Seite 65 von 83 ErsteErste ... 455564656675 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.281 bis 1.300 von 1658
  1. #1281
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    Fridays for Future

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Was aber wenn, rein theoretisch, dass alle Länder gleich machen? Dann hilft das abwandern am Ende diesen auch nichts.
    Das wird aber nicht passieren, weil Deutschland mit gutem Beispiel voran geht.

  2. Anzeige

    Fridays for Future

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #1282
    Cao Cao Cao Cao ist gerade online
    Avatar von Cao Cao

    Fridays for Future

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Ich erinnere much da gern an einen Spruch:" Wäre schon doof wenn wir in 50 Jahren feststellen, dass mit dem Jlima doch nichts passiert ist und wir umsonst nun nachhaltiger leben, die Umwelt mehr schützen und die Luft ein bisschen sauberer ist".
    Tausende Wissenschaftler sagen, dass es noch Möglichkeiten gibt und du sagst jetzt " Nö, stimmt nicht"?
    Und das habe ich wo behauptet? Tausende Wissenschaftler sagen das es Möglichkeiten gibt, aber diese Wissenschaftler werden wohl nicht gesagt haben das ein Land alleine das beeinflussen kann. Es ist ein Märchen, das Leute daran glauben das indem wir uns umstellen, wir nicht von den Nebeneffekten des Klimawandels betroffen sein werden. Wir machen das nur wegen des "Mit gutem Beispiel vorangehen" was kompletter Unsinn ist, wenn wir nicht eine Garantie haben das andere Länder mitziehen. Wir können anfangen alle wie Ghandi zu leben und das beschissene Meer wird uns eh früher oder später überfluten, weil es keine Sau interessiert was wir hier machen, außer die Leute auf die man eigentlich hören sollte.


    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Genau die Einstellung die du da beschreibst, ist die "fatale". Warum soll ich was machen, wenn die anderen nichts machen?
    Ich sage nicht, das ich nichts mache, weil die anderen nichts machen. Ich sage, das ich nichts mache, weil sich nichts ändern wird. Was auf uns zu kommt, kommt auf uns zu, das können wir noch so schönreden. In der Theorie kann alles besser funktionieren als in der Praxis, das ist ein allgemein bekannter Fakt.

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Letztens habe ich erst etwas gesehen, wo diese Verhaltensart thematisiert wurde und sogar einen Fachbegriff hat. Fällt mir nur leider nicht ein. Wenn du meinst so Ressourcenverschwendend wie möglich zu leben nur weil du eh nicht mehr bist bald, dann ist das einfach eogistisch.
    War wahrscheinlich unter "rationale" Denkweise zu finden.
    Ich bezahle für meine Ressourcen, also bitte.

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Nicht mal unbedingt der Welt gegenüber sondern deinen möglichen Kindern und Kindeskindern gegenüber.
    Erstens, werde ich keine Kinder zeugen.
    Zweitens, wie soll ich als eine einfache Person gegenüber etwas unfair sein, das ich gar nicht beeinflussen kann?

    Zitat Kibaku Beitrag anzeigen
    Und, ist er deshalb gleich ein schlechter Mensch? Auch ein wenig Egoismus tut mal gut
    Finde es eh amüsant wenn man jemanden grundlos ein schlechtes Gewissen einreden will Auch wenn ich nicht denke dass das Zyklop sein Ziel ist.
    Wobei... mir wäre es glaub ich egal wenn man mich als schlechten Menschen bezeichnen würden. Ich weiß was ich tue und was ich getan habe. Jemand der mich nicht kennt, kann das auch gar nicht beurteilen + mir ist eh vieles egal, da ich vieles für mich und meinen eigenen Vorteil tue. Ich weiß auch nicht warum ich mich mit einer solchen Einstellung verstecken sollte. Leute die mir aber was bedeuten, oder die ich als in Ordnung einschätze, erleben bei mir ein Rundumsorglospaket



