Seite 1 von 17 1211 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 322

Thema: Drogen

  1. #1
    Propagandapanda Propagandapanda ist offline
    Avatar von Propagandapanda

    Drogen

    Was haltet ihr von Drogen? Sowohl von den legalen (Tabak und Alkohol), als auch von den Illegalen (Speed, Crystal, Kokain, Cannabis ..)?

    Es scheint ja doch einige User hier zu geben, die auch illegale Drogen "okay" finden. Wie ist eure Meinung dazu? Sind Drogen okay? Gibt es welche, wo ihr persönlich die Legalität / Illegalität in Frage stellen würdet?

  2. Anzeige

    Drogen

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Jacky89 Jacky89 ist offline
    Avatar von Jacky89

    AW: Drogen

    Drogenkosum ist immer ein Zeichen von innerer Schwäche.
    Wer legale Drogen nimmt, ist zu schwach, aus dem gesellschaftlichen Sinnbild von Normalität auszubrechen.
    Wer illegale Drogen nimmt oder "weiche Drogen" übermäßig konsumiert, ist zu schwach, das Leben zu ertragen.

    So viel zu meiner Meinung. Falls Fragen bestehen, fragt mich einfach.

  4. #3
    iRonix

    AW: Drogen

    Schlecht und ungesund sind sie alle.
    Nur Alkohol soll auch gesund für das Herz sein, aber natürlich nur, wenn man nicht zu viel davon nimmt.

    Jüngere Kiddies, die meinen sie seien "cool" mit einer Zigarette in der Hand, ändern ihre Meinung spätestens, wenn sie wieder mehr Geld brauchen.
    Sämtliche Raucher wünschten, dass sie nie damit anfangen sollten.

    Wer illegale Drogen "okay" findet hat selbst bereits zuviel davon genommen und will einfach nicht dafür bestraft werden...

  5. #4
    Propagandapanda Propagandapanda ist offline
    Avatar von Propagandapanda

    AW: Drogen

    Wer illegale Drogen nimmt oder "weiche Drogen" übermäßig konsumiert, ist zu schwach, das Leben zu ertragen.
    Vielleicht geht es einem ja nicht nur darum bewusst vom Leben einen Schritt wegzutreten, sondern um die Lust und den Gedanken "mit Drogen hat man mehr Spaß", weswegen man dann halt solche Dinge konsumiert. Es gibt ja solche Schnarchnasen, die brauchen bestimmte Dinge, damit man Spaß hat.

    Meistens ist es ja Alkohol, der zur Selbstverständlichkeit wird.

    Jüngere Kiddies, die meinen sie seien "cool" mit einer Zigarette in der Hand, ändern ihre Meinung spätestens, wenn sie wieder mehr Geld brauchen.
    Sämtliche Raucher wünschten, dass sie nie damit anfangen sollten.
    Es ist ja nicht so, dass alle Kinder, die zwischen 12 und 18 sind und rauchen, versuchen irgendwie cool zu sein. Vielleicht haben sie es ja einmal konsumiert, fanden es gut und sind nun abhängig.

  6. #5
    Cyanwasserstoff Cyanwasserstoff ist offline
    Avatar von Cyanwasserstoff

    AW: Drogen

    Hier kann mir keiner davon sprechen noch nie Koffein konsumiert zu haben !! Es wird dem Tee industriell beigesetzt, ist im Kaffee, Cola, Energiedrinks, ...
    Dabei kann Koffein genauso abhaengig machen wie andere legale Drogen auch und es ist schaedlich fuer das Herz und fuer den Kreislauf ! Des weiteren fuehrt es zu Hyperaktivitaet, Schlafstoerungen, Konzentrationsschwaechen !
    Jemand aus meinen Bekanntenkreis ist Koffeinsuechtig, leidet jeden Morgen unter akuten Entzugserscheinungen ( Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Geraeuschempfindlichkeit) und kann diese erst durch eine groessere Menge an Koffein kompensieren ! Sie trinkt puren, schwaren Kaffee und bis zu 3 Liter Cola am Tag !

