Seite 20 von 21 ErsteErste ... 10192021 LetzteLetzte
Ergebnis 381 bis 400 von 404
  1. #381
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Gewaltbereite Rechte

    So richtig verwundert das ja nun nicht.

  2. Anzeige

    Gewaltbereite Rechte

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #382
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Gewaltbereite Rechte

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Staatsschützer decken mutmaßlich rechtsextreme Zelle in der Polizei auf
    Frankfurt am Main: Mutmaßlich rechtsextreme Zelle in der Polizei aufgedeckt - SPIEGEL ONLINE

    Polizisten die damit drohen ein Zweijähriges Kind zu schlachten,weil ihre Mutter NSU-Opfer verteidigt...
    Ich kann gar nicht so viel essen wie ich gerade kotzen möchte
    Ekelhaft. Richtig ekelhaft. Ein Kind mit rein ziehen ist einfach nur verachtungswürdig.

  4. #383
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Gewaltbereite Rechte

    Frankfurt am Main: LKA ermittelt gegen rechtsextremes Netzwerk innerhalb der Polizei - SPIEGEL ONLINE
    Am 2. August habe die Anwältin eigenen Angaben zufolge ein Drohschreiben erhalten, das mit "NSU 2.0" unterzeichnet worden sei, schrieb die "PNP". In dem Schreiben heiße es: "Miese Türkensau! Du machst Deutschland nicht fertig. Verpiss dich lieber, solange du hier noch lebend rauskommst, du Schwein! Als Vergeltung schlachten wir deine Tochter."
    Sollte so etwas von Polizisten kommen, müssen diese umgehend aus der Polizei entfernt werden. Und zwar ohne irgendwelche Pensionsansprüche.

    Schon allein das teilen rechtsextremer Nachrichten in einer Gruppe sollte meiner Meinung nach dazu führen. Wer so etwas macht, kann weder Menschen noch den Staat schützen.

  5. #384
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Gewaltbereite Rechte

    Ich pack das mal hier rein:
    Bestattungsinstitut wird bedroht weil die Betreiber offen gegen Rechts sind.

    Deutschland: Wie Opfer rechter Gewalt mit Anfeindungen umgehen - SPIEGEL ONLINE

  6. #385
    Käthe Käthe ist offline

    Gewaltbereite Rechte

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Leider ist man in unserer Gesellschaft darauf konditioniert "rechts" mit negativen Gefühlen zu verbinden. Dabei halte ich rechts (Marktwirtschaft, Kapitalismus, Eigenverantwortung, Elitarismus ...) gegenüber links (Planwirtschaft, Sozialismus, Übertragung von Verantwortung, Egalitarismus ...) für das erfolgreichere Gesellschaftsmodell. Statt einer rein rechten Politik, halte ich aber eine rechte Politik mit vereinzelten linken Elementen für noch besser.
    Leider denken aber große Teile der Bevölkerung nicht so (weit).

    Gerade seit 2015 ist zu sehen, dass große Teile der Bevölkerung sehr einfach dafür einzunehmen sind, auf kritische Kommentare gegen bspw. Migranten mit einer Schwarz/Weiss Polemik zu reagieren, als sich einmal mit den Standpunkten auseinander zu setzen. Aktuell ist ja die AfD zu nennen, sie wird bis heute - und ich weiß nicht genau ob zu Recht - als Rechtsaußen bezeichnet. Nur, heute haben FDP, Grüne, CDU etc. durchaus vergleichbare Positionen bezogen. Sicher nicht jede Position, doch aber Punkte bei denen etablierte Parteien erkennen mussten, dass sie mit ihren teilweise sehr linkslastigen Standpunkten nicht mehr die Meinungen der Wähler vertreten.

    Zur Gewaltbereitschaft: Ich habe lange als Polizist gearbeitet. Wenn wir zu einer Demo oder Veranstaltung von sog. Rechten abkommandiert wurden, waren es immer (wirklich immer) die linken Gegendemonstranten, von denen Provokation und Gewalt ausgingen. Das mag nicht für jede Veranstaltung gelten, alleridings besteht schon ein Unterschied zwischen der Gefährdungseinschätzung der pol. EInsatzleitung und der später in den Medien zu sehenden "Berichterstattung" . DasNoch soll kein Plädoyer pro rechts sein, sondern kurz mal durchblicken lassen, dass Medien wie Gesellschaft "konditioniert" wurden und werden - wie es @OmegaPirat hier schon formuliert hat.

