Seite 25 von 44 ErsteErste ... 51524252635 ... LetzteLetzte
Ergebnis 481 bis 500 von 879
  1. #481
    Quietscheente Quietscheente ist offline
    Avatar von Quietscheente

    Globale Erwärmung

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Es ging darum, dass ich auf eigene Kosten ein Sonderopfer bringen soll.
    Genau das forder ich aber von Dir, wenn Du von mir (=die nächsten 35 Jahre Nettosteuerzahler, wenn ich nicht vorher das Land verlasse) einforderst, dass ich bitte mein Erwerbsleben dafür aufopfere, den Klimawandel aufzuhalten. Du hattest billige Immobilienpreise, billige Energie und jetzt noch vergleichsweise dicke Renten. Die nachfolgende Generation solls richten, weil Du möchtest auf deine Kosten ja kein Sonderopfer bringen und die letzten 25 Jahre die KfW-Förderung nutzen um Fakten zu schaffen war auch zu stressig. Es ist für dich einfach das nächste Trendthema. 2015 hast Du Selbstaufgabe für Flüchtlinge gefordert, jetzt die nächste Sau. Auslöffeln soll es aber bitte bloß jemand anders (aber schnell und mit voller Härte!!!).

    Ich hab seit ich angefangen habe zu Arbeiten einen sechsstelligen Betrag an Steuern und Abgaben bezahlt. Wenn das meine Zukunft sein soll, hau ich über die Grenze ab und schau mir das aus der Ferne an. Und damit bin ich kein Einzelfall, ein befreundetes Ärztepaar hat im dritten Facharzt-Jahr die Koffer gepackt und ist in die Schweiz. Denen bleibt dort, nach allen Kosten, das dreifache im Geldbeutel. Wenn hier am Ende nur noch staatsabhängig beschäftigte und Teilzeitmamis sitzen, kann man ja mal schauen, wie sich der Bums bezahlen soll. Der neue Elektro-BMW rollt übrigens in China vom Band, der Z4 in Graz und der X6 in den USA. Deutschland ist out und diese Misswirtschaft wird durch solche abstrusen Forderungen, die die Köpfe aus dem Land treibt, nur beschleunigt. Was glaubst Du wie schnell der FFF-Ingenieursstudent seine Meinung ändert, wenn er in 2 Jahren seinen ersten Gehaltszettel bekommen hat? In den USA arbeitet kein Ingenieur mit Master unter 100k.

  2. Anzeige

    Globale Erwärmung

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
  3. #482
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Globale Erwärmung

    Ah, verstehe. Ihr beiden seid auf die Generation Eurer Eltern sauer und fordert dann Dinge, die Ihr selber aber nicht bereit seid zu tun.
    In der Annahme, dass der Klimawandel nur diejenigen trifft, die ihn anerkennen. Das ist Realitätsverleugnung.
    Habt Ihr eure Eltern denn schon mal darauf angesprochen, und was haben sie geantwortet?

  4. #483
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Globale Erwärmung

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Habt Ihr eure Eltern denn schon mal darauf angesprochen, und was haben sie geantwortet?
    Meine Eltern haben sich PV installiert, fahren mittlerweile E-Auto und haben eine Wärmepumpe als Grundlastheizung - neben Holz als Zusatzheizung, statt dem vorigen Öler als Grundlast. Die sitzen aber nicht seit 5 Jahren da und jammern vom Klimawandel, dass man mehr tun müsse. Die haben getan - und das nicht als Dienst an mir oder an der Gesellschaft, sondern weil das einfach sinnvoll ist. Das unterscheidet auch Labertaschen von Machern - von letzteren fehlt es leider in Deutschland mittlerweile.

  5. #484
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Globale Erwärmung

    @Blizzard_Black jeden das seine.

    Ich versuche wege zu kombinieren, so dass ein Auto nicht nur für einen Weg genutzt wird und nur für größere Lasten benutzt wird.

    Außerdem bestelle ich meine Bücher in normalen Buchladen anstatt uber Amazon. Der dortige Zuliefer fahrt eh dahin.

    Wenn moglich nutze ich das Rad um notwendige Dinge zu besorgrn.

    Wie sieht es in der Runde aus?

