Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 27
  1. #1
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    Die Internationale der Steinewerfer

    Wie sehr treffend vom Spiegel betitelt, kristallisiert sich immer mehr heraus, das mit den fehlenden innereuropaeischen Grenzen auch die Beschraenkungen fuer sogenannte Krawalltouristen dahin schmelzen. Stein des Anstosses (im wahrsten Sinne des Wortes) zu den neusten buergerkriegsaehnlichen Zustaenden war der Tod dieses 15 jaehrigen Griechen in einem s.g. alternativen Viertel in Athen. Die Ausschreitungen die darauf folgten waren die Schlimmsten in Griechenland seit nunmehr fast 30 Jahren. Doch damit nicht genug. Es dauerte nicht lange bis sich internationale "Solidaritaet" bildete und nun gemeinsam in vielen europaeischen Staedten (Barcelona, Kopenhagen, Madrid, usw.) gegen Polizeigewalt Innenstaedte zerstoert wurden. Sozusagen, oeffentliches Leben zum Erliegen bringen aus Solidaritaet.
    Was geht in diesen Koepfen vor? Selbtverstaendlich liessen sich die einschlaegigen deutschen Hochburgen wie Schanzenviertel oder Kreuzberg es sich nicht nehmen ebenfalls auf ihre fehlendes Gehirn aufmerksam zu machen und ein wenig Weltverbesserer mittels Gewalt zu spielen.
    Man stelle sich vor. Du bist Polizist/in und eine Meute Gewaltbereiter kreist dich ein; moeglichst angetrunken und bewaffnet (so passiert in D im Fruehjahr 2008 [HH]). Was tust du? Reagierst du als Beamter oder als Mensch?
    Vielleicht sehe ich das ein wenig zu konservativ, aber ich finde die Reaktion seitens der Polizei angemessen, sofern es sich bei dem toedlichen, griechischen Schuss wirklich um einen Querschaleger handelte. Natuerlich ist ein gezielter Schuss unverantwortlich. Polizisten sind auch nur Menschen die im Ernstfall ihr eigens Leben schuetzen muessen und sollten.
    Was geht in diesen Autonomen vor? Glauben die ehrlich Autos von Buergern anzustecken oder Mc Donalds Filialen zu verwuesten wird den Kapitalismus in die Knie zwaengen? Worum geht es denen? Anarchie? Chaos? Spass am Zerstoeren? Ehrlich, wenn so ein Trupp mein Eigentum demolieren wuerde, ich wuesste nicht was ich tue...
    Wie eingangs erwaehnt macht sich scheinbar eine internationale Vernetzung dieser Szenen bemerkbar (aehnlich der Rechten). So werden Demonstrationskonflikte multinational ausgetragen. Frueher schien dies nur bei Grossveranstaltungen wie dem G8 der Fall gewesen zu sein, heute verabredet man sich scheinbar "nur mal so" zum Steine werfen. So manch Politiker rechnet ihnen sogar das Potenzial einer Revolution an; alles was ich ihnen zutraue ist ein temporaerer Buergerkrieg und das sie den normalen Buerger dessen Auto brennt in die Arme der Rechten draengen. Ehrlich gesagt wundert es mich ein wenig das dieser "Volkszorn" in Griechenland nicht ausgebrochen ist. Wahrscheinlich hapert es dort an der Vernetzung. Wenn hunderte Autos, Geschaefte und Wohnungen brennen, wo bleibt da die angemessene Reaktion der Buerger? Waere das in Deutschland anders? Ich befuerchte, nein....

    Copyright der Anhaenge: www.spiegel.de
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Die Internationale der Steinewerfer   Die Internationale der Steinewerfer   Die Internationale der Steinewerfer   Die Internationale der Steinewerfer  


  2. Anzeige

    Die Internationale der Steinewerfer

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Wii-Freund Wii-Freund ist offline
    Avatar von Wii-Freund

