Seite 31 von 47 ErsteErste ... 112130313241 ... LetzteLetzte
Ergebnis 601 bis 620 von 930
  1. #601
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Putin macht vor keinem halt:

    Der russische Verteidigungsminister Sergei Shoigu ist verschwunden. Offizielle Lesart: Der Ärmste hat den Herzkasper...

    https://www.dailymail.co.uk/news/art...se-allies.html
    Shoigu galt ja als heißer Kandidat für den Nachfolger Putins. Hat Putin eventuell angst vor einen Putsch

  2. Anzeige

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
  3. #602
    PsychoGamer PsychoGamer ist gerade online
    Avatar von PsychoGamer

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Shoigu galt ja als heißer Kandidat für den Nachfolger Putins. Hat Putin eventuell angst vor einen Putsch
    Laut meiner Quelle (aus Russland) wäre es wohl Michail Mischustin. Der ist allerdings auch "verschwunden".

  4. #603
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat PsychoGamer Beitrag anzeigen
    Laut meiner Quelle (aus Russland) wäre es wohl Michail Mischustin. Der ist allerdings auch "verschwunden".
    Bei sowas gibt es ja meist mehere Kandidaten.
    Aber das die Möglichen Nachfolger nach und nach verschwinden ist schon auffällig.

  5. #604
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    gibt seit Wochen putsch Gerüchte.

    Kann 3 Dinge bedeuten.

    Putin wird paranoid oder die beiden hatten was geplant.

    Oder beides zusammen.

    Keine Ahnung.

    Aber sowas bringt ein Problem mit sich. Solche leute müssen ersetzt werden, dabei kann es zu deutlichen Qualitätseinbußen kommen.

  6. #605
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Mir ist gerade ein weiterer Grund eingefallen, warum dieser Krieg vermeidbar war.

    Wenn es nur um die Nato/Eu gegangen wäre, hätte man den Westen doch gut unter Druck setzen können.

    Einfach kurz vor dem Winter das Gas abdrehen.

    Wir reden von immer von dem gekauften Russischen Gas. Aber wenn es von Russland abgedreht worden wäre, direkt vor dem Winter, da hätte man ohne Krieg ein gutes Druckmittel gehabt. Dabei wären auch die Argumente was Nato/Eu sich vorher geleistet haben, weiterhin teil der Schuldfrage gewesen.

    Aber es kam zum Krieg.

  7. #606
    ccommander81 ccommander81 ist offline
    Avatar von ccommander81

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Wenn es nur um die Nato/Eu gegangen wäre, hätte man den Westen doch gut unter Druck setzen können.
    In erster Linie geht es doch um die USA. Russland hätte die USA damit gestärkt, weil sie ihre Rohstoffabnehmer damit in die Hände der USA getrieben hätte und sich selbst als unzuverlässigen Handelspartner positioniert hätte. Gleichzeitig hatten die USA ja auch schon die ganze Zeit gegen NorddStream2 gearbeitet.
    Gegen die Ukraine wollte Russland dieses Druckmittell aufbauen, das wäre aber nur mit Nordstream2 gegangen, weil die anderen Pipelines durch die Ukraine gehen. Und genau das haben die USA schon im Vorfeld verhindert. (Zwischenzeitlicher Baustopp etc.)

  8. #607
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    @ccommander81 wirtschaftlich wäre das auf lange Sicht vielleicht so gewesen, aber wenn direkt vor dem winter da Gas nicht mehr geliefert wird, kann man das nicht so schnell umstellen. Sehen wir doch gerade. Bei Kohle und Öl könnte man die Abhängigkeit von Russland bis zum nächsten Winter beenden, aber nicht beim gas.

    Es wäre ein sehr gutes Druckmittel gewesen.

    Und in Endeffekt hätte es vielleicht weniger starke Konsequenzen gegeben, als bei dem Krieg.

    Jetzt wollen alle langfristig weg von dem gas.

    Da hätte es bestimmt Diskussionen gegeben und einige Staaten hätten sich geweigert.

    Es wäre ne gut Diplomatische Möglichkeit gewesen druck aufzubauen.

    Ohne einen militärischen Angriff.


