Seite 58 von 62 ErsteErste ... 3848575859 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.141 bis 1.160 von 1222
  1. #1141
    swagni swagni ist offline
    Avatar von swagni

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Macron eiert ja auch so herum mit Putin.
    Polen schmeißt mit t72 um sich, die reichen aber auch irgendwann nicht mehr.
    Diverse andere würden gerne Leos spenden, aber da hat Deutschland das letzte Wort wie es scheint.
    Und wann dann mal die großartig angekündigten Bradleys das Schlachtfeld sehen, weiß ich nicht, Lieferweg ist ja auch nicht zu gering. Außer, die stehen schon iwo in Deutschland.

  2. Anzeige

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
  3. #1142
    ayu-butterfly ayu-butterfly ist gerade online
    Avatar von ayu-butterfly

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Ja, aber ich glaube, dann geht das richtig los hier ... Würde auch keine schicken, weil dann dreht der Russe wahrscheinlich komplett durch.


    Das deutsche Kriegswaffenkontrollgesetz.
    Das soll verhindern, dass Deutschland mit seinen eigenen Waffen angegriffen wird. Will also ein deutscher Hersteller seinen Panzer ins Ausland verkaufen, braucht es eine Genehmigung. Und: Länder, die solche Waffen bekommen, müssen sich verpflichten, sie nicht weiterzugeben. Wollen sie das doch, muss Deutschland - als Herkunftsland der Panzer - das erlauben.

    Vor dieser Situation stehen wir genau jetzt. Doch: Polen hat angedeutet, die Panzer notfalls auch ohne Erlaubnis an die Ukraine weiterzugeben. Vor einer Woche hatte eine Sprecherin der deutschen Bundesregierung noch gesagt, sie mache sich keine Sorgen, dass das passieren könnte. Das sei ja schließlich illegal.[...]

    Das Hauptargument: Deutschland will keinen Alleingang machen und einen direkten Krieg mit Russland verhindern. Großbritannien hat jedoch schon 14 Kampfpanzer des Typs "Challenger 2" versprochen. Und auch eine Gruppe aus Ländern, die deutsche Leopard-Panzer besitzt, möchte diese an die Ukraine liefern. Das teilte Litauens Verteidigungsminister Arvydas Anusauskas mit. Rechtlich gesehen bräuchten diese Länder dafür eine Genehmigung von Deutschland.[...]
    https://www.dasding.de/newszone/panz...immen-100.html
    https://www.dasding.de/newszone/deut...raine-100.html

  4. #1143
    swagni swagni ist offline
    Avatar von swagni

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Soll er doch, ich empfange MAD mit offenen Armen. Sind wenigstens mal ALLE am ***** über kurz oder lang.

  5. #1144
    PsychoGamer PsychoGamer ist offline
    Avatar von PsychoGamer

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat swagni Beitrag anzeigen
    Und wann dann mal die großartig angekündigten Bradleys das Schlachtfeld sehen, weiß ich nicht
    Bis dahin müssen ersteinmal Besatzungen ausgebildet werden. Geht auch nicht von heute auf morgen und hat auch erst begonnen. In Deutschland. Der Großteil der Fahrzeuge steht wohl schon an der Grenze in Polen.

  6. #1145
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Ich sehe aktuell nicht, wie die Ukraine aus diesem Konflikt siegreich herausgehen sollte. Als ob es auf die Lieferung von ein paar Kampfpanzern tatsächlich ankäme... Das ist Symbolpolitik, sonst nichts.
    Das große Problem ist doch: Russland bricht weder militärisch zusammen - die Munition ist nicht Anfang Dezember ausgegangen, Russland muss nicht aufgeben, welch große Überraschung - noch bricht Russland wirtschaftlich zusammen. Die wirtschaftlichen Probleme verkraftet man soweit - man ist halt noch nicht wohlstandsverwahrlost und ist größere Probleme gewöhnt, als sich zu überlegen, als was man sich heute wieder identifiziert. Kurzum: Russland ist so nicht kleinzukriegen - und solange sich ein durchaus nennenswerter Teil der Welt um den regionalen Ukraine-Russland Konflikt nichts scheißt und weiterhin gern Handel mit Russland treibt, wird Russland auch nicht in die Knie gezwungen werden.

