Seite 55 von 91 ErsteErste ... 35455455566575 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.081 bis 1.100 von 1803
  1. #1081
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Jere Beitrag anzeigen
    @Blizzard_Black: Kein Experte, nur jemand der Google benutzen kann...
    https://www.gruenderlexikon.de/news/...ehmer-84233709
    Das ist halt das, wenn man nur im Internet liest, und sich nie einen Antrag von der Behörde ausdruckt. Die von deiner Seite genannten "Corona-Hilfe für Solo-Selbstständige und Einzelunternehmer" sind die von mir zitierten, bei denen auf 3 Seiten steht, für was das Geld verwendet werden darf und wer Anspruch darauf hat - und der Hinweis, dass es sich um Subventionsbetrug - strafrechtlich relevant - handelt, sollte man Geld beantragen, obwohl man die Voraussetzungen nicht erfüllt.

    "Höhe des Bundeszuschusses:
    Unternehmen, Selbständige und Freiberufler mit bis zu 5 Beschäftigten erhalten eine Einmalzahlung von bis zu 9.000 Euro für 3 Monate."

    Die dürfen nur für !Betriebskosten! ausgegeben werden. Das ist nachzuweisen, wofür das verwendet wurde. Meine private Wohnung als Selbstständiger? Ist das eine Betriebsausgabe? Wenn ich dafür Miete/Tilgung bezahlen muss? Nebenkosten? Lebensmittel für mich privat? Krieg ich da einen Cent dafür?

    Oder die von den Bundesländern?

    Ich bin Bayer, was steht da?

    "Vor Inanspruchnahme der Soforthilfe ist verfügbares liquides Privatvermögen einzusetzen."

    Bedeutet: Bevor ich für meine Firma Geld bekomme, muss ich erstmal alles zu Geld machen, was zu Geld zu machen ist. Also Aktien verkaufen mit Verlust usw - evtl. sogar Lebensversicherungen auflösen, die fürs Alter gedacht waren - natürlich auch mit herben Verlust dann - dass ich dann 5.000 Euro bei bis zu 5 Erwerbstätigen bekomme. Vermutlich aber auch wie bei den Bundeszuschüssen: Nur für die Firma - also Verwendungsnachweis.

    Ergo: Meine Aussage von oben ist die selbe: Arbeitnehmer bekommen Kurzarbeitergeld, selbst bei Firmen, von denen der Staat noch nicht einmal die Verordnung rausgehauen hat, dass die zusperren !müssen! - und Selbstständige, denen der Laden zugesperrt wurde, bekommen nen Scheiß. Mein Ex Fahrlehrer hat ein schönes Bild gepostet mit einem Paket, in diesem ein Strick - und als Kommentar hinzugefügt: Endlich: Das staatliche Hilfspaket für Selbstständige ist eingetroffen. Wo er recht hat .

    Was gibt es dann noch? Kredite. Ja - wie z.B. der in Berlin, wo ich mir einen Kredit ziehen kann für 4% Zinsen. Oder den von der KfW - für 3% Zinsen. Der Vorteil, wenn man selber eine Firma hat - und beide Eltern jeweils auch eine Firma - ist, dass man einfach mitreden kann. Das letzte Auto, das mein Vater sich finanziert hatte, hatte einen Zins von 1,5%. Wenn ich mir einen KfW Kredit für ein Haus beantrage, bezahle ich 0,75% Zinsen. Eine Firma, die wegen Corona Geld braucht, weil der Staat die Firma zugesperrt hat aber Fixkosten weiterlaufen, die kann sich einen Kredit aufnehmen - für 3% Zinsen. Da bürgt dann der Staat dafür, dass die Firma Geld von der Bank bekommt - weil wenn ich als Firmeninhaber wegen nach der Krise schlecht laufender Geschäfte den Kredit nicht zurückzahlen kann, dann hab ich !IMMER! als Mittelständler die selbstschuldnerische Bürgschaft unterschrieben. Bevor also die Bundesbürgschaft zieht, muss ich davor den Offenbarungseid leisten und Privatinsolvenz anmelden.

    Also: Wo sind denn die tollen Unterstützungen, für die Solo-Selbstständigen und kleinen Unternehmer, die du oben hier so zitierst, die ich alle unterschlage. Kredite? Ein paar Steuerstundungen - also auch Kredite? In der Vergangenheit war es so, dass ein Unternehmen, das beim Finanzamt oder den Sozialversicherungsträgern um Stundung bitten muss, in der Regel innerhalb kurzer Zeit pleite geht. Wenn es so toll ist, Kredite zu beantragen, warum macht man dann überhaupt das Kurzarbeitergeld für Arbeitnehmer? Dann sollen die doch alle Kredite bei der KfW beantragen, dann müssen !DIE! das nämlich wieder abstottern. Nur da brauch ich die KfW dazu nicht - das kann jeder machen, indem er zur Bank geht - und das ist dann der erste Weg in die Überschuldung.

    Aber ich weiß, ich bin ja der Unwissende, der von der Praxis keine Ahnung hat, schließlich ist da ja jemand vor mir, der eine Seite im Gründerlexikon gelesen hat und jetzt Vollblut-Unternehmer ist.