    Politisch teile ich den Vorschlag eine rechte Politik mit linken Elementen anzureichern. Ich würde noch etwas weiter gehen und mir wünschen, auch ein paar grüne Aspekte zu berücksichtogen. Noch weiter bzw. (für mich) noch wünschenswerter wäre es, einzelnen Parteien einen Veraantwortungsbereich zuzuweisen. Nicht ihnen mal hier, mal da ein Ministerium zu unterstellen, sondern den Tätigkeitsbereich zuzuweisen und zu beschränken. Ich weiß, das ist nicht Idee unseres Grundgesetzes, ist aber geeignet die Grenzen von politischen Parteien aufzuzeigen. Woher kommt denn rechte Gewalt?

    Sie resultiert überwiegend aus Ängsten! Angst vor Überfremdung, vor Kriminalität, vor importierten Konflikten, vor finanziellen Nachteilen. Und seien wir ehrlich: All diese Ängste sind real - wie begründet auch immer sie sein mögen. Dass sie real sind ist heute überall sichtbar. Unsere Regierung weigert sich unsere Außengrenze zu schützen und fordert den Schutz an der EU Außengrenze; das Ergebnis ist bekannt.

    Heute werden nicht deutsche Grenzen geschützt, sondern Weihnachtsmärkte. Man muss nicht "rechts" sein um hier den Fehler und den Grund zu finden. Und es ist überdies falsch
    eine erstarkende Rechte anzuklagen wenn sehr grundsätzliche Schutzmechanismen - besser: Das Versagen dieser Schutzmechanismen - dazu führen, dass sich eine Konservative manifestiert.

    Ich arbeite als Richter. Ich sehe sehr oft wie Polizisten mit geballten Fäusten in den Händen im Saal sitzen wenn plötzlich Zeugen schweigen, ihre Aussage zurücknehmen und dann ein Freispruch "im Namen des Volkes" verkündet werden muss. Auch wenn es noch nicht ganz so weit ist: Es darf dann aber unsere Gesellschaft nicht wundern - wenn denn nicht wirklich gesetzlich nachgebessert wird - dass wir irgendwann wirklich eine Rechte bekommen die nicht nur gewaltbereit ist, sondern Gewalt auch einsetzt.

  7. #386
    Diva Diva ist offline
    Avatar von Diva

    Gewaltbereite Rechte

    Zitat Käthe Beitrag anzeigen
    Ich arbeite als Richter.
    Du bist sicherlich so einiges, aber bei aller Liebe... - wahrlich kein Richter.
    Kein Richter bedient sich solch eines flapsigen Ausdrucks. Wärest du Richter würdest du dich nicht innem Forum anmelden und einfach salopp wie dir der Schnabel gewachsen ist deine Meinung kundtun.

    Eines Richters Texte sind kurz, prägnant und gleichen stichwortartigen Notizen. Wüsstest du, wenn du das seit 1995 studierst/oder gearbeitet/bearbeitest hast. Ein Richter haltet sich nicht mit der kompletten Story auf. Fakten, Tatsachen - thats all.

    Ich selber bin kein Richter, aber habe Dutzende richterliche Berichte gelesen. Und du bist mit Sicherheit keiner.

  8. #387
    Käthe Käthe ist offline

    Gewaltbereite Rechte

    Zitat Diva Beitrag anzeigen
    Eines Richters Texte sind kurz, prägnant und gleichen stichwortartigen Notizen. Wüsstest du, wenn du das seit 1995 studierst/oder gearbeitet/bearbeitest hast. Ein Richter haltet sich nicht mit der kompletten Story auf. Fakten, Tatsachen - thats all.

    Ich selber bin kein Richter, aber habe Dutzende richterliche Berichte gelesen. Und du bist mit Sicherheit keiner.
    Ich möchte dir ungerne eine Illusion nehmen, aber Richter, Polizisten etc. haben ebenso ein Privatleben wie Maurer, Lehrer etc.

