Seite 9 von 24 ErsteErste ... 891019 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 180 von 476
  1. #161
    frable frable ist offline
    Avatar von frable

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Plus die in Hamburg, und Bielefeld? 32 Leute und die Polizei ist unterbesetzt?
    Bist du da falsch informiert oder habe ich mich unklar ausgedrückt. Ich meinte natürlich 32 Tatverdächtige? Außerdem wirfst du jetzt zwei Dinge durcheinander.

    Zuerst einmal kann man die Vorfälle in Hamburg und Bielefeld nicht mit denen in Köln gänzlich in Verbindung bringen. Man spricht von ähnlichen Vorfällen und ich möchte hier nichts relativieren oder gar behaupten das es nicht vorkam, aber unsere Medien verhalten sich in so einem fall immer gleich. Man versucht nun zwanghaft irgendwelche Gemeinsamkeiten zu finden und noch eine Schlagzeile mehr zu haben. Wenn man nach den Angriffen in Hamburg googlet findet man auch maßgeblich Artikel der Bildzeitung. In Hamburg waren es bei weitem nicht so viele übergriffe wie in Köln, zuletzt habe ich etwas von knapp 30 Anzeigen gelesen. Ich kenne die Zahlen nicht genau, aber wer selber schonmal in Hamburg war der kann sich vorstellen das 30 Anzeigen bei einem Großevent wie Silvester nicht unbedingt untypisch sind. Nichts desto trotz sollte man dem nachgehen, sowas wie in Köln darf nicht noch einmal passieren!!!
    Zum anderen ist da die Polizei die personell einfach unterbesetzt. Man hat für die besagte Silvesternacht zusätzliche Polizisten angefordert aber aufgrund des Personalmangeln konnte man dem nicht nachkommen. Es ging in diesem Fall zwar nur um eine Reserve, selbst mit diesen wenigen Polizisten mehr hätte man das ganze nicht verhindern können, außerdem hat die Polizei nachweißlich zu passiv agiert.

    Was in Köln passiert ist, ist auf jeden Fall eine Katastrophe. Weltweit haben die Attacken für Empörung gesorgt. Die 32 Tatverdächtigen sind ja nur die, die man bisher gefasst hat. Es sind weitaus mehr, die bisher noch frei herumlaufen. Von 32 unterschiedlichen Stichproben auf eine Grundgesamtheit von 1500 oder 2000 zu schließen ist mir einfach zu wenig. Mag sein das es anderen hier reicht, mir eben nicht . Vor allem wenn man sich anschaut das die 32 Stichproben sich ja auch nochmal unterscheiden. 22 Tatverdächtige sind Asylbewerber, daraus lässt sich für mich aber noch keine Sichere Aussage über die Grundgesamtheit machen. Ein Trend ist durchaus zu erkennen, dass will ich gar nicht abstreiten.

    Die Bürokratie muss entlastet werden, damit eventuelle Abschiebungen schneller durchgeführt werden können. Nicht nur für die Polizei, auch für die Behörden ist das eine große Aufgabe.

  2. Anzeige

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #162
    Sleeping Dragon Sleeping Dragon ist offline
    Avatar von Sleeping Dragon

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat MarioO Beitrag anzeigen
    Doch, natürlich zählt das, warum auch nicht?. Wenn ein Politiker unfähig ist muss er zurücktreten und jemand gefunden werden, dem das Volk oder seine (hoffentlich kompetenteren) Kollegen eher vertrauen. Wir wählen für gewöhnlich zwar nur alle paar Jahre, aber wenn jemand seinen Job nicht gut macht, sollte nunmal jemand neues gewählt werden. Darum geht es bei "Demokratie" nunmal. Eine Führungsrolle kann nur haben, wem die Leute vertrauen können. Sich an einem Amt festzuklammern, für das man offensichtlich nicht (mehr) geeignet ist, ist nicht nur unverantwortlich sondern auch ziemlich kindisch.

    Natürlich gibt es keinen Politiker, der perfekt ist. Nichteinmal besonders viele, die nicht den einen oder anderen schweren Fehler gemacht haben, aber gerade unsere Bundeskanzlerin schlägt so ziemlich alle Politiker der letzten 70 Jahre mit ihrer Inkompetenz.
    Ja, es müsste jemand neues gewählt werden. Aber es geht dann doch vor allem darum wer - und hier sehe ich einfach wachsende Probleme. Das aktuelle Beispiel zeigt einmal mehr sehr gut wie schnell Politiker ins Abseits geraten können und ich glaube schon seit einiger Zeit, dass sämtliche Menschen, die wirklich intelligent, kompetent und empathisch sind, diese Fähigkeiten primär dazu einsetzen sich direkt gegen eine politische Karriere zu entscheiden, weil man dort einfach ständig der Depp ist und vom halben Volk verbal mit Füßen getreten wird, wenn mal etwas schiefläuft. Welche tatsächlich fähige Person, die am Wohl der Bevölkerung interessiert ist, tut sich das noch an? Klar, als Politiker verdient man sicherlich nicht schlecht, aber wer die Fähigkeiten hätte in die Spitzenpolitik vorzustoßen, der könnte garantiert auch ganz in Ruhe in der Wirtschaft das gleiche Geld kassieren ohne permanent vom Boulevard belagert zu werden. So nimmt auch die Qualität unserer Politiker immer weiter ab, denn übrig bleiben eigentlich nur diejenigen, die entweder auf die politische Macht scharf sind oder eine bestimmte politische Ideologie verbreiten möchten. Beides ist so ziemlich das letzte, was wir brauchen. Was tun wir, wenn irgendwann wirklich sämtliche fähigen Personen die Übernahme solcher Ämter ablehnen, einfach weil sie keine Lust darauf haben oder so ehrlich sind, dass sie es sich aufgrund der steigenden Komplexität der Weltpolitik nicht mehr zutrauen? Klar, irgendein Idiot findet sich immer, der leichtfertig behauptet der Aufgabe gewachsen zu sein ohne einen Plan zu haben, aber die Idioten wollen wir doch gerade loswerden. Solange die Politiker von den Medien und der Öffentlichkeit permanent unter Beschuss stehen, werden immer weniger kompentente Personen ihre Fähigkeiten zum Allgemeinwohl einsetzen wollen, denn es ist und bleibt einfach verdammt undankbar.

