Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Das_Es Das_Es ist offline
    Avatar von Das_Es

    Katastrophen mit den Apostrophen

    Wer mit offen Augen durch die Stadt läuft wird früher oder spähter auf Folgende Dinge treffen. "Tomi's Pilzbude", "Emma's Bradwurswagen", "PC's billig", "DVD's zu verleihen" usw.

    Was ist jetzt daran Falsch, da ich sie hier nenne? Ganz einfach. Alle Beispiele haben das sogenannte Deppenapostroph. Ein Apostrophen was nichts an der stelle zu suchen hat. Bei den ersten 2 Beispielen wäre es im Englischen Korrekt. Bei den anderen 2 auch da falsch. Wo man ein Apostrophen setzten kann wäre bei den weglassen von Buchstaben. Als Bsp. wäre da zu nennen statt "Wie geht es dir heute?" kann man "Wie geht's dir heute? schreiben.

    Ein paar Links zum Thema mit guten Beispielen habe ich natürlich auch noch:
    Apostrophitis - Wikipedia

    Rote Liste bedrohter Arten: der Apostroph
    ApoStrophen - LinuxWiki.org - Linux Wiki und Freie Software
    http://members.aol.com/apostrophs


    Wenn man gleich mal bei dem Thema sind. Es gibt neben den Deppenapostroph noch das Deppenleerzeichen! hier gibt es nicht viel zu sagen außer das durch ein paar Fehler doch recht lustige und Sin freie Sätze dabei rauskommen

    Deppenleerzeichen - Wikipedia


    Ich persönlich bin gegen Deppenapostroph. Weil sie einfach nicht da hin gehören.

    Was sagt ihr zu den Thema. Was habt ihr schon für Kuriose dinge gesehen. Und überlegt 2 mal in Zukunft wo ihr ein's hinsetzt

  2. Anzeige

    Katastrophen mit den Apostrophen

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baralai Baralai ist offline
    Avatar von Baralai

    AW: Katastrophen mit den Apostrophen

    Nunja, ich achte auch immer sehr auf alles, was mit deutscher Rechtschreibung zu tun hat... Leider merkt man, dass eben immer mehr Aspekte aus der Englischen Sprache eine Rolle spielen..
    Das fängt bei Apostrophen an, zieht sich über Floskeln wie "Das macht Sinn" (that makes sense) statt "Das is sinnvoll" und endet in der "Sprache" Denglisch..

    Ich bin keinesfalls ein Sprachpurist und sage auch "updaten" statt aktualisieren(wobei ich beim Perfekt doch lieber beim "ich habe aktualisiert" statt "ich habe upgedated" bleibe^^)

    Man sollte natürlich auch nicht übertreiben mit der Eindeutschung..
    Wie zum Beispiel "Kleinweich - Fenster" oder sowas in der Art...

    Wie ich sehe, scheinst du dich dafür interessieren, und wenn ich mir nicht schon fast sicher wäre, dass du das Buch "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" gelesen hast würde ich dir dieses Buch jetzt empfehlen..

    Fazit: Englische Einflüsse müssen nicht schlecht sein und verleihen der Sprache einen "internationalen" Flair.. aber man sollte es nicht übertreiben und unnötige Ausdrücke vermeiden...

    Gruß
    Bara

  4. #3
    keine ahnung keine ahnung ist offline

    AW: Katastrophen mit den Apostrophen

    allso hier nehme ich das nicht so genau,auch nicht die schreibfehlern ,
    manchmal muss ich wichtige briefe erstellen ,dann gucke ich genau hin,
    aber ein brief, an das amt ,schreibe ich nicht besonders schön

    die heutige deutsche sprache ist doch eh versaut ,keine richtigen deutschen
    begriffe mehr,alles englich,manche wörter kann man garnicht aussprechen,
    lasst euch mal eine ,früher hiess das mal Stereoanlage ,erklären

    mir ist da dann auch egal ,wo die zeichen hinkommmen,war noch nie gut in grammatik, ich vermeide das dann und schreibe eben alle wörter hin ,da brauch ich nicht zu überlegen ,wo so ein zeichen hinkommt