  7. #1146
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Das Problem ist, das nur Russland die rote Linie überschritten sehen braucht und es gibt Krieg.

    Egal was alle Richtlinien und Verträge besagen.

    Jede neue Eskalation bürgt ein Risiko zur einen Krieg mit anderen Ländern.

    Es ist vorstellbar, dass die Verzögerung strategisch bedingt ist.

    Russland könnte sich durch dem krieg nachhaltig Schwächen und da scheint ein langer Konflikt mehr Schaden zu erzeugen.

    Aber das ist nur Theorie ohne jeglichen Beweis.

  8. #1147
    swagni swagni ist offline
    Avatar von swagni

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Ich sehe aktuell nicht, wie die Ukraine aus diesem Konflikt siegreich herausgehen sollte. Als ob es auf die Lieferung von ein paar Kampfpanzern tatsächlich ankäme... Das ist Symbolpolitik, sonst nichts.
    Das große Problem ist doch: Russland bricht weder militärisch zusammen - die Munition ist nicht Anfang Dezember ausgegangen, Russland muss nicht aufgeben, welch große Überraschung - noch bricht Russland wirtschaftlich zusammen. Die wirtschaftlichen Probleme verkraftet man soweit - man ist halt noch nicht wohlstandsverwahrlost und ist größere Probleme gewöhnt, als sich zu überlegen, als was man sich heute wieder identifiziert. Kurzum: Russland ist so nicht kleinzukriegen - und solange sich ein durchaus nennenswerter Teil der Welt um den regionalen Ukraine-Russland Konflikt nichts scheißt und weiterhin gern Handel mit Russland treibt, wird Russland auch nicht in die Knie gezwungen werden.
    Beschwer dich bitte nie wieder über irgendwelche politischen Entscheidungen in Deutschland, denn die sorgen doch nur für ein Ende der Wohlstandsverwahrlosung, sollte also in deinem Sinne sein.

  9. #1148
    ayu-butterfly ayu-butterfly ist gerade online
    Avatar von ayu-butterfly

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Polen hat nun offiziell einen Antrag auf Panzer-Lieferungen bei der deutschen Bundesregierung gestellt.

  10. #1149
    Thaddaeus Thaddaeus ist offline

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat ayu-butterfly Beitrag anzeigen
    Was sagt ihr, sollte Scholz liefern?
    Ja, unbedingt.
    Die Ukraine war in den letzten Monaten auf westliche Lieferungen angewiesen und ist das auch weiterhin.

    Aber unser Schlumpf wartet vermutlich wieder, bis er von den USA an die Hand genommen wird; eigenständig zu gehen will ihm einfach nicht gelingen.

  11. #1150
    swagni swagni ist offline
    Avatar von swagni

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    So wie es derzeit aussieht wird man sich noch irgendwann wünschen, dass man direkt volle Unterstützung geleistet hätte anstatt Tröpfchenweise.

  12. #1151
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat swagni Beitrag anzeigen
    Beschwer dich bitte nie wieder über irgendwelche politischen Entscheidungen in Deutschland, denn die sorgen doch nur für ein Ende der Wohlstandsverwahrlosung, sollte also in deinem Sinne sein.
    Das ist aus der Betrachtungsweise ulkig, weil jene Leute eben gerade dafür stehen, Deutschland wirtschaftlich schwächer und damit den Wohlstand des Landes zu vermindern, während sie selbst eine Anspruchshaltung gegenüber jedem haben, dass sie meinen, durch ihre Geburt und hier in Deutschland lebend hätte ihnen jeder ihre Wünsche zu finanzieren (und damit sind natürlich die gemeint, deren finanzielle Ertragskraft sie aber schwächen wollen - wer soll es ihnen denn sonst finanzieren?). Insofern nein, ich denke, du hast das falsch interpretiert.

  13. #1152
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    @Blizzard_Black Was ist denn mit dem anderen Standpunkt?

    Ukraine?

    Ohne die westliche Unterstützung wäre die Ukraine vermutlich schwer in der defensive.

    Ohne die mobilen Raketenwerfer, wäre Putins Luftwaffe viel effektiver.
    Ohne die Munition?
    Ohne Aufklärung?
    Ohne Geld?

    Der Krieg würde ganz anders verlaufen.