  4. #163
    frable frable ist offline
    Avatar von frable

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat MarioO Beitrag anzeigen
    Man kann sie aber (selbst bei unseren Gesetzen) durchaus in das Land zurückschicken, aus dem sie gekommen sind. Würde sich herumsprechen, dass die Gesetze auch wirklich durchgesetzt werden, würde auch niemand mehr herkommen der es nicht wirklich nötig hat.
    Ich würde gerne mehr über diese Gesetze erfahren, von denen du da sprichst. Welche Möglichkeit gibt es jemanden ohne Pass abzuschieben? Die Regierung arbeitet aktuell ein Gesetzesentwurf dafür aus.

    Asylrecht: Bundesregierung will Flüchtlinge ohne Pass abschieben |*ZEIT ONLINE

  5. #164
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Da es überwiegend Migranten waren (War da überhaupt ein einziger Deutscher zwischen?), ist in diesen Fall schon eine Aussage über die Gesamtheit machbar.
    Laut WDR waren 3 Deutsche dabei. Sie sind aber ,wie die anderen 29, nur Tatverdächtigte.

    ---
    Der Politikwissenschafter Ali Arbia hat ein guten Blog zum thema veröffentlicht:

    Geständnisse eines arabisch und nordafrikanisch aussehenden Menschen

    Geständnisse eines arabisch und nordafrikanisch aussehenden Menschen – zoon politikon
    Ich gestehe: Ich bin ein arabisch und nordafrikanisch aussehender Mensch. Dazu kommt, dass in meiner Muttersprache das ‘ch’ verdächtig kratzt.

    Wenn ich irgendwo gegen das Gesetz verstossen würde, wenn ich mich als Bürger an Debatten um Migrationspolitik beteilige oder beim Grenzübertritt beim nach Hause kommen in die Schweiz, ist das irgendwie wichtig. Es spielt hingegen keine Rolle, wenn ich die Steuerrechnung kriege, Gebühren zahlen muss oder gute Arbeit leiste. Es war egal als ich meine Doktorarbeit verteidigte und mein Aussehen kümmerte damals niemanden als es um die Wehrpflicht ging.

    Das ist alles sehr verwirrlich. Aber was sich nun in den letzten Tagen abspielt, scheint noch viel komplizierter.

    Als arabisch und nordafrikanisch aussehender Mensch war mir Feminismus schon immer ein Anliegen. Ich lerne nun, dass das nicht in meiner Kultur liegt (wie wir alle wissen, ist unsere Kultur eine direkte Funktion unserer Hautfarbe) . Geduldig wurde mir in den Kommentaren erklärt, dass ich dem “Genderwahn” verfallen sei und ich wurde als “Frauenversteher” bezeichnet. Wenn “jemanden zu verstehen” zur Charakterschwäche wird, weiss man wohl, dass man es mit einer Kultur zu tun hat, die Frauen- und Menschenrechte zu schätzen weiss.

    Nach den Übergriffen in Köln scheinen nun viele doch zum Schluss gekommen zu sein, dass sexualisierte Gewalt doch ein grosses Problem ist dem man sich annehmen muss. Oder vielleicht auch nicht. Weil will ich nun über solche Gewalt als allgemeines Problem sprechen, wird mir erklärt, dass ich ein Kulturrelativist sei, ein Verharmloser und dass ich das eigentliche Thema unter den Teppich wischen möchte. Dieses eigentliche Thema sind anscheinend Leute die irgendwie aussehen wie ich.

  6. #165
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Bist du da falsch informiert oder habe ich mich unklar ausgedrückt. Ich meinte natürlich 32 Tatverdächtige? Außerdem wirfst du jetzt zwei Dinge durcheinander.
    Beziehen wir uns mittlerweile nicht auch auf alle drei bekannten Fälle?

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Zuerst einmal kann man die Vorfälle in Hamburg und Bielefeld nicht mit denen in Köln gänzlich in Verbindung bringen. Man spricht von ähnlichen Vorfällen und ich möchte hier nichts relativieren oder gar behaupten das es nicht vorkam, aber unsere Medien verhalten sich in so einem fall immer gleich. Man versucht nun zwanghaft irgendwelche Gemeinsamkeiten zu finden und noch eine Schlagzeile mehr zu haben. Wenn man nach den Angriffen in Hamburg googlet findet man auch maßgeblich Artikel der Bildzeitung. In Hamburg waren es bei weitem nicht so viele übergriffe wie in Köln, zuletzt habe ich etwas von knapp 30 Anzeigen gelesen.
    Eigentlich haben die Medien teilweise diese Information gar nicht erst durchbringen wollen:

    ZDF entschuldigt sich auf Facebook für fehlende Köln-Berichterstattung › Meedia

    Am Ende konnten sie es aber nicht mehr, weil der Druck auf sie wuchs.
    Nun, eine Gemeinsamkeit gibt es. Sie alle kommen nicht von hier.