    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Solange endlich Holland und Hamburg durch den steigenden Meeresspiegel verschwinden, habe ich übrigens gar nichts dagegen.
    Wir haben aus 1962 ein wenig gelernt, stell dir vor. Und wenn Hamburg dann trotzdem untergeht, als Venedig von Deutschland jetzt keine große Kunst.
    Ich kann noch wo anders hinziehen, so ist es nicht

    Zitat Steve Beitrag anzeigen
    Klimaflüchtlinge? Die sollen gefälligst nach China, den USA oder Indien flüchten. Punkt. Mal gucken, wie weit sie mit diesem Thema da kommen.
    Das finde ich sogar ist eine gute Idee. Gleich zu den Hauptverursachern, denn wenn die bei denen an der Tür klopfen, ändert sich "vielleicht" was. Wohl kaum, in China werden sie vermutlich umgebracht und in der USA... keine Ahnung, Trump ist recht kreativ....

    Zitat Steve Beitrag anzeigen
    Warum sollte ich mich als Deutscher bzw. Europäer dafür verantwortlich fühlen? Oder gar am Ende die Zeche für diese Menschen (für die rundum Versorgung inkl. Krankenkasse) zahlen?
    Keine Sorge, das musst du nicht. Wenn überhaupt muss es die Politik. Ich behaupte mal von mir als Bürger das ich ausreichend genug auf das Klima achte. Ich fahre mit der Bahn, ich trenne meinen Müll, etc. Ich werde mir niemals ein Auto anschaffen.

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Der "Verzicht" soll ja nicht heissen zb gar kein Fleisch oder Auto mehr. Nur mal nachdenken...muss das sein. Brauche ich für diesen Weg das Auto? Reicht nicht zb 3 oder 4 mal die Woche Fleisch statt keden Tag? Und das, wage ich mal zu behaupten, sind keine riesigen Einschnitte. Aber wenn Alle sowas machen....?
    Hey, dann mache ich so gesehen alles richtig. Ich esse sogar an manchen Tagen fast gar nichts. Auto hab ich nicht und will ich auch nicht. Mir fahren zum einen zu viel geistig unterentwickelte Menschen rum und zum anderen fühle ich mich in Autos allgemein unwohl.
    Dementsprechend kann ich meinen Lebensstil beibehalten

  4. #1283
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Fridays for Future

    Zitat Steve Beitrag anzeigen
    Klimaflüchtlinge? Die sollen gefälligst nach China, den USA oder Indien flüchten. Punkt. Mal gucken, wie weit sie mit diesem Thema da kommen.

    Warum sollte ich mich als Deutscher bzw. Europäer dafür verantwortlich fühlen? Oder gar am Ende die Zeche für diese Menschen (für die rundum Versorgung inkl. Krankenkasse) zahlen?

    Da könnten Milliarden Flüchtlinge vor den Toren stehen, das würde mich kein Stück interessieren. Nada. Niente. Null. Das man diesen Menschen im Fall der Fälle helfen sollte, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Wenn es aber nur wieder darum geht unzählige Menschen aus allen Herren Länder in Deutschland aufzunehmen, hört der Spaß direkt auf. Hilfe vor Ort, wenn überhaupt! Wie das aussehen könnte, interessiert mich allerdings auch Null. Es reicht schon, wenn überhaupt Steuergelder dafür verbraten werden. Gerade in Deutschland, wo der Staat die arbeitende Bevölkerung sowieso schröpft. Was Politiker, so ganz allgemein gemeint, mit den Steuergeldern so anstellen, geht auf keine Kuhhaut.
    Das Problem ist wo wollen die denn hin? Das wird dann wieder Westeuropa sein, weil es da relative Sicherheit, Freiheit und eine gute Infrastruktur geben wird.
    Und mit nen Blick auf die größten Städte bzw größten Agglomerationen in Asien, wird man sich mit diesen Gedanken anfreunden müssen, das man aufgrund des Klimawandels da eine neue Welle erleben darf.
    Sind da nicht die westeuropäischen Staaten daran schuld ? Die seit knapp 2 Jahrhunderten die Welt mit C02 voll pumpen ? (Ja mir ist bewusst das China auch ein großer Verursacher von Emissionen ist). Ich nehme mal einfach das Beispiel Jakarta wo im Ballungsgebiet knapp 30 Millionen Menschen leben. Nimmt man davon mal 0,1 Prozent sind es 30000 Indonesier die vom Klimawandel betroffen sind muss man diese aufnehmen. Und das sind nur die Indonesier aus Jakarta mit einer recht optimistischen Schätzung (als Flüchtlinge)
    Man kann doch nicht sagen:" Ja unsere Industrie und unser Lebensstandard haben eure Umwelt sowie euer Heim zerstört, aber aufnehmen werden wir euch nicht."

