Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 46
  1. #21
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Gender Mainstreaming

    Zitat Mr. Burns Beitrag anzeigen
    Hier mal wieder ein Artikel zum an den Kopf schlagen: Warum wird genderneutrale Sprache im Deutschen kaum verwendet? - Queer - bento

    Das beste an diesem Beitrag sind die Kommentare darunter.
    Diese ganze Diskussion darum ist so verdammt lächerlich wiebdie Ergebnisse die sie erzielen will. Meine Meinung: sein lassen und Punkt. Den Blödsinn braucht keiner. Jeder hat ein klar definiertes biologisches Geschlecht. Lässt man such umwandeln dann ändert sich das halt einfach. Für Leute die beides haben gibt es das Wort Zwitter. Wo ist das Problem? Und diese neuen neutralen Worte sind Quark. Ob Männlein oder Weiblein, es wird für mich immer Student heissen oder Student und Studentin. Nicht studierende...

  2. Anzeige

    Gender Mainstreaming

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22
    Mr. Burns Mr. Burns ist offline
    Avatar von Mr. Burns

    AW: Gender Mainstreaming

    Bei diesem Thema scheinen ja echt einmal alle einer Meinung zu sein. Und das im Politk-Bereich! Das ich das noch erleben darf.
    Freut mich aber und zeigt sehr gut, dass es eben nicht nur das konservativ-religiös-bürgerliche Lager ist, das mit der Gender-Ideologie nicht einverstanden ist (wie in dem Artikel lächerlicherweise behauptet wird).

  4. #23
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Gender Mainstreaming

    Zitat Mr. Burns Beitrag anzeigen
    Bei diesem Thema scheinen ja echt einmal alle einer Meinung zu sein. Und das im Politk-Bereich! Das ich das noch erleben darf.
    Freut mich aber und zeigt sehr gut, dass es eben nicht nur das konservativ-religiös-bürgerliche Lager ist, das mit der Gender-Ideologie nicht einverstanden ist (wie in dem Artikel lächerlicherweise behauptet wird).
    Na ist doch wahr, Deutschland hat andere,dringendere Probleme. Das hier ist ein Problem einzelner Individuen. Dafür werden wieder unnötig Steuergelder verschleudert. Wie man sich am sowas wie neutralen Begriffe aufhängen kann. Sag mir mal bitte einen neutralen Begriff für z.B. DER Salzstreuer
    Es ist also nicht mal überall umsetzbar.
    Hinzu kommt noch die dadurch noch mehr eintretende Vergewaltigung der deutschen Sprache. Land der.....Dichtenden und Denkenden

  5. #24
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    AW: Gender Mainstreaming

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Na ist doch wahr, Deutschland hat andere,dringendere Probleme. Das hier ist ein Problem einzelner Individuen. Dafür werden wieder unnötig Steuergelder verschleudert. Wie man sich am sowas wie neutralen Begriffe aufhängen kann. Sag mir mal bitte einen neutralen Begriff für z.B. DER Salzstreuer
    Es ist also nicht mal überall umsetzbar.
    Hinzu kommt noch die dadurch noch mehr eintretende Vergewaltigung der deutschen Sprache. Land der.....Dichtenden und Denkenden
    Demnächst fängt alles dann nur noch mit DAS an
    Das Frau
    Das Mann
    Das usw.

    Problem gelöst

  6. #25
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: Gender Mainstreaming

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Hinzu kommt noch die dadurch noch mehr eintretende Vergewaltigung der deutschen Sprache. Land der.....Dichtenden und Denkenden
    Nach dem neusten Wahn müsste es Dichter*innen und Denker*innen heißen

  7. #26
    frable frable ist offline
    Avatar von frable

    AW: Gender Mainstreaming

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Nach dem neusten Wahn müsste es Dichter*innen und Denker*innen heißen
    Es gibt ja wirklich Blogs, Bücher und gewisse Internetseiten die das so umsetzen. Ehrlich gesagt empfinde ich das ganze als sehr anstrengend und es hindert mich am flüssigen Lesen. Da muss man sich erst einmal dran gewöhnen.

