Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Insomnium Insomnium ist offline
    Avatar von Insomnium

    Gamestop als Arbeitgeber?

    Vorwort:

    Hey leute,
    ich bin überhaupt nicht mehr zufrieden mit meiner derzeitigen Stelle.
    Gezwungenermaßen arbeite ich bei meinem früheren Ausbilder (einer Tanke) als Teilzeitkraft.
    Ich verdiene grademal 850€ brutto + Nachtschichtzuschläge, welche aber durch eine Neueinstellung speziell für Nächte deutlich weniger werden.
    Zudem wurde ich erst gestern sehr enttäuscht, da mir noch Ende letzten monats gesagt wurde,
    ich könne ab diesem Monat als Vollzeit weitermachen, nun aber durch den Neuen kein Bedarf mehr besteht.
    Folge -> ich arbeite mehr Tagsüber, meist Spätschicht (14-22uhr) und verdiene durch geringe Nachtschichten auch weniger Zuschläge,
    welche einen großen Teil des Gehalts ausmachen. (mit Zuschlägen durchschnittlich 850€ netto)

    Ich bin jetzt 21 und wohne dank des Geldmangels immernoch bei meinen Eltern...
    in diesem Alter besteht selbstverständlich der Wunsch, unabhängig zu werden...aber bei dem Gehalt bliebe nur wenig Geld zum leben
    und nahezu nichts für Hobbys, Abende mit Freunden, wenn ich mir jetzt eine Wohnung nehmen würde.

    Ich habe mich, bevor ich wieder bei der Tanke angefangen habe,
    bei mehreren Märkten beworben, bis dann zwischendurch die Anfrage meines früheren Ausbilders kam.
    Da bisher nur Absagen kamen, habe ich dann auch angenommen...festes Einkommen, Arbeitsamt nervt nicht mehr
    und Aussicht auf Vollzeit..somindest damals noch.
    Kurz darauf kam dann ein Anruf vom deutschen Netto (der rote), bei dem mir ein 400€ Job angeboten wurde
    + Aussicht auf Teil/Vollzeit, wenns passt....wers glaubt.
    Ich lasse mich nicht ausbeuten, zudem bekomme ich inklusive Zuschläge jetzt (noch) mehr als das doppelte von deren Angebot.
    -> also habe ich abgesagt

    Folge daraus -> beschissener Job, ein Chef der nie zuhört, Kollegen denen man mitunter nicht trauen sollte
    und Kunden die einen für alles verantwortlich machen...da sie zu dumm dazu sind, zu verstehen, dass wir
    1. auch nur Menschen sind, und 2. keine Techniker, und 3. sind wir verdammt nochmal nicht für die hohen Preise verantwortlich!!!


    b2T:

    Ich habe mir überlegt, da es mittlerweile einen Gamestop in meiner Stadt gibt und ich immer wieder gerne über Spiele diskutiere,
    ob ich mich da mal bewerben sollte.
    Ich habe im Inet einwenig recherchiert und die Meinungen sind zwispaltig.
    Die einen sind der Ansicht, es ist ein sehr toller Job, andere widerrum, es war eine schlechte Entscheidung.
    Das Gehalt soll zwischen 1200 und 1400, teilweise mehr, € netto liegen, was mir für meinen weiteren Lebensweg als genug erscheint.
    (Wohnung, Versicherungen, Alltägliches, Hobbys/Party)
    Zudem gibts da auch keine Sonntage, Nachtschichten und denke mal auch solche Feiertage,
    an denen die genauso wie die meisten anderen Shops geschlossen haben.
    Nicht wie anner Tanke, wo man 365 Tage im Jahr mit ner Schicht rechnen muss.
    Ich hatte schon in der Schule gehofft, in einem Elektronikladen, vor allem in der Abteilung Games arbeiten zu können.
    ...für Media Markt hats aber leider nicht gereicht...Pro Markt ebenfalls nicht.