  5. #1284
    Steve Steve ist offline
    Avatar von Steve

    Fridays for Future

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Das finde ich sogar ist eine gute Idee. Gleich zu den Hauptverursachern, denn wenn die bei denen an der Tür klopfen, ändert sich "vielleicht" was. Wohl kaum, in China werden sie vermutlich umgebracht und in der USA... keine Ahnung, Trump ist recht kreativ....
    Da wird keiner sich für diese Menschen interessieren, und sie schon gar nicht durchfüttern.

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Keine Sorge, das musst du nicht. Wenn überhaupt muss es die Politik.
    Das ändert nur leider nichts. Politiker können nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Das darf dann wie immer die Bevölkerung ausbaden. So wie seit 2015 mit den "Flüchtlingen".

  6. #1285
    Steve Steve ist offline
    Avatar von Steve

    Fridays for Future

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    ...
    Da liegt der Unterschied zwischen uns. Du machst dir darüber einen Kopf, ich mache das wiederum nicht - ich habe mit diesen "'Flüchtlingen" nichts am Hut.

    Wenn es sowas wie eine Bringschuld geben sollte, was ich doch arg bezweifle, wären die USA, China und Indien... gefolgt von Russland, in die Pflicht zu nehmen!

    Ich muss mir als Deutscher oder Österreicher doch nicht den schwarzen Peter aufquatschen lassen...

  7. #1286
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Fridays for Future

    Auch wenn wir gegen deine Schallplatte Russland, China, Indien vllt gut dastehen, gehen die dich sehr wohl was an mit unserer Lebensweise hierzulande. Und die Klimaflüchtlinge sind nicht mal 1,5 Mill. Sondern mehrere Hundert Millionen. Und die können nirgendwohin zurück.

  8. #1287
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Fridays for Future

    Zitat Steve Beitrag anzeigen
    Da liegt der Unterschied zwischen uns. Du machst dir darüber einen Kopf, ich mache das wiederum nicht - ich habe mit diesen "'Flüchtlingen" nichts am Hut.

    Wenn es sowas wie eine Bringschuld geben sollte, was ich doch arg bezweifle, wären die USA, China und Indien... gefolgt von Russland, in die Pflicht zu nehmen!

    Ich muss mir als Deutscher oder Österreicher doch nicht den schwarzen Peter aufquatschen lassen...
    Ich bin weit davon ab aufgrund des zweiten Weltkrieges mich als Schuldiger hinzustellen, ich finde es sogar bedenklich das man es erwartet, dass wir immer helfen.
    Doch auch wenn wir China und Indien mit ins Boot holen müssen, wer sind wir um diesen Ländern einen industriellen Wandel zu verbieten ? Grade die Westeuropäer und die USA haben da verdammt große Anteile an den Klimawandel und da sollte man auch wirklich für einstehen. Man muss sich bewusst sein das man da eine Quittung bekommen wird. Doch zum Glück gibt es ja in der gesamten Welt nur wenige Großstädte am Meer.

  9. #1288
    gamefreake89 gamefreake89 ist gerade online
    Avatar von gamefreake89

    Fridays for Future

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Der IPCC hat dazu eine Einschätzung abgeben. Selbst im 3°C Szenario entsprechen die wirtschaftlichen Schäden 2% des BIP. Das ist sehr viel, aber stemmbar. Immerhin befinden wir uns jetzt ja schon bei 1°C und bezahlen bereits für den Klimawandel. Natürlich ist das eine Projektion mit zig Unbekannten, aber mal als grobe Abschätzung und Anker, um mal etwas greifbares zu nennen.




