaft/...a-7c667a2f21da ). Hört sich erstmal ja nicht so viel an aber das würde bedeuten von 100 Personen die Vollständig geimpft sind stechen sich noch 36 mit Corona an. Bei 40% Schutz sind dann schon 60 Leute. Nun nochmal in Erinnerung die Wirksamkeit lässt zudem nach und ruck zuck sind es noch mehr.
    Da wird dann was altes rausgesucht wo was von 80-90%% steht... ok das sind dann wohl Fake news.
    Bis vor Kurzem durften aber eben diese hochgradig ansteckenden Personen ungetestet noch überall teils ohne Maske noch hin. Die Leute müssen es noch nicht mal unbedingt selber merken, dass Sie das Virus weitertragen.

    Aber gut das sind alles Fake news. Sorry aber wenn man mal darüber nachdenkt, dann ist dieser Schutz einfach minimal und kaum wirksam. Das als Schutz zu bezeichnen.... naja.

    B und C könnte ich auch dazu wiederlegen, wobei es zu B auch schon genug Berichte gibt und man das zu C auch hier nachlesen kann: https://www.zusammengegencorona.de/i...nd-sicherheit/
    Irgendwo hatte ich auch eine Quelle wo sogar Prozentzahlen dazu standen und das genauer aufgeschlüsselt war, aber finde ich nun nicht und habe auch keine Lust groß zu suchen.




    Ich würde es mal so formulieren, der Grund, dass die Zahlen wiedermal so extrem nach oben gehen sind Politikversagen und Falschinformationen.
    Wenn gegenüber letztem Jahr über 3000, 4000 oder gar 6000 Intensivbetten verloren gegangen sind ( https://www.mdr.de/nachrichten/deuts...angel-100.html ), weil die Politik nicht für bessere Gehälter, Unterstützung für Krankenhäuser und eine Notausbildung eben für diese Corona Fälle gesorgt hat, muss man sich nicht wundern das nun wieder Betten fehlen.

    Wer die Leute ständig im glauben lässt, das die Leute einen sehr guten Schutz mit der Impfung haben , obwohl die Impfstoffe so schlecht sind und schon nach 4-5 Monaten kaum noch eine Wirkung haben, mit Impfung keine bis kaum schwere Verläufe haben und Testungen dieser Leute ausschließt, obwohl diese doch sehr ansteckend sein können, ohne selber das zu merken, Der muss sich doch darüber nicht mehr wundern.
    Die Leute sind doch im festen Glauben die Impfung schützt und nach der zweiten Impfung kann nichts mehr passieren und verhalten sich auch dementsprechend und achten nicht mehr so genau auf die Schutzmaßnahmen. .

    Das zusätzlich auch noch Behelfskrankenhäuser abgebaut werden ( https://www.ndr.de/nachrichten/niede...enhaus106.html),
    Impfzentren abgebaut wurden und auch die Bestellung von Biontech zurückgeschraubt wurde ( https://www.tagesschau.de/inland/biontech-155.html )und so die Leute und Ärzte vor Impfproblemen sitzen, wird vollkommen außer acht gelassen.

    Leute die sich Boostern wollen, werden abgewiesen wenn die Impfung noch nicht 5 Monate zurück liegt. Ja aber wenn der Impfstoff kaum noch wirksam ist? Wieviel Schutz haben die denn nach 4 Monaten noch gegen Delta? 20% oder 10%?

    Was hat denn ein Herr Spahn im letzten Jahr dagegen unternommen und was für einen Blödsinn macht er gerade?

    Ja aber die Ungeimpften sind natürlich an allem Schuld und eine Impfpflicht wirds sicher richten.

    Das Problem eine Impfpflicht verstößt gegen das Grundgesetz und ist gegen den Willen des Betroffenen eine Körperverletzung.
    Höchstwahrscheinlich kann man sich dann nicht mal mehr aussuchen was man da gespritzt bekommt, wenn der Hausbesuch bei Verweigerern kommt.
    Zudem würde das auch als Verstoß gegen die ärztliche Ethik gewertet werden.

    Ich würde mich nun nicht wundern, wenn es dann zu größeren Ausschreitungen kommt.

    Naja und man sollte schon nochmal ganz genau überlegen, wie man sich zu einer Sache äußert bezüglich Impfpflicht, ungeimpfter Personen und Diskriminierung und Ausgrenzung dieser.

    Da Du mich direkt ansprichst, möchte ich Dir auch antworten. Du bringst leider alles durcheinander, hast das meiste falsch verstanden, und offenbarst ein paranoides Verständnis unseres Rechtsstaats.

    Zunächst mal zu Deiner Beruhigung: Es wird niemand kommen und Dich zu Hause gegen Deinen Willen impfen. Es wird, wie immer in Deutschland, ein simples Bußgeld für Ungeimpfte geben, die sich auch nach gesetzter Frist nicht impfen lassen und kein ärztliches Attest vorweisen können.

    Bei der Impfung muss man folgende Wirkungen unterscheiden:
    - Wieviel Prozent stecken sich danach noch an
    - Wie ansteckend sind diese Fälle von Impfdurchbruch
    - Wie hoch ist die Hospitalisierungsrate bei Geimpften
    - Wie hoch ist davon die Intensivstationsrate bei Geimpften

    Dass die Impfstoffe nicht 100% gegen Ansteckung schützen, ist seit deren Zulassung bekannt. Genau das sind nämlich die Infos, die bei der Zulassung eingereicht werden müssen. Seit den ersten Mutationen ist auch bekannt, dass die Impfung verschieden gut gegen Mutationen wirkt. Und es war auch schon seit Anfang an klar, dass die Impfung irgendwann aufgefrischt werden muss, weil sie an Wirkung verliert. Wer das anders gesehen hat, der hat sich aus den falschen Quellen informiert. Und es ist auch nicht ungewöhnlich: Auch die Grippeimpfung verliert nach einem halben Jahr ihre Wirkung und muss daher jährlich aufgefrischt werden.

