Umfrageergebnis anzeigen: Glaubt ihr an eine friedliche Lösung in Nord Korea

Teilnehmer
33. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Nein, es wird nur militärisch gehen

    18 54,55%
  • Ja, durch Gespräche wird die Vernunft siegen

    6 18,18%
  • Abwarten, bis jemand neues an die Macht kommt

    7 21,21%
  • Die UN-Resolutionen greifen bestimmt.

    2 6,06%
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 32
  1. #1
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Wiedermal hat sich Nordkorea der UN widersetzt und Raketentests sowie unterirdische Atomwaffentest durchgeführt.

    Grund genug mal ne Diskussion für dieses aktuelle Thema zu starten.

    Aber was soll man tun gegen diese Tests? Oder viel mehr was kann man denn tun ohne einen Atomkonflickt zu riskieren?

  2. Anzeige

    Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    $!TH_Player $!TH_Player ist offline
    Avatar von $!TH_Player

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Abwarten die verhungern alle von alleine.

    Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung welche Lösung die beste wäre. Vielleicht sollte man sie einfach in Ruhe lassen und nicht nocha aufhetzen.

  4. #3
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Abwarten war eigentlich so gemeint das der momentane Herrscher (ich glaube) Kim Yong II. (beim 2. Namen weiß ich nicht genau wies geschrieben wird)
    ist meines wissens nicht mehr der Jüngste und soll bereits ziemlich Krank sein.

    So gesehen muss man eigentlich nur warten das jemand neues an die Führung in Nord Korea kommt nur das könnte eventuell ein neuer Hardliner sein.

    Ich denke mit Nord Korea sollte man keinen bewaffneten Konflickt anfangen.

  5. #4
    MetaTron MetaTron ist offline
    Avatar von MetaTron

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Na ich bin da ziemlich zwiespältig was das Thema angeht!!

    Das Kim Jong Ill, nicht alle Tassen im Schrank hat ist ja klar!
    Im Moment find ich das ist die schlimmste Diktatur die es gibt, das Volk mit Strafen und Armut unter Kontrolle zu halten und selber innem riesigen Prunkbau zu wohnen! Das sagt doch einiges! Der versucht doch nur seinen eigenen Profit zu erhöhen, egal was dabei auf der Strecke bleibt!
    Das Atomtest eigentlich verboten sind is ja auch klar!
    Ich seh das als ne Art Hilferuf "Unser Land geht zugrunde", doch mit den falschen Mitteln.
    Nord Korea is nunmal ein armes Land, wollen aber zeigen das sie noch genug Geld haben um Massenvernichtungswaffen herzustellen.

    Meine Meinung ganz klar, Kim Jong Ill muss weg, dann gehts dem Land auch wieder besser! (der lebt doch noch im kalten Krieg) Die Frage ist ob die Wiedervereinigung was bringt, was ich aber für fragwürdig halte!

    Grüße Meta

  6. #5
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    ja aber was soll man denn machen ein konflickt mit waffen gewalt kann eventuell einen atomwaffen konflickt un´d /oder einen konflickt mit china auslösen

  7. #6
    mxyptlk mxyptlk ist offline

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Wiedermal hat sich Nordkorea der UN widersetzt und Raketentests sowie unterirdische Atomwaffentest durchgeführt.

    Grund genug mal ne Diskussion für dieses aktuelle Thema zu starten.

    Aber was soll man tun gegen diese Tests? Oder viel mehr was kann man denn tun ohne einen Atomkonflickt zu riskieren?
    Politisch gesehen sollte China langsam mal der Geduldsfaden reissen. Auch China kann sich nicht für immer solidarisch mit einem Land zeigen, dass gegen UN Resolutionen verstösst, wenn es denn von den westlichen Industrie- und Natostaaten akzeptiert werden will.

    Hungert man nun Nordkorea aus, indem man ihnen zum Beispiel Gelder einfriert und die Ölversorgung aussetzt, wäre eine Vereinigung mit Südkorea wahrscheinlich und damit die erste Demokratie vor den Toren Chinas geschaffen.

    Ws gibt aber auch eine militärische Option für z.B. die USA. Ein Atomschlag mit US-Atomwaffen - die es eigentlich nach dem Atomwaffenspervertrag nicht mehr geben dürfte wenn denn die USA selbst diesen Vertrag einhalten würde. Der Vertrag verpflichtet die Atommächte zur Abrüstung bis zur totalen Beseitigung und verbietet ihnen die Entwicklung neuer Atomwaffen. Dagegen verstoßen die USA, wie auch die anderen Atommächte.