  8. #27
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: Gender Mainstreaming

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Es gibt ja wirklich Blogs, Bücher und gewisse Internetseiten die das so umsetzen. Ehrlich gesagt empfinde ich das ganze als sehr anstrengend und es hindert mich am flüssigen Lesen. Da muss man sich erst einmal dran gewöhnen.
    Ein paar meiner lieblings Bloger ist die Geschlechtsneutralesprache(ohnen den bescheuerten Stern) sehr wichtig , am anfang stört es den Lesefluss aber mit der zeit merkst du es gar nicht mehr.

  9. #28
    frable frable ist offline
    Avatar von frable

    AW: Gender Mainstreaming

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Ein paar meiner lieblings Bloger ist die Geschlechtsneutralesprache(ohnen den bescheuerten Stern) sehr wichtig , am anfang stört es den Lesefluss aber mit der zeit merkst du es gar nicht mehr.
    Mir ist es auch egal, ich finde das wirklich nicht schlimm. Viele Autoren haben einen so eigentümlichen Wortschatz oder ausgefeilte Grammatik - da ist das nichts anderes. Mir ist nur wichtig, dass das ganze nicht auf biegen und brechen durchgesetzt wird und sogar noch Steuergelder frisst. Da ist bei mir dann auch die Grenze - man kann vieles zukünftig gerne ändern - aber dafür Steuergelder zu verschwenden kommt mir doch schon suspekt vor. Allein vom kosten nutzen her macht es keinen Sinn.

  10. #29
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: Gender Mainstreaming

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Mir ist es auch egal, ich finde das wirklich nicht schlimm. Mir ist nur wichtig, dass das ganze nicht auf biegen und brechen durchgesetzt wird und sogar noch Steuergelder frisst. Da ist bei mir dann auch die Grenze - man kann vieles zukünftig gerne ändern - aber dafür Steuergelder zu verschwenden kommt mir doch schon suspekt vor. Allein vom kosten nutzen her macht es keinen Sinn.
    Da gehen 100% mit dir konform.Wer es freiwillig machen will soll es machen aber jeglichen zwang dazu finde ich bescheuert.

  11. #30
    Teilchen Teilchen ist offline

    AW: Gender Mainstreaming

    Jeder kann vor mir aus auch im Internet alles klein und grammatikalisch falsch schreiben. Überhaupt kein Problem. Soetwas allerdings zu verpflichten sehe ich als großen Eingriff in die Privatsphäre. Wir Denken in Sprache. Keine Regierung oder Instiution hat das Recht zu bestimmen wie wir Denken geschweige denn die Deutsche Sprache Zwangszuverändern.

  12. #31
    Krankfried Krankfried ist offline
    Avatar von Krankfried

    AW: Gender Mainstreaming

    Zitat Teilchen Beitrag anzeigen
    Jeder kann vor mir aus auch im Internet alles klein und grammatikalisch falsch schreiben. Überhaupt kein Problem. Soetwas allerdings zu verpflichten sehe ich als großen Eingriff in die Privatsphäre. Wir Denken in Sprache. Keine Regierung oder Instiution hat das Recht zu bestimmen wie wir Denken geschweige denn die Deutsche Sprache Zwangszuverändern.
    Dies. Die Sprache ist ein mächtiges Instrument; was passiert, wenn eine Regierung sie als Medium für gewünschtes Gedankengut verwendet, hat Orwell in 1984 festgehalten.

  13. #32
    Sapphire Sapphire ist offline
    Avatar von Sapphire

    AW: Gender Mainstreaming

    Gender Mainstreaming in der Sprache dürfte genauso bescheuert sein wie die Tatsache, dass es im Deutschen so oder so grammatische Geschlechter gibt. Man könnte wunderbar ohne so ein dämliches Genussystem wie im Deutschen auskommen aber nein, das wäre ja zu einfach

