Seite 4 von 112 ErsteErste ... 3451424 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 2234
  1. #61
    Patzenhofer Patzenhofer ist offline
    Avatar von Patzenhofer

    AW: Killerspiele-Diskussion

    Zitat KiLlAcHiLlA 333 Beitrag anzeigen
    das ist es doch!
    es wird immer schlimmer mit dem mobbing!
    Mobben und schlägern ist aber nicht das selbe.
    Aber dann sagst du auch, dass die Jugend gewalttätig er wird (das versuche ich ja auch zu sagen). Deshalb meine ich ja auch, dass man sich fargen muss woher das kommt

  2. Anzeige

    AW: Killerspiele-Diskussion

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #62
    KiLlAcHiLlA 333 KiLlAcHiLlA 333 ist offline
    Avatar von KiLlAcHiLlA 333

    AW: Killerspiele-Diskussion

    achsoooooooo...
    jetz check ich was du meinst!
    vllt weil sie spaß dran haben?
    Es gibt viele von solchen...leider...

  4. #63
    lllWill lllWill ist offline

    AW: Killerspiele-Diskussion

    Zitat Patzenhofer Beitrag anzeigen
    Früher heißt so vor 20-50 Jahren und früher wurde mit Sicherheit genau so gemobbt, wen nicht sogar schlimmer (frag zB mal deinen Vater). Und früher gab es auch schon Unterschiede zwischen armen und reichen. Frag mal deine Eltern was ein "Lumpenkind" ist.
    Ok, erstmal passieren Amokläufe ja nicht nur wegen Mobbing. Wenn sich die Eltern trennen, man als Kind geschlagen wird, es gibt so viele Gründe... naja.

    Früher... was sollte man da machen wenn man gemobbt wird ? Ich weiß es nicht, du vielleicht ? Was man heute machen kann sieht man ja.

    Und ich bin mir sicher, dass die Unterschiede zwischen arm und reich früher nicht so groß waren. Es ist Fakt, dass es immer mehr reiche und immer mehr arme gibt und dafür die Mittelschicht kleiner wird.
    Außerdem gab es früher weniger Statusobjekte, Handys, MP3-Player und so weiter.

    Trotz allem muss ich sagen, dass Mobbing heutzutage in den Medien übertrieben dargestellt wird.

    Zitat Patzenhofer Beitrag anzeigen
    Also ob die Waffengesetz heute lockerer wären
    Weiß ich nicht. Aber ich weiß, dass ich an (Schuss)waffen kommen würde wenn ich wirklich wollte. Von Messern, Schlagstöcken ganz zu schweigen, besitzt ja heutzutage jeder 3. Jugendliche eh schon

    Zitat Patzenhofer Beitrag anzeigen
    Und es geht ja auch nicht nur um Waffen. Die Jugendlichen schlagen heute viel stärker zu und lassen auch nicht mehr ab, so dass die VErletzungen aus den "Kämpfen" viel größer sind.
    Falsch. Es gibt immer mehr kleine, leichte Straftaten. Die Anzahl der schweren und brutalen Straftaten geht zurück, genauso geht die Härte der Straffälle zurück. Es ist heute eher so, dass mehr Jugendliche sich zur Gewalt hinziehen lassen, auch die Zahl der Ersttäter steigt enorm. Natürlich werden heute auch weniger Straftaten gemeldet, aber das hat wieder nichts mir der Härte und Brutalität zu tun. Also anstatt Videospiele und Medien dafür verantwortlich zu machen, dass alles brutaler wird, sollte man vielleicht überlegen warum sich heutzutage so viele Jugendliche zur Gewalt hinreißen lassen...

    PS: Von den Medien haben meiner Meinung nach die Videospiele noch den geringsten Einfluss aus uns

  5. #64
    Patzenhofer Patzenhofer ist offline
    Avatar von Patzenhofer

    AW: Killerspiele-Diskussion

    Zitat lllWill Beitrag anzeigen
    PS: Von den Medien haben meiner Meinung nach die Videospiele noch den geringsten Einfluss aus uns
    Aber ich glaube schon, dass es auch einen gewissen Anteil hat, den man nicht unterschätzen sollte.
    Sicherlich ist auch Musik schuld, die eine gewisse Jugendkultur fördert, und auch Fernsehen fördert das ein wenig, aber ich glaube auch, dass Spiele vor allem jüngere für Gewalt desensibilisiert und wenn schon mal ein gewissen Potential da ist auch anspornt.

