Seite 1 von 13 1211 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 241
  1. #1
    Dark_Phalanx Dark_Phalanx ist offline
    Avatar von Dark_Phalanx

    Der Islam, die ganze Wahrheit

    hallo forumlas,

    ich möchte diesen thread hier starten, mit dem ziel, dass der islam in deutschland ein besseres bild bekommt. da leider sehr viel schwachsinn von vielen muslimen und nicht muslimen gesagt wird. falls es fragen gibt, kann ich gerne darauf eingehen. ich möchte aber bitten, dass pro user nur eine frage gestellt wird. sobold die dann beantwortet ist, kann eine neue frage gestellt werden.

    ich werde erst einmal einige grunddinge im islam nennen, damit die leute wissen, was der islam überhaupt ist. und möglicherweise werden dann schon viele fragen beantwortet. ich möchte darauf hinweisen, dass ich auf keine post eingehen werde, wo ich das gefühl habe, dass der user der die frage stellt, sich nur streiten will.

    meistens kommen solche post von Wii-feund, Fredi, Laibel und mxyptlk. also damit ihr bescheid wisst. bitte nur fragen stellen, wenn wirklich interesse daran besteht, den islam besser zu verstehen. und nicht um ein streit anzuzetteln.

    ich möchte noch einige kurze dinge, über mich erzählen, damit die leute wissen wer ich eigentlich bin. die meisten kennen mich hier zwar schon. aber nicht alle.

    ich bin 21 jahre, bin in deutschland geboren. meine eltern stammen aus einem arabischen land, sind aber in den 80er hier hin gezogen. ich kann, so denke ich, die deutsche sprache halbwegs gut sprechen. vielleicht nicht perfekt. aber die leute verstehen in den meisten fällen, was ich sagen will.

    außerdem kann ich auch die arabische sprache. ich kann den arabischen dialekt sprechen und ich verstehe zum größten teil die hoch arabische sprache, da ich mich mit der sprache schon sehr lange beschäftige.

    so nun zu den grundlagen im islam:

    1. Was ist Islam:

    ich werde von wort Islam selber beginnen. das wort islam stammt von dem wort aslama/uslima ab. und aslama/uslima bedeutet so viel wie frieden. das wort islam selber bedeutet nicht frieden. das ist linguistisch einfach falsch. eines der ziele der muslime ist, darr us-salam. das heisst so viel wie, haus des friedens. daran merkt man schon, dass wir muslime frieden haben wollen.

    das wort islam selber, bedeutet unterwerfung bzw. hingabe. einige menschen sagen, islam bedeutet unterdrückung. aber wenn man heute in die aktuellen bücher rein schaut, dann steht dort, hingabe oder unterwerfung. dann fragt man sich natürlich, wem man sich den unterwerfen soll. natürlich dem allmächtigen sich unterwerfen.weil wir muslime daran glaube, dass wir menschen diener des allmächtigen gottes sind. das zum wort islam.

    2. sache die ich ansprechen wollte ich folgendes. von wo holen sich die muslime ihre informationen über den islam. ich werde erstmal, 2 quellen nennen, die man auf jeden fall nicht verwenden soll, wenn man sich wissen über den islam holen will.

    die erste quelle die man nicht benutzen soll, sind die medien. den die medien interessiert es mit sicherheit nicht, davon zu berichten, wie die muslime, das fasten brechen. sondern was wollen die haben? einschaltquoten.

    und daher ist es für sie spannender zu zeigen, wie sich irgendwelche menschen in die luft jagen, oder anschläge ausüben. und die bringen es dann mit dem islam in verbindung. das ich natürlich falsch. einige menschen sagten zu mir, dass sie sich gar nicht von dem medien beeinflussen lassen, was nachrichten angeht.

    ja aber von wo holen die sich den die informationen dann? dann kommt meistens die antwort. ja internet, zeitung usw. das sind doch aber auch medien. das zur ersten quelle.

    die zweite quelle die man nicht verwenden sollte sind muslime, die den islam nicht praktizieren. wir haben heutzutage leider sehr viele muslime die den islam nicht kennen und die weit weg vom islam sind. ich nenne solche muslime meistens passmuslime.

    das einzigste was diese passmuslime mit dem islam verbindet, ist ihr ggf. ihr name. der eine heisst ahmed der andere mohamed usw.

    und diese leute sind es leider dann auch, die sich so negativ in deutschland verhalten und ein schlechtes bild vom islam abgeben.

    das waren die 2 quellen, die man nicht nutzen sollte. und diese dinge sind wirklich wichtig.

    nun zu den einzigsten quellen, die man benutzen sollte, wenn man sich über den islam informieren will.

    die 1. quelle ist wie die meisten sicherlich wissen, der koran. der koran ist, so glauben die muslime dass offenbarte wort, des allmächtigen gottes. nun zu einigen grunddingen über den koran.

    1.wie muss man den koran verstehen?

    die frage ist (allah sei dank) ganz einfach. man muss zu allererst wissen, wie der koran aufgebaut bzw. herabgesandt worden ist. die verse im koran sind immer zu bestimmten ereignissen herabgesandt worden.

    beispiel: an einem tag in mekka haben viele frauen getanzt gehabt. als sie getanzt hatten, sind ihre röcke ein wenig nach oben gegangen, so dass man ihre beine und ihre armreife bzw. beinreife sehen konnte. zum selben moment ist dann ein vers herabgesandt worden, wo der allmächtige gott sagt:"Und sie sollen ihre Füße nicht so (auf den Boden) stampfen, daß bekannt wird, was sie von ihrem Schmuck verbergen. Und wendet euch allesamt reumütig Allah zu, o ihr Gläubigen, auf daß ihr erfolgreich sein möget.

    und da die verse so herabgesandt worden sind, gibt es im koran natürlich auch kriegerische verse. weil die muslime damals viele schlachten hatten. wenn man diese verse liest, muss man immer auf den historischen hintergrund achten und nicht denken, dass dies in die heutige praxis der muslime fällt.

    oft wird der vers genannt wo steht:".......dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet......"

    wenn man so etwas liest, denkt man natürlich "Oh mein gott, was ist das den? sowas steht im koran"? die leute diesen vers nennen, erwähnen leider nie den kompletten vers. es geht nämlich noch weiter:"dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig ;

    und man muss natürlich wie ich schon anfangs erwähnt hatte, den historsichen grund nicht vergessen. hier in diesem krieg, ging es darum, dass die muslime mit sehr wenig proviant nach medina ausgewandert waren und das die damaligen mekkaner sich an ihren besitztümern bereichert haben. die muslime dort wollten gern gerechtigkeit und aus diesem grund, hat der allmächtige den krieg dann auch erlaubt. das war die eine sache.

    dann noch eine sache, die man wissen sollte, wenn man den koran liest. es gibt im 2 arten von verse. das sind einmal die eindeutigen verse und die mehrdeutigen verse. Allah (s.t.) sagt dazu im koran:" Er ist es, Der dir das Buch herabgesandt hat. Darin sind eindeutig klare Verse - sie sind die Grundlage des Buches - und andere, die verschieden zu deuten sind. Doch diejenigen, in deren Herzen (Neigung zur) Abkehr ist, folgen dem, was darin verschieden zu deuten ist, um Zwietracht herbeizuführen und Deutelei zu suchen, (indem sie) nach ihrer abwegigen Deutung trachten. [3:7]

    hier sagt Allah (s.t.), was ich oben erwähnt hatte, mit den 2 verschiedenen arten von versen. und er sagt, dass die eindeutigen also die klaren verse, die grundlage des buches sind. und alle mehrdeutigen verse muss man so interpretieren, dass sie mit den eindeutigen versen übereinstimmen.