  6. #485
    Valen Valen ist offline
    Avatar von Valen

    Globale Erwärmung

    Die USA und China haben gemeinsam beschlossen mehr Verantwortung zu übernehmen und mehr gegen die Erderwärmung zu unternehmen.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/...-17628510.html

    Ob den Worten auch Taten folgen werden? Immerhin sind die beiden die größten Klimasünder auf dem Planeten.

  7. #486
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Globale Erwärmung

    Zitat Valen Beitrag anzeigen
    Die USA und China haben gemeinsam beschlossen mehr Verantwortung zu übernehmen und mehr gegen die Erderwärmung zu unternehmen.

    Ob den Worten auch Taten folgen werden?
    Und hier haben wir die Antwort. Zumindest von einer Nation ein klares "NEIN!"

    Nach zwei Wochen harter Verhandlungen hat die UN-Klimakonferenz in Schottland die Staaten der Welt erstmals dazu aufgefordert, den Ausstieg aus der klimaschädlichen Kohleverbrennung einzuleiten. Der am Samstagabend von rund 200 Staaten gebilligte "Klimapakt von Glasgow" fordert zudem, "ineffiziente" Subventionen für Öl, Gas und Kohle zu streichen. Die Formulierung wurde allerdings in letzter Minute auf Druck von China und Indien abgeschwächt.
    https://www.n-tv.de/politik/Das-sind...e22929095.html

  8. #487
    Valen Valen ist offline
    Avatar von Valen

    Globale Erwärmung

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Und hier haben wir die Antwort. Zumindest von einer Nation ein klares "NEIN!"



    https://www.n-tv.de/politik/Das-sind...e22929095.html
    Und unsere Umweltministerin nennt das Ergebnis des Gipfels historisch und redet von Erfolg. Liest sich für mich eher wie eine Niederlage wenn zwei der größten Klimasünder sich quer stellen.

    In Deutschland wird der Kohleausstieg wohl nun doch schneller kommen.

    https://www.tagesschau.de/inland/inn...hland-105.html

  9. #488
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Globale Erwärmung

    Zitat Valen Beitrag anzeigen
    Und unsere Umweltministerin nennt das Ergebnis des Gipfels historisch und redet von Erfolg. Liest sich für mich eher wie eine Niederlage wenn zwei der größten Klimasünder sich quer stellen.
    Dann hatte Greta also wieder vollkommen Recht:

  10. #489
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Globale Erwärmung

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Dann hatte Greta also wieder vollkommen Recht:
    Hast du's auch gesehen? Als sie "Blah Blah Blah" sagte, schaute sie genau dich an

    Wieso sollten China und Indien ernsthaft die Kohle abstellen wollen? Es gibt doch überhaupt keinen Anreiz, auf den neu gewonnenen Luxus zu verzichten. China ist der weltgrößte Emittent von CO2-Emissionen und hat von 2018 auf 2019 seinen CO2 Ausstoß weiter erhöht. Ohne China, Indien und die USA ist es völlig egal, was einzelne Länder an CO2 Emissionen einsparen. Deutschland hat von 2018 auf 2019 seinen CO2 Ausstoß um 51 Millionen Tonnen = 6,8% reduziert - China hat im selben Zeitraum seinen CO2 Ausstoß um 279 Millionen Tonnen erhöht. Deutschland hat heute einen deutlich niedrigeren CO2 Ausstoß als im Jahr 1960. Der Mehrausstoß Chinas von 2018 auf 2019 entspricht etwas mehr als die CO2 Reduktion Deutschlands vom Jahr 2000 auf 2019 - also alles, was man in den letzten 20 Jahren gemacht hat in Effizienzsteigerungen bei Heizungen, Gebäudedämmung, Erneuerbare Energien wie PV und Windkraft, Biomasse, E-Autos und Co.
    China wird seinen CO2 Ausstoß in diesem Jahrzehnt nicht reduzieren. Das steht fest - da kann sich die restliche Welt auf den Kopf stellen.

  11. #490
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Globale Erwärmung

    https://www.focus.de/finanzen/news/f..._24514845.html

    Sehr interessanter bericht, der Teilweise einige hier genannte Theorien verwirft oder unterstützt und sogar umsetzt.

    In den Bericht muss ich selbst kritisch anmerken, dass bei dem Speicherkapazitäten von Megawatt gesprochen wird, während sonst von Terra oder Gigawatt gesprochen wird. Das ist zu wenig in meinen Augen. Trotzdem scheint man viele Problme lösen zu können.

    Zum Suedlink eine Anmerkung.

