Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 50
  1. #1
    Ole2

    In wie weit schadet der Online-Handel den lokalen Geschäften

    Zitat Mickie Beitrag anzeigen
    Ich lasse meine Sachen entweder zu meinen Eltern schicken oder meine Nachbarn nehmen es an. Läuft ganz gut so.
    Hoffentlich verlernt Ihr bei der vielen Online Bestellerei nicht mal das normale Einkaufen in Geschäften! Die Angestellten dort wollen auch leben und nicht nur die bei Amazon, die sowieso nur ausgebeutet werden. ich meine, wer bei denen kauft, trägt zu deren Ausbeuterei mit bei, aber ich kann mich natürlich auch völlig irren.

  2. Anzeige

    In wie weit schadet der Online-Handel den lokalen Geschäften

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    Forumla Café

    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Hoffentlich verlernt Ihr bei der vielen Online Bestellerei nicht mal das normale Einkaufen in Geschäften! Die Angestellten dort wollen auch leben und nicht nur die bei Amazon, die sowieso nur ausgebeutet werden.
    Ich weiß ja nicht, ob es dir ständig so sehr in der Poperze juckt(Metaphorisch), dass du immer Kritik ausüben musst... aber ab und zu sollte man einfach die Dinge für sich behalten. Vor allem dann, wenn das Thema gerade nicht angebracht oder Thema ist.

    Nicht falsch verstehen. Das Thema "Onlinekauf schadet den lokalen Geschäften" ist sehr interessant. Es gehört aber dann auch in einen separaten Thread und nicht als Kritik den Leuten gegenüber, die Online bestellen. Keiner mag Leute, die ständig stänkern. Ich will auch niemandem im Steakhouse neben mir sitzen haben, der mir seine vegane Lebensweise aufdrücken muss während ich am essen bin.

  4. #3
    Banx Banx ist offline
    Avatar von Banx

    Forumla Café

    Tja, führt wohl kein Weg am Bedingungslosen Grundeinkommen vorbei, Amazon sei dank!


  5. #4
    Ole2

    Forumla Café

    Du hast ja Recht. Das sollte auch nur etwas bissig-witzig-kritisch gemeint sein. Ich entschuldige mich dann mal und wollte auch niemanden ernsthaft kritisieren, denn ich habe selbst schon 2, 3 x kleine Sachen bestellt, aber nur solche, die in Briefkästen passen. Es war also immer nur eine kleine Hausnummer.

  6. #5
    Yieva Yieva ist offline
    Avatar von Yieva

    Forumla Café

    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Hoffentlich verlernt Ihr bei der vielen Online Bestellerei nicht mal das normale Einkaufen in Geschäften! Die Angestellten dort wollen auch leben und nicht nur die bei Amazon, die sowieso nur ausgebeutet werden. ich meine, wer bei denen kauft, trägt zu deren Ausbeuterei mit bei, aber ich kann mich natürlich auch völlig irren.
    Ich bestelle vieles auch lieber online, ganz einfach weil es oftmals viel günstiger und direkt verfügbar ist. Viele Klamotten bekommt man nicht in den ansässigen Läden, hinzu kommen Rabattcodes und Goodies, die das Ganze noch attraktiver machen. Bei Douglas Online bekomme ich beispielsweise in der Filiale meist eine Probe, während ich mir online zwei aussuchen kann, dazu noch bis zu 5 Goodies und 10% Rabatt bekomme und die Auswahl viel besser ist. Games sind oftmals vor dem Release schon im Briefkasten, während die Mitarbeiter bei Saturn und co. diese häufig nicht vorzeitig rausrücken dürfen.
    Der Hauptpunkt ist aber einfach die interessantere Auswahl. Mich langweilen Geschäfte wie H&M, Zara und co., während ich im Netz viel spannendere und ausgefallenere Kleidung bekomme.

