Seite 52 von 66 ErsteErste ... 324251525362 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.021 bis 1.040 von 1312
  1. #1021
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist gerade online

    Fridays for Future

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Das Problem ist: Das, was du vorschlägst, bedeutet Verzicht und bedeutet back to the roots. Du schlägst ja quasi vor, jeder solle am besten seine 10 Jahre alte Kleidung tragen, Minimalkonsum, seine 20 Jahre alte Karre weiterfahren, vielleicht noch den Röhrenfernseher von damals. Vielleicht noch selber Tomaten anbauen, Hühner halten, whatever. Das klingt nach sehr wenig Spaß und damit werde ich den Ottonormalbürger nicht rumkriegen. Es gibt auch andere Wege, klimaneutral leben zu können - nur in diesem Land geht mehr Geld drauf, einen Sozialstaat mit enormen Spendierhosen aufrecht zu erhalten, als Geld für die Zukunft zu investieren. In Forschung - z.B. in der Kernfusion. Lieber stellt man noch 3 Beamte ein, die in einem 100 Seiten Manuskript festlegen als Regelwerk, dass in Zukunft neben männlichen und weiblichen Ampelmännchen auch noch "diverse" Ampelmännchen an den Ampeln angezeigt werden müssen.
    Dass man dem Durchschnittsbürger, der heute von seinem Lohn die Hälfte an Vater Staat abgibt, der heute mit jedem Gang zur Tanke 70% Steuerlast trägt, der heute mit jeder kwh Strom auch wieder zu sicherlich 40% Vater Staat durchfüttert und wenn er ein Haus baut, das 238.000 Euro kostet - davon 38.000 Euro an Vater Staat gehen, ohne dass der auch nur einen Finger krumm macht dafür. Und der Ottonormalbürger soll für diesen aufgeblähten Staat noch mehr Geld abdrücken und zeitgleich noch in Verzicht leben? Damit wird man den Ottonormalbürger nicht rumkriegen.

    Ich denke kaum, dass uns die ganze Welt "back to the roots" in die Armut folgen wird. Die werden einen anderen Weg gehen - China tuts auf jeden Fall. Und während wir hier darüber diskutieren, wie wir uns am besten abschaffen, reibt China sich die Hände und lacht sich ins Fäustchen, wenn sie uns die restlichen Industriezweige noch abgeluchst hat.

    Und wenn Deutschland sich dazu entschließt, back to the roots zu gehen, dann sollte man zügig anfangen, die Mauer wieder zu bauen. Aber wer schickt dann Bananen und Schokolade?

  2. Anzeige

    Fridays for Future

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #1022
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Fridays for Future

    Zitat The Filth Beitrag anzeigen
    Und das Klimapaket zeigt dass das Geld wohl kaum für das Klima genutzt wird,sondern um finanzielle schwarze Löcher zu stopfen (Flüchtlings/Fachkräfte,Euro Rettung,Diäten Erhöhungen).
    Jaaaaaa, nein. Es ist doch seltsam, das alles das bisher auch wunderbar ohne "Klimapaket" finanziert werden konnte. Ich meine, ich verstehe deine bestimmt sehr reale Angst, dass 85 Mio. Euro pro Jahr an Bundestagsabgeordneten-Diäten nicht anders als durch zusätzliche Bürgergängelungen finanzierbar sind, aber objektiv betrachtet ist das halt irgendwie Quatsch.