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    Hi,

    gutes Thema.
    Hier in Deutschland versammeln sich ja auch regelmässig zum 1.Mai linkskriminelle Gestalten nur um Randale zu machen, und ich schreibe linkskriminelle nicht nur deswegen weil ich sie nicht mag, sondern weil es so ist.
    Was ich immer nicht ganz verstehen kann, solche Leute gehen mit äusserster Aggression vor, schmeissen Steine, schmeissen Mollis, zünden Autos an und jagen Passanten die augenscheinlich nach aussen hin rechts aussehen, was auch immer das heissen mag. Also solche Leute, um mal beim Thema Polizei zu bleiben, gehen Polizeibeamte äusserst brutal an, dürfen sich solche Personen dann wundern wenn auf sie (als letztes Mittel) das Feuer eröffnet wird? Ob Querschläger oder nicht.
    Ich kann nicht gewaltbereit Opfer in Kauf nehmen und mich danach, wenn es mal wen aus den eigenen Reihen getroffen hat, ausheulen, das passt nicht zusammen. Solche Leute sind zum grossen Teil auf Randale und Zerstörung aus, dagegen sollte auch vorgegangen werden, sie respektieren nicht die Menschenrechte der Polizisten die sie angreifen, beziehungsweise den ihr Leben, von daher könnten sie eigentlich auch andersrum nichts Anderes erwarten. Jeder will sein Leben schützen, auch ein Polizist. Leider ist dies heutzutage nicht mehr so einfach möglich, man ist als Polizist eigentlich immer der Böse wenn was passiert und in Rechtfertigungsnot.

    Die Linke ist im Bereich Mobilisierung und Zusammenhalt europaweit der Rechten einen grossen Schritt voraus, das mag aber auch einfach daran liegen das Links-sein gesellschaftlich geduldet wird, macht halt Fun mal was anzuzünden, alles im Namen gegen Rechts oder gegen Gewalt, klingt gut.
    Würden Rechte ebenso vorgehen würden aus diesen "guten Beweggründen" auf einmal Böse werden, sprich Hitler is back.
    Für mich sind beide extremen Gruppen verbohrte Trottel, da nimmt sich keiner was. Steine schmeissen gegen links oder gegen rechts, der Stein bleibt gleich.

    Interessant ist es dennoch wa sin griechenland abging, hab mich da etwas an die Ausschreitungen in Paris erinnert, welche Leute da hauptsächlich randalieren, naja, da kann sich jeder selber ein Bild von machen denke ich.
    Verstehe auch nicht wie man das Auto eines "normalen" bürger anzünden kann, also ich würd da Hass kriegen.

  4. #3
    robbie robbie ist offline
    Avatar von robbie

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    Ja, ein sehr heikles Thema das ja zuzeit durch alle Medien geht.
    Ich denke dass durch das Hochschaukeln der Gefühle der eigentliche "Sinn" (wenn man es so nennen darf) der Demonstrationen in Vergessenheit gerät. Das ist dann wie bei Hooligans, denen ist es egal warum sie Autos anzünden oder andere verletzen, in ihrer Extase stellen sie ihre eigenen Empfindungen über die reale Welt.

    Als Polizist hat man den denkbar schwersten Job. Ich denke dass in einer lebensbedrohlichen Situation jeder wie ein Mensch aus Instinkt handelt und sein Wohl verteidigt. Da kann es auch schon mal passieren, dass sich Schüsse lösen, seien es nur Warnschüsse. Umso tragischer, wenn ein junger Mensch wie in Griechenland sein Leben verliert. Laut aktuellen Erkenntnissen handelte es sich beim tödlichen Treffer ja um einen Querschläger, was das Unglück noch vergrößert. Was hat dieser Junge überhaupt in der Nähe solcher Krawalle zu suchen gehabt? Ich denke nicht, dass er fröhlich hopsend und pfeifend auf dem Nachhauseweg von der Schule war. Das ist eine Unterstellung, aber so ähnlich stelle ich mir das halt vor...
    Wie Wii-Freund schon sagte: wenn ich Steine und MolotovCocktails auf Polizisten werfe, auf Menschen die von Berufs wegen eine Waffe tragen dürfen, dann ist mit Gegenwehr zu rechnen, da sich der betreffende Polizist ja auch mit einer lebensgefährlichen Situation konfrontiert sieht.
    Stell dir vor, du und deine Freunde von der Arbeit (also andere Polizisten) werden von hunderten Menschen seit Stunden getreten, geschlagen, mit Steinen beworfen, mit Messern bedroht, mit brennenden Alkoholflaschen beworfen. Alles was die zum Schutz bleibt, ist ein deine schusssichere Kleidung und ein Schild aus Plexiglas. Wie lange bleibst du cool? Wann trittst oder schlägst du das erste Mal zurück? Wie gesagt, wir reden hier nicht von einem Angreifer, der mit halbwegs vernünftigen Mitteln unter Kontrolle gebracht werden kann, wir sprechen von Gruppen und Massen...also ich würde entweder bald um mein Leben laufen oder mich wehren.