    Es ist in Ordnung, wenn Tausend Jahre alte Orte enteignet und für dem Kohleabbau zerstört werden, aber ein paar Strommästen dürfen nicht gebaut werden.

    Die bisherige Regierung liebte die Idee des Wasserstoffes und auch ich finde die Idee gut. Wie bereits angesprochen, ist der Umwandlungsprozess sehr energie intensiv und macht wasserstoff eigentlich unrentabel.

    Aber da gibt es zwei Dinge zu bedenken.

    1. Könnte man durch eine gewaltige Maße an Erneuerbaren Energie, die Energie dafür herstellen. Also nach dem Motto. Es kostet viel Energie, dann erzeugen wir einfach mehr. Egal, ob das wirtschaftlich sinn macht oder nicht.

    2. Die bestehenden Gassysteme könnten sehr wahrscheinlich für Wasserstoff nutzbar gemacht werden. Somit ist ein aufbau einer neuen Infrastruktur nicht komplett notwendig.

    Sicherlich kann man nicht alles umsetzen, aber ich halte es für möglich und da unsere Regierung diese Ziele verfolgt wird irgendwas in der Art passieren.

    https://www.focus.de/wissen/klima/be..._24636321.html

    Ich rate zur Dringlichkeit.

  12. #491
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Globale Erwärmung

    Es steht dir frei, selbst zu recherchieren, welche Probleme der nette Journalist hier nicht anspricht. Einen großen Teil der Informationen mit Quellen findest du auch in diesem Thread, vieles kann man auch problemlos googeln. "An der Nordsee weht immer Wind" ist meine Lieblingsstelle. Das stimmt - im Norden ist es immer windig. Die Leistung, die eine Windkraftanlage erzeugt, nimmt aber in dritter Potenz mit der Windgeschwindigkeit zu - Doppelte Windgeschwindigkeit -> 8-Fache Leistung. Bedeutet: Weht an der Nordsee der Wind mal nur halb so stark, hat sich die Leistung des Windrads um 87,5% reduziert. An der Nordsee weht immer Wind - aber die Leistung der Windkraftanlage schwankt natürlich hier auch deutlich. Wie kommt es sonst zu Vorfällen, dass alle Windkraftanlagen in Deutschland gerade mal 600 Megawatt Leistung erzeugen über Stunden - das ist weniger als die Hälfte der Leistung des AKW Brokdorf, welches in etwas über 2 Wochen am 31.12. diesen Jahres endgültig vom Netz geht.

    Ich empfehle dir ansonsten einmal dringend, dich in Sachen "Wirtschaft" zu bilden, beim Lesen des Satz "Egal, ob das wirtschaftlich sinn macht oder nicht." bekommt man da echt Zustände.

  13. #492
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Globale Erwärmung

    @Blizzard_Black

    Beim Strom geht es um Sicherheit.

    Wenn die Regierung eine Klimawende schaffen will, muss sie diese auch notfalls mit Opfern in Bereich wirtschaft angehen.

    Der Satz ist darauf bezogen, dass wenn eine Wirtschaftliche und Ökologische Klimawende nicht möglich sind, die Versorgungssicherheit und Klimawende vorrang vor der Wirrtschaft haben.

    Kurz: Man darf dem Geld nicht das Klima oder die Versorgung der Bürger opfern. Ist die Erzeugung Wirtschaftlich nicht machbar, aber sollte sie alternativlos sein , dann muss man halt den Wasserstoff mit Verlusten fördern.

    Es gibt halt Dinge, die man so dringend braucht, dass man notfalls verluste machen muss, um sie zu bekommen.

    Für Firmen und Bürger geht das natürlich nicht. Die müssen haushalten. Unser Staat kann sich in gewissen Maße solche Verluste leisten.

    In den Bericht kamen ja viele Dinge, die hier besprochen wurden sind zur Geltung.

    Nutzung der Speicherkraft Norwegens, die Probleme mit Suedlink, die fehlende Speicher in Deutschland (wurde in Bericht nicht erwähnt, aber das habe ich ja gepostet).

    Übrigens ist es einigen Forschern gelungen eine vorhandene Akkutechnik zu verbessern. Vermutlich werden Akkus nun kleiner bzw haben doppelte Lebensdauer bzw Reichweite. Für Elektroautos eine gute Entwicklung, wie sie in Serie geht..