    Einzig bei Lebensmitteln und Drogerieartikeln kaufe ich lieber vor Ort, weil mir da das Stöbern auch Spaß bereitet. Kenne aber viele, die bereits das online abwickeln.

    Sehr gerne unterstütze ich kleine, einzigartige Geschäfte, die sich durch ihr Sortiment oder besondere Qualität abheben. Bei den meisten anderen Geschäften ist die Attraktivität des Sparens einfach zu groß.

  7. #6
    Ole2

    Forumla Café

    Danke für die Kritik @Bieberpelz und danke, @Yieva Ich kann euch ja alle verstehen, aber jetzt nochmal was dazu. Glaubt Ihr nicht, dass auch dadurch extra Verkehr entsteht und wie gesagt, die Ausbeutung der MA stört mich aus moral. Gründen dann doch, wobei ich auch schon 2 x bei A. online bestellt habe. Man kann es drehen, wie man will, ein schlechtes Gewissen bleibt immer irgendwie und wo und jetzt habe ich eines, weil ich euch kritisiert habe, weil ihr offensichtlich sehr viel ordert aus sicherlich berechtigten Gründen. Ich sehe das auch teils schon recht vielfältig an und tatsächlich, habe ich mir dann doch mal Klamotten bestellt und wir haben auch immer artig für unsere Nachbarn all die Pakete entgegengenommen, weil man ein freundlicher und hilfsbereiter Mensch ist. Ich gehe nachher gleich in den Keller und bereue meine erneute Missetat.

  8. #7
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Forumla Café

    Zitat Yieva Beitrag anzeigen
    Der Hauptpunkt ist aber einfach die interessantere Auswahl. Mich langweilen Geschäfte wie H&M, Zara und co., während ich im Netz viel spannendere und ausgefallenere Kleidung bekomme.
    "It's called Fashion. Look it up."

  9. #8
    Mickie Mickie ist offline
    Avatar von Mickie

    In wie weit schadet der Online-Handel die lokalen Geschäfte

    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Hoffentlich verlernt Ihr bei der vielen Online Bestellerei nicht mal das normale Einkaufen in Geschäften! Die Angestellten dort wollen auch leben und nicht nur die bei Amazon, die sowieso nur ausgebeutet werden. ich meine, wer bei denen kauft, trägt zu deren Ausbeuterei mit bei, aber ich kann mich natürlich auch völlig irren.
    dazu müsste ich ja meine Wohnung verlassen. Das geht gar nicht klar. Außerdem wann soll ich denn mal Zeit haben iwo hinzugeben? Hab immer zu tun. Nach der Arbeit mache ich gar nichts mehr und am WE ist Schicht im Schacht^^

  10. #9
    Banx Banx ist offline
    Avatar von Banx

    Forumla Café

    Zitat Yieva Beitrag anzeigen
    Ich bestelle vieles auch lieber online, ganz einfach weil es oftmals viel günstiger und direkt verfügbar ist. Viele Klamotten bekommt man nicht in den ansässigen Läden, hinzu kommen Rabattcodes und Goodies, die das Ganze noch attraktiver machen. Bei Douglas Online bekomme ich beispielsweise in der Filiale meist eine Probe, während ich mir online zwei aussuchen kann, dazu noch bis zu 5 Goodies und 10% Rabatt bekomme und die Auswahl viel besser ist. Games sind oftmals vor dem Release schon im Briefkasten, während die Mitarbeiter bei Saturn und co. diese häufig nicht vorzeitig rausrücken dürfen.
    Der Hauptpunkt ist aber einfach die interessantere Auswahl. Mich langweilen Geschäfte wie H&M, Zara und co., während ich im Netz viel spannendere und ausgefallenere Kleidung bekomme.

    Einzig bei Lebensmitteln und Drogerieartikeln kaufe ich lieber vor Ort, weil mir da das Stöbern auch Spaß bereitet. Kenne aber viele, die bereits das online abwickeln.