    Dass sich der ganze Unmut der Menge auf das Hab und Gut vieler unschuldiger Menschen negativ auswirkt, das ist denen sowieso egal. Und ständig agieren, aber sich dann bei entsprechenden Reaktionen beschweren, das passt irgendwie nicht zusammen. Nochmal, der Tod eines jungen, nur bedingt am Geschehen beteiligten Menschen muss und kann nicht schön geredet werden. Aber das Schicksal der Menschen, denen durch die Zerstörung ihrer Geschäfte die Lebensgrundlage entzogen wird, die verletzten Polizisten und deren Familien sind meist nur eine Randnotiz in den Nachrichten...
    Und was die Motivation dieser Leute angeht, warum sie solche Sachen tun, dazu möchte ich mich jetzt nicht groß äußern.
    Ob Links- oder Rechts-, das Stichwort ist Radikalismus, der hat uns noch nie sonderlich weitergebracht!

  5. #4
    billsux

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    Zitat Wii-Freund Beitrag anzeigen
    Hi,

    gutes Thema.
    Hier in Deutschland versammeln sich ja auch regelmässig zum 1.Mai linkskriminelle Gestalten nur um Randale zu machen, und ich schreibe linkskriminelle nicht nur deswegen weil ich sie nicht mag, sondern weil es so ist.
    Was ich immer nicht ganz verstehen kann, solche Leute gehen mit äusserster Aggression vor, schmeissen Steine, schmeissen Mollis, zünden Autos an und jagen Passanten die augenscheinlich nach aussen hin rechts aussehen, was auch immer das heissen mag. Also solche Leute, um mal beim Thema Polizei zu bleiben, gehen Polizeibeamte äusserst brutal an, dürfen sich solche Personen dann wundern wenn auf sie (als letztes Mittel) das Feuer eröffnet wird? Ob Querschläger oder nicht.
    Ich kann nicht gewaltbereit Opfer in Kauf nehmen und mich danach, wenn es mal wen aus den eigenen Reihen getroffen hat, ausheulen, das passt nicht zusammen. Solche Leute sind zum grossen Teil auf Randale und Zerstörung aus, dagegen sollte auch vorgegangen werden, sie respektieren nicht die Menschenrechte der Polizisten die sie angreifen, beziehungsweise den ihr Leben, von daher könnten sie eigentlich auch andersrum nichts Anderes erwarten. Jeder will sein Leben schützen, auch ein Polizist. Leider ist dies heutzutage nicht mehr so einfach möglich, man ist als Polizist eigentlich immer der Böse wenn was passiert und in Rechtfertigungsnot.

    Die Linke ist im Bereich Mobilisierung und Zusammenhalt europaweit der Rechten einen grossen Schritt voraus, das mag aber auch einfach daran liegen das Links-sein gesellschaftlich geduldet wird, macht halt Fun mal was anzuzünden, alles im Namen gegen Rechts oder gegen Gewalt, klingt gut.
    Würden Rechte ebenso vorgehen würden aus diesen "guten Beweggründen" auf einmal Böse werden, sprich Hitler is back.
    Für mich sind beide extremen Gruppen verbohrte Trottel, da nimmt sich keiner was. Steine schmeissen gegen links oder gegen rechts, der Stein bleibt gleich.

    Interessant ist es dennoch wa sin griechenland abging, hab mich da etwas an die Ausschreitungen in Paris erinnert, welche Leute da hauptsächlich randalieren, naja, da kann sich jeder selber ein Bild von machen denke ich.
    Verstehe auch nicht wie man das Auto eines "normalen" bürger anzünden kann, also ich würd da Hass kriegen.
    Ich fasse es nicht, wir sind tatsächlich mal einer Meinung

    Getreu nach dem Motto "es muss auch Idioten geben" pilgern die "Autonomen" von einer Krawallveranstaltung zu der nächsten. In Internetforen geben sie sich dann als "Lämmer" aus und beklagen, dass sie vom Staat drangsaliert werden.
    Lustig wirds immer dann, wenn ihnen von Seiten er Polizei dann mal ordentlich Contra gegeben wird. Anstatt das wie ein Mann zu tragen und runterzuschlucken jammern sie dann tagelang rum wie schlecht und ungerecht sie doch von der Polizei behandelt werden.

    Mal Hand aufs Herz: Hätte irgendjemand ein Problem damit, dass bei dieses Idioten die Polizei von vornherein härter zugreifen würde? Ich nicht ...

  6. #5
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    Was soll man zu so einer Gedanklichen Verwirrung noch sagen?
    Es scheint irgendwie Mode zu sein wenn man sich Rebellisch verhält. Ob man dabei nun die linke oder recht Hand hoch hält und mit der anderen den Stein wirft spielt keine Rolle. Es ist beides Geistige Verwirrung. Leider zum Schaden der Menschen, die Ihr Leben so fortführen wollen wie bisher.