  14. #493
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Globale Erwärmung

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    @Blizzard_Black

    Beim Strom geht es um Sicherheit.

    Wenn die Regierung eine Klimawende schaffen will, muss sie diese auch notfalls mit Opfern in Bereich wirtschaft angehen.

    Der Satz ist darauf bezogen, dass wenn eine Wirtschaftliche und Ökologische Klimawende nicht möglich sind, die Versorgungssicherheit und Klimawende vorrang vor der Wirrtschaft haben.

    Kurz: Man darf dem Geld nicht das Klima oder die Versorgung der Bürger opfern. Ist die Erzeugung Wirtschaftlich nicht machbar, aber sollte sie alternativlos sein , dann muss man halt den Wasserstoff mit Verlusten fördern.

    Es gibt halt Dinge, die man so dringend braucht, dass man notfalls verluste machen muss, um sie zu bekommen.
    Wie gesagt, bilde dich doch ein wenig in Wirtschaft, vor allem in Volkswirtschaft. Volkswirtschaftliches Bullshit-Bingo nützt niemandem etwas.

    In den Bericht kamen ja viele Dinge, die hier besprochen wurden sind zur Geltung.

    Nutzung der Speicherkraft Norwegens, die Probleme mit Suedlink, die fehlende Speicher in Deutschland (wurde in Bericht nicht erwähnt, aber das habe ich ja gepostet).

    Übrigens ist es einigen Forschern gelungen eine vorhandene Akkutechnik zu verbessern. Vermutlich werden Akkus nun kleiner bzw haben doppelte Lebensdauer bzw Reichweite. Für Elektroautos eine gute Entwicklung, wie sie in Serie geht..
    Nutzung der Speicherkraft Norwegens. Hier wurde noch immer der Unterschied "Kapazität" und "Leistung" nicht verstanden. Norwegen hat aktuell im Süden im Bereich Stavanger, Oslo, Bergen eine Kraftwerksleistung von 21 Gigawatt. Deutschland hat einen Strombedarf im Winter tagsüber von ca. 75-80 Gigawatt und Nachts von ca. 55-60 Gigawatt. Und das ohne die nun kommenden Wärmepumpen zur Gebäudeheizung, ohne die kommenden E-Autos für den Personenverkehr - und ohne die Elektrifizierung des Fernverkehrs, Verteilerverkehrs und andere industrielle Prozesse. Ergo: Der Leistungsbedarf wird weiter steigen - und wenn in der Kältewelle bei -10 und -15 Grad die Arbeitszahl der Wärmepumpen schlechter wird und dadurch bei Millionen Wärmepumpen dann 2kw mehr Leistung benötigt werden - oder der Heizstab einspringt mit 3kw oder 6kw, weil bei -15 oder -20 Grad die Wärmepumpe den Bivalenzpunkt überschritten hat, dann ist das eine Erhöhung des Leistungsbedarfs im Stromnetz von 2 Gigawatt / 3 Gigawatt / 6 Gigawatt, bei einer Million Wärmepumpen. Bei 2 Millionen sind es dann 4 / 6 / 12 Gigawatt, bei 5 Millionen dann 10 / 15 / 30 Gigawatt. Deutschland hat round about 40 Millionen Haushalte, einige Gewerbebetriebe und jede Menge neuer E-Autos innerhalb der nächsten Jahre, die allesamt mit 11kw laden - eine Million E Autos, die zeitgleich mit 11kw laden, sind dann 11 Gigawatt.

    Es steht dir frei, zu begründen, wie Norwegen das mit Speicherkraft abdecken soll, wenn die selbst gerade mal 21 Gigawatt installierte Leistung im Süden installiert haben an Wasserkraft, und selbst natürlich auch Strom brauchen, für deren zunehmende Elektrifizierung - bei denen liegt die Quote der Neuzulassung bei den E-Autos in manchen Monaten mittlerweile bei 70% - da werden jedes Jahr bei einem gesamten Fahrzeugbestand von ca. 3,3 Millionen Fahrzeugen deutlich über 100.000 Benziner/Diesel durch reine E-Fahrzeuge ersetzt - in der Kombination, dass wenn wir die Windkraft und Photovoltaik verdoppeln, verdreifachen oder verfünffachen, im Winter Nachts bei der PV trotzdem 0kw Leistung für die Stromversorgung bereitstehen - und bei einer Verfünffachung der Windenergie dann an so einem Tag in der Dunkelflaute 3 Gigawatt Wind - wie andere Länder dieses Delta von 70 Gigawatt puffern sollten, darf gerne erörtert werden. Das sind in der Leistung ca. 60 Atomkraftwerke Unterschied. Wie viel hat nochmal Frankreich insgesamt? Und das im Status Quo - ohne Millionen Wärmepumpen, ohne Millionen E-Autos, ohne mehr elektrifizierten Güterverkehr auf der Schiene oder elektrifizierten Personenverkehr auf der Schiene (auch ein Zug, der mehr Gewicht schleppen muss, braucht zum Überwinden der Fahrwiderstände dieses Mehrgewichts mehr Energie).

