Seite 3 von 59 ErsteErste ... 2341323 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 1176
  1. #41
    Königgott Königgott ist offline
    Avatar von Königgott

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    War mir leider nicht im großen Umfang möglich, da ich momentan nicht allzu viel Zeit habe. Für den Post oben habe ich ein paar Sachen diesbezüglich gegooglet, vielleicht schaue ich mir die Sache ja irgendwann genauer an und schreibe einen neuen Post, aber das ist offen.

  2. Anzeige

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42
    Pánthéos

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Hier haben wir unsere Nicht-Rechten der Pegida:
    https://www.youtube.com/watch?v=DDkB09hxG2w#t=150

    Aber mal zum Thema Asylpolitik in DE / Europa (Ist zwar Satire, aber für viele vielleicht dadurch einfach zu fassen):
    https://www.youtube.com/watch?v=_1Ly...&feature=share

  4. #43
    Octavian

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Zitat Pánthéos Beitrag anzeigen
    Hier haben wir unsere Nicht-Rechten der Pegida:
    https://www.youtube.com/watch?v=DDkB09hxG2w#t=150
    Alles Nazis!1!!11!1

  5. #44
    Pánthéos

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Zitat Octavian Beitrag anzeigen
    Alles Nazis!1!!11!1
    Zitat: "Selbst 0,2% sind zuviel."
    Zitat: "Ich bin hier gegen diese Ausländer."
    Aber hey, nehmen wir es mit den Worten von Bernd Lucke:
    Das sind bloß "relativ viele Einzelfälle".

  6. #45
    Octavian

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Zum Glück reicht dein Horizont natürlich viel weiter als der der Demonstranten Wenn ich dann z.B. sowas lese... Wer im Glashaus sitzt und so.

    Zitat Pánthéos Beitrag anzeigen
    Du hast recht, nur lassen sie sich eben rechtes Gedankengut vordiktieren und das immer mehr. Sei es eine AfD die sich mittig schimpft, oder eine Band wie Frei.Wild oder was auch immer. Alles tiefrechtes Gesocks das aber immer mehr Anklang findet weil den Menschen nicht bewusst ist wieviel brauner Mist dahinter steckt.
    Ich solidarisiere mich nicht mit den Aussagen aus dem Video, aber dass es in Deutschland ein Problem mit der Integration von Ausländern oder Deutschen mit Migrationshintergrund gibt, kann man nicht verleugnen, das ist real. Deine reflexartige Haltung, sämtliche nicht-linke-Politik als "braunen Mist" zu verurteilen lässt tief blicken. Ein Bernd Lucke, Thilo Sarrazin und x andere Ökonomen sind natürlich pöse pöse Nazis, die alles Fremde hassen. Sehr differenziertes Weltbild.

    Die wenigsten Menschen in DE sind ernsthaft xenophob, wogegen große Teile der Bevölkerung - nachvollziehbarer Weise - aber etwas haben, sind integrationsunwillige Einwanderer, die an einem Mitwirken in der deutschen (!) Gesellschaft nicht interessiert sind. Höhere Kriminalität in dieser Gruppe ist auch ein Faktum, daran kannst du rütteln soviel du willst. Wieso sollten "wir", als Gesellschaft, solchen Menschen einen Platz bieten und ggf. sogar finanzieren?

    Es steht auch jedem Menschen frei dumm zu sein und nicht jeder Ost-Opa in dem Video ist studierter Volkswirt und weiß was er von sich gibt, bzw. kann es im Kontext richtig einordnen. Im Gegensatz zu steinewerfenden Antifa-Idioten haben dir mir aber nichts getan.

    Die NPD hat übrigens bei der letzten Bundestagswahl 1.3% erreicht, das zeigt ja wie tiefbraun die Deutschen sind. Vielleicht mal etwas mehr in Selbstreflektion üben, dann kann ich dich auch ernst nehmen.

  7. #46
    Pánthéos

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Zitat Octavian Beitrag anzeigen
    Zum Glück reicht dein Horizont natürlich viel weiter als der der Demonstranten Wenn ich dann z.B. sowas lese... Wer im Glashaus sitzt und so.



    Ich solidarisiere mich nicht mit den Aussagen aus dem Video, aber dass es in Deutschland ein Problem mit der Integration von Ausländern oder Deutschen mit Migrationshintergrund gibt, kann man nicht verleugnen, das ist real. Deine reflexartige Haltung, sämtliche nicht-linke-Politik als "braunen Mist" zu verurteilen lässt tief blicken. Ein Bernd Lucke, Thilo Sarrazin und x andere Ökonomen sind natürlich pöse pöse Nazis, die alles Fremde hassen. Sehr differenziertes Weltbild.

    Die wenigsten Menschen in DE sind ernsthaft xenophob, wogegen große Teile der Bevölkerung - nachvollziehbarer Weise - aber etwas haben, sind integrationsunwillige Einwanderer, die an einem Mitwirken in der deutschen (!) Gesellschaft nicht interessiert sind. Höhere Kriminalität in dieser Gruppe ist auch ein Faktum, daran kannst du rütteln soviel du willst. Wieso sollten "wir", als Gesellschaft, solchen Menschen einen Platz bieten und ggf. sogar finanzieren?

    Es steht auch jedem Menschen frei dumm zu sein und nicht jeder Ost-Opa in dem Video ist studierter Volkswirt und weiß was er von sich gibt, bzw. kann es im Kontext richtig einordnen. Im Gegensatz zu steinewerfenden Antifa-Idioten haben dir mir aber nichts getan.

    Die NPD hat übrigens bei der letzten Bundestagswahl 1.3% erreicht, das zeigt ja wie tiefbraun die Deutschen sind. Vielleicht mal etwas mehr in Selbstreflektion üben, dann kann ich dich auch ernst nehmen.
    1,3% NPD ja und wieviel % hatte noch gleich die AfD? Es ist mir ziemlich egal wie sich der rechte Flügel nennt. Und ich habe nicht jede nicht-linke-Politik als braunen Mist bezeichnet. Genauso wenig habe ich jemals so steinewerfenden Antifa-Idioten gehört, aber inwiefern haben die dir denn was getan? Ich mein im Vergleich zum rechten Flügel dessen Folgen wir ja nun immernoch spüren.