    Deine NTV-Quelle vermischt hier anscheinend zweierlei, nämlich Ansteckung und Viruslast bei Geimpften.
    Das Robert Koch Institut hat die derzeit belegten Fakten mit Stand vom 19.11.2021 aufgelistet:
    Nach derzeitigem Kenntnisstand bieten die COVID-19-mRNA-Impfstoffe Comirnaty (BioNTech/Pfizer) und Spikevax (Moderna) sowie der Vektor-Impfstoff Vaxzevria (AstraZeneca) eine hohe Wirksamkeit von etwa 90 % gegen eine schwere COVID-19-Erkrankung (z. B. Behandlung im Krankenhaus) und eine Wirksamkeit von etwa 75 % gegen eine symptomatische SARS-CoV-2-Infektion mit Delta.
    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/CO...rksamkeit.html

    Dazu kommt, dass die Impfung die Ansteckungsgefahr anderer deutlich verringert. Und zwar allein schon deswegen, weil Geimpfte kürzere Zeit ansteckend sind als Ungeimpfte. Ungeimpfte sind länger krank und scheiden über diesen Zeitraum dann auch länger Viren aus, ganz unabhängig von der Viruslast. Bei der Viruslast wird tatsächlich noch gestritten, ob es Unterschiede zwischen Ungeimpften und Geimpften gibt.
    https://www.geo.de/wissen/gesundheit...-30947868.html

    Auffällig bei den Angaben des RKI: Es fehlt die Info, wie wirksam die Impfstoffe gegen eine asymptomatische Infektion sind. Wahrscheinlich, weil die Daten ohne ausreichende Tests nicht vorliegen. Insofern war es tatsächlich ein Fehler, die Gratis-Tests einzuschränken. Diese Daten widersprechen auch nicht der WHO, lassen aber die Wirksamkeit der Impfung in einem wesentlich besseren Licht dastehen. Eine Wirksamkeit von 90% gegen schwere Erkrankung und 75% gegen symptomatische Erkrankung ist nämlich weit entfernt von der Deinerseits behaupteten weitgenden Wirkungslosigkeit. Deine Aussage, "dass die Impfstoffe nicht wirklich gegen eine Ansteckung und Weitergabe schützten", ist also schlicht falsch.

    Getrennt von den Impfstoffen ist das Verhalten unserer Regierung in der Pandemie zu sehen. Im Ergebnis sieht man ja gerade, dass deren Entscheidungen nicht wirklich gut waren. Dass das Land, in dem der erste Corona-Impfstoff erfunden wurde, jetzt so schlecht dasteht, spricht ja schon Bände. Das kann man aber keinesfalls den Impfstoffen anlasten.

    Auch das Informationsverhalten unserer (alten) Regierung kann und muss durchaus kritisiert werden. Das heißt aber nicht, dass Anti-Corona-Maßnahmen falsch wären, nur weil sie falsch kommuniziert werden.

    Deine Auffassung, eine Impfpflicht sei verfassungswidrig, ist falsch. Wir hatten in der BRD schon mehrfach Impfpflichten, z.b. bis 1976 gegen Pocken. Diese konnte 1976 aufgehoben werden, weil die Impfpflicht die Pocken ausgerottet hatte.

    Die Impfpflicht wird kommen. Ausschreitungen wird es keine geben, weil die Hardcore-Impfgegner nur eine winzige Minderheit im Lande sind, die aber gelernt haben laut zu schreien.

  6. #10265
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Nun bestätigt es auch die WHO selbst - also "Die Wissenschaft", auf die man ja bekanntlich hören soll:



    https://www.n-tv.de/panorama/Impfung...e22953670.html
    Oder anders gesagt: Man sollte sich nicht auf den Herdenschutz verlassen - wirksam gegen Corona hilft nur, sich selbst impfen zu lassen. Ist doch ein gutes Argument FUR die Impfung.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Da der Impfschutz auch zusätzlich nach einigen Monaten die Wirksamkeit weiter verliert, ist der Impfschutz bei den Leuten,die sich früh haben Impfen lassen sehr gering. Es gab ja im Vorfeld bereits Meldungen aus Israel wo schon am 7.7. gesagt wurde gegen delta ist die Wirksamkeit eher 64% (https://www.spiegel.de/wissenschaft/...a-7c667a2f21da ). Hört sich erstmal ja nicht so viel an aber das würde bedeuten von 100 Personen die Vollständig geimpft sind stechen sich noch 36 mit Corona an. Bei 40% Schutz sind dann schon 60 Leute. Nun nochmal in Erinnerung die Wirksamkeit lässt zudem nach und ruck zuck sind es noch mehr.
    Das dürfte so nicht stimmen. Die Schutzwirkung wird immer in Relation zu Ungeimpften angegeben (afaik). Du jedoch sagst, dass sich bei einer Schutzwirkung von 40% quasi garantiert 60 von 100 Leuten/Geimpften anstecken. Eine Schutzwirkung von 40% heißt aber, dass sich da, wo sich sonst von Ungeimpften 100 Menschen infizieren, sich "nur" 60 Geimpfte infizieren. D.h. die Infektionszahlen werden auch mit Impfung um 40% gesenkt. Nun könnte man sich anschauen, wie die Hospitalisierung aussähe, wenn 40% weniger Corona-Patienten auf Intensiv wären und wie viel mehr Betten dann frei wären. Zumindest dürfte die Lage damit etwas entspannter sein.