    Allah (s.t.) sagt da außerdem noch, dass es menschen gibt, die die mehrdeutigen verse benutzen um falsche lehren aus dem islam zu ziehen. also es ist wichtig, dass man den koran unter den 2 genannten punkten versteht.
    es gibt allerdings noch eine weise den koran zu verstehen und hier kommen wir auch gleichzeitig zur 2. quelle im islam.

    nämlich die Sunna. einige kennen diese begriff möglicherweise noch nicht. die sunna ist all das, was der Prophet (s.a.w.) gesagt hat, was er getan hat und wo er zugestimmt hat. was bedeutet, wo er zugestimmt hat? es bedeutet, dass wenn der beispielsweise unterwegs war und er hat muslime gesehen, die etwas falsches gemacht haben, dann war es seine pflicht als prophet gewesen, zu den muslime zu gehen und ihnen zu sagen, dass ihr verhalten falsch war.

    wenn er aber nichts gesagt hat, so heisst das, dass die sache in ordnung war, was die muslime getan hatten.

    es ist sehr wichtig zu wissen, dass man den islam ohne die sunna des propheten (s.a.w.) nicht verstehen kann. denn Allah (s.t.) sagat im koran:" Wahrlich, zu dir (Muhammed)haben Wir das Buch mit der Wahrheit niedergesandt, auf daß du zwischen den Menschen richten mögest, wie Allah es dir gezeigt hat. Sei also nicht ein Verfechter der Treulosen.

    hier sagt Allah (s.t.), dass er das buch als den koran zum propheten herabgesandt hat, damit er zwischen den richtet was richtig und was falsch ist. daher ist es ungeheuer wichtig, dass wir uns das leben, des propehet (s.a.w.) genau anschauen, um zu wissen wie er den islam gelebt hat. den Allah (s.t.) sagt im koran noch:" Sprich: "Gehorcht Allah und dem Gesandten"; denn - wenn sie den Rücken kehren - siehe, Allah liebt die Ungläubigen nicht.

    hier sagt der allmächtige gott, dass der prophet zu den menschen sprechen soll und er sagen soll, dass sie Allah (s.t.) gehorchen sollen und dem gesandten (s.a.w.) daraus wird bemerkbar, dass wir uns an die sunna halten müssen, den im koran steht nicht sehr viel über die handlungsweisen des propheten (s.a.w.). beispielsweise steht im koran drinne, dass die muslime beten müssen.

    aber wie die muslime beten sollen, steht nirgendswo im koran. das wird über die sunna vom propheten (s.a.w.) überliefert. und genau wie das gebet, sind da noch zahlreiche andere dinge, die zeigen, dass man sich nach dem propheten (s.a.w.) richten soll.

    das sind die beiden quellen. und dies sind die einzigen authentischen quellen im islam. die nächste sache die ich ansprechen wollte, ist die frau im islam. da immer wieder gedacht wird, dass die im islam kein wert hat bzw. weniger wert ist, als der mann.

    zu allererst möchte ich sagen, dass mann und frau im islam gleichberechtigt sind. meistens wird gesagt, ja die frau im islam muss sich vollkommen verschleiern, was für eine unterdrückung.

    1. ist der islam nicht gekommen, damit er die frau unterdrückt, ok. der islam ist dafür da, damit die menschen wissen, wie man ins paradies kommt. und Allah (s.t.) will es den menschen nicht schwer machen.

    komischerweise ist es so, dass die meisten nicht-muslime, muslimische frauen sehen, die verschleiert sind, als unterdrückt bezeichnet. aber wenn man eine frau in der kirche sieht, also eine nonne, dann ist das natürlich ihr glaube.

    bei der christin ist es der glaube und bei der muslimin die unterdrückung. komische sichtweise, echt. wenn man diese leute dann fragt, ob sie den schon mal eine frau gefragt haben, die kopftuch, ob sie sich unterdrückt fühlt, kommt da meistens ein "NEIN".

    vorsicht: ich möchte betonen das wenn ich, von der muslimischen frau rede, ich jene musliminen meine, die den islam verstanden haben. den eine frau die den islam verstanden hat, die wird nicht das kopftuch aus angst vor dem vater tragen, sie wird das kopftuch deswegen tragen, weil es ein religiöses gebot ist. so viel zum kopftuch.


    nun geht es weiter mit der frau. wie ich schon anfangs erwähnt hatte, sind mann und frau im islam gleichgestellt. einzig und allein was unterschiedlich an mann und frau ist, ist der aufbau des körpfers. also vom biologischen her. und da wird mir denk ich jeder zustimmen.

    da mann und frau vom biologischen her nicht gleich sind, ist es auch nur normal, dass es unterschiedliche pflichten für den jeweils anderen gibt. für den mann ist es beispielsweise verboten schmuck zu tragen. für die frau nicht. für den mann ist es die pflicht, für die familie finanziel aufzukommen. die frau kann mit ihrem geld machen was sie will. meistens wird ja gefragt, warum erbt der mann mehr als die frau. genau aus diesem o.g. punkt. der mann muss für seine familie aufkommen.

    und Allah (s.t.) sagt im koran:" Dem, der recht handelt - ob Mann oder Frau - und gläubig ist, werden Wir gewiß ein gutes Leben gewähren; und Wir werden gewiß solchen (Leuten) ihren Lohn nach der besten ihrer Taten bemessen.

    das heisst, wenn ein mann oder eine frau gute taten begeht und dabei gläubig ist, den wird Allah (s.t.) belohnen. im diesseits und im jenseits. wenn die frau weniger wert wäre, dann würde sie nicht den gleichen lohn bekommen wie der mann.

    und es gibt im islam die 4 großen frauen, die von Allah (s.t.) geerht sind. das wär einmal, Maria ( die mutter von jesus (a.s.)), dann die frau die Moses (a.s.) erzogen hat, dann hadicha, die erste frau des propheten (s.a.w.). die letzte fällt mir leider nicht mehr ein.

    was ich aber damit sagen will, ist, dass wenn die frauen im islam wirklich weniger wert hätten, dann wären sie nicht so vom allmächtigen gott geehrt.

    ich wollte eigentlich noch zuletzt über die frauen des propheten (s.a.w.) reden. aber ich bin echt ein wenig müde geworden. werde über die frauen morgen oder übermorgen noch einiges schreiben. das wär es dann soweit zu den dingen, die ich sagen wollte

    also, dass sind die grunddinge die man wissen sollte, denke ich. eine bitte an die mods. schließt diesen thread nicht. wenn es hier wieder zum streit ausartet, könnt ihr das von mir aus machen.


    ICH BITTE DIEJENIGEN, DIE HIER MIT REDEN WOLLEN, DIESEN POST HIER VORHER ZU LESEN. DANKE.

    MFG
    Dark_Phalanx

  2. Anzeige

    Der Islam, die ganze Wahrheit

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Overhero Overhero ist offline
    Avatar von Overhero

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    Jeahhh ! DarkPhalanx verschafft endlich Licht ins Dunkele .