    Das Du trotz der überfüllten Leichenhallen in Italien, Spanien und New York immer noch versuchst die Krise kleinzureden spricht übrigens auch Bände. Da brauchst du auch überhaupt nicht über jene lästern, die sichnoch vor wenigen Wochen über diejenigen mit Atemschutzmasken gewundert haben und heute "Stay at home" twittern. Die haben wenigstens dazugelernt und den ernst der Lage verstanden. Was ja leider nicht über alle sagen kann.
    Lustig. Interessanterweise twittern die "stayhome" mit einem Eis von der örtlichen Eisdiele, die also davor nicht "stayhome" betrieben hatten. Ich? Ich bin von der aktuellen Krise nicht gezeichnet. Ich hab in einigen Beiträgen davor schon geschrieben, dass mir der Zuschuss nicht zusteht. Ich musste zwar Betriebsstätten schließen - und dafür muss ich weiterhin Miete bezahlen - aber nicht alle. Und wer ein wenig aufmerksam verfolgt hat, der weiß, dass ich neben meiner Unternehmung noch ein Mehrfamilienhaus mit viel Eigenleistung baue. Wenn einer konsequent StayHome macht und Kontakt zu anderen vermeidet, dann ja wohl ich.
    Im Übrigen ist man mit Vollendung des 18. Lebensjahres erwachsen und trägt - in meinen Augen - auch selbst Verantwortung in seinem Leben. Da gibt es Leute, die dürfen allein in München an der Isar keinen Sport mehr machen oder den eigenen Eltern beim Umzug helfen - und im selben Ort tummeln sich die Leute dann vor den Eisdielen, treffen Bekannte, ratschen mit denen. Ich will nicht wissen, wie viele davon ihren #stayhome in ihre Story posten. Eine Krankenschwester postet im Storyverlauf von ein paar Stunden erst ihr #stayhome - für uns (Krankenschwestern) und danach, dass sie gar nicht wusste, dass Eisdiele xy noch offen hat und die Leute unbedingt hingehen sollen und sich n Eis holen sollen. Der Widersprucht fällt ihr nichtmal auf.

  2. Anzeige

    Der Coronavirus

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #1082
    Riley Riley ist offline
    Avatar von Riley

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Das ist halt das, wenn man nur im Internet liest, und sich nie einen Antrag von der Behörde ausdruckt. Die von deiner Seite genannten "Corona-Hilfe für Solo-Selbstständige und Einzelunternehmer" sind die von mir zitierten, bei denen auf 3 Seiten steht, für was das Geld verwendet werden darf und wer Anspruch darauf hat - und der Hinweis, dass es sich um Subventionsbetrug - strafrechtlich relevant - handelt, sollte man Geld beantragen, obwohl man die Voraussetzungen nicht erfüllt.
    Trotz deiner genannten Probleme hat diese Soforthilfe aber auch lobenswerte Aspekte, die Beantragung ist für deutsche Verhältnisse recht unkompliziert und die Bewilligung geht sehr schnell. Wenn man sieht, wie Behörden sonst so arbeiten, ist das geradezu erstaunlich. Zwar deckt das nicht im geringsten die kompletten Verluste, aber in anderen Ländern bleiben viele noch mehr auf ihren Ausfällen sitzen.

  4. #1083
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Der Coronavirus

    Die Unis in Leuven und Eindhoven haben untersucht, wieviel Abstand in Corona-Zeiten tatsächlich notwendig ist.
    Nicht ganz überraschend kam man zum Ergebnis, dass man umso schneller in die Tröpfchenwolke seines Vorgängers gerät, je schneller man sich bewegt.

    Daraus ergaben sich folgende Minimalabstände, wenn man in derselben Richtung unterwegs ist:
    - Spaziergänger: 4 bis 5 Meter
    - Jogger: 10 Meter
    - Schnelle Radfahrer: 20 Meter

    Bleibt gesund !

    Quelle: https://medium.com/@jurgenthoelen/be...r-a5df19c77d08

  5. #1084
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Spike Spiegel Beitrag anzeigen
    Was hat Trumps Vorwurf - die Demokraten würden das Chinavirus politisieren - mit seiner jetzigen WHO-Kritik zutun? Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Inwiefern wiederlegt das die Kritik, die WHO agiere zu China-zentriert? Und wer behauptet, dass Trump alles richtig gemacht hat? Das eine hat mit dem anderen nix zutun. Oder war das ein plumper Diskreditierungsversuch?

    Als Trump im Januar ein US-Einreiseverbot für China-Reisende verhängt hatte, haben ihm die Presse und Demokraten Rassismus vorgeworfen und weiterhin munter Grippen-Vergleiche angestellt. Und die WHO hat zur selben Zeit jegliche Beschränkungen gegen China explizit abgelehnt. Die Demokraten und progressiv-liberalen haben mit ihrer anfänglichen Kritik an Trumps verhängte Einreisestopps das Chinavirus in gewisser Weise ebenfalls verharmlost. Trump hat in diesem Punkt im nachhinein betracht richtig und vorausschauend agiert. Das muss man ihm zugute halten.

    Was Taiwan anbelangt. Nur 348 Fälle und 5 Todesfälle in einem Land mit 24 Millionen Einwohner. Taiwan kam ohne Ausgangsbeschränkungen und durch effizientes Handeln durch die Krise. Aber auf Chinas Druck hin weigert sich die WHO wertvolle Informationen über das Chinavirus aus Taiwan zur Verfügung zu stellen. Die WHO hat seine Glaubwürdigkeit verloren.
    Trump hat den Demokraten aber eben nicht nur die Politisierung von Corina vorgeworfen, sondern das Virus als "hoax" der Demokraten bezeichnet.
    "Now, the Democrats are politicising the coronavirus… this is their new hoax."
    Und richtig gehandelt wäre es gewesen, wenn er damit den Ausbruch des Virus tatsächlich verhindert hätte. Trotz dieser Beschränkungen hat es das Virus aber in die USA geschafft. Nur halt später. Wenn man das als große Leistung feiern will... naja.