    Ich habe einen Realschulabschluss mit ca 3,1 durchschnitt und eine abgeschlossene Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel mit 2,9
    Meinen Mitarbeitern gegenüber war ich bisher anfangs ruhig (Phase in der ich schaue, wie kann ich mit der Person reden)
    später für gewöhnlich aber recht gesprächig...komme also normalerweise gut mit anderen klar.

    meine Fragen an euch:


    - Habt ihr früher - oder arbeitet ihr im Gamestop?
    - Wenn ja, wie gefällt/gefiel es euch dort? / Wenn nicht, wie erscheinen euch die Angestellten?
    - Was verdient ihr?
    - Habe ich bei meinem Abschluss und bisheriger Erfahrung Chancen (vllt. sogar gute?)?
    - Wenn man nur als Aushilfe genommen wird, kann man sich trotz Festangestellten, als solcher hocharbeiten,
    ohne dass einer entlassen wird?
    - Wie verläuft die Probephase? -> worauf wird man geprüft, bzw was umfässt das Aufgabenfeld?
    - Hatte jemand dort schonmal ein Praktikum?
    - Wenn ja, wie war es, und wurde derjenige sogar übernommen?

    und allgemein:
    Wie würde man dort evtl. reagieren, wenn ein Bewerber sagt, er habe einen Job, ist aber damit nicht zufrieden?
    Wird das generell negativ aufgefasst, oder haben Arbeitgeber dafür auch mal Verständnis?


    Gamestop hätte ich grade deshalb gerne als Arbeitgeber, weil ich mein Hobby mit der Arbeit verbinden möchte.
    Grade die Spezialisierung auf dieses Thema macht es so interessant und geeignet.


    PS: Ich weiß, man soll sich nicht auf einen Arbeitgeber festlegen,
    aber bei Gamestop würde ich am ehesten das auf Arbeit tun, was mir Spaß macht.
    Zudem habe ich nicht vor jahrelang als Aushilfe zu jobben und ohne eigene Wohnung dazustehen.

    Wenns nicht anders geht, versuch ichs mit einem Ausweg -> Wehrpflicht + evtl. Verlängerung
    Als Kaufmann im EH hat man da laut einem Freund gute Chancen in der Abteilung für Planung etc,
    wobei mich aber eher ein Posten bei der Infantrie (Heer) anspricht.

    also dann...sagt mir bitte was ihr denkt, bzw wisst

  2. Anzeige

    Gamestop als Arbeitgeber?

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    iHook

    AW: Gamestop als Arbeitgeber?

    Zitat Insomnium Beitrag anzeigen
    Das Gehalt soll zwischen 1200 und 1400, teilweise mehr, € netto liegen, was mir für meinen weiteren Lebensweg als genug erscheint.
    Ich weiß nicht, wie du vorhast dein Leben zu gestalten, aber von 1200€ eine (fiktive) Familie zu ernähren halte Ich für unmöglich.

    Du bist Einzelhandelskaufmann - Ich würde meine Ausbildung nutzen und bei den Supermärkten mein Glück probieren!

  4. #3
    gamespot-online gamespot-online ist offline

    AW: Gamestop als Arbeitgeber?

    ich würde mich insbesondere nebenbei weiterbilden... mit 1200€ kommt man nicht weit... mit der Ausbildung wirste aber auch nirgends mehr als diesen Betrag bekommen...

  5. #4
    Moonwave Moonwave ist offline
    Avatar von Moonwave

    AW: Gamestop als Arbeitgeber?

    Zitat Käptn Hook Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, wie du vorhast dein Leben zu gestalten, aber von 1200€ eine (fiktive) Familie zu ernähren halte Ich für unmöglich.

    Du bist Einzelhandelskaufmann - Ich würde meine Ausbildung nutzen und bei den Supermärkten mein Glück probieren!
    Sofern man im Lebensmitteleinzelhandel überhaupt noch eine Vollzeitstelle bekommt, es sei denn man strebt eine Führungsposition an. Teilzeit oder Aushilfe, mehr ist im Regelfall (zumindestens hier in der Gegend) nicht drin. Ich spreche aus Erfahrung, übe den Job aus.