    Allerdings befindet sich Nordkorea völkerrechtlich noch im Kriegszustand mit den USA – es gab nie einen Friedensvertrag, sondern lediglich einen Waffenstillstand mit den USA. Kann man einem Staat im Kriegszustand ernsthaft verwehren, neue Waffen zu entwickeln und zu testen?

    Klar dürfte sein, das Nordkorea die USA an den Verhandlungstisch zwingen möchte. Und da hilft nur eins: HART BLEIBEN. M.E. nach sollte nun die ganz harte internationale Schiene verfolgt werden und sämtliche Hilfeleitungen (ausser vllt. den humanitären) eingefroren werden; bis zu dem Zeitpunkt an dem das Militär dort ihre Führer selbst aus dem Land jagt.

    Falls dies nicht geschieht, sollten wirklich die alliierte Kräfte eingreifen. Noch hat NKorea „nur“ ca. 6 Atombomben. Ein gezielter Schlag gegen die Abschusssilos würde – gesetzt den Fall er ist erfolgreich – die atomare Gefahr selbst im Falle eines ausbrechenden Krieges verhindern. Seit ca. zehn Jahren besitzt die amerik. Armee auf ihren Flugzeugträgern solche „Stealth-Attack-Systeme“ die ausrechen dürften jeden Winkel von N-Korea zu erreichen.

    Wenn wir schon einen dämlichen Krieg in Afghanisten führen, einen dummen im Irak geführt haben – warum nicht mal was sinnvolles tun und die Waffensysteme mal im nordkoreanischen Echtfall testen? Der deutschen Armee wird dann – wenn Merkel wieder ihre Scheckbuchpolitik betreibt – vielleicht ein Platz auf den vorderen Zuschauerrängen erlaubt. Bloß nicht das unsere Hobby-Hilfscowboys der Bundeswehr (die beste Wehr der Welt )das richtige Miltär beim arbeiten stört….

  8. #7
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    erstmal danke das du an der diskussion teilnimmst mit dir scheint mir kommt richtig leben in den thread .

    aber du vergisst leider eins China schützt immer noch Nord Korea ,das bedeutet wenn die USA angreifen haben sie sofort mit China Krieg und die haben mehr Atomwaffen, abgesehen davon können wir zu hundert prozent sicher sein das es NUR diese 6 gibt oder könnte es nicht noch eine geheime 7 geben ? wenn das der fall wäre würdde wahrscheinlich Japan angegriffen werden 1. ich weiß es nicht aber ich glaube Kim Yongs Raketen erreichen die USa nicht aber dafür ihren Allierten Japan mit mehreren Militärbasen und 2. werden ja vor allem die Japaner von Kim Yong II. provoziert.

    Selbst wenn China NIcht Nuklear zurückschlagen würde hätten wir dennoch wahrscheinlich den 3. Weltkrieg an der Backe und das will gott sei dank keiner

  9. #8
    Sudo7 Sudo7 ist offline
    Avatar von Sudo7

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Wiedermal hat sich Nordkorea der UN widersetzt und Raketentests sowie unterirdische Atomwaffentest durchgeführt.

    Grund genug mal ne Diskussion für dieses aktuelle Thema zu starten.

    Aber was soll man tun gegen diese Tests? Oder viel mehr was kann man denn tun ohne einen Atomkonflickt zu riskieren?
    Wieso sollte Nordkorea auf die UN hören ?
    Jeder testet seine Waffen und bei Nordkorea wird rumgemeckert.

    Stellt euch vor ihr sitzt in der Schule spielt Tic Tac Toe und dann kommt von der hintersten Ecke irgendein Idiot und befehlt euch das zu lassen, würde euch das interessieren ?