  6. #1085
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Ich bin Bayer, was steht da?

    "Vor Inanspruchnahme der Soforthilfe ist verfügbares liquides Privatvermögen einzusetzen."

    Bedeutet: Bevor ich für meine Firma Geld bekomme, muss ich erstmal alles zu Geld machen, was zu Geld zu machen ist. Also Aktien verkaufen mit Verlust usw - evtl. sogar Lebensversicherungen auflösen, die fürs Alter gedacht waren - natürlich auch mit herben Verlust dann - dass ich dann 5.000 Euro bei bis zu 5 Erwerbstätigen bekomme. Vermutlich aber auch wie bei den Bundeszuschüssen: Nur für die Firma - also Verwendungsnachweis.
    Weder Aktien, noch Lebensversicherung noch "alles zu Geld machen, was geht" ist liquides Vermögen...
    https://www.skwschwarz.de/aktuelles/...4/detail/News/

    Also bitte keine unwahren Behauptungen aufstellen.

  7. #1086
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Weder Aktien, noch Lebensversicherung noch "alles zu Geld machen, was geht" ist liquides Vermögen...
    https://www.skwschwarz.de/aktuelles/...4/detail/News/

    Also bitte keine unwahren Behauptungen aufstellen.
    Ich meine mich zu erinnern, dass Markus "The Söder" aus Bayern in dieser Woche Nachbesserungen versprochen hat, nachdem dies ein von vielen Unternehmern geäußerter Kritikpunkt war. In Zukunft soll für die Rettung der Firma kein Privatvermögen mehr eingesetzt werden müssen.
    Wobei man sich als Verbraucher und Arbeitnehmer natürlich auch fragen kann, ob dann die Gewinne der geretteten Firma der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden, oder ob diese nicht zur Vergrößerung des Privatvermögens dienen ....

  8. #1087
    Yieva Yieva ist offline
    Avatar von Yieva

    Der Coronavirus

    Bei uns in der Firma wurden heute zwei Corona-Fälle bestätigt. Gesundheitsamt ist informiert. Mal sehen, wie es weitergeht...

  9. #1088
    PsychoGamer PsychoGamer ist gerade online
    Avatar von PsychoGamer

    Der Coronavirus

    Zitat Yieva Beitrag anzeigen
    Bei uns in der Firma wurden heute zwei Corona-Fälle bestätigt. Gesundheitsamt ist informiert. Mal sehen, wie es weitergeht...
    Ab in die Karantäne!

    Essen? Check!
    Trinken? Check!
    Filme? Check!
    Klopapier?

    ...

    Spoiler öffnen

  10. #1089
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Okay, jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem ich mir dann doch lieber wieder Norton installieren sollte.

  11. #1090
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Weder Aktien, noch Lebensversicherung noch "alles zu Geld machen, was geht" ist liquides Vermögen...
    https://www.skwschwarz.de/aktuelles/...4/detail/News/

    Also bitte keine unwahren Behauptungen aufstellen.
    Das ist in der Tat interessant. Per Definition sind Aktien nämlich sehr wohl "liquides Vermögen".
    Unterm Strich ist es auch egal, denn es geht hier ja mal wieder um Betriebsausgaben. Die nützen dem Unternehmer selber nämlich nix, warum soll ich als Unternehmer mein privates Geld in die Firma stecken, alles was ich habe, um Mieten, Telefon usw. in den Betriebsstätten bezahlen zu können - aber zeitgleich bekomme ich privat ja nichts. Als geschäftsführender-Gesellschafter einer GmbH kann ich kein Kurzarbeitergeld beantragen, das bedeutet ich bekomme ohnehin kein Geld für meine privaten Kosten. Insofern ist es absolut absurd, dass ich als geschäftsführender Gesellschafter mein privates Geld in die Firma stecke, um die Firma zu retten, und dann selbst ohne was da stehe, um mein täglich Brot und meine Miete zu bezahlen. Wie gesagt, die Sache gilt ja immer nur zweckgebunden - nämlich für Betriebsausgaben.

    EDIT: Jetzt gibt es ja Berufe, die sind noch nicht so lange betroffen. Es gibt aber auch Berufe, die es vom Standpunkt heute schon deutlich härter treffen wird. Messebauer, Bar- und Disko-Betreiber, Leut die hauptberuflich von Festivals leben, Schausteller auf den Volksfesten. Für die wird es ganz schön spannend.

