Seite 15 von 27 ErsteErste ... 514151625 ... LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 300 von 527

Thema: Elden Ring

  1. #281
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Elden Ring

    Zitat Bieberpelz Beitrag anzeigen
    Es gibt einen nicht ganz so leichten Trick, mit dem man es versuchen kann ihn von einem Hügel fallen zu lassen, wodurch er Schaden nimmt.
    Aber selbst das braucht so einige Versuche, bis es dann endlich klappt.
    Hab es jetzt doch geschafft, man sollte die zweite Phase auf dem Pferd bestreiten, grade als Nahkämpfer.

  2. Anzeige

    Elden Ring

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
  3. #282
    amused 14 amused 14 ist offline

    Elden Ring

    Krass wie weit die Meinungen da auseinander gehen können. Habe gestern die ersten drei Stunden in der Hauptstadt verbracht und das Gebiet ist für mich persönlich bislang das i-tüpfelchen auf diesem Meisterwerk. Ja, sie ist schwer und ja, ich habe gestern mehrfach Runen verloren. Aber das kommt vor. Das Gebiet ist so verwinkelt, hinter jedem Häuschen könnte sich was verbergen... Überall lauern Gegner, mit denen du zum Teil gar nicht rechnest.

    Ich habe den technischen Zustand des Spiels ja mehrfach kritisiert und sehe ihn nach wie vor nicht gut, aber inhaltlich hat sich FromSoftware da wohl selbst übertroffen und die Latte dafür lag sehr hoch. Bin jetzt schon mal gespannt, wie sie da noch irgendwas toppen wollen/können. Im Prinzip kanns ja von da eigentlich nur "schlechter" werden. Vielleicht sollten sie dann in andere Richtungen wie bspw. bei Sekiro. Aber gut, jetzt sind wir ja erst mal mit Elden Ring beschäftigt, aber die Frage hat sich mir jetzt schon mehrfach gestellt, was sie nach diesem Spiel noch machen wollen.

  4. #283
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    Elden Ring

    Zitat Deelight Beitrag anzeigen
    @Bieberpelz, ich finde dich echt Sympathisch und habe häufig eine sehr ähnliche Meinung und Einstellung wie du. Muss aber hier sagen, vllt ist Elden Ring einfach von vorne bis hinten nichts für dich?
    Ich verstehe dich und du hast da auch teilweise recht.
    Aber nicht desto trotz habe ich schon viele Stunden Spielspaß gehabt. Allerdings bin ich bisher an zwei Stellen hängen geblieben, die für mehr Frust als Spaß gesorgt haben und bei denen mir das Balacing nicht gefallen hat. Ist deshalb das ganze Spiel nichts für mich? Ich denke da geht die Aussage doch ein wenig zu weit.
    Am Ende habe ich mich durchgebissen und es dennoch geschafft. Danach hatte ich dann wieder meinen Spaß.


    Zitat Deelight Beitrag anzeigen
    Ich meine wo liegt der Sinn irgendwelche Bosse zu cheesen, sich drüber auszulassen, das gebiete viel zu schwer sind (obwohl es so unglaublich viele möglichkeiten gibt sich aufzupowern. an allen enden. Die Geisteraschen (besonders die Legendären sind absolut insane, genauso wie halt auch der Multiplayer, da bekommst du wenn du dich nicht so in dem Spiel verbeissen möchtest so extreme hilfe, dass sehr viele situationen die eigentlich das Spiel und das konzept dahinter. leider komplett auf der Strecke bleiben... und bei Bosscheesen oder bugs ausnutzen bin ich echt raus.
    Ich würde behaupten, dass hier keine Bugs ausgenutzt worden sind. Elden Ring gibt einem sehr sehr viele Möglichkeiten an die Hand, bestimmte Gegner zu schaffen. Im Nahkampf, Fernkampf, mit Zauber, mit leichten oder schweren Waffen, blocken oder abrollen... oder hin und wieder gibt es auch die schwere Möglichkeit, jemand irgendwo runter fallen zu lassen. Das ist nichts, was ich als Bug ausnutzen sehen würde. Schließlich bleibt der Boss ja nirgends hängen, es ist viel mehr die Physik, die hier reagiert. Warum sonst hätte man diesem Gegner einen Fallschaden eingebaut?

    Aber ich verstehe dich mehr als gut. Mir gefällt es auch nicht, dass ich hier zu solchen Mitteln greifen musste. Fühlt sich ungeil an. Aber es war notwendig, denn nicht jeder hat die spielerischen Skills. Ich bin nicht mehr der jüngste und merke eben, wie sehr ich seit Dark Souls abgebaut habe und die Teile für mich immer schwerer wurden. Ein Sekiro war nicht mehr Spielbar für mich. Und dennoch liebe ich die Welt, das Spiel und alles drumherum. Nur wenn der Frust zu groß wird, dann nutze ich eben die Tools, die Elden Ring mir an die Hand legt und ich lese nach und tausche mich aus, was schon immer eines der "für mich" wichtigsten Aspekte für den Spielspaß bei Soulslike Spielen war. So vieles würde man nicht entdecken, wenn man nicht miteinander redet.


    Zitat Deelight Beitrag anzeigen
    Ich verstehe einfach nicht so wirklich wie man um jeden Preis dieses Spiel durchspielen möchte und dafür jegliche optionen nutzt irgendwas zu cheesen und am Ende stehst du vllt da und sagst, "naja spiel war jetzt ganz okay aber den hype dahinter verstehe ich nicht" und gerade in darksouls und den spielen hast du sehr oft am ende probleme, wenn du die mechaniken nicht komplett begriffen hast und gerade durch viel hilfe und multiplayer oder cheese optionen, sorgen dafür dass du dich nicht mit den mechaniken auseinander setzt und dadurch nicht besser wirst und lernst und beim nächsten boss noch mehr probleme hast.
    Habe ich oben ja weiter erklärt. Soulslike Spiele machen so viel mehr aus, als nur den Schwierigkeitsgrad der Bosse. Das Erkunden, die Welt und das Stückchenweise vorankommen ist wundervoll. Die Bosse machen auch überwiegend Spaß. Aber da gibt es einige, da macht es keinen Spaß mehr.