  10. #9
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Zitat mxyptlk Beitrag anzeigen
    Politisch gesehen sollte China langsam mal der Geduldsfaden reissen. Auch China kann sich nicht für immer solidarisch mit einem Land zeigen, dass gegen UN Resolutionen verstösst, wenn es denn von den westlichen Industrie- und Natostaaten akzeptiert werden will.
    So sieht es aus, der Chinamann ist "not amused". Schon länger gibt es da Verstimmungen, die allerdings auch andere Gründe wie eine löchrige Grenze, merkwürdige Behandlung von Chinesen in Nordkorea oder Militärübungen zu Grunde haben. Sollte China als Lebensmittellieferant wegfallen, geht Nordkorea vor die Hunde. Wer badet es dann aus, selbstverständlich die Zivilbevölkerung. Einen Aufstand halte ich für sehr unwahrscheinlich. Mengenmäßig hat Nordkorea die grösste Armee der Welt. Das hängt aber lediglich damit zusammen, das sogar jeder Straßenkehrer irgendeiner Militärstelle unterstellt ist und somit sind über die Hälfte der "Soldaten" gar nicht unter Waffen. Die Substanz des Militärs ist in einem desolaten Zustand, so dass ein Schlag nahezu unmöglich ist. Allein die Informationswege sind so löchrig, das manch Quelle schätzt das eine Generalmobilmachung mehrer Wochen dauern würde, weil die Information ewig benötigt um bei allen Empfängern anzukommen.
    Das Problem liegt darin, das die Hemmschwelle Atomwaffen gegen Südkorea einzusetzen unheimlich niedrig ist, befinden sich beide ja ohnehin noch offiziell im Kriegszustand.
    Dem Chinesen geht das alles umheimlich auf den Sack. Der Gelbling hat nur eines im Sinn: Ruhe im eigenen Land und Kohle scheffeln. Sanktionen und Unruhe im Hinterhof kommen ihm da sehr ungelegen, hindert es doch seine freien Geschäfte. Noch nie habe ich so negative Medienberichte über Nordkorea im Staatsfernsehen (welches ist das eigentlich nicht) gesehen wie im Moment. Meine langfristige Einschätzung ist, das China sich lossagen wird weil ihnen ihre eigenen Interessen wichtiger sind. Was dann aus Nordkorea wird sei dahingestellt, denn diese Land hatte vor wenigen Jahren bereits Millionen Hungertote zu beklagen. In die Ecke getrieben Hunde sind die Gefährlichsten denn sie haben nichts zu verlieren. Dennoch hoffe ich das es zu einer schlussendlichen Lösung kommt damit auch dieser Despot endlich von der Erde gefegt wird.

    Hungert man nun Nordkorea aus, indem man ihnen zum Beispiel Gelder einfriert und die Ölversorgung aussetzt, wäre eine Vereinigung mit Südkorea wahrscheinlich und damit die erste Demokratie vor den Toren Chinas geschaffen.
    Tja und hier wird es grotesk, aber so sind die Koreaner. Wirtschaftsexperten haben anhand dem Wiedervereinigungsfall Deutschland ausgerechnet was es Korea kosten würde, sollte es auch hier zum Zusammenschluss kommen. Das Ergebnis war einstimmig: da die Zustände in Nordkorea noch schlechter sind als in der damaligen DDR, werden die Aufwendungen entsprechend höher sein und von daher wird seitens der Wirtschaft und Politik von einer Vereinigung ABGERATEN. Aber das überrascht mich nicht, so kenne ich die Jungs.

  11. #10
    mxyptlk mxyptlk ist offline

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Zitat Fleischfresse Beitrag anzeigen
    Tja und hier wird es grotesk, aber so sind die Koreaner. Wirtschaftsexperten haben anhand dem Wiedervereinigungsfall Deutschland ausgerechnet was es Korea kosten würde, sollte es auch hier zum Zusammenschluss kommen. Das Ergebnis war einstimmig: da die Zustände in Nordkorea noch schlechter sind als in der damaligen DDR, werden die Aufwendungen entsprechend höher sein und von daher wird seitens der Wirtschaft und Politik von einer Vereinigung ABGERATEN. Aber das überrascht mich nicht, so kenne ich die Jungs.
    Hätte man vor 20 Jahren auf mich gehört, hätte es auch hier keine Wiedervereinigung gegeben



    Zitat Fleischfresse Beitrag anzeigen
    So sieht es aus, der Chinamann ist "not amused". Schon länger gibt es da Verstimmungen, die allerdings auch andere Gründe wie eine löchrige Grenze, merkwürdige Behandlung von Chinesen in Nordkorea oder Militärübungen zu Grunde haben. Sollte China als Lebensmittellieferant wegfallen, geht Nordkorea vor die Hunde. Wer badet es dann aus, selbstverständlich die Zivilbevölkerung.
    Dem wird primär so sein- aber wenn die Soldaten zu Haue hungernde und frierende Familien haben, werden sich sicher auch die Hardliner bald fragen warum fast das ges. Staatsbudget in die Armee gesteckt wird.