    Norwegen wird sicher nicht deren Kraftwerksleistung drastisch ausbauen, damit diese an wenigen Tagen im Jahr den Strom für Deutschland puffern kann. Die Zeiten, wo man mit Fallschirmspringern Norwegen annektieren kann, um die eigenen Ziele zu erreichen, sind glücklicherweise vorbei.

  15. #494
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Globale Erwärmung

    @Blizzard_Black Im Punkt Norwegen war ich wohl undeutlich. Ich habe nicht gesagt, dass es die KOMPLETTLÖSUNG ist. Sondern, dass diese Idee bereits angestossen wurde und nun umgesetzt wird.

    Wir brauchen einen Mix aus vielen Lösungen.

    Mehr Windkraft, Wasserstoff, Speicherung, Reduktionen, Wegfall von Falschen Subventionen, Subventionen Klimafreundlicher Systeme usw.

    Allein mit einer Sache wirde die Klimawende nicht zu schaffen sein.

    Das Beispiel der Verbesserten Akkus lässt hoffen, dass Technologien wie Speicherbatterien sich genug verbessern, um irgendwann auf der Landesebene zu funktionieren.

    Mal sehen, ob die Ampel endlich das Thema Klima richtig angeht oder nicht.

    Zum Thema wirtschaft.

    Was ich gesagt habe, sollte kein Wirtschaftlicher Weg sein, dere gut aufgebaut ist, sondern die Notlösung.
    Mir wäre es am liebsten, dass Wind-Energie und Speicher zusammen, die Klimawende schaffen können.
    In Zusammenspiel mit der Wirtschaft ist das sehr schwierig.

    Wenn es aber nur ohne Wirtschaftlich rentabelität geht, ist das die Notlösung.

    Mir ist schon klar, dass es eigentlich so gehen muss, dass die Stromerzeuger wirtschaften müssen. Das lässt sich nicht ändern.

    Vielleicht hätte ich es so definieren sollen:

    Die zusätzliche benötigte Energie für eine Wasserstoff Speicherung müsste der Staat bezahlen, entweder in Form einer Immensen Menge an Strom, den die Regierung kauf, um ihm umzuwandeln oder dass der Staat selbst die benötigten Anlagen bau/kauft um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten und das notfalls in Roten Zahlen.

    Meine Aussage zielte nicht darauf ab, die Wirtschaftlichen Systeme zu ändern, sondern dass der Staat in notfall Miese machen muss, um die Klimawende zu erreichen.

    Falls ich mich undeutlich ausgedrückt habe, entschuldigung.

  16. #495
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Globale Erwärmung

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen

    Allein mit einer Sache wirde die Klimawende nicht zu schaffen sein.
    Du darfst mir auch gern konkret das Sammelsurium aufzeigen in einem Deutschland, das sich mit E-Autos bewegt, mit Wärmepumpen heizt, in der Industrie auf Erdgas verzichtet, wie Deutschland hier eine stabile Stromproduktion in der Leistung stundengenau etabliert mit den Leistungsanforderungen der Verbraucher. Ich bin sehr gespannt - inhaltslose Floskeln bringen nichts weiter. Oder sind wir hier jetzt auch bei "woher soll ich das denn wissen? Wir haben doch Ingenieure, die entwickeln uns schon das Perpetuum Mobile", wie andere hier oft argumentieren.

  17. #496
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Globale Erwärmung

    @Blizzard_Black
    Es gibt so viele gute wie beschießene Ansätze. Da habe ich keinen Überblick.
    Da gibt es Menschen, die das gelernt haben. Die müssen das machen. So ehrlich muss man sein.

    Aber einige Dinge sind doch bescheuert. Die Subventionen zum Energie Sparen sind ein hübsches Beispiel.