    Außerdem spricht die WHO von der Verbreitung, nicht aber davon, dass die Geimpften dann auch genau wie Ungeimpfte die schwereren Verläufe haben. Und letzteres ist ja eben das Problem, weswegen überhaupt Maßnahmen ergriffen werden.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Aber gut das sind alles Fake news. Sorry aber wenn man mal darüber nachdenkt, dann ist dieser Schutz einfach minimal und kaum wirksam. Das als Schutz zu bezeichnen.... naja.
    Wenn ein immer noch sehr guter Schutz gegen einen schweren Verlauf und Tod für dich kein Schutz ist, dann okay.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Wer die Leute ständig im glauben lässt, das die Leute einen sehr guten Schutz mit der Impfung haben , obwohl die Impfstoffe so schlecht sind und schon nach 4-5 Monaten kaum noch eine Wirkung haben, mit Impfung keine bis kaum schwere Verläufe haben und Testungen dieser Leute ausschließt, obwohl diese doch sehr ansteckend sein können, ohne selber das zu merken, Der muss sich doch darüber nicht mehr wundern.
    Die Leute sind doch im festen Glauben die Impfung schützt und nach der zweiten Impfung kann nichts mehr passieren und verhalten sich auch dementsprechend und achten nicht mehr so genau auf die Schutzmaßnahmen.
    Tja, was erwartet man denn, wenn diejenigen, die gesagt hatten, dass auch nach der Impfung noch auf Maske und Abstand geachtet werden sollte, von Querdenker und bestimmten Boulevard-Medien fertig gemacht wurden? Es ist ja nicht so, als hätten nicht zumindest einige Experten gesagt, dass man diese Schutzmaßnahmen beibehalten sollte. Aber die wurden als "Panikmacher" verschrien, die den Leuten dauerhaft iihrer Freiheit berauben wollten...

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Das zusätzlich auch noch Behelfskrankenhäuser abgebaut werden ( https://www.ndr.de/nachrichten/niede...enhaus106.html),
    Impfzentren abgebaut wurden und auch die Bestellung von Biontech zurückgeschraubt wurde ( https://www.tagesschau.de/inland/biontech-155.html )und so die Leute und Ärzte vor Impfproblemen sitzen, wird vollkommen außer acht gelassen.
    Behelfskrankenhäuser bringen auch nichts, ohne das entsprechende Personal.
    Und dass man nun weniger Biontech impfen will, ist für die Impfkampagne völlig ohne Belangen, weil es mit Moderna den ohnehin gleichwertigen, wenn nicht gar besseren Impfstoff noch ausreichend gibt.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Leute die sich Boostern wollen, werden abgewiesen wenn die Impfung noch nicht 5 Monate zurück liegt. Ja aber wenn der Impfstoff kaum noch wirksam ist? Wieviel Schutz haben die denn nach 4 Monaten noch gegen Delta? 20% oder 10%?
    Da hast du Recht, hier sollte evidenzbasiert auch früheres "Boostern" möglich sein. Bei uns geht das z.B. bereits 4 Monate nach der Zweitimpfung und bei manchen Altersklassen scheint das auch dann schon mehr als angebracht zu sein. Ansonsten könnte man ja auch die Boostern lassen, die einen niedrigen Antikörper Spiegel haben.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Was hat denn ein Herr Spahn im letzten Jahr dagegen unternommen und was für einen Blödsinn macht er gerade?
    Das wussten wir alle gern.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Ja aber die Ungeimpften sind natürlich an allem Schuld und eine Impfpflicht wirds sicher richten.
    Wenn alle geimpft wären, wäre es halt auch egal, ob Geimpfte das Virus noch weitergeben, weil ja jeder individuell geschützt ist.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Das Problem eine Impfpflicht verstößt gegen das Grundgesetz und ist gegen den Willen des Betroffenen eine Körperverletzung.
    Höchstwahrscheinlich kann man sich dann nicht mal mehr aussuchen was man da gespritzt bekommt, wenn der Hausbesuch bei Verweigerern kommt.
    Zudem würde das auch als Verstoß gegen die ärztliche Ethik gewertet werden.
    Es gibt genügend stimmen, die das anders sehen. Scheint also keine so eindeutige Sache zu sein.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Ich würde mich nun nicht wundern, wenn es dann zu größeren Ausschreitungen kommt.
    Ich mich auch nicht, gibt ja unter Querdenkern schließlich genug Gewaltbereite, Rechtsextreme und andere Spinner, die nur auf eine Gelegenheit warten, den groß angelegten Umsturz in die Wege zu leiten.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Naja und man sollte schon nochmal ganz genau überlegen, wie man sich zu einer Sache äußert bezüglich Impfpflicht, ungeimpfter Personen und Diskriminierung und Ausgrenzung dieser.
    Warum, führt jemand Listen und haut einem aufs Maul, wenn man was "falsches" sagt?