    Zitat Fleischfresse Beitrag anzeigen
    Das Problem liegt darin, das die Hemmschwelle Atomwaffen gegen Südkorea einzusetzen unheimlich niedrig ist, befinden sich beide ja ohnehin noch offiziell im Kriegszustand.
    Dem Chinesen geht das alles umheimlich auf den Sack. Der Gelbling hat nur eines im Sinn: Ruhe im eigenen Land und Kohle scheffeln. Sanktionen und Unruhe im Hinterhof kommen ihm da sehr ungelegen, hindert es doch seine freien Geschäfte. Noch nie habe ich so negative Medienberichte über Nordkorea im Staatsfernsehen (welches ist das eigentlich nicht) gesehen wie im Moment. Meine langfristige Einschätzung ist, das China sich lossagen wird weil ihnen ihre eigenen Interessen wichtiger sind. Was dann aus Nordkorea wird sei dahingestellt, denn diese Land hatte vor wenigen Jahren bereits Millionen Hungertote zu beklagen. In die Ecke getrieben Hunde sind die Gefährlichsten denn sie haben nichts zu verlieren. Dennoch hoffe ich das es zu einer schlussendlichen Lösung kommt damit auch dieser Despot endlich von der Erde gefegt wird.
    Sicher, allerdings gibt es ja wie ich bereits ausgeführt habe durchaus eine militärische Taktik diese Atomwaffen zu zerstören. Wie ich das nordkoreanische A-Programm einschätze können sich die Nordkoreaner nicht sicher sein, dass sie einwandfrei funktionieren so sie denn abgefeuert werden können.

    Allerdings halte ich einen Militärschlag für höchstens theoretisch durchführbar –er wird an der Politik Chinas scheitern. Ein Militärschlag gegen das Regime in Nordkorea gegen Chinas Willen oder Einverständnis wird die Situation in dem Gebiet völlig eskalieren lassen. Also muss man dort ansetzen, wo man das Einverständnis von China nicht benötigt. In Nordkorea ist die inoffizielle Währung der US$ - die Menschen dort zahlen damit und das Regime versorgt sich damit und zwar primär über die Sonder- und Freihandelszone Kaesong. Dort kommen nordkoreanische Arbeiter mit Sudkoreaner zusammen und erhalten dort auch westl. Nachrichten. Ähnlich wie damals in der DDR. Und: Kaesong ist neben China die wichtigste Quelle für US$ Devisen. Nordkorea geht hier einen schmalen Grat. Zum einen will sich das Regime dort vor zuviel westl. Einfluss schützen und würde am liebsten Kaesong schliessen, aber es ist auch DER Devisenbringer. Wird Kaesong geschlossen muss China nicht gefragt werde, vordergründig wäre dem Regime ein Korn aus dem Auge entfernt und die Weltgemeinschaft hätte den einzigen möglichen Druck ausgeübt ohne das Gebiet in eine tiefe Krise zu treiben.

    Allerdings halte ich auch das Regime bei einem Angriff auf sie nicht für dumm genug die Atombomben einzusetzen. Das würde unweigerlich das Auslöschen des Landes nach sich ziehen. Das ist nicht im Interesse des Regimes – Das Regime müsste sich mehr um den Machterhalt nach dem Ende von Kim Jong Il kümmern. Wenn die Macht nach ihm nicht in der Familie bleibt, wird sie zum Militär gehen.