    Zitat Riley Beitrag anzeigen
    Trotz deiner genannten Probleme hat diese Soforthilfe aber auch lobenswerte Aspekte, die Beantragung ist für deutsche Verhältnisse recht unkompliziert und die Bewilligung geht sehr schnell. Wenn man sieht, wie Behörden sonst so arbeiten, ist das geradezu erstaunlich. Zwar deckt das nicht im geringsten die kompletten Verluste, aber in anderen Ländern bleiben viele noch mehr auf ihren Ausfällen sitzen.
    Nun, das kann man sehen, wie man möchte. Ich kenne einen Fall, der hat die Soforthilfe schon länger beantragt - der wartet ungefähr schon 2 Wochen drauf. Ich hab Kurzarbeitergeld beantragt für Mitarbeiter bei mir vor fast 3 Wochen, weil da von oben herab beschlossen wurde, dass dicht gemacht wird - Geld gabs bis heute noch keines. Löhne hab ich aber schon lang bezahlt. Ist halt die Frage, wie man schnell definiert - wenn man da dringend ran muss, weil die Hütte brennt, dann kommt die Feuerwehr, wenn die Glut schon kalt ist .

  12. #1091
    Jere Jere ist offline

    Der Coronavirus

    Da werden jetzt wieder die 5 Beispiele rausgekramt bei denen sich die Leute nicht dranhalten, um zu unterstellen das alle Heuchler sind. Kennt man.
    Wenn ich mit meiner Tochter den täglichen Spaziergang mache ist die Stadt jedenfalls nahezu Menschenleer, und das selbst am Wochenende bei strahlendem Sonnenschein. Die paar anderen Leute die man trifft halten sich an die Abstandsregeln und selbst an öffentlichen Plätzen und beliebten Liegewiesen sieht man vielleicht 3 bis 4 andere Leute gleichzeitig. Selbst die 3 Leute die beim Döner, oder bei der Eisdiele anstehen, kriegen den Sicherheitsabstand hin. Größere Gruppen von Menschen habe ich in den Letzten Wochen auf der Straße überhaupt keine getroffen. Man merkt dann doch das die allermeisten sich eben doch daran halten.

    Das deine Aussage "Selbstständige kriegen gar nichts" blödsinn war, sehe ich hiermit einfach mal als abgehackt an.

    Was den rest angeht. Ja, die Wirtschaftskrise die auf die Pandemie folgt wird hart. Das ist absolut allen klar, und momentan auch das wichtigste Thema in allen Medien, direkt nach der Seuche. Aber vielleicht ist es dir bei deinem Studium vergangener Wirtschaftskrisen ja entgangen. Die Wirtschaft hat sich jedesmal wieder davon erholt. Einer der absolut unbestreitbaren Vorteile des Kapitalismus ist ja seine enorme Selbstheilungskraft, mit der er sich nach jeder Krise wieder fängt und wieder weiterwächst.
    Bei den Toten sieht die Sache dagegen ganz anders aus. Die bleiben Tod!

  13. #1092
    Riley Riley ist offline
    Avatar von Riley

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Nun, das kann man sehen, wie man möchte. Ich kenne einen Fall, der hat die Soforthilfe schon länger beantragt - der wartet ungefähr schon 2 Wochen drauf. Ich hab Kurzarbeitergeld beantragt für Mitarbeiter bei mir vor fast 3 Wochen, weil da von oben herab beschlossen wurde, dass dicht gemacht wird - Geld gabs bis heute noch keines. Löhne hab ich aber schon lang bezahlt. Ist halt die Frage, wie man schnell definiert - wenn man da dringend ran muss, weil die Hütte brennt, dann kommt die Feuerwehr, wenn die Glut schon kalt ist .
    In meinem bekannten Fall hat es keine halbe Stunde gedauert, bis die Bewilligung da war.

    Schwierig ist aber wirklich, dass viele von der Hilfe ausgeschlossen sind oder auch ganze Berufsgruppen, wie etwa viele Künstler. Dort gibt es zwar in einigen Bundesländern kleine Zuschüsse, aber auch nur sehr ungleich verteilt. Soforthilfe klingt also erstmal toll, aber wenn man es sich mal genauer anschaut kommen längst nicht alle in ihren Genuß, die sie dringend brauchen würden.

  14. #1093
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Jere Beitrag anzeigen
    Das deine Aussage "Selbstständige kriegen gar nichts" blödsinn war, sehe ich hiermit einfach mal als abgehackt an.
    Wo ist denn das bitte Blödsinn? Mein Ex-Fahrlehrer hat aktuell KEINE Einnahmen - nur um mal ein Beispiel zu nennen, weil er NIRGENDS einen Cent bekommt, mit der er:
    -Seiner Familie ein Wurstbrot kaufen kann
    -Die Tilgung von seinem gebauten Haus an die Bank bezahlen kann
    -Strom, Wasser, Heizung, Grundsteuer bezahlen kann

    was ist daran so schwer zu verstehen? Jeder Arbeitnehmer bekommt vom Staat Kurzarbeitergeld, mit der er seinen PRIVATEN Lebensunterhalt bestreiten kann. Jeder Selbstständige bekommt vom Staat überhaupt nix, womit er seinen PRIVATEN Lebensunterhalt bestreiten kann. Es geht hier einzig und allein um die BETRIEBSKOSTEN, wo man Förderungen beantragen kann - und mal ehrlich, das ist doch wohl das Mindeste, wenn mir ein Staat vorschreibt: Du? Du machst ab morgen deinen Laden dicht - und zwar solang, wie ich sag.