    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Ich kenne die Zahlen nicht genau, aber wer selber schonmal in Hamburg war der kann sich vorstellen das 30 Anzeigen bei einem Großevent wie Silvester nicht unbedingt untypisch sind. Nichts desto trotz sollte man dem nachgehen, sowas wie in Köln darf nicht noch einmal passieren!!!
    Ich lebe in Hamburg und das mein ganzes Leben lang. Es kommen durchaus Strafanzeigen vor, allerdings nicht maßgebend in einer Richtung von "sexueller Belästigung".
    Die Polizei hat bei solchen Events eher mit Diebstählen, Körperverletzung, und Wildpinklern zu tun
    Also nein, das war nicht "normal", und gerade deshalb sahen die Medien dort eine Verknüpfung dieser Vorfälle.

    Definitiv, das darf nicht noch mal vorkommen und hätte niemals vorkommen dürfen.

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Zum anderen ist da die Polizei die personell einfach unterbesetzt. Man hat für die besagte Silvesternacht zusätzliche Polizisten angefordert aber aufgrund des Personalmangeln konnte man dem nicht nachkommen. Es ging in diesem Fall zwar nur um eine Reserve, selbst mit diesen wenigen Polizisten mehr hätte man das ganze nicht verhindern können, außerdem hat die Polizei nachweißlich zu passiv agiert.
    Die Polizeikapazitäten zu erhöhen bringt nichts, wenn man in den sozialen Umfeldern der Kriminellen nichts tut.
    Es soll auch nicht Sinn sein, noch mehr Geld für verzichtbare Bürger zu investieren. (Damit meine ich jeden Kriminellen)
    Wir haben zu wenig Polizisten, aber wir haben auch einfach zu viele Menschen hier.

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Was in Köln passiert ist, ist auf jeden Fall eine Katastrophe. Weltweit haben die Attacken für Empörung gesorgt. Die 32 Tatverdächtigen sind ja nur die, die man bisher gefasst hat. Es sind weitaus mehr, die bisher noch frei herumlaufen. Von 32 unterschiedlichen Stichproben auf eine Grundgesamtheit von 1500 oder 2000 zu schließen ist mir einfach zu wenig. Mag sein das es anderen hier reicht, mir eben nicht . Vor allem wenn man sich anschaut das die 32 Stichproben sich ja auch nochmal unterscheiden. 22 Tatverdächtige sind Asylbewerber, daraus lässt sich für mich aber noch keine Sichere Aussage über die Grundgesamtheit machen. Ein Trend ist durchaus zu erkennen, dass will ich gar nicht abstreiten.
    Dennoch sind es 2/3 der bereits erwischten Täter. Der Rest davon sind auch aus dem fernen Orient.
    Man kann sagen das diese Leute einfach organisierte Banden sind die nur ihresgleichen einstellen, aber andersrum ist diese Anzahl
    schon ausreichend um anders über die Flüchtlinge zu denken. Es werden nicht alle so sein, und da stimme ich durchaus zu, aber es ist nun mal keine richtige Minderheit mehr. Das sind schon einige, zudem wir ja auch davon ausgehen können das die Flüchtlinge aus den jeweiligen nahstehenden Bezirken kommen.
    Mal angenommen die Leute kommen aus einen Heim mit 250 Leuten, wovon 200 Männer sind, so sind 22 plus der Dunkelziffer schon
    eine prozentuell hohe Zahl. (Das ist jetzt aber nur meine Sichtweise) Hier geht es nur um das WENN.


    Aber mal davon abgesehen, sind diese Leute Tatverdächtigt. Sie sind noch nicht schuldig. Das ist etwas das man auch nicht vergessen darf.

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Die Bürokratie muss entlastet werden, damit eventuelle Abschiebungen schneller durchgeführt werden können. Nicht nur für die Polizei, auch für die Behörden ist das eine große Aufgabe.
    Und das würde wieder unnötig Gelder kosten, zumal neue Arbeitsplätze hermüssen die nicht für immer gedacht sind.
    Das diene lediglich eine kurze Überbrückung. Zudem betrifft es i.d.R. meist hochqualifierte Menschen, wodurch die arbeitslose, sozialschwache Mehrheit weiterhin arbeitslos bleibt.

    Man sollte eher den Flüchtlingszufluss unterbinden, und die unberechtigt hier befindlichen Einwanderer wieder ausweisen. Danach ist wieder genug Platz um neue Flüchtlinge unterzubringen.
    (Vielleicht sogar noch unter besseren Umständen. Sowas bedarf aber Zeit und geht nicht nebenenbei.
    Wenn man das in den Griff bekommt, bedarf es auch nicht mehr Personalbesetzungen in den Ämtern.
    Polizei und Ämter entlastet man nicht nur durch Kapazitätenerhöhung, sondern auch durch Bevölkerungsreduzierung.


    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Laut WDR waren 3 Deutsche dabei. Sie sind aber ,wie die anderen 29, nur Tatverdächtigte.

    ---
    Der Politikwissenschafter Ali Arbia hat ein guten Blog zum thema veröffentlicht:

    Geständnisse eines arabisch und nordafrikanisch aussehenden Menschen

    Geständnisse eines arabisch und nordafrikanisch aussehenden Menschen – zoon politikon
    Wie bei @frable schon gesagt ist Tatverdächtigt nicht gleich Schuldig. Das zieht sowohl die Flüchtlinge als auch die Deutschen mit ein.

    Da die deutsche Bevölkerung ohnehin aber vielfach größer ist, wird sich auch da vereinzelt sowas vorfinden.
    Entweder war diese Taten unabhängig von den in Köln gezielt vorgegangenen Leuten, oder sie gehören zu ihnen.

    Der Blogeintrag sagt mir leider nicht wirklich was schlüssiges.

    Zitat MarioO Beitrag anzeigen
    Man kann sie aber (selbst bei unseren Gesetzen) durchaus in das Land zurückschicken, aus dem sie gekommen sind. Würde sich herumsprechen, dass die Gesetze auch wirklich durchgesetzt werden, würde auch niemand mehr herkommen der es nicht wirklich nötig hat.