  12. #11
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Zitat mxyptlk Beitrag anzeigen
    Allerdings halte ich einen Militärschlag für höchstens theoretisch durchführbar –er wird an der Politik Chinas scheitern. Ein Militärschlag gegen das Regime in Nordkorea gegen Chinas Willen oder Einverständnis wird die Situation in dem Gebiet völlig eskalieren lassen. Also muss man dort ansetzen, wo man das Einverständnis von China nicht benötigt. In Nordkorea ist die inoffizielle Währung der US$ - die Menschen dort zahlen damit und das Regime versorgt sich damit und zwar primär über die Sonder- und Freihandelszone Kaesong. Dort kommen nordkoreanische Arbeiter mit Sudkoreaner zusammen und erhalten dort auch westl. Nachrichten. Ähnlich wie damals in der DDR. Und: Kaesong ist neben China die wichtigste Quelle für US$ Devisen. Nordkorea geht hier einen schmalen Grat. Zum einen will sich das Regime dort vor zuviel westl. Einfluss schützen und würde am liebsten Kaesong schliessen, aber es ist auch DER Devisenbringer. Wird Kaesong geschlossen muss China nicht gefragt werde, vordergründig wäre dem Regime ein Korn aus dem Auge entfernt und die Weltgemeinschaft hätte den einzigen möglichen Druck ausgeübt ohne das Gebiet in eine tiefe Krise zu treiben.
    Kaesong separiert meines Wissens nach Süd- & Nordkoreaner, so dass sie in keinerlei Kontakt stehen. Gleiches gilt für den Hyundai Urlaubkomplex.

    Wir müssen uns vor Augen führen, das es sich hier um ein bisher noch nicht da gewesenes Phänomen handelt. Der Führerkult ist gottgleich siehe Juche Kalender) und die Indoktrinierung erfolgt 24/7. Von daher können wir uns vlt. gar nicht vorstellen wozu dieses Land fähig ist. Das einzige was mich wirklich milde stimmt ist der Verfall dem auch das Militär unterworfen ist. Sollte NK eine Rakete abfeuern müssen sie tatsächlich Angst haben das sie wegen Spritmangels auf eigene Territorium fällt; so denn sie überhaupt abhebt.

    Zur Übersicht habe ich einmal eine Tabelle angehängt die das atomare Kräfteverhältnis wiederspiegelt. Wenn man das so sieht kann man das Statement von Sudo7 auch ein wenig nachvollziehen...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread  

  13. #12
    mxyptlk mxyptlk ist offline

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Zitat Fleischfresse Beitrag anzeigen
    Kaesong separiert meines Wissens nach Süd- & Nordkoreaner, so dass sie in keinerlei Kontakt stehen. Gleiches gilt für den Hyundai Urlaubkomplex. .
    Das ist aber schon seit langem nur auf dem Papier so. Es geht um Devisen - da ist man schon etwas toleranter mit den Berührungspunkten. Meiner Info nach arbeiten dort ca. 40.000 Menschen aus versch. Staaten.

    Wenn man diese Quelle versiegen lassen würde, kann man erst einmal die Reaktionen der Nordkoreaner abwarten.

  14. #13
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Zitat mxyptlk Beitrag anzeigen
    Wenn man diese Quelle versiegen lassen würde, kann man erst einmal die Reaktionen der Nordkoreaner abwarten.
    Da liegt der Knackpunkt, denn die Frage lautet wie dieser Staat ansonsten Devisen ins Land bekommt? Wir haben keinerlei Einsicht was da abgeht, so etwas ist im heutigen Informationszeitalter eine Seltenheit mit der die Informationsdienste nicht umzugehen wissen. Nehmen wir mal die Touristenvisen die man lediglich für horrende Dollarsummen bekommt. Oder was ist an dem Gerücht dran, das Pixar (Walt Disney) seine Animationsfilme dort produzieren lässt? Ob der "Elite" der Verlust der eigenen Vorteile näher geht als nochmalige Rationalisierungen für die Bevölkerung, steht wohl kaum zur Debatte...

    Anschauen würde ich mir dieses Land übrigens auch mal, mein Ausgangspunkt ist ja recht günstig. Doch 3,000 Dollar für ein Visum und dann kein vernünftiges Bier im Land...ich weiß nicht.

    Btw. in einer Stunde ist der Sack hier zu und der Kranich startet gen Fraport bereits in 5 Stunden :bum:

  15. #14
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    SÜDKOREA soll jetzt dem psi oder so bündniss der usa beigetreten sein
    (ein abwehr bündis gegen atomwaffen)
    nordkorea wertet das gleich wie eine Kriegserklärung heißt es in Focus.

    Ähm du meinst eher US-Zeichentrickserien aber bestimmt nicht PIXAR da die Computeranimiert sind .