  6. #5
    TitusKain TitusKain ist offline
    Avatar von TitusKain

    AW: Gamestop als Arbeitgeber?

    Schau einfach mal auf der Homepage nach da sethen eigentlich immer Job angebote....

    GameStop - PS3, Wii, DS, Xbox 360, PC Spiele, PS2, PSP gebrauchte und neue Games g

  7. #6
    keldana keldana ist offline
    Avatar von keldana

    AW: Gamestop als Arbeitgeber?

    Du verdienst deutlich mehr bei besseren Arbeitszeiten. Da gibt es wenig zu überlegen, oder ???

  8. #7
    Ruger The Deer Ruger The Deer ist offline
    Avatar von Ruger The Deer

    AW: Gamestop als Arbeitgeber?

    Ist zwar aus dem Beschwerde Thread aber vielleicht hast du damit einen kleinen Einblick von Gamestop.

    Zitat BaDaBumTsss Beitrag anzeigen
    Bin jetzt mal über den Thread geflogen und musste öfters Herzhaft schmunzeln.

    Vorneweg sei gesagt das ich weit über ein Jahr in einer GameStop Filliale als Assistant Store Manager gearbeitet habe, wo hat erstmal nich zu Interessieren, lediglich das die gegend immer gut besucht war un der GS in einem EK Zentrum lag.

    Was die Preise anbegeht:
    Kurz bevor ich bei GS aufgehört habe wurde für unsere Region die Best Price Garantie eingeführt, heißt soviel das wenn man das Game Vorbestellt es zum Besten Preis der Stadt bekommt (ergo angenommen MM oder Saturn hauens für 55€ raus gilt dies auch für den Vorbesteller).
    Ausserdem ist es im normalfall so, das wenn ein MM oder Saturn unmittelbar in der nähe liegt die Preise angepasst werden.
    Man sollte aber auch bedenken das MM und Saturn das was sie mies machen mit den Tiefpreis, mit ein paar TV's und Waschmaschinen wieder reinholen,
    bei GS lebt man da fast ausschließlich von Gebraucht Games und Zusatzartikeln.
    Und was den Vorrelease Verkauf anbegeht: Als Händler erwarten einen bei Releasebreak extreme Preisstrafen, sowie eventl. andere Strafen (kündigung von Sonderrechten usw.),
    der Verkäufer der das dann Verzapft hat erhält normalerweiße ne Kündigung.
    Ansonsten kann ich nur das wiederholen was schon gamespot-online gesagt hat, die Standorte sind i.d.r. nicht günstig zu zahlen, man hat riesige Lager und Fixkosten, dazu kommen ständige Interne Kosten durch erneuerung alter Stores etc. dazu.
    Davon abgesehn kann man auch oftmals mit den Mitarbeitern bzw. Store / Assistan Manager Handeln, wenn man z.b. Konsole + Games oder ne masse an Games Kaufen möchte.

    Was das Personal anbegeht:
    Hier gehts wirklich drunter und drüber! Was die Verhandlungsbereitschaft, die Freundlichkeit und die Kompetenz anbegeht ist es wirklich von Store zu Store verschieden.
    Man muss hier bedenken das es (im normalfall) zwei Vollzeit Festangestellte pro Laden gibt und von denen hängt es ab wie sie sich selbst Informieren und das Personal schulen,
    denn von seiten der Zentrale kommt hier meist wenig und hätte man nicht ab und zu ein paar freie Minuten oder den Freien Tag in der Woche wäre es beinahe unmöglich noch
    selbst großartig was zu Zocken und sich schlau zu machen. Zum glück hat man ab und an ein paar Handelspartner von EA oder ähnlichen, die einen mal ne vorab oder promo Version zukommen lassen,
    damit man sich auch im Vorfeld etwas mehr Informieren kann.

