Seite 529 von 584 ErsteErste ... 509519528529530539549 ... LetzteLetzte
Ergebnis 10.561 bis 10.580 von 11680
  1. #10561
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der Coronavirus

    Zitat PsychoGamer Beitrag anzeigen
    Hättest du dir halt gleich die fünfte geholt, schadet doch nicht...
    Booster Overdrive. Bereits gegen Zeta geimpft

  2. Anzeige

    Der Coronavirus

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
  3. #10562
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Der Coronavirus

    Hab heute auch meinen Booster bekommen und bisher nahezu gar keine Nebenwirkungen.

  4. #10563
    frable frable ist offline
    Avatar von frable

    Der Coronavirus

    Zitat PsychoGamer Beitrag anzeigen
    Hättest du dir halt gleich die fünfte geholt, schadet doch nicht...
    Von dieser Zählerei halte ich eh nichts. Dann habe ich mittlerweile schon meine, keine Ahnung, drölfte Grippeschutzimpfung und was weiß ich nicht alles. Es ist bei vielen Impfungen so, dass sie nicht über einen langen Zeitraum Schutz bieten und mehrfach geimpft werden müssen, bis sie vollen Schutz bieten. Das ist keine neue Erkenntnis und wer viel reist und in der in der Welt unterwegs ist kennt das wahrscheinlich zu genüge.

    Mal abgesehen von dieser Thematik. Was passiert, wenn man sein Impfbuch verliert und nirgends nachgehalten ist, ob und gegen was man geimpft ist? Es wird, sofern man die Daten nirgends finden kann, einfach neu geimpft! Das war schon immer so, nur vor Corona hat es schlichtweg kaum jemanden interessiert. Außer vielleicht die wenigen seit jeher bestehenden Impfskeptiker.

    Das Thema wird uns noch eine ganze Weile begleiten und irgendwann wird man wahrscheinlich auch die 12. Impfung bekommen, wie z.B. bei aber der Grippeschutzimpfung auch.

  5. #10564
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    und irgendwann wird man wahrscheinlich auch die 12. Impfung bekommen, wie z.B. bei aber der Grippeschutzimpfung auch.
    Der Unterschied ist aber:

    - Diskotheken, Clubs, Bars wurden vorher noch nie wegen einer neuen Grippe-Welle geschlossen, Weihnachtsmärkte abgesagt
    - ich musste bisher, wenn ich in einen Deko-Laden ging, noch nie vorzeigen, dass ich doppelt gegen Grippe geimpft bin
    - ich musste mit einer Grippe Infektion bisher nie in Quarantäne
    - ich wurde nie dazu angehalten, gegen Grippe permanent im öffentlichen Leben FFP2 Masken zu tragen
    - ich musste mich bisher nie gegen Grippe boostern lassen, um einen vollständigen nachweisbaren Impfschutz vor Grippe zu haben, ohne meinen "Geimpft-Status" zu verlieren
    - ich musste als 3-fach gegen Grippe Geimpfter bisher nie wegen einer neuen Grippe-Variante in Quarantäne, weil ich zur gleichen Uhrzeit in nem Cafe war, wo auch ein Grippe-Positiver war

    Ich bin ja gespannt, wie lang sich die Leute noch veräppeln lassen. Aktuell läuft ja das Spielchen "Wer hat Angst vor Omikron". Vor eineinhalb Monaten hat man sich auf eine Hospitalisierungsinzidenz geeinigt. Der erste Schwellenwert, von dem an 2G gelten sollte, lag hier bei 3. 2G Plus galt ab einem Wert von 6. Die Hospitalisierungsinzidenz von Bayern liegt seit einiger Zeit unter 3 - aktuell bei 2,8. Welche Regeln gelten aktuell?

    In UK sind innerhalb der letzten 3 Tage deutlich über eine halbe Million Leute infiziert worden. In der selben Zeit verstorben sind 163. Und von denen ist es wohl vermutlich ähnlich, wie in Deutschland - nämlich hauptsächlich ältere Leute. Jetzt kann man natürlich argumentieren mit "Ja, aber ältere Leute haben auch verdient, zu leben!!!111!!1!1!!!1". Da muss ich dazu sagen: Ja, stimmt. Aber von den älteren Leuten sind nach wie vor 12,8% gänzlich ungeimpft, und knapp 30% der Doppelt Geimpften haben es noch nicht mal für nötig empfunden, sich nun im Januar ihre Booster-Impfung abzuholen. Da hält sich mein Mitleid dann tatsächlich in Grenzen. Wer sich seine Impfung nicht abholt, wegen dem brauch ich mich nicht einsperren.