  16. #15
    mxyptlk mxyptlk ist offline

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Zitat Fleischfresse Beitrag anzeigen
    Da liegt der Knackpunkt, denn die Frage lautet wie dieser Staat ansonsten Devisen ins Land bekommt? Wir haben keinerlei Einsicht was da abgeht, so etwas ist im heutigen Informationszeitalter eine Seltenheit mit der die Informationsdienste nicht umzugehen wissen. Nehmen wir mal die Touristenvisen die man lediglich für horrende Dollarsummen bekommt. Oder was ist an dem Gerücht dran, das Pixar (Walt Disney) seine Animationsfilme dort produzieren lässt? Ob der "Elite" der Verlust der eigenen Vorteile näher geht als nochmalige Rationalisierungen für die Bevölkerung, steht wohl kaum zur Debatte...
    Stimmt wohl. Allerdings dürften die Devisen die sie aus dem Verkauf von Scud-Raketenerzielen ebenfalls gefährdet sein, wenn jetzt wirklich die Schiffe kontrolliert werden. Ich denke nihct das sie es nochmal schaffen werden mehr als 1.000 Scud-Raketen an Staaten im Nahen Osten zu verkaufen. Und ob die bisher auf 1,5 milliarden Dollar geschätzten jährlichen Einnahmen nicht längst wieder investiert wurden oder aber auf schweizer Konten liegen müssen wir wohl offen lassen – deswegen ist ja das Einfrieren der Konten so wichtig. Plötzlich würde es dem Regime wohl kaum mehr Spaß machen die Welt zu nutsen ohne dafür auch noch Geld zu bekommen.

    Die UN sollte sich auch dafür interessieren, dass der Exprt von techn. Dokumentationen unterbleibt. Nordkorea hat offenbar an mehrere Staaten die Technologie zum Bau der Rakete vom Typ Daepodong II weitergegeben. Ratetmal an wen: Iran und Syrien. Also zumindest in der Aussage „Achs des Bösen“ hatte der amerikanische Ex-Alki und Ex-Präsi Recht

    Zitat Fleischfresse Beitrag anzeigen
    Btw. in einer Stunde ist der Sack hier zu und der Kranich startet gen Fraport bereits in 5 Stunden
    Na dann guten Flug und schönen Heimaturlaub – mein Angebot mit dem Eis oder Bier steht noch

  17. #16
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Zu meinen letzten post muss ich mich korrigieren denn süd korea erwägt den beitritt zu den bündniss allerdings würde eine umsetzung dieses bündnisses nord korea auf den seeweg defacto von nahen osten abschneiden und so den geldhan zudrehen und das wäre eine für die USA und Israel eine Ggute Lösung den so würden die Terroristen an wesentlich weniger Raketen kommen . allerdings droht nordkorea bereits jetzt mit krieg wenn süd korea wirklich beitritt.

    Dieses Bündniss ist zur Begrenzung von Atomwaffen da, vor allem besagt es das verdächtige schiffe durchsucht werden dürfen, und wenn man statt atom material man raketen findet werden die bestimmt nicht weitergeschickt.

  18. #17
    mxyptlk mxyptlk ist offline

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Zu meinen letzten post muss ich mich korrigieren denn süd korea erwägt den beitritt zu den bündniss allerdings würde eine umsetzung dieses bündnisses nord korea auf den seeweg defacto von nahen osten abschneiden und so den geldhan zudrehen und das wäre eine für die USA und Israel eine Ggute Lösung den so würden die Terroristen an wesentlich weniger Raketen kommen . allerdings droht nordkorea bereits jetzt mit krieg wenn süd korea wirklich beitritt.

    Dieses Bündniss ist zur Begrenzung von Atomwaffen da, vor allem besagt es das verdächtige schiffe durchsucht werden dürfen, und wenn man statt atom material man raketen findet werden die bestimmt nicht weitergeschickt.
    Aber Südkorea wird sich keine Sorgen machen müssen!

    Die nordkoreanische Armee ist recht miserabel ausgestattet und hat seit ca. zehn Jahren keine moderne Aussattungen erhalten - Sie haben zwar eine Menge konventioneller Waffen und viele Soldaten, sind aber Südkorea und seinen Alliierten deutlich unterlegen. Außerdem würde es die Vernichtung des Regimes bedeuten, wenn Nordkorea sich zu Angriffen hinreissen läßt.