    Dein Post hat eine ewigkeit gedauert ihn zu lesen ..... Kannst du mir eine Frage beantworten : Was bedeutet s.t . und s.a.w. ?

    Dankeschön
    Lg Matsch der Drecksschwätzer

  4. #3
    Dark_Phalanx Dark_Phalanx ist offline
    Avatar von Dark_Phalanx

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    s.t. ist die abkürzung für subhana we teala und das bedeutet so viel wie gepriesen sei der hocherhabene.

    und s.a.w. ist die abkürzung für sallallahu aleihi we sallam. und bedeutet friede und segen von Allah sein auf ihm.

    mfg
    Dark_Phalanx

  5. #4
    amagedon amagedon ist offline
    Avatar von amagedon

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    die ganzen relegionen wurde eh alle von menschen erfunden.....

  6. #5
    Sanchez Sanchez ist offline

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    Da muss ich ihm recht geben, wahrschnlich wird sie deswegen so oft Interpretiert und das auch wie mans gerne hätte...

  7. #6
    Illesco

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    Ich finde den Beitrag erst einmal sehr gut, hast dir viel Mühe gegeben. Aber:

    Ganz Recht hast du nicht überall, z.B. bei der Gleichsetzung der Männer und Frauen:

    Und lasst zwei Zeugen von euren Männern ihn bezeugen. Und sollten beide keine Männer sein, dann sollen sie ein Mann und zwei Frauen von den Zeugen sein, die ihr akzeptiert, denn sollte die eine von beiden sich irren, dann kann die eine die andere erinnern. [2:282]

    Aber ich verstehe glaube ich auch was dein Problem ist... Ehrenmorde und Zwangsheiraten sind eigentlich im Islam auch untersagt. Aber weil dies trotzdem oft vorkommt bei Moslems, schließen viele Leute gleich darauf, dass dies im Islam gewollt ist.

    Ich will nicht sagen dass der Islam frauenfeindlich ist, aber wie ich schon erwähnt habe "passt er nicht in unsere moderne Welt".

    Einen der Gründe z.B. warum viele Leute den Islam so kritisch sehen, hast du auch selber gepostet:

    oft wird der vers genannt wo steht:".......dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet......"

    wenn man so etwas liest, denkt man natürlich "Oh mein gott, was ist das den? sowas steht im koran"? die leute diesen vers nennen, erwähnen leider nie den kompletten vers. es geht nämlich noch weiter:"dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig ;
    Was macht das für einen Unterschied ? Es gibt demnach ja zwei Möglichkeit:

    1. Getötet werden
    2. Zum Islam konvertieren

    = Jeder der nicht zum Islam konvertiert soll getötet werden ?

  8. #7
    Son Goten Son Goten ist offline
    Avatar von Son Goten

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    Zitat amagedon Beitrag anzeigen
    die ganzen Religionen wurde eh alle von Menschen erfunden.....
    Zitat Devil03212 Beitrag anzeigen
    Da muss ich ihm recht geben, wahrscheinlich wird sie deswegen so oft Interpretiert und das auch wie mans gerne hätte...
    An was wollen Menschen den glauben? Es muss halt so was wie ein Gott über uns geben der uns jeden Tag begleitet und wir zu ihm beten. Sei es in Islamischer Hinsicht wie auch den anderen Religionen. Wenn es nicht die Menschen "erfunden" hätten wer würde dann an was glauben? Da es hier um Islam geht und nicht über die Anfänge der Religionen spreche ich auch weiter nicht drüber.

    Wie Dark_Phalanx schon gesagt hat werden sehr viele die zum Islam gehören stark beeinflusst von den Medien und von Menschen die dem Islam angehören jedoch völlig falsche Informationen einholen. Sogar in der Familie kann es zu Missverständnissen kommen wie man den Islam praktiziert. Der Islam ist für mich eine Weltreligion aber auch zu gleich eine Religion wo jeder zum Islamischem Gott beten kann. In meinem Umfeld respektiere ich alle Muslime und die die es glauben richtig zu praktizieren. Ich hatte sogar eine Freundin die Türkin war. Sie war sehr nett und nicht so an den Islam gehangen. Sie aß Schweinefleisch und betete nicht häufig. Das ist für mich ein Zeichen das es immer wieder zu Missverständnissen kommt was der Islam überhaupt ist. Ich denke da liegt der Schwachpunkt. Die Folgen könnten Konflikte sein. Im Kleinen wie auch im Großen Stil. Mich interessiert diese Religion ungemein viel weil ich die Sitten der Muslime kennen will. Ich habe schon davon gehört wie sie beten und ihren Tagesablauf nach dem Koran richten. Man sollte auch von jeder Religion was gelernt haben. das heißt man sollte sich informieren wie solche Menschen leben die ihre Religion bzw. Gott ehren. Man trifft immer neue Menschen wo es verlangt ist, paar Grundkenntnisse der Religionen zu wissen.

    Wie auch die Religionen wird bei bestimmten Büchern der Religion nicht viel zum wissen geben. Der Koran ist ja das allmächtige Wort Allahs. Sehr viele Menschen die den Koran nicht kennen werden auch sich anders verhalten. Natürlich hat das nichts Kontroverses. Aber ab dem Moment wo es Streitigkeiten gibt und es zu Außernandersetzungen kommt ist Alarm zu schlagen. Die sprechen die Medien eine ganz andere Sprache als es im Koran steht. Mich würde auch interessieren wieso es Menschen gibt die den Islam als "schlechte" Religion einteilen? Das ist doch hirnriesig. Das Wort "schlecht" ist ein großer Begriff. Mit dem kann man nichts anfangen. Der Islam ist eine Weltreligion die wie jede andere respektiert werden sollte. Wenn wir Christen uns den Islam ansehen und uns Fragen was die da machen, müssen sich die Muslime doch auch Fragen was wir hier machen? Für die müssen doch unser Verhalten beim Beten wirklich absurd vorkommen. Das ist ein kleiner Absatz wo ich euch zeigen will das auch der Islam von uns schlecht denken kann oder unser Verhalten nicht versteht.

    Auch wenn es Menschen gibt die andere Beeinflussen zur anderen Religion zu wechseln, muss oder darf es nicht sein das man gezwungen wird in eine andere Religion einzutreten wo man überhaupt nicht sein will. Das ist weiß Gott nicht die Absicht des Islam, doch werden viele Muslime sage ich mal "dazu angeregt" es zu machen. Ich habe noch nie in meinem Bekanntenkreis gehört das jemand Zwangs Religionswechsel gemacht hat. Wie aber schon gesagt habe ich es in den Medien gehört und weiß nicht ob das stimmt. Das würde ich lieber von einem Voll-Muslimen hören der den Islam voll praktiziert. Dann würde ich es glauben.

    Wie schon angesprochen ist es mit der Frau ziemlich kritisch im Islam. Stichwort Kopftuch. Da spalten sich viele Religionen auf und haben viele andere Meinungen. Meine Meinung ist jedoch - bitte respektiert das - das ein Kopftuch immer von den Muslimischen Frauen getragen werden dürfen die aber auch den Islam verstanden und ehren werden/haben. Bei Frauen die den Islam nicht verstanden haben würde eich grundsätzlich das Kopftuch tragen auf öffentlichen Plätzen verbieten. Was nicht zur Religion des Islams passt aber es in einem Staat wo viele einzähle Religionen zusammentreffen äußerst wichtig gerechte Regeln zu finden, die alle einhalten müssen. Wie gesagt sind Frauen im Islam aus meiner Sicht bisschen unterdrückt wenn eine besagt Frau aus einer Familie kommt wo man den Islam jeden Tag praktiziert und seine regen befolgt. Ich weiß aber auch da nicht ob es sich um richtige Regeln handelt oder nur um Handlungen die jeder Muslime machen muss.