    Aber unterm Strich beschleicht mich mittlerweile sowieso das Gefühl, dass es überhaupt nicht gewollt ist, dass Corona jemals aufhört. In anderen Ländern ist man froh über Omikron, macht Omikron als milde Variante schließlich die Corona Pandemie endemisch. In Deutschland macht man sich aber überhaupt keine Gedanken darüber, dass es jemals enden könnte. Ich glaub mittlerweile auch, viele wollen auch gar nicht, dass es jemals enden könnte. In der Wirtschaft ist Corona absolut toll, übernimmt doch der Staat aktuell jegliches unternehmerische Risiko. Umsatz ist etwas eingebrochen? Na dann nehmen wir Corona Hilfen in Anspruch. Mitarbeiter-Auslastung stimmt nicht im Betrieb? Egal - dann machen wir rotierende Kurzarbeit. Ich möchte nicht wissen, wie hoch der Anteil der Zombie-Unternehmen mittlerweile ist, die nur deshalb noch überleben, weil sie am Staatstropf hängen, durch Hilfen, Bürgschaften, günstige Kredite - und wenn Corona mal tatsächlich wirklich endet, dann geht's plötzlich wieder an, dass man selbst wieder Geld verdienen muss, die Mitarbeiter wieder auf Trab bringen muss.

  6. #10565
    frable frable ist offline
    Avatar von frable

    Der Coronavirus

    Was hat das denn mit der Anzahl der Impfungen zu tun? Ich finde das Zählen einfach lächerlich, weil es bei anderen Impfungen nicht anders ist - nicht nur bei COVID gibt es mehrere Impfungen oder der Impfschutz muss aufgefrischt werden. Über was anderes habe ich mich gar nicht geäußert… Also immer ruhig bleiben.

  7. #10566
    Ezio Ezio ist offline
    Avatar von Ezio

    Der Coronavirus

    Ähm, also ich freue mich so gar nicht darüber. Mir fehlen im Schnitt jeden Monat 300 Euro, für mich mit meinem Gehalt ist das verdammt viel Geld, und das wo ich grade wieder umziehen muss. Einzig die verfügbare Zeit durch Kurzarbeit kommt mir aktuell beim Packen und anderen Umzugsarbeiten zu Gute. Ich möchte grundsätzlich endlich wieder voll arbeiten und das geht nicht nur den Mitarbeitern bei uns so, sondern auch unserer Geschäftsleitung. Ja, die Maßnahmen nutzen wir, damit niemand entlassen werden muss, aber toll findet das niemand. Aber permanent aufregen bringt außer nem Herzinfarkt gar nichts. Ich war von nahezu Anfang an der Ansicht, dass wir ne Impfpflicht brauchen/brauchen werden, da ich ganz persönlich der Meinung bin, dass man das alles hätte abkürzen können und wenn man auf Menschen und deren "Vernunft" setzt einfach am ***** ist.. Wird sich zeigen ob das jetzt endlich durchgeht. Meine nahen Verwandten sind durchgeimpft, mein Vater seit Anfang Dezember geboostert und ich gucke regelmässig nach Terminen, da ich Ende Februar fällig bin. Meine Kollegen sind ebenfalls alle durchgeimpft. Bei den hohen Kosten rund um Corona wundert es mich wie Leute auf die Idee kommen die Situation sei staatsgewollt.

    Ansonsten hab ich seit 2 Jahren echt andere Probleme als Corona. Alles was wichtig ist kann ich mit meinem aktuellen Impfstatus erledigen und für anderes hab ich weder Zeit und Nerv. Pragmatismus lässt grüßen. Täte dem ein oder anderes vielleicht auch mal gut. Ich sachs immer wieder ... die Menschen sind einfach zu verwöhnt.

  8. #10567
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    @Blizzard_Black ne nicht schon wieder!

    Okay.

