Seite 582 von 589 ErsteErste ... 562572581582583 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11.621 bis 11.640 von 11763
  1. #11621
    HardAndSoft HardAndSoft ist gerade online

    Der Coronavirus

    Covid ist definitiv noch nicht vorbei. Was hat sich dieses Jahr zu vorigem Jahr geändert?

    Es sterben weniger Personen an Covid, und es haben weniger Personen schwere Verläufe. Das liegt daran, dass a) die Impfung (gegen schwere Verläufe) wirkt, und b) die aktuelle Omicron-Variante die Lunge weniger angreift als die vorigen Varianten. Gleichzeitig infizieren sich aber riesige Menschenmengen mit Covid. Wieviele, wissen wir gar nicht, weil wir nicht mehr flächendeckend testen.

    Omicron hinterlässt keine Immunität, und je mehr Menschen infiziert werden, desto wahrscheinlicher ist eine neue Mutation des Virus. Gegen die die Impfung machtlos ist. Unser schönes Sommermärchen kann also mit der nächsten Variante jederzeit in sich zusammenbrechen.

    Die Gegenmaßnahmen sind klar: Inzidenzen senken (durch konsequentes Masken tragen), und schnellstmöglich die Impfung für die aktuelle Variante entwickeln (die dann auch wieder die Ansteckung verhindert), oder besser noch eine generische Impfung, die gegen viele Varianten hilft, und dann durchimpfen.

    Genau das scheint aber nicht zu passieren. Und damit wird uns Covid noch sehr lange erhalten bleiben.

  2. Anzeige

    Der Coronavirus

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
  3. #11622
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der Coronavirus

    Covid wird und prinzipiell für immer erhalten bleiben. Irgendwann, ob nun jetzt oder in x Jahren, wird es halt ein Alltagsrisiko wie die Grippe ( soll keine Vergleich damit sein. Nir wie es wohl kommen wird) . Das ist leider so.

    Eine Ausrottung des Virus halte ich für ausgeschlossen.

  4. #11623
    frable frable ist offline
    Avatar von frable

    Der Coronavirus

    Ich muss auch sagen, dass ich mich nun nicht für den Rest meines Lebens mit irgendwelchen Einschränkungen leben sehe. Jeder hat inzwischen die Möglichkeit sich impfen zu lassen und kann sich ein wenig mittels FFP2-Masken schützen. Wer das Risiko minimieren möchte, der kann auch weiterhin Großveranstaltungen etc. meiden. Es muss jedoch auch klar sein, dass wir irgendwann wieder zu einer Art Normalität übergehen sollten. Was ich nicht gut fände, wenn man in den essenziell wichtigen Bereichen von der Maskenpflicht absieht. Meiner Meinung nach kann das auch zukünftig beim Arztbesuch sehr gerne so bleiben. Ebenfalls empfände ich die Abschaffung der Isolationspflicht so lange für zu früh. Aber generelle Einschränkungen wie in den vergangenen beiden Jahren, wie bspw. der Verbot von Großveranstaltungen, sehe ich nicht mehr.

  5. #11624
    HardAndSoft HardAndSoft ist gerade online

    Der Coronavirus

    Das fühlt sich so ein bisschen an wie "wir werden mit den Zombies leben müssen, denn es ist zu anstrengend etwas dagegen zu unternehmen."
    Die auf die Omikron-Variante BA.1 zugeschnittenen Impfstoffe der verschiedenen Hersteller sind noch nicht zugelassen, da ist das Coronavirus längst weiter mutiert. Aktuell dominieren die Subtypen BA.4 und BA.5 das weltweite Infektionsgeschehen – doch die nächste Variante ist bereits im Anmarsch: BA.2.75, ebenfalls ein Omikron-Subtyp, wurde gerade erst in Indien identifiziert und ist bereits in Deutschland angekommen. Was man bisher über BA.2.75 weiß: noch mehr Mutationen, davon acht gegenüber BA.2 am Spike-Protein, möglicherweise noch ansteckender – das Wissenschaftsmagazin „Science.thewire“ schreibt von einem „extrem schnellen Wachstum“.
    Dabei müssten wir vielleicht nur noch ein Jahr durchhalten.
    Zu den Teams, die an universellen Corona-Impfstoffen arbeiten, gehören auch Biontech/Pfizer. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, wollen das Mainzer Unternehmen und sein Partner aus den USA in der zweiten Jahreshälfte damit beginnen, „Impfungen der nächsten Generation, die vor einer Vielzahl von Coronaviren schützen“, an Menschen zu testen.
    https://www.fr.de/wissen/corona-impf...-91651038.html

  6. #11625
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Dabei müssten wir vielleicht nur noch ein Jahr durchhalten.
    Ah, das hab ich schon mal gelesen, in einem Brief an das Deutsche Volk von 1944. Der liegt noch bei uns im Schrank daheim. Da wurde um Materialspende gebeten für den Führer, die letzte Kraftanstrengung für den Endsieg.