    Dazu kommt, dass Spiele immer mehr Freizeit beansprucht und andere Freizeitaktivitäten immer mehr in den Hintergrund geraten, die soziale Fähigkeiten fördern oder auch auch bessere Ablenkung bieten.

  6. #65
    lllWill lllWill ist offline

    AW: Killerspiele-Diskussion

    Aber ich glaube schon, dass es auch einen gewissen Anteil hat, den man nicht unterschätzen sollte.
    Sicherlich ist auch Musik schuld, die eine gewisse Jugendkultur fördert, und auch Fernsehen fördert das ein wenig, aber ich glaube auch, dass Spiele vor allem jüngere für Gewalt desensibilisiert und wenn schon mal ein gewissen Potential da ist auch anspornt.
    Ich glaube Musik und Fernsehen sind da viel schlimmer als Spiele. Ich bin mir ziemlich sicher, dass fast jeder Jugendliche Spiel von Realität unterscheiden kann. Ich verstehe die Kritiker sowieso nicht, die einerseits sagen, Zocker flüchten sich in ihre Gamerwelt, aber dann wieder behaupten sie könnten Realität und zocken nicht mehr von einander unterscheiden

    Fernsehen bzw. Filme gehen schon eine Stufe weiter als Spiele. Es sind halt wirklich Menschen und nicht einfach nur Pixel. Trotzdem kenn ich immernoch den Unterschied zwischen Filmen und dem realen Leben, ist ja schließlich alles geschauspielert

    Aber: Nas meinte bei dem Song "Sly Fox":

    They say I'm all about murder murder and kill kill
    But what about Grindhouse and Kill Bill?


    Das würde ich so nicht unterstreichen. Nas' Musk (als Beispiel) ist real und hat viel mehr Einfluss auf mich als irgendein Film oder ein Spiel. Trotzdem darf man Leuten, die nur aussprechen was sie erlebt haben ihre Musik nicht gleich verbieten. Musik ist da ein schweres Thema, da man nur das was man sagt in Musik ausdrückt...

    (Ich hoffe aber du verstehst jetzt was ich mit dem Satz meinte, den du zitiert hast)

    Dazu kommt, dass Spiele immer mehr Freizeit beansprucht und andere Freizeitaktivitäten immer mehr in den Hintergrund geraten, die soziale Fähigkeiten fördern oder auch auch bessere Ablenkung bieten.
    Aber ist das ein Grund zum Verbot? Dann müsste man ja sogar Brettspiele verbieten (Ja, Videospiele spielt man heutzutage sogar auch in Gruppen).

  7. #66
    FunnyFalk FunnyFalk ist offline

    AW: Killerspiele-Diskussion

    Zitat Patzenhofer Beitrag anzeigen
    aber ich glaube auch, dass Spiele vor allem jüngere für Gewalt desensibilisiert und wenn schon mal ein gewissen Potential da ist auch anspornt.
    Das denke ich auch, aber gewalttätige Spiele sind ja meistens FSK18 und dürfen demnach nicht von den Jüngeren gespielt werden. Das dies in der Praxis natürlich nicht der Fall ist, ist ja klar.

    Meiner Meinung sollten die Politiker und Medien daher lieber weniger gegen die Spiele hetzen als mehr Aufklärung für Eltern betreiben, damit diese den Medienkonsum Ihres Kindes überwachen können und den Kiddies auf die Löffel kloppen wenn es ein FSK18-Spiel zockt aber noch nicht 18 ist.

    Und was bringt ein Verbot der Spiele wenn die Kiddies sich die FSK18-Spiele, Action-/Horrorfilme und HC-Pornos jetzt schon massenweise die übers Filesharing ziehen? Mit dem Verbot werde nur ich als Erwachsener entmündigt, der jetzt schon mit einem bescheuerten Riesen-USK-Logo auf den Spielepackungen leben darf und immer schön brav den Jugendschutz-PIN bei Premiere eintippen darf wenn ich tagsüber einen FSK16-Film oder ab 20 Uhr einen FSK18-Film sehen darf.