    Sehr gerne unterstütze ich kleine, einzigartige Geschäfte, die sich durch ihr Sortiment oder besondere Qualität abheben. Bei den meisten anderen Geschäften ist die Attraktivität des Sparens einfach zu groß.
    und was ist mit anprobieren undso?

  11. #10
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    Forumla Café

    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Glaubt Ihr nicht, dass auch dadurch extra Verkehr entsteht und wie gesagt, die Ausbeutung der MA stört mich aus moral.
    Wirklich? Ich soll jetzt ein schlechtes Gewissen haben, weil durch den Online Kauf mehr Verkehrt entsteht?
    Aufgrund der Tatsache, dass ich von zuhause bestelle, steige ich nicht extra ins Auto. Dafür steigt der Paketbote ins Auto. Er steigt aber nicht nur für mich, sondern auch für ein paar hunderte Leute mehr am Tag ins Auto. Demnach könnten neben meinem Auto auch das Auto von vielen anderen Menschen in der Garage bleiben.
    Ich glaube diese Rechnung geht nicht ganz auf.

    Davon ab:
    Ich bin der letzte, der etwas von Boykott oder ähnlichen Dingen hält.
    Rein vom Gewissen her, werde ich nicht mehr Geld ausgeben oder mehr Stress auf mich nehmen, um die lokalen Geschäfte zu unterstützen. Das ändert nämlich am Ende genau.... Nichts!

    Aber grundsätzlich kaufe ich lieber in den lokalen Geschäften ein, sofern es denn auch möglich ist.
    Nicht immer ist die Auswahl dort ordentlich und nicht immer die sind Preise vertretbar. Wenn das der Fall ist, dann kaufe ich Online. Meist sind es aber Dinge, die ich nirgends bei mir in der zumutbaren Gegend (ich habe ein Auto, daher ist einiges zumutbar) bekommen kann. Also muss ich diese Online kaufen.


    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Man kann es drehen, wie man will, ein schlechtes Gewissen bleibt immer irgendwie
    Ich habe kein schlechtes Gewissen. Warum sollte ich auch? Schließlich möchte jeder sein Geld verdienen und keiner möchte sein hart verdientes Geld einfach so verschenken.
    Das Geschäft ist am Ende selbst dafür zuständig, sein Geschäft am Laufen zu halten. Und wenn es alleine mit dem Ladenlokal nicht klappt, hat er noch immer die Möglichkeit - und das sehr einfach - auf andere Vertriebskanäle umzusatteln und mit der Zeit zu gehen. Dann soll er doch auch bitte bei Amazon verkaufen. Man muss dann eben anderes kalkulieren. Aber auf der Stelle stehen hilft niemandem.

  12. #11
    Ole2

    In wie weit schadet der Online-Handel die lokalen Geschäfte

    Danke für das neue Thema aufmachen, Bieberpelz!

    Logisch, ist die Vielfalt online sehr viel größer. Gerade bei best. Klamotten und generell. Ich kann das schon verstehen, dass man sich dann dieser Möglichkeiten bedient, gerade, wenn man wenig Zeit hat, durch die Gegend zu hecheln um zu kriegen, was man sucht. Natürlich spart auch das Verkehr. Auf der anderen Seite erzeugt man ihn und wie gesagt, die niedrige Entlohnung der MA stört mich auch, aber was hat man schon zu melden? Wo Licht ist, ist auch Schatten. Das gilt überall und alles hat (s)einen Preis.

    Schon seit Jahren gbts diese öffentl. Diskussion dazu, weil das natürlich auch das sogenannte Ladensterben in Innenstädten begünstigt mit allen sozialen Nebenwirkungen.

  13. #12
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    In wie weit schadet der Online-Handel die lokalen Geschäfte

    Zitat Mickie Beitrag anzeigen
    dazu müsste ich ja meine Wohnung verlassen. Das geht gar nicht klar. Außerdem wann soll ich denn mal Zeit haben iwo hinzugeben? Hab immer zu tun. Nach der Arbeit mache ich gar nichts mehr und am WE ist Schicht im Schacht^^
    Wie kaufst du Lebensmittel?