    Mir wäre es egal wenn die Menschen machen würden wo es niemanden stört. In diesem Falle aber werden unschuldige mit reingezogen.
    Das tollste daran ist die Doppelmoral. Meistens kämpfen diese Menschen "unüberlegt" mit dem Ziel der Freiheit. Aber anderen lassen sie nicht Ihre Freiheit. Sehr Geil!

    Erinnert mich an die Situation auf dem WGT (Wave Gothic Treffen) wo ein paar Linksradikale Steine in eine Bahn geworfen haben und damit ein Mädchen getroffen.
    Was war der Grund?
    Da lief einer, der hatte Nordische Symboliken an und war derer Meinung nach Rechts.

  7. #6
    SkaLiberta SkaLiberta ist offline
    Avatar von SkaLiberta

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    Ich denke vorwiegend sind das professionelle Randalierer die ihre chance sehen und jetzt randalieren, ich denke das kann durchaus ein hobby sein, was ich schade finde. Ich fände es in ordnung, wenn es normale streiks und proteste gibt, die alles zum stillstand bringen, aber es ist immer wieder schade, dass die randalierer den zweck der demo in den dreck ziehen.

    dann noch zum tod des 15 jährigen. ich finde solche ereignisse schrecklich, wie z.b. carlo giuliani an der g8 demo 2001 in genua. daher finde ich proteste durchaus angebracht. polizisten sind nur menschen, denkt euch mal einen normalen familienvater, der da mit einem schild stehen muss und von randalierern angegriffen wird. das finde ich völlig daneben. ich denke jedoch es gibt auch seltene ausnahmen der polizei wo sie harte übergriffe begeht. ich schätze, in solchen situationen vergisst man sich, aber manchmal wenn man videos von polizeigewalt sieht frage ich mich scho: ist die wut der FRIEDLICHEN demonstranten nicht angebracht? teilweise werden ja auch sie schlecht behandelt. und was ich mich frage:

    wie können warnschüsse, die doch in den himmel abgegeben werden, überhaupt querschläger werden oder gerade jemanden töten. hat der polizist in notwehr gehandelt dann tja, aber ansonsten finde ich so etwas sehr fragwürdig, jeder polizist, der jemanden tötet sagt zuerst es waren warnschüsse. wie inkompetent muss man jedoch sein, um mit warnschüssen, einen 15 jährigen zu töten?

    Gruss SkaLiberta

    p.s: finde ich ein sehr interessantes Thema

  8. #7
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    wie können warnschüsse, die doch in den himmel abgegeben werden, überhaupt querschläger werden oder gerade jemanden töten. hat der polizist in notwehr gehandelt dann tja, aber ansonsten finde ich so etwas sehr fragwürdig, jeder polizist, der jemanden tötet sagt zuerst es waren warnschüsse.
    Mal kurz reinschneien, ist ja Wochenende. Man unterscheidet Warnschuesse in die Luft (bei maessiger Gefahr) und auf den Boden (bei unmittelbarer Gefahr). Letzteres war der Fall beim Tod des Jungen. Ich denke auch das Genua der erste Schritt in eine neue Richtung Gewaltbereitschaft war. Es geht niemanden mehr um die "Sache". Strassenbloecke anzuenden gegen das Establishment, unglaublich....

  9. #8
    SkaLiberta SkaLiberta ist offline
    Avatar von SkaLiberta

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    und trotzdem frage ich mich, gibt man warnschüsse în den boden ab, wenn die leute zu nahe sind? also ich glaube der polizist ist ausgestiegen und hat den jungen erschossen mehr gibts da nicht zu sagen. danach auf notwehr gehen und mit hoher wahrscheinlichkeit freikommen. das gleiche in genua. und klar, ich denke, man wird immer schneller gewaltbereit, manchmal brauchts ja nicht so viel, aber man rüttelt die halbe welt auf.

    Gruss SkaLiberta

  10. #9
    mxyptlk mxyptlk ist offline

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    Zitat Wii-Freund Beitrag anzeigen
    Hi,

    gutes Thema.
    Hey, meine Blume - ein wirklich gutes Thema!
    Zitat Wii-Freund Beitrag anzeigen
    Die Linke ist im Bereich Mobilisierung und Zusammenhalt europaweit der Rechten einen grossen Schritt voraus, das mag aber auch einfach daran liegen das Links-sein gesellschaftlich geduldet wird, macht halt Fun mal was anzuzünden, alles im Namen gegen Rechts oder gegen Gewalt, klingt gut.
    Würden Rechte ebenso vorgehen würden aus diesen "guten Beweggründen" auf einmal Böse werden, sprich Hitler is back.
    Für mich sind beide extremen Gruppen verbohrte Trottel, da nimmt sich keiner was. Steine schmeissen gegen links oder gegen rechts, der Stein bleibt gleich.