    Was den rest angeht. Ja, die Wirtschaftskrise die auf die Pandemie folgt wird hart. Das ist absolut allen klar, und momentan auch das wichtigste Thema in allen Medien, direkt nach der Seuche. Aber vielleicht ist es dir bei deinem Studium vergangener Wirtschaftskrisen ja entgangen. Die Wirtschaft hat sich jedesmal wieder davon erholt. Einer der absolut unbestreitbaren Vorteile des Kapitalismus ist ja seine enorme Selbstheilungskraft, mit der er sich nach jeder Krise wieder fängt und wieder weiterwächst.
    Bei den Toten sieht die Sache dagegen ganz anders aus. Die bleiben Tod!
    Nun, das mit der Selbstheilungskraft stimmt - über die Dauer. Jetzt fängt allerdings die Sache an, sich gegeneinander aufzurechnen: Gescheiterte Existenzen bleiben nämlich auch gescheitert. Wenn ich im Event-Bereich zuvor meinen Lebensunterhalt verdient habe mit dem Betreiben einer Diskothek und Festivals im Sommer, und jetzt ohne Einnahmen dastehe, und das ist absehbar, dass das nicht nur ein paar Wochen bleiben wird in dem Bereich - dann ist es sehr gut möglich, dass die Sache mit dem Gang zum Amtsgericht endet. Welcher Selbstständige soll das durchhalten können, beispielsweise 7, 8, 9 Monate ohne Einnahmen privat zu leben? Das wird mit 9.000 Euro Soforthilfe für einen Club nichtmal ausreichen, weil da ist fraglich, ob das überhaupt für die Miete reicht. Dann muss ich aber in einem Club eine Einrichtung erstmal erwirtschaften - vor ein paar Jahren hat einer 30km von mir entfernt eröffnet, die Einrichtung, Soundanlage usw. hat 1 Million Euro gekostet - das ist bankfinanziert und muss bezahlt werden, da fällt Zins und Tilgung an, die die Miete locker sprengt. Selbst wenn der bei der KfW den Hilfskredit bekommt zu 3% Zinsen im Jahr, dann summieren sich 30.000 Euro Zinsen auf, die nächstes Jahr erst wieder erwirtschaftet werden müssen. Die werden ja nicht gestrichen - es ist ja kein 0% Hilfskredit!
    Glaubst du jemand, der X Jahre Tag und Nacht für seine Existenz gearbeitet hat, der fängt, nachdem ihm alles genommen wurde und er von denen im Stich gelassen wurde, die ihm den Laden zugesperrt haben, wieder von vorn an? Ich bin jetzt 10 Jahre Selbstständig, ganz ehrlich, die Energie von damals, das nochmal aufzuziehen, was ich mir die letzten 10 Jahre hingestellt und erarbeitet hatte, die hätte ich heute nicht mehr!
    Dass das jemand nicht nachvollziehen kann, der sowas noch nie gemacht hat, der nie nach 14 Stunden Arbeit am Sonntag dann am Montag um halb 4 in der Früh ins Bett geht, um dann um 7 aufzustehen und 350km entfernt seinen Geschäftstermin wahrzunehmen, um dann, wenn man wieder heim kommt wieder bis um Mitternacht zu arbeiten - das ist mir schon klar. Aber eine Firma aufzubauen ist ein anderes Kaliber, als bei einem Nine to Five Job anzufangen.

    In Heinsberg hat man mittlerweile herausgefunden, dass sich 15% der Bevölkerung infiziert haben/hatten. Ich frage mich, wo die mobilen Leichenhallen, die Massengräber undundund sind. Bis Ende März waren in Heinsberg 9 Todesfälle gemeldet - die meisten mit Vorerkrankung und alle zwischen 80 und 95 Jahren. Ich bin kein Experte, aber wenn ich in die Todesanzeigen sehe, dann kommt mir das nicht unüblich vor. Und dann habe ich auch schon nach der Zählweise gefragt: Ist jeder Corona-Toter auch wirklich ein Corona-Toter? Hat die Krankheit den Tod verursacht? Oder ein Nierenleiden? Ein Herzinfarkt, Schlaganfall, eine Embolie? Ist es ein Corona-Toter, wenn jemand an einen Herzinfarkt starb, und zufällig auch Corona hatte? Ist jemand ein Corona-Toter, wenn er beim Fahrrad-Fahren starb und zufällig Corona hatte?
    Vielleicht liegt es bei der niedrigen Sterberate in Deutschland aber auch einfach daran, dass Deutschland ein exzellentes Gesundheitssystem hat, das dem von Italien, Spanien und New York einfach um LÄNGEN überlegen ist - und Großmetropolen ala New York mit Einwohnerzahlen von Bayern und NRW zusammen - in Deutschland einfach nicht existieren. Ein Virus verbreitet sich in solchen Metropolen einfach deutlich leichter.

    Und nein, ich sehe das Drama für mich persönlich nunmal nicht. Ich halte es für wahrscheinlicher, wenn ich jetzt rausgehe, spontan von einem Blitz getroffen zu werden - als an Corona zu sterben. In Anbetracht der Möglichkeit, dass ich unentdeckt Corona haben könnte, besuche ich aber zu Ostern nicht meine Großeltern, die immer noch leben und nach Definition zur Risikogruppe gehören, bei denen ein schwerer Krankheitsverlauf !wahrscheinlich! wäre. Klingt nach nem sinnvollen Plan, nich?

    Zitat Riley Beitrag anzeigen
    In meinem bekannten Fall hat es keine halbe Stunde gedauert, bis die Bewilligung da war.