    Was Umtausch und Garantie anbegeht:
    Die Umtauschregelung wurde aus Sinnvollen gründe auf 3 Werktage runtergeschraubt, da es mehr als genug Kunden gab die die Games in 7 Tagen durch hatten und dann mit Kassenzettel
    angedaggelt kamen um es gegen irgend ein anderes Game umzutauschen.
    Das ist ja an und für sich nicht schlimm wenn das 1 - 2x passiert, wenn das jemand aber dauerhaft macht is das schon etwas Geschäftsschädigend.
    Ansonsten sind die Umtauschregelungen mittlerweile klar und ersichtlich auf den Kassenzettel hinterlegt: "3 Tage UMTAUSCHRECHT (KEINE Geld zurück Garantie!!!), Umtausch nur mit Original Kassenbon,
    Kein Umtausch von Konsolen bei nichtgefallen[is ja keine Videothek]).
    Wenn man Kulante Mitarbeiter erwischt wird eigentl. auch mal ein Auge zugedrückt falls man das Game erst 5 Tage nach Kauf zurückbringt, wenn hier aber einer ankommt und direkt rumnöhlt und
    sich aufregt das dies und jenes ja beschiss ist und er sein Geld zurückverlangt, dann is man eigentl. gerne in ***** und sagt dezent "nix gibts".

    GS bietet ausserdem auch für 1€ (bis 29,99€) oder für 3€(über 29,99€) die sogenannte Games Protection an.
    Heißt soviel dass das Game bei Vorlage des Kassenbons bei defekt innerhalb von 2 Jahren umgetauscht wird,
    bei uns wars auch egal ob eigenverschulden oder nicht.
    Normalerweiße wird das Game (wenn vorrätig) 1 zu 1 ausgetauscht, wenn man aber mal ganz nett fragt
    bekommt man den momentanige VK Preis auch aufn Gutschein.
    Wer hier aber ankommt mit dem spruch "Ich hab das Game durch/Ich will mein Geld zurück..."usw. der kann herzlich wenig erwarten.

    Zu Uncut/Pegi Games:
    Bei GS schauen die Behörden extrem auf die Finger, das geht von ständigen Testkäufen bis angeordneten Rückruf Aktionen usw.(Bsp. Fallout New Vegas für den PC wurde in der USK Hülle mit Pegi Game geliefert, das ding war schneller wieder aus dem Regal als man schauen konnte, danach gabs groß angelegte Überprüfungen der Area Manager usw. und das obwohl man die Pegi Version vor Indizierung Verkaufen durfte.).
    Mittlerweile ist es jedoch so das man Uncut Games Vorbestellen kann.
    Hierzu einfach Kostenlos ne Gamers Card im Store beantragen, Spiel nach Vorlage des Ausweißes erfragen oder sich die Release Liste ausdrucken lassen.
    Was den Gebraucht an und Verkauf anbegeht wirds eher schwierig. Gerade beim Ankauf bräuchte man eine Abgetrennte 18-er Area, was sich aber schwer einrichten lässt.
    Davon abgesehn wird schon Intern lange daran Gebastelt irgendwie einen Rechtsweg zu finden auch Gebrauchte Uncut Games im Laden zu Verkaufen, das möglichst ohne abgetrennte 18-er Area.
    Gestaltet sich Leider etwas schwierig, zumal man wohl dann auch noch extra Personalschulungen einrichten müsste, gesondert Indizierte Games nach Liste A und B trennen müsste (wobei B wohl eher
    gar nicht in den Verkauf wandern würde) usw. usw.. Das wären also alles wieder Kosten, ausserdem müsste man mit Härteren Kontrollen seitens der entsprechenden Behörden rechnen.

    So naja, ich hoffe ich konnte in bisschen was Verständlicher machen

  9. #8
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist gerade online
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    AW: Gamestop als Arbeitgeber?