    Wenn wir auf diese Alternative gekommen sind, da garantiert die in Moskau auch.

    Und doch hsben wir Krieg in der Ukraine.

  9. #608
    ccommander81 ccommander81 ist offline
    Avatar von ccommander81

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Es wäre ein sehr gutes Druckmittel gewesen.
    Wäre es nicht, warum hab ich doch schon erklärt. Wieso sollte Russland auf Deutschland Druck aufbauen, wenn sie das eigentliche Problem doch mit den USA und der Ukraine haben?

  10. #609
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    @ccommander81 weil nicht bur Deutschland von putin beliefert wird sondern ganz Europa?

    Die Nato ist da Problem für Putin.

    Setzt er Europa unter Druck, setzt er auch die Nato unter Druck.

    Daher wäre dieser Hebel wirksam gewesen.

    Das es trotzdem Krieg gibt, dürfte vermutlich bedeuten, dass die Nato Erweiterung nicht der einzige Grund ist. Und da Alternativen existiert haben, ist das ein weiteres Indiz dafür, dass dieser Krieg gewollt ist und nicht aufgezwungen wurde.

  11. #610
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    https://m.focus.de/politik/ausland/u..._73521794.html

    Sehr interessante Erklärung zum Thema warum Russland derzeit kaum voran kommt.

  12. #611
    ccommander81 ccommander81 ist offline
    Avatar von ccommander81

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    weil nicht bur Deutschland von putin beliefert wird sondern ganz Europa?

    Die Nato ist da Problem für Putin.

    Setzt er Europa unter Druck, setzt er auch die Nato unter Druck.
    Er hätte sie aber nur in dem Sinne unter Druck gesetzt, dass man schon früher auf das teure und umweltschädliche Frackinggas der USA zurückgegriffen hätte. Die USA hätten "Hurra" gerufen (so wie jetzt auch) und da die USA nunmal in der NATO auch den Takt vorgeben, hätte man gar nichts geändert. Von Seiten Deutschlands und Frankreichs gab es doch im Vorfeld auch schon mal Vetos bezüglich der Aufnahme der Ukraine in die Nato, wieso also diejenigen schädigen, die für mein Anliegen Verständnis zeigen. Druck hätte man nur bei der Ukraine aufbauen können, und das hat man ja durch Säbelrasseln. Bezüglich der Energielieferungen ging es aber nicht, da Nordstream2 noch nicht fertig war. Gegenüber den USA, war auch kein Druck außer Säbelrasseln möglich und das hat man gemacht. Der auf beide Staaten aufgebaute Druck hat nichts gebracht, es wurden noch nichtmal Angebote gemacht.

  13. #612
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    @ccommander81

    Nochmal.

    Europa kann nicht si schnell umstellen, dafür iat die Abhängigkeit zu groß.

    Deswegen wird immer noch Gas gekauft.

    Daher wäre Europa und damit ein sehr großer Teil der Nato erpressbar gewesen.

    Die Umstellungen brauchen Zeit.

    Und Russland, dass direkt vor der kalten Jahreszeit gemacht hätte, hätte man die schlicht nicht gehabt.

    Daher wäre es ein gutes Druckmittel gewesen.

    Vermutlich so stark, dass man sich hatte beugen müssen.

    Und das Argument, dass der Markt verloren geht, dass dürfte man bereits bei der Kriegsbeginn erwartet haben.

    Somit geht dieses Markt Argument flöten, da es un beiden Szenarios stattfindet.

    Da so ein gutes Druckmittel nicht genutzt wurde lässt eigentlich nur eine Schlussfolgerung zu.

    Mit dem Druckmittel hätte man nicht alle Forderungen durchsetzen können, die man mit dem Krieg durchsetzen will oder kann.