  7. #10266
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Andersrum wieder betrachtet...was ist daran schlecht? Klar. Die vorher benannten rund 60% wären schöner aber ich bin lieber 40% besser geschützt als gar nicht
    Denn weiterhin gilt ja anscheinen immer noch:


    Ach so....warum setzt du Wissenschaft in Anführungszeichen?
    Ich argumentiere nicht !gegen! die Impfung, sondern !gegen! die allgemeine Impfpflicht - bzw. den allgemeinen Impfzwang - für den mittlerweile jedes Argument Recht ist. Im Sommer hieß es nämlich noch, wir müssen uns aus Solidarität vor den Leuten impfen lassen, die sich nicht impfen lassen können, damit die sich nicht mit Corona anstecken können. Das ist mit diesen "schlechten" Impfstoffen wohl kaum mehr zu realisieren. Dann argumentierte ich für die Testpflicht von Geimpften im Sommer bereits, damit es gar nicht zu hohen Inzidenzen kommen würde und man das Infektionsgeschehen zumindest eingrenzen könnte - dann hieß es: Die Impfung schützt sehr gut vor Ansteckung und Weitergabe von Corona - Tests für Geimpfte seien nicht notwendig. Der ein oder andere Bewunderer von Lothar Wieler zitierte hierbei auch das RKI, die Impfung schütze !signifikant! vor Ansteckung und Weitergabe des Virus - auf die Nachfrage, was !signifikant! denn konkret bedeute, wurde man kindisch auf "Frag Herrn Wieler" verwiesen. Dabei hatten einige Virologen bereits im Sommer die Vermutung geäußert, dass sich 30%-50% der Geimpften Corona holen können und Corona auch weitergeben können.

    Insofern bekräftigt damit auch die WHO in meinen Augen, dass eine Impfpflicht kaum durchzusetzen ist, außer bei vulnerablen Gruppen, bei denen die Infektion zur Hospitalisierung und damit zur Überlastung des Gesundheitssystems führen könnte - was auch mit dem bestehenden Infektionsschutzgesetz schon vereinbar wäre.

    Zitat Eisuke261990 Beitrag anzeigen
    Andersherum gesagt find ich interessant, dass Leute wie Blizzard so tun, als sei das was neues. Es war schon damals bekannt, dass die Impfstoffe nicht zu 100% wirken
    Ich tu eben nicht so, als sei das was neues. Dieses Jahr im Frühjahr hatte man gesagt: "Leute, die Geimpft sind, sind nicht mehr Teil des Infektionsgeschehens, sie brauchen sich nicht mehr an Ausgangssperren halten, brauchen bei damaliger weiter über 100er Inzidenz keine Tests mehr - wer Geimpft ist, ist aus dem Schneider und hat sein altes Leben wieder". Damals argumentierte ich schon dagegen, weil die Impfung eben keinen 100%igen Schutz vor Ansteckung bietet (auch keinen 99%igen Schutz) - nur damals träumten die Leute ja noch von den damaligen Daten des "92%igen Schutzes [der dann für die 6 Monate auch genau so halten wird]" und der daraus resultierenden Herdenimmunität.

    Es ist und bleibt daher so: Die Impfung ist nicht so gut, dass man sich aus Solidarität vor anderen impfen lassen "müsse". Die Impfung ist - und das war meine Meinung schon vor einem halben Jahr - hauptsächlich Eigenschutz, dass man selbst nicht schwer erkrankt. Dass dieses Ziel "dumm" sei, habe ich nie behauptet - einen 25 oder 30 Jährigen zur Impfung zwingen zu willen und ihm etwas injizieren zu wollen, was er selbst nicht will, das halte ich aber für "dumm".

  8. #10267
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der Coronavirus

    Die EMA hat Biontech für Kinder ab 5 freigegeben.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/...RPU89NcCvtlFcJ

  9. #10268
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Ich argumentiere nicht !gegen! die Impfung, sondern !gegen! die allgemeine Impfpflicht - bzw. den allgemeinen Impfzwang - für den mittlerweile jedes Argument Recht ist. Im Sommer hieß es nämlich noch, wir müssen uns aus Solidarität vor den Leuten impfen lassen, die sich nicht impfen lassen können, damit die sich nicht mit Corona anstecken können. Das ist mit diesen "schlechten" Impfstoffen wohl kaum mehr zu realisieren. Dann argumentierte ich für die Testpflicht von Geimpften im Sommer bereits, damit es gar nicht zu hohen Inzidenzen kommen würde und man das Infektionsgeschehen zumindest eingrenzen könnte - dann hieß es: Die Impfung schützt sehr gut vor Ansteckung und Weitergabe von Corona - Tests für Geimpfte seien nicht notwendig. Der ein oder andere Bewunderer von Lothar Wieler zitierte hierbei auch das RKI, die Impfung schütze !signifikant! vor Ansteckung und Weitergabe des Virus - auf die Nachfrage, was !signifikant! denn konkret bedeute, wurde man kindisch auf "Frag Herrn Wieler" verwiesen. Dabei hatten einige Virologen bereits im Sommer die Vermutung geäußert, dass sich 30%-50% der Geimpften Corona holen können und Corona auch weitergeben können. [usw. Usf.]
    Ich habe den Eindruck, Du lebst in der Vergangenheit. Du beklagst dass die Politik nicht das gemacht hat, was Du für sinnvoll hältst, und uns in diese Lage gebracht hat. Ausserdem behauptest Du, die Impfstoffe seien unwirksam, und eine Impfpflicht sei "dumm".

    Erst Mal: Niemand wird bestreiten, dass unsere Corona-Politik ein grandioser Fehlschlag war. Nur: Das meckern befreit zwar, bringt uns aber nicht weiter. Wir haben keine Zeitmaschine in die Vergangenheit. Nur eine in die Zukunft, ob wir wollen oder nicht.