    Zitat Insomnium Beitrag anzeigen
    Ich bin jetzt 21 und wohne dank des Geldmangels immernoch bei meinen Eltern...
    Was hältst du von der Option WG? Ein erster Schritt hin zur Unabhängigkeit und Generalprobe für die eigene Wohnung. Mit 200 Euro pro Monat solltest du etwas brauchbares finden können.

    Zitat Insomnium Beitrag anzeigen
    Das Gehalt soll zwischen 1200 und 1400, teilweise mehr, € netto liegen,
    Als Einsteiger? Das halte ich im EH für unwahrscheinlich.

    Zitat Insomnium Beitrag anzeigen
    Wie würde man dort evtl. reagieren, wenn ein Bewerber sagt, er habe einen Job, ist aber damit nicht zufrieden?
    Wird das generell negativ aufgefasst, oder haben Arbeitgeber dafür auch mal Verständnis?
    Diese Aussage zeugt von Ehrlichkeit, daher wird es wohl eher honoriert. Du musst natürlich auf die Anschlussfrage gefasst sein: Warum? Wenn du dann sagst "Der Chef ist ein *****" oder "Ich muss so viel arbeiten", dann verspielst du diesen Bonus natürlich. Passende Antworten: Ich kann mich in meinem jetzigen UN mit den jetzigen Bedingungen nicht weiter entwickeln", "Ich suche eine neue Herausforderung bei der ich etwas lernen als auch einbringen kann", "In meinem Alter möchte ich noch mehr Erfahrungen in diversen Betrieben sammeln" usw. usf. Wenn diese Statements dann auch noch stimmen, um so besser.

    Zitat Insomnium Beitrag anzeigen
    Gamestop hätte ich grade deshalb gerne als Arbeitgeber, weil ich mein Hobby mit der Arbeit verbinden möchte.
    Das wollen viele und das wissen die! Mach dich also auf Konkurrenzdruck gefasst.

    Zitat Insomnium Beitrag anzeigen
    Wenns nicht anders geht, versuch ichs mit einem Ausweg -> Wehrpflicht + evtl. Verlängerung
    Kommt auf die Person an, aber das wäre mein Weg.

    Viel Glück...

  10. #9
    Nicoletta Nicoletta ist offline

    AW: Gamestop als Arbeitgeber?

    Zitat Käptn Hook Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, wie du vorhast dein Leben zu gestalten, aber von 1200€ eine (fiktive) Familie zu ernähren halte Ich für unmöglich.

    Du bist Einzelhandelskaufmann - Ich würde meine Ausbildung nutzen und bei den Supermärkten mein Glück probieren!
    Ich wohne in der Stadt, in der ein Einzelhandeslbetrieb (der, der Lebens,mittel liebt) seine Nord-Zentrale hat. Um ein Netto von 1.200€ zu bekommen, muss man aber schon mehr als "normaler" Einzelhandelskaufmann sein. So man überhaupt eine Ganztagsstelle bekommt, denn 75% der Beschäftigten sind Teilzeitler oder werden von extra für Einzelhandelsketten eingerichteten Personalservicen abgestellt - z.B. zum Packen o. Inventur. Im Supermarkt ist die Leiter oben bei Marktleiter zu Ende und das bedeutet nicht einmal 3.000€ Brutto.

    Zu Gamestop: Die Hierarchie ist dort streng und als kleiner Angestellter bist du ähnlich dran wie jeder andere Unterhosenverkäufer auch - also unter 1.000€. Als Storemanager (im Prinzip Marktleiter) liegst du je nach Region bei bis zu 1.300€ (Brutto: 1.600€) . Du arbeitest aber Abends bis 19 Uhr, lange Donnerstage und Samstage. So zumindest der "Store-Manager" hier in meinem Ort.