    Zum Thema: wir bestellen viel und gerne online. Grund wurde hier schon genannt: Verfügbarkeit. Nehmen wir als Beispiel unsere Tochter. Viele Klamotten gibt es nicht in allen Filialen vor Ort. Also Online bestellen. Dann gibts richtige Portale nur für Mamis ( Mamikreisel) wo welche Ihre selbstgenähten Unikate verkaufen. Sehr schöne sogar. Und bei uns? Auch Verfügbarkeit. Rabattaktionen etc pp. Was allerdings Filme und Spiele angeht gehe ich auch gern in den Laden ind stöbere. Da habe ich das Gefühl das es übersichtlicher ist.

    Aber mal ehrlich.. Es sind hausgemachte Probleme. Warum krieg ich Online die 30% Rabatt und im Laden nicht?

    Wo bestellt der geneigte Käufer dann wohl?

  14. #13
    Yieva Yieva ist offline
    Avatar von Yieva

    Forumla Café

    Zitat Banx Beitrag anzeigen
    und was ist mit anprobieren undso?
    Wenn es nicht passt, schick ich es halt zurück.
    Muss aber auch gestehen, dass ich manchmal Sachen anprobiere oder vor Ort teste und dann für den günstigsten Preis online bestelle.

  15. #14
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    Forumla Café

    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Logisch, ist die Vielfalt online sehr viel größer. Gerade bei best. Klamotten und generell. Ich kann das schon verstehen, dass man sich dann dieser Möglichkeiten bedient, gerade, wenn man wenig Zeit hat, durch die Gegend zu hecheln um zu kriegen, was man sucht.
    Online ist für mich nur die alternative, wenn es lokal nicht geht. Wenn ich mir etwas kaufen möchte, dann mache ich dies in der Regel gerne. Shoppen gehen kann etwas angenehmes sein. Das Ladensterben der lokalen Örtlichkeiten ist mehr als traurig. Aber daran kann weder ich noch etwas ändern, noch sollte ich deshalb ein schlechtes Gewissen haben müssen. Das ist die Entwicklung unserer Gesellschaft und man muss lernen, mit dieser Entwicklung zu gehen und nicht der Zeit früher nachzutrauern.
    Wer der "besseren Zeit früher" zu sehr nachtrauert, vergisst weiter zu gehen.

    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Auf der anderen Seite erzeugt man ihn und wie gesagt, die niedrige Entlohnung der MA stört mich auch, aber was hat man schon zu melden?
    Welche niedrige Entlohnung? Das ist mir zu allgemein. Mittlerweile springen viele lokale Ladengeschäfte auch auf den Online Zug auf. Der Lohn wird dadurch ja nicht weniger für die Mitarbeiter. Man muss nur bei der Arbeit flexibler sein bzw. sich anpassen und mit der Zeit gehen. Und es schafft eben auch Arbeitsplätze an anderer Stelle. Eben Experten die diesen Unternehmen helfen, diesen Schritt in Richtung Online zu gehen. So wie ich es beruflich auch mache.

    P.S. Kleidung für mich Online zu kaufen ist ein graus. Bis auf QWERTEE als Ausnahme. Das Ding ist einfach, ich möchte die Sachen anprobieren. Sachen bestellen um sie dann wieder zurückzuschicken... es gibt wenig, auf das ich weniger Bock habe. Letztens musste ich Schuhe Retour schicken weil die mir falsche Größen geschickt haben, es aber der einzige Laden war, der diese Schuhe noch in meiner größe hatte (hatte er dann ja doch nicht). Ich hätte abkotzen können, weil ich es nicht ab kann, da tätig werden zu müssen. Da ist mir das Einkaufen lokal lieber.