  14. #613
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat ccommander81 Beitrag anzeigen
    Er hätte sie aber nur in dem Sinne unter Druck gesetzt, dass man schon früher auf das teure und umweltschädliche Frackinggas der USA zurückgegriffen hätte. Die USA hätten "Hurra" gerufen (so wie jetzt auch) und da die USA nunmal in der NATO auch den Takt vorgeben, hätte man gar nichts geändert. Von Seiten Deutschlands und Frankreichs gab es doch im Vorfeld auch schon mal Vetos bezüglich der Aufnahme der Ukraine in die Nato, wieso also diejenigen schädigen, die für mein Anliegen Verständnis zeigen. Druck hätte man nur bei der Ukraine aufbauen können, und das hat man ja durch Säbelrasseln. Bezüglich der Energielieferungen ging es aber nicht, da Nordstream2 noch nicht fertig war. Gegenüber den USA, war auch kein Druck außer Säbelrasseln möglich und das hat man gemacht. Der auf beide Staaten aufgebaute Druck hat nichts gebracht, es wurden noch nichtmal Angebote gemacht.
    Was soll denn das Säbelrasseln gewesen sein? Das Zusammenziehen von Streitkräften unter dem Vorwand einer "Übung"? Das ist kein Säbelrasseln, das ist der Hinweis darauf, dass man ein Lügenstaat ist, dem man nichts glauben und nicht vertrauen kann. Damit hat sich Putin - neben dem Krieg selbst - keinen Gefallen getan.
    Unter Druck setzen wäre gewesen, von Anfang an mit offenen Karten zu spielen und den Gegner rätseln zu lassen, ob man blufft oder es ernst meint.
    Aber so wie es gelaufen ist, hat sich Putin selbst ins Abseits gestellt. Wer glaubt dem denn in Zukunft irgendwelche Zusagen oder sonstiges?

  15. #614
    ccommander81 ccommander81 ist offline
    Avatar von ccommander81

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Europa kann nicht si schnell umstellen, dafür iat die Abhängigkeit zu groß.

    Deswegen wird immer noch Gas gekauft.

    Daher wäre Europa und damit ein sehr großer Teil der Nato erpressbar gewesen.
    Alle anderen EU-Länder, außer Deutschland, sind mehr oder weniger in der Lage ohne russisches Gas auszukommen. Lediglich Deutschland und vielleicht Polen hätten ein Problem. Polen spielt weltpolitisch keine und große Rolle und zu Deutschlöand habe ich mcih schon geäußert.


    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Und das Argument, dass der Markt verloren geht, dass dürfte man bereits bei der Kriegsbeginn erwartet haben.
    Allerfrühestens 2024 kann es nach derzeitiger Ansicht gelingen in Deutschland von russischem Gas unabhängig zu werden. Bis dahin ist viel Wasser den Dnepr heruntergelaufen. Mal sehen, was der durschnittsdeutsche Gasheizer in 2 Jahren sagt, wenn die Gasrechnung 3mal so viel kostet wie heute. Ob unsere Industrie damit konkurrenzfähig bleibt, wage ich auch zu bezweifeln. Btw. ich muss meine Heizkosten (Gastank) im Voraus bezahlen. Hat Ende Januar 2022 (also vorm Krieg) 2500 € gekostet (damit komme ich ein Jahr hin). Das ist doppelt soviel, wie noch vor 2 Jahren. Solche Preissteigerungen sehen die meisten Mieter erst in der Nebenkostenabrechnung, die sie im Frühjahr nächsten Jahres erhalten. Mal sehen, wie sich das auf die Stimmung der Bevölkerung auswirkt. Man wird weniger russisches Gas importieren, aber nicht davon wegkommen. Kann genauso passieren, dass Nordstream2 doch noch aufgemacht wird. Wenns ums Geld und die Wählergunst geht, sind gute Vorsätze schnell vergessen.
    Und so lange wie (wenn überhaupt) man dazu braucht, bis dahin hat Russland sicher neue Abnehmer erschlossen. Indien und China geiern schon auf die billigen Energieträger.

  16. #615
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    @ccommander81

    Bei der Erpressung als auch bei dem Krieg wären die Gasimporte in Gefahr.

    Die sind in beiden Fällen gefährdet.

    Es geht also darum, dass Russland bewusst keine Friedliche Lösung gewählt hat.

    Würde ea nur um Nato Erweiterung gehen, wäre dass also ohne krieg möglich gewesen.

    Also scheint der krieg einen zweck zu dienen den man mit einer Diplomatischen Lösung nicht erreichen kann.