    Und das Problem was wir haben ist eines bzgl. der Integration ja. Daran sind aber nicht die Flüchtliche und Asylbewerber schuld, sondern unsere Politik die das Jahrzehnte lang verpennt oder bewusst ignoriert bzw. sogar gegen angekämpft hat. Wenn ich da nur mal Seehofer zitieren darf:
    "Wir werden verhindern das wir eine Zuwanderung in die deutschen Sozialsysteme bekommen [...] bis zur letzten Patrone."
    (Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=eJFHiJbYjEY)

    Dieses versäumte Arbeiten in eine gemeinsame Richtung hat viele Probleme mit sich gebracht, sei es die Bildung von Bereichen wo sich die Zuwanderer sammeln (ich würde auch in die Ecke ziehen in der ich bereits Familie habe und zumindest Menschen die ähnliche Erfahrungen haben wie ich), sei es Sprachbarrieren, sei es noch soviel anderer Kram. Doch das Problem das die Pegida, die AfD und der ganze andere Pack nicht erkennen ist eben eines auf Seiten der Politik und nicht die der Asylsuchenden. Das was daraus resultiert sehen wir, die Pegida die mehr als nur rechte Sanktionen fordert ("Selbst die 0,2% sind zuviel"), anwachsendes rassistisches Denken und zum Teil auch Handeln, und das immer mehr nach Mitte wandernde faschistische Denken.

    Und das ganze Aufgrund einer Einwandererflut? Bitte was? Ich verweise noch einmal auf das von mit gepostet Video, bzw. die Satire.

    Und warum "wir" solchen Menschen einen Platz bieten sollten? Verdammt weil es Menschen sind? Schonmal was von Humanismus gehört? Wie kann man sich denn auf willkürlich gezogene Landesgrenzen beziehen und (letztens in einer Diskussion so Wort für Wort als Antwort eines "Nicht-Nazis" bekommen) von sich geben "Dann soll der Neger doch im Meer ersaufen bevor er nach Europa kommt".
    Ihr befürwortet also den Tot von z.b. 20.000 Menschen vor den Stränden Italiens mit der Finanzierung?
    Seit wann ist es in Ordnung Menschenleben in Euro aufzuwiegen?

  8. #47
    Calc Calc ist offline
    Avatar von Calc

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Zitat Pánthéos Beitrag anzeigen
    Hier haben wir unsere Nicht-Rechten der Pegida:
    https://www.youtube.com/watch?v=DDkB09hxG2w#t=150
    Das witzige an deinem Post ist, dass es sich bei der zweiten Person im Interview um genau darum handelt, was ich eine Seite vorher verlinkt hatte.

    Vom NDR “Panorama” interviewter PEGIDA-Demonstrant war in Wahrheit ein RTL Reporter › Meedia

    Aber da sieht man mal, wie manipulativ unsere Medien sind. Wie Rattenfänger die mit der Flöte durch Hameln laufen und alle die dafür empfänglich sein wollen, einsammeln. Ihr liest ja nicht mal was geschrieben wurde und bildet euch eure Meinungen durch Youtube-Videos. Das kommt dann dabei heraus.

    Zitat Pánthéos Beitrag anzeigen
    Und das Problem was wir haben ist eines bzgl. der Integration ja. Daran sind aber nicht die Flüchtliche und Asylbewerber schuld, sondern unsere Politik die das Jahrzehnte lang verpennt oder bewusst ignoriert bzw. sogar gegen angekämpft hat.
    Das Positionspapier der Pegida macht ja auch die Politik dafür verantwortlich. Hast du dir sicherlich auch nicht durchgelesen. Muss das erst vertont und auf Youtube hochgeladen werden, bevor du das zur Kenntnis nimmst?

  9. #48
    Pánthéos

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Zitat Calc Beitrag anzeigen
    Das witzige an deinem Post ist, dass es sich bei der zweiten Person im Interview um genau darum handelt, was ich eine Seite vorher verlinkt hatte.

    Vom NDR “Panorama” interviewter PEGIDA-Demonstrant war in Wahrheit ein RTL Reporter › Meedia

    Aber da sieht man mal, wie manipulativ unsere Medien sind. Wie Rattenfänger die mit der Flöte durch Hameln laufen und alle die dafür empfänglich sein wollen, einsammeln. Ihr liest ja nicht mal was geschrieben wurde und bildet euch eure Meinungen durch Youtube-Videos. Das kommt dann dabei heraus.



    Das Positionspapier der Pegida macht ja auch die Politik dafür verantwortlich. Hast du dir sicherlich auch nicht durchgelesen. Muss das erst vertont und auf Youtube hochgeladen werden, bevor du das zur Kenntnis nimmst?

    Naja so witzig ist das ganze nicht. Mag einer ein Reporter sein der verdeckt recherchiert hat, das ändert ja nichts an den Aussagen der anderen beteiligten Personen. Und der Reporter war da nicht um die Medien zu manipulieren, sondern um für sich zu recherchieren. Aber man kann natürlich drehen und wenden wie man es gerade braucht.

    Nur dumm das ich diese Person garnicht zitiert habe aus dem Beitrag.


    Und entgegen deiner Unterstellungen und Diffamierungen, ich habe das Pegidapositionspapier wohl gelesen. Was jedoch nicht das geringste an meinen zuvor getätigten Aussagen ändert.

  10. #49
    keldana keldana ist offline
    Avatar von keldana

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Zitat Octavian Beitrag anzeigen
    Die wenigsten Menschen in DE sind ernsthaft xenophob, wogegen große Teile der Bevölkerung - nachvollziehbarer Weise - aber etwas haben, sind integrationsunwillige Einwanderer, die an einem Mitwirken in der deutschen (!) Gesellschaft nicht interessiert sind. Höhere Kriminalität in dieser Gruppe ist auch ein Faktum, daran kannst du rütteln soviel du willst. Wieso sollten "wir", als Gesellschaft, solchen Menschen einen Platz bieten und ggf. sogar finanzieren?
    Wieder einmal die Kriminalität, wie schön. Fakt ist, daß sich diese Menschen schon strafbar machen, sofern sie sich zu weit von Ihrem zugewiesenen Ort entfernen (Stichwort Residenzpflicht, die zum Glück abgeschafft wird). Hinzu kommt, daß man diesen Menschen zwar einen Ort zum Leben gibt, aber das ist es dann auch. Perspektive ist mies und man wird mit Vorurteilen bedacht, noch und nöcher.