    Interessant ist es dennoch wa sin griechenland abging, hab mich da etwas an die Ausschreitungen in Paris erinnert, welche Leute da hauptsächlich randalieren, naja, da kann sich jeder selber ein Bild von machen denke ich.
    Verstehe auch nicht wie man das Auto eines "normalen" bürger anzünden kann, also ich würd da Hass kriegen.
    Die Ursache einer Gewaltwelle ähnlich der in Athen ist (fast) immer nur die "Antwort" auf Mißstände die sich anhand eines Ereignisses katalysieren. So schlimm der Tod eines Menschen auch ist, er wurde von den Gewalttätern nur als Grund mißbraucht. Es muss also bereits eine latente Gewaltbereitschaft vorhanden gewesen sein.

    Anders ist auch das "überschwappen" in andere Länder - auch nach Deutschland - nicht zu erklären. Hier gab es keinen Grund sich Strassenschlachten zu liefern, trotz allem gab es aber gewaltträchtige Proteste. Hieran kann man evtl. sogar ableiten, dass egal b rechts- oder linksradikal, es bloss eines Funken bedarf um einen Brand zu entfachen. Ich bin mir fast sicher, würde man die Beteiligten nach dem Grund fragen, würde nicht viel mehr als Grund genannt werden können als das Syptom (Tod eines Jugendlichen), nicht aber der Grund WARUM der Jugendliche getötet wurde. Ich denke, auch in Griechenland schiesst kein Polizist ohne Not auf einen Menschen. Die Frage nach dem: Warum war der Junge überhaupt in der Nähe von bewaffneten Polizisten - wird nicht gegeben. Hauptsache Krawall.

  11. #10
    SkaLiberta SkaLiberta ist offline
    Avatar von SkaLiberta

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    also soweit ich weiss, lebte der junge in einem ein wenig heruntergekommenen viertel, das bekannt für seine strasseschlachten mit der polizei ist. der junge soll anscheinend mit ca.30 autonomen steine auf ein polizeifahrzeug geworfen haben, danach ist der polizist ausgestiegen und hat ihn erschossen. ich sage bewusst erschossen, weil ich mir sicher bin, dass da nicht alles sauber abgelaufen ist. ich denke es gibt durchaus polizisten in griechenland und ganz europa die überreagieren und fehler machen. ich glaube nicht dass es warnschüsse waren. ich denke der polizist hat nicht nachgedacht, ist aus einer wut oder sonst einem grund ausgestiegen und hat einfach die pistole gehoben und abgedrückt. und deswegen finde ich proteste angebracht. man muss inkompetent sein um nicht warnschüsse abgeben zu können.

    Gruss SkaLiberta

  12. #11
    Wii-Freund Wii-Freund ist offline
    Avatar von Wii-Freund

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    Verstehe Deine Argumentation nicht ganz.
    Haben die Jugendlichen etwa "Warnwürfe" abgegeben ? Nee, ich denke mal die haben gleich aufs Auto draufgehalten, wohlwissentlich was alles passieren könnte, ich denke mal so ein Stein am Kopf eines Menschen tut sein Übriges zum Ableben desselbigen.
    Wenn man selbst entschieden Opfer in Kauf nimmt braucht man sich nicht wundern wenn man selber das Opfer werden könnte, hey, das ist Krieg ( den die ja wohl versucht haben zu spielen). Und dann BITTE nicht rumheulen wenn mal was passiert und man Opfer in den eigenen Reihen zu beklagen hat. Ist doch keine Butterfahrt gewesen was die da versucht haben abzuziehen. Getreu dem Fall: 3 Jugendliche halfen alter Oma über die Strasse und wurden von der Polizei erschossen!
    Kann doch nicht angehen solche Chaoten auch noch in Schutz zu nehmen!