    Kommen wir zur Pilgerfahrt. Auch bekannt als die Fahrt nach Mekka. Das muss jeder Muslime mindestens einmal in seinem Religionsleben gemacht haben. Wenn ich da ein Muslime wäre, würde ich diese Reise machen um meinen Glauben zu stärken und auch damit zeigen das ich den Islam verstanden habe. Doch auch ein Muslime der die Reise nicht schafft aus irgendeinen Gründen ist für mich jetzt kein "schlechter" Muslime. Ein Muslime der jeden tag betet und seine Handlungen macht die er machen muss befolgt und das jeden Tag, ist für mich auch ein Voller Muslime, auch wenn er nicht die Pilgerfahrt gemacht hat. Das ist aber ganz allein meine Meinung und ist zu vielen hier bestimmt nicht gleich.

    Die Frau hat aber auch wie im Christlichen Leben Pflichten. Aber auch Männer haben Pflichten. Wie in den ersten Beiträgen gesagt, darf der Mann keinen Schmuck tragen. Äußerst unpräzise. Wäre denn ein Ohrring oder ein Piercing auch "Schmuck"? ES stimmt das es zu dem Bild des Mannes nicht passt aber gleich ganz den Schmuck verbieten? Das ist eine der Gründe wo ich den Islam in Frage stelle. Der Islam ist eine tiefreligiöse Gemeinschaft. Manchmal ist mir aber auch der tiefreligiöse Verhalten äußerst unangenehm. Besonders wenn mich ein Türkischer Freund zum Essen einlädt. da denke ich immer - in gutem Sinne - soll ich ja sagen oder nein? Schon allein der Gedanke vom Türken das er mich einlädt ist doch ziemlich freundlich. ich bin am Schluss dennoch gegangen und habe sehr gute Erfahrungen gemacht. Der Vater kam nach Hause und betete dann. Ich mein, wenn es weiter nichts ist, ok. Da stellt man sich bestimmt jeder die Fragen, wie man sich verhalten soll, was man nicht tun darf oder ob man die ganze Sache annehmen soll. Aus guten Erfahrungen kann ich nur sagen das man aus Erlebnissen und Ereignissen nur lernen kann. Was soll da schon passieren? Jedenfalls waren bei jetzt alle Menschen die nicht zur meiner Religion gehörten äußerst freundlich.

    Noch eines was ich erlebt habe, aber nicht in Deutschland, war ein Zwischenfall in einem kleinen Laden in Frankreich wo ein Muslime Schweinefleisch gekauft hatte. Jedoch sah das ein andere Muslime, der später für mich stark an den Islam gebunden war, und fragte den Älteren Herr warum er Schweinefleisch kaufte. Ich muss dazu sagen das er den Mann kannte mit dem er sich unterhielt. Jedenfalls nahm das Gespräch eine böse Endung indem der Herr den anderen Herr der das Schweinefleisch gekauft hatte voll ins Gesicht schlug. Da habe ich Gedacht: Ist das der Islam? Darf man nicht mal entscheiden ob man vol Islam ist oder den Islam nur dazu braucht sich im leben zu orientieren? Das war in Frankreich als ich zu besuch war bei meinem Onkel (Christ). Der Zwischenfall beschäftigte mich noch paar tage. Sollte ich mich von jetzt an von Muslimen verhalten oder ist das nur ein Einzelfall. Des öfteren höre ich solche Zwischen fälle im Fernsehen. ich bin aber zum Entschluss gekommen das ich mich nicht darauf für mein ganzes Leben beziehen werde und es als Einzelfall sehen werde. Die Hintergründe des Mannes der den älteren Herr schlug kannte ich ja auch nicht.

    Das beste ist das jeder Mensch entscheidet zu welchem Gott bzw. Religion er steht und es dann sein Lebenslang macht. Es ist jedem selben Überlassen wie er die Religion behandelt oder anbetet. Wichtig ist aber das er zur Religion steht und es nicht für die anderen macht sondern für sich selber. Ruhe und Frieden zu finden und ein wollständiges Leben zu führen. Der Islam ist hier schon seit Jahrhunderten eine Religion die bis heute fast gleich geblieben ist. Und das unterscheidet sich von einigen anderen. Auch wenn uns der Islam komisch vorkommt sind wir doch im Herzen aus dem selben Holz und werden wenn die Welt untergeht sowieso alle nicht mehr da sein.


    Der Beitrag fast alles zusammen was ich erlebt habe und was ich zum Islam denke. Bitte respektiert meine Meinung und weist mich evtl. darauf hin falls ich was missverstanden haben. Der Beitrag wird zugleich mein letzter hier ein, weil ich 1. keine Konflikte eingehen will und 2. mich auch bei solchen Themen zukünftig nicht bemerkbar machen werde.

    Mit freundlichen Grüssen..
    Son Goten

  9. #8
    Mr. Green Mr. Green ist offline
    Avatar von Mr. Green

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    Zitat Son Goten Beitrag anzeigen
    Der Islam ist hier schon seit Jahrhunderten eine Religion die bis heute fast gleich geblieben ist. Und das unterscheidet sich von einigen anderen. Auch wenn uns der Islam komisch vorkommt sind wir doch im Herzen aus dem selben Holz und werden wenn die Welt untergeht sowieso alle nicht mehr da sein.
    Das Christentu oder das Judentum sind auch bis heute Gleichgeblieben. Jedoch hat sich etwas in den Köpfen der Gläubigen geändert. Du kannst nicht einen gläubigen Christen im 16. Jahrhundert mit einem von heute vergleichen. Die Christen haben ihre Glaubenspraxis evulutioniert. Im Islam dagegen ist die Glaubenspraxis oft/manchmal noch die selbe, wie die vor Jahrhunderten. Ob das nun gut oder schlecht ist, muss jeder selbst beurteilen.

    Das es Menschen gibt, die ihre Glaubenspraxis dem Westen anpassen (damit meine ich nicht, dass sie gleich alles umkrempeln, sondern den Islam so leben, dass es niemanden stört bzw. niemand dabei Schaden nimmt) weiß ich natürlich. Solche Menschen respektiere ich auch und habe keine Probleme damit, wenn sie ihren Glauben ausleben. Wenn dann jedoch Leute kommen, die andere Leute schlagen, nur weil sich jemand negativ über den Islam geäußert hat, dann hört mein Verständnis auf.

    @Dark_Phalanx:

    Ich hätte da noch eine Frage.

    Ich habe einmal in einem Interview(jaja, die bösen Medien, aber diese Frage interessiert mich nocht), dass Gott im Islam sehr männlich dargestellt wird. Also wollte ich dich fragen, hat Gott im Islam ein bestimmtes Geschlecht? Oder ist er Geschlechtslos?

  10. #9
    $ BerLIn CiTY $ $ BerLIn CiTY $ ist offline
    Avatar von $ BerLIn CiTY $

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    Schaut euch das mal an.

