Seite 18 von 83 ErsteErste ... 81718192838 ... LetzteLetzte
Ergebnis 341 bis 360 von 1658
  1. #341
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    Fridays for Future

    "Einfach nicht abschalten", ist gut. Sind das überhaupt Gasturbinen? Außerdem will man doch davon weg, dachte ich. Dann tauscht man Gas gegen Kohle, genial. Und "Reserve" ist auch eine Täuschung, die Bedingungen sind so wechselnd, dass wie hier nicht von ein paar Tagen im Jahr sprechen dürften.

  2. Anzeige

    Fridays for Future

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #342
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Fridays for Future

    IWF ist für weltweite CO 2 Steuer

    https://amp.welt.de/wirtschaft/artic...mpression=true

  4. #343
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Fridays for Future

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Wäre halt am einfachsten durchzusetzen denke ich. Aber in meinen Augen der falsche Weg, eher sollte man Steuervergünstigungen für bessere/saubere Technik einführen, so dass es eben einen Anreiz gibt in diese Sparte zu investieren.

  5. #344
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    Fridays for Future

    So wie die Ökosteuer seit Jahren zweckgebunden für ökologische Projekte eingesetzt wird und das auf gar keinen Fall weitere 400 Milliarden waren, die in irgendwelchen Löchern verschwunden sind. Die Externalisisierung von CO2 kann sogar nur gemeinsam funktionieren, prinzipiell muss man aber vorallem schauen, wo das Geld hinfließt.

  6. #345
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Fridays for Future

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Wäre halt am einfachsten durchzusetzen denke ich. Aber in meinen Augen der falsche Weg, eher sollte man Steuervergünstigungen für bessere/saubere Technik einführen, so dass es eben einen Anreiz gibt in diese Sparte zu investieren.
    Die alternative - zumindestens hierzulande - wäre es, sämtliche Energiesteuern abzuschaffen und auch die EEG Umlage - und stattdessen dafür eine CO2 Steuer einzuführen und Steuervergünstigungen für bessere/sauberere Technik.
    Aber wer glaubt, dass Väterchen Staat auf Steuereinnahmen verzichten würde und die Spendierhosen mal enger schnallen würde an anderer Front, der glaubt auch, dass sich ein Dackel einen Salamivorrat halten würde.

  7. #346
    Freddie Vorhees

    Fridays for Future

    Ein Dackel würde das schon tun, cocker spaniel fressen hingegen bis sie erbrechen. So kenne ich es.

  8. #347
    OmegaPirat OmegaPirat ist offline

    Fridays for Future

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Die alternative - zumindestens hierzulande - wäre es, sämtliche Energiesteuern abzuschaffen und auch die EEG Umlage - und stattdessen dafür eine CO2 Steuer einzuführen und Steuervergünstigungen für bessere/sauberere Technik.
    Aber wer glaubt, dass Väterchen Staat auf Steuereinnahmen verzichten würde und die Spendierhosen mal enger schnallen würde an anderer Front, der glaubt auch, dass sich ein Dackel einen Salamivorrat halten würde.
    Das ist der springende Punkt. Wenn es wirklich um Klimaschutz ginge und man gleichzeitig nicht den Wähler wegen mehr Steuerbelastung vergraulen sowie die Wirtschaft gefährden möchte, wäre dies ein gangbarer Weg, aber darum geht es unserer sozialistischen Regierung nicht.

  9. #348
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Fridays for Future

    Ein "aktueller" Beitrag zum Thema:

    https://www.youtube.com/watch?v=FXBVFNt3FcE

  10. #349
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Fridays for Future

    Oder einfach mal Parkgebühren für Fahrräder fordern.^^

    https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-...-verkehrswende
    In Düsseldorf will der Vizechef der CDU-Ratsfraktion, Andreas Hartnigk, Fahrradfahrer mit Parkgebühren finanziell an der Verkehrswende beteiligen. Es sei nicht hinnehmbar, dass Autofahrer bei der Verkehrswende regelrecht verteufelt, Radfahrer dagegen mit Samthandschuhen angefasst würden, sagte der CDU-Politiker der Bild-Zeitung.

  11. #350
    Riley Riley ist offline
    Avatar von Riley

    Fridays for Future

    Bei uns gibt es sogar Fahrradparkhäuser für 80 Cent am Tag.

    Aber dieser Vorschlag für eine verpflichtende Parkgebühr und die Begrüng dazu sind ja mal völliger Blödsinn.

  12. #351
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Fridays for Future

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Oder einfach mal Parkgebühren für Fahrräder fordern.^^

    https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-...-verkehrswende
    Was ist das denn für ein Blödsinn. So kann man auch gegen eine höhere Nutzung des Rads schießen.