    Gruesse
    Cyanwasserstoff

  7. #6
    Propagandapanda Propagandapanda ist offline
    Avatar von Propagandapanda

    AW: Drogen

    Zitat Cyanwasserstoff Beitrag anzeigen
    Hier kann mir keiner davon sprechen noch nie Koffein konsumiert zu haben !! Es wird dem Tee industriell beigesetzt, ist im Kaffee, Cola, Energiedrinks, ...
    Dabei kann Koffein genauso abhaengig machen wie andere legale Drogen auch und es ist schaedlich fuer das Herz und fuer den Kreislauf ! Des weiteren fuehrt es zu Hyperaktivitaet, Schlafstoerungen, Konzentrationsschwaechen !
    Jemand aus meinen Bekanntenkreis ist Koffeinsuechtig, leidet jeden Morgen unter akuten Entzugserscheinungen ( Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Geraeuschempfindlichkeit) und kann diese erst durch eine groessere Menge an Koffein kompensieren ! Sie trinkt puren, schwaren Kaffee und bis zu 3 Liter Cola am Tag !

    Gruesse
    Cyanwasserstoff
    Ist es denn der "Tick", der sie so abhängig davon macht, also dieses Herumgezappele? Also wenn ich Cola trinke (auch manchmal 3 l am Tag), dann bemerke ich keinen Unterschied bei mir.

    Ich verstehe irgendwie bis heute nicht, wie man von Koffein abhängig sein kann ..

  8. #7
    Jacky89 Jacky89 ist offline
    Avatar von Jacky89

    AW: Drogen

    Zitat Propagandapanda Beitrag anzeigen
    Vielleicht geht es einem ja nicht nur darum bewusst vom Leben einen Schritt wegzutreten, sondern um die Lust und den Gedanken "mit Drogen hat man mehr Spaß", weswegen man dann halt solche Dinge konsumiert. Es gibt ja solche Schnarchnasen, die brauchen bestimmte Dinge, damit man Spaß hat.
    Das ist nur eine Ausrede, die den wahren Grund vertuschen soll. Teilweise wissen die Jugendlichen auch selbst gar nicht, warum sie sich besaufen. Sondern sie tun es einfach unbedacht, weil es "zum Feiern nunmal dazu gehört".
    Der wahre Grund ist, dass sie sich extra stark besaufen, um hemmungsloser zu werden. Es fällt ihnen dann leichter, selbst denen ins Gesicht zu lächeln, die sie eigentlich gar nicht leiden können. Auf der anderen Seite vergessen sie ihre Alltagssorgen durch den Rausch für ein paar Stunden und können sich leichter dazu motivieren, so zu tun, als würden sie ihr Leben genießen und Spaß haben.
    Alkohol ist kein Spaßartikel auf den vielen Parties, sondern er soll helfen, überhaupt erstmal die Laune aufzubauen, die jeder dort von einem erwartet.
    Wenn man irgendein Gesellschaftsspiel spielt, dann kann das ein Spaßfaktor sein. Alkohol ist kein Spaßfaktor, sondern nur zum Betäuben der Sinne und des Denkens da. Wenn man nicht mehr merkt, wie sehr man sich zum Vollidiot macht, fällt es einem leichter, es zu tun.

  9. #8
    Trojanerking Trojanerking ist offline
    Avatar von Trojanerking

    AW: Drogen

    Das mit den Drogen ist so eine Sache... Ich rauche, nicht viel aber 5-7 Zigaretten sind es täglich...Am Wochenende (nicht jedes) wenn ich mal ein über den Durst trinke.. rauche ich auch gut 10-12 Zigaretten. Ich trinke alle 2-3 Wochen mal mehr als nur ein Bier, wobei auch nur am Wochenende. Andere Drogen.. Ich hab vieles probiert in meiner Jugend... von Cannabis, Pilzen und Peppen... nichts davon (gerade bei Peppen) ist besonders und ich bin froh so ein Zeug nicht mehr zu nehmen!
    Ich war von nichts abhängig aber gekifft habe ich viel im Alter von 15-17 und schämen tue ich mich dafür nicht. Ich bin trotzdem ein vernünftiger junger Mann geworden, es kommt eben immer auf den Konsumenten an, wobei ich niemanden nahe legen möchte das er Drogen konsumieren soll

    Für Fragen und Kritik bin ich offen!