    [YOUTUBE]http://de.youtube.com/watch?v=YoPscmOHSVw&feature=channel[/YOUTUBE]

    Und das ist was für alle Moslems.

    [YOUTUBE]http://de.youtube.com/watch?v=isT_PTxY4Zw&feature=related[/YOUTUBE]

  11. #10
    Dark_Phalanx Dark_Phalanx ist offline
    Avatar von Dark_Phalanx

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    Zitat Illesco Beitrag anzeigen
    Ich finde den Beitrag erst einmal sehr gut, hast dir viel Mühe gegeben. Aber:

    Ganz Recht hast du nicht überall, z.B. bei der Gleichsetzung der Männer und Frauen:



    Und lasst zwei Zeugen von euren Männern ihn bezeugen. Und sollten beide keine Männer sein, dann sollen sie ein Mann und zwei Frauen von den Zeugen sein, die ihr akzeptiert, denn sollte die eine von beiden sich irren, dann kann die eine die andere erinnern. [2:282]

    Aber ich verstehe glaube ich auch was dein Problem ist... Ehrenmorde und Zwangsheiraten sind eigentlich im Islam auch untersagt. Aber weil dies trotzdem oft vorkommt bei Moslems, schließen viele Leute gleich darauf, dass dies im Islam gewollt ist.

    Ich will nicht sagen dass der Islam frauenfeindlich ist, aber wie ich schon erwähnt habe "passt er nicht in unsere moderne Welt".

    Einen der Gründe z.B. warum viele Leute den Islam so kritisch sehen, hast du auch selber gepostet:



    Was macht das für einen Unterschied ? Es gibt demnach ja zwei Möglichkeit:

    1. Getötet werden
    2. Zum Islam konvertieren

    = Jeder der nicht zum Islam konvertiert soll getötet werden ?
    was aber ausschlaggebend dafür war, ist ja dass die mekkaner die besitztümer von den muslimen geklaut hatten, die nach medina ausgewandert sind. ansonsten wäre dies nicht passiert. stell dir mal vor, du verreist irgendwo hin und du lässt 95% von deinem besitz hier. und jemand klaut das und macht damit was er will.

    wichtig ist auch noch der nächste vers, den hatte ich vergessen zu poste. da sagt Allah (s.t.):" und wenn einer der Götzendiener bei dir Schutz sucht, dann gewähre ihm Schutz, bis er Allahs Worte vernehmen kann; hierauf lasse ihn den Ort seiner Sicherheit erreichen. Dies (soll so sein), weil sie ein unwissendes Volk sind.[9:6]

    damit will ich nur sagen, dass es nicht das ziel von Allah (s.t.) ist, kriege zu stiften. er will nur gerechtigkeit. wenn du meinst, dass der islam nicht in die "moderne zeit" passt, dann ist das dein gutes recht.

    ich sehe das aus einem anderen blickwinkel, als du. den aus meiner sicht, ist Allah (s.t.) allwissend und allweise. und für ihn ist es überhaupt kein problem eine religion zu wählen die mehr als 2000 jahre sinn ergibt. damals war der islam eine große hilfe für die menschen. und wenn sich die menschen heute danach richten würden, dann gäbe es weniger probleme auf der welt. dies ist meine eigene meinung.

    es kann gern jemand anderer meinung sein. das ist kein problem. ich hatte schon erwartet das jemand mit der zeugensache ankommt. folgendes kann ich dir darüber sagen:

    Grundlage für den Sachverhalt der Zeugenaussage bildet der Koranvers 2:282: "Und lasset zwei Zeugen unter euren Männern es bezeugen, und wenn es keine zwei Männer gibt, dann sollen es bezeugen ein Mann und zwei Frauen von denen, die euch als Zeugen geeignet erscheinen, damit, wenn sich die eine der beiden irrt, die andere von ihnen daran erinnert." Das Hinzuziehen einer weiteren Frau dient als Schutz vor einer falschen Zeugenaussage, die im Islam hart bestraft wird, sowie als zusätzliche Sicherheit. Außerdem fällt der oben zitierte Vers in die Thematik von Darlehensverträgen und sollte auch nur in solchen Fällen Anwendung finden. Daß viele Gelehrte dies auch auf andere Bereiche übertrugen, ist unter den Muslimen strittig. Denn es gibt durchaus auch Fälle, in denen der Sachverstand der Frau gefragt ist (wie z.B. beim Geburtsrecht). Aber auch in einem so wichtigen Bereich wie der Religionswissenschaft genügte die Zeugenaussage einer Frau für die Übernahme vieler Aussprüche des Propheten (s). Aischa, eine Frau des Propheten (s), beispielsweise ist die wichtigste Überlieferin von Prophetenaussprüchen überhaupt.

    ich hoffe dies reicht als antwort. falls nicht kannste gern weiter fragen


    @Son Goten:

    super post erstamal. zu deiner frage wegen des zwang im glauben. ich gebe dir am besten die beste antwort die wir im islam haben. nämlich über den koran. Allah (s.t.) sagt im koran:" Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiß den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend". [2:256]

    dies ist ein eindeutiger vers möchte ich hier ansprechen, der für alle zeiten und für alle muslime ein gesetz ist. wenn man beispielsweise auch weiss, was eines der ziele der muslime ist, dann wird man auch leicht dahinter kommen, dass es für die muslime keinen nutzen hätten, den nicht-muslimen ihren glauben aufzuzwingen.

    den ein muslim weiss, dass ein mensch der gezwungen wird, an den islam zu glauben, dem sein glaube nichts nützt. weder im diesseits noch im jenseits. und da die muslime sich wünschen, am tage der auferstehung mit so vielen menschen wie möglich in paradies einzutreten, werden sie sich auch nicht gegen den geboten von Allah (s.t.) richten. verstanden?

    wegen des kopftuches. wie ich in meinem anfangspost bereits sagte, ist es unbedingt wichtig, dass man den islam mit koran und sunna verstehen muss. bezüglich des kopftuches gibt es folgende gebote für die frauen. Allah (s.t.) im koran:

    " Und sprich zu den gläubigen Frauen, daß sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren und ihren Schmuck nicht zur Schau tragen sollen - bis auf das, was davon sichtbar sein darf, und daß sie ihre Tücher um ihre Kleidungsausschnitte schlagen und ihren Schmuck vor niemand (anderem) enthüllen sollen als vor ihren Gatten oder Vätern oder den Vätern ihrer Gatten oder ihren Söhnen oder den Söhnen ihrer Gatten oder ihren Brüdern oder den Söhnen ihrer Brüder oder Söhnen ihrer Schwestern oder ihren Frauen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen, oder solchen von ihren männlichen Dienern, die keinen Geschlechtstrieb mehr haben, und den Kindern, die der Blöße der Frauen keine Beachtung schenken."

    für uns ist folgender teil wichtig:"...und daß sie ihre Tücher um ihre Kleidungsausschnitte schlagen...."

    hier steht das die frauen ihre tücher um ihre kleidungsausschnitte schlagen sollen. nun schauen wir, wie das in der sunna des propheten (s.a.w.) zu verstehen ist.