    Soll ich deiner Meinung nach das Spiel jetzt abbrechen und für schlecht empfinden, nur weil mich einige wenige Stellen frustrieren und festhalten?
    Was stört dich so sehr daran, dass ich an anderen Aspekten dieses Spiels Spaß habe? Wieso muss ich es so spielen, wie du es für richtig hältst?
    Überlege Mal. Du selbst sagst doch, dass einem dieses Spiel so unglaublich viele Möglichkeiten an die Hand gibt, damit Spaß zu haben und weiter zu kommen. Verteufelst aber im selben Atemzug einige dieser Mechaniken, wie das helfen der Mitspieler.

    Nimm es doch bitte einfach so hin, dass es auch Spieler wie mich gibt, die einfach nicht die Skills und die Lernkurve haben. Zu mindestens nicht bei jedem Gegner. Genau genommen waren es zwei Gegner, die mir Probleme bereitet haben. Und bei einem von denen habe ich lediglich davor gesorgt, dass er ab einem gewissen Punkt stürzt und Fallschaden hat. Bei anderen habe ich 4 Tage lang alles gemacht, um besser und stärker zu werden.


    Zitat Deelight Beitrag anzeigen
    Ich erinnere mich da noch sehr gut an Sekiro Genishiro, bis dahin geht dass game aber du kommst in dem punkt nur weiter wenn du das Komplette Abwehrsystem verstanden hast (dann ist er sogar relativ easy) und im ENdkampf wartet dann die Ultimate Herausfoderung die du nur bestehen kannst wenn du alle systeme der Spiele verstanden hast und optimal nutzt.
    Sekiro ist für mich auch ein richtig schlechtes Spiel am Ende gewesen und mit Dark Souls kaum zu vergleichen. Die Balance von Dark Souls war wesentlich besser. Dort musste man lernen, Geduld zu üben. Man musste die Schlagabfolgen der Gegner lernen und auch selbst lernen, besser zu werden. In Sekiro war das ganze einfach viel schneller, stressiger und mehr auf Geschwindigkeit gesetzt. Das Spiel hat mich durch diesen Zwang quasi ausgeschlossen, denn ab einem gewissen Punkt wurde ich nicht besser. Und das Erkunden der Gegend wurde immer weniger, dafür wurden die Bosse mehr. Teilweise hat man gerade einen Boss erledigt und ist direkt beim nächsten. Aber große Areale zu erkunden, wie bei allen anderen Teilen, sich Abkürzungen machen und so weiter wurde dort immer weniger. Keine Ahnung was die da geritten hat. Sekiro <-- Das Spiel war tatsächlich nichts mehr für mich. Und das als Soulslike Fan.


    Zitat Deelight Beitrag anzeigen
    Ich meine ich kaufe mir ja auch nicht SIMS, starte ein spiel ercheate mir unendlich geld, kauf mir alles was ich will und nach 2h mach ich das game aus weil es öde ist und sage..."naja is langweilig und gibt nichts zutun"
    Ich glaube an dieser Stelle übertreibst du es gerade. Mit Cheats in solchen Spielen kann ich auch nichts anfangen, da das Konzept eben auf das selbst verdienen beruht.
    Bei Elden Ring nutze ich nur die Möglichkeiten, die mir das Spiel an die Hand liefert. Elden Ring hat keine Möglichkeit die Schwierigkeit anzupassen. Dafür liefert sie aber an fast jeder Stelle Ausweichmöglichkeiten, damit auch die meisten Spieler weiter kommen können. Ob es nun über die unterschiedlichen Builds ist, besonders starke Items oder eben die Schwäche eines Gegners (Scharlachfäulnis beim Drachenbaumwächter). Nur der Unterschied zur Einstellung zwischen Easy und Hard ist hier, dass man auch dafür einiges tun muss, um die Schwachstelle zu finden und verwenden zu können.

    Und zu dem Balancing und warum ich mich in der Hauptstadt beschwere.
    Ich mag es nicht, wenn ich in Spielen weglaufen muss. Allerdings war dies in diesem Falle die einzige Möglichkeit für mich, es zu schaffen. Und sehr viele Leute haben es mir bestätigt, dass es bei Ihnen auch so ging. Und grundsätzlich finde ich es vollkommen in Ordnung und auch gut, wenn man manche Gegner umgehen muss. Nur mir war es zu dem Zeitpunk schon viel zu lang, dass man so oft wegrennen muss.

    Gestern allerdings sah die Welt wieder ganz anders aus, ich hatte mega viel Spaß, ich musste nirgens wegrennen und konnte wieder viel erkunden. Habe in Caelid einiges erkundet und den Weg in das Schloss gefunden. Mich gewundert, wie leicht die Gegner waren. War eine nette Abwechselung. Und dann stand ich vor Radahn und dachte, ich darf mich nicht Mal bewegen, weil ein Pfeil nach dem anderen mich auf dem Boden gehalten hat. Dann habe ich die ganzen NPCs beschwört (vorher sogar menschliche Spieler, dort ging das komischerweise ganz schnell) und bin zu ihm hin. Eine kurze Zeit später sind Radahn und ich gleichzeitig gestorben. Ich sogar kurz vor ihm Aber die Sequenz folgte und er galt als erledigt. Die Runen habe ich nicht erhalten aber das ist Entschädigung genug. Denn vor diesem Boss hatte ich am meisten angst und ich glaube, hätte ich nicht unglaubliches Glück gehabt, hätte ich vermutlich mehr Frust als bei den anderen Teilen erlebt.

    Dieser Spieltag mit viel erkunden und c.o. war schon richtig toll wieder. So wie am Anfang.
    Mal schauen wo es jetzt lang geht, denn nach dem Feuer weiß ich noch nicht, wo genau ich hin muss. Aber das finde ich schon.

