Umfrageergebnis anzeigen: Flüchtlinge aufnehmen?

Teilnehmer
32. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, aber nur so...

    18 56,25%
  • Nein, weil...

    14 43,75%
Seite 47 von 263 ErsteErste ... 27374647485767 ... LetzteLetzte
Ergebnis 921 bis 940 von 5256
  1. #921
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat Calc Beitrag anzeigen
    Sorry aber ich finde solche Aktionen völlig sinnfrei. Was will man sich damit beweisen wenn man daran teilnimmt?
    Damit löst man keinerlei Probleme.
    Integration ?
    Wenn man will das menschen die Deutsche kultur kennen lernen hilft es sehr viel wenn man sie zu sich nach hause einlädt und ihnen die Deutsche Kultur zeigt

    Zitat Counterweight
    Klar, die Seite ist sowas von ausgelastet, dass es im ganzen September für satte vier Einträge gereicht hat...
    Nicht jeder muss ja nachdrausen schreien wenn er flüchtlinge einlädt
    @TrueValue
    Beim Fokus währe ich vorsichtig der tut zur zeit sehr gerne mit Flüchtlingsthemen Clickbaiting betreiben
    Denn artikel von der FAz empfinde ich als weniger Reißerisch
    Eschenbach kündigt Mieterin wegen Flüchtlingsunterbringung

  2. Anzeige
    Anzeige ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #922
    TrueValue TrueValue ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Die Wahl der Berichterstattung ist doch relativ egal, solange die Grundaussage dieselbe ist - und nur um diese ging es mir hier. Außerdem empfinde ich den Focus Artikel nicht als reißerisch.

  4. #923
    Yieva Yieva ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Möchte hier mal kurz einen Artikel einwerfen.
    Eine Frau bekam ihre Wohnung gekündigt, damit diese für Flüchtlinge genutzt werden kann.
    Was haltet ihr davon?

    "Katastrophales Vorgehen": Mieterin muss ausziehen: Gemeinde beschlagnahmt 78-qm-Wohnung für Flüchtlinge - Mieten - FOCUS Online - Nachrichten
    Das ist übrigens nicht das erste Mal dass so etwas passiert. Kündigung wegen Flüchtlingen: Mieter in Nieheim (NRW) müssen wegen Eigenbedarf ausziehen - Immobilien | STERN.de

    Ich finde die Aktion völlig ungerecht, unsinnig und noch dazu kontraproduktiv, da der Hass für diese Unmöglichkeit wieder bei den Flüchtlingen landet, obwohl jemand anderes dafür verantwortlich ist. Indem man Leute herausschmeißt - und das, obwohl zumindest bei der zweiten Dame wohl reichlich leerstehende Gebäude im Ort zur Verfügung stehen ( die laut Behörden wohl nicht als Flüchtlingsunterkunft geeignet sein sollen?) - löst man ganz sicher keine Probleme, sondern wälzt sie nur auf Unschuldige ab.
    Ich wäre heftig enttäuscht, wenn man mir nach so langer Zeit die Wohnung wegnehmen würde und würde auch rechtlich dagegen vorgehen - so wie es die beiden betroffenen Damen auch vorhaben. Hoffentlich haben sie Erfolg.

  5. #924
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    @TrueValue
    ich meinte nur das Fokus Online sich Qualitativ nicht mehr stark von der Bild unterscheidet

    Das dies natürlich ein ungerheuerlicher vorgang ist das gebe ich dir recht.

  6. #925
    Jacky89 Jacky89 ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Ich betrachte die Entwicklung der Flüchtlingskrise langsam mit Sorge. Die Menschen, die nicht vorhaben, sich anzupassen, sondern die lieber den radikalen Irrsinn aus ihrer Heimat hier weiterleben und schlimmstenfalls verbreiten wollen, werden mit offenen Armen empfangen und ihnen wird alles gegeben, was sie brauchen.
    Man darf natürlich nicht die jenigen aus den Augen verlieren, die bereit sind, mit uns an einem Strang zu ziehen und es kann ein schönes Gefühl sein, solchen unschuldigen Menschen in Not zu helfen. Aber zu welchem Preis passiert das? Es wird ja gar kein Unterschied zwischen den gutmütigen und den zwielichtigen Leuten gemacht.
    Irgendwann sind die zwielichtigen und radikalen Leute vielleicht so zahlreich, dass unsere Sicherheitskräfte sie gar nicht mehr aufhalten können. Bei dem Gedanke wird mir ganz mulmig.