  4. #1023
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Fridays for Future

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Das Problem ist: Das, was du vorschlägst, bedeutet Verzicht und bedeutet back to the roots. Du schlägst ja quasi vor, jeder solle am besten seine 10 Jahre alte Kleidung tragen, Minimalkonsum, seine 20 Jahre alte Karre weiterfahren, vielleicht noch den Röhrenfernseher von damals. Vielleicht noch selber Tomaten anbauen, Hühner halten, whatever. Das klingt nach sehr wenig Spaß und damit werde ich den Ottonormalbürger nicht rumkriegen. Es gibt auch andere Wege, klimaneutral leben zu können - nur in diesem Land geht mehr Geld drauf, einen Sozialstaat mit enormen Spendierhosen aufrecht zu erhalten, als Geld für die Zukunft zu investieren. In Forschung - z.B. in der Kernfusion. Lieber stellt man noch 3 Beamte ein, die in einem 100 Seiten Manuskript festlegen als Regelwerk, dass in Zukunft neben männlichen und weiblichen Ampelmännchen auch noch "diverse" Ampelmännchen an den Ampeln angezeigt werden müssen.
    Dass man dem Durchschnittsbürger, der heute von seinem Lohn die Hälfte an Vater Staat abgibt, der heute mit jedem Gang zur Tanke 70% Steuerlast trägt, der heute mit jeder kwh Strom auch wieder zu sicherlich 40% Vater Staat durchfüttert und wenn er ein Haus baut, das 238.000 Euro kostet - davon 38.000 Euro an Vater Staat gehen, ohne dass der auch nur einen Finger krumm macht dafür. Und der Ottonormalbürger soll für diesen aufgeblähten Staat noch mehr Geld abdrücken und zeitgleich noch in Verzicht leben? Damit wird man den Ottonormalbürger nicht rumkriegen.

    Ich denke kaum, dass uns die ganze Welt "back to the roots" in die Armut folgen wird. Die werden einen anderen Weg gehen - China tuts auf jeden Fall. Und während wir hier darüber diskutieren, wie wir uns am besten abschaffen, reibt China sich die Hände und lacht sich ins Fäustchen, wenn sie uns die restlichen Industriezweige noch abgeluchst hat.

    Und wenn Deutschland sich dazu entschließt, back to the roots zu gehen, dann sollte man zügig anfangen, die Mauer wieder zu bauen. Aber wer schickt dann Bananen und Schokolade?
    WTF ?!?
    Das sind Deine Vorschläge, nicht meine. Und ich halte Deine Vorschläge nicht für realistisch, weil sie nicht umsetzbar sind. Sorry, aber so funktioniert das Leben einfach nicht.

    Meine bisherigen Vorschläge waren:
    - Auf die Experten hören
    - Flüge wesentlich höher bepreisen
    - Hohe CO2-Steuer


    Warum Du jetzt mit solchen Steinzeitvorschlägen kommst, kann ich nicht beurteilen. Aus meiner Sicht muss eine HiTech-Lösung her. Das Problem sind der CO2-Ausstoß und der Methan-Ausstoß. CO2 entsteht bei der Energiegewinnung, Methan bei der Fleischproduktion.
    Also muss alles daran gesetzt werden, auf alternative Energien umzusteigen. Solarzellen auf jedes Hausdach; über diese Solarzellen werden dann u.a. die Elektroautos geladen.
    Und dass Fleisch viel zu billig ist, darüber sollte ebenfalls einmal gesprochen werden. Teureres Fleisch bietet neben der Reduktion des Viehbestandes zudem auch noch die Möglichkeit, die Haltungsbedingungen zu verbessern.