    P.S. Und natürlich nehme ich es dir nicht krum. Woher auch, wo ich mich doch selbst oft im Ton vergreife und mich aufrege. Und ich verstehe dich ja auch

  5. #284
    amused 14 amused 14 ist offline

    Elden Ring

    Hmmm, ich will mich da eigentlich nicht einmischen und das gute ist ja, es kann jeder das Spiel so spielen wie er mag. Was ich aber auch nicht ganz sinnvoll finde, solche Boss Cheeses als valide Möglichkeit darzustellen, die einem das Spiel anbietet.

    Nichts für ungut und nur mal aus Interesse: Wo liegt denn deine Frustgrenze? Nach wie viel versuchen sagst du für dich, dass es zu schwer ist und du den Boss cheesen willst? Ich meine, ich habe jetzt knapp 50 Stunden auf der Uhr, was ich nicht wenig finde und du bist dabei in der Story und in den Gebieten weiter als ich. Allzu viele Stunden kannst du ja an einem Boss nicht gehangen sein, sein Bewegungsmuster gelernt haben und solange studiert, bis er gefallen ist. Bitte nicht persönlich nehmen oder als Angriff werten, aber du hast ja bereits beim ersten Boss geschrieben, dass du Koop Hilfe benötigt hast... Dass es dann im weiteren Spielverlauf nicht gerade einfacher wird, liegt auf der Hand.

    Wie gesagt, bitte nicht böse verstehen, das gute ist wirklich, dass jeder das Spiel so spielen kann wie er mag. Mein Eindruck ist lediglich, dass diese sogenannte "Frustgrenze" bei jedem unterschiedlich liegt.

  6. #285
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    Elden Ring

    Zitat amused 14 Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, bitte nicht böse verstehen, das gute ist wirklich, dass jeder das Spiel so spielen kann wie er mag. Mein Eindruck ist lediglich, dass diese sogenannte "Frustgrenze" bei jedem unterschiedlich liegt.
    Alles gut, ihr dürft gerne fragen und eure Meinung vertreten
    Meine Frustgrenze liegt ganz eindeutig weit unter eurer.
    Ich hole Mal etwas aus...
    Das erste Dark Souls... ich weiß nicht mehr wer es war. Aber damals hatte ich langweile, nichts zu tun und auch nichs, was ich spielen konnte. Mir wurde Dark Souls empfohlen und das Spiel hatte alles, was ich nicht leiden kann an Spielen. Ich mag stressige Spiele nicht und was ich noch weniger mag, sind Spiele mit wiederholenden Aspekten des Spiel-Designs. Ich möchte ein Spiel einmal durchspielen, ohne alles ewig wiederholen zu müssen. Die Grenze zwischen gut und zu viel beim Leveln ist da schnell Mal überschritten, wie ich finde. Spielzeit dadurch Strecken, grinden, looten und solche Sachen sind ein NoGo. Wenn dann die Stressigkeit dazu kommt.... Kurz gesagt: Dark Souls hat alles, was ich nicht leiden kann.
    Aber ich wurde überredet. Nach 2 Stunden habe ich den Kollegen nachgefragt, ob er sie nicht alle hat? Was soll mir an diesem gequäle Spaß machen? Und vor allem stellte ich Fragen zum Spiel-Design, wodurch ich dann Antworten auf bestimmte Mechaniken (auffüllen der Flaschen, Lagerfeuer, Abkürzungen...) erhalten habe. Also habe ich weiter gespielt und nach 4 Stunden ihn noch immer gefragt, was der Mist soll? Nach 6 Stunden dasselbe... nach 8 Stunden war der Funke über gesprungen und ich fasziniert. Ich habe Dark Souls verstanden, mich darauf eingelassen "ruhe zu bewahren", zu lernen und zu Beobachten und mich auch darauf eingelassen, immer wieder Gegner zu killen, die nicht leicht sind, um damit beim Boss dann aufs Maul zu bekommen.
    Aber der Spaß hat dem Frust überwiegt.

    Und genau so ist es aktuell bei Elden Ring auch. Die Frustgrenze ist einfach höher geworden als die Spaßgrenze.
    Mein Fehler war, dass ich mich dann zu sehr an dem Gegner verbissen hatte, anstatt einfach ohne diesen Punkt im Nacken mich an andere Dinge zu setzen.
    Aber der richtige Schritt war es dennoch, mich an den Gegner zu verbeißen. Denn deshalb habe ich es ja am Ende geschafft und mich gefreut, weiter zu kommen.

    Was mich an der ganzen Sache so gestört hat?
    Ich habe ewig viele Level gestiegen, viel erkundet, aufgebessert und so weiter um diesen Boss zu schaffen. Das Level habe ich quasi verdoppelt. Und ich habe nichts davon gespürt, dass es leichter wurde bzw. geholfen hat. Das hat gefrustet. Dieses Punkt, an dem es sich leichter anfühlte, der hat sich dann gestern endlich gezeigt.
    Für meinen Geschmack an dieser Stelle zu spät. Jetzt ist wieder "alles gut" aber ich bleibe dabei, dass ich besagte Stellen nervig fand und diese nur erledigt haben wollte, damit ich wieder weiterhin Spaß haben kann


    Zitat amused 14 Beitrag anzeigen
    Nach wie viel versuchen sagst du für dich, dass es zu schwer ist und du den Boss cheesen willst?
    Ich habe dies nur bei einem einzigen Boss gehabt. Und wirklich leicht war es damit auch nicht. Das fand ich soweit in Ordnung, weil es eben eine Spielmechanik war, die ich genutzt habe.

    Zitat amused 14 Beitrag anzeigen
    Allzu viele Stunden kannst du ja an einem Boss nicht gehangen sein, sein Bewegungsmuster gelernt haben und solange studiert, bis er gefallen ist.
    Ich habe 4 Tage für den Drachenbaumwächter gebraucht. Wie viele Stunden ich da am Tag gespielt habe und für die direkten Kämpfe brauchte, weiß ich nicht. Da ging auch Zeit dafür drauf, mich zu verbessern. Aber ich glaube mehr als genug Zeit war es.