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Möchte hier mal kurz einen Artikel einwerfen.
    Eine Frau bekam ihre Wohnung gekündigt, damit diese für Flüchtlinge genutzt werden kann.
    Was haltet ihr davon?

    "Katastrophales Vorgehen": Mieterin muss ausziehen: Gemeinde beschlagnahmt 78-qm-Wohnung für Flüchtlinge - Mieten - FOCUS Online - Nachrichten
    Es klingt ungerecht. Zumal in dem Artikel steht, dass die Frau nur bei dem Finden einer neuen Wohnung unterstützt wird. Das kann man so interpretieren, dass sie einfach rausgeschmissen wird und dann nicht weiß, wo sie hin soll. Wenn man so eine Aktion beginnt, sollte man doch wenigstens schon eine neue Wohnung für die Betroffene parat haben.
    Man sollte sich niemals gegen das eigene Volk wenden, um die Wünsche von Fremden zu erfüllen. Das kann kein gutes Ende nehmen.

    Naja ... ich wusste bei dem Flüchtlingsthema ja von Anfang an nicht, was das Richtige ist. Mittlerweile habe auch ich den Eindruck, dass zu offen mit den ankommenden Menschen umgegangen wird und man die Probleme, die einige von ihnen in unser Land tragen, nicht ernst genug nimmt.

    Wenn ein Mensch, der das Aufnehmen aller Flüchtlinge befürwortet, mal einen ganzen Tag an so einem Bahnhof zubringen müsste, an dem sich tausende von Flüchtlingen tummeln - ohne dass er/sie gehen darf, wenn's zu viel wird ... wer weiß, wie jener Mensch danach reden würde.
    Es ist einfach, vor sowas die Augen zu verschließen, wenn es nicht vor der eigenen Haustür passiert...

    Ich frage mich mittlerweile sogar, ob es richtig war, Geld an die Flüchtlingshilfe zu spenden.
    Aber trotz aller Widrigkeiten bereue ich das nicht. Es landet (hoffentlich) immerhin bei Leuten, die es sinnvoll einsetzen werden.

  7. #926
    Yieva Yieva ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat Jacky89 Beitrag anzeigen
    Naja ... ich wusste bei dem Flüchtlingsthema ja von Anfang an nicht, was das Richtige ist.
    Ich bin da auch hin- und hergerissen. Einerseits weiß ich aus sicherster Quelle, dass darunter auch wirklich Menschen sind, die in größter Not und äußerst dankbar für jede Hilfe sind, die sich einfach nur nach einem sicheren Ort für ihre Familie und sich selbst sehnen. Andererseits weiß ich aus genauso sicherer Quelle, dass der Ansturm, der ja so äußerst schwierig zu differenzieren ist, eine ebenso abgrundtief hässliche Seite mit sich trägt, die letztlich für uns erhebliche Beeinträchtigungen mit sich bringen kann. Die Schuld sehe ich nicht bei diesen Menschen, sondern vor allem in der Politik, welche die Lage absolut nicht unter Kontrolle hat. Die unverantwortlich handelt, sowohl gegenüber den Flüchtlingen, als auch unseren Bürgern gegenüber. Zum einen ist man nicht in der Lage, die Flüchtlinge menschenwürdig zu versorgen, bzw. ihnen das zu geben, was sie augenscheinlich von unserem Land erwarten und zum anderen werden wir höchstwahrscheinlich die Folgen, sei es durch finanzielle Nachteile, soziale Bedingungen oder - ich nenne es mal kulturelle Einflüsse - zu spüren bekommen. Wie wird diese Flüchtlingskrise unser Land verändern und was bedeutet das für unsere Zukunft? Die Sorgen sind definitiv berechtigt und sollten nicht, wie so vielerorts belächelt werden. Ich finde, es ist sehr schwierig, sich hier knallhart auf eine Seite zu schlagen und umso nerviger ist es, dass das offenbar von den meisten erwartet wird.