  13. #12
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    Professionelle Steinewerfer finde ich gut und es trifft genau den Kern. Wer sich so auffuehrt (sei es Castor, G8 oder eben Griechenland) ist mit der Absicht Krawall zu schlagen angereist. Sehen wir das doch mal aus der Sicht des Autonomen. Er hat die Gelegenheit ein wenig Raeuber & Gendarm zu spielen ohne groessere Konzequenzen wenn er nicht gerade verhaftet wird; was ja nunmal die Wenigsten werden. So kann er munter Mc. Donalds Filialen anzuenden (die fand er ja schon immer doof), Polizisten mit Steinen bewerfen (das haben sie nun davon wenn man ihm ein Strafzettel gibt), Autos abfackeln (eh alles Umweltverschmutzer) und Mittelstandskapitalisten wie Uhrenhaendlern oder Autohaeusern die Lebensgrundlage zerstoeren. Warum auch nicht, eine passende Antwort hat er ja nicht zu befuerchten, da unsere Polizei das Gebot der Deeskalation befolgen muss und lieber ausdiskutiert als angemessen reagiert. Doch das ist nicht der Fehler der Polizisten, sonderen deren Gesetzgebung welche nunmal auch unsere ist. Die Damen und Herren in gruen koennen einem nur Leid tun, fuer das was sie sich jeden Tag gefallen lassen muessen.

    Am laecherlichsten aber sind die Maikrawalle als auch Vatertagskrawalle die sich Jahr fuer Jahr wiederholen und jedesmal ein Armutszeugnis ausstellen. Jeder weiss das es passiert, doch immer wieder gelingt es dem Mob auf irgendeine Art die Ordnungsmacht an der Nase herum zu fuehren. Zu wenig Hundertschaften, an der falschen Stelle oder nicht genuegend ausgeruest heisst es dann. Man sollte meinen, Jahrzehnte sollten ausreichen um eine gewisse Erfahrung mit solchen Ereignissen zu haben.

    Was ist das mit den neuen Uniformen und Einsatzwagen? Waere es nicht sinnvoller gewesen die dafuer freigesetzten Mittel fuer eine Modernisierung einzusetzen? Was wuerde der Polizist im Einsatz bevorzugen? Eine blau/silberne Karre oder eine gruen/weisse mit Durchschlagssicherem Glas? Eine schwarze (EU Normgerechte) Uniform oder eine gruene kugelsischere Weste nach EU-Standard?

  14. #13
    Wii-Freund Wii-Freund ist offline
    Avatar von Wii-Freund

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    Dies ist meiner Meinung nach ein sehr interessanter Artikel zu den Unruhen, wer Zeit und Lust hat kann ihn sich ja mal durchlesen:

    Schwere Unruhen in Athen – Was Ihnen deutsche Medien verschweigen - Kopp Verlag

    Im Grossen und Ganzen kann ich dem Mann da nur beipflichten.

  15. #14
    mxyptlk mxyptlk ist offline

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    Zitat Wii-Freund Beitrag anzeigen
    Dies ist meiner Meinung nach ein sehr interessanter Artikel zu den Unruhen, wer Zeit und Lust hat kann ihn sich ja mal durchlesen:

    Schwere Unruhen in Athen – Was Ihnen deutsche Medien verschweigen - Kopp Verlag

    Im Grossen und Ganzen kann ich dem Mann da nur beipflichten.
    Sehr schöne Quelle

    Ich habe von dem dort erwähnten Bericht der BBC kurz mal was mitbekommen. Interessant daran ist besonders - etwas das ich schon häufiger bemängelt habe - das aufgrund der political-correctness die Treiber der Unruhen nicht genannt werden.

    "Man muss nur genau hinschauen. Die BBC berichtete schon im Oktober 2008 in einem 2.44 Minuten langen Filmbericht über die sich abzeichnenden schweren Unruhen in Athen. Hintergrund waren Straßenschlachten zugewanderter Mitbürger aus dem islamischen Kulturkreis, die mit Äxten und Macheten auf die Straße gingen und losschlugen. Und sie brüllten "Allahu Akhbar" durch die Straßen. Fachleute, die von der BBC befragt wurden, sprachen von einem sich abzeichnenden "Krieg" in der Altstadt von Athen"

    Es darf ja in Deutschland nichts böses gegen "Mitbürger aus dem islamischen Kulturkreis" gesagt werden. Vor ein paar Jahren Paris, jetzt Athen und morgen Berlin...

  16. #15
    SkaLiberta SkaLiberta ist offline
    Avatar von SkaLiberta

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    ich finde ihr seht das seeeeeeeeehr heftig. ich will hier mal neutral berichten:

    ein steinwerfer sollte man verhaften, keine frage, es ist nicht angebracht, aus freude andere menschen zu gefährden. aber in den letzten drei beiträgen kam es mir vor, als ob ihr das nun so sieht: er hat den stein geworfen, also sein problem, wenn er erschossen wird. So dürfen wir nicht denken. In unserer Gesellschaft gibt es immer randalierer. Diese sollen verhaftet werden, doch es ist auch nicht angebracht, auf Steine MIT KUGELN ZU REAGIEREN. der staat sollte beruhigen, doch nicht bestrafen, indem sie den "GEGNERN" ein opfer bescheren. sonst wären wir bald in anarchie versunken.