    Schwierig ist aber wirklich, dass viele von der Hilfe ausgeschlossen sind oder auch ganze Berufsgruppen, wie etwa viele Künstler. Dort gibt es zwar in einigen Bundesländern kleine Zuschüsse, aber auch nur sehr ungleich verteilt. Soforthilfe klingt also erstmal toll, aber wenn man es sich mal genauer anschaut kommen längst nicht alle in ihren Genuß, die sie dringend brauchen würden.
    Das wird sich wohl von Bundesland zu Bundesland bei der Soforthilfe unterscheiden. Bei manchen Bundesländern muss man den Antrag beispielsweise über die IHK einreichen, da die erstmal die Vorprüfung macht - und die schicken den Antrag danach erst weiter. Allein das dauert schon 4, 5 Tage - eine Woche ist dann schon rum.
    Und bei der Kurzarbeit wird es sich unterscheiden von Arbeitsamt zu Arbeitsamt. Ich vermute einfach mal, dass kleinere Arbeitsämter wohl überlastet sein dürften mit der Antragsflut, die auf sie hineinprasselt. Aber das ist nur eine Vermutung, da kann ich kein Urteil drüber fällen.

  15. #1094
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Wo ist denn das bitte Blödsinn? Mein Ex-Fahrlehrer hat aktuell KEINE Einnahmen - nur um mal ein Beispiel zu nennen, weil er NIRGENDS einen Cent bekommt, mit der er:
    -Seiner Familie ein Wurstbrot kaufen kann
    -Die Tilgung von seinem gebauten Haus an die Bank bezahlen kann
    -Strom, Wasser, Heizung, Grundsteuer bezahlen kann

    was ist daran so schwer zu verstehen? Jeder Arbeitnehmer bekommt vom Staat Kurzarbeitergeld, mit der er seinen PRIVATEN Lebensunterhalt bestreiten kann. Jeder Selbstständige bekommt vom Staat überhaupt nix, womit er seinen PRIVATEN Lebensunterhalt bestreiten kann. Es geht hier einzig und allein um die BETRIEBSKOSTEN, wo man Förderungen beantragen kann - und mal ehrlich, das ist doch wohl das Mindeste, wenn mir ein Staat vorschreibt: Du? Du machst ab morgen deinen Laden dicht - und zwar solang, wie ich sag.
    Was hindert jemandem, der keinerlei Einkünfte zur Erhaltung seines privaten Unterhalts hat, daran, Hartz4 zu beantragen? Die Bedingungen dafür würden um Zuge der Corona-Krise sogar extra gelockert (z.B. beim Aufbrauchen von privatem Vermögen, Verkauf des Autos etc.).
    Nicht für alles braucht es neue Geldtöpfe...

    Und es ist leider auch hier von BL zu BL verschieden, in die Hilfen auch den privaten Lebenssektor betreffen. In BaWü z.B. darf sehe wohl das Geld bis zu einem bestimmten Betrag auch für private Kosten hergenommen werden.

    Quelle für alles: https://selbststaendige.verdi.de/ber...7-001a4a160100

    Sonst läuft für Solo-Selbstständige, die weder ein Ladengeschäft gemietet noch ein Fahrzeug geleast oder andere laufende Betriebskosten haben, die Liquiditäts-Soforthilfe ins Leere. Die aber muss "auch dazu dienen, den eigenen Lebensunterhalt finanzieren zu können, ohne auf Hartz-IV angewiesen zu sein", stellt beispielsweise die Pressemitteilung der ver.di Hessen vom 2.4.20 fest. Das Land Baden-Württemberg nimmt diese Lücke offenbar ernst und schreibt in ihren FAQ zum Soforthilfe-Antrag (Stand: 9.4.2020): "Bei der Berechnung des Liquiditätsengpasses kann als Kosten bei Soloselbständigen, Freiberuflern und für im Unternehmen tätige Inhaber von Einzelunternehmen und Personengesellschaften auch maximal ein Betrag in Höhe von 1.180 Euro pro Monat für den Lebensunterhalt angesetzt werden, soweit deren Lebensunterhalt nicht anderweitig gesichert ist. Es handelt sich um einen Pauschalbetrag, der beispielsweise private Miete, Lebenshaltung und Versicherungen umfasst."
    Die Bundesregierung hat bereits am 23.3. eine zentrale Gesetzesinitiative ergriffen, die den Zugang zu Grundsicherungsleistungen erleichtert. Das vom Arbeits- und Sozialministerium erarbeitete, am 25.3. vom Bundestag und am 27.3. vom Bundesrat beschlossene "Sozialschutzpaket", also das „Gesetz für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung...“, eröffnet den Zugang zur Grundsicherung für ein halbes Jahr zu wesentlich erleichterten Bedingungen. Bei Anträgen auf Grundsicherung zwischen März und Juni erfolgt für sechs Monate
    • prinzipiell keine Vermögensprüfung und ein angemessenes Vermögen wird nicht angerechnet.
    • Zudem werden Miet- und Heizkosten für die Wohnung für "Neukunden" der Arbeitsagentur aufgrund der Corona-Krise in voller Höhe übernommen.
    • Die Arbeitsagentur hat inzwischen einen (für die Übergangszeit) wesenlich vereinfachten, 5-seitigen neuen Antrag auf Grundsicherung erstellt.
    • Der Wermutstropfen: Die Prüfung der Bedarfsgemeinschaft bleibt (für alle betroffenen Erwerbstätigen) bestehen.

