Seite 13 von 23 ErsteErste ... 3121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 260 von 441
  1. #241
    gamefreake89 gamefreake89 ist gerade online
    Avatar von gamefreake89

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    ob Cherleading denn "sexistisch" und "nicht mehr zeitgemäß" ist.
    Kommt drauf an würde ich sagen.
    Wird der Fokus auf Sexy Outfits und etwas ***** wackeln gelegt, ja dann ist es Sexistisch.
    Wird der Fokus auf Akrobatik,Ästhetik und aufwendige Figuren gelegt dann nicht.

    Dasselbe gilt auch für andere Formen der Akrobatik oder des Tanzes(auch wenn manche Formen sehr Knappe Outfits vorraussetzen)

  2. Anzeige

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #242
    Rufflemuffin Rufflemuffin ist offline
    Avatar von Rufflemuffin

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Zitat Max @ home Beitrag anzeigen
    Nur was wäre dann die Lösung? Ich glaube nicht, dass man es hinbekommt, sämtliche Branchen umzukrempeln - geschweige denn, auf diesem Weg mittelfristig Schönheitsideale umzudefinieren. Hinzu kommt, dass das Interesse daran innerhalb der entsprechenden Branchen aus Gründen des Marketings und finanzieller Absichten ziemlich überschaubar sein dürfte. Entscheidet man sich dann doch für ein Curvy-Model, dann wird es in aller Regel auch mega-retuschiert.

    Daher kam mein Punkt, da ich andere Möglichkeiten für unrealistisch halte. Ich finde schon, dass man einem Kind früh genug beibringen kann, dass es im Leben auch auf andere Dinge ankommt. Das schließt natürlich nicht aus, dass es dennoch in eine Spirale aus Magersucht oder Komplexen gerät. Nur bringt es nichts, weibliche Jugendliche vom Cheerleading fernzuhalten, wenn sie sich stattdessen zeitgleich bei Instagram umgucken.
    Vorab: ich möchte Jugendliche nicht vom Cheerleading abhalten. Hab ich auch nie behauptet.

    Es ist kein leichter Weg, aber wir entwickeln uns als Gesellschaft immer weiter. Dass es mittlerweile soviele Streitpunkte, auch zu diesem Thema gibt, zeigt, dass wir uns damit auseinandersetzen. Und indem wir in der Diskussion mehrere Standpunkte (wie auch hier im Thread) anbieten, ermöglichen wir der nächsten Generation an ihr teilzunehmen und sich zu positionieren. Dafür muss man aber darüber sprechen und die Aktion nicht gleich als hoffnunslos befinden, weil die Aufgabe zu schwierig ist. Das Problem wird sich nicht heute oder morgen lösen lassen, aber die Welt endet ja auch nicht mit uns. Wir sollten nur unser bestes tun, dass irgendwann ein solcher Wandel vollzogen werden kann. Und wenn das bedeutet, den Instragram Account von Lena Meyer-Landrut anzuprangern, dann gehört das dazu.

    Sollte ich jemals eine Tochter haben, werde ich auch mein Bestes tun, um sie stark zu machen und sie zu befähigen, mit sowas umzugehen. Ich weiß nicht, ob es mir gelingen wird, aber sie soll Arschtritte verteilen, wenn es nötig wird. Ich wünschte, das hätte ich als Kind gelernt.

  4. #243
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Zitat Freddie Vorhees Beitrag anzeigen
    Aber perlglanz nylons, oder wie?
    Hier, hosis -> https://www.bz-berlin.de/berlin-spor...ssen-abspecken
    Wie gesagt, die Designs sind kraut und Rüben.
    Jo, sowas nah anliegendes sollte eher gehen. Ging eher darüber, wenn sie sich übereinander stemmen das sie z.B. auch an den Wadenbereich sich gut halten können

  5. #244
    Freddie Vorhees

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Jo, sowas nah anliegendes sollte eher gehen. Ging eher darüber, wenn sie sich übereinander stemmen das sie z.B. auch an den Wadenbereich sich gut halten können
    baggypants oder haremshosen wie im hip-hop wären wirklich verkehrt xD

  6. #245
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, ob es mir gelingen wird, aber sie soll Arschtritte verteilen, wenn es nötig wird. Ich wünschte, das hätte ich als Kind gelernt.
    Also ich frage mich gerade, ob du als Kind deinen Fuß überhaupt auf jemand anderes Arschhöhe bekommen hättest? (no offense though)

  7. #246
    Rufflemuffin Rufflemuffin ist offline
    Avatar von Rufflemuffin

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Also ich frage mich gerade, ob du als Kind deinen Fuß überhaupt auf jemand anderes Arschhöhe bekommen hättest? (no offense though)
    Deinen hätte ich jederzeit getroffen!