  5. #4
    Sebulon Sebulon ist offline
    Avatar von Sebulon

    AW: Katastrophen mit den Apostrophen

    Ich finds immer grauenvoll, wenn jemand erkennbar die deutsche Rechtschreibung vollkommen ignoriert. Apostrophitis ist ein Teil davon, aber es gibt ähnlich schlimme Sachen (vollständiger Verzicht auf Interpunktion und so)

    Es geht hier nicht um Tippfehler, die macht jeder mal (ich selbst auch viel zuviele ). Aber man kann versuchen, einen Text halbwegs lesbar zu gestalten. Ich mußte schon so oft echt raten, was Leute meinen.

    Und zum Denglisch: Bitte laßt es, wo immer möglich!!! Ich muß im Beruf so oft Leute ertragen, die meinen sie müßten jeden Begriff möglichst dynamisch auf Englisch benutzen
    Einige Begriffe, gerade im Computerumfeld jedoch sind mittlerweile so etabliert, die kann man, selbst, wenn man wollte, nicht mehr wegbekommen. Da kann man sicher auch akzeptieren, daß Sprache nunmal lebt. Es wurden immer wieder in der Geschichte Fremdworte übernommen, das wird auch immer so bleiben. Gerade bei Fachbegriffen.
    Aber bitte nicht nur, um der Tatsache, daß englsiche Begriffe als "in" und als dynamisch und modern angesehen werden.

    Ganz besonders unbelehrbar ist die Bahn. Achtet mal drauf, was die für tolle Ausdrücke nutzen

  6. #5
    Dr. Banane Dr. Banane ist offline
    Avatar von Dr. Banane

    AW: Katastrophen mit den Apostrophen

    Die Schwierigkeiten mit Apostrophen sind nur ein Teil der modernen Rechtschreibschwächen. Manchmal wundere ich mich schon, wie weit die Rechtschreibung bei manchen jüngeren Forenbenutzern verarmt ist (nicht nur hier im Forum). Dass "kleinere" Fehler wie falsche Apostrophennutzung, dass-das Verwechslung oder auch seit-seid Verwechslungen mal vorkommen, ist ja noch einigermaßen nachvollziehbar.
    Manche haben aber anscheinend gar keine Ahnung mehr von Rechtschreibung, Satzbau und Zeichensetzung. Vielleicht liegt dies am Einfluss der englischen Sprache, aber ich vermute den Rückgang des Lesens als Hauptursache für solche Defizite.
    Lesen ist nicht immer gleich effektiv. In jungen Jahren (bis ca. 14-15 Jahren) speichert man die meisten Konstruktionen, Wörter etc. am effektivsten ab, und auch die Lesegeschwindigkeit wird vorwiegend in diesem Zeitraum gefördert. Natürlich gibt es neue Methoden, mit denen sich die Lesegeschwindigkeit um 30 - 70% verbessern lassen, aber davon sehe ich jetzt einmal ab.
    Der wichtigste Aspekt ist aber das Leseverständnis und die Lesefertigkeit. Wer als junger Mensch selten gelesen hat, kann nur langsam und unsicher vorlesen. Zudem sind es meist die Leute, die einen Text auch nach mehrmaligem Durchlesen nicht begreifen können, Schwierigkeiten mit dem Zusammenfassen von Texten haben und denen teilweise auch einfach das Wortverständnis fehlt.

    Von daher meine Botschaft an alle Eltern: Gebt euren Kindern mehr zu Lesen!

Ähnliche Themen


  1. Unwetter und Katastrophen: Wenn ich mich so zurück Erinnere, gab es zu meiner Jungend viel weniger Unwetter und Katastrophen als Heutzutage. Mir persönlich kommt es so vor,...

  2. Katastrophen- & Krawalltourismus: Sie: "Was machen wir heute Abend Schatz?" Er: "Es ist Schanzenfest, also hin da und schauen ob nicht ein paar Autos angezündet werden oder Blut...

  3. Hochzeiten und andere Katastrophen: Hochzeiten und andere Katastrophen http://www.forumla.de/bilder/2007/03/126.jpg Titel: Hochzeiten und andere Katastrophen