  16. #1095
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Was hindert jemandem, der keinerlei Einkünfte zur Erhaltung seines privaten Unterhalts hat, daran, Hartz4 zu beantragen? Die Bedingungen dafür würden um Zuge der Corona-Krise sogar extra gelockert (z.B. beim Aufbrauchen von privatem Vermögen, Verkauf des Autos etc.).
    Nicht für alles braucht es neue Geldtöpfe...
    "Die Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende umfasst zunächst einmal einen Regelbedarf für den persönlichen Lebensunterhalt. Eine erwachsene alleinstehende Person erhält aktuell 432 Euro"

    Miete wird bezahlt - okay. Was ist mit denen, die ein Haus oder eine Eigentumswohnung tilgen?

    "das „Gesetz für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung...“, eröffnet den Zugang zur Grundsicherung für ein halbes Jahr zu erleichterten Rahmenbedingungen (aber weiterhin nicht unwesentlichem Antragsaufwand). Bei Anträgen auf Grundsicherung zwischen März und Juni wird - so der Gesetzestext "Vermögen für die Dauer von sechs Monaten nicht berücksichtigt" - ausgenommen "erhebliches" Vermögen: Das sind 60.000 € für den/die Antragsteller*in, plus 30.000 € pro weiteres Mitglied einer Bedarfsgemeinschaft, so steht es in den "Weisungen zum Gesetz für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung"

    Hab ich mit eigenem Haus überhaupt den Anspruch, Grundsicherung zu bekommen? 60.000 Euro, da kann ich mir in München das Badezimmer von ner Wohnung kaufen, aber alles drüber sprengt das "erhebliche Vermögen".

    Ich bin selbstständig und daher privat krankenversichert. Meine Krankenversicherung kostet schon 408 Euro pro Monat. Keine Betriebsausgabe, ist komplett privates Vergnügen beim Selbstständigen. Nichtmal 50% Arbeitgeberanteil sind machbar. Im Übrigen auch nicht, wenn man freiwillig gesetzlich Versichert ist bei der AOK oder anderen gesetzlichen Krankenkassen - und der absolute Mindestbeitrag liegt da bei 200 Euro pro Monat.

    Das Ganze ist vorne und hinten nicht durchdacht. Ich bin gespannt, wie viele eigentlich gesunden Betriebe in Kürze aufgeben müssen. Und wie viele Selbstständige, die davor gut verdient haben, Grundstück gekauft, Häuschen gebaut mit der Familie, genötigt sind, dieses zu verkaufen oder evtl. gar die Zwangsversteigerung anstehen wird. Das wird sehr hart, für viele. Die Branchen, die nämlich dieses Jahr definitiv sicher nicht mehr aufsperren dürfen, die werden mit aktuellen Regelungen ziemlich offenkundig im Stich gelassen. Mein Fahrlehrer? Der wirds überleben, denke ich. Der Clubbetreiber, bei dem wir regelmäßig vorbeigeschaut haben? Da seh ich schwarz, wenn sich nicht drastisch was ändert bei dem Thema.

  17. #1096
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Kredite, private Krankenversicherungen etc. kann man alles rückstellen...
    https://www.ndr.de/ratgeber/verbrauc...rechte100.html

    Ja, es ist viel Arbeit, die man da investieren muss, wenn man jetzt viele Sachen nicht mehr zahlen kann und wo man sich kümmern muss, dass das geregelt wird. Es kommt mir aber so vor, als würdest du hier auf Teufel komm raus versuchen darzulegen, dass man als Selbständiger jetzt definitiv verhungern muss. Das ist aber mit Sicherheit für >99% der Menschen nicht der Fall. Dass es einschneidend ist, wenn man plötzlich mit dem Hartz4-Regelsatz auskommen muss, steht außer Frage. Aber ich kann nicht einerseits sagen, wie wenig diese Sachen durchhaltbar sind, weil dem Staat aktuell auch ein Großteil der Einnahmen flöten gehen und andererseits das rundum sorglos Paket für alle verlangen.
    Denn das bekommen ja auch die Angestellten und Arbeiter nicht, die jetzt Kurzarbeitergeld erhalten. Denn - oh Wunder - das Kurzarbeitergeld hat genau die Höhe, die man bekäme, wenn man gekündigt würde und ALG1 erhielte (60% bei Alleinstehenden, 67% bei vorhandenen Kindern). Das Kurzarbeitergeld kostet dem Staat also nicht wirklich viel mehr, sorgt aber dafür, dass die Menschen in Anstellung bleiben und nicht evtl. zu Langzeitarbeitslosen werden, die dann eben doch "teuer" werden.

  18. #1097
    Halonat Halonat ist offline
    Avatar von Halonat

    Der Coronavirus

    Vielleicht sollten manche Leute nach der Krise mal anfangen sich ein finanzielles Polster (ja, das wird vermutlich schwieriger als zuvor) anzulegen. Gerade wenn ich doch weiß, dass man in einem volatilen und nicht 100% sicheren Marktumfeld arbeitet, spare ich doch was für harte Zeiten auf? Es wird so allgemein schon empfohlen 2-3 Monatsgehälter auf der hohen Kante zu haben. Wenn ich also mein Arbeitsumfeld kenne und ich schlau genug bin, lege ich mir sogar vielleicht noch mehr zurück? Dann hat man auch nicht so schnell Probleme, wenn mal keine Arbeit da ist.