    es wird folgendes überliefert: eines tages kam Asma bint abu bakr, schwester A´ishas und schwägerin des Propheten (s.a.w.) zum propheten (s.a.w.) und war dabei in ziemlich freizügig gekleidet. da sagte der Prophet (s.a.w.):" O, Asma! Wenn die Frau ihre Geschlechtsreife erlangt hat, dann sollte nichts von ihr zu sehen sein außer diesem." Und er zeigte auf sein Gesicht und seine Hände.
    dieser hadit wird in Sahih el-buchari überliefert.

    da sehen wir die erklärung aus dem koran. der prophet (s.a.w.) sagt, dass es für eine frau nur erlaubt ist, hände und gesicht zu zeigen. daraus ergibt sich, dass sie das kopftuch auch tragen muss.

    ich wollte aber noch eine kurze sache ansprechen. und zwar über dem mann im islam. viele menschen denken heutzutage, dass sich der mann so anziehen kann, wie er will. dies ist aber falsch.

    den auch für den mann gibt es gewisse kleiderpflichten. beispielsweise darf der mann keine kurzen hosen tragen die über das knie gehen. ebenfalls ist es für den mann nicht erlaubt, sachen zu tragen die eng sind. sodass beispielsweise seine brust zum vorschein kommt.so viel dazu.

    zu der sache mit dem piercing. ich bin kein experte was schmuck angeht. aber ich kann dir folgendes sagen. wenn das piercing dem menschen schadet, auf irgendeiner art und weise, dann ist es für ihm veboten.

    den der Prophet (s.a.w.) sagt:" sich nicht selber schaden und keinem anderen schaden". das heisst im arabischen folgendermaßen:" la dirra we la dirara".

    zu der schweinefleich angelegenheit. das schlagen ins gesicht eines anderen ist im islam nicht erlaubt. und was die ganze sache noch anspitzt ist, dass in deinem fall sich 2 muslime geschlagen haben.

    und der Prophet (s.a.w.) sagt dazu:" wer einen muslim schlägt, der hat eine freveltat begangen. und wer einen muslim tötet mit absicht tötet, der hat unglauben begangen. überlieferung in sahih el-buchari.

    @Mr. Green: deine frage ist (Allah sei dank) leicht zu beantworten. Allah (s.t.) sagt folgendes im koran:"Ich ähnel nichts und niemanden". im arabischen heisst es sinngemäß: "leyse kemithli scheyun".

    und ich habe gelesen, dass wenn am anfang eines satzes der k also wie hier kemtili vorkommt, dass ist dies eine bekräftigte aussage vom allmächtigen gott. er sagt hier ganz stark aus, dass er nichts und niemanden ähnelt. und es ist im islam auch verboten, sich vorzustellen, wie den Allah (s.t.) aussieht oder so.

    mfg
    Dark_Phalanx

  12. #11
    Illesco

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    was aber ausschlaggebend dafür war, ist ja dass die mekkaner die besitztümer von den muslimen geklaut hatten, die nach medina ausgewandert sind. ansonsten wäre dies nicht passiert. stell dir mal vor, du verreist irgendwo hin und du lässt 95% von deinem besitz hier. und jemand klaut das und macht damit was er will.

    wichtig ist auch noch der nächste vers, den hatte ich vergessen zu poste. da sagt Allah (s.t.):" und wenn einer der Götzendiener bei dir Schutz sucht, dann gewähre ihm Schutz, bis er Allahs Worte vernehmen kann; hierauf lasse ihn den Ort seiner Sicherheit erreichen. Dies (soll so sein), weil sie ein unwissendes Volk sind.[9:6]

    damit will ich nur sagen, dass es nicht das ziel von Allah (s.t.) ist, kriege zu stiften. er will nur gerechtigkeit. wenn du meinst, dass der islam nicht in die "moderne zeit" passt, dann ist das dein gutes recht.

    ich sehe das aus einem anderen blickwinkel, als du. den aus meiner sicht, ist Allah (s.t.) allwissend und allweise. und für ihn ist es überhaupt kein problem eine religion zu wählen die mehr als 2000 jahre sinn ergibt. damals war der islam eine große hilfe für die menschen. und wenn sich die menschen heute danach richten würden, dann gäbe es weniger probleme auf der welt. dies ist meine eigene meinung.

    es kann gern jemand anderer meinung sein. das ist kein problem. ich hatte schon erwartet das jemand mit der zeugensache ankommt. folgendes kann ich dir darüber sagen:

    Grundlage für den Sachverhalt der Zeugenaussage bildet der Koranvers 2:282: "Und lasset zwei Zeugen unter euren Männern es bezeugen, und wenn es keine zwei Männer gibt, dann sollen es bezeugen ein Mann und zwei Frauen von denen, die euch als Zeugen geeignet erscheinen, damit, wenn sich die eine der beiden irrt, die andere von ihnen daran erinnert." Das Hinzuziehen einer weiteren Frau dient als Schutz vor einer falschen Zeugenaussage, die im Islam hart bestraft wird, sowie als zusätzliche Sicherheit. Außerdem fällt der oben zitierte Vers in die Thematik von Darlehensverträgen und sollte auch nur in solchen Fällen Anwendung finden. Daß viele Gelehrte dies auch auf andere Bereiche übertrugen, ist unter den Muslimen strittig. Denn es gibt durchaus auch Fälle, in denen der Sachverstand der Frau gefragt ist (wie z.B. beim Geburtsrecht). Aber auch in einem so wichtigen Bereich wie der Religionswissenschaft genügte die Zeugenaussage einer Frau für die Übernahme vieler Aussprüche des Propheten (s). Aischa, eine Frau des Propheten (s), beispielsweise ist die wichtigste Überlieferin von Prophetenaussprüchen überhaupt.

    ich hoffe dies reicht als antwort. falls nicht kannste gern weiter fragen
    Gut. Ich halte den Islam auch nicht für eine Religion, die Krieg will. Trotzdem ändert es für mich nichts an der Aussage.

    Und ich habe auch damit gerechnet, dass du damit auf meinen Post antworten wirst

    Aber was macht da den Unterschied zwischen Mann und Frau ? Hat jetzt gleich jeder Mann Ahnung von dem Fall ?

  13. #12
    Dark_Phalanx Dark_Phalanx ist offline
    Avatar von Dark_Phalanx

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    Zitat Illesco Beitrag anzeigen
    Gut. Ich halte den Islam auch nicht für eine Religion, die Krieg will. Trotzdem ändert es für mich nichts an der Aussage.

    Und ich habe auch damit gerechnet, dass du damit auf meinen Post antworten wirst

    Aber was macht da den Unterschied zwischen Mann und Frau ? Hat jetzt gleich jeder Mann Ahnung von dem Fall ?
    der einzigste unterschied zwischen mann und frau ist der den ich oben genannt hatte. nämlich biologisch. nicht jeder mann hat natürlich nicht direkt mehr ahnung als die frau in diesem fall. aber man sollte nicht denken, dass nur weil hier ein mann und zwei frauen steht, dass der mann mehr ahnung hätte. schließlich wird ja auch berichtet, dass es genügend sachverhalte gibt, wo eine frau gereicht hat.

    wie bei Aisha (r.a.). und sie gehört zu den größten frauen überhaupt. wir haben zahlreiche hadithe die nur von ihr überliefert werden. beispielsweise bezüglich dessen, wie der prophet (s.a.w.) im haushalt war, usw.

    ich werde aber wenn du willst, mit einem darüber genau reden. falls dir diese antwort nicht genügt.

    mfg
    Dark_Phalanx

  14. #13
    Illesco

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    Wenn ich ehrlich bin reicht mir das nicht ganz. Ich hab immer gerne Beispiele dafür

  15. #14
    Dark_Phalanx Dark_Phalanx ist offline
    Avatar von Dark_Phalanx

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    alles klar. werde hoffentlich am wochenende die antwort posten. bis dahin bitte geduld.

    mfg
    Dark_Phalanx

  16. #15
    mxyptlk mxyptlk ist offline

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    Zitat Dark_Phalanx Beitrag anzeigen
    hallo forumlas,

    ich möchte diesen thread hier starten, mit dem ziel, dass der islam in deutschland ein besseres bild bekommt. da l
    Ich hab das Zitat mal ein wenig gekürtz -- ich hoffe das ist nicht schlimm!