    Schau mal in die Statistiken rein. In den sozial schwachen Millieus ist die Kriminalitätsrate im allgemeinen höher als "weiter oben". Wenn ich jetzt also diese Menschen in die unteren Schichten abdränge, passiert genau das, was zu erwarten ist. Liegt es jetzt also daran, daß es böse, integrationsunwillige Ausländer sind, oder doch eher daran, daß allgemein in der "Unterschicht" die Kriminalität höher ist ? Denk mal drüber nach ...

    Zitat Octavian Beitrag anzeigen
    Die NPD hat übrigens bei der letzten Bundestagswahl 1.3% erreicht, das zeigt ja wie tiefbraun die Deutschen sind. Vielleicht mal etwas mehr in Selbstreflektion üben, dann kann ich dich auch ernst nehmen.
    Wie hoch das braune Gedankengut in den Köpfen der Deutschen ist, läßt sich leider nicht am Wahlergebnis einer einzelnen rechten Partei ablesen. Sorry, aber Du machst es Dir ein bißchen zu einfach.

  11. #50
    Topas Topas ist offline

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Moin MOin

    ich hatte euch ja versprochen, noch was zu der Phönix Sendung zu schreiben:

    Also der Alexander Zick ist Sozialpädagoge an der Uni Bielefeld und hat folgendes gesagt:" Im jahr 2008 gabs europaweit eine Studie und da kam heraus das D das Land sei, wo man sich am 2.wenigstens mit dem Islam anfreunden könne und das sei auch der Grund der Intergrationsdefizite, die sich angesammelt haben, aber daran seien die Deutschen Schuld und nicht die Muslime, die in der Regel alles dafür tun würden, sich zu integrieren, um sich eben nicht dieses Vorwurfes der Integrationsverweigerung auszusetzen"

    Was sagt ihr dazu? Hat der Mann recht, wenn es denn so wäre, müsste jede Schule sich um die muslimischen Schüler geradezu drängen

    Der Patzelt: Wenn wir schon Einwanderungsland sein wollen/sollen wie es die Politik vorgibt, ist denn jemals der Bürger gefragt worden, ob er das so auch will, ob wir unsere Werte abbauen wollen, zugunsten der Einwanderer? Der Bürger ist niemals gefragt worden! In den 70ern drängten auch schon Kommunalpolotiker entstehende Probleme grundsätzlich zu regeln, die Politik hat die Probleme ignoriert und versucht auszusitzen in der Hoffnung, dass dann schon geregelt zu kriegen. Ja bis, bis die Republikaner , dass dann zum Thema gemacht haben. Selbiges läuft derzeit ab, er kann die PEGIDA verstehen, dass man sich nicht unbedingt dieselben Probleme auch noch in Dresden an Land ziehen muss. ( Die haben es dort sogar fertiggebracht, die Rotationseuropäischen Bettlerbanden zu vertreiben)
    Er sagte noch was : Man müsse endlich wieder anfangen, mit der anderen Seite vorurteilsfrei zu reden und nicht hinter jedem Wort versuchen herausfinden zu wollen, was könnte sich denn noch dahinter verbergen etc.

    Ich werd mir die Stunde noch ne Weile auf der Platte lassen, da kann man ja immer wieder mal reinhören. Die Hetze nahm ja gestern abend bei Spiegel TV wieder seinen Anfang und im MOMA gings natürlich weiter. Das mit der Presse dürfte sich wohl nun endgültig ereldigt haben, da hat sich Panorama selber einen gemacht , im übrigen wäre es doch wünschenswert, wenn man die auf der anderen Seite mitlaufenden Antifa und linksextremisten mal genaus so zum Thema machen würde.

    Zum Zentralrat der Juden und unseren Pfaffen fällt mir nur noch folgendes ein: Die dümmsten Kälber suchen sich ihren Schlächter selber!
    Zentralrat der Juden: Josef Schuster warnt vor Pegida - DIE WELT
    Den Kommentar dazu erspare ich mir, den haben dort die Leser schon hinterlassen

    hier denkt noch jemand in klaren Bahnen, sehr selten heutzutage

    Die Pegida-Bürger spüren, dass etwas nicht stimmt - DIE WELT

    und hier noch was zur Islamisierung die wirklich stattfindet, nur bei den Politbonzen in ihrem Wolkenkuckucksheim noch nicht

    Ein Teil der Gesellschaft wendet sich ab

    hier noch was für den selig schlafenden ARMATTEY, damit er eines Tage nicht unsanft geweckt wird, wenn bei ihm das nicht vorhandene Problem evtl. vor der eigenen Türe steht

    Asyl: Berliner Senat beschlagnahmt jetzt Turnhallen für Flüchtlinge - Berlin - Berliner Morgenpost

    zu guter letzt muss man noch dazu sagen: Die Flüchtlinge sind doch die ärmsten Schweine und können nichts dafür, sie sind auch nur Verschiebemasse in einem viel größeren Spiel. Ohne großzügige Unterstützung und Förderung durch unsere Poklitiker, wäre der Spuk mit dem Islam nie zu dieser Dimension gekommen, siehe Heinz Buschkowsky

    Noch eine Frage an alle: Gibt es einen existenziellen Grund als Flüchtling hier kriminell zu werden? ( Messern untereinander zählt nicht)

  12. #51
    keldana keldana ist offline
    Avatar von keldana

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Wieder einmal ein erwartbarer Text von Dir. Voll von unterschwelligen Botschaften / Vorwürfen und Fragen, auf die Du ja die Antwort schon vorgibst und auch deutlich machst, daß andere Sichtweisen in keinster Weise akzeptiert werden würden.

    Macht es Sinn darauf zu antworten ? Ich denke NEIN !

  13. #52
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Zitat keldana Beitrag anzeigen
    Ich betrachte diese "Bewegungen" ebenfalls mit Sorge. Aber ich bin ein Freund der Demonstrationsfreiheit und billige das natürlich auch all jenen zu, die nicht meiner Meinung sind.
    Sehr schön geschrieben und trifft auch meine Einstellung dazu.