  14. #33
    frable frable ist offline
    Avatar von frable

    AW: Gender Mainstreaming

    Zitat Sapphire Beitrag anzeigen
    Gender Mainstreaming in der Sprache dürfte genauso bescheuert sein wie die Tatsache, dass es im Deutschen so oder so grammatische Geschlechter gibt. Man könnte wunderbar ohne so ein dämliches Genussystem wie im Deutschen auskommen aber nein, das wäre ja zu einfach
    Da hast du recht . Ich bin mal gespannt was für nette Diskussionsbeiträge uns das Thema nich bringen wird

  15. #34
    OmegaPirat OmegaPirat ist offline

    AW: Gender Mainstreaming

    Mal ne Frage. Fühlt sich denn kein Mann hier diskriminiert, dass im plural immer der weibliche Artikel verwendet wird? Es können 1000 Männer sein und trotzdem ist es die Männer. Wir sollten es zu der Männer ändern.

    Mal im Ernst. Mit der Standardform sind häufig beide Geschlechter gemeint nur stimmt die
    Standardform oft mit der männlichen form überein. Jedem sollte klar sein dass mit Mitarbeiter auch Mitarbeiterinnen gemeint sind. Mit so einer Sprachverwirrung ist niemandem geholfen oder konnte schon nachgewiesen werden dass die gewalttaten gegenüber Frauen durch eine genderkonforme Sprache abgenommen haben?
    Sprachen sollte man ihren natürlichen Lauf lassen und nicht gezielt steuern.

  16. #35
    Sapphire Sapphire ist offline
    Avatar von Sapphire

    AW: Gender Mainstreaming

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Mal ne Frage. Fühlt sich denn kein Mann hier diskriminiert, dass im plural immer der weibliche Artikel verwendet wird? Es können 1000 Männer sein und trotzdem ist es die Männer. Wir sollten es zu der Männer ändern.
    Hoffe ich nicht, da es sich dabei ausschließlich um das grammatische Geschlecht innerhalb der deutschen Sprache handelt.

    Edit: Bzw. es ist ja noch nicht einmal das grammatische Geschlecht als solches, sondern lediglich die Form des "maskulinen" Plurals.

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Mal im Ernst. Mit der Standardform sind häufig beide Geschlechter gemeint nur stimmt die
    Standardform oft mit der männlichen form überein. Jedem sollte klar sein dass mit Mitarbeiter auch Mitarbeiterinnen gemeint sind. Mit so einer Sprachverwirrung ist niemandem geholfen oder konnte schon nachgewiesen werden dass die gewalttaten gegenüber Frauen durch eine genderkonforme Sprache abgenommen haben?
    Sprachen sollte man ihren natürlichen Lauf lassen und nicht gezielt steuern.
    Sollte jedem klar sein, allerdings könnte man sich ja, wenn man sich zu rational verhält, nicht über alles und jeden grundlos aufregen.

  17. #36
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    AW: Gender Mainstreaming

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Mal ne Frage. Fühlt sich denn kein Mann hier diskriminiert, dass im plural immer der weibliche Artikel verwendet wird? Es können 1000 Männer sein und trotzdem ist es die Männer. Wir sollten es zu der Männer ändern.
    Hmmm... nö...
    Da habe ich mir vorher nie Gedanken gemacht, und heute fange ich damit auch nicht an. Da bin ich wohl im Gegensatz zu den Feministinnen noch normal

  18. #37
    Freddie Vorhees

    AW: Gender Mainstreaming

    Es sollte der frauen heissen, immerhin werden jene diskriminiert weil sich bei ihnen, im gegensatz zu penistraegern, der artikel im plural nicht aendert - SKANDAL!!!!!

  19. #38
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    AW: Gender Mainstreaming

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Es gibt ja wirklich Blogs, Bücher und gewisse Internetseiten die das so umsetzen. Ehrlich gesagt empfinde ich das ganze als sehr anstrengend und es hindert mich am flüssigen Lesen. Da muss man sich erst einmal dran gewöhnen.
    Ist es auch. Wenn ich ein Schreiben aufsetzen soll, dann schreibe ich im Falle dessen das ich das Geschlecht nicht weiß auch beides