    Aber ganz unter uns: Ich habe keinen Spaß daran, die Muster der Bosse und Charaktere zu sehr im extrem Auswändig zu lernen, wenn diese "zu schnell" sind. Die Geschicklichkeit und Schnelligkeit war bei Dark Souls nur selten so schlimm, wie es bei Sekiro der Fall war. Da ging alles über Schnelligkeit und die habe ich nicht. Bei den Souls Spielen konnte ich mir gefühlt mehr Zeit lassen. Nicht bei allen. Aber es wirkte eben meist fairer. Hier waren es bisher nur zwei Bosse, die mir keinen Spaß gemacht haben. So what - so ist es eben.

    Und machen wir uns nichts vor. Wir alle fluchen doch hin und wieder bei dem Spiel und lassen uns darüber aus?

    Zitat amused 14 Beitrag anzeigen
    ...bereits beim ersten Boss geschrieben, dass du Koop Hilfe benötigt hast... Dass es dann im weiteren Spielverlauf nicht gerade einfacher wird, liegt auf der Hand.
    Aber so ist es nicht. Elden Ring und Dark Souls haben immer unterschiedlich schwere Bosse, die auch für jeden Spieler unterschiedlich schwer sind. Oft kommt es ganz darauf an, ob man für sich selbst den Schlüssel zum Erfolg gefunden hat oder nicht. Und wenn ich zufällig einen Boss beim ersten Mal erledige, an dem andere sich die Zähne ausbeißen, dann wirkt der auf mich leichter. Bei einem anderen Boss hatte ich es auch so, dass wir glaube ich auch beide gleichzeitig gestorben sind aber es nicht zählte. Oder Mal nur ein Schlag fehlte... beim First Try. Hätte das geklappt, hätte ich gedacht der Boss wäre leicht. Aber Pustekuchen, danach haben diese mir das Leben zur Hölle gemacht und ich habe es nicht Mal ansatzweise wie beim ersten Versuch geschafft. Das kann auch glück sein.

    So ist Elden Ring/Souls Like. Die Bosse sind nie über das Spiel verteilt immer schwerer. So war es noch nie. Sie sind für einen selbst unterschiedlich schwer.

  7. #286
    amused 14 amused 14 ist offline

    Elden Ring

    Zitat Bieberpelz Beitrag anzeigen
    So langsam merke ich, dass das Spiel mit der Zeit einfach nur schlechter und nerviger wird.
    Das Erkunden am Anfang, dieses wirklich gut zusammenpassende Areal und die Bosse - bei denen man auch Menschliche Hilfe bekommen konnte. Das war eben Dark Souls in Perfektion.

    Und dann wird es immer bedrohlicher, schwerer, nerviger und man kann immer weniger "ruhig und normal" spielen.
    Mittlerweile muss man überall in den Schlössern einfach nur noch weglaufen, weil schon die normalen Gegner so schwer sind.
    In der Hauptstadt dachte ich erst "wie geil ist das denn bitte?". Es war schon verwinkelt, die Gegner waren machbar, man hat sich gut vorgearbeitet und dann... so ein nerviger goldener Ritter. Tot.
    Also noch Mal die ganzen Gegner, dann der Ritter... tot. Das ein paar Mal gemacht und die Schnauze voll.
    Ich finde es halt nur etwas schade, wenn man dann zu so einem Fazit kommt. Elden Ring ist eigentlich die nahezu perfektionierte Weiterentwicklung der Soulsborne Reihe. Auch in Dark Souls bist du in einer Tour gestorben. Das gehört zum Spiel, man kann eigentlich fast sagen, dass das zentraler Content des Spiels ist. Und genau das ist eigentlich auch der Punkt, der das Spiel so gut macht. Du hast permanenten Nervenkitzel in dieser Open World. Hinter jedem Stein könnte was sein, was dir eine über den Kopf zieht. Viele (da meine ich jetzt nicht dich, du tust das ja nicht), die nach einem Easy Mode rufen, verstehen nicht, dass ein Easy Mode dieses Spielgefühl KOMPLETT killen würde. Was bliebe dann noch in Elden Ring? Dann wäre diese fantastische Open World nichts anderes als in anderen Spielen. Nichts besonderes.

    Aus meiner Sicht ist Elden Ring mit großen (!) Abstand das zugänglichste Spiel der Reihe. Die Leuchtfeuer sind so nah beieinander, dass das Risiko nicht so hoch ist, ständig Runen zu verlieren. Wer sagt, dass das frustet, der hat wohl in Demons Souls wohl noch nie das Tal der Schändung gespielt und nach 30-60 Minuten seine Seelen verloren, bevor er die Abkürzung freischaltete. Wie gesagt, bitte nicht falsch verstehen, da hat jeder seine Meinung und sein eigenes empfinden, aber wenn man sagt, dass Elden Ring schlecht sei, weil es zu sehr frustet, dann sollte man sich die Frage stellen, ob man überhaupt in einem solchen Spiel gut aufgehoben ist. Ist ja auch nichts schlimmes, wenn man für sich feststellt, dass einem ein Genre nicht zusagt. Mittlerweile ist das bei mir bei einem Großteil der Spiele so, dass ich im Vorfeld weiß, dass ich mit denen keinen Spaß haben werde. Aber Elden Ring liefert genau das, was das Soulsborne Genre für viele so genial machte. Für mich ist das Spiel Miyazakis Meisterwerk.

  8. #287
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    Elden Ring

    Zitat amused 14 Beitrag anzeigen
    Ich finde es halt nur etwas schade, wenn man dann zu so einem Fazit kommt.
    Es war auch kein endgültiges Fazit, nur hat mir diese Phase des Spiels gerade den Spaß genommen gehabt.
    Ein endgültiges Fazit wird noch kommen.
    Aber ob ich es durchspiele oder nicht. Ich habe schon über 40 Stunden darin investiert und die meiste Zeit viel Spaß gehabt.


    Zitat amused 14 Beitrag anzeigen
    Elden Ring ist eigentlich die nahezu perfektionierte Weiterentwicklung der Soulsborne Reihe.
    Das ist auch so.