    Zitat Topas Beitrag anzeigen
    bei Netzplanet ist aber immer die Originalquelle von dem Beitrag angegeben, der SPON Artikel vom Augstein hat dir aber quellenmässig zugesagt ?
    Im Grunde genommen ging es mir nur im die genannte Quelle Netzplanet und dessen Seriösität. Unabhängig der originalen Quellen suggerieren die Überschriften, das Auftreten und die Zusammenfassungen genügend Eindruck um es für mich als unseriös einzustufen. Unseriös in dem Sinne, da es recht offensichtlich nicht objektiv ist.

    Zitat Calc Beitrag anzeigen
    Hier das Positionspapier von Pegida.
    https://www.facebook.com/79066910097...type=1&theater

    Welchen "Ausländer und Islam-Hass" meinst du ?
    Das Zitat bezog sich auf die Gedanken der Menschen. Vielen der Menschen, die mit diesen Gruppierungen sympathisieren, machen dies aufgrund eines aufkeimenden Ausländer-Hasses. Auch wenn die Richtlinien dieser Gruppierung vernünftig klingen sollen, die Zielgruppe dieser Gruppierungen birgt viele Gefahren mit sich und das Thema der Rassismus Vorwürfe, wenn auch oft in den Medien überspitzt, kommt nicht von ungefähr. Damit werfe ich der Gruppierung keinen Rassismus vor, nicht das es jemand falsch versteht. Viel mehr gibt es genügend Gründe diese Gefahr nicht einfach so abzutun. Denn sie ist da und hier stärker als sonst wo.




    Zitat Jaycee Beitrag anzeigen
    Ich weiß Bieberpelz, vieles von dem was ich hier geschrieben habe [...]Ich bin mir sicher, dass du vieles von dem was ich geschrieben habe, zur Kenntnis nimmst [...]
    Sei mir nicht böse, mir fehlt aber gerade die Zeit und der Kopf mir den ganzen Text durchzulesen. Habe aber nach einigen Zeilen aufgegeben.
    Vielleicht gehe ich bei mehr Zeit darauf ein. Man möge es mir verzeihen.
    Das ist nicht nur bei dir der Fall, sondern auch bei anderen (und vermutlich erst recht bei meinen Beiträgen).

    Aber manches mal ist weniger = mehr. Auf den Punkt kommen macht es oft leichter und würde unsere Diskussionen angenehmer gestalten.

  14. #53
    Issomad Issomad ist offline
    Avatar von Issomad

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Ich sehe den Anteil der Rechtsextremisten und -populisten in der PEGIDA-Bewegung nicht so hoch (vielleicht 5-10%), aber es ist schon ein 'Geschmäckle', wenn Demonstranten Seite an Seite mit ihnen auf die Straße gehen, damit zeigen sie ja ihre Unterstützung. Wenn man sowas den Gegendemonstranten vorwirft wegen ein paar aggressiven Linkshooligans (wie ich sie mal bezeichnen mag) und diese Gegendemo deshalb in diese Schublade steckt, dann hier aber auch ...

    Es fehlt aber weiterhin das Verständnis, weswegen diese Menschen überhaupt auf die Straße gehen. Das Positionspapier sagt dazu gar nichts, das ist ein Witz (die meisten Punkte sind bereits erfüllt), die wenigen veröffentlichten Meinungen der Menschen über ihre Motivation sind sehr unterschiedlich und kann man nur in eine diffuse Zukunftsangst zusammenfassen.

    Wenn die PEGIDA nicht vernünftig über ihre Forderungen diskutieren will, wenn man Demonstrationsteilnehmer auffordert, nicht mit der Presse zu reden (auch das sieht man in entsprechenden Videos), wenn man einfach nur schweigend durch die Stadt läuft, dann bleibt da wohl beim Bürger nur ein Achselzucken über diese Bewegung und es bleibt wohl nichts anderes, als sie zu ignorieren, bis sie endlich diskussionsfähig ist. Die ursprüngliche Montagsbewegung hatte wenigstens noch konkrete Forderungen ...

  15. #54
    Calc Calc ist offline
    Avatar von Calc

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Zitat Bieberpelz Beitrag anzeigen
    Das Zitat bezog sich auf die Gedanken der Menschen. Vielen der Menschen, die mit diesen Gruppierungen sympathisieren, machen dies aufgrund eines aufkeimenden Ausländer-Hasses.
    Irgendwie ist das einfach nur eine Unterstellung. Selbst wenn du da Demonstranten findest, die per se was gegen Ausländer haben, wie kannst du dir Anmaßen die "Gedanken der Menschen" beurteilen zu können?
    Der Masse kannst du ja wohl auch nur vor den Kopf gucken ...


    Irgendwie finde ich diese Anfeindungen bzw. Unterstellungen bedenklich.
    Mal ganz ehrlich: Jetzt unabhängig davon welche Meinungen wir hier vertreten. Ist es in diesem Land eigentlich überhaupt noch möglich, das Thema Asylrecht/Euro o.ä zu kritisieren, anzusprechen, dagegen zu demonstrieren ohne das man als Rechtsradikal bzw. als "potentielle Gefahr" (für wen eigentlich?) angesehen wird? Die Leute da fordern doch nur die Einhaltung des zurzeit geltenden Asylrechts und ein klares Einwandersungsgesetz, wie müsste denn eine Demonstration/Diskussion aussehen, ohne das die "rechte Gefahr" prophezeit wird? Geht das in diesem Land überhaupt noch? Wenn man dagegen demonstriert (Pegida) oder eine Partei gründet die diese Themen mitaufgreift (AfD), sind es direkt Nazis. Das ist doch irgendwie Hahnebüchern.