    Ein weiterer Beleg, das Russland mit diesem Krieg mehr als die Verhinderung der Nato Erweiterung erreichen will und somit für diesen Krieg verantwortlich ist.

  17. #616
    ccommander81 ccommander81 ist offline
    Avatar von ccommander81

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Bei der Erpressung als auch bei dem Krieg
    Wen hätten sie denn erpressen sollen? Nur Deutschland! Da Deutschland für nichts verantwortlich ist bzw. nur auf der US-geopolitik-Doktrin mitschwimt, sich unter Merkel sogar für Lösungen eingesetzt hat, macht das doch Null Sinn. Außerdem hätte man sich damit als verlässlicher Vertragspartner disqualifiziert, auch was etwaige zukünftige andere Vertragspartner wie China oder Indien. Bis auf die Rubel-geschichte ist Russland diesbezüglivh ja auch jetzt noch ein verlässlicher Vertragspartner.

  18. #617
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    @ccommander81 nochmal.

    Deutschlandsteht für25% der EuropäischenWirtschaft.

    Dementsprechend wären Auswirkungen auf ganz Europa zu spüren.

    Außerdem eine Mrd. bekommt Russland aus der EU pro Tag.

    Die Hälfte aus Deutschland.

    Da bedeutet aber auch, daß eine halbe Mrd. aus dem restlichen Europa kommt.

    Und glaubst du ernsthaft, dass bei einen Lupenreinen Angriffskrieg, das Vertrauen in Vertragspartner weniger mehr leidet als bei einer Erpressung?

    Bleibt wie es ist.

    In beiden Fällen verliert Russland massiv, aber bei der Erpressung stirbt niemand.

    Vermutlich wäre sogar bei der Erpressung die Konsequenzen geringer als bei dem Krieg

  19. #618
    ccommander81 ccommander81 ist offline
    Avatar von ccommander81

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    @ccommander81 nochmal.

    Deutschlandsteht für25% der EuropäischenWirtschaft.

    Dementsprechend wären Auswirkungen auf ganz Europa zu spüren.

    Außerdem eine Mrd. bekommt Russland aus der EU pro Tag.

    Die Hälfte aus Deutschland.

    Da bedeutet aber auch, daß eine halbe Mrd. aus dem restlichen Europa kommt.

    Und glaubst du ernsthaft, dass bei einen Lupenreinen Angriffskrieg, das Vertrauen in Vertragspartner weniger mehr leidet als bei einer Erpressung?

    Bleibt wie es ist.

    In beiden Fällen verliert Russland massiv, aber bei der Erpressung stirbt niemand.

    Vermutlich wäre sogar bei der Erpressung die Konsequenzen geringer als bei dem Krieg
    Aber man dachte wohl, dass man seine Interessen in einem militärischen Handstreich durchsetzen kann.

  20. #619
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Oder Interessen durchsetzen, die mit mit Diplomie nie erreicht hätte.

  21. #620
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Faktencheck was es mit Putins Nazi Behauptung auf sich hat sowie die geschichtliche/öolitische Einordnung dazu


Seite 31 von 47 ErsteErste ... 112130313241 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. eFootball 2022 | Pro Evolution Soccer 2022: Zu PES 2022 ist es noch etwas hin und EIGENTLICH steht bald der Release von PES2021 an. Aber da auch der Release der PS5 und Xbox Series X bald...

  2. Die Ukraine-Krise: Seit Monaten sind die Medien voll mit der Berichterstattung um die Aufstände in der Ukraine. Nach den zwischenzeitlichen, gewalttätigen Aufständen...

  3. Die Ukraine als Spielball zwischen Ost & West: http://cdn1.spiegel.de/images/image-661388-galleryV9-hpse.jpg Im Prinzip können doch beide Parteien zufrieden sein. Edathy, der seinen Fall durch...

  4. ID Konflikt?: Hallo liebes Forumla Forum. Ich war am Wochenende bei einem Freund und der hat sich einen neuen Laptop geholt. Da er im Sommer immer in einer...

  5. Xbox Live in der ukraine?: Der titel sagt schon alles. Kann man in der ukraine xbox live verwenden?