    1. Coronainfektionen und Coronatodesfälle können monate voneinander entfernt liegen.
    2. Omikron ist wohl milder, aber infektiöser.
    3. Nicht jeder ungeboosterte, ist das freiwillig.
    4. Die Omikron Sachlage klärt sich auf erst mit der Zeit. Vieles von dem was wir nun wissen, war vor einem Monat unbekannt. Wenn Omikron nun keinen milderen Verlauf hätte, sondern einen normalen, wären die Todeszahlen beträchtlich höher. Das war aber kein fundiertes Wissen, bestenfalls eine Vermutung.
    Die hohe Infektionsrate war ein Fakt, dem man damals schon kannte.
    5. Außerdem muss ich wiedermal an die BERÜHMT, BERÜCHTIGTE ERINNERUNG aussprechen. NICHT JEDES BUNDESLAND HAT DIESELBEN REGELN.
    Bei uns gab es Weihnachtsmarkt. Früher und mit 2G Plus. Aber er war da.
    Was die Bayrische Regierung tut ist ihre Sache. BITTE VERSUCHE ES WENIGSTENS IN ZUKUNFT DARAN ZU DENKEN, DASS BEI DEINER BERECHTIGTEN BESCHWERDE ZU BERÜCKTIGSICHTIGEN.

  9. #10568
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Ezio Beitrag anzeigen
    Ähm, also ich freue mich so gar nicht darüber. Mir fehlen im Schnitt jeden Monat 300 Euro, für mich mit meinem Gehalt ist das verdammt viel Geld, und das wo ich grade wieder umziehen muss. Einzig die verfügbare Zeit durch Kurzarbeit kommt mir aktuell beim Packen und anderen Umzugsarbeiten zu Gute.
    Dann rechne dir mal den Grenzstundenlohn aus - also was du bekommst, wenn du in Kurzarbeit bist - und wie viele Stunden du mehr gehen müsstest, wenn keine Kurzarbeit wär, und was du dann bekommst. Hieraus den Stundenlohn gerechnet - der ist i.d.R. lächerlich niedrig.
    Für viele aus meinem Umkreis ist Home-Office und Kurzarbeit wegen Corona ein Segen. Man spart sich haufenweise Sprit, Verschleiß und Lebenszeit im Auto ein. Für viele hat Kurzarbeit die 3 Tage Woche / 4 Tage Woche bei nahezu vollem Lohnausgleich tatsächlich ermöglicht. Wer kreativ war, hat die durch Kurzarbeit gewonnene Zeit noch zu nem Teil in nen 450 Euro Job investiert, ging mit mehr Geld und mehr Zeit aus der Geschichte raus. Eine damalige Mitarbeiterin von mir hat das z.B. genau so gemacht.
    Und da reden wir noch gar nicht von so Dingen wie "Ich hätte eigentlich längst mal den Zaun reparieren müssen, jetzt hab ich endlich Zeit dafür" oder "ich wollte schon immer ... pflastern - jetz geht's endlich, ich brauch nicht mal Handwerker beauftragen hierfür".
    Und das ist nur die Sichtweise des Arbeitnehmers. Die Unternehmen hierzulande werden die ganze letzte Zeit über mit Geld förmlich zugeschissen. Schau dir doch mal die Überbrückungshilfe 3 / 3+ / 4 an. Da wird mittlerweile geschimpft, dass bei 70% Umsatzverlust nur mehr 90% der förderfähigen Fixkosten erstattet werden sollen, statt 100%. Der Großteil der Betriebskosten sind förderfähige Fixkosten - selbst Umbaukosten sind förderfähige Fixkosten. Es gibt Fitnessstudio-Betreiber beispielsweise, die die gesamte sanitäre Einrichtung modernisiert haben als Umbaumaßnahme für ein "kontaktloses Hygienekonzept" - da sind eigene, normalerweise sowieso anfallende Zukunftsinvestitionen einfach in der Überbrückungshilfe verschwunden. Mir persönlich tun die Leute am Meisten leid, die letztes Jahr im Dezember vor Weihnachten die Schließungsanordnung bekommen haben, der Laden zugesperrt wurde, die Monate auf die Auszahlung des Kurzarbeitergeldes warten mussten, die vielleicht wegen eines minimalen Gewinns im Einzelunternehmen keinen Anspruch auf Überbrückungshilfe hatten damals und dann jonglieren mussten, wie sie Rechnungen bezahlen sollen, Löhne bezahlen sollen und den Kindern ein schönes Weihnachtsfest bereiten sollen, mit finanziellen Sorgen und Zukunftssorgen. Heute schafft man den Wohlstandssessel für jeden.