  10. #9
    Skie Skie ist offline
    Avatar von Skie

    AW: Drogen

    Ich arbeite in einer Soziotherapeutischen Einrichtung für Alkoholiker und sehe dadurch was der Alkohol anrichten kann. Ich bin ganz klar gegen die Drogen. Sowohl die legalen als auch die illegalen. Der übergang zur Abhängigkeit kommt fließend, man ist bei den meisten Drogen nicht sofort abhängig, aber wenn man es ist, ist der Ausstieg verd..... schwer.
    Auch werden die Jugendlichen immer jünger und die Getränke immer härter.

  11. #10
    Zwicki Zwicki ist offline
    Avatar von Zwicki

    AW: Drogen

    sind hier nur Hobbypsychologen oder was?

    ihr wollt manchen hier echt erzählen ihr habt noch nie mal über den durst gesoffen bzw zigaretten versucht?

    Ich habe selbst 11 Jahre lang geraucht udn bin jetzt seit einem Jahr nichtraucher, als ich mit meiner Schule fertig war und mein erstes eigenes Geld verdient habe, gings die ersten 1 1/2 Jahre auch nur in saus und braus weiter an den Wochenenden. Gab viele Wochenenden in denen ich mich weggesprengt habe, und bin deswegen auch kein schlechter Mensch

    Ich bin trotzdem nicht abhängig, gehe unter der Woche meinen 50Std/Woche Job nach.

    Es gibt eben genügend Jugendliche die "leben sich aus" wie man so schön sagt, Andere die diese Erfahrungen vl nicht gemacht haben kommen dann später drauf und meinen vl etwas versäumt zu haben udn holen diese dann nach. Jedoch kann es durchaus passieren das es bei diesen vl ein wesentliches Schlimmeres ende nimmt.

  12. #11
    Jacky89 Jacky89 ist offline
    Avatar von Jacky89

    AW: Drogen

    Zitat Zwicki Beitrag anzeigen
    Ihr wollt manchen hier echt erzählen ihr habt noch nie mal über den durst gesoffen bzw zigaretten versucht?
    Ein Vorschlag zur Güte: Lies mal alle bisher geschriebenen Beiträge gründlich, dann wirst du unter Umständen festestellen, wie sinnfrei und unpassend diese Aussage von dir ist.

    Zitat Zwicki
    Ich bin trotzdem nicht abhängig, gehe unter der Woche meinen 50Std/Woche Job nach.
    Mal sehen, wie lange noch.

    Zitat Zwicki
    Es gibt eben genügend Jugendliche die "leben sich aus" wie man so schön sagt, Andere die diese Erfahrungen vl nicht gemacht haben kommen dann später drauf und meinen vl etwas versäumt zu haben udn holen diese dann nach.
    Ja es gibt in der Tat genug Versager, die es nötig haben, sich zu besaufen, um "sich auszuleben", wie man so schön sagt.
    Und dann gibt es ähnliche Individuen, die diese Erfahrungen später nachholen, weil sie beschlossen haben, mit dem Denken aufzuhören.
    Aber bist du in der Lage, zu begründen, warum das alles gut so ist?

  13. #12
    iRonix

    AW: Drogen

    Zitat Zwicki Beitrag anzeigen
    sind hier nur Hobbypsychologen oder was?

    ihr wollt manchen hier echt erzählen ihr habt noch nie mal über den durst gesoffen bzw zigaretten versucht?

    Ich habe selbst 11 Jahre lang geraucht udn bin jetzt seit einem Jahr nichtraucher, als ich mit meiner Schule fertig war und mein erstes eigenes Geld verdient habe, gings die ersten 1 1/2 Jahre auch nur in saus und braus weiter an den Wochenenden. Gab viele Wochenenden in denen ich mich weggesprengt habe, und bin deswegen auch kein schlechter Mensch

    Ich bin trotzdem nicht abhängig, gehe unter der Woche meinen 50Std/Woche Job nach.

    Es gibt eben genügend Jugendliche die "leben sich aus" wie man so schön sagt, Andere die diese Erfahrungen vl nicht gemacht haben kommen dann später drauf und meinen vl etwas versäumt zu haben udn holen diese dann nach. Jedoch kann es durchaus passieren das es bei diesen vl ein wesentliches Schlimmeres ende nimmt.
    Ich könnte mir keine bessere Erfahrung vorstellen als für dreckige Luft zu bezahlen. Probiert habe ich es schon, aber für schlecht und eklig halte ich es trotzdem.