    Deine Behauptung, die Impfstoffe seien unwirksam, ist falsch. Portugal hat dieselben Impfstoffe wie wir. Die haben eine Impfquote von 98% bei den Ü12-Einwohnern und damit die Rückkehr zur Normalität erreicht. Die Boosterimpfung stellt zudem die ursprüngliche Wirksamkeit gegen Corona wieder her. Unsere bisherigen Massnahmen wie Lockdowns und Kontsktbeschränkungen haben sich als nur kurzzeitig wirksam herausgestellt. Wir haben buchstäblich alle Alternativen zur Impfpflicht durch. Deshalb bleibt jetzt nur die Impfpflicht als Alternative zu den alljährlichen Lockdowns.

  10. #10269
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der Coronavirus

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Ich habe den Eindruck, Du lebst in der Vergangenheit. Du beklagst dass die Politik nicht das gemacht hat, was Du für sinnvoll hältst, und uns in diese Lage gebracht hat. Ausserdem behauptest Du, die Impfstoffe seien unwirksam, und eine Impfpflicht sei "dumm".

    Erst Mal: Niemand wird bestreiten, dass unsere Corona-Politik ein grandioser Fehlschlag war. Nur: Das meckern befreit zwar, bringt uns aber nicht weiter. Wir haben keine Zeitmaschine in die Vergangenheit. Nur eine in die Zukunft, ob wir wollen oder nicht.

    Deine Behauptung, die Impfstoffe seien unwirksam, ist falsch. Portugal hat dieselben Impfstoffe wie wir. Die haben eine Impfquote von 98% bei den Ü12-Einwohnern und damit die Rückkehr zur Normalität erreicht. Die Boosterimpfung stellt zudem die ursprüngliche Wirksamkeit gegen Corona wieder her. Unsere bisherigen Massnahmen wie Lockdowns und Kontsktbeschränkungen haben sich als nur kurzzeitig wirksam herausgestellt. Wir haben buchstäblich alle Alternativen zur Impfpflicht durch. Deshalb bleibt jetzt nur die Impfpflicht als Alternative zu den alljährlichen Lockdowns.
    Man sieht ja auch, wie bereits gepostet, an Gibraltar ( ja ok nur knapp 40.000 EW) das sie wirkt. Nahezu 100% geimpt, Inzidenz von 1000 aber nur einnpaar Hanseln ( oder war es gar nur einer) liegen im Krankenhaus.


    Ferner...hier eine Einschätzung zur Impfung bei 5 bis 11 jährigen und ob es hier was bringt oder nicht.

    https://www.swr.de/swraktuell/rheinl...h-rlp-100.html

  11. #10270
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    @AndiBcool

    Wenn man über die Impf motzt, sollte man auch einige Fakten berücksichtigen.

    Letztes Jahr hatten wir deutlich weniger Corona Fälle aber auch bedeutend höhere Todeszahlen.

    Ein klares Argument für das Impfen.

    Wie bereits gesagt: Impfung für alle Kräfte in medizinischen Bereich mit Patienten Kontakt. Gut.

    Impfpflicht allgemein. Schwierig. Würde das Virus vermutlich nicht besiegen, aber die Todeszahlen weiter drücken.

    Aber es wäre ein Freiheiteingriff.

    Doch dazu eine kleine Anmerkung von mir.

    Daa meiste oder alles im Leben hat ein gesundes Mass.

    Es ist gut im Massen, aber zuviel ist schlecht.

    Wasser ist gesund.
    Aber zuviel ist gesund.

    Gemüse ist gesund.
    Aber zuviel ist schlecht.
    (Vegane Ernährung ist ab dem Moment, wo die Reserven eines Vitamins des Körpers abgebaut sind ungesund.
    Bei Kindern ist eine Vegane Ernährung, eine sehr ungesunde Ernährung, die die Entwicklung des Kindes negativ beeinflusst. )

    Genauso ist es mit Freiheit.
    Es gibt ein gesundes Maß, aber irgendwo ist ein Maß. Sehe heutiges Gerichtsurteil USA.
    3 Menschen erschießen einen Afroamerikaner, weil sie ihm für einen Verbrecher gehalten haben und das Gesetz ihm die Freiheit gab, man hätte das Recht jemanden zu erschießen, wenn sie sich bedroht fühlen.

    Hierbei ist das Opfer, das kein Krimineller war, vor dem Tätern unbewaffnet geflohen. Eine tolle Freiheit.

    Na Bravo

    https://www.tagesschau.de/ausland/su...iante-101.html

  12. #10271
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Man sieht ja auch, wie bereits gepostet, an Gibraltar ( ja ok nur knapp 40.000 EW) das sie wirkt. Nahezu 100% geimpt, Inzidenz von 1000 aber nur einnpaar Hanseln ( oder war es gar nur einer) liegen im Krankenhaus.
    Wie hoch ist die Inzidenz in Deutschland unter den 18-29-Jährigen und den 30-39-Jährigen? Wie viele liegen hier auf der Intensiv, gemessen an 40.000 Einwohnern?