  8. #927
    FrankSheen

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    @True Valleu

    für eine anscheinend alleinstehende Frau sind 78m² doch wirklich zuviel. Da kann man locker 10 Flüchlinge unterbringen. Pro Tag kommen mittlerweile 10.000, die müssen doch irgendwo untergebracht werden. Da sollte man doch solidarisch sein. Da die Welle sicher so weiter gehen wird, wird das sicher demnächst zur Regel werden, wenn alle Turnhallen, leerstehende Gewerbeimmobiliien + Häuser zwangsbeschlagnahmt sind. Jeden Monat machen sich mittlerweile 100.000 aus Afghanistan auf den Weg, Mutti hat eingeladen, wir schaffen das!!! Wir sind in einer "ernsthaften Hochstimmung" sagte der BP beim Fest in seinem Schloss. Also keine negative Stimmung verbreiten, ist alles im Plan und läuft doch super. Die Wirtschaft wartet schon ganz dringend auf neue Fachkräfte und die Luise Amtsberg und KGE auch. Nach WK II haben wir auch 12 Millionen oder mehr integriert

  9. #928
    Volchok Volchok ist gerade online

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat Krankfried Beitrag anzeigen
    Wir erleben momentan eine Gesellschaft, die viel zu weit nach links abgeschwenkt ist. Das Problem sehe ich in einer zu liberalen Union - die müssen wieder rechter werden.
    WORD !!!!
    Isso!!!

    Und wenn wir uns mal bei etwas sträuben, ob Kohle für Griechen oder Flüchtlinge (Zahl X) aufzunehmen , werden wir sofort wieder als Nazis betitelt.
    Einfach lächerlich,...

  10. #929
    Jacky89 Jacky89 ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat FrankSheen Beitrag anzeigen
    @True Valleu

    für eine anscheinend alleinstehende Frau sind 78m² doch wirklich zuviel. Da kann man locker 10 Flüchlinge unterbringen. Pro Tag kommen mittlerweile 10.000, die müssen doch irgendwo untergebracht werden. Da sollte man doch solidarisch sein. Da die Welle sicher so weiter gehen wird, wird das sicher demnächst zur Regel werden, wenn alle Turnhallen, leerstehende Gewerbeimmobiliien + Häuser zwangsbeschlagnahmt sind. Jeden Monat machen sich mittlerweile 100.000 aus Afghanistan auf den Weg, Mutti hat eingeladen, wir schaffen das!!! Wir sind in einer "ernsthaften Hochstimmung" sagte der BP beim Fest in seinem Schloss. Also keine negative Stimmung verbreiten, ist alles im Plan und läuft doch super. Die Wirtschaft wartet schon ganz dringend auf neue Fachkräfte und die Luise Amtsberg und KGE auch. Nach WK II haben wir auch 12 Millionen oder mehr integriert
    Sind die letzten Sätze Ironie oder etwa ernst gemeint?
    Es ist zweifellos davon auszugehen, dass nicht jeden Tag 10.000 neue motivierte Fachkräfte nach Deutschland einreisen. Wer sowas glaubt, der lebt in einer Fantasiewelt.

  11. #930
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat 4invictus Beitrag anzeigen
    WORD !!!!
    Isso!!!

    Und wenn wir uns mal bei etwas sträuben, ob Kohle für Griechen oder Flüchtlinge (Zahl X) aufzunehmen , werden wir sofort wieder als Nazis betitelt.
    Einfach lächerlich,...
    Nein die mit bescheurten polemischen Argumenten werden als Nazis bezeichnet.
    TrueValue und cao cao zb kritiesieren auch die asyl politik aber wurden aus Guten grund, , zumindest hier , noch nie als Nazis bezeichnet.

  12. #931
    Volchok Volchok ist gerade online

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Nein die mit bescheurten polemischen Argumenten werden als Nazis bezeichnet.
    TrueValue und cao cao zb kritiesieren auch die asyl politik aber wurden aus Guten grund, , zumindest hier , noch nie als Nazis bezeichnet.
    Ich rede auch noch von hier, sondern vom echten Leben,...
    und da ist es schon oft genug vorgekommen,... bzw kommt nach wie vor viel zu oft vor.

    Ohne dabei alle über einen Kamm zu scheren, gibt natürlich auch genug, die zurecht dankbar für unsere Hilfe sind.