    Gab mal einen Elektroladen. Wollte für das Klima Energie Sparen. Hat seine Lampen alle auf Sparlampen umgerüstet.
    Dadurch verbrauchte er weniger Strom, aber damit fiel er in eine andere Strom-Subvention und musste MEHR zahlen.

    Die größten verbraucher von Strom zahlen die EEG nicht.

    Das ist sicherlich gut für die Wirtschaft, weil es entweder einen Wettbewerbsnachteil aufhebt oder einen vorteil bringt, aber dem Klima schadet es.

    Aber auch hier gibt es enorm dumme Entscheidungen.

    Ein Betrieb wurde von EEG befreit, um in Internationalen Wettbewerb Konkurrenzfähig zu sein.

    Dumm war nur...

    ES IST EINE SEILBAHN!

  18. #497
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Globale Erwärmung

    @HardAndSoft @Blizzard_Black hier was zur Diskussion wegen Fußabdruck die in einem anderen Thread war. Interessantes Video dazu


  19. #498
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Globale Erwärmung

    Hatte ich vor 2 Tagen schon gesehen, allerdings nicht gepostet. Ich bin bei Simpli Videos immer hin- und hergerissen, was ich davon halten soll, denn im Endeffekt gibt Simpli die Schuld in dem Video ja an "die Ölkonzerne" und im Speziellen hier an BP. Ist BP aber tatsächlich "Schuld"? Oder ist es nicht doch der Nutzer, der in den Ferien in den Flieger steigt und ins Ausland fliegt zum Urlaub machen, der in seinen Diesel steigt und nach Österreich fährt zum Ski fahren oder an die Ostsee im Sommer oder wo auch immer er hinfährt. Der - die Diskussion hatten wir ja anderswo - auf Ölheizung oder Gasheizung noch setzt, statt auf Wärmepumpe oder auf nen neuen Diesel oder Benziner, statt auf ein E-Auto.
    Für gewisse Dinge kann der Nutzer nichts oder das Individuum, ist klar. Dass man Gebäude in Staatshand nicht mehr nur daran erkennt, dass auf dem Schild "Ministerium" oder "Amtsgericht" oder sowas steht, sondern schon allein daran, dass Uralt Fenster mit einem U Wert von vermutlich irgendwo zwischen 3 und 5 verbaut sind, die sich heute kein normaler Wohnungsbesitzer bei diesen Heizkosten mehr leisten würde z.B. - das liegt ja nicht am Nutzer. Aber vieles eben schon. Der CO2 Ausstoß bei Heizung und Mobilität wird vom Individuum stark unterschätzt, 2000 Liter Öl im Jahr wurden in den 2000er Jahren als "niedriger Verbrauch" gewertet - das sind round about 6 Tonnen Co2 Emissionen pro Jahr. Da kann man mit einem Benziner mit einem Verbrauch von 8 Litern/100km >30.000km pro Jahr fahren. Und in Altbauten spricht man 3000 und 4000 Liter Öl pro Jahr als ganz normalen Wert an.

    Unternehmen produzieren ja Produkte, die Nutzer nachfragen. Wenn Nutzer Produkte nicht nachfragen, dann fehlt für das Unternehmen ja die Existenzgrundlage für die Produktion. Insofern macht man es sich also sehr leicht, wenn man die Schuld an einen einzelnen abgeben will, um von sich selbst auch abzulenken.

  20. #499
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Globale Erwärmung

    Tja nun ist es soweit gekommen, dass offenbar Atomenergie zum Klimaretter wird.

    Das sehe ich mit Hoffnung als auch mit Vorsicht.

    Hoffnung, weil mit Atomenergie sich viele probleme der Klima Krise lösen lassen.

    Z.b. Wäre mit ausreichender Atomenergie, dass Problem einer CO2 reichen Energie Versorgung kein so großes Problem, die Kohlekraft zu entsorgen
    ca. 30 % weg.

    Die Umwandlung des Autoverkehrs von Benzin zum Elektro-Auto würde, durch eine gesicherte Energiequelle auch wesentliche Problme verlieren.
    ca. 20% weg.

    Die Nutzung von Elektroheizungen können ebenfalls beträchtliche CO2 einsparungen in den Deutschen Haushalten möglich machen.
    (die Deutschen Haushalte machen ca. 30% aus)

    Das wären die Hoffnungen.