    Das ist doch die eigentliche Notwendigkeit.

    Das Russland BESIEGT wird, ist weniger von Relevanz, als dass die Ukraine sich verteidigen kann.


    Außerdem wirken die Sanktionen.
    Wirtschaftlich hat Russland eine gewaltige Reduzierung seiner Wirtschaftlichen Werte kassiert.
    Ihr Öl und Gas werden zur Ramsch Preisen verhökert.

    Russland ist gezwungen seine Militärischen Attacken aufgrund von mangel einzuschränken.

    Artillerie Übermacht wurde durch Munitionsmangel stark reduziert, Lufthoheit wurde nie komplett errungen, Raketenangriffe wurden weniger und Russland muss auf gekaufte Kamikaze Drohnen ausweichen.

    Zudem ist es nötig iranische Drohnen zu kaufen.

    Wichtige Teile für moderne Waffen fehlen.

    Putin muss bereits auf dem Kriegsverlauf reagieren.

    Er nennt es Krieg, Militärische Führung wurde getauscht, das Volk kriegt von Krieg immer mehr mit.

    Er muss gefangene an die Front schicken.

    Der Druck wächst.


    Ist Russland militärisch zu besiegen.
    Wenn überhaupt in vielen Jahren, wenn Sanktionen und Nachschub Probleme Russland in die knie zwingen.

    Russland wird noch lange stark genug sein für den Krieg. Aber je länger der Krieg dauert desto geringer die Wirkung der Propaganda und je mehr Särge nach Hause kommen, desto mehr der Wille nach Frieden.

    Irgendwann ist es der russischen Bevölkerung die Begründung egal, dann ist es ihnen wichtiger, dass ihre Angehörigen nicht verheizt werden.


    Und vorallem.

    Dieser Krieg kostet uns geld und militärisches Material.
    War kostet er dem Russen und bedauerlicherweise auch dem Ukrainern?

    Menschenleben.

    Und in Falle der Ukraine auch sehr viele Zivile Opfer.


    Da kommen wir mit einer Beteiligung mit Waffen und Geld noch sehr günstig davon.
    Zumal dieser Krieg praktisch ein Stellvertreterkrieg ist. Und vor allem, dass wir es der Ukraine zu verdanken haben, dass sie Putin aufhält.

    Wäre der Blitzkrieg erfolgreich gewesen, dann würden alle Länder des früheren Einflussbereichs der Sowjetunion oder des Gebietes der Rus, nun gefährdet sein.

    Durch die Ukraine wird Russland auf absehbare Zeit geschwächt sein und damit vorerst keine größeren Aktionen nach dem Krieg vornehmen können.

    Nur mal leichte Gedanken zu Nützlichkeit der Lieferungen an die Ukraine.

  14. #1153
    swagni swagni ist offline
    Avatar von swagni

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Das ist aus der Betrachtungsweise ulkig, weil jene Leute eben gerade dafür stehen, Deutschland wirtschaftlich schwächer und damit den Wohlstand des Landes zu vermindern, während sie selbst eine Anspruchshaltung gegenüber jedem haben, dass sie meinen, durch ihre Geburt und hier in Deutschland lebend hätte ihnen jeder ihre Wünsche zu finanzieren (und damit sind natürlich die gemeint, deren finanzielle Ertragskraft sie aber schwächen wollen - wer soll es ihnen denn sonst finanzieren?). Insofern nein, ich denke, du hast das falsch interpretiert.
    Aber dann hätte man doch endlich wieder taffe Mannen, die sich glückselig für Landgewinne opfern? Ebenso wäre Deutschland durch Sanktionen nicht klein zu kriegen, weil man endlich wieder größere Probleme hätte, als Geschlechtsidentität.

    Also irgendwie fährst du Schlangenlinien, sobald man Russland mit Deutschland austauscht. Da kann dann ja die Argumentation nicht so grandios sein.

    Interpretiere ich eh wieder nur falsch, sicher.

  15. #1154
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Ist nicht kürzlich rausbekommen, dass die Deutsche Wirtschaft gewachsen ist?

  16. #1155
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    @Blizzard_Black Was ist denn mit dem anderen Standpunkt?

    Ukraine?

    Ohne die westliche Unterstützung wäre die Ukraine vermutlich schwer in der defensive.