    Was derzeit gemacht wird, ist typisches unternehmerisches Risiko auf den Staat auszulagern. Das fing schon an mit den großen Autobauern hierzulande, die - plump gesagt - aufgrund deren Bestellpolitik jetzt zu wenig Chips abbekommen zur Autoproduktion und die Leute immer mal wieder hierzulande in Kurzarbeit schicken (sind die Produktionsausfalle eigentlich weltweit gleich, oder zieht man hier Deutschland vor, weil es hier Kurzarbeitergeld gibt? Welche Autos werden denn aktuell vorwiegend produziert und welche stellt man auf "Stop"?). Ich hab mir den Spaß mal ausgerechnet - von März 20 bis inkl. Juni 21 hab ich auf eine Summe von Pi mal Daumen 40.000 Euro Corona Hilfen verzichtet. Beim ersten Hilfsangebot aufgrund der ersten Schließungsanordnung hat mich der Steuerberater noch schief angeschaut, wieso ich drauf verzichte, ich hätte ja den rechtlichen Anspruch drauf. Aber das ist halt die Differenz in der Lebenserfahrung von round about 25 Jahren und meine damalige Naivität, dass der Staat sinnvoll und sorgsam mit Geld umgehen würde. In Fachkreisen spricht man mittlerweile auch gar nicht mehr von "Hilfen", sondern von "Förderung" oder "Subvention". Wenn du wüsstest, was da alles abläuft, dann bin ich gespannt, ob du dich nicht tatsächlich aufregen würdest mit dem Risko des Herzinfarkts

  10. #10569
    Ezio Ezio ist offline
    Avatar von Ezio

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Dann rechne dir mal den Grenzstundenlohn aus - also was du bekommst, wenn du in Kurzarbeit bist - und wie viele Stunden du mehr gehen müsstest, wenn keine Kurzarbeit wär, und was du dann bekommst. Hieraus den Stundenlohn gerechnet - der ist i.d.R. lächerlich niedrig.
    Selbst wenn ich mir die Mühe machen würde für genaue Zahlen hätte ich jetzt immer noch 300 Euro weniger.

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Für viele aus meinem Umkreis ist Home-Office und Kurzarbeit wegen Corona ein Segen. Man spart sich haufenweise Sprit, Verschleiß und Lebenszeit im Auto ein. Für viele hat Kurzarbeit die 3 Tage Woche / 4 Tage Woche bei nahezu vollem Lohnausgleich tatsächlich ermöglicht. Wer kreativ war, hat die durch Kurzarbeit gewonnene Zeit noch zu nem Teil in nen 450 Euro Job investiert, ging mit mehr Geld und mehr Zeit aus der Geschichte raus. Eine damalige Mitarbeiterin von mir hat das z.B. genau so gemacht.
    Ich kann kein Homeoffice machen und bei den gestiegenen Benzinpreisen habe ich genauso viel ausgegeben wie ohne Kurzarbeit. Da kann ich nur froh sein, dass ich aktuell nicht 5 Tage sondern nur 3 bis 4 pro Woche arbeite. Plus minus null also bei meinen kurzfristigen Autokosten. Mir fehlen aber immer noch jeden Monat die 300 Euro. Einen weiteren Job dazunehmen kannst du aber nur, wenn dein Arbeitgeber dies erlaubt. Ich war auch bei zwei kleineren Sachen als Handlanger mit unterwegs...hab ich halt mal ein Taschengeld für nen Monat zusätzlich gehabt. Grundsätzlich fehlt die Kohle trotzdem.


    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Und da reden wir noch gar nicht von so Dingen wie "Ich hätte eigentlich längst mal den Zaun reparieren müssen, jetzt hab ich endlich Zeit dafür" oder "ich wollte schon immer ... pflastern - jetz geht's endlich, ich brauch nicht mal Handwerker beauftragen hierfür".
    Unfallrisiko...weiß nicht ob der Arbeitgeber das so toll findet wenn dann was passiert. Aber mal im Ernst: ich hab doch gesagt, dass mir die Zeit von Zeit zu Zeit nützlich ist, wie aktuell für den Umzug. Aber irgendwann reichts halt auch. Urlaub fühlt sich nicht mehr wie Urlaub an und mir geht oft genug die "Arbeit" zu Hause aus, bei der vielen Freizeit. Ich bin seit Oktober 2020 in Kurzarbeit. Reicht jetzt.