    Ich arbeite in der Automobilindustrie als Entwicklungsingenieur. Das Unternehmen in dem ich angestellt bin, ist ein Dienstleister. Wir bekommen also alle Schwankungen der OEMs und dem Markt allgemein direkt mit. Einige der zugesagten zukünftigen Projekte sind jetzt erstmal auf Eis und es mussten schon ein paar Kollegen in Kurzarbeit. Ich hab zum Glück noch jede Menge Arbeit.

    Weiß ich aber der Gefahr, dass man in schlimmen Phasen (auch schon vor Corona) in Kurzarbeit muss? - Ja!
    Hab ich mich entsprechend finanziell darauf vorbereitet? - Ja! (Und das obwohl ich auch „erst“ drei Jahre Vollzeit arbeite)

    Wenn ich es ganz hart ausdrücken würde, sind einige Leute selber schuld, wenn sie nach einem Monat Schließung schon am Hungertuch nagen und keine Reserven mehr haben. Ich sehe genau das bei einigen Selbstständigen aus meinem Bekanntenkreis. Die regen sich dann bei Facebook über die böse Regierung auf, dass diese ja „nur“ Geld für die Betriebskosten bereitstellt. Aber selber vorher mit genug Weitblick zu wirtschaften und Reserven anlegen? - Auf keinen Fall.

  19. #1098
    Ezio Ezio ist offline
    Avatar von Ezio

    Der Coronavirus

    Ernsthaft? Mal drüber nachgedacht, dass viele jeden Monat plus minus null rausgehen? Pauschal zu empfehlen man solle sparen sonst hätte man selbst Schuld ist sowas von daneben.

  20. #1099
    Halonat Halonat ist offline
    Avatar von Halonat

    Der Coronavirus

    Zitat Ezio Beitrag anzeigen
    Ernsthaft? Mal drüber nachgedacht, dass viele jeden Monat plus minus null rausgehen? Pauschal zu empfehlen man solle sparen sonst hätte man selbst Schuld ist sowas von daneben.
    Naja, dann muss ich halt meine Lebenssituation anpassen. Ich kenne genug Leute, die am Existenzminimum leben. Einige davon meckern den ganzen lieben langen Tag nur über den Staat und über andere, einige aber können trotz sehr wenig Einkommen auch Reserven anlegen. Es geht, wenn man auch nur will.

    Aber klar, seh mich gerne als Buhmann, weil ich das offensichtliche sage. Es ist ja auch leichter anderen die Schuld zu geben, als sie bei sich selber zu suchen...

  21. #1100
    Ezio Ezio ist offline
    Avatar von Ezio

    Der Coronavirus

    Zitat Halonat Beitrag anzeigen
    Naja, dann muss ich halt meine Lebenssituation anpassen. Ich kenne genug Leute, die am Existenzminimum leben. Einige davon meckern den ganzen lieben langen Tag nur über den Staat und über andere, einige aber können trotz sehr wenig Einkommen auch Reserven anlegen. Es geht, wenn man auch nur will.

    Aber klar, seh mich gerne als Buhmann, weil ich das offensichtliche sage. Es ist ja auch leichter anderen die Schuld zu geben, als sie bei sich selber zu suchen...
    Dann können sich die Leute auch gleich nen Strick nehmen.

    Es geht nicht darum bei anderen die Schuld zu suchen. Das Geld reicht halt grade so.

    Schön für dich, wenn du nen Job hast der zusätzliches Sparen möglich macht. Es gibt Leute die brauchen mehr als einen Job um grade so über die Runden zu kommen. Aber vermutlich kommt jetzt das Totschlagargument "dann hättest du was besseres lernen müssen".

    Ich finde deine Pauschalisierung unmöglich nach dem Motto wer nicht gespart hat, soll jetzt halt zusehen.

    Ich hab meine Ersparnisse zB in ein Fernstudium gesteckt. Tja, wer rechnet mit einem Virus das alles lahmlegt. Ich hatte für meine Zukunft anders geplant. Hätte ich jetzt für die Möglichkeit dass sowas passiert darauf verzichten sollen, eventuell mal meinem Traumberuf nachgehen zu können? Aber so reden halt immer Leute denen die Kohle aus allen Ritzen purzelt. Bist nicht der erste der so daher kommt. Unsere Ingenieure in der Firma reden auch genau so. Macht sich besonders toll vor den Kollegen in der Produktion, die jetzt zwangsweise Stunden und Urlaub abbauen müssen.

Seite 55 von 91 ErsteErste ... 35455455566575 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der Tiefe: Was letzte Woche als Gerücht auftauchte ist nun somit Oiffziel. Das Konsolen Action RPG "Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der...

  2. Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!?: Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!? Wenn wir uns heute unsere zivilisierte Gesellschaft...

  3. Elfen Ritter - Der Star der deutschen Fantasy kehrt in die Welt der Elfen zurück!: Viele von euch haben sicherlich die Trilogie der Elfen gelesen (Die Elfen, Elfenwinter, Elfenlicht). 2007 - 2008 Erscheinen 3 neue Titel von Bernhard...

  4. Avatar - Der Herr der Elemente: Der Pfad des Feuers: Huhu, Wie der Titel schon sagt, soll ein neues Avatar Spiel rauskommen ich hab mir schon den Trailer angeschaut und es sieht wesentlich besser als...

  5. was ist der unterschied zwischen alte xbox und der neuen: ch hab da mal ne frag Was ist ist eigendlich der unterschied zwischen der alten xbox und der xbox...