    Ersteinmal Glückwunsch zu deinem Ansatz und dem Post. Die bisherigen (mir bekannten) Threads sind teils eskaliert, weil zwar vordergründig seitens des Threadstellers Aufkärung und Information avisiert wurde, aber jegliche kritische Äußerung als Hass und Hetze hingestellt wurde. Mann konnte das gut in den Antworten zu wohlgemeinten (unterwürfigen?) Kommentaren ablesen.

    Sicher hast du Recht, Aufklärung tut not - aber nicht nur auf der Seite der Gastgeber oder der nicht-Muslimen, sondern besonders auch bei den Moslems. Ich bin häufig in Saudi-Arabien, dort habe ich mich auch an die Sitten zu halten, andernfalls werde ich geächtet und nicht weiter respektiert. Nichts anderes passiert hier (nicht speziell im Forum) auch. In den bisherigen Threads ist keine meiner Fragen beantwortet worden, mag vielleicht sein, dass sie nicht zu beantworten waren, oder ich die Kritikpunkte so deutlich formuliert habe, das keine Interpretation mehr möglich war.

    Nun aber zu meiner eigentlichen Frage: Warum denkst du, muss der Islam überhaupt interpretiert, verteidigt und in ein besseres Licht gerückt werden?

  17. #16
    VVasserleiche VVasserleiche ist offline

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    Guter Text, hast dir dabei wirklich Mühe gegeben und du bist auch Diskussionsfähig, auch wenn ich mich nicht an dieser Diskussion beteiligen werden, über dieses Thema solltem man sich durch Bücher informieren(wenn man denn will).
    Die meisten Artikel etc. im Internet sind selten objektiv und man kann leicht falsche oder nur halbe Informationen einbringen, was in Büchern, vorrausgesetzt sie sind sachlich gehalten, weniger oft vorkommt.
    Gerade bei dem Thema Religion.

    Ich möchte nur einen Punkt ansprechen den du genann hast.

    und wenn sich die menschen heute danach richten würden, dann gäbe es weniger probleme auf der welt. dies ist meine eigene meinung.
    Dazu bräuchte es keine Religionen meiner Meinung nach.
    Würden alle sich moralisch akzeptabel verhalten und an die gebenen Gesetzt halten, wäre dieses Problem auch gelöst.

  18. #17
    Dark_Phalanx Dark_Phalanx ist offline
    Avatar von Dark_Phalanx

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    Zitat mxyptlk Beitrag anzeigen
    Ich hab das Zitat mal ein wenig gekürtz -- ich hoffe das ist nicht schlimm!

    Ersteinmal Glückwunsch zu deinem Ansatz und dem Post. Die bisherigen (mir bekannten) Threads sind teils eskaliert, weil zwar vordergründig seitens des Threadstellers Aufkärung und Information avisiert wurde, aber jegliche kritische Äußerung als Hass und Hetze hingestellt wurde. Mann konnte das gut in den Antworten zu wohlgemeinten (unterwürfigen?) Kommentaren ablesen.

    Sicher hast du Recht, Aufklärung tut not - aber nicht nur auf der Seite der Gastgeber oder der nicht-Muslimen, sondern besonders auch bei den Moslems. Ich bin häufig in Saudi-Arabien, dort habe ich mich auch an die Sitten zu halten, andernfalls werde ich geächtet und nicht weiter respektiert. Nichts anderes passiert hier (nicht speziell im Forum) auch. In den bisherigen Threads ist keine meiner Fragen beantwortet worden, mag vielleicht sein, dass sie nicht zu beantworten waren, oder ich die Kritikpunkte so deutlich formuliert habe, das keine Interpretation mehr möglich war.

    Nun aber zu meiner eigentlichen Frage: Warum denkst du, muss der Islam überhaupt interpretiert, verteidigt und in ein besseres Licht gerückt werden?
    hallo,

    1. warum der islam interpretiert werden muss.

    man muss den islam eigentlich nicht interpretieren. man muss sich nur damit richtig auseinandersetzen. damit man sieht was der islam überhaupt ist. es gibt nur ein richtiges verständnis für den islam. nämlich das über koran und sunna.

    heutzutage gibt es zwar sehr sehr viele verschieden gruppierungen im islam. aber wenn man sich intensinv mit den verschiedenen gruppen auseinandersetzt, sieht man wo die fehler von den einzelnen gruppen sind.

    man muss schauen was der allmächtige im koran sagt. was für eigenschaften die damaligen menschen die mit dem propheten (s.a.w.) zusammeng gelebt haben, hatten. dann erkennt man, bzw. sieht man wie man den islam verstehen muss.

    es gibt heutzutage gruppen, die akzeptieren die gefährten des propheten (s.a.w.) nicht. das ist total unlogisch. denn wenn schon Allah (s.t.) im koran über diese menschen sagt, dass sie das wohlgefallen von ihm haben und das sie rechtgeleitet sind, wie kann man dann noch als muslim sagen, dass man die gefährten akzeptiert.

    ich will jetzt nicht sagen, dass ich mich mit jeder gruppe zu 100% befasst habe, aber was ich meine ist, dass man schon erkennt, wer den islam richtig lebt und wer falsch.

    zur 2. sache. warum ich den islam verteidige.

    das ist ganz einfach (Allah sei dank). ich verteidige diese religion weil ich und jeder andere muslim, der den islam verstanden hat, liebt. da ich davon überzeugt bin, dass diese religion eine barmherzigekeit vom allmächtigen gott ist und dass er uns damit auf den richtigen weg gebracht hat. daher verteidige ich auch diese religion.

    und noch etwas. der prophet (s.a.w.) und die gefährten von ihm, haben damals auch die religion verteidigt. und da ich den propheten (s.a.w.) als vorbild habe, versuche ich natürlich so gut wie er zu leben.

    zu der 3. sache. also weshalb der islam aus meiner sicht in ein besseres licht gerückt werden muss.

    lass mich so anfangen. Allah (s.t.) sagt im koran:" Und Wir entsandten dich nur aus Barmherzigkeit für alle Welten."