    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Und das ist nur die Sichtweise des Arbeitnehmers. Die Unternehmen hierzulande werden die ganze letzte Zeit über mit Geld förmlich zugeschissen. Schau dir doch mal die Überbrückungshilfe 3 / 3+ / 4 an. Da wird mittlerweile geschimpft, dass bei 70% Umsatzverlust nur mehr 90% der förderfähigen Fixkosten erstattet werden sollen, statt 100%. Der Großteil der Betriebskosten sind förderfähige Fixkosten - selbst Umbaukosten sind förderfähige Fixkosten. Es gibt Fitnessstudio-Betreiber beispielsweise, die die gesamte sanitäre Einrichtung modernisiert haben als Umbaumaßnahme für ein "kontaktloses Hygienekonzept" - da sind eigene, normalerweise sowieso anfallende Zukunftsinvestitionen einfach in der Überbrückungshilfe verschwunden. Mir persönlich tun die Leute am Meisten leid, die letztes Jahr im Dezember vor Weihnachten die Schließungsanordnung bekommen haben, der Laden zugesperrt wurde, die Monate auf die Auszahlung des Kurzarbeitergeldes warten mussten, die vielleicht wegen eines minimalen Gewinns im Einzelunternehmen keinen Anspruch auf Überbrückungshilfe hatten damals und dann jonglieren mussten, wie sie Rechnungen bezahlen sollen, Löhne bezahlen sollen und den Kindern ein schönes Weihnachtsfest bereiten sollen, mit finanziellen Sorgen und Zukunftssorgen. Heute schafft man den Wohlstandssessel für jeden.

    Was derzeit gemacht wird, ist typisches unternehmerisches Risiko auf den Staat auszulagern. Das fing schon an mit den großen Autobauern hierzulande, die - plump gesagt - aufgrund deren Bestellpolitik jetzt zu wenig Chips abbekommen zur Autoproduktion und die Leute immer mal wieder hierzulande in Kurzarbeit schicken (sind die Produktionsausfalle eigentlich weltweit gleich, oder zieht man hier Deutschland vor, weil es hier Kurzarbeitergeld gibt? Welche Autos werden denn aktuell vorwiegend produziert und welche stellt man auf "Stop"?). Ich hab mir den Spaß mal ausgerechnet - von März 20 bis inkl. Juni 21 hab ich auf eine Summe von Pi mal Daumen 40.000 Euro Corona Hilfen verzichtet. Beim ersten Hilfsangebot aufgrund der ersten Schließungsanordnung hat mich der Steuerberater noch schief angeschaut, wieso ich drauf verzichte, ich hätte ja den rechtlichen Anspruch drauf. Aber das ist halt die Differenz in der Lebenserfahrung von round about 25 Jahren und meine damalige Naivität, dass der Staat sinnvoll und sorgsam mit Geld umgehen würde. In Fachkreisen spricht man mittlerweile auch gar nicht mehr von "Hilfen", sondern von "Förderung" oder "Subvention". Wenn du wüsstest, was da alles abläuft, dann bin ich gespannt, ob du dich nicht tatsächlich aufregen würdest mit dem Risko des Herzinfarkts
    So...und jetzt mache ich wirklich mal auf klassischen Arbeitnehmer. Den interessiert das nämlich nicht die Bohne. Der möchte seinen Job haben und volles Gehalt/Lohn im Portemonaie. Von daher will ich gar nicht wissen was da abläuft, interessiert mich ehrlich gesagt nicht. Ich möchte meinen Lebensunterhalt finanzieren und Geld haben um mir die Sachen zu kaufen, die ich möchte. Sind wir eben wieder da, dass mir jeden Monat 300 Euro fehlen. Und ich möchte nicht wissen, was mir mit der kommenden Einkommenssteuererklärung dank der Kurzarbeit blüht.

  11. #10570
    thanatos thanatos ist offline
    Avatar von thanatos

    Der Coronavirus



    da mal so ein für und wider, zur aktuellen impf kontroverse auf den punkt gebracht
    leider auch ohne wirkliche lösung im beidseitigem interesse, aber ist zur zeit wohl auch nicht wirklich lösbar..
    bei den einen sticht eben ganz klar herraus, radikale maßnahmen über jeden.. impfzwang egal zu welchem preis, weil nur die impfung vermeintlich eine heilung von corona bringt..
    auf der anderen seite, impfung ist eben keine heilung, und es können nur maßnahmen ergriffen werden, die schritt für schritt jeden einbeziehen, um zu einer endemie zu führen, auch wenn dies etwas länger dauern könnte

  12. #10571
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Der Coronavirus

    Erinnert man sich noch an den Fall Markus Anfang ? Der ehemalige Trainer der dann zurückgetreten ist nachdem es aufflog das sein Impfpass gefälscht war ?