    Also aktuelle Zahlen: Von 25 Millionen Einwohnern im Alter von 0-29 Jahren liegen aktuell 68 auf der Intensiv. Das sind 2,72 Intensivpatienten pro 1 Million Einwohner dieser Altersgruppe oder aber 0,11 Personen pro 40.000 Einwohner.
    Was soll dieser Gruppe also die Impfpflicht nützen? Die Impfpflicht nützt bei den Älteren. Bei den Ü50ern liegen aktuell 3501 Leute auf der Intensiv. Da kann man argumentieren, eine Impfpflicht sei notwendig, damit das Gesundheitssystem nicht überlastet - aber welchen gesellschaftlichen Nutzen soll eine Impfpflicht für Unter 40 / Unter 30 Jährige haben, wenn sich derjenige einfach nicht impfen lassen möchte? Du kannst mir das ja gerne mal anhand von Zahlen und Fakten erläutern, genauso wie Hard and Soft, der mich übrigens hier völlig falsch zitiert - ich hatte nie behauptet, die Impfstoffe seien !unwirksam! - sie sind aber nicht so wirksam, wie erhofft und die Träumerei der Herdenimmunität (und damit die Ausrottung von Corona) ist obsolet - ohne jetzt nachzusehen liegt ja laut Zyklop die Inzidenz in Gibraltar bei 1000 rum - also 1% der Bevölkerung pro Woche.
    Das Ziel ist damit die Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern - Corona wird als Virus einfach bleiben. Und dass man hierzulande nicht zur Normalität zurückkehren kann, liegt einzig und allein daran, dass man die Älteren viel zu spät geboostert hat, die Testpflicht nicht gelassen hat, bis die restlichen Älteren Ü50er/Ü60er Geimpft oder genesen sind - oder sich auch nicht getraut hat, die Impfpflicht für diese Altersgruppe einzuführen (auch jetzt nach wie vor nicht), obwohl es hier nach Gesetzeslage relativ eindeutig machbar wäre.

  13. #10272
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    der sich auch nicht getraut hat, die Impfpflicht für diese Altersgruppe einzuführen (auch jetzt nach wie vor nicht), obwohl es hier nach Gesetzeslage relativ eindeutig machbar wäre.
    Woran glaubst du, liegt das? Vor der Wahl, wäre meine Antwort hier ja relativ eindeutig gewesen: Man wollte eine enorm große Wählerschicht nicht verschrecken. Aber die Wahl ist ja nun vorbei, also worauf genau hat man - vor allem als geschäftsführende Bundesregierung - denn gewartet?
    Warum also "traut" man sich das denn nicht einfach?

    Meiner Meinung nach sind wir da nämlich wieder dort, was ich vor einiger Zeit schon mal geschrieben hatte: Man lässt sich die Corona-Politik viel zu sehr von denen diktieren, die am lautesten herum schreien und von "Spaltung" sprechen und denkt dann, dass eine Impfpflicht für nur einen Teil der Bevölkerung diese Spaltung bestärken würde. Dabei wird es doch den Alten zum überwiegenden Großteil eh wurscht sein, weil die meisten ja eh geimpft sind. Andererseits sind auf den Querdenken-Demos eben auch die in der Gruppe 50+ diejenigen, die immer wieder auffallen.

  14. #10273
    Spike Spiegel Spike Spiegel ist offline
    Avatar von Spike Spiegel

    Der Coronavirus

    Zitat Eisuke261990 Beitrag anzeigen
    Es war schon damals bekannt, dass die Impfstoffe nicht zu 100% wirken
    Ein Impfstoff der weder Immunität verleiht noch das weiterinfizieren stoppt, also defacto komplett nutzlos ist für das Erreichen der "Herdenimmunität".

    "Abba abba Onkel Spike, der Impfstoff mildert den Krankheitsverlauf". Ja und? Bei der Mehrzahl der Ungeimpften ist ein mildernder Krankheitsverlauf auch ohne Impfstoff der Fall. Selbst der Pfizer Typ meinte letztens das die Antikörper von Genesenen viel stärker seien als die künstlichen Antikörper, die sein Impfstoff produziert. Das Virus ist gefährlich für die Risikogruppen.

    Impft die Risikogruppen und stellt sie womöglich unter Lockdown. Lasst aber den Rest der Bevölkerung in Ruhe, insbesondere die unter 30jährigen. Im schlimmsten Fall gehen die 15 Tage in Quarantäne und haben es hinter sich.

  15. #10274
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Der Coronavirus

    Brasilien hat eine deutlich bessere Impfquote als Deutschland. Sao Paolo ist zu 95% doppelgeimpft.
    Dort normalisiert sich das Leben dank hoher Impfquote wieder.
    Stehen zwei Brasilianer in einer kleinen Bar im Osten von São Paulo und trinken Bier. Im Fernsehen läuft eine Nachrichtensendung. Das Thema: die dramatische Coronalage in Deutschland. Die aktuellen Zahlen werden eingeblendet. Einer der Männer fragt ungläubig: »In Deutschland, echt?«. Der andere antwortet: »Ja, diese Irren lassen sich nicht impfen.«
    Insgesamt sind bereits 80 Prozent der erwachsenen Brasilianerinnen und Brasilianer vollständig immunisiert, auch Kinder ab zwölf Jahren bekommen längst die Spritze. In Folge sind die Corona-Infektionszahlen und Todesfälle stark nach unten gegangen. In der Stadt Rio de Janeiro wurde die speziell eingerichtete Covid-Abteilung des städtischen Ronaldo-Gazolla-Krankenhauses Anfang Oktober wieder geschlossen. Sie wird nicht mehr gebraucht.
    Impfpflicht jetzt!

    https://www.spiegel.de/ausland/coron...4-0aaa8caa6c95

  16. #10275
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    @Spike Spiegel Naja, dagegen spricht, das die meisten Infizierten Menschen auf intensivstationen ungeimpfte sind.

    Das sorgt schon dafür, dass es lohnenswert wäre zu impfen.

    Wie Jonny Knox schon mal gepostet hat, ist je höher die Impfquote, um stärker wächst die Herdenimmunität. Also nicht nur die Geimpften werden geschützt sondern alle.