  13. #352
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    Fridays for Future

    Ist doch gut. Fahrradfahrer nutzen den Verkehr ebenso und beim Bremsen entsteht auch Bremsstaub. Da wäre ich gleich mal für eine Fahrradsteuer. Und so rücksichtslos, wie die in der Stadt fahren, gleich noch eine Pflicht zur Haftpflichtversicherung oben drauf.

    Wenn's aber überfüllt ist, finde ich Parkgebühren legitim. Muss ich mit jedem anderen Gerät auch zahlen.

  14. #353
    Riley Riley ist offline
    Avatar von Riley

    Fridays for Future

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    Ist doch gut. Fahrradfahrer nutzen den Verkehr ebenso und beim Bremsen entsteht auch Bremsstaub. Da wäre ich gleich mal für eine Fahrradsteuer. Und so rücksichtslos, wie die in der Stadt fahren, gleich noch eine Pflicht zur Haftpflichtversicherung oben drauf.

    Wenn's aber überfüllt ist, finde ich Parkgebühren legitim. Muss ich mit jedem anderen Gerät auch zahlen.
    Bremsstaub... aaahja. Jetzt wissen wir es, den Klimawandel haben wir diesem grundsätzlich rücksichtslosen Pack von Fahrradfahrern zu verdanken. Fall erledigt.

  15. #354
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    Fridays for Future

    Der awesome Smiley hat da schon seinen Grund...

    Aber rücksichtslos sind sie, jap. Gab doch die Studie letztens. Wie viel Prozent halten sich regelmäßig nicht an die Regeln? Glaube 91% waren es. Müsste ich noch mal raussuchen. Auf jeden Fall so gut wieder jeder, bis auf die 9%.

  16. #355
    Riley Riley ist offline
    Avatar von Riley

    Fridays for Future

    Also ist rücksichtslos für dich gleichbedeutend mit nicht an die Regeln halten? Studien gehen ja immer mal anders aus, je nachdem wer sie gemacht hat - also wenn du die richtige Agenda hast findest du für alles eine Studie die richtig gelesen deine Meinung ergibt.

  17. #356
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    Fridays for Future

    Hier, das wars: https://www.google.com/amp/s/amp.wel...er-Regeln.html

    Radfahrer sind mehr an Unfällen mit Personenschäden beteiligt als Autofahrer.

  18. #357
    Riley Riley ist offline
    Avatar von Riley

    Fridays for Future

    In deinem Artikel steht Fahrradfahrer würden 90 Prozent der Regeln ignorieren, nicht dass 90% der Fahrradfahrer die Regeln missachten. Auch war das keine Studie, sondern die Aussage einer dort interviewten Person, einem Lobbyisten für Fußgänger. Eine rein erfundene Zahl also.

    Dort steht auch, dass schlechte Stadtplanung Ursache vieler Unfälle ist. Was richtig ist. Viele Städte haben keinen Platz für Fahrradfahrer eingeplant und das macht es gefährlich für alle Beteiligten. Wenn ich die Wahl hätte, auf einer schmalen Fahrbahn von LKWs weggedrängt zu werden, würde ich auch den Gehweg nehmen, ich bin ja nicht lebensmüde. Hier ist es die Aufgabe von Gemeinden und Städte für mehr Sicherheit zu sorgen.

    Immer die Umstände miteinbeziehen. Sicherlich gibt es rücksichtslose Fahrradfahrer. Ebenso gibt es auch sehr viele rücksichtlose Autofahrer. Das kann und sollte man nicht Verallgemeinern.

  19. #358
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    Fridays for Future

    Von Radfahrern profitieren doch aber insgesamt auch die Autofahrer, da die Straßen leerer sind und es mehr Parkplätze gibt. Dieser Vorschlag für Parkgebühren ist daher bestenfalls als dümmlicher Ausrutscher zu bewerten. Radfahren ist ja auch gut, wenn man nah genug am Arbeitsplatz wohnt. Oft genug geht's halt nicht anders, als mit dem Auto. Gerade auf dem Land, wo der Bus dreimal täglich fährt. 60% aller Deutschen wohnen in Gemeinden mit weniger als 50.000 Einwohnern. Da ist halt oft nicht viel mit Öffis, wenn man von A nach B muss. Wenn man bisher nur in Berlin, Köln, München oder Wien gewohnt hat, fehlt einem dafür vielleicht auch die Vorstellungskraft.