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Aber mal ehrlich.. Es sind hausgemachte Probleme. Warum krieg ich Online die 30% Rabatt und im Laden nicht?
    Der Grund ist aber auch ganz einfach. Der lokale Laden kann sich diesen Rabatt nicht erlauben.
    Amazon, Media Mark und c.o. können in so großen Massen einkaufen, dass der lokale Laden alleine einen Einkaufspreis hat, der größer als der Verkaufspreis bei den großen ist.
    Bestes Beispiel: Habe früher in einem Großhandel(!) für Unterhaltungselektronik gearbeitet. Irgendwann war der Punkt gekommen, da hat uns ein Fernseher im Einkauf mehr gekostet, als wenn der Kunde diese im Media Mark (nicht Online) oder Amazon (online) kauft.

  16. #15
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    In wie weit schadet der Online-Handel die lokalen Geschäfte

    Problematisch finde ich es, wenn solche Wettbewerbsvorteile durch unfaires Verhalten erzielt wurden. Im Falle Amazons z.B. durch die Steuerstrukturen (natürlich auch durch Skaleneffekte wie von Bieberpelz bereits angesprochen. Die haben durch eigentlich verwerfliche Methoden ganz andere Pricing-Power als die kleinen. Auch die Arbeitsbedingungen sind da unter aller Sau. Zusätzlich werden Paketzentren für Ostdeutschland ja auch in Nachbarländern mit geringerem Mindestlohn (Tschechien, Polen, ...) betrieben. Da kann der "kleine Deutsche" (und wenn es Saturn ist) nicht mithalten.

    Langfristig wird das zu einer Konsolidierung im Online-Handel führen, weil auch ein "Redcoon" nicht mehr mit Amazon mithalten können wird.

  17. #16
    Giant Giant ist offline
    Avatar von Giant

    In wie weit schadet der Online-Handel die lokalen Geschäfte

    Ich mache alles Online was geht, nur bei Klamotten bin ich noch etwas zögerlich, da fahre ich doch noch ab und an in die Stadt.
    Ansonsten Games, Elektronik etc. ---> Alles Online.

    Freue mich schon, wenn man in mittelfristiger Zukunft gescheit Lebensmittel Online bestellen kann. Mit Flaschenpost kommen ja immerhin schon die Getränke direkt vor die Tür und wir müssen keine Kisten mehr durchs Haus schleppen.

    Ich habe überhaupt kein schlechtes Gewissen und um ehrlich zu sein hält sich bei mir das Interesse an der Rettung der lokalen Geschäfte auch eher in Grenzen.

  18. #17
    Freddie Vorhees Freddie Vorhees ist offline
    Avatar von Freddie Vorhees

    In wie weit schadet der Online-Handel die lokalen Geschäfte

    Bitte fixt das die zu den, danke.

  19. #18
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    In wie weit schadet der Online-Handel die lokalen Geschäfte

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Problematisch finde ich es, wenn solche Wettbewerbsvorteile durch unfaires Verhalten erzielt wurden. Im Falle Amazons z.B. durch die Steuerstrukturen (natürlich auch durch Skaleneffekte wie von Bieberpelz bereits angesprochen. Die haben durch eigentlich verwerfliche Methoden ganz andere Pricing-Power als die kleinen.
    Die Frage ist: Was ist daran unfair? Der große kann mehr und dadurch günstiger Einkaufen. Ist es jetzt unfair, weil er es eben kann? Würden wir eingreifen, würden wir damit nicht den Wettbewerb irgendwie unterdrücken?
    Man kann es den großen (und dazu gehören auch Media Markt, Saturn und Redcoon) nicht vorwerfen, ihren Vorteil auszubauen.

    Allerdings: Das wäre ein Punkt wo man aufgrund von Monopolstellung schauen müsste, ob man da nicht doch eingreift. Schwierig.

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Da kann der "kleine Deutsche" (und wenn es Saturn ist) nicht mithalten.
    Media Mark, Saturn und Redcoon gehören zusammen unter der Metro Gruppe (heute Metro AG). Demnach kaufen die auch gemeinsam ein. Real gehört ebenfalls dazu.