    Ich beantworte die Frage zumindest für mich: Ein offener Diskurs ist nicht erwünscht und man versucht durch "die Rechte Ecke" alles in die Richtung zu unterdrücken. Es ist ganz egal, wie sachlich man darüber spricht - selbst in den Talkshows (da lädt man dann halt 4 Gäste ein die gegen die Meinungen der einen Person ist). Man findet immer einen Weg, es wie "Rechtes-Gedankengut" aussehen zu lassen. Uns Deutschen wurde das anerzogen so zu reagieren. Das ist natürlich für die Regierung zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Man hat ein politisches Ziel, und da alle "gegen Nazis sind" instrumentalisiert man dieses Schlagwort einfach und stempelt jeden als "Rechte ab" weil man weiß, dass damit ein Großteil der Bevölkerung auf Abstand halten kann. Eben eine anerzogene reflexartige Abwehrhaltung. Wie ich darauf komme? Ich schaue ab und zu Talkshows in Österreich und Schweiz. Schaut euch mal bitte diese Talkshow an. Insbesondere die Einwürfe der Islam Kritikerin Necla Kelek. Eine derart offene Kritik an dem Islam wäre im Deutschen Fernsehen wirklich UNDENKBAR. Dabei ist die Kritik total sachlich. Vor allem auch die Gesprächspartner. z. B. Nicolas Blancho, einem Islamisten, würde man hier NIEMALS so einladen, weil er das gewünschte Bild in Deutschland über den Islam verzerren würde. Niemanden davon würde man hier, vor allem nicht in der Konstellation, einladen. Sind ja gar keine Politiker die das gewünschte Bild vertreten könnten. Immer wenn ich mir sowas anschaue z. B. in Österreich und der Schweiz, merke ich selbst erst einmal, was für ein abartiges Gedankengefängnis uns hier in Deutschland eigentlich aufgeschwatzt wird. Ich bin Fassungslos.

    <font color="#333333"><span style="font-family: arial">

    Zitat Issomad Beitrag anzeigen
    Das Positionspapier sagt dazu gar nichts, das ist ein Witz (die meisten Punkte sind bereits erfüllt)
    Wenn die PEGIDA nicht vernünftig über ihre Forderungen diskutieren will, wenn man Demonstrationsteilnehmer auffordert, nicht mit der Presse zu reden
    Die meisten Dinge im Positionspapier insbesondere die wirlklich großen (Einhaltung geltendes Asylrecht, Einwandersungesetz) sind alles andere als erfüllt. Außerdem: Wie kommst du zu der Annahme, dass das reden in der Presse "vernünftiges diskutieren" ist? Das hat doch mit einem echten Diskurs fast nichts zu tun. Zumal: In den Talkshows wurde (z. B. Anne Will vom 10.10 mit Künast und Herrn Scheuer) doch sehr gut über das Positionspapier insb. über das Asylrecht und Einwanderunsgesetz gesprochen. Daher: Die richtigen Adressaten hat es jedenfalls schon gefunden. Somit ist das "schweigen" keine schlechte Taktik - gerade weil Medien an keinem wirklich Diskurs interessiert sind. Die wollen nur Schlagzeilen machen. Und wie macht man die? Eben. Also sehe ich da gar keinen Vorteil drin, so offensiv mit den Öffentlich rechtlichen zu sprechen. Wenn du das nicht verstehen kannst, gut. Da die ja eh alle schweigen, verstehe ich eh nicht, wie dich eine derartige Demonstation stören und zum Schreiben in diesem Thread anhalten kann.




  16. #55
    Jaycee Jaycee ist offline

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Zitat Bieberpelz Beitrag anzeigen
    Sei mir nicht böse, mir fehlt aber gerade die Zeit und der Kopf mir den ganzen Text durchzulesen. Habe aber nach einigen Zeilen aufgegeben.
    Vielleicht gehe ich bei mehr Zeit darauf ein. Man möge es mir verzeihen.
    Das ist nicht nur bei dir der Fall, sondern auch bei anderen (und vermutlich erst recht bei meinen Beiträgen).
    Aber manches mal ist weniger = mehr. Auf den Punkt kommen macht es oft leichter und würde unsere Diskussionen angenehmer gestalten.
    Kein Problem. In Rücksichtnahme darauf, dass mein Beitrag über eine Stunde meiner Zeit gefressen hat, verstehe ich natürlich vollkommen, wenn dir die Zeit fehlt, ihn zu lesen - weil er vielleicht im ersten Abschnitt nicht in die gewünschte Richtung tendierte. Ich habe definitiv zu viel zu sagen, als dass ich es auf zwei Sätze begrenzen könnte. Wenn "weniger" also so aussieht, mit zusammengebastelten Begriffen um sich zu werfen, wie du es getan hast, dann bevorzuge ich gerne die ausführliche Variante und begründe meinen Standpunkt dabei sachlich und differenziert... Denn wie gesagt, komplexe Themen wie dieses hier lässt sich nun mal nicht mit von dir genutzten Schlagworten wie "negative Gruppierungen" oder "Ausländer-Hass" abhandeln - schöne Schubladen nebenbei.

    Wenn dir die Motivation fehlt, als Moderator ganze Beiträge zu lesen und stattdessen mit solch polemischen Begriffen um dich wirfst, was genau suchst du in diesem Thema? Diese Frage ist ernst gemeint und darauf möchte ich sehr gerne eine Antwort erhalten.

    Zitat Issomad Beitrag anzeigen
    Ich sehe den Anteil der Rechtsextremisten und -populisten in der PEGIDA-Bewegung nicht so hoch (vielleicht 5-10%), aber es ist schon ein 'Geschmäckle', wenn Demonstranten Seite an Seite mit ihnen auf die Straße gehen, damit zeigen sie ja ihre Unterstützung. Wenn man sowas den Gegendemonstranten vorwirft wegen ein paar aggressiven Linkshooligans (wie ich sie mal bezeichnen mag) und diese Gegendemo deshalb in diese Schublade steckt, dann hier aber auch ...

    Es fehlt aber weiterhin das Verständnis, weswegen diese Menschen überhaupt auf die Straße gehen. Das Positionspapier sagt dazu gar nichts, das ist ein Witz (die meisten Punkte sind bereits erfüllt), die wenigen veröffentlichten Meinungen der Menschen über ihre Motivation sind sehr unterschiedlich und kann man nur in eine diffuse Zukunftsangst zusammenfassen.