    Zitat amused 14 Beitrag anzeigen
    Auch in Dark Souls bist du in einer Tour gestorben. Das gehört zum Spiel, man kann eigentlich fast sagen, dass das zentraler Content des Spiels ist. Und genau das ist eigentlich auch der Punkt, der das Spiel so gut macht.
    Auch das ist richtig. Das war auch nicht der Kritikpunkt.

    Zitat amused 14 Beitrag anzeigen
    Viele (da meine ich jetzt nicht dich, du tust das ja nicht), die nach einem Easy Mode rufen, verstehen nicht, dass ein Easy Mode dieses Spielgefühl KOMPLETT killen würde. Was bliebe dann noch in Elden Ring? Dann wäre diese fantastische Open World nichts anderes als in anderen Spielen. Nichts besonderes.
    Ich rufe nicht danach, weil es mir gefällt, das ich über andere Wege diese Möglichkeit gehen kann. Allerdings verstehe ich auch andere Spieler, die so einen Modus gerne hätten. Es gibt auch Menschen, die Spaß daran hätten, wenn es ein oder zwei Stufen leichter wäre.


    Zitat amused 14 Beitrag anzeigen
    ...aber wenn man sagt, dass Elden Ring schlecht sei, weil es zu sehr frustet, dann sollte man sich die Frage stellen, ob man überhaupt in einem solchen Spiel gut aufgehoben ist. Ist ja auch nichts schlimmes, wenn man für sich feststellt, dass einem ein Genre nicht zusagt.
    Also ich für meinen Teil habe nicht gesagt, dass Elden Ring schlecht sei. Sekiro, das finde ich schlecht. Aber Elden Ring nicht. Dennoch darf es doch Phasen an dem Spiel geben, die einem den Spaß rauben. Und ich bin mir sicher, da wird es bestimmt noch die ein oder andere Phase geben. Aber für den Spielspaß, den ich bisher hatte, werde ich ganz sicher nicht von einem schlechten Spiel reden. Mir gefällt nur das Balancing an manchen Stellen nicht, das hätte man wie ich finde besser machen können. Aber scheiß drauf, am Ende habe ich die Parts erledigt und Spaß am restlichen Spiel

  9. #288
    D-Ice D-Ice ist offline
    Avatar von D-Ice

    Elden Ring

    Gibt doch eh einen easy mode:

    Spoiler öffnen

  10. #289
    Sn@keEater Sn@keEater ist offline
    Avatar von Sn@keEater

    Elden Ring

    Wo ist den das Problem wenn jemand sagt "XY gefällt mir am Spiel nicht" Es ist doch gerade schön wenn man verschiedene Meinungen/Sichtweiten sieht statt wenn alle das gleiche hochjubeln. (Was ja an sich auch nicht falsch wäre)
    Ich persönlich mag Elden Ring auch sehr. Aber die Open World hätte ich persönlich nicht gebraucht und hätte gerne wieder das "Weltensystem" aus Dark Souls 1-3 wieder. Deswegen sage ich ja aber auch nicht das die Open World schlecht ist. Aber die ist nur nicht mein Fall und macht das Spiel "für mich" nicht unbedingt besser.

    Das man manchmal keine anderen Mitspieler findet (trotz Rufsymbol) ist mir auch aufgefallen aber würde meinen das es eher an die Server (PC in mein Fall) liegen tut.

  11. #290
    Dragonfire Dragonfire ist gerade online
    Avatar von Dragonfire

    Elden Ring

    Europa: Erfolgreichste neue IP seit 2016, PC ist die größte Platform für Elden Ring.

    Elden Ring ist die größte neue IP seit Ubisofts The Division im Jahr 2016 und der größte Game-Launch seit dem letztjährigen Call of Duty Vanguard.

    Bis auf eine Ausnahme eroberte Elden Ring in ganz Europa die Februar-Charts auf Platz 1. Nur in Deutschland stehen die Leute weiter mehr auf Pokemon: Legends Arceus, das bereits im Januar erschienen ist.

    Die Verteilung auf die Platformen sieht wie folgt aus:

    • 44% auf PC.
    • 40% auf Playstation (27% PS5 + 13% PS4).
    • 16% auf Xbox.

    Wie immer erhält GSD die Verkaufszahlen direkt vom Publisher, bzw. Sony, Microsoft und Steam. Es sind also Digital- und Disc-Verkäufe berücksichtigt. Nur Nintendo teilt keine Zahlen aus dem eShop, was aber in diesem Fall keine Rolle spielt.

    https://www.gamesindustry.biz/articl...monthly-charts
    https://twitter.com/GIBiz/status/1503670105900822532



    Ich hab am Wochenende angefangen und bin bisher begeistert. Vielleicht noch nicht "96-auf-Metacritic"-begeistert, aber der ausgiebige Ersteindruck ist schon richtig gut.

    Ich lass mir aktuell schön viel Zeit und hab zuerst Limegrave großteils erkundet, dann den Nebelwald durchstreift und bin ich jetzt erstmal auf die Halbinsel der Tränen im Süden... War irgendwie einladender als der Sturmhügel der seinem Namen mehr als gerecht wird. Mit Hinblick auf die Stärke der Gegner hier, denke ich aber, dass das auch die "richtige" Reihenfolge ist. Aktuell ist der Schwierigkeitsgrad richtig angenehm... aber das wird sich wohl auch recht schnell wieder ändern, wenn ich die letzten Seiten hier so überfliege. Ich genieße es, solange es geht...

    Läuft auch sehr anständig auf meinem PC. Ich hab nach den vielen Berichten schlimmeres erwartet. Aber ich kann in 15 Stunden Spielzeit die Ruckler, die irgendwie negativ aufgefallen sind, an einer Hand abzählen. Keiner davon ist in einem unpassenden Moment aufgetreten.

  12. #291
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    Elden Ring

    Zitat D-Ice Beitrag anzeigen
    Gibt doch eh einen easy mode:

    Spoiler öffnen
    Und wo soll dies ein Easy-Mode sein?
    Soweit ich weiß, ist dies eine Waffe die für Magier erst interessant ist, oder?
    Daher für mich vollkommen uninteressant.