    .
    Und die kosten für Klimaschutz sind weit unter 2%(bei 3 Grad, aktuell sieht es eher Richtung 4 Grad auswas schon knapp % wäre) des BIP aus rein wirtschaftlicher Sicht ist es also intelligenter den schlimmsten Schaden abzuwenden.
    Lieber ein paar Millionen, von mir aus Milliarden investieren um Billionen Schäden zu verhindern

  10. #1289
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Fridays for Future

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Sind da nicht die westeuropäischen Staaten daran schuld ? Die seit knapp 2 Jahrhunderten die Welt mit C02 voll pumpen ?
    Nein. Schuld daran sind hauptsächlich die USA und China. Die CO2 Emissionen der restlichen Welt in den "knapp letzten 2 Jahrhunderten" sind zu vernachlässigen. China hat in den letzten 5 Jahren allein so viel CO2 Emissionen rausgeblasen, wie Deutschland im Bereich 1945-2019.

  11. #1290
    gamefreake89 gamefreake89 ist gerade online
    Avatar von gamefreake89

    Fridays for Future

    Die Bundesrigierung so:
    -"Die Menschen wollen gute Klimapolitik"
    -"Darum machen wir jetzt schlechte Klimapolitik"
    -"Unsere Klimapolitik ist den Menschen nicht gut genug"
    -"Darum machen wir unsere Klimapolitik noch schlechter"

    Regierung schwächt Klimaschutzziele ab
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/so...a-1290254.html
    Die Bundesregierung will bereits am kommenden Mittwoch ihr Klimaschutzgesetz verabschieden. Ein Entwurf, der dem SPIEGEL vorliegt, fällt deutlich hinter die bisherigen Pläne zurück.

    Das Klimaschutzgesetz fällt offenbar weniger ambitioniert aus, als ursprünglich geplant. Das geht aus dem finalen Entwurf aus dem Umweltministerium hervor, den die Regierung bereits am Mittwoch zusammen mit der Langfassung ihres sogenannten Klimapakets verabschieden will.

    In dem Papier, das dem SPIEGEL vorliegt, wird für das Jahr 2040, anders als zunächst vorgesehen, kein nationales Ziel zur CO2-Einsparung mehr definiert. Auch das Versprechen, dass die Bundesrepublik bis 2050 Treibhausneutralität erreicht, wurde abgeschwächt; dieses Ziel solle nun nur noch "verfolgt" werden, heißt es deutlich unverbindlicher in dem Entwurf. Übrig geblieben ist lediglich das Ziel, Deutschlands CO2-Emissionen bis 2030 um 55 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 zu senken.

  12. #1291
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Fridays for Future

    Ist das geil? Habs auch heute morgen gelesen. Am besten finde ich "weniger ambitioniert". Da muss ein echter Zyniker dran geschrieben haben
    Was war daran denn ambitioniert? Das ist jetzt eher vorher wars scheisse und nun noch mehr.

  13. #1292
    AndiBcool AndiBcool ist offline
    Avatar von AndiBcool

    Fridays for Future

    Bevor ich nun auch noch viel schreibe, lieber schon ein fertiges Video posten was schon viel aufgreift.
    Allerdings kann man auch große Algentürme bauen die ebenfalls ein vielfaches an C02 aus der Luft holen. Bei Bäumen dauert das je bekanntlich und steigert sich erst mit entsprechender Größe / Alter.

    Evtl. wären ja solche Türme auch z.B. für Afrika interessant, man muss sich halt nur mal mehr Gedanken machen und nach Lösungen suchen anstatt nur auf die Straße oder mehr Steuern nehmen.


  14. #1293
    gamefreake89 gamefreake89 ist gerade online
    Avatar von gamefreake89

    Fridays for Future

    Klimawandel: Naturkatastrophen werden teurer
    https://www.scinexx.de/news/geowisse...werden-teurer/
    Markanter Anstieg: Die ökonomischen Schäden durch Naturkatastrophen sind deutlich angestiegen, wie nun eine Studie bestätigt. Demnach gibt es heute nicht nur mehr Stürme, Hochwasser und andere Naturereignisse – sie fallen auch folgenschwerer aus als noch 1960. Besonders betroffen sind von diesem Trend die mittleren Breiten. Demnach ist auch bei uns das Risiko für schadenreiche Naturkatastrophen stark angestiegen, wie die Forscher berichten.