  7. #11626
    HardAndSoft HardAndSoft ist gerade online

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Ah, das hab ich schon mal gelesen, in einem Brief an das Deutsche Volk von 1944. Der liegt noch bei uns im Schrank daheim. Da wurde um Materialspende gebeten für den Führer, die letzte Kraftanstrengung für den Endsieg.
    Das gehört in dieselbe Kategorie wie "Putin verteidigt die Ukraine gegen Nazis". Wieso stellst Du dich mit Anlauf auf die Seite der Querdeppen? Oder wurden bei Euch zuhause alle Führerbriefe aufgehoben, eingerahmt, und ein kleiner Schrein drumherum gebaut und ein Kerzchen davor gestellt?

  8. #11627
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Das gehört in dieselbe Kategorie wie "Putin verteidigt die Ukraine gegen Nazis".
    Lol. Es fällt scheinbar nicht jedem hier leicht, diesen sarkastischen Seitenhieb mit den Durchhalteparolen von vor 80 Jahren zu verstehen. Im Übrigen postest du diese Durchhalteparolen auch schon seit mehreren Jahren. Du warst letztes Jahr um diese Zeit ja noch der Meinung, es müsse sich endlich jeder impfen lassen, mit Impfpflicht, und die Impfpatente müssen unbedingt freigegeben werden, dann ist Corona (vielleicht...) endlich ausgerottet - und wenn man dich eines besseren belehrt hat, dass dem nicht so ist, wurde man nach Möglichkeit fast schon in eine gewisse Ecke gedrängt. Jetzt hast du die neue Hoffnung, womit Corona endlich ausgerottet wird (vielleicht...) - und so lange muss die Gesellschaft halt wieder mal Verzicht leisten (Durchhalteparolen wie 44...) - so ist das halt, wenn man mit Corona Neurose lebt.

  9. #11628
    HardAndSoft HardAndSoft ist gerade online

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Lol. Es fällt scheinbar nicht jedem hier leicht, diesen sarkastischen Seitenhieb mit den Durchhalteparolen von vor 80 Jahren zu verstehen. Im Übrigen postest du diese Durchhalteparolen auch schon seit mehreren Jahren. Du warst letztes Jahr um diese Zeit ja noch der Meinung, es müsse sich endlich jeder impfen lassen, mit Impfpflicht, und die Impfpatente müssen unbedingt freigegeben werden, dann ist Corona (vielleicht...) endlich ausgerottet - und wenn man dich eines besseren belehrt hat, dass dem nicht so ist, wurde man nach Möglichkeit fast schon in eine gewisse Ecke gedrängt. Jetzt hast du die neue Hoffnung, womit Corona endlich ausgerottet wird (vielleicht...) - und so lange muss die Gesellschaft halt wieder mal Verzicht leisten (Durchhalteparolen wie 44...) - so ist das halt, wenn man mit Corona Neurose lebt.
    Du gehörst leider nicht zum Team Wissenschaft, sonst hättest Du nicht solch haltlose Polemik gepostet.

    Was Anfang vorigen Jahres Sinn gemacht hätte: Alle durchimpfen und die Impfpatente freigeben, solange die Impfungen noch wirken und das Virus nicht stark mutiert ist.
    Was passiert ist: Langsame Impfaktion, keine Freigabe der Patente, und man gab dem Virus genügend Zeit, um durch Mutation die Impfung als beste Waffe zu entschärfen. Genau davor habe ich mehrfach gewarnt.

    Leute wie Du ziehen nun aus der Tatsache, dass fast alles in der Bekämpfung des Virus falsch gelaufen ist den Schluss, dass die Massnahmen auch bei richtiger Anwendung nichts gebracht hätten. Und warum ist alles falsch gelaufen? Weil sich Leute wie Du den richtigen Massnahmen in den Weg gestellt haben. Ich erinnere mich noch deutlich an Deine Opposition zur Patentfreigabe.

  10. #11629
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Du gehörst leider nicht zum Team Wissenschaft, sonst hättest Du nicht solch haltlose Polemik gepostet.