  5. #1024
    The Filth The Filth ist offline
    Avatar von The Filth

    Fridays for Future

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Äh - Planeten retten ist links?
    Äh,hast du die letzten Wochen unter einem Stein verbracht oder stellst du dich absichtlich gerade dumm? FfF wird derzeit von linken bis linksextremen Gruppen unterwandert.Hinzu kommt dann noch die Unterstützung von grünen Kommunisten wie Habeck. Klimaschutz perse mag nicht links sein,aber die Bewegung ist das erwiesenermaßen geworden.
    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    ist ja auch nur die Grundlage des Christentums.
    Ach wie gut dass ich Atheist bin. Da kann mir christlicher Dünnpfiff ja am allerwertesten vorbei gehen.
    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Aber dieses Konzept ist Dir wahrscheinlich fremd;
    Soweit es nicht mein direktes Umfeld ist: ja. Heuchelei liegt mir anders als dir auch nicht.
    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Was mache ich, wenn mein Kind auf die Autobahn rennen möchte? Oder
    Netter Vergleich. Also sind alle,die nicht deinem Fanatismus folgen unbelehrbare Kinder die man vor sich selbst schützen muss. Du sitzt ja auf einem echt hohen Ross. Sich moralisch überlegen zu fühlen muss ja echt geil sein,sonst hätte die Bewegung keine 1,2 Millionen Leute auf die Straße getrieben.
    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Facebook
    Was zum f*ck ist Facebook?
    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Im Moment schon, sogar ganz heftig.
    Über das Klima? Dude,was rauchst du und wo kann man es erwerben?

  6. #1025
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Fridays for Future

    Zitat Kibaku Beitrag anzeigen
    weil sie selbst auch extrem übertreibt
    Das tut sie eben nicht.
    Sie wiederholt nur die Warnungen welche Experten seit Jahrzehnten von sich geben.

    Das was sie sagt ist absolut nichts neues, Wissenschaftler welche sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befassen sind sich einig. Der Klimawandel wird richtig scheiße für uns werden.
    Hier ein Auszug aus dem IPCC bericht von 2007:
    Fridays for Future

    Inzwischen hat sich gezeigt das sie damals zu Optimistisch rangegangen sind und sich das Klima schneller und heftiger verändert als damals angenommen.

  7. #1026
    CotU CotU ist offline
    Avatar von CotU

    Fridays for Future

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    - Flüge wesentlich höher bepreisen
    Ich bin ja doch nicht ganz alleine mit der Meinung.. sehr schön.

    Diese ganzen 0815 Flüge von Wien nach Linz (200km) oder Wien nach München (400km) sind schon unnötig. Was ich aber wesentlich schlimmer finde, sind die normalen Urlaubsreisen. Das werden immer mehr, weil es sich jeder ohne Probleme leisten kann. Früher war ein Urlaub noch etwas das man sich einmal alle paar Jahre leisten konnte/wollte. Mittlerweile fliegen manche Familien mehrmals pro Jahr weg. Das muss ein Ende haben!
    Urlaub ist schon lange nicht mehr das was es früher mal war. Spätesten wenn ich auf meinem Urlaubsort mehr Urlauber, und am schlimmsten noch Nationalitätsgleiche wie ich, sehe und höre, hat es mit Urlaub nichts mehr zu tun.

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    - Hohe CO2-Steuer
    Hier möchte ich jedoch widersprechen, denn das trifft mehr oder weniger jeden, und damit würde man die Mobilität des Menschen eingrenzen.(Energiebetriebene Fahrzeuge sehe ich einfach noch zu weit in der Zukunft) CO2 Steuer gehört dorthin, wo viel zu viel CO2 produziert wird im Vergleich zu den heutigen Möglichkeiten. Bspw. Firmen die in unmengen CO2 ausstoßen obwohl mit technischen Neuerungen dies nicht notwendig wäre. Im Verkehr dürfte es das maximalst bei Firmen-LKW geben, denn diese werden ja auch auf Teufel komm raus bis in den schlimmsten Tod gefahren..

  8. #1027
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    Fridays for Future

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Meine bisherigen Vorschläge waren:
    - Auf die Experten hören
    Das ist aber auch nicht das Maß aller Dinge. Was "Experten" schon so alles herausgefunden haben, was sich am Ende als absoluten Dünnpfiff erwiesen hat. Es gab Zeiten, da hieß es von Experten, dass Frauen von Natur aus weniger intelligent sind, 1981 sollte in den nächsten 5 Jahren das Waldsterben anfangen, nur der Wald weiß bis heute nichts davon. Oder die Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt etc., um mal ganz aktuell zu bleiben. Da waren sich die Experten auch sicher, dass das in 1-2 Jahren über die Bühne geht. Ja, Pustekuchen.