    Ob schwere Stürme, Hochwasser, Dürren oder andere wetterbedingte Naturkatastrophen: Schon länger deuten Studien daraufhin, dass sich solche zerstörerischen Extremereignisse im Zuge des Klimawandels immer mehr häufen. Gleichzeitig beginnen sich die klassischen Risikogebiete einiger Naturkatastrophen wie Hurrikans und Tornados zu verschieben

    Komplexe Vergleichsrechnung

    Doch was bedeutet dies für die Folgen solcher Extremereignisse? „Bisher war unklar, ob sich die Zunahme der Intensität und Häufigkeit von Naturkatastrophen auch in den wirtschaftlichen Folgen widerspiegelt“, erklären Matteo Coronese von der Sant Anna Hochschule in Pisa und seine Kollegen. Denn zusätzliche ökonomische Einflussfaktoren wie die Inflation, die Bevölkerungsentwicklung und der Wohlstand erschweren den direkten Vergleich von Schadensummen heutiger und früherer Ereignisse.

    Deshalb haben Coronese und sein Team nun ein Modell entwickelt, das diese Faktoren mithilfe bestimmter Umrechnungsfaktoren vergleichbar macht. Zudem zogen sie für ihre Analyse nicht nur die Mittelwerte der Katastrophenschäden eines Jahres heran. Stattdessen betrachteten sie auch, wie sich die besonders schadensreichen Ereignisse veränderten – in der Verteilungskurve der Ausläufer rechts vom Mittelwert.

    Die ihrer Analyse zugrundeliegenden Schadensdaten von 1960 bis 2015 bezogen die Forscher aus der sogenannten Emergency Events Database. In dieser Datenbank werden ökonomische Schäden von Naturkatastrophen weltweit systematisch erfasst und gespeichert.

    Mehr extrem schadensträchtige Ereignisse

    Die Auswertung bestätigte: In den letzten Jahrzehnten sind nicht nur die Naturkatastrophen selbst stärker und häufiger geworden – gleiches trifft auch auf die von ihnen verursachten Schäden zu. Zwar haben sich die insgesamt innerhalb eines Jahres aufsummierenden Schäden weltweit nur wenig verändert. Doch die von einzelnen Naturkatastrophen verursachten Kosten sind deutlich gestiegen, wie Coronese und sein Team berichten.

    „Unsere Studie demonstriert eine Zunahme der extremen Schäden“, sagen die Forscher. „Im Bereich der obersten ein Prozent sind die Schäden zwischen 1970 und 2010 um rund das 20-Fache gestiegen.“ Dieser Trend bleibe auch dann bestehen, wenn man alle weiteren Einflussfaktoren berücksichtige. Im Laufe der Zeit ist demnach die Zahl der Naturkatastrophen mit besonders schwerwiegenden wirtschaftlichen Folgen signifikant gewachsen. Am stärksten zugenommen haben dabei Ereignisse mit Schäden in den obersten fünf Prozent.
    Hier das dazugehörige Paper https://www.pnas.org/content/early/2.../01/1907826116
    Fridays for Future

    Das was Klimaforscher vor Jahrzehnten Prognostiziert haben passiert, die Klimakrise verursachte jetzt schon Milliarden Schäden. Aus rein Egoistischer Finanzieller sich müsste man eigenlich gewillt sein Milliarden Schäden für die Wirtschaft abzuwenden. Denn das da oben ist nur ein Teil der durch die Klimakrise entstehenden Wirtschaftlichen schäden, indirekte Schäden sind nicht mit drinnen.