    Andererseits sieht man es hier ja nichteinmal ein, das Straftaten das Asylverfahren beenflussen sollten- was noch immer völlig irrsinnig ist, denn wer schwere Straftaten begeht hat kein Asyl verdient, wer dazu überhaupt fähig ist hat es wahrscheinlich sowieso nicht nötig. Es gibt zwar Bemühungen das ganze strenger zu machen, aber abgesehen davon dass ich bezweifle, das es überhaupt soweit kommt - selbst wenn die Gesetze da wären würden sie wohl genauso wenig eingehalten werden wie die vorhandenen.
    Entweder sie gehen vor, oder bald steht eine neue Bürgerwehr auf der Straße und dann müssen sie damit klarkommen.
    Gesetze sind dazu da um eingehalten zu werden, alle voran unsere "in Deutschland" beschlossene Gesetze.
    Alles andere ist zweitrangig, und sei es noch so eine von der EU ein gefordertes Gesetz.
    Letzendlich muss unsere Staatsmacht entscheiden, ob uns dieses Vorgehen nicht eines Tages den Hals bricht.

    Übrigens:
    @frable ersteres dürfte dich evtl. interessieren besonders die Phasen

    http://www.t-online.de/nachrichten/d...erkung-ab.html

    http://www.t-online.de/nachrichten/d...erkung-ab.html


    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_76595012/silvester-skandal-wird-fuer-merkel-zur-zerreissprobe.html

  7. #166
    frable frable ist offline
    Avatar von frable

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    @Cao Cao
    Aus meiner Sicht muss die Polizei zwingen mehr Personal bekommen. Wir reden hier nicht nur von dieser Problematik, es kommt die erhöhte Gefahr durch den Terrorismus hinzu. Ich weiß nicht wie die Polizei das alles mit der aktuellen Personaldichte schaffen soll. Allein in Berlin hat man die Zahl der Polizeibeamten in den letzten Jahren halbiert. Außerdem kommt noch der Tagesdienst hinzu. Die aktuelle Personalplanung der Polizei ist darauf auf jeden Fall nicht ausgerichtet, diese Konflikte sind erst in der Vergangenheit recht kurz hintereinander entstanden.
    Bei der Bürokratie geben ich dir durchaus recht, das ist nicht für immer. Ich rede auch nicht von mehr Personal an dieser Stelle, sondern von vereinfachten verfahren. Doch dafür muss eine gesetzliche Grundlage her!

    Zu Hamburg gebe ich dir recht, da waren meine Infos noch veraltet . Habe gerade etwas von mittlerweile 70 Anzeigen gelesen von daher scheint sich das in diesem Fall auch zu bewahrheiten. Dennoch möchte ich da erstmal abwarten. Komischerweise kommen immer mehr Anzeigen zusammen, seitdem das ganze publik ist. Sorry, aber knapp 30 Anzeigen wegen sexueller Belästigung wären für mich nun wirklich kein Anzeichen von massiv erhöhter Kriminalität gewesen. Schon gar nicht am Kiez!

    Zu den Zahlen. Ich bleibe dabei, dass reicht mir nicht aus und eine Dunkelziffer ist eine unbekannte Variable. Die kannst du für eine wissenschaftliche Aussage nicht heranziehen. Du musst von der Gruppe der 1500 als Grundgesamtheit ausgehen.

    https://www.ndr.de/nachrichten/hambu...n,kiez120.html

  8. #167
    OmegaPirat OmegaPirat ist offline
    Avatar von OmegaPirat

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Mich würde es nicht wundern wenn die drei "Deutschen" lediglich einen deutschen Pass haben aber ursprünglich aus demselben Kulturkreis stammen.
    Was ist daran so schwer zu verstehen, dass die persönliche Entwicklung von der Umgebung in der man aufwächst abhängt? Wenn Menschen in einer Gesellschaft aufwachsen in der es normal ist Frauen als minderwertig zu betrachten, kommt es natürlich zu Problemen, wenn diese Leute hier herkommen. Rassismusvorwürfe nur weil man sowas anspricht sind destruktiv und unzutreffend. Niemand streitet ab dass es aus dem Kulturraum der Flüchtlinge keine vernünftigen Leute gibt, die Deutschland als zweite chance sehen und sich bemühen anzupassen. Leider steht dies den Menschen nicht auf der Stirn geschrieben. Viele flüchtlinge müssten eine Traumatherapie machen und umerzogen werden bevor sie sich überhaupt integrieren könnten. Soviele Psychologen und sozialpädagogen haben wir nicht. Eine andere Möglichkeit wäre gewesen nicht zuzulassen dass die flüchtlinge herkommen. Das klingt hart und herzlos, ist aber langfristig gesehen die bessere Lösung.

  9. #168
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    @Cao Cao
    Aus meiner Sicht muss die Polizei zwingen mehr Personal bekommen. Wir reden hier nicht nur von dieser Problematik, es kommt die erhöhte Gefahr durch den Terrorismus hinzu. Ich weiß nicht wie die Polizei das alles mit der aktuellen Personaldichte schaffen soll. Allein in Berlin hat man die Zahl der Polizeibeamten in den letzten Jahren halbiert. Außerdem kommt noch der Tagesdienst hinzu. Die aktuelle Personalplanung der Polizei ist darauf auf jeden Fall nicht ausgerichtet, diese Konflikte sind erst in der Vergangenheit recht kurz hintereinander entstanden.
    Bei der Bürokratie geben ich dir durchaus recht, das ist nicht für immer. Ich rede auch nicht von mehr Personal an dieser Stelle, sondern von vereinfachten verfahren. Doch dafür muss eine gesetzliche Grundlage her!
    Neue Spezialeinheit gegen Terrorismus | MDR.DE
    Schwups wurde eine Anti-Terror-Spezialeinheit gegründet
    Zudem haben wir auch noch die Bundeswehr welche ja auf heutiger Grundlage zu unseren Schutze dient.
    Wenn:

    -Terroranschläge passieren
    -Die Polizei machtlos ist
    -Der Ausnahmezustand ausgerufen wird

    wird es keine friedlichen Wege mehr geben, sondern Tote.