  8. #247
    ClownPrinceOfCrime ClownPrinceOfCrime ist offline
    Avatar von ClownPrinceOfCrime

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Es ist kein leichter Weg, aber wir entwickeln uns als Gesellschaft immer weiter.
    Das ist Ansichtssache.

  9. #248
    Rufflemuffin Rufflemuffin ist offline
    Avatar von Rufflemuffin

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Zitat ClownPrinceOfCrime Beitrag anzeigen
    Das ist Ansichtssache.
    Der Aussage würde ich widersprechen.

  10. #249
    Max @ home Max @ home ist offline
    Avatar von Max @ home

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Sorry, Rufflemuffin. Ich möchte doch nochmals auf Deinen Beitrag eingehen.

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Vorab: ich möchte Jugendliche nicht vom Cheerleading abhalten. Hab ich auch nie behauptet.
    Das hatte ich auch nicht so verstanden. Das war allgemein mit etwas Bezug auf Alba Berlin bezogen.



    Es ist kein leichter Weg, aber wir entwickeln uns als Gesellschaft immer weiter.
    Wir entwickeln uns als Gesellschaft zumindest in eine neue Richtung. Ob es die richtige ist, ist für mich die entscheidende Frage. Der Wunsch nach gewissen Werten ist begrüßenswert, die Herangehensweisen kann man aber aber oftmals hinterfragen. Etwas mehr Gelassenheit und eine natürlichere Entwicklung würden beispielsweise meiner Meinung nach der Gesellschaft gut tun.

    Nachdem mich das Thema zur heutigen Gesellschaft und ihrer Entwicklung auch beschäftigt, bin ich (auch im Zuge Deines Folgedialogs mit ClownPrinceOfCrime) gerade am überlegen, ein eigenes Thema hierfür zu erstellen. Nur wäre das etwas ähnlich mit dem hier - allerdings mit mehr Bezug auf die Diskussion um die Ansatzpunkte und Herangehensweisen. Bin aber noch nicht sicher, ob der nötig ist.



    Dass es mittlerweile soviele Streitpunkte, auch zu diesem Thema gibt, zeigt, dass wir uns damit auseinandersetzen. Und indem wir in der Diskussion mehrere Standpunkte (wie auch hier im Thread) anbieten, ermöglichen wir der nächsten Generation an ihr teilzunehmen und sich zu positionieren. Dafür muss man aber darüber sprechen und die Aktion nicht gleich als hoffnunslos befinden, weil die Aufgabe zu schwierig ist. Das Problem wird sich nicht heute oder morgen lösen lassen, aber die Welt endet ja auch nicht mit uns. Wir sollten nur unser bestes tun, dass irgendwann ein solcher Wandel vollzogen werden kann. Und wenn das bedeutet, den Instragram Account von Lena Meyer-Landrut anzuprangern, dann gehört das dazu.

    Sollte ich jemals eine Tochter haben, werde ich auch mein Bestes tun, um sie stark zu machen und sie zu befähigen, mit sowas umzugehen. Ich weiß nicht, ob es mir gelingen wird, aber sie soll Arschtritte verteilen, wenn es nötig wird. Ich wünschte, das hätte ich als Kind gelernt.
    Die Frage ist, welches Problem auch ein grundlegendes Problem ist und welches medial zu einem gemacht wird. In Bezug auf das Thema:

    Wenn 35-kg-Models über den Laufsteg schlurfen, ist das ein großes Unding, das öffentlich angesprochen, verurteilt und im Optimalfall verboten werden muss. In diesem Zuge kann man dann eben auch die Problematik "Magersucht" ansprechen und Themenabende inklusive Beratung veranstalten. Eine Thematisierung ist (ungeachtet entsprechender Vorkommnisse) wichtig, damit die Gesellschaft mit offenen Augen durchs Leben geht und Betroffene unterstützen kann.

    Der Gedanke, Problematiken anzusprechen, ist also grundsätzlich gut. Aber im Falle von Alba Berlin kann ich mir ja inzwischen nicht mal mehr sicher sein, welche Absichten dahinterstecken. Ich habe heute oftmals den Eindruck, dass sich Personen, Firmen und Organisationen aktuell gerne auch mit bestimmten Verhaltensweisen, Darstellungen und Aktionen in besserem Licht darstellen möchten. Im angesprochenen Fall wäre das aber eben auf Kosten der Cheerleaderinnen. "Der Zweck heiligt die Mittel", mag vielleicht nun so mancher sagen - aber ich halte einen ehrlichen Umgang mit essenziellen Gesellschaftsthemen für wichtig.