    Was Anfang vorigen Jahres Sinn gemacht hätte: Alle durchimpfen und die Impfpatente freigeben, solange die Impfungen noch wirken und das Virus nicht stark mutiert ist.
    Was passiert ist: Langsame Impfaktion, keine Freigabe der Patente, und man gab dem Virus genügend Zeit, um durch Mutation die Impfung als beste Waffe zu entschärfen. Genau davor habe ich mehrfach gewarnt.
    Du ignorierst aber ständig, dass es keinen H&S Weltführer gibt, der für die ganze Welt bestimmt, was geschehen muss. International gab es unzählig verschiedene Herangehensweisen zum Corona-Virus, und auch die Impfquote liegt nirgends auf der Welt bei 100% der Bevölkerung. Mutationen also auszuschließen ist, gelinde gesagt, naiv.
    Scheinbar gehöre ich einfach zum Team "gesunder Menschenverstand". Aber ich bin ja nicht der erste, der dir erzählt hat, dass er sich komischerweise bei dir immer für völlig gesunden Menschenverstand und Rationalität rechtfertigen müsse.

    Auch jetzt geht das Ausland übrigens ganz anders mit Corona um, als hierzulande von unserem Gesundheitsminister und von dir gefordert. Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen ist halt nicht.

  11. #11630
    HardAndSoft HardAndSoft ist gerade online

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Du ignorierst aber ständig, dass es keinen H&S Weltführer gibt, der für die ganze Welt bestimmt, was geschehen muss. International gab es unzählig verschiedene Herangehensweisen zum Corona-Virus, und auch die Impfquote liegt nirgends auf der Welt bei 100% der Bevölkerung. Mutationen also auszuschließen ist, gelinde gesagt, naiv.
    Scheinbar gehöre ich einfach zum Team "gesunder Menschenverstand". Aber ich bin ja nicht der erste, der dir erzählt hat, dass er sich komischerweise bei dir immer für völlig gesunden Menschenverstand und Rationalität rechtfertigen müsse.

    Auch jetzt geht das Ausland übrigens ganz anders mit Corona um, als hierzulande von unserem Gesundheitsminister und von dir gefordert. Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen ist halt nicht.
    Das, was Du gesunden Menschenverstand nennst, ist nichts anderes als Tatsachenleugnung, Wissenschaftsignorierung und allgemeine Verharmlosung.
    Und wohin hat uns Dein Weg gebracht? Alle tun so, als wäre Corona vorbei, die Inzidenzen kennt keiner mehr, es gibt Rekord-Personalausfälle, die Krankenhäuser sind am Anschlag, Pflege und Erziehung brechen gerade zusammen (was aufgrund der Sommerferien kaum jemand thematisiert), Ärzte begehen Selbstmord nach Mobbing durch Coronaleugner, und die Wissenschaft warnt vor der nächsten, noch ansteckenderen Variante, die uns im Herbst besucht.

    Es geht buchstäblich gerade alles den Bach runter, aber Hauptsache der Urlaubsflieger geht pünktlich. Das ist kein gesunder Menschenverstand, das ist kollektiver Hitzschlag.

    Um mal einen der von Dir so geschätzten Vergleiche zur Nazizeit zu bemühen:
    Ich habe das Gefühl gerade im Kino einen Schwarzweissfilm zu sehen, und die Filmmusik besteht immer abwechselnd aus "Davon geht die Welt nicht unter" von Zarah Leander und "Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern" von Hans Albers.

  12. #11631
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Coronavirus

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Und wohin hat uns Dein Weg gebracht?
    Wohin bringt uns denn dein Weg? Wir können uns natürlich alle über Jahre einsperren und Veranstaltungen, Vereine, Vereinssport, Tourismus und der gesamten Gastro- und Eventbranche den Todesstoß geben in Deutschland - nur was hilft uns das denn, wenn der Rest der Welt nicht mit macht? Das ist wie beim Klimawandel. Der Rest der Welt spart auch nicht CO2 ein, im Gegenteil, der CO2 Ausstoß der Welt entwickelt sich konträr zum deutschen CO2 Ausstoß - und hätten wir nicht auf Kohleverstromung sondern weiterhin auf AKWs gesetzt, wie das auch andere Staaten um uns herum machen, wäre unser CO2-Ausstoß noch drastischer zurückgegangen. Ist um Deutschland jetzt ein Schutzschild, das uns vor den Klimaauswirkungen schützen wird? Oder verteuern wir hierzulande den Bürgern nur das Leben - und bringen die Gesellschaft aktuell an den Rande des energetischen Zusammenbruchs?
    Das selbe wäre es bei Corona doch auch. Wie viele neue Mutationen, die unglaublich gefährlich sind, haben sich denn in Deutschland entwickelt? Also über Jahre haben wir nicht die Kapazität, ganze Branchen künstlich am Leben zu halten, die alle nur 2 Monate im Jahr aufmachen dürfen, wenn überhaupt. Das ist Verschwendung von Ressourcen.
    Und das Ausland scheißt sich aktuell um Corona in großen Teilen überhaupt nichts mehr. Da brauch ich noch nichtmal mehr weit raus in die Welt gehen, sondern da reicht schon der Blick nach Frankreich, Österreich und Dänemark, um festzustellen, dass sich keine Sau für den deutschen Sonderweg interessiert, man ihm auf der Welt höchstens mit Kopfschütteln begegnet.