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Zu Hamburg gebe ich dir recht, da waren meine Infos noch veraltet . Habe gerade etwas von mittlerweile 70 Anzeigen gelesen von daher scheint sich das in diesem Fall auch zu bewahrheiten. Dennoch möchte ich da erstmal abwarten. Komischerweise kommen immer mehr Anzeigen zusammen, seitdem das ganze publik ist. Sorry, aber knapp 30 Anzeigen wegen sexueller Belästigung wären für mich nun wirklich kein Anzeichen von massiv erhöhter Kriminalität gewesen. Schon gar nicht am Kiez!
    Müsste man mal mit den ursprünglichen Mengen an Anzeigen vergleichen, aber wenn sogar schon die Zuhälter da Unterschiede machen. Das ist ja schon mal vor 2 Jahren passiert, und damals haben die Luden Selbstjustiz an die Flüchtlinge verübt.
    Ansonsten aber ist schon klar das Sex am Kiez sehr groß geschrieben wird, aber genau so wie Schlägerein, Schießerein, Bandenkriege, usw.

    Obwohl ein striktes Waffenverbot seit Jahren auf den Kiez herscht.

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Zu den Zahlen. Ich bleibe dabei, dass reicht mir nicht aus und eine Dunkelziffer ist eine unbekannte Variable. Die kannst du für eine wissenschaftliche Aussage nicht heranziehen. Du musst von der Gruppe der 1500 als Grundgesamtheit ausgehen.

    https://www.ndr.de/nachrichten/hambu...n,kiez120.html
    Nun gut, ist dein gutes Recht. Für mich reicht es, um zu zeigen das man mehr tun muss.

  10. #169
    Steve Steve ist offline
    Avatar von Steve

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Eine andere Möglichkeit wäre gewesen nicht zuzulassen dass die flüchtlinge herkommen. Das klingt hart und herzlos, ist aber langfristig gesehen die bessere Lösung.
    Ein gutes Argument haben die USA vorgebracht: "Umsiedlung ist keine Lösung"
    Aktuell: USA wollen 10.000 syrische Flüchtlinge.

    "US-Präsident Obama hat die Aufnahme von mindestens 10.000 syrischen Flüchtlingen angekündigt. Allerdings setzt er weiterhin eher auf die Hilfe vor Ort: Umsiedlung sei keine dauerhafte Lösung, die Lage in dem Land müsse sich ändern."

    Von den 10.000 haben sie schon zwischen ca. 1.500 und 2.000 syrische Flüchtlinge aufgenommen. Das ist aus meiner Sicht weder hart noch herzlos. Und man darf noch obendrein bezweifeln, dass es überhaupt 10.000 schaffen, da sich in den USA zu viele dagegen auflehnen. So wie halt der Rest der Europäischen Union. Alle haben haben Flüchtlinge Asyl gewährt und damit war die Sache mehr oder weniger erledigt. Wie viel Flüchtlinge der ein oder andere aufgenommen hat, spielt dabei auch gar keine Rolle. Selbst wenn es "nur" 100 Flüchtlinge wären, würde es vollkommen reichen. Wenn z.B. Polen nur 60 syrische, christliche Flüchtlingsfamilien aufnehmen möchte, dann muss man das akzeptieren.

    Das Deutschland so eine "Willkommenskultur" pflegt und alle ankommenden Flüchtlinge am Bahnhof wie Popstars empfängt, hat in der Welt höchstens für Gelächter und Unverständnis gesorgt. Und das Deutschland ca. 1,3 Millionen Flüchtlinge aufnimmt, ist nicht das Problem der anderen. Da braucht auch keiner in Deutschland von Solidarität sprechen. Das ist wie ein Fass ohne Boden. Deutschland will keine Obergrenze, aber will anderen Solidarität unter die Nase reiben, wenn es zu viel wird. Das funktioniert so nun mal nicht. Und nach den ganzen Vorfällen wie Paris und dauerhaften Negativschlagzeilen bis Silvester, wird mit Sicherheit niemanden zu dem Thema umgestimmt haben.

    Wir leben weder in einer "Traumwelt" noch sind wir bei "Wünsch Dir was". Auch wenn Deutschland das dem ein oder anderen Flüchtling (oder gar deutschen) evtl. suggeriert hat.

    Ich will nur damit sagen, dass das weder hart noch herzlos klingt.
    Zumal man ja Flüchtlinge aufnehmen kann, nur halt mit einer Obergrenze.

    Gucke dir mal Australien an, da könnte man evtl. von hart und herzlos sprechen. Aber dennoch legal und vollkommen in Ordnung.

  11. #170
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Zu wenig um eine Aussage über die Gesamtheit zu machen.