    und noch dazu: ihr habt jetzt einige Artikel über DIE WAHRHEIT DIE NIEMAND KENNT aufgezeigt. egal welche seite, ob links, rechts, mitte oder was auch immer, jeder berichtet, wie er es sieht. ich finde diese Artikel z.b. antilinks gerichtet. deshalb finde ich, dass dort einiges auch nicht neutral ist. aber ich muss sagen, ich verabscheue auch gewalt, schliesslich triffts die unschuldigen, die polizei, aber diese kann und sollte doch nicht mit kugeln reagieren, klar wird die masse sauer über so etwas. ich finde es eine schande, dass dieser 15jährige erschossen wurde, hin oder her ob er jetzt steine geworfen hat oder nicht, sonst darf mich die polizei auch erschiessen, wenn ich falsch fahrrad fahre und vielleicht einen polizisten gefährde? die idee der polizei ist doch nicht, wie du mir so ich dir, sonst wäre das ja eine paramilitärische gruppe, die für ihre interessen und nicht für die der demokratie, also auch möglichst gewaltlos kämpft.

    Gruss SkaLiberta

  17. #16
    Wii-Freund Wii-Freund ist offline
    Avatar von Wii-Freund

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    Ich kann es nur wiederholen, wer Steine schmeisst und damit die Auslöschung eines Menschenlebens riskiert, wird ja sicherlich kein 2-Gramm Kiesel gewesen sein der da flog, der braucht sich auch nicht wundern, wenn er in strassenschlachtähnlichen Verhältnissen, die er übrigends selber verursacht hat, auf der Strecke bleibt und selber Opfer wird.
    Er ist sicherlich nicht mit Absicht erschossen worden.
    Es gibt nun mal keine staatliche Garantie auf körperliche Unversehrtheit wenn man aggressivste Strassenrandale betreibt, wer diese Unversehrtheit aber haben will, der solle dann lieber Computer spielen und dort in Spielen randalieren, aber nicht im realen Leben auf der Strasse.

    Zum Thema Zeitungslink:
    Sicherlich ist es keine pro-linke Seite, und man sollte auch nicht JEDE Information dort wie von Gott gegeben aufsaugen und verinnerlichen, aber auch auf solchen Seiten findet man mal eine etwas andere Sichtweise, als wie immer nur sonst im Medienbreierlei. Griechenland hat ein Problem mit judendlicher (Migranten)Randale, und das nicht erst seit dem Schuss der fiel, alleine diese Geschichte über den armen Jungen der erschossen wurde, ja die liest sich freilich für den Otto-Normal-Leser (=heute gelesen,morgen vergessen) schon recht reisserisch und anrührend, man muss aber seine Denkmurmel auch mal auf Ereignisse DAVOR ausrichten, da offenbart sich einen schon ein ganz anderes Bild.

  18. #17
    SkaLiberta SkaLiberta ist offline
    Avatar von SkaLiberta

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    habe gerade heute noch gelesen in der NZZ (Neue Zürcher Zeitung, ist übrigens eine wirtschaftsorientierte zeitung, sehr sachlich), dass in griechenland die jugendlichen probleme haben, arbeit zu finden, trotz guter ausbildung. die arbeitslosenquote bei unter 25 jährigen beträgt 23%! ausserdem muss man aufgrund schlechter öffentlicher bildung auch noch privatunterricht beanspruchen, was teuer wird. Das sind starke gründe für die Aufstände der jugendlichen. ich glaube selbst nicht, dass das nur dieser mord war. aber es braucht halt ein funke, dass es losgeht, ansonsten wären die ja das ganze jahr auf der strasse. die mehrheit wird einfach randalieren als hobby haben, und jegliche gründe suchen um dies zu tun, und dieser war anscheinend mehr als gut.

    ich sage es nochmals: mir tun die polizisten (vielleicht familienväter) die für die randalierer hinhalten müssen leid, aber auch dort gibt es einige (auch wenn es wenige sind) die freude haben, mit ihrem stock und einem mächtigen machtgefühl einen niederzuschlagen, îch schätze das sind seeeeeeehr wenig.

    ich weiss nicht, wie ich in solchen situationen als polizist reagieren würde, vielleicht brennt dem einen oder anderen die sicherungen durch. trotzdem finde ich es tragisch, wenn ein polizist einen randalierer (egal welchen alters, je jünger desto schlimmer scheints halt der öffentlichkeit, ist ja auch verständlich) erschiesst. ich meine tausende polizisten sind pro tag bei hooligans, schlägern, amokläufern usw. unter druck und trotzdem schiessen sie nicht wild um sich. ich glaube, diesem polizist ist die sicherung durchgebrannt, er ist ausgestiegen und hat einfach in die menge geschosse, was auch nicht korrekt ist. klar soll die polizei sich und die bevölkerung schützen, aber es braucht von mir aus gesehen einen wirklich schlimmen grund, um jemanden zu töten, wie z.b. ein amokläufer der auf den polizisten zielt, jedoch noch nicht, ein junge der steine wirft mit 30 anderen autonomen.