    Ohne die mobilen Raketenwerfer, wäre Putins Luftwaffe viel effektiver.
    Ohne die Munition?
    Ohne Aufklärung?
    Ohne Geld?

    Der Krieg würde ganz anders verlaufen.

    Das ist doch die eigentliche Notwendigkeit.

    Das Russland BESIEGT wird, ist weniger von Relevanz, als dass die Ukraine sich verteidigen kann.
    Und wie lange denkst du, wird die Ukraine das noch machen, bis ihr die Luft ausgeht? Bedenke doch mal: Die Infrastruktur der Ukraine bricht jeden Tag weiter zusammen, im Süden rücken die Russen derzeit langsam, aber stetig weiter vor - durch Verteidigungslinien, bei denen sich die Ukraine 8 Jahre lang eingebuddelt und vorbereitet hat auf einen möglichen Krieg mit Russland, während Russland im Hinterland seine Stellungen immer weiter verfestigen kann, und während Russland noch immer über erhebliches Kriegsgerät, Munition und Personal verfügt, das in den Krieg geschickt werden kann. Was passiert eigentlich, wenn Russland mal durch die Verteidigungslinien im Süden durch ist?


    Außerdem wirken die Sanktionen.
    Wirtschaftlich hat Russland eine gewaltige Reduzierung seiner Wirtschaftlichen Werte kassiert.
    Ihr Öl und Gas werden zur Ramsch Preisen verhökert.
    Und? Ist Russland schon zusammengebrochen? Wer bricht eher zusammen - Russland oder die Ukraine?

    Zitat swagni Beitrag anzeigen
    Interpretiere ich eh wieder nur falsch, sicher.
    Jup, tust du. Ich dachte, das Gesagte wär jetzt nicht so unverständlich. Entweder verstehst du's wirklich nicht, oder du dichtest dir aus anderen Gründen was zusammen, was so nicht gesagt wurde .

  17. #1156
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    @Blizzard_Black kann es sein, dass du und ich verschiedene Kriege meinen?

    1. Im Süden wurde doch Cherson erst von den Russen erobert und dann zurück erobert.
    2. Russland hat diese Stellungen bereits bei dem Eroberungen vor der gegenoffensive erobert.
    Daher ist dieses Argument wenug von Bedeutung.
    3. Im Norden der Front schafft es Russland unter extrem hohen Verlusten eine Stadt einzunehmen.
    4. Munition? Etwa die Luftabwehr Munition, die zur Artillerie eingesetzt wird? Wo jeder General sagt, dass ist unvernünftig, weil die extrem teuer ist.
    5. Russland hatte einmal beim Überfall Gebiete gewonnen und zum Teil wieder verloren. Dann hat es mit massiven Artillerie Übermacht die Ukrainer in die defensive gezwungen.
    Wieso ist Russland nun so stark zurück gedrängt wurden?
    Was hat sich geändert?
    Entweder hat sich bei der russischen Armee was geändert oder bei der Ukrainischen Armee. Munitionsmangel oder Westliche Unterstützung.
    Also entweder hat Russland Probleme seine Artillerie Strategie aufrechtzuerhalten oder die Westliche Unterstützung wirkt. Damit ist wenigstens eins der Gegenargumente entkräftet.

    6.
    Die Sanktionen haben Russland getroffen, aber sie haben mehrere Wirkungen, sie erschweren Russland dem Krieg z.b keine wixhtige Komponenten zu bekommen. Die Wirtschaftskrqft sinkt. Und der Krieg reißt ein Loch in Budget, dass durch die Sanktionen nicht mehr gestopft werden kann.

    Angriffe auf die Infrastruktur ist ein guter Punkt. Putin schafft dadurch nur noch mehr Hass auf die Russen und wenn man die Reden seiner Anhänger hört, dann hat der Ukrainische Kampf was fatalistisches. Denn in diesen Reden wird von Ausmertung der Ukrainischen Kultur geredet. Diese Reden können als Ansage für Maßmorde verstanden werden. Und bei dem ERMORDETEN Zivilisten, dürften viele Ukrainer das auch glauben.