    Aber mal im ernst, sind diese Zahlen in diesem Fall wirklich so wichtig? Aus meiner Sicht nicht. Die Augenzeugenberichte sind in diesem Fall wesentlich aussagekräftiger, da sie übereinstimmend das gleiche berichtet haben (siehe Videos oben). Man kann Zahlen gegenüberstellen, okay, ändert aber an den Aussagen der Opfer nichts. Ob es nun tausend, zweitausend oder 'nur' hundert waren ist für mich nicht relevant. Es kommt auf die Zahl der Übergriffe an, nicht wie viele Menschen in einer Silvesternacht unterwegs waren und die Zahl der Übergriffe ist schlichtweg zu hoch! Es kommt vermehrt zu kriminellen bzw. sexuellen übergriffen mit organisierten Strukturen und dagegen muss was getan werden. Bislang scheint das maßgeblich von Asylbewerbern und Flüchtlingen auszugehen und das darf nicht toleriert werden!
    Mir sind die Zahlen auch egal, die Augenzeugenberichte sind eindeutig, die der Polizisten ebenfalls. Und den Berichten allgemein nach ist die Sache in jedem Punkt klar wie Kloßbrühe. Ich hatte nur die Vermutung, dass gamefreak89 gleich wieder mit irgendeinem Statistikgekloppe anfängt und hier wieder von der doch recht klaren Sachlage von den Migranten weglenken will. Das geht mir, mit Verlaub, teilweise echt auf die Nüsse.

  12. #171
    OmegaPirat OmegaPirat ist offline
    Avatar von OmegaPirat

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat IdZ Beitrag anzeigen
    Das Deutschland so eine "Willkommenskultur" pflegt und alle ankommenden Flüchtlinge am Bahnhof wie Popstars empfängt, hat in der Welt höchstens für Gelächter und Unverständnis gesorgt. Und das Deutschland ca. 1,3 Millionen Flüchtlinge aufnimmt, ist nicht das Problem der anderen. Da braucht auch keiner in Deutschland von Solidarität sprechen. Das ist wie ein Fass ohne Boden. Deutschland will keine Obergrenze, aber will anderen Solidarität unter die Nase reiben, wenn es zu viel wird. Das funktioniert so nun mal nicht. Und nach den ganzen Vorfällen wie Paris und dauerhaften Negativschlagzeilen bis Silvester, wird mit Sicherheit niemanden zu dem Thema umgestimmt haben.
    Früher habe ich mir nicht viel aus nationaler Zugehörigkeit gemacht. Bei der "Willkommenskultur" war ich aber peinlich berührt, weil ich Deutscher bin.
    Dieses Bild über Deutschland, welches ins Ausland transportiert wurde, war mir wirklich peinlich. Wurde hier etwa eine Generation voller Naivlinge herangezogen?
    Das Ausland scheint ein realistischeres Bild zu haben und in der Hinsicht ist es gut Fremdsprachen zu können, denn sonst würde man nicht viel davon erfahren, was im Ausland über uns erzählt wird. Auch peinlich ist, was unsere Medien dann daraus machen
    Köln: Rechtspopulisten weltweit verhöhnen "naives" Deutschland - SPIEGEL ONLINE

    Wobei ich schon sagen muss, dass ich die Popularität von Donald Trump in Amerika für sehr bedenklich halte. Wenn man nicht aufpasst, bekommen nicht die angeblichen "Rechtspopulisten", sondern die richtigen Rechtsextremisten mehr Macht, denn diese werden solche Ereignisse sicherlich auch für sich nutzen.

  13. #172
    Issomad Issomad ist offline
    Avatar von Issomad

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat Teilchen Beitrag anzeigen
    Ich finde es schon eine Frechheit im Sinne der Opfer so zu tun als wäre das hier eine neue Masche des Trickdiebstahls, zumal es ganz offensichtlich so ist, dass hier die Erniedrigung der Opfer das Hauptmotiv gewesen ist und daran auch kein Zweifel besteht. Die Täter hatten Spaß an dem was sie taten. Hier ging es nicht um Diebstahl. Und diese These als "offensichtlich sieht es so aus" auf auf Basis von Aussagen von "Szene-Insidern" zu betiteln halte ich schon für grob fahrlässig. Sollen die Probleme jetzt wieder unter den Teppich gekehrt oder beschwichtigt werden mit der Begrüdung "das waren keine Syrer, das waren Afrikaner aus der Maghreb-Region" ? Macht es das besser? Ändert das irgendwas? Vielleicht damit sich welche wieder auf die Schulter klopfen können ala. "siehste, das waren keine Flüchtlinge, also haben wir keine Probleme", ist genauso dumm wie die Andere Seite die versucht, daraus eine Sexismus Debatte in Deutschland zu machen ala. "Es gibt nicht erst seit Köln Probleme mit Sexismus". Letztendlich ist dieser T-Online Artikel eine Einzige Mutmaßung auf Basis irgendwelcher "Szene-Insider" ...
    Das ist keine neue Masche des Trickdiebstahl, das wird so schon seit Jahren von Dieben aus der Maghreb-Region praktiziert, aber bisher nie so massiv. Man kannte es auch bisher eher aus Touristengebieten in Italien und Spanien und weniger in Deutschland, z.B. hier in Düsseldorf vor 2 Jahren ...
    http://www.derwesten.de/nrz/staedte/...id8871933.html

    Spaß gemacht kann es den Dieben natürlich auch, aber wenn man bedenkt, dass 80 % der Anzeigen Diebstahlanzeigen sind, dann spricht das eine eindeutige Sprache ...

  14. #173
    MarioO MarioO ist offline
    Avatar von MarioO

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat frable Beitrag anzeigen
    Ich würde gerne mehr über diese Gesetze erfahren, von denen du da sprichst. Welche Möglichkeit gibt es jemanden ohne Pass abzuschieben? Die Regierung arbeitet aktuell ein Gesetzesentwurf dafür aus.
    Generell ist es den Fällen möglich Flüchtlinge, bei denen mit ihrem Heimatland ein Rückführungsabkommen besteht. Dazu gehören auch einige "Nordafrikanische". Und auch wenn viele Flüchtlinge keinen Pass haben, geben sie ja für gewöhnlich an aus welchem Land sie kommen. Teilweise gilt das auch, wenn Flüchtlinge nicht aus dem Land kommen, dieses aber bei ihrer Flucht durchquert haben. Allerdings besteht leider noch kein solches Abkommen mit der Türkei, mit ein paar Ländern gibt es solche aber.