  13. #932
    svenSZonia svenSZonia ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Hmmmmm......

    Die Lage eskaliert – Polizei fürchtet kommenden Bürgerkrieg


    ...alles außer Rand und Band.

    Eure Meinung zum Link?

  14. #933
    Yieva Yieva ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Der Gastbeitrag strotzt doch nur so vor Sarkasmus.

    Wieder was Neues aus der Welt der Absurditäten =>

    Ryanair will Flüchtlinge ohne Visa-Prüfung in andere EU-Länder bringen

    Es drohen hohe Geldstrafen, wenn Fluggesellschaften in der EU Passagiere ohne gültiges Visum ins Land bringen. Doch das ist Ryanair angesichts der aktuellen Situation egal. Der Billigflieger hat angekündigt, bei bestimmten Flügen Flüchtlinge auch ohne Einreiserecht zu transportieren.

    Der irische Billigflieger Ryanair will Flüchtlinge ohne Visa-Prüfung in andere EU-Länder bringen. Vom 12. Oktober an will das Unternehmen auf Flügen von Kos in Griechenland, dem slowakischen Bratislava, Montenegro und Ungarns Hauptstadt Budapest Passagiere nicht mehr daraufhin überprüfen, ob sie das Recht zur Einreise haben. Die Flüge sollen nach Deutschland, Belgien, Dänemark, Frankreich sowie nach Italien und Spanien gehen.
    3000 Euro Strafe pro Flüchtling - das nimmt Ryanair hin

    Nach einer EU-Richtlinie zum Schengen-Abkommen dürfen Fluggesellschaften Passagiere ohne gültiges Visum nicht ins Land bringen. Tun die Airlines dies doch, müssen sie mit Geldstrafen von mindestens 3000 Euro pro Einzelfall rechnen. Ryanair will solche Geldstrafen im Zweifel tragen. "Wir werden die gesamten Kosten dieses Verstoßes mit Stolz tragen", sagte Ryanairs Marketingchef Kenny Jacobs am Mittwoch.

    Ryanair habe sich bewusst entschieden, die EU-Richtlinie nicht länger anzuwenden. Es genüge, wenn die Passagiere beim Einchecken Papiere vorweisen könnten, nach denen sie eine Chance auf Asyl hätten. Das Unternehmen wolle damit einen kleinen Beitrag zur Hilfe für Flüchtlinge leisten, so der Sprecher. Man hoffe, dass andere Airlines dem Beispiel folgen werden.
    Billigflieger kündigt an: Ryanair will Flüchtlinge ohne Visa-Prüfung in andere EU-Länder bringen - FOCUS Online Leider habe ich auch nur den resißerischen Focus als Quelle zur Hand.

  15. #934
    svenSZonia svenSZonia ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Das gleicht schon der Verteilung von Truppen.....da wurden schon einige für weniger sanktioniert.
    Finde ich absolut nicht toll....Ryanair my A$$!

  16. #935
    FrankSheen

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    @Yieva

    mein Beitrag ist durchaus nicht sarkastisch. Das wird alles die nächste Zeit Realität werden, es sei denn man stürzt Mutti durch einen Militärputsch und zieht die Grenzen wieder hoch, bewacht mit scharfer Munition und Schießbefehl. Da das aber nicht passieren wird, wird das Szenario Schritt für Schritt so eintreten, wem das nicht passt kann ja in die dann freiwerdenen Länder auswandern. Oder wollt ihr die Leute im Winter draussen erfrieren lassen? Bei uns bereitet man schon eine Klage gegen den Vorstand einer Wohnungsgenossenschaft vor, weil der partout keine freien Wohnungen für Flüchtlinge bereitstellen will

    der link zum Bürgerkriegsszenario strotzt ja nur so vor Fremdenhass, der sollte gelöscht werden. Bei uns läuft schon die Kripo seit Monaten in zivil normale Strassenstreife .. alle anderen Polizeikräfte sind damit befasst, die Asylheime vor Nazis und Rassisten zu beschützen und das ist auch gut so.

  17. #936
    Steve Steve ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat Yieva Beitrag anzeigen
    Mich würde mal eure Meinung zu diesem sehr aufreibenden Augenzeugenbericht interessieren =>
    Das bei der Menschenmenge auch viele Flüchtlinge darunter sind die nicht EU-konform sind, war doch schon lange vorher klar.