    Du hast aber anscheinend was missverstanden oder wolltest es einfach so wahrhaben. Es hat hier keiner behauptet, dass er es nicht probiert hat. Hier wurde lediglich gesagt was für ein blödsinn das ganze ist

  14. #13
    Trojanerking Trojanerking ist offline
    Avatar von Trojanerking

    AW: Drogen

    Zitat Jacky89 Beitrag anzeigen
    Mal sehen, wie lange noch.
    Willst du ihm jetzt sagen, dass sie ihren Job verliert, nur weil Sie früher mal geraucht hat und ab und zu am Wochende besoffen war?

    Zitat RonixD Beitrag anzeigen
    Hier wurde lediglich gesagt was für ein blödsinn das ganze ist
    Blödsinn inwiefern? Das mit dem rauchen und trinken? Es mag irgendwo Blödsinnig sein ja, wobei mir hier keiner erzählen kann er habe noch kein Alkohol konsumiert o_O

  15. #14
    Zwicki Zwicki ist offline
    Avatar von Zwicki

    AW: Drogen

    also erstens heist das IHM und nicht IHR

    und nein ich glaube nicht dass er das damit sagen wollte, sondern einfach nur weil es 50Std die Woche sind, und einfach viel ist. -> workaholic so zu sagen *gg*

    deshalb vermutet er vermutlich dass ich irgendwann einmal körperlich zusammen breche oder einfach aus frust den Job an den Nagel hänge!

  16. #15
    Jacky89 Jacky89 ist offline
    Avatar von Jacky89

    AW: Drogen

    Zitat Trojanerking Beitrag anzeigen
    Willst du ihr jetzt sagen, dass sie ihren Job verliert, nur weil Sie früher mal geraucht hat und ab und zu am Wochende besoffen war?
    Nein, nicht weil die Person in der Vergangenheit ein solches Konsumverhalten hatte. Das wäre Blödsinn.
    Ich gehe stark davon aus, dass das Konsumverhalten heutzutage immernoch so ist. Falls nicht, ist die Gefährdung natürlich niedriger.
    Aber wer sich so offensichtlich für Drogenkonsum ausspricht, bei dem würde mich ein "Ich habe übrigens aufgehört." sehr stutzig machen.
    Wer weiß, wie das derzeitige Verhalten an den Wochenenden ist...
    Vielleicht äußert sich die Person dazu, vielleicht auch nicht.

    Zitat Zwicki
    deshalb vermutet er vermutlich dass ich irgendwann einmal körperlich zusammen breche oder einfach aus frust den Job an den Nagel hänge!
    Das wäre auch eine Möglichkeit, ist aber genau so wenig wünschenswert, wie Drogenabhängigkeit.

  17. #16
    Samyra

    AW: Drogen

    Entscheidend ist doch vor allem der Umgang damit. Extreme sind meistens nicht gut, egal worum es geht. Zu viel Salz etwa kann auch tödlich enden, ein bisschen davon gibt unserem Essen dagegen täglich eine angenehme Würze.

    Es gibt so viele schädliche Dinge, mit denen wir in Kontakt kommen. Und es gibt eine Reihe von Süchten, wie Kaufsucht, Spielsucht, etc. Deshalb ist aber zum Glück noch niemand auf die Idee gekommen, grundsätzlich das Einkaufen oder das Spielen zu verbieten. Ein erwachsener Mensch sollte selbst entscheiden können, womit er zurecht kommt und womit nicht. Und wenn er das nicht kann, hat er sowieso andere Probleme.

    Ich finde auch diese Null-Toleranz-Haltung von dir, Jacky89, überzogen. Wenn du in vollkommener Abstinenz von Allem leben möchtest, kannst du das ja gerne tun. Aber man muss nicht andere beleidigen, die das anders sehen. Ein bisschen Toleranz schadet nicht.

    Zitat Propagandapanda Beitrag anzeigen
    Es scheint ja doch einige User hier zu geben, die auch illegale Drogen "okay" finden.
    Meiner Meinung nach hat diese Einteilung in illegale und legale Drogen ein grundlegendes Problem: sie misst mit zweierlei Maß. Cannabis etwa ist nicht schädlicher als Alkohol, manche sagen sogar es ist unschädlicher, und es findet ja auch in der Medizin immer mehr Verwendung. Es hat einfach nur nicht so einen riesigen Geldmachanismus hinter sich wie die Alkohol- oder Tabakindustrie. So wird vielen dann vorgegaukelt, illegale Drogen seien grundsätzlich schlecht und legale Drogen bergen keinerlei Gefahrn. Dabei muss man zwischen den einzelnen Substanzen differenzieren.