    Der große Nutzen iat für jeden von uns erkennbar.

    Diesen Winter schaut es nach 2G Weihnachten aus, letzten Winter war es ein Lockdown.

    Also weniger Einschränkung dieses Jahr. (Obwohl ich einem weiteren Lockdown befürchte)

    Aber es gibt noch einen guten Grund zu impfen.

    Durch die Einschränkungen, die wir zurbekämpfung der Pandemiebekommen, können viele ihre Betriebe nicht mehr richtig betreiben.

    Da das die Wirtschaft belastet, ist das ein weiteres Argument fürs impfen.

    Finanzen des Bundes. Viele Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie belasten den Bundeshaushalt. Je weniger Corona Fälle desto geringer diese Ausgaben.

    Dummerweise sind Antikörper nicht verlässlich.

    Es gibt da unterschiedliche Varianten. Einige Menschen bekommen schlicht zu wenig Antikörper. Andere kriegen einfach gar keine.

    Wie gesagt je mehr sich impfen lassen desto näher sind wir an einen normalen Winter.

  17. #10276
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Spike Spiegel Beitrag anzeigen
    .
    Impft die Risikogruppen und stellt sie womöglich unter Lockdown. Lasst aber den Rest der Bevölkerung in Ruhe, insbesondere die unter 30jährigen. Im schlimmsten Fall gehen die 15 Tage in Quarantäne und haben es hinter sich.
    Irgendwie dachte ich ja, das schlimmste, was auch unter 30-Jährigen mit Corona passieren könnte, wäre der Tod.
    Aber til: 2 Wochen Zuhause sein zu müssen ist noch schlimmer als der Tod.

  18. #10277
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der Coronavirus

    Zitat Spike Spiegel

    "Abba abba Onkel Spike, der Impfstoff mildert den Krankheitsverlauf". Ja und? Bei der Mehrzahl der Ungeimpften ist es der Fall
    Der Impfstoff mildert den Verlauf der meisten Ungeimpften?......









    Und was Gibraltar angeht @Blizzard_Black
    Auch ein weiteres Detail zeigt, dass die Impfung wirkt: Unter den 25 am Sonntag (21.11.2021) gemeldeten Neuinfizierten befanden sich neun Ungeimpfte, der Großteil Minderjährige. Am Freitag (19.11.2021) wurden 56 neue Corona-Fälle gemeldet, 29 davon waren ungeimpft, die meisten davon minderjährig.

    Die Stichprobe zumindest zeigt, dass sich in Gibraltar – setzt man es in Relation – deutlich mehr Ungeimpfte als Geimpfte mit dem Coronavirus anstecken. Außerdem zeigen die Zahlen, dass es in Gibraltar dank der weit verbreiteten Impfungen kaum schwere Corona-Verläufe gibt
    https://www.fr.de/panorama/corona-gi...-91130238.html

    Und es liegt tatsächlich nur einer im KH.

  19. #10278
    Spike Spiegel Spike Spiegel ist offline
    Avatar von Spike Spiegel

    Der Coronavirus

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Einige Menschen bekommen schlicht zu wenig Antikörper. Andere kriegen einfach gar keine.
    Also ist das Virus gefährlich für die Risikogruppen. Inwiefern ist das ein Argument gegen meinen Kommentar, in welchem ich mich explizit für die Impfung der Risikogruppen aussprach?

    Wie schon gesagt. Impft die Risikogruppen und stellt sie wenn nötig unter Lockdown. Der Rest der Bevölkerung hält sich an Maßnahmen wie Maskentragen, Abstandhalten, Händewaschen und wird ansonsten in Ruhe gelassen.

    @Zyklop
    Hab es verständlicher korrigiert.

  20. #10279
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Spike Spiegel Beitrag anzeigen
    Wie schon gesagt. Impft die Risikogruppen und stellt sie wenn nötig unter Lockdown. Der Rest der Bevölkerung hält sich an Maßnahmen wie Maskentragen, Abstandhalten, Händewaschen und wird ansonsten in Ruhe gelassen.
    Die Diskussion ist sowieso für die Katz. Innerhalb der nächsten 2 Wochen wandert Deutschland meiner Meinung nach wieder in den Lockdown - egal ob Geimpft, Ungeimpft oder Genesen. Ende nächster Woche wird in der Altersklasse der Ü50er mehr Intensivkapazität gebunden sein, als am Höhepunkt der letzten Welle. Ewig wird das so nicht weitergehen können. Ein Lockdown für Ungeimpfte stelle ich mir persönlich schwierig vor - wie soll das kontrolliert werden? Im Frühjahr und Winter war das sehr einfach zu kontrollieren, die Polizei ist hier bei uns in der Gegend jedem hinterher, den sie gesehen hat - die Straßen waren leer.
    Aber heute? Egal, zu welcher Tages- und Nachtzeit ich unterwegs bin, man sieht immer Leute unterwegs, im Auto, auf den Straßen. Es ist in meinen Augen ein Ding der Unmöglichkeit, das kontrollieren zu wollen.
    Die große Frage ist aktuell noch: Knackt Deutschland noch die 100k Neuinfektionen täglich, bevor der Lockdown kommt - oder nicht.