    "Experten" sind auch nur Menschen und ich sehe es im Moment auch eher so, dass man hier einer Hysterie verfällt. Das zeigen ziemlich deutlich so Dinge wie das SUV. Mit was einer Entschlossenheit sich daran fest gebissen wird ohne jeglichen Verstand. Nein danke. Auf den Zug springe ich nicht auf. Zumal laut den "Experten" der Wandel 2007 angeblich schon so katastrophal war, dass man bis spätestens 2015 hätte handeln müssen. Ist auch nix draus geworden.

  9. #1028
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Fridays for Future

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    , 1981 sollte in den nächsten 5 Jahren das Waldsterben anfangen, nur der Wald weiß bis heute nichts davon.
    Das wurde gerade deshalb verhindert weil man damals auf die Experten gehört hat und gegenmassnahmen getroffen hat.


    Zumal laut den "Experten" der Wandel 2007 angeblich schon so katastrophal war, dass man bis spätestens 2015 hätte handeln müssen. Ist auch nix draus geworden.
    Man hätte bis 2015 Handeln müssen um ohne schaden rauszukommen.
    Ihre sorgen worden ja sogar übertroffen und der Klimawandel hat schon Milliarden schäden (allein in DE) verursacht.

  10. #1029
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    Fridays for Future

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Das wurde gerade deshalb verhindert weil man damals auf die Experten gehört hat und gegenmassnahmen getroffen hat.
    Nein. Es gab zwar daraufhin Vorschriften wie Filter für Kohlekraftwerke zum Beispiel, aber das alles dauerte Jahre bis in die 90er hinein. In den prognostizierten 5 Jahren von 1981 an ist trotzdem nichts passiert, das war nur Hysterie, die sich nie bewahrheitet hat. Natürlich ist das gut, dass man dann schon mehr Rücksicht genommen hat bzw. auch heute noch nimmt, aber die Prognose großen Waldsterben war Blödsinn.

  11. #1030
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Fridays for Future

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    Nein. Es gab zwar daraufhin Vorschriften wie Filter für Kohlekraftwerke zum Beispiel, aber das alles dauerte Jahre bis in die 90er hinein. In den prognostizierten 5 Jahren von 1981 an ist trotzdem nichts passiert, das war nur Hysterie, die sich nie bewahrheitet hat. Natürlich ist das gut, dass man dann schon mehr Rücksicht genommen hat bzw. auch heute noch nimmt, aber die Prognose großen Waldsterben war Blödsinn.
    Nein die Politik hat sehr viel früher begonnen(1983) einzelne Massnahmen umzusetzen.
    Es hat sich also nie Bewahrheitet weil man auf die Experten gehört und was getan hat.

  12. #1031
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    Fridays for Future

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Nein die Politik hat sehr viel früher begonnen(1983) einzelne Massnahmen umzusetzen.
    Es hat sich also nie Bewahrheitet weil man auf die Experten gehört und was getan hat.
    Warum behauptest Du hier Dinge, die offensichtlich so nicht stimmen? Das findet man in 10 Sekunden Google heraus, dass man sich maximal darauf einigen kann, dass die Wahrheit maximal in der Mitte liegt, aber ein Fakt ist es definitiv nicht.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/...a-1009580.html

    War alles nur Hysterie?

    Darüber streiten sich die Gelehrten bis heute. "Die Politik hat erkannt, dass etwas falsch läuft und rechtzeitig Gegenmaßnahmen umgesetzt", sagt Bernhard Ulrich im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE. "Sonst wären große Teile des Waldes schwer geschädigt worden, wie in den Mittelgebirgen." Genauso sieht es Klaus-Hermann von Wilpert von der Baden-Württembergischen Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg. Dass Waldsterben heute kein großes Thema mehr sei, "ist der Fluch der guten Tat".