    Sprich, dass alles ist nichts neues.

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Wenn ein Youtuber schon "Stoppt die Islamisierung der freien Welt" heist würde ich extrem vorsichtig mit solchen Videos sein.
    Der velinkt häufig die "News-"seite Pi news eine Rechtsradikale News seite welche gerne mal mit Falsch news Glänzt.
    An sich gebe ich dir vollkommen recht, aber auf der anderen Seite sind diese Dinge, die im Video angesprochen werden, nichts neues.

    Es sind keine Probleme, die man nicht schon vorher kannte. Die Flüchtlinge kommen nun mal aus einem ganz anderen Kulturkreis, auch ist deren Mentalität oftmals vollkommen anders, siehe die Gewalt zum Beispiel. Dann ist da noch die Religion, oder das Frauen nicht als gleichberechtigt angesehen werden. Da gibt es so einige Dinge die eben nicht so ganz normal sind. Und wie ich schon erwähnte, ist bei der Menschenmenge - logischerweise - auch sehr viel Ungeziefer mit bei auf das Europa gut und gerne verzichten kann.

    Bestes Beispiel ist doch auch, dass man nun schon Flüchtlinge nach Herkunft und Religion trennen will.

    Damit schafft man sich am Ende nur noch mehr Probleme: Ganze Bezirke könnten sich am Ende dann noch bekriegen.

    Syrer vs Iraker. Afghanen vs Syrer. Iraker vs Afghanen.
    Später dann evtl. noch: Türken vs Syrer, Araber vs Afghanen, etc.

    Wo ist denn hier der Aufruf zur Toleranz und Nächstenliebe?!
    Sind das vielleicht böse syrische, irakische, afghanische, Neonazis oder Fundamentalisten, what ever?
    Wo sind denn die ganzen Paragraphen auf einmal hin. Das sollte man doch erstmal prüfen.

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Hier mal eine richtig schöne aktion wie ich finde .
    Flüchtlinge Welcome Dinner
    Welcome Dinner Hamburg
    Beim Welcome Dinner laden Hamburger wildfremde Flüchtlinge zu sich nach Hause zum Abendessen ein und machen sich einen schönen abend.
    Organisiert wird das über Facebook https://www.facebook.com/welcomedinners
    Leider ist die seite komplett ausgelastet und kann erst wieder für Februar nächstes jahr neue Termine machen.
    Das ist doch auch bloß Propaganda.

    Ein paar Bildchen wo ein paar Flüchtlinge zur Schau gestellt werden. Klasse. Das werden sowieso nur ein paar Leute mitmachen.

  18. #937
    Cao Cao Cao Cao ist gerade online

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Möchte hier mal kurz einen Artikel einwerfen.
    Eine Frau bekam ihre Wohnung gekündigt, damit diese für Flüchtlinge genutzt werden kann.
    Was haltet ihr davon?

    "Katastrophales Vorgehen": Mieterin muss ausziehen: Gemeinde beschlagnahmt 78-qm-Wohnung für Flüchtlinge - Mieten - FOCUS Online - Nachrichten
    Ist doch das gleiche was ich mal mit den pflegebedürftigen Menschen gepostet habe, wo die ihre Wohnung gekündigt bekamen. Klar das sich dann Hass gegen Asylanten breit macht.

    Zum Glück hab ich Anteile.
    Mich kann man nicht so einfach rauswerfen, so lang ich meine Anteile hab.
    Wie ich allerdings darauf reagieren würde, weiß nur der Vermieter und meine Wenigkeit.


    Kurz gesagt. Es ist absolut inakzeptabel.

  19. #938
    keldana keldana ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat svenSZonia Beitrag anzeigen
    Hmmmmm......

    Die Lage eskaliert – Polizei fürchtet kommenden Bürgerkrieg


    ...alles außer Rand und Band.

    Eure Meinung zum Link?
    Das ist kein Sarkasmus, sondern einfach bloß braune Hetze.

    zeit.de - Die Phantomdebatte

  20. #939
    Sleeping Dragon Sleeping Dragon ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Möchte hier mal kurz einen Artikel einwerfen.
    Eine Frau bekam ihre Wohnung gekündigt, damit diese für Flüchtlinge genutzt werden kann.
    Was haltet ihr davon?