    Zitat Sn@keEater Beitrag anzeigen
    Das man manchmal keine anderen Mitspieler findet (trotz Rufsymbol) ist mir auch aufgefallen aber würde meinen das es eher an die Server (PC in mein Fall) liegen tut.
    Bei mir ist es nicht machmal, sondern quasi immer der Fall.
    Ich muss schon oft 10 Minuten warten, bis da ein Symbol auftaucht und denn kann man dann nicht beschwören. Lediglich bei Redhan und bis Godfrey am Anfang klappte es ganz gut.

  13. #292
    D-Ice D-Ice ist offline
    Avatar von D-Ice

    Elden Ring

    Zitat Bieberpelz Beitrag anzeigen
    Und wo soll dies ein Easy-Mode sein?
    Soweit ich weiß, ist dies eine Waffe die für Magier erst interessant ist, oder?
    Daher für mich vollkommen uninteressant.
    Umskillen? oder auch respeccen genannt

  14. #293
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    Elden Ring

    Zitat D-Ice Beitrag anzeigen
    Umskillen?
    Das ist quatsch.
    Ich will keinen Magier spielen. Hat daher wenig mit Easy Mode zu tun, auch wenn es das für diesen Build dann leichter machen würde.

  15. #294
    D-Ice D-Ice ist offline
    Avatar von D-Ice

    Elden Ring

    Zitat Bieberpelz Beitrag anzeigen
    Das ist quatsch.
    Ich will keinen Magier spielen. Hat daher wenig mit Easy Mode zu tun, auch wenn es das für diesen Build dann leichter machen würde.
    Für mich ist das wie ein Easy Mode,

    aber ich verstehe schon was du meinst, vielleicht ist Easy Mode das falsche Wort dafür..

    Aber die Waffe ist halt total OP + Imitatorträne, ein darauf angepasster Build und hier und da ein bisschen Cheese und das Game ist wirklich nicht schwer.

  16. #295
    amused 14 amused 14 ist offline

    Elden Ring

    Zitat Sn@keEater Beitrag anzeigen
    Wo ist den das Problem wenn jemand sagt "XY gefällt mir am Spiel nicht" Es ist doch gerade schön wenn man verschiedene Meinungen/Sichtweiten sieht statt wenn alle das gleiche hochjubeln.
    Ich habe ja dazu gesagt, dass natürlich jeder seine Meinung hat. Ich kann sie aber nicht immer verstehen (meine jetzt hier nicht explizit Bieberpelz, sondern allgemein solche Aussagen im Netz). Das ist in etwa so, wie wenn man sich FIFA kauft und dann sagt, dass man es frustrierend und schlecht findet, wenn man mal ein Gegentor bekommt. Wir reden hier über ein Soulsborne Spiel von Miyazaki. Das Sterben und der Frust gehört da so elementar dazu wie der Ball in einer Fußballsimulation. Nimm das Elden Ring. Mach einen Easy Mode, in dem du kaum sterben kannst. Du wirst ein Spiel haben, das gar keinen Sinn ergibt. Der Nervenkitzel und die Motivation dich zu verbessern ist zentraler Content. Ziehst du das ab, hast du ein mittelprächtiges Open World Spiel. Da würde ich dann viel lieber Horizon Zero Dawn spielen.

    Deshalb finde ich (meine Meinung) es schade, wenn jemand in der Hauptstadt von Elden Ring zu dem Entschluss kommt, dass das Spiel dort immer schlechter wird, weil man auf die Mütze bekommt. Das ist eines der geilsten Gebiete in den Soulsborne Geschichte, natürlich bekommst du dort auf die Mütze. Das gehört schlicht zum Spielprinzip. Würdest du dort "entspannt" und "in Ruhe" durch die Gegend laufen, wäre ich persönlich eher enttäuscht.

  17. #296
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Elden Ring

    Zitat amused 14 Beitrag anzeigen
    Ich habe ja dazu gesagt, dass natürlich jeder seine Meinung hat. Ich kann sie aber nicht immer verstehen (meine jetzt hier nicht explizit Bieberpelz, sondern allgemein solche Aussagen im Netz). Das ist in etwa so, wie wenn man sich FIFA kauft und dann sagt, dass man es frustrierend und schlecht findet, wenn man mal ein Gegentor bekommt. Wir reden hier über ein Soulsborne Spiel von Miyazaki. Das Sterben und der Frust gehört da so elementar dazu wie der Ball in einer Fußballsimulation. Nimm das Elden Ring. Mach einen Easy Mode, in dem du kaum sterben kannst. Du wirst ein Spiel haben, das gar keinen Sinn ergibt. Der Nervenkitzel und die Motivation dich zu verbessern ist zentraler Content. Ziehst du das ab, hast du ein mittelprächtiges Open World Spiel. Da würde ich dann viel lieber Horizon Zero Dawn spielen.

    Deshalb finde ich (meine Meinung) es schade, wenn jemand in der Hauptstadt von Elden Ring zu dem Entschluss kommt, dass das Spiel dort immer schlechter wird, weil man auf die Mütze bekommt. Das ist eines der geilsten Gebiete in den Soulsborne Geschichte, natürlich bekommst du dort auf die Mütze. Das gehört schlicht zum Spielprinzip. Würdest du dort "entspannt" und "in Ruhe" durch die Gegend laufen, wäre ich persönlich eher enttäuscht.
    Wobei ich das aber nachvollziehen kann. Ab der Hauptstadt geht es dann doch schon mächtig rund und es wirkt Alles so gehetzt, sprich nur Bosskampf an Bosskampf.
    Dieses extrem tolle Gefühl der Entdeckung wie in Limgrave oder Sturmwind-Castle ist da auch nicht mehr so prägnant.