    Nun er hat es jetzt bestätigt das er wirklich gefälscht war, also dass was eh alle angenommen haben.

    https://www.t-online.de/sport/fussba...schung-zu.html

    Nicht vergessen er hat am 11.11 schön in Köln den Beginn der Karnevalsaison gefeiert.

  13. #10572
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der Coronavirus

    Spitze. Eine Boosterimpfung bei Genesenen als solche kann nucht als Booster in der App gekennzeichnet werden weil die App sowas nicht vorsieht Jetzt werde ich wohl jedes Mal die Situation erklären dürfen
    Auf dem Zertifikat und in der App steht 2/2 statt 3/3. Das ist zwar im Kern korrekt aber halt Nr. 2 nicht als Booster. Zum Glück ist das Genesenenzertifikat auch drin als Beweis.

  14. #10573
    Spike Spiegel Spike Spiegel ist offline
    Avatar von Spike Spiegel

    Der Coronavirus

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Nicht vergessen er hat am 11.11 schön in Köln den Beginn der Karnevalsaison gefeiert.
    OMG ein Mensch hat gefeiert!!!


  15. #10574
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Der Coronavirus

    Zitat Spike Spiegel Beitrag anzeigen
    OMG ein Mensch hat gefeiert!!!

    Naja aber wie ? So weit ich mich erinnere war das eine 2G Veranstaltung, wo er sich mit einem gefälschten Impfpass Zutritt verschafft hat.

  16. #10575
    frable frable ist offline
    Avatar von frable

    Der Coronavirus

    Zitat Spike Spiegel Beitrag anzeigen
    OMG ein Mensch hat gefeiert!!!

    Mit einem gefälschten Impfausweis. Danke, aber das ist nichts anderes als Urkundenfälschung. Das alles auch noch vorsätzlich. Dafür habe kein Verständnis. Man kann ja nein sagen, muss dann aber auch mit den ‚Konsequenzen‘ leben. Wenn ich z.B. die Flughafenkontrollen nicht über mich ergehen lassen möchte, kann ich mich auch nicht einfach durchmogeln.

  17. #10576
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Der Unterschied ist aber:

    - Diskotheken, Clubs, Bars wurden vorher noch nie wegen einer neuen Grippe-Welle geschlossen, Weihnachtsmärkte abgesagt
    - ich musste bisher, wenn ich in einen Deko-Laden ging, noch nie vorzeigen, dass ich doppelt gegen Grippe geimpft bin
    - ich musste mit einer Grippe Infektion bisher nie in Quarantäne
    Wie oft hat man denn sonst tatsächlich Grippekranke draußen herumlaufen sehen? Mit "echter" Grippe liegt man doch in der Regel mit Fieber, Gliederschmerzen und anderen Symptomen im Bett und denkt nicht mal im Fieberwahntraum daran, irgendwo raus zu gehen. Daher erübrigen sich diese drei Punkte bei einer Grippewelle schon mal von ganz allein.

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    - ich wurde nie dazu angehalten, gegen Grippe permanent im öffentlichen Leben FFP2 Masken zu tragen
    Na mit den Erfahrungen, die man gemacht hat, kannst du dir doch wohl denken, weshalb nicht. Zum einen "gehört das ja nicht zur westlichen Lebensweise", sich das gesicht (auch nur teilweise) zu verhüllen und wenn es vorgeschrieben wird, flippen alle wegen des "Merkel-Maulkorbs" aus. Selbst wenn sich zeigt, dass (auch) dank Masken Grippewellen wesentlich kleiner ausgefallen sind.

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    - ich musste mich bisher nie gegen Grippe boostern lassen, um einen vollständigen nachweisbaren Impfschutz vor Grippe zu haben, ohne meinen "Geimpft-Status" zu verlieren
    Sind wir da schon wieder an der Grenze zu bewussten Fake News? Natürlich musste man sich gegen jede neue Grippewelle auch neu impfen lassen. Mit dem Unterschied, dass die Grippewellen sich halt meistens nur auf den Herbst+Winter beschränkt haben und es daher meist nur eine Impfung pro Jahr gebraucht hat.
    Zudem waren Grippeimpfstoffe meistens auch schon kurz nach der Impfung nie so wirksam wie die Covid-Impfungen, weil sie ja sterts vor der eigentlichen Grippewelle entwickelt und produziert wurden, wenn man noch gar nicht wusste, welcher Virenstamm jetzt eigentlich die Welle überhaupt auslöst. Wenn die Wirksamkeit da mal 70% erreicht hat, war er schon gut. Zur Erinnerung: 79% war ungefähr auch der AstraZeneca-Impfstoff gegen Covid. Und dass der hier nicht gut weggekommen ist, weißt du ja wohl mit am besten.