  20. #19
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Forumla Café

    Zitat Yieva Beitrag anzeigen
    Wenn es nicht passt, schick ich es halt zurück.
    Muss aber auch gestehen, dass ich manchmal Sachen anprobiere oder vor Ort teste und dann für den günstigsten Preis online bestelle.
    Was hältst du (oder "haltet ihr) in dieser Hinsicht davon, dass Geschäfte eine "Beratungsgebühr" einführen wollen oder dies schon getan haben? Sprich: Quasi eine Art Eintritt ins Geschäft, damit der Inhaber zumindest irgendwas davon hat, wenn ein Kunde im Laden nur schaut und dann aber am Ende online zum günstigeren Preis kauf?

    Habe das letzte Woche bei "Grill den Profi" gehört, als so ein Brautmoden-Verkäufer mitgemacht hat und erzählte, dass er 60 EUR oder so als Gebühr für eine Beratung verrechnet, weil immer mehr "Fans" einfach just4fun ins Geschäft gekommen wären. Das Geld wird bei Kauf eines Kleides natürlich dann gegengerechnet.
    Hatte das vorher auch schon mal bei anderen Geschäften im Fernsehen gesehen, da waren die Beträge natürlich niedriger (glaube irgendwas um 2,- EUR).

  21. #20
    Yieva Yieva ist offline
    Avatar von Yieva

    Forumla Café

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Was hältst du (oder "haltet ihr) in dieser Hinsicht davon, dass Geschäfte eine "Beratungsgebühr" einführen wollen oder dies schon getan haben? Sprich: Quasi eine Art Eintritt ins Geschäft, damit der Inhaber zumindest irgendwas davon hat, wenn ein Kunde im Laden nur schaut und dann aber am Ende online zum günstigeren Preis kauf?

    Habe das letzte Woche bei "Grill den Profi" gehört, als so ein Brautmoden-Verkäufer mitgemacht hat und erzählte, dass er 60 EUR oder so als Gebühr für eine Beratung verrechnet, weil immer mehr "Fans" einfach just4fun ins Geschäft gekommen wären. Das Geld wird bei Kauf eines Kleides natürlich dann gegengerechnet.
    Hatte das vorher auch schon mal bei anderen Geschäften im Fernsehen gesehen, da waren die Beträge natürlich niedriger (glaube irgendwas um 2,- EUR).
    Hab ich schon mal gehört. Dann würde ich diese Geschäfte nicht mehr betreten, kann ja auch sein, dass ich was teste, in der Absicht zu kaufen und es dann doch nicht gefällt oder passt.

Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Der Bundestrojaner - wie weit darf der Staat gehen?: Vor knapp zwei Wochen hat der Chaos Computer Club aufgedeckt, wie weit die staatlichen Überwachungsprogramme, die sogenannten Staats- oder...

  2. Schadet es der Wii den HBC mehrmals zu Installieren und Deinstallieren?: Hallo Leute, ich hab heute erstmals den HBC auf die Wii gemacht aber wieder runter x) Jedenfalls wollt ich fragen, ob ich denn den HBC jederzeit...

  3. Wie weit schafft es die DFB Elf bei der EM?: Ich wollte euch mal Fragen was ihr denkt wie weit die Deutschen denn nun kommen. Ich persöhnlich denke Deutschland kommt nicht weiter wie das...

  4. Der Online-Konflikt Wie bekomme ich mehrere Geräte online?: Ok ich habe foilgendes Anliegen: ich habe eine 360 sowie einen Laptop. Mit beiden Geräten bin ich häufig online. Leider kann ich immer nur mit einem...

  5. Der Meinungskanal - Wie weit seid ihr von der Mehrheit entfernt?: Den Meinungskanal gibts nun schon eine Weile und sicher haben ihn einige hier schon ausprobiert. Da nun die ersten vier Umfragen ausgewertet wurden,...