    Also, wenn die Wahl zwischen Verteidigung und möglichen Tod für das eigene Land und einen (aua Ukrainischen Standpunkt) sehr wahrscheinlichen Tod bei einer Kapitulation steht. Was denkst du nehmen die Ukrainer?

    Von Material glaube ich dürfte die Ukraine dem längeren Atem haben. Sobald die Westlichen Länder aufgrund der neurn Weltlage wieder ihre Rüstung hochzufahren, dürfte dieses Rechnen von Russland nicht mehr zu gewinnen sein.

    Sollte es schlecht laufen können die USA vermutlich helfen. Pro jahr gebrn die wieviel mehr für Rüstung aus? Das 10 fache?

    Die Anzahl der Soldaten könnte entscheidend sein.
    Hier hat Russland dem Vorteil.

    Aber hierbei stellt sich die Frage, wann ein solcher Vorteil zum Tragen kommt.

    Zudem muss man bedenken je länger der Konflikt dauert, desto mehr Familien in Russland verlieren Angehörige, desto mehr Fakten erreichen die Familien.
    Und je länger die Ukraine durchhält desto wahrscheinlicher ist es dass in Russland stimmen gegen dem krieg entstehen.

    So einfach von einen russischen Sieg auszugehen ist falsch. Das haben die Ukrainer im Frühjahr 2022 bewiesen. Fast alle sagten, Russland siegt in kürzester Zeit.

  18. #1157
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    @Blizzard_Black kann es sein, dass du und ich verschiedene Kriege meinen?

    1. Im Süden wurde doch Cherson erst von den Russen erobert und dann von der Ukraine zurückerobert.
    2. Russland hat diese Stellungen bereits bei dem Eroberungen vor der Gegenoffensive erobert.
    Daher ist dieses Argument wenig von Bedeutung.
    3. Im Norden der Front schafft es Russland unter extrem hohen Verlusten eine Stadt einzunehmen.
    4. Munition? Etwa die Luftabwehr Munition, die zur Artillerie eingesetzt wird? Wo jeder General sagt, dass ist unvernünftig, weil die extrem teuer ist und dafür praktisch ungeeignet?
    5. Russland hatte einmal beim Überfall Gebiete gewonnen und zum Teil wieder verloren. Dann hat es mit massiven Artillerie Angriffen die Ukrainer in die defensive gezwungen.
    Wieso ist Russland nun so stark zurückgedrängt wurden?
    Was hat sich geändert?
    Entweder hat sich bei der russischen Armee was geändert oder bei der Ukrainischen Armee. Munitionsmangel oder Westliche Unterstützung.
    Also entweder hat Russland Probleme seine Artillerie Strategie aufrechtzuerhalten oder die Westliche Unterstützung wirkt. Damit ist wenigstens eins der Gegenargumente entkräftet.

    6.
    Die Sanktionen haben Russland getroffen, aber sie haben mehrere Wirkungen, sie erschweren Russland dem Krieg z.b keine wichtige Komponenten zu bekommen. Die Wirtschaftskraft sinkt. Und der Krieg reißt ein Loch in Budget, dass durch die Sanktionen nicht mehr gestopft werden kann. Der verschlingt ca. 1 Milliarde alle 3 Tage. Macht ca. 120 Milliarden im Jahr, dazu fällt praktisch die gesamten Gas lieferungen von Europa weg. Ca. 1 Milliarde täglich. Das macht soweit ich gehört habe 1/3 der russischen Wirtschaft aus. Und der normale Militärhaushalt ist ca. bei 50 Milliarden. Das Loch im Haushalt ist also gigantisch.

    Angriffe auf die Infrastruktur ist ein guter Punkt. Putin schafft dadurch nur noch mehr Hass auf die Russen entsteht und wenn man die Reden seiner Anhänger hört, dann hat der Ukrainische Kampf was fatalistisches. Denn in diesen Reden wird von Ausmerzung der Ukrainischen Kultur geredet. Diese Reden können als Ansage für Maßmorde verstanden werden. Und bei dem ERMORDETEN Zivilisten, dürften viele Ukrainer das auch glauben. Wie hoch ist die Motivation sich zu ergeben, wenn der Aggressor, das Land zerbombt, Freunde oder Familienmitglieder getötet hat und man laut seiner Propaganda, vielleicht sein Leben verliert, sollte man sich ergeben.