    Es gab lediglich Fortschrite in der Entwicklung von Atomsprengköpfen. Und auch hier muss man eben erkennen, dass sicher nichts davon ausreicht wirklich gefährlich werden zu können.


    • Am gefährlichsten für Südkorea sind die Kurzstreckenraketen mit denen sie auch Japan erreichen könnten und die Bodentruppen an der gemeinsamen Grenze. Ürde NKorea hier den Nachbar angreifen, würden zwar immense Schäden auch in Seoul frohen, allerdings IST das der Selbstmord für Nkorea - Die USA und andere asiatische Verbündete würden ncht zögern zurück zu schlagen.
    • Unklar ist mirwie verläßlich die Langstreckenrakten geworden sind. Angelich sollen die Taepodong-2-Raketen 500kG-Sprengköpfe bis zu 9.000km transportieren können (Federation of American Scientists ). Damit wäre die USA zu erreichen, ich glaube aber nicht dass dies wirklich passieren wird, da die Tests mit diesen aketen bisher nie erfolgreich eine solche Distanz zurück gelegt haben.

    • Atomar wird von Nkorea vermutlich keine Gefahr ausgehen. Die Atomsprengköpfe die Nkorea - wenn überhaupt - hergestellt haben werden sicher zu groß sein um auf eine Rakete montiert zu werden. Auch für den Fall dass es die Nkoreaner soweit gebracht haben sollten, wer glaubt denn wirklich, dass eines der Kapfflugzeuge mit dem Ding weit kommen würde? Die vor Ort stationierten Luftwafffen von Japan, Südkorea und Amerika würden den Flieger sofort vom Himmel holen. TOP-Gun, ya know

    Nein, entweder man ignoriert das Gebrülle der Nordkoreaner und schliesst die Freihandelszonen und kontrolliert den Seehandel, oder man sollte Streitkräfte zusammenziehen um mit einem großem Knall dem Elend der Menschen dort ein Ende zu bringen indem man das Regime und die Armeeführer dahin bombt wo es hingehört.

  19. #18
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    sorry aber du vergisst da ne sache wer sagt das nordkorea Raketen verwendet?

    Stell dir mal vor Nordkorea würde um sein Haushaltdefiziet um ein paar 100 Millionen zu senken eine atombombe an terroristen verkaufen per lkw oder schiff ?

    und es ist egal ob die US -Streitkräfte ihr Atomanlagen zu hundertfach zu klump schießen, den wenn sie nur eine nicht erkannte bombe haben könnte dieser eine fehler millionen töten.

    deswegen denke ich sollte man auf keinen fall militärisch vorgehen aber auch den dialog suchen damit nord korea verhandeln kann

  20. #19
    Dark-Play Dark-Play ist offline
    Avatar von Dark-Play

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Mal ne Frage: Wieso hat eigentlich Nordkorea diese Atomtests durchgeführt?

  21. #20
    zenzra zenzra ist offline
    Avatar von zenzra

    AW: Nord Koreas Atompolitik Diskussions Thread

    Vll. für Aufmerksamkeit, denen war langweilig.....


    Nein, ich denke mal die wollten ihre Werte der A-Bombe haben, welcher Radius, Druck und was es alles so gibt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. 2Pac Tot oder Lebendig ? - Theorie-Diskussions-Thread!: Hey Leute, zu aller erst, wenn ihr nichts davon haltet, lasst das Posten bitte, wenn ihr richtige Theorien habt, dafür das er tot ist und nicht...

  2. Diskussions-Thread zu Store-Inhalten der PS Vita: In diesem Thread darf kräftig über Apps, Download-Games, DLC´s, Trailer, Addons und alles was der Store sonst noch zu bieten hat, diskutiert werden....

  3. Allgemeiner GFX-Battle Diskussions Thread: Wie der Titel schon sagt könnt ihr hier über die GFX Battle reden. Oder wünsche dazu jedlicher Art äußern. Viel spass :p

  4. SecuROM Kopierschutz Diskussions Thread: Guten Tag alle Zocker zusammen. EA hat nen neuen Kopierschutz der dafür sorgt dass ihr erstandene Spiele nur dreimal Installieren könnt danach...

  5. Pokemon D/P Namen Diskussions-Thread: Hi ich hab mir mal gedacht ein Thread zu erstellen wo ihr hier über die neuen Namen der Pokemon aus Diamant&Perl diskutieren könnt.Naja der Rest...