  18. #297
    D-Ice D-Ice ist offline
    Avatar von D-Ice

    Elden Ring

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Wobei ich das aber nachvollziehen kann. Ab der Hauptstadt geht es dann doch schon mächtig rund und es wirkt Alles so gehetzt, sprich nur Bosskampf an Bosskampf.
    Dieses extrem tolle Gefühl der Entdeckung wie in Limgrave oder Sturmwind-Castle ist da auch nicht mehr so prägnant.
    Das stimmt,

    Spoiler öffnen

  19. #298
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Elden Ring

    Zitat D-Ice Beitrag anzeigen
    Das stimmt,

    Spoiler öffnen
    Also ich fand auch die Areale nach der Hauptstadt sehr langweilig gestaltet ? Gut ich habe mir dann noch ein paar versteckte Gebiete gesucht was wieder gedauert hat, aber ab der Hauptstadt baut das Spiel in meinen Augen schon ab.

  20. #299
    Deelight Deelight ist offline
    Avatar von Deelight

    Elden Ring

    Zitat Bieberpelz Beitrag anzeigen
    Ich verstehe dich und du hast da auch teilweise recht.
    Aber nicht desto trotz habe ich schon viele Stunden Spielspaß gehabt. Allerdings bin ich bisher an zwei Stellen hängen geblieben, die für mehr Frust als Spaß gesorgt haben und bei denen mir das Balacing nicht gefallen hat. Ist deshalb das ganze Spiel nichts für mich? Ich denke da geht die Aussage doch ein wenig zu weit.
    Am Ende habe ich mich durchgebissen und es dennoch geschafft. Danach hatte ich dann wieder meinen Spaß.



    Ich würde behaupten, dass hier keine Bugs ausgenutzt worden sind. Elden Ring gibt einem sehr sehr viele Möglichkeiten an die Hand, bestimmte Gegner zu schaffen. Im Nahkampf, Fernkampf, mit Zauber, mit leichten oder schweren Waffen, blocken oder abrollen... oder hin und wieder gibt es auch die schwere Möglichkeit, jemand irgendwo runter fallen zu lassen. Das ist nichts, was ich als Bug ausnutzen sehen würde. Schließlich bleibt der Boss ja nirgends hängen, es ist viel mehr die Physik, die hier reagiert. Warum sonst hätte man diesem Gegner einen Fallschaden eingebaut?

    Aber ich verstehe dich mehr als gut. Mir gefällt es auch nicht, dass ich hier zu solchen Mitteln greifen musste. Fühlt sich ungeil an. Aber es war notwendig, denn nicht jeder hat die spielerischen Skills. Ich bin nicht mehr der jüngste und merke eben, wie sehr ich seit Dark Souls abgebaut habe und die Teile für mich immer schwerer wurden. Ein Sekiro war nicht mehr Spielbar für mich. Und dennoch liebe ich die Welt, das Spiel und alles drumherum. Nur wenn der Frust zu groß wird, dann nutze ich eben die Tools, die Elden Ring mir an die Hand legt und ich lese nach und tausche mich aus, was schon immer eines der "für mich" wichtigsten Aspekte für den Spielspaß bei Soulslike Spielen war. So vieles würde man nicht entdecken, wenn man nicht miteinander redet.



    Habe ich oben ja weiter erklärt. Soulslike Spiele machen so viel mehr aus, als nur den Schwierigkeitsgrad der Bosse. Das Erkunden, die Welt und das Stückchenweise vorankommen ist wundervoll. Die Bosse machen auch überwiegend Spaß. Aber da gibt es einige, da macht es keinen Spaß mehr.

    Soll ich deiner Meinung nach das Spiel jetzt abbrechen und für schlecht empfinden, nur weil mich einige wenige Stellen frustrieren und festhalten?
    Was stört dich so sehr daran, dass ich an anderen Aspekten dieses Spiels Spaß habe? Wieso muss ich es so spielen, wie du es für richtig hältst?
    Überlege Mal. Du selbst sagst doch, dass einem dieses Spiel so unglaublich viele Möglichkeiten an die Hand gibt, damit Spaß zu haben und weiter zu kommen. Verteufelst aber im selben Atemzug einige dieser Mechaniken, wie das helfen der Mitspieler.

    Nimm es doch bitte einfach so hin, dass es auch Spieler wie mich gibt, die einfach nicht die Skills und die Lernkurve haben. Zu mindestens nicht bei jedem Gegner. Genau genommen waren es zwei Gegner, die mir Probleme bereitet haben. Und bei einem von denen habe ich lediglich davor gesorgt, dass er ab einem gewissen Punkt stürzt und Fallschaden hat. Bei anderen habe ich 4 Tage lang alles gemacht, um besser und stärker zu werden.



    Sekiro ist für mich auch ein richtig schlechtes Spiel am Ende gewesen und mit Dark Souls kaum zu vergleichen. Die Balance von Dark Souls war wesentlich besser. Dort musste man lernen, Geduld zu üben. Man musste die Schlagabfolgen der Gegner lernen und auch selbst lernen, besser zu werden. In Sekiro war das ganze einfach viel schneller, stressiger und mehr auf Geschwindigkeit gesetzt. Das Spiel hat mich durch diesen Zwang quasi ausgeschlossen, denn ab einem gewissen Punkt wurde ich nicht besser. Und das Erkunden der Gegend wurde immer weniger, dafür wurden die Bosse mehr. Teilweise hat man gerade einen Boss erledigt und ist direkt beim nächsten. Aber große Areale zu erkunden, wie bei allen anderen Teilen, sich Abkürzungen machen und so weiter wurde dort immer weniger. Keine Ahnung was die da geritten hat. Sekiro <-- Das Spiel war tatsächlich nichts mehr für mich. Und das als Soulslike Fan.



    Ich glaube an dieser Stelle übertreibst du es gerade. Mit Cheats in solchen Spielen kann ich auch nichts anfangen, da das Konzept eben auf das selbst verdienen beruht.
    Bei Elden Ring nutze ich nur die Möglichkeiten, die mir das Spiel an die Hand liefert. Elden Ring hat keine Möglichkeit die Schwierigkeit anzupassen. Dafür liefert sie aber an fast jeder Stelle Ausweichmöglichkeiten, damit auch die meisten Spieler weiter kommen können. Ob es nun über die unterschiedlichen Builds ist, besonders starke Items oder eben die Schwäche eines Gegners (Scharlachfäulnis beim Drachenbaumwächter). Nur der Unterschied zur Einstellung zwischen Easy und Hard ist hier, dass man auch dafür einiges tun muss, um die Schwachstelle zu finden und verwenden zu können.