    Zitat Insomnium Beitrag anzeigen
    Gamestop hätte ich grade deshalb gerne als Arbeitgeber, weil ich mein Hobby mit der Arbeit verbinden möchte.
    Grade die Spezialisierung auf dieses Thema macht es so interessant und geeignet.
    Das muss in einem Spieleladen nicht unbedingt von Nachteil sein; solange du nicht ausschließlich ausführst: Ich zocke gerne! Denn schließlich ist auch GameStop ein HANDELS-Unternehmen. Es geht ja auch keiner in die Obstabteilung im Supermarkt weil er so gerne Bananen isst, oder zu Douglas, weil er gerne den ganzen Tag am Perfum riechen so geil findet!

    Eins sollte aber klar sein. So ein Job geht nur als Single - ein Option für eine Familie kann das zeitlich wie finanziell nicht sein. Zudem wird man in solchen Läden nicht alt, das gehört einfach zum Konzept. Eine Option - da du ja ausziehen möchtest - kann es sein, dabei würde ich aber trotzdem "bessere" Jobs nicht aus den Augen verlieren und beim Arbeitsamt weiter als arbeitssuchend gemeldet bleiben, wie auch die Augen auf den Job-Markt behalten. Evtl. gibt es ja bei dir in der Region einen Betrieb, der einen strategischen Einkäufer o.Ä. sucht.

  11. #10
    keldana keldana ist offline
    Avatar von keldana

    AW: Gamestop als Arbeitgeber?

    Zitat Insomnium Beitrag anzeigen
    [und allgemein:
    Wie würde man dort evtl. reagieren, wenn ein Bewerber sagt, er habe einen Job, ist aber damit nicht zufrieden?
    Wird das generell negativ aufgefasst, oder haben Arbeitgeber dafür auch mal Verständnis?
    In der Regel wird das negativ aufgefasst. Denn damit zeigst Du dem neuen Arbeitgeber, dass Du ohne mit der Wimper zu zucken den alten schlecht machst. Und das könnte dem neuen Arbeitgeber dann auch irgendwann blühen. Also laß das bloß bleiben, es sei denn, man fragt Dich explizit danach.

Ähnliche Themen


  1. Ärger mit dem Arbeitgeber: Thema Arbeitsrecht: Hallo zusammen, ich kenne mich zwar im Strafrecht ganz gut aus, aber im Arbeitsrecht hätte ich ein paar Fragen, was das Gesetz so sagt. Der Thread...

  2. Arbeitgeber will Ausbildungsvergütung monatlich teilhaft zurück: Hi Leute Ich hab folgendes Problem: Ich bin im 1. Jahr meiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann. Ich habe durch Krankheiten oft...

  3. Gamestop: Hi, Hab vor kurzem mir bei Gamestop BF3 vorbestellt, und alles bezahlt jetzt hab ich n abholschein. Das problem ist ich werde am Feb erst 18, muss...

  4. Gamestop NASCAR Toyota 2010 Joey Logano #20 GAMESTOP Camry (Fantasy): So ich erlaube mir für dieses Auto einen extra Thread aufzumachen, 1. weil es hierzulande sehr, sehr sehr selten ist, 2. fast keine guten Fotos...

  5. GAMESTOP - Neu für Alt: Hoffentlich kennt sich einer damit aus: Wenn man in einem GameStop-Shop ne Konsole abgeben will (PS3 60GB) und was anderes dafür haben will, muss...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

gamestop gehalt

gamestop verdienst

wie viel verdient man bei gamestop

gamestop aushilfe erfahrung

ausbildung gamestop gehalt

verdienst gamestop

gamestop job erfahrung

gamestop arbeiten

gamestop ausbildung gehalt

gamestop aushilfe gehalt

gamestop gehalt deutschland

Gamestop lohn

http:www.forumla.def-schule-studium-beruf-127t-gamestop-als-arbeitgeber-199766

gamestop als arbeitgeber

gamestop ausbildung erfahrung

gehalt gamestop

gamestop arbeiten erfahrung

gehalt bei gamestopausbildung bei gamestopbei gamestop arbeitengamestop ausbildungausbildung gamestopwas verdient man bei gamestopgamestop ausbildung voraussetzungengamestop arbeitszeiten