    Immerhin sind wir uns in einem einig - nämlich, dass Deutschland den Bach runter geht. Die Gründe dafür siehst du aber völlig anders, als ich.

  13. #11632
    Magisk Magisk ist offline
    Avatar von Magisk

    Der Coronavirus

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Ich muss auch sagen, dass ich mich nun nicht für den Rest meines Lebens mit irgendwelchen Einschränkungen leben sehe. Jeder hat inzwischen die Möglichkeit sich impfen zu lassen und kann sich ein wenig mittels FFP2-Masken schützen. Wer das Risiko minimieren möchte, der kann auch weiterhin Großveranstaltungen etc. meiden. Es muss jedoch auch klar sein, dass wir irgendwann wieder zu einer Art Normalität übergehen sollten. Was ich nicht gut fände, wenn man in den essenziell wichtigen Bereichen von der Maskenpflicht absieht. Meiner Meinung nach kann das auch zukünftig beim Arztbesuch sehr gerne so bleiben. Ebenfalls empfände ich die Abschaffung der Isolationspflicht so lange für zu früh. Aber generelle Einschränkungen wie in den vergangenen beiden Jahren, wie bspw. der Verbot von Großveranstaltungen, sehe ich nicht mehr.
    Es muss halt einen Mittelweg geben, denke ich. An einen solchen habe ich mich über die letzten beiden Jahre oder fast schon zweieinhalb Jahre auch gewöhnt. Aber ich merke auch, dass ich in bestimmten Punkten an eine gewisse Grenze gerate. Nicht in der Größe oder der Ausprägung, dass ich deswegen jetzt Stunk machen würde, aber insofern, als dass ich meine persönlichen Optionen einfach offener betrachten muss, als ich mir dies letztes Jahr ausgemalt hatte. Wie ich an anderer Stelle schon einmal geschrieben hatte, ist mein Betrieb sehr vorsichtig im Umgang mit der noch andauernden und gewiss nicht beendeten Pandemie. Das bedeutet auch, dass die Arbeit - die sich im Falle der IT halt sehr gut remote erledigen lässt - extrem stark ausgelagert wurde. Im Gegensatz zu vielen anderen Betrieben änderte sich daran im März nach dem Auslaufen der vom Staat verhängten Notlage nicht wirklich vieles, das Zukunftskonzept des Betriebes sieht eine Rückkehr der Mitarbeitenden zu einem Satz von 20% ihrer Nettoarbeitszeit im Monat als den nächsten Schritt, wobei eine Doppelbelegung von Büros vermieden werden sollte. Also heißt es, entweder ohne Kollegen Zuhause sitzen und von dort arbeiten, oder alleine im Büro schimmeln und dort arbeiten. Von der Vorstellung - und Hoffnung, das sollte an dem Punkt bekräftigt sein - irgendwann endlich wieder mit Kollegen vor Ort zusammen zu arbeiten und nicht nur in Chats und in gelegentlichen Zoom-Calls mit ihnen zu reden, wurde also rein gar nichts realisiert. Und so sehr ich mich auch Stück für Stück an die Arbeit von Zuhause gewöhnt habe, fehlt mir einfach der Einsatz vor Ort und die Ungebundenheit von Gesprächen an gesetzte Termine, die Lockerheit des Arbeitens in einem gemeinsamen Büro, wo nicht jedes Gespräch 100% kontextsensitiv zur Arbeit stehen muss.

    Das ist nur ein persönliches Beispiel. Klar, verstehe ich den Gedanken hinter den Maßnahmen, die damit in Verbindung stehen und halte diese auch für absolut nachvollziehbar und richtig, doch möchte ich eines Tages auch wieder dahin zurückkehren, das Erlebnis von Teamarbeit und Gruppenkohäsion bei der Arbeit zu erleben, wegen dem mir der Job zuvor so viel Spaß gemacht hatte. Und wenn dies durch den schier endlosen Verlauf der Pandemie - die ich nicht leugne und durchaus wahrnehme - bei meinem aktuellen Arbeitgeber verwehrt wird, muss ich mir eben einen anderen suchen, der etwas lockerer damit umzugehen weiß.