    Genau diese Situation versucht man in Bezug auf Putin zu vermeiden, damit der nicht mit Atomwaffen um sich schlägt. Und eben diese Ecke, in die die Ukrainer gedrängt werden, kann zur einem Kampf gegen die Vernichtung werden. Menschen, die denken Sie haben bessere Chancen wenn Sie kämpfen statt sich zu ergeben.

    Von Material her, glaube ich, dürfte die Ukraine dem längeren Atem haben. Sobald die Westlichen Länder aufgrund der neuen Weltlage ihre Rüstung wieder hoch fahren, dürfte dieses Rennen von Russland nicht mehr zu gewinnen sein.

    Sollte es schlecht laufen können die USA vermutlich helfen. Pro jahr geben die wieviel mehr für Rüstung aus als Russland? Vielleicht das 20fache?
    Die Anzahl der Soldaten könnte entscheidend sein.
    Hier hat Russland dem Vorteil.

    Aber hierbei stellt sich die Frage, wann ein solcher Vorteil zum Tragen kommt.

    Zudem muss man bedenken je länger der Konflikt dauert, desto mehr Familien in Russland verlieren Angehörige, desto mehr Fakten erreichen die Familien.
    Und je länger die Ukraine durchhält desto wahrscheinlicher ist es dass in Russland Stimmen gegen dem Krieg entstehen.

    So einfach von einen russischen Sieg auszugehen ist falsch. Das haben die Ukrainer im Frühjahr 2022 bewiesen. Fast alle sagten, Russland siegt in kürzester Zeit.

    @Admins Text wurde verbessert und korrigiert. Also kein Doppelpost. Löscht bitte den ersten Post.

  19. #1158
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    So einfach von einen russischen Sieg auszugehen ist falsch. Das haben die Ukrainer im Frühjahr 2022 bewiesen. Fast alle sagten, Russland siegt in kürzester Zeit.
    Du lässt dabei aber halt außer Acht, dass Russland in seiner Kriegsführung und Taktik auch dazulernt und nun gezielter vorgeht, statt großflächig alles zeitgleich bewerkstelligen zu wollen und unüberlegt überall Offensiven zu starten, teils auch auf strategisch irrelevante Ziele, teils aus dem Gedanken heraus, die militärische Überlegenheit wäre nicht aufzuhalten.
    In der Region Bachmut ist die Ukraine seit mehreren Wochen stetig am Verlieren und allgemein am Rückzug - dass die Ukraine Bachmut so verbittert halten möchte, ist nicht grundlos, denn mit der Einnahme Bachmuts hat Russland die nächste Gelegenheit, von der Region aus neue Offensiven ins Landesinnere der Ukraine zu starten.

    dazu fällt praktisch die gesamten Gas lieferungen von Europa weg
    Das ist ein völliger Irrglaube. Russland liefert weiterhin noch jede Menge Gas nach Europa, halt kein Pipelinegas, aber LNG.

    Insgesamt kämen derzeit 13 Prozent der europäischen LNG-Importe aus Russland, so das auf Energie spezialisierte Datenunternehmen ICIS. Abnehmerländer sind vor allem Frankreich, die Niederlande und Belgien.
    https://www.zdf.de/nachrichten/polit...rnehmen%20ICIS.

    Wir hatten Glück diesen Winter, dass der Dezember und der Januar überaus warm waren bisher. Mit Glück bleibt das auch beim restlichen Winter so, dann kommen wir unglaublich glimpflich aus der Situation heraus und hatten den 6er im Lotto. Wären die Gasspeicher jetzt weniger gefüllt, weil der Dezember und Januar normal oder auch nur leicht zu kalt gewesen wären, würden die Europäer jetzt sicherlich keine Panzer liefern, weil Russland noch immer einen nennenswerten Teil von Gas nach Europa liefert, der in der Situation dann den Unterschied gemacht hätte zwischen Chaos und Problemen oder gesittet durch den Winter kommen.