    "Katastrophales Vorgehen": Mieterin muss ausziehen: Gemeinde beschlagnahmt 78-qm-Wohnung für Flüchtlinge - Mieten - FOCUS Online - Nachrichten
    Ich verstehe den Sinn hinter einen solchen Aktion überhaupt nicht. Okay, Wohnraum ist knapp und die Geflüchteten sollten besser nicht zu lange in diesen Heimen zwangsgelagert werden, aber die Person, der dadurch die Wohnung genommen wurde, benötigt ja ebenfalls eine Unterkunft. Man schafft auf diese Weise ja keinen neuen Wohnraum, sondern verschiebt das Problem nur auf einen anderen Personenkreis. Bei der aktuellen Situation auf dem Wohnungsmarkt ist es auch für Einheimische alles andere als leicht eine neue Behausung zu finden. Die haben ja plötzlich nicht mehr Geld und können sich eine doppelt so teure Wohnung leisten...

    Zitat Yieva Beitrag anzeigen
    Ich bin da auch hin- und hergerissen. Einerseits weiß ich aus sicherster Quelle, dass darunter auch wirklich Menschen sind, die in größter Not und äußerst dankbar für jede Hilfe sind, die sich einfach nur nach einem sicheren Ort für ihre Familie und sich selbst sehnen. Andererseits weiß ich aus genauso sicherer Quelle, dass der Ansturm, der ja so äußerst schwierig zu differenzieren ist, eine ebenso abgrundtief hässliche Seite mit sich trägt, die letztlich für uns erhebliche Beeinträchtigungen mit sich bringen kann. Die Schuld sehe ich nicht bei diesen Menschen, sondern vor allem in der Politik, welche die Lage absolut nicht unter Kontrolle hat. Die unverantwortlich handelt, sowohl gegenüber den Flüchtlingen, als auch unseren Bürgern gegenüber. Zum einen ist man nicht in der Lage, die Flüchtlinge menschenwürdig zu versorgen, bzw. ihnen das zu geben, was sie augenscheinlich von unserem Land erwarten und zum anderen werden wir höchstwahrscheinlich die Folgen, sei es durch finanzielle Nachteile, soziale Bedingungen oder - ich nenne es mal kulturelle Einflüsse - zu spüren bekommen. Wie wird diese Flüchtlingskrise unser Land verändern und was bedeutet das für unsere Zukunft? Die Sorgen sind definitiv berechtigt und sollten nicht, wie so vielerorts belächelt werden. Ich finde, es ist sehr schwierig, sich hier knallhart auf eine Seite zu schlagen und umso nerviger ist es, dass das offenbar von den meisten erwartet wird.
    Die Schuld liegt natürlich bei den Menschen. Also bei denen, die sich daneben benehmen. Bei denen, die die Notsituation anderer ausnutzen um unbehelligt ins Land zu gelangen und hier ihren Fanatismus zu predigen oder terroristische Aktionen zu planen. Würden diese Menschen auch nur halbwegs klar im Kopf sein, gäbe es nämlich auch kein Problem. Die Politik hätte garantiert einige Dinge besser machen können, aber sie ist sicherlich nicht Schuld an der aktuellen Lage. Ich denke, auf eine solche Situation kann man sich kaum angemessen vorbereiten (insbesondere wenn die Geflüchteten ohnehin mit falschen, überhöhten Vorstellungen hier ankommen). Und dass es es hier ein ausgeprägtes Sozialsystem gibt, ist ja kein Geheimnis und auch nicht erst seit diesem Jahr so.

    Es gibt eigentlich keine Lösung, unter der nicht auch die falschen Personen leiden. Wie soll man die Asylsuchenden auch zeitnah und umfassend zugleich prüfen? Viele von denen haben doch nicht mal Ausweise oder Reisen unter gefälschten Identitäten sowie mit gefälschten Zertifikaten. Wenn man jede einzelne Person zunächst bis auf die Knochen durchleuchtet, bleibt automatisch die Hilfeleistung auf der Strecke oder verzögert sich noch länger als ohnehin schon. Natürlich ist auch Deutschland damit überfordert...ist ja nicht so als hätte dieses Land nicht auch Staatsschulden oder andere Probleme. Und auf dem Arbeitsmarkt bringt es nicht mal seine eigene Bevölkerung anständig unter, natürlich wird das durch einen solchen Zuwachs nicht besser werden. Diese Probleme liegen aber weitaus tiefer als bei kurzfristigen politischen Entscheidungen bezüglich der aktuellen Debatte.