  14. #11633
    HardAndSoft HardAndSoft ist gerade online

    Der Coronavirus

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Wohin bringt uns denn dein Weg? Wir können uns natürlich alle über Jahre einsperren und Veranstaltungen, Vereine, Vereinssport, Tourismus und der gesamten Gastro- und Eventbranche den Todesstoß geben in Deutschland - nur was hilft uns das denn, wenn der Rest der Welt nicht mit macht? Das ist wie beim Klimawandel. Der Rest der Welt spart auch nicht CO2 ein, im Gegenteil, der CO2 Ausstoß der Welt entwickelt sich konträr zum deutschen CO2 Ausstoß - und hätten wir nicht auf Kohleverstromung sondern weiterhin auf AKWs gesetzt, wie das auch andere Staaten um uns herum machen, wäre unser CO2-Ausstoß noch drastischer zurückgegangen. Ist um Deutschland jetzt ein Schutzschild, das uns vor den Klimaauswirkungen schützen wird? Oder verteuern wir hierzulande den Bürgern nur das Leben - und bringen die Gesellschaft aktuell an den Rande des energetischen Zusammenbruchs?
    Das selbe wäre es bei Corona doch auch. Wie viele neue Mutationen, die unglaublich gefährlich sind, haben sich denn in Deutschland entwickelt? Also über Jahre haben wir nicht die Kapazität, ganze Branchen künstlich am Leben zu halten, die alle nur 2 Monate im Jahr aufmachen dürfen, wenn überhaupt. Das ist Verschwendung von Ressourcen.
    Und das Ausland scheißt sich aktuell um Corona in großen Teilen überhaupt nichts mehr. Da brauch ich noch nichtmal mehr weit raus in die Welt gehen, sondern da reicht schon der Blick nach Frankreich, Österreich und Dänemark, um festzustellen, dass sich keine Sau für den deutschen Sonderweg interessiert, man ihm auf der Welt höchstens mit Kopfschütteln begegnet.

    Immerhin sind wir uns in einem einig - nämlich, dass Deutschland den Bach runter geht. Die Gründe dafür siehst du aber völlig anders, als ich.
    Ich habe geschrieben:
    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    - Masken (vor allem in Innenraumsituationen) verhindern eine Infektion, wenn alle sie tragen.
    - Soziale Distanzierung hilft: Konzerte, Parties usw. sind oftmals Superspreader-Events.
    - Impfungen wirken; deswegen gibt es zur Zeit kaum schwere Verläufe
    - Gratis-Tests helfen, den Überblick über die Pandemie zu behalten.
    - Homeoffice hilft gegen Ansteckung (und spart zusätzlich Zeit und CO2)
    Alles andere hat kaum messbaren Einfluss auf die Pandemie, und radikalisiert zudem die Bevölkerung.
    Du machst daraus:
    Wir können uns natürlich alle über Jahre einsperren und Veranstaltungen, Vereine, Vereinssport, Tourismus und der gesamten Gastro- und Eventbranche den Todesstoß geben in Deutschland
    Es ist ermüdend, wenn in einer Diskussion sich einfach jemand irgendwas ausdenkt, dem anderen dann die eigenen Hirngespinste unterstellt. Wenn Du dich einsperren möchtest, dann ist das Dein Problem. Ich werde das nicht tun, sondern bei Events jeweils überlegen, welches Event eine Ansteckung wert ist, und bei einem eventuellen Besuch eine Maske tragen und auf Abstand achten. Mein zentraler Punkt ist nach wie vor: Maskenpflicht überall dort, wo Leute längere Zeit zusammen kommen. Das sollte die Welle soweit abflachen, dass wir die Inzidenzen runter bringen und die krankheitsbedingten Personalausfälle verkraften können.

    Und die Argumentation "Aber die anderen machen doch auch nichts" ist ziemlich kindisch angesichts globaler Probleme. Jeder kehrt vor seiner eigenen Haustür, anders kann es nicht funktionieren.

    Das mit dem "deutschen Sonderweg" musst Du mir aber erklären. Wo gibt es denn noch irgendwelche Corona-Einschränkungen? Ist der "deutsche Sonderweg" für Dich, dass man in Bus und Bahn Maske aufbehalten muss? Mehr Einschränkungen gibt es nämlich nicht mehr.

  15. #11634
    ZhaoYun ZhaoYun ist gerade online
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    2 Monate ist doch etwas übertrieben.


    Und wiedermal müssen wir an die Varianten erinnern.


    Bei gefühlt jeder 2. Kritik werden die Maßnahmen von 2 Jahren erwähnt, aber die Omikron Variante als Ausgangspunkt genutzt.


    Wäre Omikron so tödlich wie der Ursprung, Alpha oder Delta gewesen, würde diese Diskussion nicht stattfinden.


    Im ersten Winter starben sehr viel mehr Menschen an Corona als bei Omikron, obwohl es wesentlich weiterbreitet gewesen ist.


    Dieser kleine Fakt ist es, der eine Anpassung dieser Kritik erfordert.


    Und Omikron letztes Jahr.

    Es war neu, man wußte kaum was und nun wird es so dargestellt, als ob alle karten auf dem Tisch lagen.