    Zitat Riley Beitrag anzeigen
    Dort steht auch, dass schlechte Stadtplanung Ursache vieler Unfälle ist. Was richtig ist. Viele Städte haben keinen Platz für Fahrradfahrer eingeplant und das macht es gefährlich für alle Beteiligten. Wenn ich die Wahl hätte, auf einer schmalen Fahrbahn von LKWs weggedrängt zu werden, würde ich auch den Gehweg nehmen, ich bin ja nicht lebensmüde. Hier ist es die Aufgabe von Gemeinden und Städte für mehr Sicherheit zu sorgen.
    Radwege sollte man zukünftig einfach physisch trennen. Es ist ein Unding, wie oft Radwege für "mal eben Ausladen" und anderen Mist blockiert werden.

  20. #359
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Fridays for Future

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    .



    Radwege sollte man zukünftig einfach physisch trennen. Es ist ein Unding, wie oft Radwege für "mal eben Ausladen" und anderen Mist blockiert werden.
    Absolut. Wenn ich sehe, dass beinuns in einer Straße, die vorher einfach nur eine normale Straße für Autos war, so mit Linien nur geteilt wird das ein kleiner Teil nun ein "Radweg" ist.....also sorr,. Entweder ganz oder gar nicht. Ne Linie hinschmieren kann ich auch.

  21. #360
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Fridays for Future

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    Hier, das wars: https://www.google.com/amp/s/amp.wel...er-Regeln.html

    Radfahrer sind mehr an Unfällen mit Personenschäden beteiligt als Autofahrer.
    Nein, das sagt diese Grafik überhaupt nicht aus. Die Grafik im Artikel sagt aus, dass der Anteil an Radfahrern als Hauptverursacher gestiegen ist (um ca. 15% gegenüber 1990), während der Anteil an Autos als Hauptverursacher gesunken ist (um ca. 22%). Die Grafik sagt nichts über die tatsächlichen absoluten Zahlen aus.
    Diese kann ich aber natürlich nachliefern: https://www.destatis.de/DE/Themen/Ge...hrzeugart.html
    Wie du siehst, sind Fahrräder nicht an mehr Unfällen mit Personenschäden unfallverursachend beteiligt, als Autos.

    Auch aus dem Text deines Artikels wird deutlich, dass die von dir aufgestellte Behauptung nicht stimmen kann:

    Und Radfahrer rücken dabei durchaus in den Fokus. Der Konflikt Fuß-/Fahrradverkehr trage zehn Prozent zu allen verunglückten und ein Prozent zu allen getöteten Fußgängern bei.
    Wenn Radfahrer-Unfälle ohnehin nur 10% der Unfälle mit Fußgängern im Straßenverkehr ausmachen, können sie schlecht Hauptverursacher sein. So viele andere Teilnehmer gibt es ja schließlich nicht mehr.

    Da die Grafik auf 1990 indexiert wurde und es vermutlich seitdem wesentlich mehr Radfahrer gibt (zumindest dürfte der Fahrradbestand zugenommen haben: https://de.statista.com/statistik/da...n-deutschland/), ist ein Anstieg auch nicht verwunderlich.


    Auch ist die Aussage
    Irrgang kritisiert dabei vor allem ein Verkehrsmittel, das in den vergangenen Jahren stetig an Beliebtheit gewonnen hat: das Fahrrad. „Es liegt in der Natur des Radfahrers, dass er 90 Prozent der für ihn geltenden Regeln ignoriert“, sagt Irrgang.
    natürlich nicht so zu verstehen, dass sich 90% der Radfahrer gar nicht an Regeln halten. Zum einen ist das keine wissenschaftliche Studie, sondern eine Einschätzung (vermutlich völlig ohne wissenschaftliche Erhebung im Vorfeld) einer Einzelperson, zum anderen gibt es natürlich einen Unterschied zwischen den Aussagen:

    1.) "90% der Radfahrer halten sich nicht an Regeln." und
    2.) "Radfahrer halten sich nicht an 90% der Regeln."

    Man kann sich vermutlich an sehr viele Regeln halten, ohne dass dies für Unfälle überhaupt relevant sein würde (z.B. keine Beleuchtung am Rad, wenn man ohnehin nur bei ausreichend Tageslicht fährt o.Ä.).

Seite 18 von 83 ErsteErste ... 81718192838 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Captain Future: Hallöchen.... Ich wollte mal wissen ob es hier noch mehr Leute gibt die diese Serie früher gern geschaut haben...... Captain Future ist eine...

  2. German New Future: Wilkommen auf unserer Vorstellung! Hiermit wollen wir euch unseren Server German-New-Future...

  3. Future Trance Vol. 41: Future Trance Vol. 34 Label: Typ: Sampler ...