    "Es geht dem deutschen Wald gut"

    Spiecker widerspricht: "Das Waldsterben gab es gar nicht. Der saure Regen hat den Bäumen relativ wenig angetan", sagt der Freiburger Professor. Im Schwarzwald etwa seien in den 1980ern "maximal zehn Prozent von dem, was durchschnittlich zuwächst, abgestorben".

    Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte. "Beide Seiten haben auf ihre Weise recht", meint Andreas Bolte, Leiter des staatlichen Thünen-Instituts für Waldökosysteme in Eberswalde. "Viele Bäume kommen besser mit einem sauren Bodenmilieu zurecht als erwartet."

  13. #1032
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Fridays for Future

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Und womit jetzt genau?
    Naja niemand weiß was für Konsequenzen genau der anthropogene Klimawandel haben wird. Es gibt Prognosen, aber genaue Details hat niemand, weil es so was nicht gab. Diese Prognosen sind aber nicht sonderlich berauschend, ob jetzt ein Massensterben einsetzen wird sei mal dahingestellt.
    Und ja das mit den Kindern. Sehr hart formuliert in meinen Augen, aber auch das hat nen wahren Kern. Denn wirklich viel wird nicht gemacht für den Schutz der Kinder, oder? Vielleicht in den Industriestaaten aber sonst ? Ich glaube es ist nett das Kinder eventuell Atemmasken in ihren Fabriken bekommen, doch ob die so viel helfen wenn dann veraltete Drecksschleudern an ihnen vorbeifahren, weil sie nah an der Straße wohnen sei mal dahingestellt. (ich meine hier Entwicklungsländer)

  14. #1033
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Fridays for Future

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    Das ist aber auch nicht das Maß aller Dinge. Was "Experten" schon so alles herausgefunden haben, was sich am Ende als absoluten Dünnpfiff erwiesen hat. Es gab Zeiten, da hieß es von Experten, dass Frauen von Natur aus weniger intelligent sind, 1981 sollte in den nächsten 5 Jahren das Waldsterben anfangen, nur der Wald weiß bis heute nichts davon. Oder die Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt etc., um mal ganz aktuell zu bleiben. Da waren sich die Experten auch sicher, dass das in 1-2 Jahren über die Bühne geht. Ja, Pustekuchen.

    "Experten" sind auch nur Menschen und ich sehe es im Moment auch eher so, dass man hier einer Hysterie verfällt. Das zeigen ziemlich deutlich so Dinge wie das SUV. Mit was einer Entschlossenheit sich daran fest gebissen wird ohne jeglichen Verstand. Nein danke. Auf den Zug springe ich nicht auf. Zumal laut den "Experten" der Wandel 2007 angeblich schon so katastrophal war, dass man bis spätestens 2015 hätte handeln müssen. Ist auch nix draus geworden.
    Wenn Du bessere Experten hast als die, die momentan warnen, dann bin ich gerne bereit denen zuzuhören.
    Auf wen willst Du denn überhaupt noch hören?

    Fakt ist doch, dass der saure Regen schädlich war. Punkt. In welchem Maße und für wen, darüber kann man gerne diskutieren. Leider bekommt die Menschheit immer nur dann den Ar*** hoch, wenn die Lage dramatisch scheint. Und damals war sie, nach dem damaligen Kenntnisstand, dramatisch. Die Warnungen haben dazu geführt, dass die Kraftwerke plötzlich Rauchgasentschwefelungsanlagen erhielten. Und plötzlich konnte das ganze Land freier atmen. Du willst doch nicht allen Ernstes behaupten, dass das kein Schritt in die richtige Richtung war, oder? Ich selbst habe in den 80er Jahren direkt neben einem Kohlekraftwerk gelebt und habe den Unterschied in der Luft- und Lebensqualität deutlich gemerkt. Vorher roch es immer so ein bisschen nach Hölle.
    Also: Die Warnungen der Expertern waren richtig, wenn auch eventuell unvollständig. Die Maßnahmen waren in jedem Falle notwendig und richtig und haben die Lebensqualität der gesamten Bevölkerung verbessert.