  20. #1159
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Du lässt dabei aber halt außer Acht, dass Russland in seiner Kriegsführung und Taktik auch dazulernt und nun gezielter vorgeht, statt großflächig alles zeitgleich bewerkstelligen zu wollen und unüberlegt überall Offensiven zu starten, teils auch auf strategisch irrelevante Ziele, teils aus dem Gedanken heraus, die militärische Überlegenheit wäre nicht aufzuhalten.
    In der Region Bachmut ist die Ukraine seit mehreren Wochen stetig am Verlieren und allgemein am Rückzug - dass die Ukraine Bachmut so verbittert halten möchte, ist nicht grundlos, denn mit der Einnahme Bachmuts hat Russland die nächste Gelegenheit, von der Region aus neue Offensiven ins Landesinnere der Ukraine zu starten.



    Das ist ein völliger Irrglaube. Russland liefert weiterhin noch jede Menge Gas nach Europa, halt kein Pipelinegas, aber LNG.



    https://www.zdf.de/nachrichten/polit...rnehmen%20ICIS.

    Wir hatten Glück diesen Winter, dass der Dezember und der Januar überaus warm waren bisher. Mit Glück bleibt das auch beim restlichen Winter so, dann kommen wir unglaublich glimpflich aus der Situation heraus und hatten den 6er im Lotto. Wären die Gasspeicher jetzt weniger gefüllt, weil der Dezember und Januar normal oder auch nur leicht zu kalt gewesen wären, würden die Europäer jetzt sicherlich keine Panzer liefern, weil Russland noch immer einen nennenswerten Teil von Gas nach Europa liefert, der in der Situation dann den Unterschied gemacht hätte zwischen Chaos und Problemen oder gesittet durch den Winter kommen.
    Ich bin mir ziemlich sicher das man dennoch Panzer liefern würde, selbst wenn es der kälteste Winter seit Aufzeichnungen wäre.
    Der Westen hat seit Anbeginn des Krieges ja komplett auf die Seite der Ukraine gestanden und man wird sich mehr und mehr von russischen Gas emanzipieren, sprich man würde den Weg weitergehen.

  21. #1160
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Der Ukraine-Konflikt 2022

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Ich bin mir ziemlich sicher das man dennoch Panzer liefern würde, selbst wenn es der kälteste Winter seit Aufzeichnungen wäre.
    Der Westen hat seit Anbeginn des Krieges ja komplett auf die Seite der Ukraine gestanden und man wird sich mehr und mehr von russischen Gas emanzipieren, sprich man würde den Weg weitergehen.
    In der Situation wäre Deutschland und die EU erpressbar. Zweifellos kann man dann auch Panzer liefern, würde Putin in der Situation drohen, das LNG Gas dann abzustellen - allerdings würde das in der Situation dann bei tatsächlicher Umsetzung zu einem Chaoswinter führen, und potentielle Wähler würden dann der Linken und der AfD die Türen einrennen.
    Insofern würde ich in der Situation dagegenhalten - dass nationale Interessen und europäische Interessen dann höher gewichtet wären in der Entscheidungsfindung.

    Auch wird es im Forderungskatalog nicht bei Panzern bleiben. Kaum hat man sich zu Panzern entschlossen, kommt die nächste Forderung schon rein: Kriegsschiffe und U-Boote werden auch gebraucht. Wie lang dauert es noch, bis man die Truppen der Bundeswehr und andere Heere fordern wird - und damit den Beginn des dritten Weltkriegs?

Seite 58 von 62 ErsteErste ... 3848575859 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. eFootball 2022 | Pro Evolution Soccer 2022: Zu PES 2022 ist es noch etwas hin und EIGENTLICH steht bald der Release von PES2021 an. Aber da auch der Release der PS5 und Xbox Series X bald...

  2. Die Ukraine-Krise: Seit Monaten sind die Medien voll mit der Berichterstattung um die Aufstände in der Ukraine. Nach den zwischenzeitlichen, gewalttätigen Aufständen...

  3. Die Ukraine als Spielball zwischen Ost & West: http://cdn1.spiegel.de/images/image-661388-galleryV9-hpse.jpg Im Prinzip können doch beide Parteien zufrieden sein. Edathy, der seinen Fall durch...

  4. ID Konflikt?: Hallo liebes Forumla Forum. Ich war am Wochenende bei einem Freund und der hat sich einen neuen Laptop geholt. Da er im Sommer immer in einer...

  5. Xbox Live in der ukraine?: Der titel sagt schon alles. Kann man in der ukraine xbox live verwenden?