    Zudem natürlich auch immer dann, wenn das angegebene Heimatland zustimmt jemanden aufnehmen, das müsste aber individuell beantragt werden und die meisten Länder würden sicher darauf verzichten, Kriminelle zurück zu nehmen.

    Zitat Issomad Beitrag anzeigen
    Das ist keine neue Masche des Trickdiebstahl, das wird so schon seit Jahren von Dieben aus der Maghreb-Region praktiziert, aber bisher nie so massiv
    "Antanzen" als Ablenkung für Trickdiebstahl ist eine Sache, was da in Köln passiert ist hatte mit Tanzen aber nur sehr wenig zu tun. Das war definitiv kein Diebstahl mehr, sondern ganz einfach Raub. Wenn man dem ganzen ein höheres Maß der Organsiation unterstellt wäre es sogar Terrorismus.

  15. #174
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat Counterweight Beitrag anzeigen
    Mir sind die Zahlen auch egal, die Augenzeugenberichte sind eindeutig, die der Polizisten ebenfalls. Und den Berichten allgemein nach ist die Sache in jedem Punkt klar wie Kloßbrühe. Ich hatte nur die Vermutung, dass gamefreak89 gleich wieder mit irgendeinem Statistikgekloppe anfängt und hier wieder von der doch recht klaren Sachlage von den Migranten weglenken will. Das geht mir, mit Verlaub, teilweise echt auf die Nüsse.
    Wieso ist eine lückenloße aufklärung der Vorfälle plötzlich egal?
    Weil das ergebniss eventuell nicht mehr so stark mit deine Weltbild harmonieren könnte?

    Die Sache ist noch lange nicht klar wie Kloßbrühe wir wissen bisher kaum etwas.
    Wir wissen nicht wie viele opfer es gab,wie viele Täter es überhaupt waren, wie die verteilung der Nationalitäten aussieht(arabisch und nordafrikanisch aussehenden Menschen ist extrem weiter begriff) , wie viele Flüchtlinge unter den Tätern waren,welche der gefassten Tatverdächtigen nun wircklich schuldig sind und welche nicht, ob es überhaupt vorher geplant war oder die situation ungeplant eskaliert ist...

    Hier von klar zu sprechen zeigt nur das du kein anderes ergebnis akzeptieren willst.
    Die Zahlen stellen am ende Fakten da egal ob sie, dir oder mir ,gefalllen oder nicht.

  16. #175
    OmegaPirat OmegaPirat ist offline
    Avatar von OmegaPirat

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Wieso ist eine lückenloße aufklärung der Vorfälle plötzlich egal?
    Weil das ergebniss eventuell nicht mehr so stark mit deine Weltbild harmonieren könnte?

    Die Sache ist noch lange nicht klar wie Kloßbrühe wir wissen bisher kaum etwas.
    Wir wissen nicht wie viele opfer es gab,wie viele Täter es überhaupt waren, wie die verteilung der Nationalitäten aussieht(arabisch und nordafrikanisch aussehenden Menschen ist extrem weiter begriff) , wie viele Flüchtlinge unter den Tätern waren,welche der gefassten Tatverdächtigen nun wircklich schuldig sind und welche nicht, ob es überhaupt vorher geplant war oder die situation ungeplant eskaliert ist...

    Hier von klar zu sprechen zeigt nur das du kein anderes ergebnis akzeptieren willst.
    Die Zahlen stellen am ende Fakten da egal ob sie, dir oder mir ,gefalllen oder nicht.
    Die Sache ist doch die, dass du nicht wahrhaben willst, dass dein naives Weltbild bröckelt. Im Moment klammerst du dich an der Hoffnung, dass trotz der ohnehin schon eindeutigen Sachlage doch noch etwas zutage tritt, was dein Weltbild irgendwie rettet. Ich glaube aber nicht, dass du dich korrigierst - unabhängig wie offensichtlich und eindeutig die Sachlage ist - denn ich kenne Ideologen wie dich. Setze dich erstmal mit der arabischen Kultur auseinander um zu verstehen, was in Köln passiert ist.
    Köln sind erst die Vorwehen von dem was aufgrund des Schicksalsjahrs 2015 noch passieren wird.

  17. #176
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat OmegaPirat Beitrag anzeigen
    Die Sache ist doch die, dass du nicht wahrhaben willst, dass dein naives Weltbild bröckelt. Im Moment klammerst du dich an der Hoffnung, dass trotz der ohnehin schon eindeutigen Sachlage doch noch etwas zutage tritt, was dein Weltbild irgendwie rettet.
    Ich glaube aber nicht, dass du dich korrigierst - unabhängig wie offensichtlich und eindeutig die Sachlage ist - denn ich kenne Ideologen wie dich. Setze dich erstmal mit der arabischen Kultur auseinander um zu verstehen, was in Köln passiert ist.
    Köln sind erst die Vorwehen von dem was aufgrund des Schicksalsjahrs 2015 noch passieren wird.
    Deswegen werden also die zahlen schon im vorraus als unsinn erklärt
    Weil mein Weltbild kaputt geht.
    Was soll kaputt gehen? Das Flüchtlinge unter den tätern waren ? Habe ich hier schon erwähnt.
    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Zu den Fakten aktuell(08.01.2016, 19.00 Uhr) haben wir 32 Verdächtige(29 Migranten)
    neun algerische, acht marokkanische, vier syrische, fünf iranische, drei deutsche, ein irakischer, ein serbischer und ein US-amerikanischer Tatverdächtiger.
    Davon sollen 22 Asylbewerber sein.
    Gegen insgesamt 21 Tatverdächtige läuft ein Ermittlungsverfahren
    Also was sollte ich denn dann überhaupt korrigieren?