    Wenn die PEGIDA nicht vernünftig über ihre Forderungen diskutieren will, wenn man Demonstrationsteilnehmer auffordert, nicht mit der Presse zu reden (auch das sieht man in entsprechenden Videos), wenn man einfach nur schweigend durch die Stadt läuft, dann bleibt da wohl beim Bürger nur ein Achselzucken über diese Bewegung und es bleibt wohl nichts anderes, als sie zu ignorieren, bis sie endlich diskussionsfähig ist. Die ursprüngliche Montagsbewegung hatte wenigstens noch konkrete Forderungen ...
    Ach, @Issomad. Dein Beitrag entkräftet sich schon von selbst. Die "Montagdemo" als besseren Vergleich zu nennen, obwohl gerade diese Demonstration eigenen Angaben zufolge schlechte Erfahrungen mit den deutschen Medien gemacht haben und dann zu verlangen, die PEGIDA solle sich doch mehr auf unsere Medien einlassen, zeugt nicht von weiter Denkweise... und warum es keine Rolle spielt, welche Extremen sich in Demonstrationen mit klar definiteren Vorsätzen eingliedern, habe ich dir doch schon erklärt. Aber erklär mir doch mal, was genau du von der PEGIDA erwartest? ...und wo genau hat die "Montagdemo" denn ein Ziel definiert? Putin als Lösung zu lobpreisen während man mit Regenbogenfahnen für Frieden demonstriert, sieht für mich nach keiner klaren Angabe der eigenen Bedürfnisse aus... erklär es mir doch mal. Aber bevor du das tust, lies meinen ersten Beitrag in diesem Thema. Denn hättest du das getan, hätte sich deiner hier erübrigt...

    Kannst es ja gerne so angehen wie derjenige, den ich zuvor zitiert habe und Beiträge stur ignorieren... nur dann wundere dich bitte nicht darüber, wenn dir die Glaubwürdigkeit abhanden kommt.

  17. #56
    keldana keldana ist offline
    Avatar von keldana

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Dann nehmen wir keine Ägypter vorerst mehr auf, Punkt. Die, die dort drüben kriminell aufgefallen sind werden wohl kaum wo anders sich bessern.
    Merkst du selbst, was Du da von Dir gibst ? Du bestrafst all diejenigen im Kollektiv für Ihre Landsleute, weil es unter Ihnen eine "Dir unangenehme Häufung der Kriminalität" gibt. Sorry, aber wie man solchen Gedanken nachhängen kann, ist mir unbegreiflich.

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Als Deutscher zählt "meiner Meinung nach" ein Bürger des jeweiligen Landes der sich hier intigriert hat.
    Die die zwei Pässe haben müssen sich entscheiden. Wer in Deutschland lebt, soll auch seine Pflichten erfüllen. Wer hier eine Existenz aufbauen will, muss den anderen Ausweis ablegen. Ansonsten ist man kein Deutscher. Straftaten die andere gefährden, körperlich und seelisch. Was die Residenzpflicht betrifft, wäre ich für eine Abschaffung.
    Nun ja ... es ging Dir um eine Statistik, in der drinsteht, welche Staatsangehörigkeit am kriminellsten ist und entsprechende Reaktionen dann darauf. Und soll man jetzt die Leute mit 2 Pässen fragen: "was bist Du ?" und wenn der dann sagt "Deutscher", wird seine kriminelle Handlung unter "Deutscher" verbucht und sonst unter "Ägypter" ?

    Begreifst Du langsam mal, wie absurd Dein Gedankengang ist ? Du kannst doch den Intergrationswillen oder die Kriminalitätsaffinität eines Individuums nicht aufgrund einer Statistik der Gesamtgruppe abschätzen.

    Ägypten ist auf Platz 1 ... wir lassen jetzt aus der Top 5 keine Menschen mehr in unser Land, bis diese Länder im Ranking aus den Top 5 heraus fallen. Krieg dort im Land ? Unterdrückung ? Mir doch egal ... meine Statistik steht höher als moralische Grundsätze.

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Wir lassen halt keine rein, so lange die Kriminalität und Gewaltbereitschaft seitens der Ägypter nicht auf ein akzeptables Minimum gesunken ist.
    Und irgendwann wird dann der Sohn die Gefängnisstrafe des Vaters weiter absitzen müssen, oder wie ? Familienhaftung vielleicht ?

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Der Integrationskurs sollte nur bei denjenigen Pflicht sein, die hier leben möchten. Was bringt einen Asylbewerber die Integration, wenn er früher oder später wieder nachhause muss?
    Da sieht man, wie wichtig Dir die Integration eigentlich ist. Asylbewerber ist bei Dir eine Frage der Zeit ... die brauchen nicht integriert werden, denn sie kommen ja eh irgendwann wieder weg. Und wenn nicht ? Wenn sich an den Umständen der Flucht auch in 20 Jahren nichts geändert hat ?

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Das wir eine Ordnung langsam mal reinbekommen. Wir können nicht jeden Menschen aus allen Ländern aufnehmen, ohne zu wissen wie wir mit ihnen umgehen sollen. Verschiedene Fehlinterpretationen können einander schon ernsthafte Schwierigkeiten bereiten. Wir müssen ihnen beibringen, das alles was sie aus ihren Ländern kennen, hier anders funktioniert. (Mit "wir" meine ich Deutschland), wir müssen entscheiden ob die Leute hier aufgrund von Straftaten weiterhin hierbleiben dürfen, oder ob sie das Wohl der Mitasylanten und der Gemeinschaft gefährden. Wir müssen entscheiden, wer es wert ist hierzubleiben und wer nicht. Man muss es auch mal aus der wirtschaftlichen Perspektive sehen.
    Die Türkei nimmt Millionen Flüchlinge auf und versucht, Ihnen ein überleben zu ermöglichen. Traurig, das die Türkei uns soweit voraus ist und soviel mehr Menschlichkeit an den Tag legt, als Menschen wie Du.

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Man sollte hier sowieso zwei Bereiche trennen:

    -Asylbewerber
    -Anwerber auf die deutsche Staatsbürgerschaft

    In Asylantenheimen kommt es häufig zu gewaltätigen Auseinandersetzungen, weil mehrere Nationalitäten die vorher noch Krieg gegeneinander führten miteinander nun die Zimmer teilen. Das wäre schon mal der erste Fehler hier. Der Krieg wird nicht auf deutschen Boden fortgeführt. Wer es dennoch tut, kann gerne nachhause und dort weiter Krieg führen. Ich fürchte nicht den Einwanderer, ich fürchte das Monster was der Krieg aus den Menschen machen kann.