    Nun kommen die Bedenken.

    Atomkraft ist leider immer noch nicht 100% sicher. Eigentlich gibt 6 Haverien in 600 Reaktoren. (Allerdings in der ganzen Dauer der Atomaren Nutzung)

    Doch der Denkansatz ist doch eine Überlegung wert.

    Atomare Strahlung baut sich in Millionen Jahren ab. Doch unsere Klimakrise ist JETZT:

    Steuern wir nicht gegén, dürften die Auswirkungen von Strahlung ein vergleichweise kleines Problem werden, solange man keinen Gau vor der Tür hat.
    Denn wir steuern darauf zu, dass wir den Planeten zunehmend mit der globalen Erwärmung verändern.

    Auch wenn ich kein Fan der Atomenergie bin, fürchte ich, ist derzeit der Nutzen der Atomenergie, als Überbrückung bis zur endgültig funktionierenden Klimawende unbestreitbar.

    Nun zum Realen.

    Bestenfalls können wir die verblieben Reaktoren noch in Betrieb halten. Die meisten sind abgeschaltet und können gar nicht schnell wieder ans Netz.
    Neue zu bauen, ist teuer und dauert sehr lange. Die große Frage ist, ob eine deutliche Anstrengung der Politik, dieses Vorhaben beschleunigen könnte.

    Und obwohl Macron seinen Sieg für die Atomkraft bekommen hat, verschweigt er dabei dass Fiasko mit Frankreichs neuen Meiler. Dieser rückt bei der Verspätung in bei seiner Verteuerung in Bereiche des BER vor.

    Realistisch betrachtet ist dieser Umschwung kaum noch umzusetzen.

    Zum Thema Politik.

    Langsam merkt man, wie intellegent die Ampel ihre Ziele verfolgt.

    Kanabis sorgt für ne ordentliche Finanzspritze und entlastet Polizei und Gerichte, durch dem Wegfall der Kriminalität.
    Der 2. Ausstieg aus dem Ausstieg sorgt dafür, dass die Kosten der Klimawende vorerst sinken (jedes Atomkraftwerk, dass ohne große Kosten in Betrieb bleibt oder wieder angefahren werden kann, lässt die Kosten sinken. (Neue würden sie aber wieder steigen lassen)
    Die Schuldenbremse wird offziell eingehalten, aber die Gesellschaften des Bundes dürfen schulden machen (das wird bestimmt häufig passieren)

    Wirklich interessant, das mit anzusehen.

    Wie gesagt es bleibt die Frage.
    Die drastische KlimaKrise lösen und riskieren, dass uns dafür die Atomare Strahlung irgendwann goße Problem macht.
    Bei diesem Unterfangen muss man sich die Frage stellen, ob es überhaupt umsetzbar ist.

    Viele Fragen.

    Übrigens eine Frage an die besser informierten.

    Gibt es eigentlich eine Technologie, die Co2 aus der Luft filtern kann, wie eine Artstaubsauger? Zu diesem Thema würde ich mich gerne etwas genau informierne.

  21. #500
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Globale Erwärmung

    Erstmals haben Finanzmathematiker ausgerechnet, wie teuer eine Haftpflichtversicherung für ein Atomkraftwerk wäre.

    72.000.000.000 EUR.

    72 Milliarden. Jährlich. Pro Akw. Der Strompreis der Akws würde dann auf das 20fache steigen.
    https://www.manager-magazin.de/finan.../a-761954.html

    Anders ausgedrückt: Unsere Gesellschaft akzeptiert pro Akw jährliche Risiken von 72 Milliarden Euro.
    Kernkraft funktioniert nur, weil alle Risiken und die Müllaufbewahrung von der Gesellschaft und nicht von den Betreibern getragen werden.

Seite 25 von 44 ErsteErste ... 51524252635 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. globale Erderwärmung: was ist wirklich nötig um unsere geliebte Erde zu schützen?

  2. Globale Ordnersymbole ändern: Hallo, Gibt es eine Möglichkeite unter Vista, zu sagen das wenn man einen neuen Ordner erstellt, er automatisch nicht dieses Gelbe Ordner Icon...

  3. Kevmans GLOBALE TAUSCHSTATION!!!!!: Willkommen in Kevmans Globaler Tauschstation, Ich suche: shiny Groudon shiny Kyogre shiny Rayquaza Celebi Dakrai HO-OH Lugia