  18. #17
    iRonix

    AW: Drogen

    Zitat Trojanerking Beitrag anzeigen
    Blödsinn inwiefern? Das mit dem rauchen und trinken? Es mag irgendwo Blödsinnig sein ja, wobei mir hier keiner erzählen kann er habe noch kein Alkohol konsumiert o_O
    Ich denke nicht, dass hier einige ernsthaft behaupten, dass Drogen gut seien. Sie geben vlt für kurze Zeit ein gutes Gefühl, aber die gesundheitlichen Schäden sind es nicht Wert. Mit der Zeit verschlimmert sich die Lage...

  19. #18
    Cyanwasserstoff Cyanwasserstoff ist offline
    Avatar von Cyanwasserstoff

    AW: Drogen

    Ich finde es schon faszinierend wie ich nur ueber zwei der verschiedenen legalen Drogen diskutiert wird ! Nur mal zur Info , die Tollkirsche, das Koffein, Taurin und aehnlich stimulierende Alkaloide gehoeren auch zu den legalen Drogen ! Was macht jemanden vom Koffein abhaengig ? Wahrscheinlich der Zustand, der durch die erhoehte Konzentration von Adrenalin hervorgerufen wird ! Dies kann nicht abgebaut werden, da das Koffein das Enzym zur Abbau dieser blockiert ! Folgen ueberdurchschnittlichem Konsum, Herzflimmern, Herzrasen, koerperliche Unruhe, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwaeche, hoher Blutdruck ! Das Problem hierbei liegt, dass der Koerper wie auch beim Alkohol und Nikotin eine Resistens gegenueber Koffein bildet und somit fuer den zu erreichenden Zustand immer mehr benoetigt wird ! Auch loest das Koffein bekannte Entzugserscheinungen aus , Kopfschmerzen, Nervoesitaet, Licht - und Geraeuscheempfindlichkeit !
    Gegen den durchschnittlichen Konsum gibt es nichts zu sagen, aber auch der ueberhoehte Konsum kann zur Sucht und auch zu Dauerschaeden fuehren !

    Ausserdem seien Menschen, die unter dem ADS oder extrem hohen Blutdruck leiden vom Koffein absolut abzuraten, denn dieser verstaerkt die typischen Symptome des ADS und auch der noch gesteigerte Bluthochdruck koennte gefaehrlich werden !

    Gruesse
    Cyanwasserstoff

  20. #19
    Trojanerking Trojanerking ist offline
    Avatar von Trojanerking

    AW: Drogen

    Zitat RonixD Beitrag anzeigen
    Ich denke nicht, dass hier einige ernsthaft behaupten, dass Drogen gut seien. Sie geben vlt für kurze Zeit ein gutes Gefühl, aber die gesundheitlichen Schäden sind es nicht Wert. Mit der Zeit verschlimmert sich die Lage...
    Hört sich an, als wenn dir mir unterstellen willst, ich sei ProDrogen
    Klar verschlimmert sich die Lage, es kann mir auch keiner erzählen der Drogen nimmt, dass er mit seinen Konsum abwägen kann und auf alles klar kommt. Sicher gibt es Menschen die kiffen, trinken und trotzdem mit ihren Job klar kommen. Die haben dann aber wieder woanders Probleme, sei es in der Familie oder mit sich selbst.