    Sehr häufig wird diese Kritik ,dieser Aussage gerecht.


    Gastronomie und Kultur sollten offenbleiben, aber mit Maßnahmen. Maskenpflicht minimum Abstandspflicht und Begrenzte Besucher anzahl als Maximum.


    Vielleicht in sensiblen Bereichen eine G regel! NUR GETESTET (Kein genesen oder geimpft)


    Möglichst effektiver schutz bei möglichst geringen Einschränkungen.


    Und da ist die Maske der Mittelweg!

    Alles auf aber mit Maske.

    Da kann jeder das machen was er will und muss auf nix verzichten.

    Für mich hört sich dass nach einem vernünftigen Kompromiss an. Dann legt man einen wissenschaftlichen Zielwert fest, wann diese Pflichtnotwendig ist und qb wann sie keinen sinn ergibt. Qm besten Städtisch begrenzt. In Hotspots entsprechende Massnahmen und in den Gebieten mit geringen Zahlen kleine oder sogar keine Beschränkungen.

    So stelle ich mir eine gut Corona Politik vor. Angemessen und Optimiert.

  16. #11635
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Coronavirus

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Die radikalen Masken- und Impfgegner haben ein weiteres Menschenleben auf dem Gewissen.

    Die Ärztin Dr. Lisa-Maria Kellermayr wurde tot aufgefunden. Ein Fremdverschulden wird zur Zeit nicht angenommen.
    Diese Einschätzung hat sich nun übrigens auch durch eine auf Wunsch der Familie des Opfers durchgeführten Obduktion bestätigt. Unmittelbares Fremdverschulden ist quasi ausgeschlossen, ein Selbstmord gilt als gesichert.

    https://www.spiegel.de/panorama/just...5-3ccb19e5b43b
    Nach dem Tod der österreichischen Ärztin Lisa-Maria Kellermayr ist ihre Leiche nun doch obduziert worden. Die Obduktion sei auf Wunsch der Angehörigen erfolgt, sagte ein Justizsprecher nach Angaben der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Kellermayr war von Gegnern der Coronamaßnahmen bedroht worden.

    Das vorläufige Obduktionsergebnis habe einen Suizid bestätigt, teilte die Staatsanwaltschaft Wels mit. »Insbesondere sind keine Hinweise auf eine Einwirkung von Dritter Hand zu Tage getreten.«
    Ich schreibe übrigens bewusst von "unmittelbaren Fremdverschulden", weil eigentlich für jeden halbwegs empathischen Menschen klar ist, dass die Ärztin durch äußere Einflüsse von Menschen, die sich aus freien Stücken selbst ausgesucht haben, richtig heftige Wichser zu sein, zu dieser Tat verleitet wurde. Alle, die da gedroht und belästigt haben, haben eine Mitschuld am Tod dieses Menschen.

  17. #11636
    HardAndSoft HardAndSoft ist gerade online

    Der Coronavirus

    Am Montag geht in NRW wieder die Schule los. NRW ist dieses Jahr das erste Bundesland, in dem die Sommerferien enden.

    Im Mai wurde die neue Landesregierung gewählt. Schulministerin Gebauer (FDP) und die gesamte FDP wurden dabei vor allem wegen der katastrophalen Schulpolitik aus dem Amt gejagt. Seitdem gibt es eine schwarzgrüne Koalition in NRW. Wie hat die neue Schulministerin Feller (CDU) die Sommerferien genutzt? Wurden endlich die dringend notwendigen Luftfilter installiert oder zumindest bestellt, damit die Schüler im Winter nicht mehr frieren müssen?

    Nö.

    Das Ministerium wärmt zum Schulbeginn die alten FDP-Sprüche von Selbstschutz und Eigenverantworung wieder auf.
    Es soll fleissig gelüftet werden (was auch angesichts der Energiekrise unverantwortlich ist), und das Ministerium "empfiehlt" den Schülern, Maske zu tragen. Zu einer Pflicht will man sich auch angesichts hoher Inzidenzen nicht durchringen.
    Die Coronatests in Schulen werden weitgehend abgeschafft - fast so, als wolle man gar nicht wissen was das Virus gerade tut. Stattdessen sollen sich Schüler mit Symptomen zuhause selbst einem Schnelltest unterziehen. Was Manipulationen Tür und Tor öffnet, weil viele Eltern beruflich so eingespannt sind, dass sie gar keine Wahl haben als ihr Kind auch mit Infektion zur Schule zu schicken. Das ist gelebte Eigenverantwortung: Eltern entscheiden, ob sie ihr Kind in der Schule andere Kinder anstecken lassen. Und die Ansteckungsopfer haben keine Möglichkeit, das zu verhindern, weil es keine Maskenpflicht gibt und die hochinfektiöse Rotze von Paula oder Klaas zehn Meter weit ins Klassenzimmer fliegt.