    Gerichtsurteile, oder besser die Formulierungen in den Begründungen, kommen zustande unter der Benutzung von Redaktionssystemen mit vielen Textbausteinen, Quellenangaben usw. usf. Gerichtstexte werden i.d.R. nach Vorgaben von Schreibbüros erstellt und von Richtern schlußendlich frei gegeben. Wenn Richter Aufsätze veröffentlichen werden sie, wie wohl jeder Autor, sich nicht auf umgangssprachiche Formulierungen stützen, sondern schon an wiss. Standards orientieren. Nur, warum sollte ich ds hier im Forum tun, wo ich doch Diskussionen erwarte?

  9. #388
    Cloud_Strife_FF7 Cloud_Strife_FF7 ist offline
    Avatar von Cloud_Strife_FF7

    Gewaltbereite Rechte

    Zitat Käthe Beitrag anzeigen
    Ich möchte dir ungerne eine Illusion nehmen, aber Richter, Polizisten etc. haben ebenso ein Privatleben wie Maurer, Lehrer etc.

    Gerichtsurteile, oder besser die Formulierungen in den Begründungen, kommen zustande unter der Benutzung von Redaktionssystemen mit vielen Textbausteinen, Quellenangaben usw. usf. Gerichtstexte werden i.d.R. nach Vorgaben von Schreibbüros erstellt und von Richtern schlußendlich frei gegeben. Wenn Richter Aufsätze veröffentlichen werden sie, wie wohl jeder Autor, sich nicht auf umgangssprachiche Formulierungen stützen, sondern schon an wiss. Standards orientieren. Nur, warum sollte ich ds hier im Forum tun, wo ich doch Diskussionen erwarte?
    textbausteinen ... dieses wort hab ich schon seit der ersten klasse nicht mehr gelesen

  10. #389
    Käthe Käthe ist offline

    Gewaltbereite Rechte

    Zitat Cloud_Strife_FF7 Beitrag anzeigen
    textbausteinen ... dieses wort hab ich schon seit der ersten klasse nicht mehr gelesen
    Glückwunsch zu deiner Jugend!

    Es ist aber tatsächlich in den meisten Gerichten so wie es auch in Krankenhäusern verwaltet wird. Es gibt eine kurze Umschreibung die mit Hinweisen ggf. zu bestehender Literatur oder Präzedenzen angereichert wird. Dann erst wird aus dem verkündeten Urteil die schriftliche Begründung erstellt. Und natürlich gibt es dazu Textbausteine wie in jedem Ordnungswidrikeitenverfahren wenn jemand zu schnell fährt etc. Ein Richter hätte gar nicht die Zeit jedes einzelne Urteil selbst zu verschriftlichen oder jedesmal Referenzen zu recherchieren. Bei sehr komplexen Fällen bringt man sich in den Aufzeichnungen mehr ein und bei Konsultationen zu Gutachten verzichtet man auf Schreibdienste.

    Trotz allem hat jeder Mensch seine berufliche Art und ist dort Regeln unterlegen, die durchaus nicht mit in den privaten Bereich reichen müssen oder sollen. Ich fände es ach bedenkelich wenn man Beruf und Privat nicht mehr trennen kann. Dann gäbe es evtl. überall nurch noch Charaktere alá Ausbilder Schmidt.

    Um zurück zum Thema zu kommen: Gewaltbereitschaft ist immer eine Stufe der Eskalation die reglementiert und verfolgt werden muss - unabhängig von der politischen Richtung. Und dazu muss man sich als Bürger emanzipieren und Nachrichten hinterfragen. Vor ein paar Monaten wurde in Dresden ein 11 Sekunden langes Video gedreht in dem man sehen kann, wie Ausländer ein paar Schritte verfolgt worden sind Ein großer Aufschrei ging durch Land, plötzich waren alle Sachsen Nazis oder wenigstens rechte Gewaltttäter. Maaßen verlor in der Folge seinen Job, nur weil er die Aussagekraft der Aufnahme in Frage stellte. Und es wurde Maaßen Nähe zur AfD nachgesagt. Zur AfD Nähe kann ich nichts sagen - wenn es so ist, dann ist es so lange nicht vorwerfbar, wie dies keine Auswirkungen auf die Ausübung seines Jobs hat(te). Dies wurde zwar medial kolportiert, aber nie belastbar dargelegt.