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    - ich musste als 3-fach gegen Grippe Geimpfter bisher nie wegen einer neuen Grippe-Variante in Quarantäne, weil ich zur gleichen Uhrzeit in nem Cafe war, wo auch ein Grippe-Positiver war
    Ob man das vllt als Zeichen deuten könnte, dass die Grippe ganz einfach nicht so gefährlich ist, wie Covid?

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Wenn ich z.B. die Flughafenkontrollen nicht über mich ergehen lassen möchte, kann ich mich auch nicht einfach durchmogeln.
    Also wir aus der gehobenen Mittelschicht fliegen in so einem Fall dann ja ganz einfach mit unserem Privatflugzeug. Arm sein ist halt schon Scheiße.

  18. #10577
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Wie oft hat man denn sonst tatsächlich Grippekranke draußen herumlaufen sehen? Mit "echter" Grippe liegt man doch in der Regel mit Fieber, Gliederschmerzen und anderen Symptomen im Bett und denkt nicht mal im Fieberwahntraum daran, irgendwo raus zu gehen. Daher erübrigen sich diese drei Punkte bei einer Grippewelle schon mal von ganz allein.
    Weil man ja mit den Symptomen eines schweren Corona Verlaufs in der Intensiv so in Party-Stimmung ist

    Na mit den Erfahrungen, die man gemacht hat, kannst du dir doch wohl denken, weshalb nicht. Zum einen "gehört das ja nicht zur westlichen Lebensweise", sich das gesicht (auch nur teilweise) zu verhüllen und wenn es vorgeschrieben wird, flippen alle wegen des "Merkel-Maulkorbs" aus. Selbst wenn sich zeigt, dass (auch) dank Masken Grippewellen wesentlich kleiner ausgefallen sind.
    Maskenfetisch? Braucht dir nicht peinlich sein .
    Vielleicht liegt das Ausbleiben der Grippewellen aber auch einfach daran, dass wieder mal Diskotheken, Clubs, Bars geschlossen sind, Weihnachtsmärkte abgesagt waren, Messen nicht stattfinden dürften so wie sämtliche anderen Großveranstaltungen, in denen Menschenmassen zusammentreffen, wie z.B. Karneval, Faschingsumzüge, Faschingsball, um nur mal wenige Beispiele hier zu nennen. Was ist denn derzeit gestattet? Netflix and Chill - jau, wer das geil findet, den ganzen Tag vor der Glotze oder dem Rechner zu hocken, für den ändert sich nix, das ist mir schon klar.

    Sind wir da schon wieder an der Grenze zu bewussten Fake News? Natürlich musste man sich gegen jede neue Grippewelle auch neu impfen lassen. Mit dem Unterschied, dass die Grippewellen sich halt meistens nur auf den Herbst+Winter beschränkt haben und es daher meist nur eine Impfung pro Jahr gebraucht hat.
    Oh, Captain Obvious? Ich musste meinen Grippe-Impfstatus noch nie herzeigen. Ich hab auch gar keinen, ich war noch nie gegen Grippe geimpft. Insofern sollte sich der von dir zitierte Text doch mit diesem einen kleinen Satz von selbst erklären. Vielleicht magst du's dir ja noch einmal durchlesen, statt Fake News zu unterstellen?

    Ob man das vllt als Zeichen deuten könnte, dass die Grippe ganz einfach nicht so gefährlich ist, wie Covid?
    Hm. Ist Omikron denn noch gefährlicher als die Grippe? In einer Zeit, wo sich jeden Tag mehrere Millionen Menschen auf der Welt infizieren - Faktor 3-4 mehr im Vergleich zum Winter 2020/2021 - und die Todeszahlen auf der Welt auf der Höhe sind vom Sommer 2020 und niedriger als im Sommer diesen Jahres? Ist Corona mit Omikron tatsächlich noch das unglaublich böse Killer-Virus, das die halbe Menschheit dahinraffen wird?

  19. #10578
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der Coronavirus

    Zitat Jonny Knox
    Na mit den Erfahrungen, die man gemacht hat, kannst du dir doch wohl denken, weshalb nicht. Zum einen "gehört das ja nicht zur westlichen Lebensweise", sich das gesicht (auch nur teilweise) zu verhüllen und wenn es vorgeschrieben wird, flippen alle wegen des "Merkel-Maulkorbs" aus. Selbst wenn sich zeigt, dass (auch) dank Masken Grippewellen wesentlich kleiner ausgefallen sind.
    Ob uns der asiatische Raum da was vorraus hat? Hier ist der Anblick in der Grippezeit keine Seltenheit...denke @Der Schmied von Kochel könnte hier was zu sagen.