    Allah (s.t.) meint dies zum Propheten Muhammed (s.a.w.). und der prophet (s.a.w.) war immer ein barmherziger mensch. er hat beispielsweise allen leuten immer verziehen. sogar denen, die ihn töten wollten.

    und da Allah (s.t.) über sagt, dass er ihn auß barmherzigkeit gesandt hat und der prophet (s.a.w.) diese barmherzigkeit in sich hatte, habe ich auch diese barmherzigkeit für die menschen. und will daher nicht, dass die menschen in die hölle kommt.


    und der einzigste weg sie vom höllenfeuer weg zu bekommen, ist ihnen zu erklären, was der islam ist. und da heutzutage viele menschen sehr negativ und falsch über den islam reden, ist es die aufgabe der muslime, den menschen zu zeigen, was richtig und was falsch ist. das soll aber nicht heissen, das man den glauben jemanden aufzwingen soll. denn wie ich schon anfangs erwähnt hatte, darf man keinen zum islam zwingen.

    ich hoffe, dass deine frage gut beantwortet wurde. falls nicht, kannst du gerne weiter fragen

    edit: @VVasserleiche

    weisst du was ich dazu nur sage? Allah (s.t.) sagt im koran folgendes:" und welches Urteil ist besser, als das von Allah?"

    das heisst die besten gesetze meiner meinung nach, können nicht von menschen kommen. sie kommen viel eher vom allmächtigen gott.

    MFG
    Dark_Phalanx

  19. #18
    Soren Soren ist offline
    Avatar von Soren

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    DANKE Dark_Phalanx^^

    Du weißt ja mehr als viele Moslems was Islam bedeutet^^

  20. #19
    mxyptlk mxyptlk ist offline

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    Zitat Dark_Phalanx Beitrag anzeigen
    weisst du was ich dazu nur sage? Allah (s.t.) sagt im koran folgendes:" und welches Urteil ist besser, als das von Allah?"

    das heisst die besten gesetze meiner meinung nach, können nicht von menschen kommen. sie kommen viel eher vom allmächtigen gott.
    Zuerst einmal danke ich dir für die Ausführungen. Ich bin auch ein Mensch, der versucht sein Leben nach Lehrmeinungen auszurichten. Ich will auch nicht schon wieder die widerpsrüchlichen Aussagen Allahs (der ja den Koran "diktiert" hat) zitieren. Ich weiß, dass auch in der Bibel sehr widersprüchliche Dinge stehen.

    Aber stellst du die Fähigkeiten der Menschen - die ja von Gottes(Allahs, Jehova etc.) Gnaden diese kleine blaue Kugel bevölkern - nicht in Frage wenn du meinst, dass die Gesetze von einem allmächtigen Gott kommen? Wie wir alle wissen sind die Bücher verschiedener Religionen sehr alt und ihre Thesen bezogen auf den damaligen Lebenswandel und der damaligen Gesellschaft. In keinem der mir bekannten Bücher wird beschrieben, das weibliche Menschen unter Höllenqualen mißhandelt werden müssen im Namen des jeweiligen Götzen. Es passiert aber trotzdem. Mit der Tolerierung der geistigen Führer.

    Wer auch immer mich auf diese Welt geschickt hat, der hat mir nur eine Aufgabe gegeben - meine Gene zu vervielfältigen.

    In der Zeit in der ich das tue und die Zeit die mir hier verbleibt, verusche ich Menschen (ja, Menschen) zu vermitteln, das sie neugierig bleiben sollen, in Frage stellen sollen, Fakten schaffen und/oder erkennen sollen und sich darauf eine Meinung bilden sollen. Wenn eine Religion hilft (wirklich hilft und nicht ursächlich ist) dann akzeptiere ich dies. Wenn aber eine Religion sich anmaßt meiningsbildend sein zu müssen, dann habe ich dafür keine Akzeptanz mehr. Das mögen die Kreuzzüge gewesen sein oder der Terror der Islamisten heute. Damals wie heute gab es immer auch friedvolle Vertreter.

    Ich denke wir sind einer Meinung, wenn wir unsere Standpunkte einander gegenüber respektieren. Ich für mich selbst habe entschieden, dass ich auch ohne Religion keinen Ethos verletze - aber mir durchaus eine hohe Ethik zurechne.

    Ich muss dir nochmal für die erste wirklich gelungene Diskussion zum Thema Religion (und Islam) danken. Dafür werde ich hier zum ersten mal öffentlich meinen Namen nennen...


    Vielen Dank und Gruß

    Heiko

  21. #20
    siroko87 siroko87 ist offline
    Avatar von siroko87

    AW: Der Islam, die ganze Wahrheit

    hi,

    also ich persönlich finde solch diskussionen übertrieben

    wieso willst du aufklären über den islam ? wenn jemand lust hat aufgeklärt zu werden wird er wohl selber den weg suchen wo er das machen kann

    ich möchte hier niemanden angreifen, ich finds nur unsinn über religionen sei es über den islam die katholiken oder die buddhisten

    im endeffekt bildet sich jeder die meinung selbst über etwas bzw er bildet sie zum teil selbst, je nachdem, ich finde generell alle threads über religionen können kein gutes ende nehmen weil es zuveile vorurteile gibt, genau wie ich sie auch habe, ich finde ganz ehrlich gesagt diesen thread eher als deinen standpunkt leute für diese religion zu begeistern und nicht weil du aufklären willst, vielleicht willst du aufklären aber du erhoffst dir dadurch leute zum islam zu bringen, und falls ich damit recht habe dann solltest du deinen glauben wirklich mal überdenken, den ich denke nicht dass das eine feine art und weise ist leute über das internet mit einem text über den islam aufzuklären, zumal dich, wie ich glaube, niemand persönlich kennt.

    in wahrheit denke ich eher du fühlst dich nun viel besser und denkst du hast etwas für deine religion getan, ich kann dich auch falsch intepretieren, aber ich denke ich habe recht, und falls ich wirklich recht habe so flehe ich dich an und sag dann ehrlich ja

    es muss immer einen tieferen grund geben und nur aufklärung ist kein tieferer grund für mich, genau das selbe wenn jemand sagt wie spät ist es, dann will er die uhrzeit aus einem bestimmten grund wissen und nicht weil er NUR wissen möchte wie spät es ist, um dann mit dieser information nichts anzufangen.

    ich würde an deiner stelle, soweit ich dich richtig verstehe, stark darüber nachdenken ob du auf diese art und weise deiner religion hilfst oder schadest, den ich persönlich empfinde das als zudringlich, einfach gesagt als falsch, als verdrehung der tatsachen, sowie ich das verstehe schreibst du das du aus einem grund hier schreibst, obwohl es sekundär ist und den wahren grund nennst du garnicht

    bitte nun nicht denken das ich etwas gegen religionen habe, ist nunmal mein standpunkt, und ich finde das überhaupt nicht vertretbar was hier ein paar leute machen, im glauben ihrer religion so zu helfen.....


    mfg

Seite 1 von 13 1211 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Ganze 4GB Ram verwenden: Hey Leute, Gibt es eine Möglichkeit ganze 4GB Ram zu verwenden denn mein PC verwenden nur 3.5 GB Ram

  2. Islam: Ich eröffne mal diesen Thread damit EINIGE was über den Islam lernen KÖNNEN. Denn EINIGE in meiner Umgebung nerven mich mit ihrem Unwissen (und ich...

  3. Islam: Die meisten mosheen finanzieren sich selbst durch spenden, organisationen ihrer seite usw. Zu den selbstmord attentätern: ein mosleme darf keinen...

  4. Islam: Hallo ich gucke grade hart aber fair mir dem reizthema islam "döner ja, moschee nein" "wie tollerant sind wir wirklich" es ging dort u.a darum...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content