    https://rp-online.de/nrw/panorama/nr...n_aid-73670255

  18. #11637
    Magisk Magisk ist offline
    Avatar von Magisk

    Der Coronavirus

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Ich schreibe übrigens bewusst von "unmittelbaren Fremdverschulden", weil eigentlich für jeden halbwegs empathischen Menschen klar ist, dass die Ärztin durch äußere Einflüsse von Menschen, die sich aus freien Stücken selbst ausgesucht haben, richtig heftige Wichser zu sein, zu dieser Tat verleitet wurde. Alle, die da gedroht und belästigt haben, haben eine Mitschuld am Tod dieses Menschen.
    Eine aktive Einwirkung eines Dritten bei der Herbeiführung des Todes wäre ja für die Polizei eventuell sogar noch ein Ansatz gewesen, wirklich mal zu ermitteln. Alle anderen Einwirkungen darauf, wie Frau Dr. Kellermayr in diese missliche Lage manövriert wurde, ignoriert die Polizei ja gekonnt und penetrant oder blendet diese einfach aus, um ihre eigene Mitschuld am Ableben der Ärztin nicht eingestehen zu müssen...

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Am Montag geht in NRW wieder die Schule los. NRW ist dieses Jahr das erste Bundesland, in dem die Sommerferien enden.

    Im Mai wurde die neue Landesregierung gewählt. Schulministerin Gebauer (FDP) und die gesamte FDP wurden dabei vor allem wegen der katastrophalen Schulpolitik aus dem Amt gejagt. Seitdem gibt es eine schwarzgrüne Koalition in NRW. Wie hat die neue Schulministerin Feller (CDU) die Sommerferien genutzt? Wurden endlich die dringend notwendigen Luftfilter installiert oder zumindest bestellt, damit die Schüler im Winter nicht mehr frieren müssen?

    Nö.
    Würde jetzt lügen, wenn ich sagen würde, ich hätte jetzt, vor einem Jahr oder im Verlauf der nächsten drei Jahre etwas anderes erwartet. Egal wie sinnvoll oder mitunter auch notwendig, werden solche Maßnahmen einfach schon allein aufgrund des Kostenfaktors nicht angegangen. Ist ja nicht so, als ob das Schulsystem schon weit vor Corona einige Ansatzpunkte gehabt hätte, an denen man hätte arbeiten müssen, was aber genauso einfach aufgeschoben und nie angegangen wurde. Beispielsweise den Lehrerberuf eventuell ein wenig attraktiver zu machen, um damit dazu beizutragen, dass der Nachwuchs dahingehend ansteigt und man in Zukunft kleinere Lerngruppen bilden könnte, als 32-köpfige Klassen, in denen keinerlei Raum dafür da ist, Schüler:innen auch individuell zu fördern und zu begleiten. Und an diesen Problemen krankt das Schulsystem in Deutschland schon seit mindestens fünfzehn bis zwanzig Jahren, ohne wirkliche Gegenmaßnahme der Politik. Wer entsprechend erwartet hat, dass die Politik auf die Herausforderungen durch Corona in den Schulen überhaupt reagieren würde, dem unterstelle ich einfach mal eine Spur Naivität oder schlicht die Neigung, zu sehr das Gute in Menschen zu sehen. Ist nicht böse gemeint.

    Das Ministerium wärmt zum Schulbeginn die alten FDP-Sprüche von Selbstschutz und Eigenverantworung wieder auf.
    Es soll fleissig gelüftet werden (was auch angesichts der Energiekrise unverantwortlich ist), und das Ministerium "empfiehlt" den Schülern, Maske zu tragen. Zu einer Pflicht will man sich auch angesichts hoher Inzidenzen nicht durchringen.
    Die Coronatests in Schulen werden weitgehend abgeschafft - fast so, als wolle man gar nicht wissen was das Virus gerade tut. Stattdessen sollen sich Schüler mit Symptomen zuhause selbst einem Schnelltest unterziehen. Was Manipulationen Tür und Tor öffnet, weil viele Eltern beruflich so eingespannt sind, dass sie gar keine Wahl haben als ihr Kind auch mit Infektion zur Schule zu schicken. Das ist gelebte Eigenverantwortung: Eltern entscheiden, ob sie ihr Kind in der Schule andere Kinder anstecken lassen. Und die Ansteckungsopfer haben keine Möglichkeit, das zu verhindern, weil es keine Maskenpflicht gibt und die hochinfektiöse Rotze von Paula oder Klaas zehn Meter weit ins Klassenzimmer fliegt.
    Bin allerdings nichtsdestotrotz am Ende ein wenig entgeistert, dass die bislang schon weitgehend als unzureichend erkannten Maßnahmen nunmehr eingeschränkt oder eingestampft werden, statt an ihnen festzuhalten. Habe selbst in der Berufsschule schon die Diskussion mit meiner Lehrerin geführt, ob es mehr Sinn macht, dass ich mir bei -11°C draußen direkt am Fenster und mit offener Zimmertüre - und dem damit entstehenden Luftzug - am besten den Verrecker abhole, um lieber daran als an Corona zu sterben, weil ich nunmal auch sehr kälteempfindlich (geworden) bin? Aber man spart ja wo man kann, und damals war das mit dem Heizen ja noch eine andere Sache... Heizungen wurden übrigens währenddessen natürlich laufen gelassen, wir haben schön die kalte Luft draußen geheizt...