    Ich will nur, dass das System auf eines hinarbeitet: Das wir nicht einen höheren Risiko ausgesetzt sind. Ich spreche denke ich mal auch für viele Migranten die sich hier eingelebt haben. Ich will Frieden, und das wollen wir alle. Doch was gefährdet den Frieden? Hass. Und glaube mir, der Hass den die Nazis auf die Einwanderer haben ist nicht höher als der Hass zwischen Serben und Albanern, Tchetschenen und Russen, usw. Wer hier lebt, und sei er nur auf Asyl hier der muss auch uns gewährleisten, das er uns nichts tut.
    Das wirst Du mit so einer Statistik aber nicht schaffen. Du kannst nicht hingehen und im Vorfeld abschätzen, ob einer kriminell wird. Egal wieviele seiner Landsleute es wurden. Du willst Frieden ? Sorry, aber ich sehe nur den Versuch, möglichst viele Ausländer los werden zu wollen. Mit ernsthaft absurden Ideen und Argumentationen.

  18. #57
    keldana keldana ist offline
    Avatar von keldana

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Zitat Calc Beitrag anzeigen
    Ich schaue ab und zu Talkshows in Österreich und Schweiz. Schaut euch mal bitte diese Talkshow an. Insbesondere die Einwürfe der Islam Kritikerin [COLOR=#333333][FONT=arial]Necla Kelek. Eine derart offene Kritik an dem Islam wäre im Deutschen Fernsehen wirklich UNDENKBAR. Dabei ist die Kritik total sachlich.
    Die Kritik von Necla Kelek ist total sachlich ? Hast Du eine andere Sendung gesehen, als ich in den letzten 51 Minuten ?

    Zitat Calc Beitrag anzeigen
    Immer wenn ich mir sowas anschaue z. B. in Österreich und der Schweiz, merke ich selbst erst einmal, was für ein abartiges Gedankengefängnis uns hier in Deutschland eigentlich aufgeschwatzt wird. Ich bin Fassungslos.
    Und ich bin fassungslos, daß Menschen es schaffen, sich solch eine Sendung anzusehen und anschließend zu glauben, daß man dem Islam dort die Leviten gelesen hätte.

    Schauen wir doch mal ein paar Punkte aus der Sendung genauer an:

    Necla Kelek spricht davon, daß in den Moscheen ein Weltbild gepredigt wird, welches vorgegeben ist und ein kritischer / hinterfragender Diskurs nicht vorhanden sei. Auf Nachfrage eines Gastes, wie oft sie Moscheen besucht, um dieses pauschale Urteil zu fällen, kommt als Antwort ... "das ist so" ... "wenn es eine solche Moschee gäbe, dann wüßte ich das" !

    Sachliche Kritik ? NEIN ... pauschale Verurteilung ohne auch nur den Anschein zu erwecken, das stünde auf einem Fundament von Fakten.

    weiter:

    Die Islamkritikerin macht quasi deutlich, daß man durchaus Anhänger des Islams sein darf. Aber nur, wenn man das quasi christlich macht. Oder westeuropäisch, oder wie man das auch immer sehen will. Bei uns hier in Westeuropa diskutiert man, trägt keinen Schleier etc. und genauso hat man das als Islamist auch zu tun. Sei Islamist, aber bitte verschone uns mit Deinem Weltbild.

    und weiter:

    Nicolas Blancho stellt die richtige Frage: Die Anhänger des Islam sehen sich Vorurteilen ausgesetzt und Ihnen wird immer deutlicher, daß die Geschicke der islamischen Länder fremdbestimmt sind (das zumindest versucht wird, Einfluß zu nehmen). Darauf reagiert niemand, es wird einfach übergangen.

    Bei uns in Deutschland geht Pegida auf die Strasse. Aus eines diffusen Angst heraus, wird könnten irgendwann Einflüsse anderer Länder spüren. In den islamischen Ländern ist das deutlich zu sehen ... aber denen wird abgesprochen, daß man sich dagegen auflehnt. Und hier will man das aber als Recht ansehen und das obwohl wir hier von solchen Dingen weit entfernt sind. "Wehret den Anfängen heißt es da" ... Doppelmoral par excellance !

    und weiter im Text:

    Nicolas Blancho stellt fest, daß es quasi kein Islamproblem ist, sondern das Radikalisierung ein Problem ist, welches natürlich vorhanden ist, aber eben auf im rechten oder linken Millieu vorkommt.

    Und er wird von den Dingen, die Moussa Al-Hassan Diaw quasi bestätigt. Nicht so deutlich, daß der Extremismus-Experte sagt: Herr Blancho hat recht ! Aber wer die Sendung verfolgt, merkt es.

    und nicht zuletzt eine Moderatorin, die den Leuten zu schlechten Zeitpunkten ins Wort fällt.

    Noch deutlicher kann ein Muslim den Menschen kaum vor Augen führen, daß die Islamkritik absurd ist. Und es macht mich betroffen, daß dies jemand wie Du Calc in der Sendung nicht sieht.