    Und zu dem Balancing und warum ich mich in der Hauptstadt beschwere.
    Ich mag es nicht, wenn ich in Spielen weglaufen muss. Allerdings war dies in diesem Falle die einzige Möglichkeit für mich, es zu schaffen. Und sehr viele Leute haben es mir bestätigt, dass es bei Ihnen auch so ging. Und grundsätzlich finde ich es vollkommen in Ordnung und auch gut, wenn man manche Gegner umgehen muss. Nur mir war es zu dem Zeitpunk schon viel zu lang, dass man so oft wegrennen muss.

    Gestern allerdings sah die Welt wieder ganz anders aus, ich hatte mega viel Spaß, ich musste nirgens wegrennen und konnte wieder viel erkunden. Habe in Caelid einiges erkundet und den Weg in das Schloss gefunden. Mich gewundert, wie leicht die Gegner waren. War eine nette Abwechselung. Und dann stand ich vor Radahn und dachte, ich darf mich nicht Mal bewegen, weil ein Pfeil nach dem anderen mich auf dem Boden gehalten hat. Dann habe ich die ganzen NPCs beschwört (vorher sogar menschliche Spieler, dort ging das komischerweise ganz schnell) und bin zu ihm hin. Eine kurze Zeit später sind Radahn und ich gleichzeitig gestorben. Ich sogar kurz vor ihm Aber die Sequenz folgte und er galt als erledigt. Die Runen habe ich nicht erhalten aber das ist Entschädigung genug. Denn vor diesem Boss hatte ich am meisten angst und ich glaube, hätte ich nicht unglaubliches Glück gehabt, hätte ich vermutlich mehr Frust als bei den anderen Teilen erlebt.

    Dieser Spieltag mit viel erkunden und c.o. war schon richtig toll wieder. So wie am Anfang.
    Mal schauen wo es jetzt lang geht, denn nach dem Feuer weiß ich noch nicht, wo genau ich hin muss. Aber das finde ich schon.

    P.S. Und natürlich nehme ich es dir nicht krum. Woher auch, wo ich mich doch selbst oft im Ton vergreife und mich aufrege. Und ich verstehe dich ja auch
    Vielen lieben Dank für deine ausführliche Umschreibung, kann dich jetzt besser nachvollziehen! Warst halt zu dem Zeitpunkt deines Postes bissel im Ragemode.


    Kann jedem der wirklich lust auf dieses Spiel hat aber angst vor der Schwierigkeit, nur raten so typische Open World Aspekte abzulegen, sonst wird man gerade wenn man vllt sogar noch nie ein DarkSouls Teil gespielt hat, sehr überfordert sein. Damit meine ich, aspekte ausblenden wie nur straight dem Hauptweg folgen, typische Questmarker oder gar Questlogs gibt es nicht, man kann nichts irgendwo nachlesen, sondern muss sich wirklich komplett darauf einlassen und lust drauf haben sich komplett in dieses Spiel einzutauchen. Nichts zum nebenbei Spielen, nix um Dialoge wegzuklicken, kein abarbeiten von listen oder "Oh da ist ein Fragezeichen also bekomme ich da bestimmt irgend ein Upgrade". Nein, Man muss tatsächlich nachdenken und seinem entdeckerdrang freien lauf lassen und dann findest du auch an wirklich jeder etwas interessant aussehenden Stelle etwas nützliches, oder einen DUngeon mit einem doch sehr machbaren Boss, der einem wieder hilft im Spiel weiter voran zu kommen. Beschäftigt euch mit den Items, nutzt das Crafting (dadurch kann man sich das Game auch immens einfacher gestallten) AUsrüstung wechseln, gucken worauf gegner Resistenzen haben. Dann flutscht es auch! Wenn du aber keine Zeit aufbringen kannst oder möchtest, macht einen großen Bogen um das Spiel! Ich habe ständig totale FLashbacks an die Zeit in der ich zum ersten mal Gothic1 gespielt habe. Da gab es auch keine marker, mann musste genau zuhören, sich einen weg suchen und obwohl es ein hauptweg war stand auf einmal ein krasser gegner vor dir, den man unmöglich in dem zustand besiegen konnte und das macht einfach den reiz, die bedrohung und die atmo von Gothic1 und auch von Elden Ring aus. Wer sich drauf einlassen kann und wirklich zu 100% bei dem Spiel ist und versucht alles aufzusaugen wird eines der besten wenn nicht sogar das beste Action RPG zum jetzigen Zeitpunkt bekommen

  21. #300
    D-Ice D-Ice ist offline
    Avatar von D-Ice

    Elden Ring

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Also ich fand auch die Areale nach der Hauptstadt sehr langweilig gestaltet ? Gut ich habe mir dann noch ein paar versteckte Gebiete gesucht was wieder gedauert hat, aber ab der Hauptstadt baut das Spiel in meinen Augen schon ab.
    Spoiler öffnen

Seite 15 von 27 ErsteErste ... 514151625 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Elden Ring: Vor kurzen sprach der Game of Thrones Buch Autor Goerge R.R. Martin davon das er mit einen japanischen Entwickler an einem Fantasy Action-RPG...

  2. modemmeldng RING: Morgen, Gibs vllt noch irgendwo eine alte Software die die Modemmeldung RING braaucht um ein Fax z.b. zu versenden? Danke für eure Hilfe ;)

  3. also ring of death: :confused:ich glaube ich stör langsam schon. iwie weis ich nicht wie ich mein thema finde. egal. also ich habe den ring of death oder besser gesagt...

  4. The Ring 3 (in 3D): Nachrichten | FILMSTARTS.de Endlich ein Film, der in 3D wirklich Sinn macht! :yeah: Wann und ob der Film gedreht wird, ist allerdings noch...

  5. The Ring Thing: The Ring Thing http://www.forumla.de/bilder/2007/09/2641.jpg Titel: The Ring Thing