  21. #10280
    frable frable ist offline
    Avatar von frable

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Ich argumentiere nicht !gegen! die Impfung, sondern !gegen! die allgemeine Impfpflicht - bzw. den allgemeinen Impfzwang - für den mittlerweile jedes Argument Recht ist. Im Sommer hieß es nämlich noch, wir müssen uns aus Solidarität vor den Leuten impfen lassen, die sich nicht impfen lassen können, damit die sich nicht mit Corona anstecken können. Das ist mit diesen "schlechten" Impfstoffen wohl kaum mehr zu realisieren. Dann argumentierte ich für die Testpflicht von Geimpften im Sommer bereits, damit es gar nicht zu hohen Inzidenzen kommen würde und man das Infektionsgeschehen zumindest eingrenzen könnte - dann hieß es: Die Impfung schützt sehr gut vor Ansteckung und Weitergabe von Corona - Tests für Geimpfte seien nicht notwendig. Der ein oder andere Bewunderer von Lothar Wieler zitierte hierbei auch das RKI, die Impfung schütze !signifikant! vor Ansteckung und Weitergabe des Virus - auf die Nachfrage, was !signifikant! denn konkret bedeute, wurde man kindisch auf "Frag Herrn Wieler" verwiesen. Dabei hatten einige Virologen bereits im Sommer die Vermutung geäußert, dass sich 30%-50% der Geimpften Corona holen können und Corona auch weitergeben können.

    Insofern bekräftigt damit auch die WHO in meinen Augen, dass eine Impfpflicht kaum durchzusetzen ist, außer bei vulnerablen Gruppen, bei denen die Infektion zur Hospitalisierung und damit zur Überlastung des Gesundheitssystems führen könnte - was auch mit dem bestehenden Infektionsschutzgesetz schon vereinbar wäre.



    Ich tu eben nicht so, als sei das was neues. Dieses Jahr im Frühjahr hatte man gesagt: "Leute, die Geimpft sind, sind nicht mehr Teil des Infektionsgeschehens, sie brauchen sich nicht mehr an Ausgangssperren halten, brauchen bei damaliger weiter über 100er Inzidenz keine Tests mehr - wer Geimpft ist, ist aus dem Schneider und hat sein altes Leben wieder". Damals argumentierte ich schon dagegen, weil die Impfung eben keinen 100%igen Schutz vor Ansteckung bietet (auch keinen 99%igen Schutz) - nur damals träumten die Leute ja noch von den damaligen Daten des "92%igen Schutzes [der dann für die 6 Monate auch genau so halten wird]" und der daraus resultierenden Herdenimmunität.

    Es ist und bleibt daher so: Die Impfung ist nicht so gut, dass man sich aus Solidarität vor anderen impfen lassen "müsse". Die Impfung ist - und das war meine Meinung schon vor einem halben Jahr - hauptsächlich Eigenschutz, dass man selbst nicht schwer erkrankt. Dass dieses Ziel "dumm" sei, habe ich nie behauptet - einen 25 oder 30 Jährigen zur Impfung zwingen zu willen und ihm etwas injizieren zu wollen, was er selbst nicht will, das halte ich aber für "dumm".
    Ich stimme, bis auf den letzten Absatz, allem zu! Dennoch halte ich es aktuell für Solidarisch, da auch der Schutz eines schweren Verlaufs unser Gesundheitssystem entlastet. Mir ist bewusst, dass die Chance eines schweren Verlaufs in jüngeren Jahren geringer ist. Aktuell ist aus meiner Sicht jeder Krankenhausaufenthalt aufgrund einer Coronaerkrankung unnötig. In ein, zwei oder drei Jahren mag bzw. kann das dann aber wahrlich kein Kriterium mehr sein. Darum hat es meiner persönlichen Meinung zum aktuellen Zeitpunkt schon noch etwas mit Solidarität zu tun.

    Ansonsten kann ich mich deiner Meinung echt anschließen. Man hat lange Zeit im Trüben gefischt, was die Ansteckungsrate bei Geimpften angeht. Anstatt dann vielleicht mal ehrlich zu sein, abzuwarten und auf gesicherte Informationen zu warten, hatte ich das Gefühl, man hat viel zu früh Entscheidungen getroffen, die einem nun auf die Füße fallen. Ganz besonders der Aspekt, dass man Geimpfte und Genesene (bei denen irgendwie immer noch nicht ganz klar ist, wie lange die Antikörper haben) von den Testungen ausgenommen hat.

    Man muss natürlich auch sagen, dass mit zunehmender Zeit weitere wissenschaftliche und empiristische Erkenntnisse folgen. Dadurch werden alle zunehmend handlungssicherer.

    PS: Ist das mit den 92%igen Schutz nicht mehr aktuell? Dachte, dass diese Zahl noch immer stimmt. Jedoch nicht so lange, wie man anfangs annahm.

Ähnliche Themen


  1. Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der Tiefe: Was letzte Woche als Gerücht auftauchte ist nun somit Oiffziel. Das Konsolen Action RPG "Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der...

  2. Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!?: Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!? Wenn wir uns heute unsere zivilisierte Gesellschaft...

  3. Elfen Ritter - Der Star der deutschen Fantasy kehrt in die Welt der Elfen zurück!: Viele von euch haben sicherlich die Trilogie der Elfen gelesen (Die Elfen, Elfenwinter, Elfenlicht). 2007 - 2008 Erscheinen 3 neue Titel von Bernhard...

  4. Avatar - Der Herr der Elemente: Der Pfad des Feuers: Huhu, Wie der Titel schon sagt, soll ein neues Avatar Spiel rauskommen ich hab mir schon den Trailer angeschaut und es sieht wesentlich besser als...

  5. was ist der unterschied zwischen alte xbox und der neuen: ch hab da mal ne frag Was ist ist eigendlich der unterschied zwischen der alten xbox und der xbox...