    Damit sage ich aber nicht das ich es umsetzen würde wenn es wieder freiwillig wird.. Vielleicht. Weiß ich nicht.

  20. #10579
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    6. Hatte ich noch vergessen.

    Die Triage.

    Wenn Krankenhäuser uberbelegt sind, müssen können nicht mehr alle versorgt werden.

    So kann ein extremes Ereignis, wo man ne Beatmung braucht, durch uberbelegung zum unnötigen tot führen.

    Und einige kommt auch bei jungen Menschen vor.

    Da können Gendefekte, Geburtsfehler, ubermut und Alkohol ne gute vorarbeit leisten.

    Es gibt vieles, wo man das Krankenhaus braucht auch wenn man jung oder mittel alt ist.

    Wenn das Systemüberlastetist, sterben nicht nur alte. Dann ist jede kritische Erkrankung gefährlich.

    Das sollte man immer bedenken, wenn man nur auf die Corona Todeszahlen guckt.

  21. #10580
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Ob uns der asiatische Raum da was vorraus hat? Hier ist der Anblick in der Grippezeit keine Seltenheit...denke @Der Schmied von Kochel könnte hier was zu sagen.

    Damit sage ich aber nicht das ich es umsetzen würde wenn es wieder freiwillig wird.. Vielleicht. Weiß ich nicht.
    Wieso? Wer es freiwillig machen möchte, der soll das doch bitte tun. Kein Problem damit. Hab auch kein Problem vor so einer Person Abstand zu halten, wenn sich das einrichten lässt. Heute ist es aber halt nicht freiwillig, und man weiß aktuell auch überhaupt nicht, was die Politik eigentlich noch mit den Maßnahmen will. Corona eindämmen? Bei aktuell 60.000 Infektionen in Deutschland heute mit steigender Tendenz? Die Intensivstationen schützen - bei seit Wochen sinkender Zahl an Corona Intensivpatienten? Ich kann mich noch erinnern vor eineinhalb, 2 Monaten, da hieß es: Egal was wir von heute an machen, die Intensivstationen werden kollabieren! Irgend ein Twitter Modellierer hat sich das ausgerechnet - das Gesundheitssystem ist in 14 Tagen kollabiert, die Apokalypse wird hereinbrechen und das Ende ist nah. Gut, blöd gelaufen, falsch modelliert, Schwamm drüber.
    Letztes Jahr musste man den Leuten noch erzählen, die 7-Tage Inzidenz muss unter ein bestimmtes Niveau, dann gibt es wieder Öffnungen, wenn das erklärte Ziel erreicht ist. Heute ist das erklärte Ziel erreicht - genanntes Beispiel in Bayern, die Hospitalisierungsrate liegt auf der niedrigsten Stufe, damit dürften sogar Ungeimpfte in Clubs und Diskotheken, wie das im Oktober der Fall war - aber der Maßstab hat sich geändert. Wohin denn? Was ist denn das Ziel? Die Booster-Impfungen, die aktuell immer schleppender wahrgenommen werden, obwohl sich aktuell so ziemlich jeder Boostern lassen könnte, der seit Anfang Oktober seine Zweitimpfung bekommen hat?

Ähnliche Themen


  1. Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der Tiefe: Was letzte Woche als Gerücht auftauchte ist nun somit Oiffziel. Das Konsolen Action RPG "Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der...

  2. Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!?: Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!? Wenn wir uns heute unsere zivilisierte Gesellschaft...

  3. Elfen Ritter - Der Star der deutschen Fantasy kehrt in die Welt der Elfen zurück!: Viele von euch haben sicherlich die Trilogie der Elfen gelesen (Die Elfen, Elfenwinter, Elfenlicht). 2007 - 2008 Erscheinen 3 neue Titel von Bernhard...

  4. Avatar - Der Herr der Elemente: Der Pfad des Feuers: Huhu, Wie der Titel schon sagt, soll ein neues Avatar Spiel rauskommen ich hab mir schon den Trailer angeschaut und es sieht wesentlich besser als...

  5. was ist der unterschied zwischen alte xbox und der neuen: ch hab da mal ne frag Was ist ist eigendlich der unterschied zwischen der alten xbox und der xbox...