    Zitat Cyanwasserstoff Beitrag anzeigen
    Ich finde es schon faszinierend wie ich nur ueber zwei der verschiedenen legalen Drogen diskutiert wird ! Nur mal zur Info , die Tollkirsche, das Koffein, Taurin und aehnlich stimulierende Alkaloide gehoeren auch zu den legalen Drogen ! Was macht jemanden vom Koffein abhaengig ? Wahrscheinlich der Zustand, der durch die erhoehte Konzentration von Adrenalin hervorgerufen wird ! Dies kann nicht abgebaut werden, da das Koffein das Enzym zur Abbau dieser blockiert ! Folgen ueberdurchschnittlichem Konsum, Herzflimmern, Herzrasen, koerperliche Unruhe, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwaeche, hoher Blutdruck ! Das Problem hierbei liegt, dass der Koerper wie auch beim Alkohol und Nikotin eine Resistens gegenueber Koffein bildet und somit fuer den zu erreichenden Zustand immer mehr benoetigt wird ! Auch loest das Koffein bekannte Entzugserscheinungen aus , Kopfschmerzen, Nervoesitaet, Licht - und Geraeuscheempfindlichkeit !
    Gegen den durchschnittlichen Konsum gibt es nichts zu sagen, aber auch der ueberhoehte Konsum kann zur Sucht und auch zu Dauerschaeden fuehren !
    Meine Bekannte kommt alleine nicht mehr vom Koffeinkonsum mehr los , wenn sie nicht ihre 3 Liter Cola und ihren morgendlichen pechschwarzen Kaffee bekommt, dreht sie durch ...

    Gruesse
    Cyanwasserstoff
    Wo fängt denn der überdurchschnittliche Konsum an und wo hört der Durchschnitt auf? Ich trinke jeden Morgen 2 kleine Tasse Kaffee und meine Mom trinkt am Tag eben ne Kanne.
    Doch meine Chef der trinkt am Tag nichts anderes, mind. 2 Liter am Tag..

  21. #20
    Zwicki Zwicki ist offline
    Avatar von Zwicki

    AW: Drogen

    Zitat Samyra Beitrag anzeigen
    Ich finde auch diese Null-Toleranz-Haltung von dir, Jacky89, überzogen. Wenn du in vollkommener Abstinenz von Allem leben möchtest, kannst du das ja gerne tun. Aber man muss nicht andere beleidigen, die das anders sehen. Ein bisschen Toleranz schadet nicht.
    ich danke recht herzlich, wenigstens einer der das auch so sieht *g*

    Das wäre auch eine Möglichkeit, ist aber genau so wenig wünschenswert, wie Drogenabhängigkeit.
    Dir ist hoffentlich schon bewusst das es bei meinen Themen nur um Alkohol und Zigaretten ging und um nichts anderes.

    Aber wer sich so offensichtlich für Drogenkonsum ausspricht, bei dem würde mich ein "Ich habe übrigens aufgehört." sehr stutzig machen.
    Wer weiß, wie das derzeitige Verhalten an den Wochenenden ist...
    Vielleicht äußert sich die Person dazu, vielleicht auch nicht.
    Du solltest echt deine Wortwahl mal überdenken!! Oder ist jeder Raucher bei dir sofort ein Drogenabhängiger wie wenn sich einer Speed oder sonst etwas hinein wirft.

    Und stell dir vor mit dem rauchen hab ich bereits im dezember vor einem Jahr aufgehört, und seit dem auch keine einzige angefasst.
    Noch etwas, ich schaffe es auch täglich aufzustehen ohne irgendwelche zitterein, verlangen nach Alkohol oder sonst etwas.
    die Person von der du sprichst schafft es auch wochenlang keinen Tropfen zu trinken auch nach diesen ganzen Party wochenenden.

    Aber wer sich so offensichtlich für Drogenkonsum ausspricht
    Was ist schlechtes daran? dafür wurde zb dieser Thread extra erstellt und wozu soll ich dann noch alles liebevoll umschreiben.

Seite 1 von 17 1211 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Neue Drogen: Ich komme gerade aus einen kurzen Russland-aufenthalt zurück. Was ich gesehen habe war schon bedenklich. Wir haben mit den russ. Migranten eine...

  2. Probezeit - Drogen im Straßenverkehr: Hallo, ich weiss nicht ob ,dass das richtige Forum ist aber bin fast am verzweifeln. Ein sehr guter Kollge von mir wurde gestern angehalten von der...

  3. Erfahrungsberichte von Drogen: Hey Leute, ich weiß jetzt nicht ob es so einen Thread schon gibt. Also ganz einfach: Habt ihr jemals Drogen genommen, konsumiert ihr die immer noch?...

  4. Erfahrung mit Drogen: kA obs hier reinpasst :D wollt mal fragen ob wer von euch schon mal erfahrung mit verschiedensten drogen gemacht hat. nimmt mich aus reiner...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content

meist konsumierte drogen

magersucht diagramm

am meisten konsumierte drogen

Drogen Wikipediamagersucht diagramm 2014dihydrogenmonoxid drogen