  15. #1294
    Capt. Clark Capt. Clark ist offline
    Avatar von Capt. Clark

    Fridays for Future

    Eigentlich müsste die Autobranche vor allem kleine Fahrzeuge produzieren, um ihren CO2-Ausstoß zu senken. Tatsächlich aber ist diese Gattung vom Aussterben bedroht. Retten kann sie wohl nur ein radikaler Strategiewechsel.
    Weil die CO2-Flottengrenzwerte bei mehr schweren Fahrzeugen (eines Herstellers) logischerweise höher sind, als bei Kleinwagen (95g/km), verschwinden wohl jetzt viele Kleinwagen vom Markt.

    Streicht also ein Unternehmen leichte Autos aus dem Angebot, erhöht diese Maßnahme das Durchschnittsgewicht der verbleibenden Fahrzeuge - und damit auch den CO2-Grenzwert für diesen Hersteller. Das Aus für viele Kleinwagen bedeutet insofern einen Rückschlag für den Klimaschutz.
    https://www.spiegel.de/auto/aktuell/...a-1289592.html

    Danke Merkel.

  16. #1295
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    Fridays for Future

    Ist sowieso nach wie vor Käse, hier den Personenverkehr als Ursache auszumachen. Da gibt es viel mehr Punkte, die sinnvoller sind und vorher angegangen werden sollten.

  17. #1296
    Capt. Clark Capt. Clark ist offline
    Avatar von Capt. Clark

    Fridays for Future

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    Ist sowieso nach wie vor Käse, hier den Personenverkehr als Ursache auszumachen. Da gibt es viel mehr Punkte, die sinnvoller sind und vorher angegangen werden sollten.
    Das sowieso. Mir ging es nur darum, aufzuzeigen wie schwachsinnig und kontraproduktiv die CO2-Richtlinien und Grenzwerte sind. Das Beispiel zeigt die Klimapolitik in a nutshell.

  18. #1297
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Fridays for Future

    Die Regierung kriegt das doch eh nicht geschissen. Da das Klimapaket von vornherein kacke war, haben die es noch mal abgeschwächt. So kann man es auch machen.....

    Einfach mal auf Leute aus Wirtschaft und Wissenschaft hören. Konsens finden und fertig. Dazu reicht eine einzige Nachtsitzung nicht. Es sei denn es war eine Klositzung.....bei dem was bei raus kam.

  19. #1298
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Fridays for Future

    Im Mittelmeerraum steigt die Temperatur schneller als im globalen Durchschnitt. Dort wurden die 1,5° bereits überschritten.

    https://spon.de/afz03

    Ich frag mich echt, wie Blind die Politik sein kann. Oder eher wie Blöd. Weltweit.

  20. #1299
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Fridays for Future

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Im Mittelmeerraum steigt die Temperatur schneller als im globalen Durchschnitt. Dort wurden die 1,5° bereits überschritten.

    https://spon.de/afz03

    Ich frag mich echt, wie Blind die Politik sein kann. Oder eher wie Blöd. Weltweit.
    Ist das nun sicher? Oder staut sich bei den ganzen Station im Mittelmeerraum einfach nur die Hitze, durch ungünstige Bebauung?

  21. #1300
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    Fridays for Future

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Im Mittelmeerraum steigt die Temperatur schneller als im globalen Durchschnitt. Dort wurden die 1,5° bereits überschritten.

    https://spon.de/afz03

    Ich frag mich echt, wie Blind die Politik sein kann. Oder eher wie Blöd. Weltweit.
    Vielleicht einfach mal bisschen runterfahren? Man muss auch nicht überall jetzt die riesen Katastrophe sehen. Vor gar nicht allzu langer Zeit haben Forscher die nächste Eiszeit gesehen, heute es es das Gegenteil.

    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41667249.html

    Und in 40 Jahren wird es noch genauso sein wie heute, ohne Eiszeit und ohne Land unter.

Seite 65 von 83 ErsteErste ... 455564656675 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Captain Future: Hallöchen.... Ich wollte mal wissen ob es hier noch mehr Leute gibt die diese Serie früher gern geschaut haben...... Captain Future ist eine...

  2. German New Future: Wilkommen auf unserer Vorstellung! Hiermit wollen wir euch unseren Server German-New-Future...

  3. Future Trance Vol. 41: Future Trance Vol. 34 Label: Typ: Sampler ...