    Eine reine Verbotspolitik finde ich dann, wenn sich eine Diskussion nur noch um das Thema "Schönheitsideale" dreht, völlig überzogen. Wir alle müssen uns im Laufe unseres Lebens mit gewissen Vorurteilen auseinandersetzen. Auch als untergewichtiger weißer Junge mit unreiner Haut und Brille muss man sich beispielsweise innerhalb einer Schulklasse bei manchen Leuten erstmal 'beweisen'. Oder was ist mit Erwachsenen, die sich finanziell ein besseres Erscheinungsbild leisten können, um so gesellschaftlich mehr Anerkennung zu erhalten?

    Lange Rede, kurzer Sinn: Natürlich sollte man gewisse Aktionen mit Bedacht seriös diskutieren, aber die Frage ist eben schon, ab wann der Bogen überspannt wird. Eine uferlose Ansammlung von Veränderungen führt nicht automatisch zu einer Verbesserung der Gesellschaft.




    EDIT: Sorry für das inhaltliche Durcheinander. Zu viele Gedanken auf einmal…

  11. #250
    Capt. Clark Capt. Clark ist offline
    Avatar von Capt. Clark

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Das Thema fände ich an sich als seperaten Thread auch sehr interessant.

    Um es kurz und knapp zu machen: Ich finde, natürlich gibt es eine Entwicklung der Gesellschaft (lässt sich ja nicht aufhalten) aber eine Weiterentwicklung, also im Sinne eines positiven Fortschritts sehe ich auch nicht.

    Um Beispiele zu nennen: Die Kriminalitätsraten steigen, statt zu sinken, viele Orte Deutschlands sind eindeutig gefährlicher und unsicherer geworden als früher. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer, statt kleiner. Altersarmut steigt. Generell wird der Altersdurchschnitt immer höher, es gibt immer weniger Nachwuchs. Und die Menschen werden außerhalb ihrer engen Kreise und Freundschaften, also in der Öffentlichkeit, immer rücksichtsloser und irgendwie distanzierter. Die Gesellschaft geht immer mehr auseinander, statt aufeinander zuzugehen. Zumindest nach meinem persönlichen moralischen Kompass ist das ein Rückschritt und kein Fortschritt.

    Aber solche Debatten über politische Korrektheit, der Geschlechterwahnsinn und sonstiges lassen es erscheinen, als würde man sich als Gesellschaft tatsächlich nach Verbesserung von moralischen Werten sehnen, dabei nutzen die meisten diese Ansichten nur, um ihr eigenes Bild nach außen zu schönern. Menschen werden immer egoistisch sein, das lässt sich nicht verhindern und umgehen, damit muss man eben nur leben können. Und ich finde, es gab Zeiten, da kamen wir als Gesellschaft eben alle besser miteinander klar. Es gab gar nicht die Notwendigkeit, sein eigenes Selbstbild mit irgendwelchen morlischen Debatten zu schönern.

  12. #251
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Zitat Capt. Clark Beitrag anzeigen
    Um es kurz und knapp zu machen: Ich finde, natürlich gibt es eine Entwicklung der Gesellschaft (lässt sich ja nicht aufhalten) aber eine Weiterentwicklung, also im Sinne eines positiven Fortschritts sehe ich auch nicht.
    Zumindest keine Entwicklung in diesen Bereich, wo man dadurch die Freiheiten der Teilnehmerinnen einschränkt indem man damit argumentiert "Das sei nicht mehr zeitgemäß". Das ist maximal eine Rückentwicklung.

  13. #252
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Der ganz gezielte Einsatz von Fake News, um einen Standpunkt zu untermauern, der sich durch Tatsachen nicht belegen lässt, wäre vermutlich auch ein Punkt, der eher unter "Entwicklung", aber nicht "Weiterentwicklung" fällt.

  14. #253
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Das gab es seit jeher, das wusste sogar schon Sunzi.

  15. #254
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Das gab es seit jeher, das wusste sogar schon Sunzi.
    Im großen politischen Spektakel sicher. Aber auch im persönlichen Bereich, wo die Gruppe derer, die man beeinflussen kann, eher überschaubar ist und selten zuvor Fakten und Tatsachen so gut und schnell überprüfbar waren wie jetzt?
    Kann natürlich auch nur eine veränderte Wahrnehmung sein - ähnlich wie den gefühlten Wahrheiten, von denen man immer wieder hört.

  16. #255
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Die Quantität der verfügbaren Informationen ist doch eine ganz andere. Darum geht's hier aber auch nicht.