  15. #1034
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Fridays for Future

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    Warum behauptest Du hier Dinge, die offensichtlich so nicht stimmen?
    Was stimmt denn offentsichtlich nicht?
    Der Wald war beschädigt.
    Experten haben gewarnt
    Die Politik hat gehandelt.
    Der Schaden ist nicht eingetreten.
    Ob der abgewendete Schaden 100% von den Massnahmen kommt ist schwer zu sagen aber deswegen zu sagen die experten lagen komplett falsch...

    Das ist etwa so als wenn, jemand Besoffen nach Hause Fahren möchte. Der Experte sagt "wenn du das machst könntest du ein Unfall bauen". Der Besoffene hört auf den Expert und nimmt ein Taxi.
    Und jetzt sagst du der Experte lag falsch weil es ja kein Unfall gab.
    Ob er wircklich zu Besoffen war um selbst zu Fahren darüber kann man streiten aber es ist kein gutes Argument gegen den Experten.

  16. #1035
    Kibaku Kibaku ist offline
    Avatar von Kibaku

    Fridays for Future

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Das tut sie eben nicht.
    Sie wiederholt nur die Warnungen welche Experten seit Jahrzehnten von sich geben.
    Das tut sie eben in meinen Augen doch. Wenn sie von Anfang des Massenaussterben und davon redet wie die Menschen ihrer Kindheit berauben (Wtf) dann ist das schlicht eine übertriebene Reaktion. Sie kann erstmal froh sein nicht in elendem Armut aufgewachsen zu sein, es gibt Menschen die haben solch ein Luxus nicht (geschweige denn Eltern die ihr eigenes Kind so toll unterstützen...) Dann soll sie recherchieren was man als Kind so macht. Sie ist 16 und noch ein Kind. In der Politik mitmischen hat nichts mit Kindheit zu tun, also soll sie ihre Zeit nicht in der Politik verschwenden solange sie noch ein Kind ist. Warum gibt sie den anderen Menschen (wahrscheinlich die Klimaleugner) die Schuld dass die angeblich ihre Kindheit berauben wenn sie selbst nicht dafür sorgt ihre Kindheit auszuleben? Das ist ein Widerspruch. Ich kann auch nicht einfach meckern und die anderen Menschen die Schuld geben und gleichzeitig nicht selbst dafür sorgen, muss man ihr mittlerweile alles auf dem Silbertablett servieren?

    Und nur weil sie tausend Mal die Wissenschaftler widerholt ist sie keine Klimaexpertin (!), was glaubst du warum man dann nicht auf sie hört? Sie ist noch ein Kind. Ich kann auch nicht in die Öffentlichkeit gehen und einen der berühmtesten Menschen hundert Mal zitieren und erwarten dass die Menschen mich als Experte des jeweiligen Gebietes sehen.

    Es ist gut dass sie sich ja so engagiert, aber alles hat seine Grenzen und die hat sie in meinen Augen überschritten, nicht zu letzt wegen FfF.

    Und auch Experten sollte man erstmal hinterfragen bevor man sie blind vertraut.

  17. #1036
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    Fridays for Future

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Wenn Du bessere Experten hast als die, die momentan warnen, dann bin ich gerne bereit denen zuzuhören.
    Auf wen willst Du denn überhaupt noch hören?
    Man kann auch etwas tun, ohne dabei in Hysterie zu verfallen. Hier ist ja niemand gegen Klimaschutz, zumindest habe ich das bei keinem herausgelesen, aber dieses gebetsmühlenartige Predigen vom Weltuntergang ist genauso Käse wie das Leugnen. Die Leute lassen sich viel zu einfach instrumentalisieren. Denen fallen die Gegensätze, die da selbst Grüne Politiker abbrennen, gar nicht auf.