  8. #67
    KiLlAcHiLlA 333 KiLlAcHiLlA 333 ist offline
    Avatar von KiLlAcHiLlA 333

    AW: Killerspiele-Diskussion

    ...^^

  9. #68
    lllWill lllWill ist offline

    AW: Killerspiele-Diskussion

    Zitat FunnyFalk Beitrag anzeigen
    Das denke ich auch, aber gewalttätige Spiele sind ja meistens FSK18 und dürfen demnach nicht von den Jüngeren gespielt werden. Das dies in der Praxis natürlich nicht der Fall ist, ist ja klar.

    Meiner Meinung sollten die Politiker und Medien daher lieber weniger gegen die Spiele hetzen als mehr Aufklärung für Eltern betreiben, damit diese den Medienkonsum Ihres Kindes überwachen können und den Kiddies auf die Löffel kloppen wenn es ein FSK18-Spiel zockt aber noch nicht 18 ist.

    Und was bringt ein Verbot der Spiele wenn die Kiddies sich die FSK18-Spiele, Action-/Horrorfilme und HC-Pornos jetzt schon massenweise die übers Filesharing ziehen? Mit dem Verbot werde nur ich als Erwachsener entmündigt, der jetzt schon mit einem bescheuerten Riesen-USK-Logo auf den Spielepackungen leben darf und immer schön brav den Jugendschutz-PIN bei Premiere eintippen darf wenn ich tagsüber einen FSK16-Film oder ab 20 Uhr einen FSK18-Film sehen darf.
    Das Durchschnittsalter der Amokläufer liegt bei 35 Jahren Schon, Täter werden zunnehmend jünger, aber ich habe noch nie einen 12-jährigen Amok laufen gesehen bzw. davon gehört.

  10. #69
    indiziert indiziert ist offline
    Avatar von indiziert

    AW: Killerspiele-Diskussion

    zja... bei mir is etz schon zu spät!! mir kann man nicht mehr helfen...des haben meine eltern versäumt....obwohl das au nix gebracht hätte....

  11. #70
    Patzenhofer Patzenhofer ist offline
    Avatar von Patzenhofer

    AW: Killerspiele-Diskussion

    Zitat FunnyFalk Beitrag anzeigen
    Und was bringt ein Verbot der Spiele wenn die Kiddies sich die FSK18-Spiele, Action-/Horrorfilme und HC-Pornos jetzt schon massenweise die übers Filesharing ziehen? Mit dem Verbot werde nur ich als Erwachsener entmündigt, der jetzt schon mit einem bescheuerten Riesen-USK-Logo auf den Spielepackungen leben darf und immer schön brav den Jugendschutz-PIN bei Premiere eintippen darf wenn ich tagsüber einen FSK16-Film oder ab 20 Uhr einen FSK18-Film sehen darf.
    Was ist daran so schlimm, wenn man bei Fernseher PINs eingeben muss. Ich bin der Meinung, wenn man Medien konsumiert, die nicht für Kinder geeignet sind, sollte man auch so viel Verantwortung übernehmen. Also die 4 Zahlen stören doch wirklich nicht.

    Und es geht ja in den Diskussionen nicht nur darum, überhaupt Spiele zu verbieten, sonder vielmehr darum die Spiele den Kindern nicht zugänglich zu machen und vor allem die Eltern, denen meist die Spiele völlig fremd sind aufzuklären.

    Und ein Verbot für Jugendliche bringt natürlich etwas, auch wenn man sie illegal aus dem Internet ziehen kann (aber da sollte man auch mal ansetzen, dass das man mehr Respekt vor Eigentum hat, auch von geistigen Eigentum). Denn wenn man es generell erlauben würde, würde sich in der Gesellschaft die Meinung bilden, dass diese Medien überhaupt keinen Einfluss haben.