    Die Folge dieser Entwicklung wird allerdings sein, dass immer mehr gut situierte Deutsche (und stark integrierte Ausländer) ihrerseits den Weg ins Ausland antreten und dort ihr Glück suchen. Mögliche Ziele wären da sicherlich Skandinavien, Nordamerika oder Australien. Die langfristigen Auswirkungen eines solchen Trends liegen wohl auf der Hand...

    Übrigens habe ich den Eindruck, dass zu Beginn dieser Diskussion sämtliche Personen niedergebuht wurden, die gegen die Aufnahme von Geflüchteten waren, aber sich dieses Bild langsam wandelt. Mittlerweile kommt es mir eher so vor, als würden die Personen, die sich hilfsbereit zeigen, von der Masse missbilligt werden. Eine mögliche Ursache könnte der Versuch diverser Unternehmen sein das eigene Image durch „Flüchtlingshilfe“ aufzupolieren. Siehe beispielsweise Bild oder jetzt Ryan Air...deren Aktionen sind mehr als nur bedenklich und eigentlich nur eine andere Art und Weise die Notlage der Menschen für die eigenen Zwecke auszunutzen. Dass sich bei derartigen Inszenierungen auch linksorientierte Menschen irgendwann auf die andere Seite schlagen, einfach um solche Unternehmen zu boykottieren, ist wohl naheliegend.

  21. #940
    Mizzy Mizzy ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat Sleeping Dragon Beitrag anzeigen
    Eine mögliche Ursache könnte der Versuch diverser Unternehmen sein das eigene Image durch „Flüchtlingshilfe“ aufzupolieren. Siehe beispielsweise Bild oder jetzt Ryan Air...deren Aktionen sind mehr als nur bedenklich und eigentlich nur eine andere Art und Weise die Notlage der Menschen für die eigenen Zwecke auszunutzen. Dass sich bei derartigen Inszenierungen auch linksorientierte Menschen irgendwann auf die andere Seite schlagen, einfach um solche Unternehmen zu boykottieren, ist wohl naheliegend.
    Du weißt aber dass Ryanair ein Fake war? https://twitter.com/dpa/status/649209521898946561

    Und ich glaube nicht, dass sich durch die Bild-Geschichte irgendetwas an der Einstellung der Menschen ändert. An der Sache ändert es doch nichts, die Menschen sind eher noch mehr überzeugt von ihrem Bewußtsein, wenn Herr Diekmann Fußballvereine als fremdenfeindlich darstellen will, die gerade so viel Entgegengesetztes tun, nur weil sie bei der Bild PR-Aktion nicht mitmachen wollen. Man wendet sich von diesen Unternehmen vielleicht ab, ja, was bei der Bildzeitung aber sogar sehr zu begrüßen wäre. Dann würden nicht mehr so viele Menschen so viel Falsches vorgesetzt bekommen. Aber man ändert doch nicht seine politische Meinung, nur um irgendeinem Unternehmen eins reinzuwischen. Es geht bei dem Problem immer noch um Menschen und jeder von uns könnte in so einer Situation stecken, wäre er nicht zufällig in Deutschland geboren worden.

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content

lustige rassistische bilder hitler

lustige asylanten bilder

lustige bilder asylanten

einsiedel sagt nein zum heim

asylanten lustige bilderlustige Hitler bilderAsylanten lustiglustige bilder Hitlerlustige hitler memeslustige asylantenlustige rassistische bilderwitzige bilder asylantenasyl bilder lustigwitzige asylanten bilderasylanten mememerkel lustig asylasylanten bilder lustiglustiges asylbewerberdrittes reich lustige bildermerkel lustig wir schaffen dashitler lustige bilderlustige bilder mit asylantenein banker ein bild leser und ein asylbewerbermeme hofreither