    Worauf ich hinaus will: Sylvester wurden in Amberg schwerste Körperverletzungen durch Asylbewerber gegen Einheimische begangen. Teile der Gruppe sind dazu extra angereist. Im Fall 1 wird von öffentlich Hetzjagd berichtet, zum Fall Amberg nicht ein Wort davon. Es gibt also durchaus eine unterschiedliche Wahrnehmeung und die beruht zum größten Teil auf unterschiedlich gewichtete Berichterstattung. Ich will (noch) nicht soweit gehen von konstruiertn FAKE-NEWS zu sprechen, allerdings ist von einer neutralen Berichterstattung wenig zu hören, sehen und lesen.

    Das mag auch daran liegen, dass in den Aufsichtsgremien der ÖR Anstalten viele ehem. Politiker sitzen die eben auch Programm und Berichterstattung bestimmen oder wenigstens beeinflussen können. Sichtbar am Bashing von Trump! KLar ist Trump eine Pappnase und weit weg von einem eloquenten Politiker. Aber: Er hat Erfolg mit seiner Wirtschaftspolitik - innenpolitisch hat er nie mehr versprochen. Die Zölle haben dazu geführt, das China massiv Zugeständnisse machen musste die auch der EU zugute kommen. Das liest man hier äußerst selten - generell wird in der EU völlig anders berichtet (über Trump) als in Japan oder den USA. Will meinen: Oft bekommen wir Standpunkte präsentiert die wir fast nur übernehmen können oder aber eben sehr aufwändig gegen andere Standpunkte abwägen müssen.

    Und dazu gehört eben auch rechte Gewalt. Wenn es rechte Gealt zu beklagn gibt ist sie meist sehr massiv. Linke Gewalt ist aber viel präsenter. 2017 standen ca. 2.000 (verfolgte) Straftaten von Linken "nur" gut 1.100 Straftaten von Rechten gegenüber. Wobei diese Statistik (Kriminalstatistik 2017) jede Hakenkreuzschmiererei als "rechte Straftat" führt, auch wenn sie von muslimischen Tätern ausgeführt wurde. Übrigens: Das wäre Landfriedensbruch, nur dann entfällt dieser in der Statistik und führt eher zum erwünschten Ergebnis.

    Gleiches lässt sich bei antisemitischen Taten ablesen. In der Kriminalstatistik werden diese Taten als politisch rechts motiviert geführt. Das spiegelt aber nicht die Realität wider. Die weitaus meisten antisemitischen Übergriffe werden von hier lebenden Moslems begangen. Und dabei geht es nicht einmal um religiöse Motivationen, sondern das sind Ergebnisse importierter Konflikte und dem Unvermögen zu differenzieren: „Wenn die Syrer schlecht über Juden sprechen, meinen sie Israel, sie sagen Juden, aber im Kopf denken sie Israel" (Quelle: David Ranan faz.net 25. April 2018)

    In meinem Leben habe ich auch einige wirkliche Rechte kennengelernt - gegen Juden hat sich keiner ausgesprochen. Der Hass - und das ist er wirklich - richtet sich gegen Fremdes und Ungewolltes. Daraus resultieren Ängste und Gewalt. Und hier versagt derzeit unser System.

    Und hier muss man auch einmal betrachten wie es bisher geht bzw. nicht geht

    Zuwanderer erhalten einen INtergationskurs und lernen dort drei Worte Deutsch, wie der höchste Berg im Harz heisst und wo man zu den Ämtern kommt. So weit, so gut.
    War schon jemand mal in so einem Kurs? Dort sitzen syrische Menschen die drei Sprachen fließend sprechen neben afghanischen Anlphabeten. Beide gehen aus dem Kurs mit einem Zertifikat und wissen rein gar nichts davon, dass Gleichberechtigung bedeutet, dass Frauen mit 18 Jahren hier sich selbst ihren Partner aussuchen dürfen.

    Das führt zu Geschehen wie in Köln 2015. und weil eben eine Armlänge Abstand nicht ausreicht werden Menschen aggressiv. Nur.... wo ist jetzt der Fehler im System? Die angeblich gewaltbereite Rechte? Oder die völlig überschätzten Fähigkeiten zur Integration der Neubürger - und liebe Linke - INtegration ist vornehmlich eine Bringschuld.

    N Abend.

  11. #390
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Gewaltbereite Rechte

    Das war in Chemnitz, nicht in Dresden. Hoffentlich werden in deinen Verfahren wenigstens die Leute aus den korrekten Städten verurteilt.