    Zitat lllWill Beitrag anzeigen
    Ich glaube Musik und Fernsehen sind da viel schlimmer als Spiele. Ich bin mir ziemlich sicher, dass fast jeder Jugendliche Spiel von Realität unterscheiden kann. Ich verstehe die Kritiker sowieso nicht, die einerseits sagen, Zocker flüchten sich in ihre Gamerwelt, aber dann wieder behaupten sie könnten Realität und zocken nicht mehr von einander unterscheiden
    Musik hat mehr Einfluss, Filme nicht. Bei Musik kann man noch leicht erkennen, dass bei Jugendlichen die Musik direkt etwas mit der Lebenseinstellung zu tun hat, bei Filmen und Spielen aber nicht.
    Aber ein großen Unterschied haben doch Spiele und Filme. Bei Filmen ist man der Beobachter und meist ist die Heldenrolle und die des Bösewicht klar verteilt. Bei einem Spiel ist es aber doch so, dass auch wenn meist das Spiel stark gescriptet wurde, der Spieler entscheidet was passiert und direkt in die Handlung eingreift. Er kann die bösen als auch unschuldige umbringen und gerade beim letzten entsteht kein Mitgefühl, wie es bei einem Film ist. Evtl. gibt es das sogar dem Spieler gewisse Machtgefühle.



    Zitat lllWill Beitrag anzeigen
    IAber ist das ein Grund zum Verbot? Dann müsste man ja sogar Brettspiele verbieten (Ja, Videospiele spielt man heutzutage sogar auch in Gruppen).
    Das ist kein Grund zum Verbot, aber ein Grund, der Gesellschaft zu zeigen wie mit Spielen umzugehen ist und nicht, wie es hier viele vertreten alle Gefahren leugnen, als seinen sie davon abhängig.

    Und das mit den Gesellschaftspielen (oder auch Brettspielen) stimmt doch einfach nicht. Ich geb zu, ich habe früher schon mal fast einen Tag an einer Partie Risiko gesessen, aber dennoch nimmt es insgesamt nicht so viel Zeit in Anspruch und hat nicht die Gefahr einer Sucht. Und der entscheidene Unterschied ist doch, dass man bei einem Gesselschaftsspiel (der Name lässt es schon vermuten), mit den Mitspielern an einem Tisch gegenüber sitzt und sich mit ihnen auseinandersetzen muss. Diese soziale Komponente fehlt doch bei Computerspielen nahezu völlig.

  12. #71
    lllWill lllWill ist offline

    AW: Killerspiele-Diskussion

    Aber ein großen Unterschied haben doch Spiele und Filme. Bei Filmen ist man der Beobachter und meist ist die Heldenrolle und die des Bösewicht klar verteilt. Bei einem Spiel ist es aber doch so, dass auch wenn meist das Spiel stark gescriptet wurde, der Spieler entscheidet was passiert und direkt in die Handlung eingreift. Er kann die bösen als auch unschuldige umbringen und gerade beim letzten entsteht kein Mitgefühl, wie es bei einem Film ist. Evtl. gibt es das sogar dem Spieler gewisse Machtgefühle.
    Das macht Filme ja fast noch gefährlicher, in Spielen entscheidet man selbst, aber weiß trotzdem es ist nicht RL. Wenn ich einen Film sehe, dann ist es manchmal doch wirlich so, dass ich sagen "Boah Cool, so will ich auch mal sein" (^^). Eben weil es da diese vermeintlichen "Helden" gibt. In einem Spiel nehme ich die Rolle ja sozusagen schon selber ein.

    Diese soziale Komponente fehlt doch bei Computerspielen nahezu völlig.
    Nein ich spiele fast nur mit Freunden. Ansonsten zock ich über Xbox Live mit anderen Leuten, oder nur SP wenn mir langweilig ist. Zumindest ist es meistens so.

    Ok ich versteh ja schon, dass solche Spiele nicht GANZ ungefährlich sein müssen. Aber ein Verbot führt nicht weiter und wenn jemand Amok läuft, dann liegt es nicht allein an den Spielen. Sie sind eben nicht für jeden gefährlich...

  13. #72
    Shinigami Shinigami ist offline
    Avatar von Shinigami

    AW: Killerspiele-Diskussion

    ich wolt mal zu den "agressiven jugendlichen" meine meinung abgeben

    es igt nicht an den spielen sondern eher an den medien wie z.b. gangster rapper die als "cool" gelten und dadurch eine vorbild funktion einnehmen

    diese vorbilder die drogen nehmen leute killen usw. kann man aber leider nicht verbieten(über youtube finde man alles)


    aber spiele schon und es soll so aussehehn als würden sie etwas gegen die gewalt tun

    aber die politiker wissen selbst nicht worüber sie reden woher auch?die haben nie ein spiel angefasst und sich erstrecht nicht damit auseinander gestetzt



    ich berichte mal von mir und meinen spielen:

    ich besitze gta san andreas

    eines tages war mir mal langwelig also bin ich virtuell auf die straßegegangen un hab ein masaker angerichtet(hab ich net nur einmal gemacht)

    ich sehe mir härtere animes an usw. (alles was man uns verbietet)

    laut den politikern könnte man mich auch schon einsperren aber wie ist meine persönlichkeit??