  19. #11638
    HardAndSoft HardAndSoft ist gerade online

    Der Coronavirus

    Die Schweden, die gerne von Schwurblern als Musterbeispiel für ein Land ohne Corona-Massnahmen genannt werden, rudern gerade volle Kraft zurück.

    Nachdem sich die Hospitalisierungen und die Personalausfälle wegen Covid vervielfacht haben, werden im Gesundheitswesen wieder weitreichende Masken- und Distanzierungs-/Isolationspflichten eingeführt.

    https://www.vk.se/2022-07-14/besoksr...ter-pa-sjukhus
    https://mobile.twitter.com/dm_ms/sta...90918642638848


    Den von Maskengegnern gern behaupteten "deutschen Sonderweg" gibt es übrigens nicht. Die meisten europäischen Länder haben Maskenpflichten im öffentlichen Gesundheits- und Verkehrswesen.
    Hier hat sich jemand mal die Mühe gemacht, die Angaben des Auswärtigen Amtes zu Maskenpflichten zusammen zu stellen.
    https://mobile.twitter.com/wenig_wor...99238941528065

  20. #11639
    Magisk Magisk ist offline
    Avatar von Magisk

    Der Coronavirus

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Die Schweden, die gerne von Schwurblern als Musterbeispiel für ein Land ohne Corona-Massnahmen genannt werden, rudern gerade volle Kraft zurück.
    Es ist aber glaube ich kein Geheimnis, dass die Schweden über eine recht lange Zeit einen sehr freizügigen Weg in Sachen Corona-Maßnahmen gefahren sind, oder? So zum Beispiel auch schon letztes Jahr, noch bevor eine ähnliche Thematik sich auch in Großbritanien aufgetan hatte, wo die Zahlen während der EM unglaublich in die Höhe geschossen sind, das Land der Bevölkerung aber dennoch die größtmöglichen Freiheiten zum damaligen Zeitpunkt ermöglicht hatte. Daher mag es unter den benannten "Schwurblern" - ich versuche mich von dem Begriff und einigen ähnlichen Konsorten ja möglichst fern zu halten eigentlich, aber gemäß eines Zitates komme ich hier nicht darum herum - ein Musterbeispiel sein, aber auch ich, ohne mich zu dieser Bevölkerungsgruppe zu zählen, habe lange Zeit Schweden damit verbunden, recht nachlässig mit Einschränkungen umzugehen, eben gerade im Jahr 2021.

  21. #11640
    ZhaoYun ZhaoYun ist gerade online
    Avatar von ZhaoYun

    Der Coronavirus

    https://www.focus.de/panorama/welt/r...129993352.html

    Tja, Bayern sieht das Offenbar anders als Österreich.

    Respekt!

Ähnliche Themen


  1. Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der Tiefe: Was letzte Woche als Gerücht auftauchte ist nun somit Oiffziel. Das Konsolen Action RPG "Dragon Quest Heroes: Der Weltenbaum und der Tyrann aus der...

  2. Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!?: Zivilisierte Gesellschaft - Der Verlust der Freiheit ist nur eine Frage der Zeit?!? Wenn wir uns heute unsere zivilisierte Gesellschaft...

  3. Elfen Ritter - Der Star der deutschen Fantasy kehrt in die Welt der Elfen zurück!: Viele von euch haben sicherlich die Trilogie der Elfen gelesen (Die Elfen, Elfenwinter, Elfenlicht). 2007 - 2008 Erscheinen 3 neue Titel von Bernhard...

  4. Avatar - Der Herr der Elemente: Der Pfad des Feuers: Huhu, Wie der Titel schon sagt, soll ein neues Avatar Spiel rauskommen ich hab mir schon den Trailer angeschaut und es sieht wesentlich besser als...

  5. was ist der unterschied zwischen alte xbox und der neuen: ch hab da mal ne frag Was ist ist eigendlich der unterschied zwischen der alten xbox und der xbox...