  12. #391
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Gewaltbereite Rechte


  13. #392
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    Gewaltbereite Rechte

    Zitat Cloud_Strife_FF7 Beitrag anzeigen
    textbausteinen ... dieses wort hab ich schon seit der ersten klasse nicht mehr gelesen
    Textbausteine gibt es überall. Selbst in Programmen wie Lotus Notes oder Outlook. Das sollte man schon kennen und nicht nur in der ersten Klasse mal gehört haben. Gerade in Zeiten der Digitalisierung.

  14. #393
    Cloud_Strife_FF7 Cloud_Strife_FF7 ist offline
    Avatar von Cloud_Strife_FF7

    Gewaltbereite Rechte

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    Textbausteine gibt es überall. Selbst in Programmen wie Lotus Notes oder Outlook. Das sollte man schon kennen und nicht nur in der ersten Klasse mal gehört haben. Gerade in Zeiten der Digitalisierung.
    Mir geht explizit um das wort, nicht welche bedeutung es hat counter mir is klar welche bedeutung es hat

  15. #394
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Gewaltbereite Rechte

    Verfassungsschutz beobachtet Pro Chemnitz

    https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/...mnitz-100.html

  16. #395
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Gewaltbereite Rechte

    Rechter Gewalttäter, eigentlich kann man hier wirklich von Nazi sprechen, steht wegen Attacke mit Auto nun vor Gericht.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/...mpression=true

  17. #396
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Gewaltbereite Rechte

    Das ist ja das schockierende.
    Anfang des Jahres hatten wir in Deutschland einen Rechtsradikal motivierten Terroranschlag(Mann versuchte mit Auto Ausländer zu überfahren) und es wird kaum bis gar nicht darüber gesprochen.
    Wenn die mutmaßung entsteht das der Täter Muslim und sonst alles ähnlich ist(Tathergang,Opferzahl,Methode etc) berichten Medien 5 bis 6 mal so viel.

  18. #397
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Gewaltbereite Rechte

    Ein gewaltbereiter Rechter entführt Freundin und vergewaltigt sie mehrfach.

    https://www.tag24.de/amp/drama-fuehr...mpression=true

  19. #398
    Vachyn Vachyn ist offline
    Avatar von Vachyn

    Gewaltbereite Rechte

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Das ist ja das schockierende.
    Anfang des Jahres hatten wir in Deutschland einen Rechtsradikal motivierten Terroranschlag(Mann versuchte mit Auto Ausländer zu überfahren) und es wird kaum bis gar nicht darüber gesprochen.
    Wenn die mutmaßung entsteht das der Täter Muslim und sonst alles ähnlich ist(Tathergang,Opferzahl,Methode etc) berichten Medien 5 bis 6 mal so viel.
    Ist mir auch aufgefallen. Klar wurde drüber berichtet, aber der große Aufschrei blieb komplett aus. Kein Vergleich zB zu dem Vorfall in Köln, der wochenlang Hochpräsenz in den Medien hatte.

  20. #399
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    Gewaltbereite Rechte

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Das ist ja das schockierende.
    Anfang des Jahres hatten wir in Deutschland einen Rechtsradikal motivierten Terroranschlag(Mann versuchte mit Auto Ausländer zu überfahren) und es wird kaum bis gar nicht darüber gesprochen.
    Wenn die mutmaßung entsteht das der Täter Muslim und sonst alles ähnlich ist(Tathergang,Opferzahl,Methode etc) berichten Medien 5 bis 6 mal so viel.
    Erstmal hat die Studie mit Deutschland überhaupt nichts zu tun und zweitens steht da ja auch drinnen, dass aus dem Islam heraus motivierte Anschläge verheerender sind, also mehr Todesopfer zur Folge haben. Das wird auch ein Grund sein.

  21. #400
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Gewaltbereite Rechte

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    Erstmal hat die Studie mit Deutschland überhaupt nichts zu tun und zweitens steht da ja auch drinnen, dass aus dem Islam heraus motivierte Anschläge verheerender sind, also mehr Todesopfer zur Folge haben. Das wird auch ein Grund sein.
    Es aber sehr schwer ein ähnliches Muster in Deutschland zu übersehen. Wäre in Bottrop ei. Flüchtling am Steuer gesessen, mit selben Ergebnis, wären die Zeitungen voll von Berichten.

    Denn das ist auch die grundaussage der Studie :bei zwei fast gleichen Anschlägen entscheidet der Faktor Moslem oder nicht Moslem die Intensität der Berichterstattung