    ich hasse gewalt im rl

    wen ich ne fliege sehe verseuche ich sie ich kann sie einfach net umbringen

    beim fussbal spielen gehe ich nicht härter rein weil ich niemanden verletzen will

    wen ich ne prügelei sehe geh ich direkt dazuwischen um schlimmere verletzungen zu vermeiden

    in meiner klasse sind viele die überhaupt net zocken sondern rap hören oder filme gucken

    die sind brutaler als ich



    übrigens: am algemeinen bild der killerspiele sind die medien schuld

    die meinungen der politiker werden fast schon angeprisen hingegen die psychologen werden kaum gezeigt

    mein kupel hat mir über einesendung auf rtl erzählt wo etwas üer call of duty berichtet wurde

    der einzige"gewatverherlichende" spruch des ganzen spieles(zumindest laut siner aussage ich besitze das spiel nicht) wurde als ein typisches sich immer wiederholendes merkmal des gesamten spieles dargestellt

  14. #73
    lllWill lllWill ist offline

    AW: Killerspiele-Diskussion

    in meiner klasse sind viele die überhaupt net zocken sondern rap hören oder filme hören
    Ja ich höre auch Games, zocke Musik und spiele Filme

    Und dank Rap-Musik bin ich jetzt Schläger geworden, drogenabhängig und frauenverachtend (SO EIN SCHWACHSINN).

  15. #74
    pr0found pr0found ist offline
    Avatar von pr0found

    AW: Killerspiele-Diskussion

    Achso, vergewaltigst du die Frauen auch dank Rap?

  16. #75
    Shinigami Shinigami ist offline
    Avatar von Shinigami

    AW: Killerspiele-Diskussion

    Zitat lllWill Beitrag anzeigen
    Ja ich höre auch Games, zocke Musik und spiele Filme

    Und dank Rap-Musik bin ich jetzt Schläger geworden, drogenabhängig und frauenverachtend (SO EIN SCHWACHSINN).
    das hab ich net gesagt ich habe gesagt das die rapper usw.eine vorbildfunktion einnehmen und die leute dadurch eher zu gewalt neigen weil die typen auch ein schönes leben führen

    wer in seiner kindheit von seinem vater geschlagen wurde wird auch seine eigenen schlagen,weil er es nicht anders kennt

    paris hilton usw. die nix tolles machen werden von vielen mädchen nachgeahmt

    viele jungs träumen von einer kariere als gangster rapper oder rockstar(esex,drugs and rock)

    ich bin der meinung das soetwas gefährlicher ist da es echt ist

  17. #76
    lllWill lllWill ist offline

    AW: Killerspiele-Diskussion

    das hab ich net gesagt ich habe gesagt das die rapper usw.eine vorbildfunktion einnehmen und die leute dadurch eher zu gewalt neigen weil die typen auch ein schönes leben führen
    Ja aber du redest so als ob jeder Rapper über Gewalt rappt.

    ich bin der meinung das soetwas gefährlicher ist da es echt ist
    Der Meinung bin ich auch.

    Achso, vergewaltigst du die Frauen auch dank Rap?
    Ja, manchmal. Aber es gibt nicht so viel Rap über Vergewaltigung. Ansonsten spiel ich in meiner Freizeit noch gern Bordstein küssen und Strrr-ratar-tata-taa machen. Manchmal wenn ich lust habe bring ich mich auch selber um, aber das liegt eher an anderen Musikrichtungen...

    PS: Achso ja ich trinke auch gerne Blut von fremden Menschen, genau wie das meine Horrorcore-Idole machen

  18. #77
    Biervernichter Biervernichter ist offline
    Avatar von Biervernichter

    AW: Killerspiele-Diskussion

    hey leute, zu dem thema hat mir ein kumpel letzt ein video geschickt
    [YOUTUBE]http://de.youtube.com/watch?v=SUXYyRpszsY&feature=related[/YOUTUBE]

    is schon krass wie die fernsehsender das manipulieren, nur um der meinung der bevölkerung zu entsprechen

    Ich finde dass die aussagen von politikern und moderatoren ausm fernsehen viel zu leicht hingenommen werden. Wenn der das sagt stimmt das auch. Die meisten fernsehzuschauer sind viel zu unkritisch und hinterfragen zu wenig. Die leute die das sagen sind auch nur menschen die genauson shice erzählen klönnen wie ihr und ich.