  17. #256
    Max @ home Max @ home ist offline
    Avatar von Max @ home

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Letzte Woche fand im "Fridays for Future"-Thread Dieter Nuhr Platz, der sich nach einem TV-Auftritt dank entsprechender Thematisierung einen Shitstorm über sich ergehen lassen musste. Hier der dazugehörige Beitrag:


    Forumla-Beitrag vom 02.10.2019, Sendung vom 26. September:
    Zitat Max @ home Beitrag anzeigen
    Nuhr noch Ärger am Hals: Dieter Nuhr thematisierte am 26. September in seinem Eingangs-Stand-up seiner Sendung "Nuhr im Ersten" u. a. Greta sowie "Fridays for Future" - und erntet nun dafür reichlich Twitter-Shitstorm, aber gleichermaßen auch ein wenig Zuspruch.

    [Greta Thunberg - Nuhr sorgt in ARD mit Witz für Empörung bei Klimaaktivisten - Merkur.de]



    Zu Eurer eigenen Urteilsbildung hab ich mal die Sendung herausgesucht:



    [Comedy & Satire im Ersten]

    Eine Woche später musste Nuhr in seiner eigenen Sendung selbstverständlich erneut ran und thematisierte hierbei das Geschehen der letzten Woche. Interessant wird die Frage sein, wie Kabarettisten künftig mit politisch-gesellschaftlichen Begebenheiten umgehen werden - der Gegenwind scheint bei polarisierenden Themen stärker zu werden.

    Will man nun politisch korrekte Satiriker?


    Aktuelle Sendung vom 4. Oktober:


    [Comedy & Satire im Ersten]

  18. #257
    Yieva Yieva ist offline
    Avatar von Yieva

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Dabei besticht Satire doch eben meist genau dadurch, dass sie nicht politisch korrekt ist.

  19. #258
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Ist doch meist so. Satire ist so lange ok, so lange sie nicht die eigene Weltanschauung, oder Einstellung vorführt. Ab da ist es nicht mehr in Ordnung.
    Ich als jemand der eh kein Freund von Satire bin (Ist für mich ein Zeichen von Argumentationslosigkeit) kann diesen allgemein nichts abgewinnen. Ich finde da weder etwas lustig, noch hilft es mir Denkansätze zu geben.

  20. #259
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Wer in Satire keine Argumentation erkennt, für den ist sie wahrlich nichts.^^

  21. #260
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    Wird es mit der politischen Korrektheit übertrieben?

    Zitat Yieva Beitrag anzeigen
    Dabei besticht Satire doch eben meist genau dadurch, dass sie nicht politisch korrekt ist.
    Der Meinungskorridor wird in Deutschland doch seit Jahren zusammengestaucht. Von der gesetzlich garantierten Meinungsfreiheit ist faktisch in vielen Bereichen nicht mehr viel übrig geblieben. Bestimmte Meinungen, die nicht verfassungsfeindlich sind, öffentlich zu äußern geht mit massiven Konsequenzen für das persönliche und berufliche Leben einher.

    Das Argument, dass Meinungsfreiheit keine Kritikfreiheit sei, ist halt auch reichlich schwach. Was bringt mir ein gesetzlich garantiertes Recht, wenn mich eine geäußerte Meinung trotzdem ruiniert? Andere Länder, gerade im angelsächsischen Raum, sind da (seit jeher) weiter.

Seite 13 von 23 ErsteErste ... 3121314 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Erbärmliche Versuche Charaktere übertrieben sympathisch zu machen: Kennt ihr das, wenn ihr einen Film schaut und der Regisseur versucht mit allen erbärmlichen Mitteln den Hauptdarsteller unglaublich sympathisch...

  2. Computer bleibt hängen oder der Bildschirm wird blau mit einer komischen Fehlermeldung: Guten Abend liebe User, ich hoffe einer von euch kann mir irgendwie helfen :( Ich habe seit kurzem das Problem, dass mein Bildschirm Hin und...

  3. Festplatte wird immer neu erkannt/Probleme mit der Taskbar: Ich habe folgende Probleme mit Windows 7, auf dem PC war vorher Windows Vista installiert, das lief problemlos. Ich habe eine komplette...

  4. Suche Jemanden Der Mir Mit Ilch.de Page Macht|Und einer der mit mir clan eröffnet: Hallo, würde gerne einen clan eröffnen suche welche die auch lust habn und auch einen page designer der uns,mir die page macht. hoffe es geht...

  5. Ping übertrieben hoch bei pes08: Hey bin ps3 zogga im inet ... läuft un so... aber mit hohem ping... schlägt generell bis 3000 (einheit kenn ich nicht) an ... bei abschlag oder so...