    Gruss SkaLiberta

  19. #18
    Don Promillo Don Promillo ist offline
    Avatar von Don Promillo

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    Bin ich eigentlich falsch informiert, oder ging vor ein paar Tagen nicht mal durch die Presse, das an dem tödlichen Projektil der Putz von einer Wand gefunden wurde => Querschläger? (Hab das glaub ich im Weltspiegel gesehen, Polizei hat das Ergebnis aber nicht bekannt gegeben, um zu vermeiden, dass die Proteste stärker werden, weil Ergebisse angeblich "gefälscht" wurden)
    Ansonsten gilt was ich eigentlich immer sage, wer scheiße baut, muss mit den konseuqenzen rechnen. Ob es jetzt ein paar Schläge mit dem Polizeiknüppel sind, oder Freiheitsentzug ist letzendlich wurscht.
    Fakt ist, wenn jemand einen anderen Menschen absichtlich verletzen will, dann muss er damit rechnen, dass auch Gewalt gegen ihn, in Form von Wasserwerfern, Schlagstöcken, Tränengas, Gummigeschosse angewendet wird.
    Wenn dann ein Randalierer durch einen QUERschläger getötet wird, war das die unglückliche Fügung des Schicksals. Polizisten dürfen Warnschüsse abgeben, wenn sie bedroht werden und wenn man einem Mob von x-Leuten gegenüber steht, die einen mit allerelei Sachen bewerfen, WIRD man definitiv bedroht.

  20. #19
    SkaLiberta SkaLiberta ist offline
    Avatar von SkaLiberta

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    ja das mit dem querschläger weiss ich, aber man muss beachten, dass dies der anwalt des polizisten gesagt hat. bestätigt ist noch nichts. ausserdem sagen ja alle polizisten, die schiessen, es waren warnschüsse!!! das ist grundsätzlich die erste und beste verteidigung die sie haben.

    gruss SkaLiberta

  21. #20
    Wii-Freund Wii-Freund ist offline
    Avatar von Wii-Freund

    AW: Die Internationale der Steinewerfer

    Ja , und was ist das Beste was man machen kann wenn noch nichts bestätigt ist?

    Nichts vorverurteilen und Ruhe bewahren!

    Oder sich halt auf BILD & Konsorten berufen die meinen schon zu wissen wer der Böse ist bevor der Stein überhaupt geschmissen wurde, bzw. der Schuss gefallen.

    Wenn ich Polizist wäre und 15 Randalierer stürzten auf mich ein, steineschmeissend, wohlgemerkt Steine, keine Süssigkeiten, dann muss man sein Leben verteidigen, und ein Polizist ist....ja man glaubt es kaum, auch nur ein Mensch, da kann es passieren das UNBEABSICHTIGT jemand zu Schaden kommt, aber es ist ja gut zu wissen das die zu Verletzungs-/Tötungsabsichten geschmissenen Steine von Chaoten ebenso "unabsichtig" geworfen wurden, ein Querschlägerstein quasi (falls mal was passiert).......

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Internationale Wii Kontakte: Ich würde gerne meine Mii-Parade, aber auch Kontakte zu internationalen Wii-Nutzern erweitern, insbesonders nach Japan. Allerdings finde ich kaum...

  2. Internationale Versionen mit deutscher Sprache/UT: Moin, da ich meine Games eigentlich hauptsächlich aus England kaufe, da billiger und uncut, und mir auffiel das es bei verschiedenen UK-Games...

  3. Internationale Motorrad-Ausstellung in Dortmund!: Hallo! Anfang nächstes Jahr (Januar) ist es wieder so weit die nächste Internationale Motorrad-Ausstellung in Dortmund macht ihre Tore wieder auf....

  4. FIFA 08 Internationale Super Liga: Hallo Leute ich suche 10-18 Member für eine Internationale Super Liga. Wir betreiben eine Seite mit Pes08 und Fifa 08 Ligen.Fifa ist jetzt neu bei...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content