  19. #78
    Max @ home Max @ home ist offline
    Avatar von Max @ home

    AW: Killerspiele-Diskussion

    Hey, kuckt hier jemand grad zufällig auch Galileo? Ein Lehrer aus dem Gutenberg-Gymnasium sucht Antworten auf die Tat Robert Steinhäusers: In jedem zweiten Satz erwähnt der Off-Sprecher das Wort "Killerspiele", ein angeblicher Student ergötzt sich am sinnlosen Abschlachten an einem PC und auf der GC sind nur psychisch angeschlagene Freaks - Propaganda der übelsten Sorte...


  20. #79
    CadillacBlood CadillacBlood ist offline
    Avatar von CadillacBlood

    AW: Killerspiele-Diskussion

    Zitat Max @ home Beitrag anzeigen
    Hey, kuckt hier jemand grad zufällig auch Galileo? Ein Lehrer aus dem Gutenberg-Gymnasium sucht Antworten auf die Tat Robert Steinhäusers: In jedem zweiten Satz erwähnt der Off-Sprecher das Wort "Killerspiele", ein angeblicher Student ergötzt sich am sinnlosen Abschlachten an einem PC und auf der GC sind nur psychisch angeschlagene Freaks - Propaganda der übelsten Sorte...

    Joa schau das auch grade.Jetzt hauen se erstmal die ''angeblich''süchtigen raus^^

  21. #80
    Shinigami Shinigami ist offline
    Avatar von Shinigami

    AW: Killerspiele-Diskussion

    Zitat Max @ home Beitrag anzeigen
    Hey, kuckt hier jemand grad zufällig auch Galileo? Ein Lehrer aus dem Gutenberg-Gymnasium sucht Antworten auf die Tat Robert Steinhäusers: In jedem zweiten Satz erwähnt der Off-Sprecher das Wort "Killerspiele", ein angeblicher Student ergötzt sich am sinnlosen Abschlachten an einem PC und auf der GC sind nur psychisch angeschlagene Freaks - Propaganda der übelsten Sorte...

    ich sehe das auch

    ich das ist eine geschikte propaganda ich erklär gleich näheres

    will es erstmal fertig gucken

    edit: sop es ist vorbei

    auch wen es ein review gab das die spieler ihr verhaltenunter kontrolle haben nicht zur gewat neigen etc.
    der otto-normal verbraucher merkt das net

    die meinung eins hobby-psychologen(ja ich):
    es wurden hauptsächlich süchtige spieler gezeigt der lehrer wurde vom zuschauer als spezialist angesehen und mit seiner meinung:
    "Ich kann auf die Maus klicken um zu töten. Killerspiele bergen eine Gefahr" hat er den zuschauer bereits einen ersten eindruck vermittelt

    tja schade das der erste eindruck nur schwer zu vergessen ist vorallem wen da leute gezeigt werden die stunden anstehen um 15 min WoW zu zocken

    und dan wird wie eine behauptung gesagt die leute hätten ihr verhalten unter kontrolle

    ironisch oder?

    das ist mal meine meinung

Seite 4 von 112 ErsteErste ... 3451424 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Killerspiele: Ja, der ein oder andere hat davon gelesen oder gehört der Dt. Staat oder eher Bayern, will Killerspiele ausrotten. Es ist längst überfällig das WIR...

  2. Killerspiele: Hoffe ich gehe mit diesem Thema hier nicht einigen auf den Geist, aber ich blicke im Bezug auf Killerspiele nicht mehr richtig durch.Meine Fragen...

  3. Killerspiele-Diskussion:

  4. Killerspiele???: Hier mal was zum anschauen... Ich finde es richtig gut gemacht... PC - Specials - Aktuelle Specials | Cynamite.de - my entertainment network

  5. Killerspiele???:

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content

killerspielekillerspiele amoklaufgrafik killerspiele gewaltverbrechen