  19. #58
    Calc Calc ist offline
    Avatar von Calc

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Zitat keldana Beitrag anzeigen
    Bei uns in Deutschland geht Pegida auf die Strasse. Aus eines diffusen Angst heraus, wird könnten irgendwann Einflüsse anderer Länder spüren. In den islamischen Ländern ist das deutlich zu sehen ... aber denen wird abgesprochen, daß man sich dagegen auflehnt. Und hier will man das aber als Recht ansehen und das obwohl wir hier von solchen Dingen weit entfernt sind. "Wehret den Anfängen heißt es da" ... Doppelmoral par excellance !
    und weiter im Text:
    Nicolas Blancho stellt fest, daß es quasi kein Islamproblem ist
    Es gibt ein Problem mit dem Islam. Das hat Frau Necla Kelek sehr gut erkannt: Nämlich das es keine Differenzierung zwischen "guten" und "bösen" Islam gibt. Es gibt nur DEN Islam. Der Islam ist keine Religion nach europäischen Weltverständnis, da wir Religionen in erster Linie als etwas spirituelles für unser Seelenheil sehen. Wie Necla Kelek aber richtig erkannt hat, verlangt der Islam Änderungen der eigenen Ansicht und die Akzeptanz einer anderen Weltordnung und das Gesetz der Scharia. Der Islam ist also in erster Linie Politik und nicht das, was wir Allgemein unter Religion verstehen. Die Sicht, wie man uns den Islam verkaufen möchte "alles total friedlich, bunt, fröhlich Blumenwiese" ist eine reine Verleugnungsintepration des Islam denn Mord und Totschlag und die Auslegung des Islam der ISIS ist keine Fehlintepration des Islam, sondern ein Teil des Islam. Und was Frau Necla Kelek richtig gesagt hat: Es gibt kein Land der 58 islamischen Ländern, in dem ein friedliches und demokratisches Miteinander möglich ist. Tud mir leid, das sagt alles und rechtfertigt jede Demonstration und Abwehrhaltung über die Verbreitung des verklärten Islam auf Europäischen Boden (wobei dies jetzt nichts mit Pegida zu tun hat) - denn das ist es, was den Islam wirklich gefährlich macht. Wir sollen die Augen zugunsten einer Minderheit, die den Islam als rein spirituelle Religion auslegt, verschließen. Mir hat noch keim Muslim schlüssig erklären können, warum es bspw. in Deutschland mit Scharia anders sein sollte als in den 58 anderen Ländern in dem Mord, Vergewaltung, Steinigung, Unterdrückung auch von Frauen Tagesordnung ist und das alles mit dem Islam und der Scharia erklärt wird. Denn Mord und Totschlag steht eben auch in den Suren und das genau die islamischen Ländern soviel Probleme haben, ist kein Zufall, sondern kann nur mit der Rückständigkeit und dem Weltbild des Islams zu tun haben. Ich mein, selbst hier im Forum haben schon junge Muslime gefragt, wo denn das Problem wäre, das Grundgesetz abzuschaffen, wenn die Mehrheit der Deutschen irgendwann Muslime sein. Hallo? Ernsthaft? Sorry, aber normalerweise gehört diese Religion in Deutschland Aufgrund ihrer politischen Ausrichtung und extremistischen Tendenzen völlig verboten. Und wer dem verklären Islam hinterhenkt, der hat halt Pech gehabt - derjenige kann sich ja eines der 58 anderen Ländern aussuchen, in dem nach dem Islam und der Scharia gelebt wird. Aber diese Leute manteln sich in den Gesetzen der Religionsfreiheit, die sie selber abzuschaffen versuchen.

  20. #59
    Dark E Dark E ist offline
    Avatar von Dark E

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    ich habe heute bei youtube einen Live-Stream der PEGIDA Demo angeschaut. https://www.youtube.com/watch?v=DdFg...ature=youtu.be
    Manche Kommentare rechts oben bei youtube waren wirklich Islamfeindlich und manche rechtsextrem. Aber da waren sicher auch Fake-Profile in dem Kommentarbereich.

    Das Problem bei solchen Demos ist, dass unter den vielen Patrioten auch einige Personen mit rechtsextremen Gedankengut mit gehen.

  21. #60
    Fred Stiller Fred Stiller ist offline
    Avatar von Fred Stiller

    AW: HoGeSa, PEGIDA und sonstige neue Bewegungen

    Zitat Issomad Beitrag anzeigen
    Ich sehe den Anteil der Rechtsextremisten und -populisten in der PEGIDA-Bewegung nicht so hoch (vielleicht 5-10%), aber es ist schon ein 'Geschmäckle', wenn Demonstranten Seite an Seite mit ihnen auf die Straße gehen, damit zeigen sie ja ihre Unterstützung. Wenn man sowas den Gegendemonstranten vorwirft wegen ein paar aggressiven Linkshooligans (wie ich sie mal bezeichnen mag) und diese Gegendemo deshalb in diese Schublade steckt, dann hier aber auch ...

    Es fehlt aber weiterhin das Verständnis, weswegen diese Menschen überhaupt auf die Straße gehen. Das Positionspapier sagt dazu gar nichts, das ist ein Witz (die meisten Punkte sind bereits erfüllt), die wenigen veröffentlichten Meinungen der Menschen über ihre Motivation sind sehr unterschiedlich und kann man nur in eine diffuse Zukunftsangst zusammenfassen.

    Wenn die PEGIDA nicht vernünftig über ihre Forderungen diskutieren will, wenn man Demonstrationsteilnehmer auffordert, nicht mit der Presse zu reden (auch das sieht man in entsprechenden Videos), wenn man einfach nur schweigend durch die Stadt läuft, dann bleibt da wohl beim Bürger nur ein Achselzucken über diese Bewegung und es bleibt wohl nichts anderes, als sie zu ignorieren, bis sie endlich diskussionsfähig ist. Die ursprüngliche Montagsbewegung hatte wenigstens noch konkrete Forderungen ...
    Das Volk geht auf die Straße. Deren Einsichten sind klar - mit irgendwelchen Rundfunkmedien KANN man gar nicht reden, weil diese einem eh das Wort im Munde umdrehen. Ergo - korrekte Entscheidung.
    Ich hoffe es werden mehr und mehr und mehr... hatte heute schon Freudentränen in den Augen beim Livestream Mensch da warte ich schon mindestens mein halbes Leben drauf!

    Weiß jemand von euch ob sich die Demos auf Dresden beschränken?

Seite 3 von 59 ErsteErste ... 2341323 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Physikaufgabe zu 'Überlagerung von Bewegungen': Hallo, ich hab eine Hausaufgabe aufbekommen, die ich nicht so richtig verstehe. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen, da ich so einige Schwierigkeiten...

  2. FIFA 10 SpielerFaces und Bewegungen: Also mich würde interessieren welche Spieler ihr gut gelungen findet? Und von welchen Spielern euch die Bewegungen gut gefallen? Also sehr gut...

  3. FIFA 10 SpielerFaces und Bewegungen:

  4. Wiimote registriert keine Bewegungen: Ich hab schon in der SuFu gesucht aber nichts vergleicgbares gefunden. Also nachdem auf einmal meine eine Wiimote, bei mario kart immer nach links...

  5. 1:1 Übernahme der Wii-Mote Bewegungen?: Was ich mich schon seit längerem Frage ist, ob es in absehbarer Zeit möglich ist, Spiele für die Wii zu entwickeln, die unsere Bewegnug mit der...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content

hogesa

Bewegung lustig

pegida nein danke

pegida orga teamasyl lustigxenophobic tabelle in europaafd nein dankeAsylanten lustigntv umfrage wahlafd nein danke bilderpegida lustigpegida bilder lustig