    Hier versucht man sich nur schonmal eine Legitimation aufzubauen, falls die Sachlage mit weiteren Information doch anderst aussieht als erhofft.

  18. #177
    frable frable ist offline
    Avatar von frable

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat MarioO Beitrag anzeigen
    Generell ist es den Fällen möglich Flüchtlinge, bei denen mit ihrem Heimatland ein Rückführungsabkommen besteht. Dazu gehören auch einige "Nordafrikanische". Und auch wenn viele Flüchtlinge keinen Pass haben, geben sie ja für gewöhnlich an aus welchem Land sie kommen. Teilweise gilt das auch, wenn Flüchtlinge nicht aus dem Land kommen, dieses aber bei ihrer Flucht durchquert haben. Allerdings besteht leider noch kein solches Abkommen mit der Türkei, mit ein paar Ländern gibt es solche aber.

    Zudem natürlich auch immer dann, wenn das angegebene Heimatland zustimmt jemanden aufnehmen, das müsste aber individuell beantragt werden und die meisten Länder würden sicher darauf verzichten, Kriminelle zurück zu nehmen.
    Gut, ich dachte schon du erzählst einfach irgendwas . Erst einmal gilt, wenn jemand keinen Pass hat kannst du ihn nicht (so einfach) abschieben. Welches Land sollte ihn auch aufnehmen? Schließlich weiß ja offiziell niemand woher er kommt. Warum ist es so schwierig? In vielen Ländern gibt es beispielsweise keine Geburtsurkunden. Kommt nun jemand ohne Pass nach Deutschland ist es sehr schwierig nachzuweisen wo er herkommt. Hinzu kommt das das Land diese Person nicht zurücknehmen muss wenn seine Herkunft nicht sicher geklärt werden kann. Das macht die Sache verdammt schwierig.

  19. #178
    svenSZonia svenSZonia ist offline
    Avatar von svenSZonia

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen


  20. #179
    Teilchen Teilchen ist offline

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat Issomad Beitrag anzeigen
    Das ist keine neue Masche des Trickdiebstahl, das wird so schon seit Jahren von Dieben aus der Maghreb-Region praktiziert, aber bisher nie so massiv. Man kannte es auch bisher eher aus Touristengebieten in Italien und Spanien und weniger in Deutschland, z.B. hier in Düsseldorf vor 2 Jahren ...
    Düsseldorfer Polizei warnt vor jungen Dieben und ihrem "Antanztrick" | NRZ.de
    Spaß gemacht kann es den Dieben natürlich auch, aber wenn man bedenkt, dass 80 % der Anzeigen Diebstahlanzeigen sind, dann spricht das eine eindeutige Sprache ...
    Es geht hier um etwas völlig anderes. Die Opfer die dort sexuell belästigt und zum Teil sogar vergewaltigt wurden haben sich wenig "angetanzt" gefühlt. Ich glaube du vermischt hier zwei Paar Schuhe um davon abzulenken das wir Probleme mit Männern aus dem arabischen Raum und deren "Kultur" haben. Zumal deine Artikel die du hier die ganze Zeit postest nichts mit den Angriffen in Köln und den Dutzend anderen Städten zu tun haben. Hör mal auf die Sachlage zu verschleiern.

  21. #180
    OmegaPirat OmegaPirat ist offline
    Avatar von OmegaPirat

    AW: 1000 Männer belästigen junge Frauen sexuell in Gruppen

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Deswegen werden also die zahlen schon im vorraus als unsinn erklärt
    Weil mein Weltbild kaputt geht.
    Was soll kaputt gehen? Das Flüchtlinge unter den tätern waren ? Habe ich hier schon erwähnt.

    Also was sollte ich denn dann überhaupt korrigieren?
    Dass die Flüchtlinge aufgrund ihres Kulturkreises generell anfälliger gegenüber solchen Aktionen sind und dass dieses Problem durch die "refugee-welcome"-Mentalität erst importiert wurde. Ohne die "Willkommenskultur" wäre das in Köln nicht passiert.
    Wie viel muss passieren bis du den Zusammenhang endlich siehst? Wann sind die Einzelfälle keine Einzelfälle mehr?
    Es gehört nicht zu deinem Weltbild, dass es keine kriminellen Flüchtlinge gäbe. Zu deinem Weltbild gehört, dass es prinzipiell keinen Zusammenhang zwischen der kulturellen Herkunft und der Häufigkeit von Straftaten gäbe. Du gehörst zu dieser Fraktion, die das relativiert, da es genauso kriminelle Flüchtlinge wie kriminelle Deutsche gebe. Dass es aber damit zusammenhängt, dass die Flüchtlinge von Kind auf mit einer menschenverachtenden (insbesondere frauenverachtenden) Ideologie indoktriniert wurden und sie deshalb völlig andere Vorstellungen vom Leben haben als wir, kommst du nicht. Hinzu kommt, dass viele Flüchtlinge traumatisiert sind. Eine traumatisierte Person bräuchte psychologische Unterstützung, um sich in die Gesellschaft integrieren zu können. So viele Psychologen haben wir nicht. Traumata können sich auch in unkontrollierte Aggressionen äußern.
    Sich abzuschotten, so wie es viele andere Länder richtigerweise tun, ist purer Selbstschutz.
    Ungeachtet dessen, dass es auch vernünftige Flüchtlinge gibt, die eine echte Bereicherung darstellen würden. Es ist aber unmöglich diese zu selektieren, weshalb es immer noch die beste Lösung ist, sich bei diesem Massenandrang pauschal abzuschotten.

Seite 9 von 24 ErsteErste ... 891019 ... LetzteLetzte

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content

Strafverfahren gegen Sami Abu-Yusuf

taharrush gamea was ist dastaharrush gamea