    Da muss man nur mal bei Twitter durchgucken, da rennen so viele verblendet mit ihrem Klimabrett vor dem Kopf herum, unglaublich. Gut, eine Mehrheit ist das jetzt bei weitem nicht, soziale Medien halt, aber an den Kopf fasst man sich da schon.

  18. #1037
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    Fridays for Future

    Die Grünen sind doch Hauptverantwortlich dafür, dass wir soviel Kohlestrom brauchen. Vor 10 Jahren war Antiatomkraft schick, vor 2 Jahren die bösen Stickoxide und der Feinstaub, jetzt muss ich beim CO2 in Panik verfallen. Natürlich muss man das lösen. Technologieoffen und rational und nicht überstürzt und panisch. Genau das wollen Greta und FFF aber ("I want you to panic"). Paniken führen selten zu guten Ergebnissen.

  19. #1038
    Sn@keEater Sn@keEater ist gerade online
    Avatar von Sn@keEater

    Fridays for Future

    Kann ich nur unterschreiben @Kibaku. Im Grunde raubt sie selber (Und die Eltern?) ihre Kindheit. Bzw hat sie überhaupt noch eine Kindheit? Die wird doch quasi von ein Termin zum anderen gepusht und dann ist wieder irgendwo ein Termin wo sie so eine Rede abhalten wie gestern und ich nicht mal sicher bin ob das wirklich ihre Worte waren oder der Regie im Hintergrund. Fakt ist aber ihre Medienpräsenz ist schon sehr extrem teils (Und nervig) und ich frage mich schon ob das nicht später sich auch irgendwo mal rächen wird. Irgendwann wird auch Greta müde sein vom ewigen Klima Kampf und ist dann keine 16 mehr sondern ka wie alt und wird "vielleicht" merken > huch so viel hat gar nichts geändert.

    Ich bin auch der Meinung > Wenn uns das Klima fi*en will...dann wird es tun egal wie wir leben. (Klar ist jetzt viell. auch etwas dick aufgetragen aber naja...gab ja alles schon irgendwie ) Ob die ganzen Wissenschaftler recht haben am Ende...werden wir sehen. Vielleicht aber haben auch die Wissenschaftler recht die gegen den Klima Wahnsinn sind? Auf Twitter vor kurzen ein Video gesehen das wurde 2006/7? im TV gezeigt.



    Ich bleibe bei den Thema einfach misstrauisch.

  20. #1039
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Fridays for Future

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Die Grünen sind doch Hauptverantwortlich dafür, dass wir soviel Kohlestrom brauchen. Vor 10 Jahren war Antiatomkraft schick, vor 2 Jahren die bösen Stickoxide und der Feinstaub, jetzt muss ich beim CO2 in Panik verfallen. Natürlich muss man das lösen. Technologieoffen und rational und nicht überstürzt und panisch. Genau das wollen Greta und FFF aber ("I want you to panic"). Paniken führen selten zu guten Ergebnissen.
    Wobei Atomkraft jetzt auch ein paar Probleme hat, die sicherlich nicht ganz ohne sind....

  21. #1040
    Cao Cao Cao Cao ist gerade online
    Avatar von Cao Cao

    Fridays for Future

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Wobei Atomkraft jetzt auch ein paar Probleme hat, die sicherlich nicht ganz ohne sind....
    Aber halt nicht groß was mit Klimawandel

Seite 52 von 66 ErsteErste ... 324251525362 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Captain Future: Hallöchen.... Ich wollte mal wissen ob es hier noch mehr Leute gibt die diese Serie früher gern geschaut haben...... Captain Future ist eine...

  2. German New Future: Wilkommen auf unserer Vorstellung! Hiermit wollen wir euch unseren Server German-New-Future...

  3. Future Trance Vol. 41: Future Trance Vol. 34 Label: Typ: Sampler ...