  20. #39
    frable frable ist offline
    Avatar von frable

    AW: Gender Mainstreaming

    Mir fällt das selber immer auf, wenn ich etwas offizielles schreibe. Ich denke das hast du auch mit einem 'Schreiben' gemeint. Zumindest bei mir ist es schon völlig normal das ich, soweit möglich, die weibliche Form mit einbezieht. Das ist aus meiner Sicht auch überhaupt nicht schlimm, ein stückweit mag das auch eine Errungenschaft unserer Gesellschaft sein, aber ich wage echt zu bezweifeln das man dem einzelnen Menschen dadurch wirklich hilft. Ich würde es eher als Höflichkeitsform betiteln, mehr dann aber auch nicht. Ich möchte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, würde aber fast behaupten das es in vielen anderen Ländern eine derartige Debatte nicht gibt ^^

  21. #40
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    AW: Gender Mainstreaming

    Zitat Mickie Beitrag anzeigen
    Zu1) Stimmt nur bedingt denn Männer müssen das auch nicht mehr. Zumindest ist der Wehrdienst abgeschafft. Schon lange^^ Zudem gehen einige Frauen zur Bundeswehr, so wie ich auch!
    Richtig. Aber die tun das dann auch freiwillig. Wenn ich als Mann früher tauglich nicht zum Bund hätte wollen, hätte ich Zivildienst leisten müssen. Diese Zeit wird mir in meinem Leben "gestohlen" für etwas, was ich vielleicht überhaupt nicht machen möchte und mich überhaupt nicht juckt.
    Ich finde, wer immer Gleichstellung fordert, der sollte Gleichstellung auch überall fordern, und nicht nur dort, wo es einem gerade lieb und recht ist. Von den jeweils härtesten Feministen finde ich diese Erbenspickerei nämlich wirklich ätzend.

    Und da muss ich dir @frable und Mickie leider auch wiedersprechen:

    Wie viele Frauen gibt es denn, die auch rumpöbeln? Handgreiflich werden, aus irgendwelchen Gründen? Ich kenne und kannte da genügend, mich hatte in der Innenstadt vor einiger Zeit auch eine mal völlig grundlos angepöbelt. Vielleicht besoffen? Auf Drogen? Was weiß ich.. Jetzt habe ich selbst als Typ vor einer Frau kräftetechnisch wenig Angst, aber wie viele mittlerweile "kräftige" Frauen gibt es denn auf dieser Welt, und wie viele Tunten als Typen gibt es, die rumheulen, wenn ihr Fingernagel abgebrochen ist? Gibt es dann künftig auch Tuntenparkplätze, weil die auch Schutz bedürfen?

    Und zum Thema Frauenquote kann ich nur sagen: Ich finde eine Quotenregelung definitiv nicht gut. Wer behauptet, es gibt keine Frauen in Führungspositionen, der irrt und lügt ohnehin. Da fallen mir einige Frauen schon ein, die es auch ohne Quote schon gab. Die Frage ist doch auch: Wie viele Männer von 100 wollen in eine Führungsposition gelangen und etablieren sich entsprechend, und wie viele Frauen von 100 möchten in eine Führungsposition kommen und etablieren sich entsprechend. Kann es vielleicht auch sein, dass sich deutlich weniger Frauen auf Führungspositionen fixieren, weil sie das vielleicht auch gar nicht möchten? So viel Zeit für den Job zu opfern, z.B.?
    Wie viele Frauen arbeiten Teilzeit? Aus welchen Gründen? Und wie viele arbeiten Teilzeit, auch wenn sie Vollzeit arbeiten könnten? Wie viele Frauen machen sich Selbstständig? Und wie viele Männer?
    Für mich ist eine simple Quotenregelung wie diese einfach Nonsens, und ich lehne das auch strikt ab. Führungspositionen heißen nicht grundlos so, das sind die absoluten Schlüsselpositionen in einem Unternehmen, und man sollte auf diese Position gelangen, weil man sich aus 100 Männern und Frauen dafür am besten qualifiziert hat, und nicht weil man gesetzesmäßig irgendeinem Geschlecht angehört.


    Aber, wie sagt man so schön, glücklicherweise: First World Problems.. Anderswo hat man wichtigere Probleme als ob ein Gebäude nun Studentenwerk oder Studierendenwerk heißt...

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content